Jungtiere trotz Kastra bzw. Sterilisation???

Diskutiere Jungtiere trotz Kastra bzw. Sterilisation??? im Sexualität Forum im Bereich Katzenaufzucht und Zucht; Ich muß mal ganz blöde was fragen! Und da es um Trächtigkeit bzw. Sterillisation geht mach ich das hier. Miezi wurde am 24.6. gedeckt - hat Männe...

KasparundMiezi

Registriert seit
18.06.2015
Beiträge
151
Gefällt mir
0
Ich muß mal ganz blöde was fragen!
Und da es um Trächtigkeit bzw. Sterillisation geht mach ich das hier.

Miezi wurde am 24.6. gedeckt - hat Männe gesehen.
Am 29.6. hab ich sie zur Kastration gebracht. Die TÄ hat mir auch gesagt, dass sie kastriert wurde - also
müßten ja Eileiter und Gebärmutter raus sein.

Nun ist mir in den letzten Tagen aufgefallen, dass sie einen dicken Bauch kriegt!
Sie frißt ja ziemlich große Mengen, sieht aber trotzdem sehr schmal aus.
Deswegen fällt der Bauch ja so auf.

Kann es sein dass wenn die TÄ sie nur sterilisiert hat, die Deckung erfolgreich war und die Jungen sich entwickelt haben??

Oder kriegt so ein schlankes Tier durch das Fressen einen "Bauch"???

Ich hab grad richtig Horror, wenn es da doch noch Babys geben sollte!

Wenn die Eileiter raus sind kann sie ja nicht mehr gedeckt werden oder?
Aber rollig würde sie noch werden oder?
Oder wenn sie nur Sterilisiert wurde - als nur die Eileiter durchtrennt wurden - wird sie doch auch weiterhin rollig oder???

Dann müßte sie ja noch einmal kastriert werden !!!! Horror!!
Und unsere TÄ ist grad im Urlaub!!!!
 
30.07.2015
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Jungtiere trotz Kastra bzw. Sterilisation??? . Dort wird jeder fündig!
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.969
Gefällt mir
192
Ich kenne keinen Tierarzt, der eine Katze nur sterilisiert. Das ist doch gegen jede Vernunft.
 
saurier

saurier

Registriert seit
05.01.2009
Beiträge
2.698
Gefällt mir
118
[...]Miezi wurde am 24.6. gedeckt - hat Männe gesehen.
Am 29.6. hab ich sie zur Kastration gebracht. Die TÄ hat mir auch gesagt, dass sie kastriert wurde - also müßten ja Eileiter und Gebärmutter raus sein. [...]
Nein, bei einer Kastration werden in der Regel nur die Keimzellen entfernt - eine Total-OP wird in den seltensten Fällen "einfach so", sondern nur auf Wunsch durchgeführt.

Wurde der TA denn über den Deckakt informiert und darüber, dass eine Total-OP hätte stattfinden sollen?
 

KasparundMiezi

Registriert seit
18.06.2015
Beiträge
151
Gefällt mir
0
Ja, ich habe der TÄ erzählt dass Miezi Donnerstags gedeckt wurde und sie hat mir hinterher gesagt, dass sie sie kastriert hätte.

Das hieße doch dann Alles ist raus! Bei Kaninchen ist das jedenfalls so.

Wenn also nur die Keimdrüsen - Eierstöcke - entfernt wurden, könnten theoretisch tatsächllich die enstandenen Jungen sich weiterentwickelt haben, ja?

Ach du Sche....! Dann wären ja so in ca. 3 - 3 1/2 Wochen neue Babys zu erwarten!
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
2
Ich würde die Katze umgehend einem Tierarzt vorstellen und das abklären lassen. Evtl. hat der dicke Bauch auch andere Gründe.
 
saurier

saurier

Registriert seit
05.01.2009
Beiträge
2.698
Gefällt mir
118
Ja, ich habe der TÄ erzählt dass Miezi Donnerstags gedeckt wurde und sie hat mir hinterher gesagt, dass sie sie kastriert hätte. [...]
Eigentlich sollte man dann davon ausgehen, dass sie eine Total-OP hatte...

