Jetzt ist es mir auch passiert

Diskutiere Jetzt ist es mir auch passiert im Mehrkatzenhaushalt Forum im Bereich Katzen allgemein; Ich habe niemals Zuwachs geplant,ganz sicher nicht.Meine beiden Killerladies überzeugen mich jeden Tag aufs Neue,dass in meinem Haushalt einfach...

sanny

Registriert seit
02.07.2005
Beiträge
5.213
Gefällt mir
0
Ich habe niemals Zuwachs geplant,ganz sicher nicht.Meine beiden Killerladies überzeugen mich jeden Tag aufs Neue,dass in meinem Haushalt einfach kein Platz und Akzeptanz für ein weiteres Fellnäschen ist.
Ich schaue so gut wie nie in die Notfallseiten,weil ich mich sowieso nicht verlieben darf....

Vor 2 Tagen habe ich nachts unten vor meinem Wohngebäude zwischen den Bauwagen ein kleines Kätzchen gesehen.Keine Ahnung wie alt es ist,aber definitiv nicht soweit um alleine herumzustreunen.Es hatte panische Angst vor mir,ich konnte es nur von weitem sehen.Eine typisches Strassenkitten,ganz schwarz.Es sah ausgehungert aus und da ich niergends weitere Kätzchen gesehen habe,noch eine Mutterkatze,wird es sich verlaufen haben.Wahrscheinlich wurde es von einem Hund gejagd.

Heute abend fuhr ich mit einer Freundin von der Arbeit nach Hause.Sie wohnt im selben Gebäude,hat 4 ältere Katzen und einen herzkranken Hund.
Ich erzählte ihr im Auto von dem kleinen Kätzchen und sie sagte,dass sie es noch nie gesehen hat,wird aber die Augen offen halten.Und vielleicht können wir eine Falle auftreiben und es irgendwie einfangen.Da unten lebt es recht gefährlich,wenn es seine Mutter und Geschwister nicht findet.
Damit war das Thema erledigt und wir unterhielten uns über andere Dinge.
Zu Hause angekommen,holte sie ihren Hund und wir gingen gemeinsam mit ihm und ihren 4 Katzen vor dem Gebäude spazieren.
Wir blieben etwa 20 Minuten unten und liefen wieder zurück.
Sie ging zu ihrer Wohnung und ich wollte gerade die Treppen zu meiner Wohnung hochgehen,da hörte ich sie rufen.
"Saaaaaaaannyyyyyyy,das Kätzchen sitzt bei mir in der Küche!!!!!!!!"


Wie bitte???
Ich drehte natürlich sofort um uns stürzte in ihre Wohnung.Tatsächlich,da sass das kleine Etwas,völlig verängstigt und wusste nicht
wo es sich verstecken sollte.Letztendlich verschwand es unter dem Bett.
Aber wie ist es in ihre Wohnung gekommen?Es muss uns da unten mit den Katzen gesehen haben und sich ihnen angeschlossen haben.Sicherlich war es auf der Suche nach seiner Mama oder sontiger Katzengesellschaft.
Meine Freundin sperrte ihre Katzen und den Hund auf die Terasse und da standen wir nun.
Sie kann es unmöglich in der Wohnung halten.
Ihre älteste Katze(12 Jahre) flippt bei Kitten völlig aus,ihr älterer Kater(13 Jahre) ist seit längerem chronisch krank und sein Zustand verschlechtert sich bei Stressituationen und die anderen beiden Katzen reagieren auch recht heftig sobald eine fremde Katze ihr Revier betritt.Nur ihre Hund,er liebt Kitten und agierte schon öfters als Amme,nur mit der jetzigen Herzerkrankung ist es sicher zu viel für ihn.

Ich habe zwei Killerkatzen im Haus,die alles verprügeln was ihnen in die Quere kommt.


Also,was tun?

Unter dem Bett konnten wir es nicht lassen.