[...] Das hieße doch dann Alles ist raus! [...]
Wie ich eben schon schrieb, nein, das heißt es eben nicht zwingend, aber da kann dir nur der TA weiterhelfen. Ich schließe mich dem Rat an, das Tier morgen sofort dem TA vorstellen.
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
18.045
Gefällt mir
1.235
Ich würde die Katze umgehend einem Tierarzt vorstellen und das abklären lassen. Evtl. hat der dicke Bauch auch andere Gründe.
Genau das solltest Du machen, die Katze dem TA vorstellen und nachfragen, was genau er / sie gemacht hat. Mit Ultraschall kann man eine evt. Trächtigkeit feststellen.
Ändern kannst Du es sowieso nicht mehr.
 

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.615
Gefällt mir
21
Heutzutage wird grundsätzlich kastriert und nicht mehr sterilisiert, allerdings werden bei einer normalen Kastration nur die Eierstöcke entfernt und nicht die Gebärmutter.

Es wäre natürlich besser gewesen, wenn man den TA über den Deckakt informiert hätte, damit nicht nur die Eierstöcke sondern auch die Gebärmutter vorsichtshalber gleich mit entfernt worden wäre.

Allerdings wächst der Bauch normalerweise auch nicht so schnell, seid ihr sicher, dass der Deckakt erst am 25.06. war, dass die nicht schon vorher Kontakt zu einem potenten Kater hatte? Vielleicht ist es auch gar keine Trächtigkeit, ich würde sie schnellstmöglichst untersuchen lassen.
 
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
8.823
Gefällt mir
5.470
Heutzutage wird grundsätzlich kastriert und nicht mehr sterilisiert, allerdings werden bei einer normalen Kastration nur die Eierstöcke entfernt und nicht die Gebärmutter.

Es wäre natürlich besser gewesen, wenn man den TA über den Deckakt informiert hätte, .

Hat sie doch gemacht.::w


Ja, ich habe der TÄ erzählt dass Miezi Donnerstags gedeckt wurde und sie hat mir hinterher gesagt, dass sie sie kastriert hätte.
 

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.615
Gefällt mir
21
Dann also den TA fragen, ob die Gebärmutter deswegen vorsichtshalber mitentfernt wurde oder nicht.

Auf jeden Fall würde ich sie baldmöglichst noch einmal vom TA untersuchen lassen.
 

KasparundMiezi

Registriert seit
18.06.2015
Beiträge
151
Gefällt mir
0
Guten Morgen,

wie schon erwähnt, hatte ich die TÄ extra auf das Decken hingewiesen und dass wir nicht wollen dass Miezi noch weitere Junge kriegt. Und den Deckakt am 25.6. hat Männe direkt gesehen, es könnte natürlich sein, dass schon einige Zeit vorher einer stattgefunden hat. Ich weiß nicht wie lange eine Katze dazu bereit ist. Denn Sonntag war sie nicht mehr in "Stimmung" für die Kater und guckte sie nur unwirsch an.

Das mit dem Vorstellen beim TA ist leichter gesagt als getan!

Sie ist ja "wild", d.h. sie ist noch immer sehr scheu. Obwohl sie mir schon sehr vertraut (für eine freilebende Katze), läßt sie sich nicht anfassen.

Sie geht zwar ab und zu mal mit ihrem Köpfchen an meiner Hand entlang und einmal ist es mir gelungen sie dabei leicht an der Schulter zu berühren, aber mehr geht noch garnicht.

Und dass sie mir noch einmal in die Falle gehen würde bezweifle ich.
Sie ist extrem vorsichtig, selbst wenn wir sie in die offene Haustür locken, bleibt sie in der Nähe der Tür - sowie wir uns bewegen ist sie draußen.