Ich bin zu mir in die Wohnung,habe den Transportkorb geschnappt,bin wieder runter und hab ihn mit Futter vor das Bett gestellt.
Ganz langsam haben meine Freundin und ich uns versteckt,aber so,dass wir doch recht schnell am Korb sind.
Es dauerte nicht lange und der Hunger war stärker als die Angst.Schwupps,sass es drinnen und machte sich über das NaFu her.Ich ging ganz vorsichtig hin und bevor es überhaupt gemerkt hatte,was passiert,hatte ich die Türe schon zugemacht.

Tja,viel weiter sind wir jetzt aber trotzdem nicht gewesen.

Was nun?

Es ist Samstag Nacht,kurz vor Mitternacht,ich stand mit einem gefüllten Transportkorb da und hatte keinen Schimmer wie es weitergehen sollte.

Ich schaute mir das kleine Dingens durch den Korb genauer an....klare,orangefarbene Augen,keine Tränen,nichts verklebtes,die Nase trocken und keine Spur von Schnupfen und saubere Ohren.Nur das Fell ist etwas staubig.
Ich entschied,dass es kein akuter TA-Notfall ist.Bisher habe ich sehr,sehr schlechte Erfahrungen mit den Notfall-TAs mitten in der Nacht gehabt,das wollte ich dem Kleinen ersparen.
Morgen Vormittag ist mein TA da,ich werde zu ihm fahren.

Aber bis dahin?
Ewig kann ich mit dem Korb nicht auf dem Gang stehen.

Ich ging also in meine Wohnung,meine Killerladies erwarteten mich schon....was muss Dosi auch wieder so spät nach hause kommen.
Ich stellte den Korb kurz auf den Boden.Shanti und Geisha kamen interessiert näher,als sie sahen,was sich in dem korb befindet,fing Geisha das Spucken knurren und Jaulen an.Shanti wusste nicht sorecht,ob sie Angst haben soll,oder besser gleich attakieren.Als ich sah,dass sie kurz davor war,gegen das Gitter zu springen,nahm ich den Korb und stellte ihn ins Bad.
Das Kleine hat laut geschnurrt als es meine Killerladies so nahe vor sich hatte.
Mir kamen fst die Tränen,wie einsam muss es sich da draussen gefühlt haben,wenn es beim Anblick zweier teuflischen Diven das schnurren anfängt...oder war es aus Angst?

Tja,und da bin ich nun,mit einem Kitten im Badezimmer und zwei furiosen Katzen vor der Türe sitzend.
Bis morgen werde ich es im Transportkorb lassen,ich würde es sicher nichtmehr hineinbekommen,wenn ich zum TA fahre.
Dann,je nachdem was mir der TA erzählt,werde ich es im Bad einquartieren,das einzige Zimmer,dass bei mir eine Türe hat.Am Dienstag dann,werde ich aus meiner kleinen Terasse eine Art Katzenzimmer einrichten.
Irgendwie,wie genau,weiss ich noch nicht.

Tja,und dann,werde ich morgen mal anfangen genau darüber nachzudenken,was ich mit dem Zwerg anstellen werde.
In das Katzenhaus hier,gebe ich es sicher nicht,dort sind alle Katzen krank und im Moment laufen dort 400 Katzen herum.
Ich kenne niemanden,der eine katze haben möchte,oder sagen wir so,jemanden den ich für katzengeignet halte.
Behalten kann ich es auch nicht,Shanti und Geisha würden es so schnell nicht akzeptieren,wenn überhaupt.Getrennt halten,kann ich sie auf Dauer auch nicht,da ich in einem 40qm Studio wohne.
Mir bliebe noch die Möglichkeit,die Mutterkatze zwischen den ganzen Kolonien hier zu suchen(ich weiss,dass weiter oben auf dem Berg einige Katzen leben,darunter sind viele schwarze) und es dorthin zu bringen.
Nein,diese Möglichkeit ziehe ich nicht in Betracht.Es bedeute,dass das Kleine zurück in das Strassenelend müsste,ausgesetzt den vielen Krankheiten und Hunger.

Aber,war es denn nicht auch etwas verantwortungslos von mir,dass Kleine zu mir hoch zu nehmen?
Meine Katzen sind zwar Leukose geimpft,Geishas Impfung hätte ich im März oder April auffrischen müssen,habe es aber durch den ganzen Stress bei der Arbeit versäumt.
Sollte das Kleine positiv sein,habe ich nun meinen Katzen eine unötige Gefahr ausgesetzt?
Ich würde mir das nie verzeihen.
Aber hätte ich das Kleine einfach wieder laufen lassen sollen?
Oder doch zu einem dieser unkompetenten Not-TAs bringen sollen?(von einem weiss ich,dass er Strassenkitten mit den Worten:das hat eh keine Chance ,einfach einschläfert)

Verdammt,was mache ich denn nun?

Ich glaube,ich stell dem Zwerg noch etwas Futter in die Box,ein Miniklöchen habe ich schon vorhin reingestellt,und geh dann ins Bett.
Vielleicht kann ich morgen klarer denken.

Achja,
das hier ist übrigens das kleine Fellnäschen,
wild und verängstigt.Vertrauen zu Menschen wird es soschnell nicht fassen,ich musste höllisch aufpassen,dass es sich nicht in meinem Arm verbeisst,als ich das Wasser reingestellt habe.



 
08.07.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Jetzt ist es mir auch passiert . Dort wird jeder fündig!

sanny

Registriert seit
02.07.2005
Beiträge
5.213
Gefällt mir
0
Ich hatte den obigen Text schon vor fast 2 Stunden geschrieben,kam aber nicht ins Forum rein.
Eben ist etwas passiert,was ich trotz heftiger Müdigkeit noch aufschreiben musste:


Oh nein,
was ist denn jetzt passiert?

Ich musste aufs Klo und ich konnte die Türe nicht schnellgenug hinter mir zuziehen.
Geisha ist mit reingeschlüpft.
Vor dem Korb blieb sie stehen,spuckend und fauchend.
Das Kleine(ich weiss ja immernoch nicht ob Männlein oder Weiblein)stellte den Brummotor an.Geisha legte sich etwa in 50cm Abstand zum Korb und knurrte weiter.
Das Kleine blieb in der Mitte des Korbes sitzen und schnurrte aus Leibeskräften.
Ich nahm Geisha auf den Arm,knuddelte sie und wollte gerade die Türe zuziehen,da kam Shanti ins Bad.
Auch sie lief schnurstraks zum Korb,das Kleine fing wieder an zu schnurren,Shanti öffnete ihr Mäulchen,ihr Gesicht verzog sich zur angsteinflössenden Killerkatzenmimik und ..................und gluckste

Ich habe echt mit allem gerechnet,aber nicht mit einem Glucksen.
Shanti fing an,an dem Gitter zu schnuppern,ganz vorsichtig...und gluckste wieder.
Das Kleine näherte sich dem Gitter und brummte weiter,
Shanti ging zu einem Gurren über,streckte ihre Pfoten,OHNE KRALLEN-Hallo Shanti,was geht denn mit dir ab?
durch das Gitter und versuchte das Kleine zu berühren.
Killergluckskatze blieb etwa 5 Minuten vor dem Gitter sitzen,ab und zu streckte sie ihre Pfote rein,aber das Kleine hatte doch ein bisschen Angst und so fand der Kontakt nur ganz knapp statt.

Meine Killerlady....schnief...kann sie soetwas wie Muttergefühle für das Kleine entwickelt haben?
Meine Killerdame,vor der riesengroße Kater Angst haben,gluckst bei einem schwarzen Etwas?

Ich war sooo gerührt und glücklich........etwa 30 Sekunden lang,dann verließ ich mit Shanti das Bad.
Was mich dann erwartete ließ diese miniwinzigkleine Hoffnung,dass Klein-Schwarz eventuell,ganz eventuell akzeptiert wird,wie eine Seifenblase zerplatzen:

Geisha fauchte und bespuckte Shanti.
Diese Verräterin,die beiden sind berühmt berüchtigt für ihre Katzenjagden.Sind gefürchtet in der ganzen Nachbarschaft.
Shanti und Geisha-die Killerladies,kein felines Wesen nimmt es freiwilig mit ihnen auf.Sie jagen gemeinsam,sind ein eingespieltes Team-und nun???
Shanti begluckst eine Katze.