Ich würde sie gerne zum TA bringen aber das geht wirklich nicht.
Ich hab mir heute Nacht überlegt, wenn die TÄ wieder da ist (4.8.) und mir sagt sie hätte alles entfernt, werde ich fragen ob es eine Tablette/Medizin gibt die ich ihr übers Futter verabreichen kann und die sie müde macht.

Dann würde ich Kaspar und sie erst ein zwei Tage auf getrennten Tellern füttern und dann ihr das k.o.-Mittel füttern - wenn sie es nähme, könnte ich sie dann später einsammeln und zur TÄ bringen.

Sollte er doch was davon abkriegen, nähme ich ihn gleich mit und ließe kontrollieren ob seine Kronjuwelen schon soweit sind dass sie ab können!
 
Zuletzt bearbeitet:

KasparundMiezi

Registriert seit
18.06.2015
Beiträge
151
Gefällt mir
0
Ich nochmal:

und dass der Bauch einfach nur vom Fressen ist kann nicht sein??

Sie frißt ja seit wir sie füttern in meinen Augen schon enorme Mengen.
Anfangs ja bis zu 600 g am Tag!
Das hat sich jetzt schon langsam eingependelt.

Beide zusammen fressen jetzt etwa 600 g am Tag und zusätzlich 1-2 Leckerlistangen bzw. manchmal pro Katze einen (gestrichenen) Eßlöffel getreidefreies Trofu als Leckerchen für die Nacht.
 
Mietzie

Mietzie

Registriert seit
11.02.2010
Beiträge
4.449
Gefällt mir
11
Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine trächtige Fast-noch-wild-Katze friedlich und einträglich mit ihrem Katzen-SOHN zusammenlebt. Wir haben hier etliche Streunerfamilien in der Nachbarschaft, in der Regel leben Mütter mit ihren Töchtern in Clans zusammen. Mit ihren Söhnen klappt es nur, wenn diese frühestmöglich kastriert werden, ansonsten sind alle männlichen Tiere abgewandert bzw. wurden durch die Mütter vertrieben. Das ist ein Schutz, der durch die Natur geregelt wird, um Inzuchten zu vermeiden.

In meiner Katzenfamilie (Mutter, ehemalige Streunerin, ca. 6 Jahre mit drei Kindern, 5 Jahre) gibt es die meisten Spannungen zwischen Mutter und Sohn. Er liebt sie über alles, möchte sie putzen, ist generell sehr verschmust. Sie hält ihn von Anfang an auf Distanz, obwohl er bereits mit vier Monaten kastriert wurde.

Vom Gefühl her würde ich sagen, dass sie, wäre sie aktuell trächtig, nicht mit ihm zusammenleben würde. Da wären sicher bereits Hormone im Gange, die sie veranlassen würde, ihn hier nicht mehr zu dulden.
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
18.045
Gefällt mir
1.235
und dass der Bauch einfach nur vom Fressen ist kann nicht sein??
Doch, das kann durchaus sein!
Ich habe ja auch mit Erstaunen die Mengen zur Kenntnis genommen, die sie anfangs gefressen hat.
Wenn die TÄ auch die Gebärmutter mit entfernt hat, kann sowieso nix mehr kommen.
Und wenn nicht - frag sie doch mal, ob eine Katze, die schon aufgenommen hat und der erst anschließend die Eierstöcke entfernt wurden, die Embryos überhaupt austragen könnte oder ob die dann fehlenden Hormone das nicht zulassen würden. Dann musst Du evt. mit ihr gar nicht mehr zur TÄ!
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
2
Man kann jetzt aus der Ferne schlecht beurteilen, was Du unter dickem Bauch überhaupt verstehst. Vielleicht kannst Du mal ein Foto einstellen?
Ich hatte nach Deiner ersten Beschreibung des Zustandes der Katze sofort die Befürchtung, das könnte Flüssigkeit im Bauchraum sein.
Bei Streunern käme auch noch ein Wurmbefall in Frage.
Trotzdem, meiner Mng. nach sollte die TÄ das abchecken.
Eine Trächtigkeit würde ich eigentlich ausschließen.
 