Geisha ging auf Shanti los,als wenn sie Lucho(der verhasste Nachbarskater) wäre.
Ich konnte da einfach nicht zusehen und hob Geisha von Shanti runter.
Shanti saß erstmal völlig verstört da und verzog sich dann auf ihre Fußmatte,wo sie neuerdings schläft.
Geisha fauchte noch ein Weilchen vor sich hin,umrundete Shanti,ließ sie aber in Ruhe.Nun liegt sie auf dem Sofa.

Was habe ich getan?

Meine beiden lieben sich nicht wie viele eurer Katzen.Noch nie haben sie gekuschelt,sie schlafen von Anfang an weit getrennt,sie spielen nicht zusammen und sie putzen sich auch nicht.
Aber sie fressen zusammen,sie jagen zusammen,dort wo die eine ist,da ist auch die andere.
Sie sind nur zusammen anzutreffen,mit etwas Abstand zwischen ihnen,aber eben doch zusammen.
Manchmal gibt es Rangelein,wenn Geisha mit Shanti balgen und spielen möchte,Shanti das aber nicht versteht,sich angegriffen fühlt und Geisha atakiert.
Oder wenn Shanti versucht Geisha zu putzen,oder sich neben sie zu legen...das mag Geisha nicht und greift Shanti an.
Diese Streitereien dauern selten länger als 10 Sekunden,dann leben sie weiter friedlich nebeneinander her.

Oft habe ich mich gefragt,wie es wäre,wenn Shanti jemanden zum Kuscheln und Putzen hätte.Ich habe immer das Gefühl,dass sie das gerne mit Geisha hätte,aber diese akzeptiert diese Art von Nähe nicht.
Genauso habe ich mich gefragt,wie es wäre,wenn Geisha jemanden zum balgen und spielen hätte....sie versucht es so oft mit Shanti,aber diese hat nie gelernt mit anderen Katzen zu spielen.Für sie ist es ein Angriff,worauf sie sich verteidigen muss.

Und genauso oft habe ich mich gefragt,wie es wäre,wenn tatsächlich ein 3. Fellnäschen hier einziehen würde.Eine Katze,die für Geisha ein Spiel-und Raufkumpel wäre und gleichzeitig für Shanti ein Schmusekumpel.
Gibts sowas überhaupt?
Und was passiert,wenn ich durch eine 3. Katze,das Zusammenleben von Shanti und Geisha zerstöre?
Wenn sie sich dadurch nicht mehr verstehen würden?
Geisha hat mir eben demonstriert,dass sie Shanti nicht mit anderen Katzen teilen wird....oder reagiere ich zu menschlich?

Shanti sitzt gerade vor der verschlossenen Badezimmertüre.....


Was soll ich denn nur machen??
 

sanny

Registriert seit
02.07.2005
Beiträge
5.213
Gefällt mir
0
Das Miniklöchen war wohl doch keine gute Idee.
Ich hab nur Klumpstreu zu Hause,aber ich hab doch so oft gelesen,dass kleine Katzen das gerne fressen und das Streu dann im Magen klumpt.
Ich habe Klein-Schwarz eine kleine Schüssel mit Einstreu für die Kaninchen in die Box gestellt,Diese Holzspäne.
Eben wollte ich ins Bett gehen,und nur noch kurz nach dem Kleinen schauen,da muss ich sehen,dass es das ganze Streu rausgescharrt hat und nun liegt es auf einem Berg Holspäne.

Ist es normal,dass es noch nichts gemacht hat?
Es gibt weder ein Würstchen noch eine Pfütze.

Gefressen hat es etwa 150gr NaFu und ein Esslöffel voll TroFu.Es bekam eine kleine Dose,als wir es vom Bett hervergelockt haben und ich habe ihm die zweite dann hier im Bad gegeben,etwa 2 Stunden später.

Ich hoffe,ich hab ihm nicht zuviel Futter in so kurzer Zeit gegeben.Keine Ahnung,ob er draussen auf der Strasse was gefunden hat.
Es gibt einige Futterplätze für die Strassenkatzen.

Aber ein Würstel sollte doch jetzt mal kommen,oder?

Bei erwachsenen Katzen bin ich viel ruhiger,
aber das Kleine ist doch höchstens 7-8 Wochen alt,oder?
 

sanny

Registriert seit
02.07.2005
Beiträge
5.213
Gefällt mir
0
eben bin ich durch einen fürchterlichen Druck auf die Blase aufgewcht.Klar,ich war ja vorhin letztendlich doch nicht mehr auf dem Klo.Hab das wegen fauchender Geisha und glucksender Shanti,völlig vergessen.
Geishal lag bei mir im Bett und ich bin ganz vorsichtig aufgestanden,damit sie nicht wach wird.

Klein-Schwarz hat tief und fest in der Holzspäne geschlafen,leider hab ich immernoch kein Würstchen oder Pfützchen entdeckt.

Mag es die Transportkiste nicht verschmutzen?
Aber wenn ich es jetzt raus lasse,dann bekomme ich es nacher sicher nicht mehr in die Box.Mit Futter wird es sich wohl nichtmehr locken lassen,es ist ja jetzt ziemlich satt.

Als ich aus dem Bad wieder rauskam,ist Geisha auch aufgestanden.
Sie sass einen Meter von Shanti entfernt und hat sie angefaucht.:cry:
Shanti hat nur ganz traurig geschaut.

Erkennt Geisha Shanti nichtmehr,oder ist sie einfach durch das Kitten im Bad überfordert?
Ich möchte das Kleine wirklich nicht ins TH geben...
ich dachte ich kann es vielleicht solange behalten,bis ich ein schönes Zuhause gefunden habe.
Aber wenn Geisha jetzt schon so Probleme damit hat....
 

Veste_Katzen

Registriert seit
06.12.2005
Beiträge
747
Gefällt mir
0
Guten Morgen Sanny,

na da hast du ja eine turbulente Nacht hinter dir.

Meine Katzen konnten sich zuerst auch nicht mit meinen Neuzugang Ringill anfreunden = er hat fürchterlich nach seinen potenten Katerkumpeln gerochen. Erst als der Geruch weg war, haben sie sich angefreundet.

Daher empfehle ich dir, dass du das Schwarz-Ding so bald es geht (evtl. bei TA) mit einem getragenen T-Shirt von dir abzuschrubbelst.

Mehr Tipps habe ich da leider auch nicht parat.

Ansonsten drücke ich dir ganz fest die Daumen:

- dass das Schwarz-Ding gesund ist
- das deine 2 Killerladys sich an das Schwarz-Ding gewöhnen
- oder das du das Schwarz-Ding bald und gut vermitteln kannst

Liebe Grüße

Patricia ::w
 

Rina

Registriert seit
04.05.2005
Beiträge
3.426
Gefällt mir
0
Ach je.... 8O

Vielleicht... ganz hoffnungsvoll... kriegt sich Geisha ja wieder ein, wenn Shanti sich nicht beirren läßt.. :roll:

Ob es noch zählt, daß Shanti zuerst da war und 'ältere Rechte' hat? Zusammenführungen dauern ja nun doch etwas länger, da wird Geisha wohl noch eine Weile brauchen, doch Shanti scheint ja gewillt zu sein, Mama zu spielen - das könnte alles etwas einfacher machen..
Sie hätte dann ihr Putz- und Schmuseobjekt, und Geisha würde mit dem Kleinen in ein paar Wochen vielleicht schön toben können.

Öhm.. so richtig Sinn macht es nicht, was ich hier schreibe, oder?

Ich fühle auf jeden Fall mit Dir...

Rina
 

sanny

Registriert seit
02.07.2005
Beiträge
5.213
Gefällt mir
0
Danke Patricia!::knuddel

Das Abrubbeln könnte ich vielleicht beim TA nacher schaffen.Anfassen lässt es sich ja nicht,es versucht sofort zu beissen,sobald ich meinen Arm in die Box strecke.
Mich wunderts wirklich,dass ich das Futtergeben heil überstanden habe.