xtinez

xtinez

Registriert seit
05.08.2008
Beiträge
666
Gefällt mir
241
Man kann jetzt aus der Ferne schlecht beurteilen, was Du unter dickem Bauch überhaupt verstehst. Vielleicht kannst Du mal ein Foto einstellen?
Ich hatte nach Deiner ersten Beschreibung des Zustandes der Katze sofort die Befürchtung, das könnte Flüssigkeit im Bauchraum sein.
Bei Streunern käme auch noch ein Wurmbefall in Frage.
Trotzdem, meiner Mng. nach sollte die TÄ das abchecken.
Eine Trächtigkeit würde ich eigentlich ausschließen.
Für alle, die Kaspar und Mietzi nicht "kennen": die Geschichte und Fotos (auch das, was zu der obenstehenden Vermutung führte), sind im Vorstellungsthreat. Ich glaube, das Mietzi schon entwurmt wurde.

Ich bin da auch etwas ratlos. Meine Ex-Katze war auch ne Streunerin, aber ne ganz junge, gerade mal ein Jahr vielleicht.
Sie ist uns damals zugelaufen - eigentlich nicht uns, sondern unserem, natürlich kastrierten Kater, dem rannte sie immer hinterher. Wahrscheinlich, weil er sie als einziger Kater der Nachbarschaft nicht bedrängte.
Sie war total scheu und wurde auch rollig, kurz bevor wir sie eingefangen kriegten. Als wir sie dann vom TA abholten, wurde uns auch gesagt, dass sie schon gerade ganz frisch tragend war. Die werden dann sicher die Gebärmutter mit entfernt haben. Aber darüber habe ich damals so im Detail nicht nachgedacht.
Aber ist ja klar, die Embryos können auch nicht in der Mutter drin bleiben, das kann ja auch nicht gut sein.
Da ich denke, das der Kleene von den 600gr. mehr verdrückt als die Mutter (sie dann also so 250-300gr.), finde ich das jetzt auch nicht sooo viel, was sie frißt.

Also bleibt nix als abwarten bis nächste Woche.

LG xtinez
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
2
Für alle, die Kaspar und Mietzi nicht "kennen": die Geschichte und Fotos (auch das, was zu der obenstehenden Vermutung führte), sind im Vorstellungsthreat. Ich glaube, das Mietzi schon entwurmt wurde.
LG xtinez
Okay, danke für den Hinweis.Ich kannte den Vorstellungsfaden nicht.
Ich sehe grade, daß dies hier eigentlich nur ein "Ableger" ist vom eigentlichen Thread.:wink:
 

KasparundMiezi

Registriert seit
18.06.2015
Beiträge
151
Gefällt mir
0
Hallo,
also der Hinweis mit den fehlenden Hormonen für eine Trächtigkeit beruhigt mich schon!

Würde beim Menschen ja auch nicht ohne die nötigen Hormone gehen!

Zu dem Verhältnis zwischen Mutter und Sohn:
noch lieben sie sich und Miezi guckt immer wo er ist.

Wie "groß" sind Kater-Kronjuwelen denn?? Ich glaube gesehen zu haben, dass die Stelle wo "sie" mal sein werden sich verändert.
Kann es sein dass die Stelle in dem Alter (geschätzt jetzt etwa 12 Wochen vielleicht 1-2 Wochen mehr) schon etwas "herauskommt"?

Ich hab den Eindruck dass die Stelle jetzt etwas aus dem Fell heraustritt (kanns nicht anders beschreiben), es sind noch keine "Eierchen" aber ist auch nicht mehr so ein flacher Punkt.
 
saurier

saurier

Registriert seit
05.01.2009
Beiträge
2.698
Gefällt mir
118
Was hat der TA bei der Untersuchung denn gesagt? Ist alles in Ordnung?
 