So,wie ich Shanti vorhin kennenlernen durfte,könnte ich mir vorstellen,dass sie Klein-Schwarz akzeptiert.Ich fasse es ja selber kaum,Shanti ist normalerweise agressiver als Geisha.
Aber bei Geisha bin ich da wirklich negativ überzeugt.
Und ganz ehrlich mache ich mir gerade fast noch mehr Sorgen um Geishas Verhalten Shanti gegenüber.

Das Kleine ist eine Wildkatze,würde sie sich denn jemals an Wohnungshaltung gewöhnen?
Shanti und Geisha haben,wenn ich von der Arbeit komme,unbegrenzten Freigang.Sie gehen aber nie weiter als bis zur Nachbarswohnung und wenn ich 2 Stunden später rufe,kommen sie sofort angerannt.
Das wäre sicher ein Ding der Unmöglichkeit mit Klein-Schwarz.
Ich weiss grad auch nicht,wie ich das mit der Terasse so genau machen soll.
Meine Katzen müssen ja da durch,wenn sie rausdürfen.Die Türe bleibt dann auch für die 2 Stunden offen.
Vielleicht wäre das Bad doch praktischer,auch wenns kleiner ist.

Ich glaub ich geh wieder ins Bett....um 10 ruf ich beim TA an und dann seh ich erst weiter.
Im Moment bin ich eh zu müde um überhaupt richtig denken zu können.
 

stoepsel

Registriert seit
18.01.2006
Beiträge
3.162
Gefällt mir
0
Hallo Sanny !

Ich beneide dich wirklich nicht, hier eine Entscheidung zu treffen, wäre auch für mich ein Horror !

Dass nach einer Nacht weder Pfütze noch Würstchen kommen, ist bei so einem wilden kleinen Kerlchen eigentlich normal, die letzten fauchenden, spuckenden Babymonster, die ich hatte, waren 5 Wochen alt und haben sich länger als 12 Stunden alles verdrückt.

Nur kam irgendwann von "oben" so viel Futter nach, dass es "unten" dann doch drückte.....::bg

So ein Kitten kann übrigens gut mal ein paar Tage in deinem Bad leben, egal wie klein das ist.
Beim TA würde es in der Quarantänebox sitzen ,und dagegen ist dein Bad sicher ein Palast.
Es ist eben alles relativ...... und wenn du gerade keine andere Möglichkeit hast, muss es eben so gehen.::?
Bei mir schlafen übrigens viele wilde Katzen die erste Nacht in der Streu, weil sie nicht wissen, für was die überhaupt da sein soll.

Du könntest zur "Erklärung" dem KLeinen einen Pipi-Bollen von deinen Ladys ins Klo legen, damit es riecht, für was man Streu benutzt.
 

sanny

Registriert seit
02.07.2005
Beiträge
5.213
Gefällt mir
0
oh danke Eva,
jetzt bin ich echt beruhigt.Ich hab mir schon Sorgen gemacht,dass kein Würstchen kommt.

Wenn ich erstmal richtig wach bin,werde ich das Bad mal kittentauglich herrichten.Ich bin ja von meinen Katzen gewohnt,dass sie mir nichts umwerfen,aber bei dem Zwerg bin ich mir nicht so sicher.Und dann,nach dem TA darf es raus aus seiner Box.
Die Idee mit dem Pipibollen ist gut,werd ich ausprobieren.

Aber...ein paar Tage ist gut:twisted:
Hab mir eben mal die spanischen Vermittlungsseiten angeschaut,auch die ganzen Tierforen,da wimmelt es von Kitten.Soschnell bekomme ich Klein-Schwarz nicht vermittelt,und erstrecht nicht in ein,in meinen Augen,passendes Zuhause.
Ich bekomme teilweise ja schon die Krise wenn ich in den Katzenforen lese,wie die ihre Katzen halten und das sind alles Katzenliebhaber.
Bekannte,die ein Kätzchen aufnehmen könnten,habe ich auch nicht.