KasparundMiezi

Registriert seit
18.06.2015
Beiträge
151
Gefällt mir
0
Ich frag noch mal - ist hier Keiner der ein junges Katerchen hat aufwachsen und geschlechtsreif werden sehen???

Weiß Keiner wie die Stelle aussieht wenn Kater langsam geschlechtsreif werden??
Äh, die Stelle wo dann später ihre Kronjuwelen sitzen!

Bei Kaspar ist sie nicht mehr ganz so flach wie anfangs. Es sieht aus als wenn die Stelle ganz langsam etwas hervortritt - jedenfalls scheinen die Haare ringsherum weiter abzustehen.

Wann seh ich denn da "Beutelchen"? Oder wie erkenn ich sonst dass ich das Kerlchen zur Kastra bringen muß???
 
Thema:

Jungtiere trotz Kastra bzw. Sterilisation???

Jungtiere trotz Kastra bzw. Sterilisation??? - Ähnliche Themen

  • Katze rollig trotz Kastration?

    Katze rollig trotz Kastration?: Unsere Fanny wurde letzte Woche Dienstag kastriert. Nun zeigt sie aber seit zwei Tagen deutliche Zeichen einer erneuten Rolligkeit. Wie kann das...
  • Rolligkeit trotz Kastra oder doch Pyometra?!

    Rolligkeit trotz Kastra oder doch Pyometra?!: Hallo ihr Lieben, ::w ich brauche mal wieder ein paar kluge Worte und die kollektive Intelligenz dieses Forums. ;) Yolandi hatte im Dezember ja...
  • Rollig trotz Kastration

    Rollig trotz Kastration: Hallo So ich schon wieder. Bei mir hört es nicht mehr auf. Aber von vorne. Vielleicht kennt jemand das Problem und kann mich bisschen beruhigen...
  • Kastrieren trotz Rolligkeit?

    Kastrieren trotz Rolligkeit?: Hallo,ich habe mal eine frage,unsere norwegerin ist jetzt 9 monate und leider eine katze die ständig rollig wird..die pille verträgt sie so wie es...
  • Rollig trotz Kastration

    Rollig trotz Kastration: Hallo alle miteinander, unsere Mieze Sheela ist jetzt 1 Jahr und 2 Monate und kastriert, da sie mit ihrem Halbbruder bei uns wohnt. Ich dachte...
  • Ähnliche Themen
  • Katze rollig trotz Kastration?

    Katze rollig trotz Kastration?: Unsere Fanny wurde letzte Woche Dienstag kastriert. Nun zeigt sie aber seit zwei Tagen deutliche Zeichen einer erneuten Rolligkeit. Wie kann das...
  • Rolligkeit trotz Kastra oder doch Pyometra?!

    Rolligkeit trotz Kastra oder doch Pyometra?!: Hallo ihr Lieben, ::w ich brauche mal wieder ein paar kluge Worte und die kollektive Intelligenz dieses Forums. ;) Yolandi hatte im Dezember ja...
  • Rollig trotz Kastration

    Rollig trotz Kastration: Hallo So ich schon wieder. Bei mir hört es nicht mehr auf. Aber von vorne. Vielleicht kennt jemand das Problem und kann mich bisschen beruhigen...
  • Kastrieren trotz Rolligkeit?

    Kastrieren trotz Rolligkeit?: Hallo,ich habe mal eine frage,unsere norwegerin ist jetzt 9 monate und leider eine katze die ständig rollig wird..die pille verträgt sie so wie es...
  • Rollig trotz Kastration

    Rollig trotz Kastration: Hallo alle miteinander, unsere Mieze Sheela ist jetzt 1 Jahr und 2 Monate und kastriert, da sie mit ihrem Halbbruder bei uns wohnt. Ich dachte...
  • Schlagworte

    katzenforum

    ,

    Top Unten