Naja,zuerst wird es durchgecheckt,entwurmt und ein Bluttest gemacht.
Liege ich mit 7 Wochen in etwa richtig?
Und dann werde ich es in die Rubrik Notfelle setzen.
Ich habe ganz ehrlich gesagt,keine Hoffnung,dass es mit Geisha klappen könnte.
Ich bin erstaunt,erfreut und traurig zugleich,dass Shanti so toll reagiert hat.
 

stoepsel

Registriert seit
18.01.2006
Beiträge
3.162
Gefällt mir
0
Es könnte evtl. auch schon älter sein - der Kopf ist schon so schlank geformt, hat nicht mehr so ein extremes "Babyface".
Möglicherweise ist es auch schon 10 - 12 Wochen........

Da bleibt nur eines: In deutschen Foren nach Pflegesstellen oder Endplätzen suchen, und schnellstens eine Flugpatenschaft organisieren.
Was besseres fällt mir da leider auch nicht ein....::?
 

sanny

Registriert seit
02.07.2005
Beiträge
5.213
Gefällt mir
0
Meinst du schon so alt,Eva?
Ich hab Shanti damals mit 12 Wochen bekommen,die war aber um einiges größer.Gut,das Zwergi ist auch völlig ausgehungert.

Wenn der TA Klein-Schwarz für gesund befindet,werde ich vielleicht mal einen Kontakt aller felliger Sannyhausbewohner ohne gesicherter Transporbox wagen.
Ich bin so überrascht über Shantis Verhalten,und vielleicht regt sich Geisha ja auch wieder etwas ab.

Trotzdem werde ich natürlich ein Zuhause für das Kleine suchen,große Hoffnungen,dass es mit den Killerladies tatsächlich funktioniert habe ich nicht.

Ich spreche morgen mal mit einer Bekannten,die ihre Hunde immer nach Deutschland oder Österreich vermittelt.
 

MauseBaer86

Registriert seit
29.11.2005
Beiträge
2.984
Gefällt mir
1
Oh Sanny was ist denn bei dir los ! 8O Ich drück dir die Daumen,dass du den TA Besuch einigermaßen unverletzt überstehst und das dir für den Rest auch was passendes einfällt::?
 

Alannah

Registriert seit
06.11.2005
Beiträge
4.118
Gefällt mir
0
Das ist ja spannend, was du erlebst! Vielleicht kannst du das Kleine ja doch selbst behalten. Du kannst ja auf jeden Fall mal nach einem neuen Zuhause suchen und dann immer noch entscheiden, ob du es doch behalten willst (du siehst ja, wie es mit deinen beiden klappt).
 

Jadakiss

Registriert seit
25.07.2006
Beiträge
209
Gefällt mir
0
Guten Morgen :)

Ich finde du erwartest etwas viel von allen Beteiligten :)
Das das Kitten nichts macht ist völlig normal und kann durchaus noch bis heute abend so gehen ohne gleich an Darmverschluß denken zu müssen,. der Stress, alles Neu, da funktioniert das vegetative Nervensystem anders als in Normalsituation. Ich denke übrigens auch vom Gesicht her (Körper sieht man ja nicht und live lässt es sich eh am besten einschätzen) das das Kitten schon min 10 Wochen alt ist, wie meine Vorgängerin schon schrieb ist das Gesicht und die Nase schon gut ausgeprägt und nicht mehr so zwergig :lol: Wenns ein Kater ist kann man das an den Geschlechtsteilen auch gut einschätzen aber du gehst ja eh zum TA der wird das schon wissen...

Dann zu deinen 2 Killerdamen: Nur weil sie draussen so agieren heisst das nicht das sie im Rudel niemand neuen akzeptieren würden. Oder habt ihr es schonmal ausprobiert? Ich denke du bist zu verfahren und allein deswegen überträgt sich das auf deine Katzen. Das die ersten Wochen (bei vielen auch MOnate) immer gefaucht und geknurrt wird ist normal, ebenso das deine andere Katze eine nette Geste gemacht hat kann auch nur von kurzer Dauer sein. Ich habe in den seltensten Fällen erlebt das Katzen sich wirklich nicht ausstehen können, sie werden dann abgegeben weil die Besitzer einfach nicht genug Nerven und Geduld hatten, aber Katzen reagieren natürlich und als Reviertier, da dauert es nunmal jemand neuen zu akzeptieren.
Was ich nicht ganz verstehe: Sind deine 2 Freigänger? Wenn ja, warum machst du dir dann Gedanken ob das WIldkätzchen als Wohnungskatze zu halten ist? Es könnte dann doch auch raus ?!
Ich würde jedenfalls nach dem Arztbesuch alle zusammen lassen und sehen was passiert, ohne KOnfrontation über Wochen kann man einfach nicht einschätzen ob das klappt oder nicht und im Vorfeld zu urteilen halte ich für gefährlich weil es eben auch viel auf das Wesen der neuen Katze ankommt. Und da es ja gleich schnurrt um zu besänftigen und sich selbst auch runter zu bringen denke ich nicht das es Ärger bei deinen Großen sucht und evtl noch provoziert.

Mein Kater (sein Bruder ist leider angefahren worden ;( ) verprügelt auch jeden unf alles draussen, mit seinem Bruder war das Spiel auch hart und völlig anders wie bei den Katzen, aber er ist in der Wohnung sanft und ein völlig anderes Tier, mit ihm habe ich nun schon 3x erfolgreich vergesellschaftet und das zeigt mir eigentlich das man den Tieren eine Chance geben sollte, auch wenn es Wochen dauert :)
 

Fränz

Gesperrt
Registriert seit
21.02.2007
Beiträge
1.803
Gefällt mir
0
ach, raus aus dem korb nach dem ta und gut ::?
 

sanny

Registriert seit
02.07.2005
Beiträge
5.213
Gefällt mir
0
Was ich nicht ganz verstehe: Sind deine 2 Freigänger? Wenn ja, warum machst du dir dann Gedanken ob das WIldkätzchen als Wohnungskatze zu halten ist? Es könnte dann doch auch raus ?!
Als Freigang würde ich das nicht bezeichnen.
Sie dürfen raus auf die Terassen,d.h sie haben Zugang zu der ganzen Terassenreihe.Könnten von dort eventuell aufs Dach oder runter auf den Parkplatz,was aber beide nicht machen und ich auch nicht möchte.
Der Freigang bezieht sich auf 2 Stunden,wenn ich abends nach Hause komme,danach rufe ich sie rein und die Türe ist zu.Nachts,Tagsüber oder wenn ich aus dem Haus gehe,sind sie drinnen.

Nein,du hast recht,ich habe noch nie versucht ihnen eine 3. Katze vorzusetzen.Als Shanti noch Einzelkatze bei mir,gab es einen Terassenkater,ihn hat sie(damals war Shanti noch sehr jung) aufs übelste verprügelt.
Ich hatte gehofft,dass ich ihn bei mir aufnehmen könnte,aber eines Tages war er verschwunden.

Die Zusammenführung mit Geisha ging relativ schnell,beide sind aus dem selben Material gestrickt.Zusammen gingen sie dann auf die Jagd nach Nachbarskatzen.
Dann kam Lucho,ein neuer Nachbarskater,der sich zuerst bei mir Unterschlupf gesucht hatte.Ein Streuner und von meinen Katzen aufs übelste verprügelt.
Lucho zog kurz darauf von alleine bei meinem anderen Nachbar ein.
Meine Katzen gehen regelmäßig zu ihm rüber und versuchen ihn zu skalpieren.

Meine Wohnung hat nur 40qm,zu den Katzen gibts hier noch 2 Kaninchen,die Rückzugsmöglichkeiten sind also sehr gering.
Auch bin ich Single,im Moment kann ich unmöglich Urlaub nehmen um bei einer Zusammenführung dazusein.
Mein Nachbar könnte regelmäßig schauen kommen,aber ich werde fast 10 Stunden außer Haus sein.
den finanzielle Aspekt muss ich natürlich auch bedenken.
Ich habe ein Notfallkonto,für den Fall,dass etwas wäre,Futter..naja,auf eine Katze mehr kommt es nun auch nicht mehr an.
Aber,wenn tatsächlich mal was wäre....vielleicht mit 2 oder 3 auf einmal?

Ja,die ganze Nacht heute,war etwas viel für mich.
Ich war erst gestern morgen beim TA mit dem Hund eines Freundes,der gerade im Urlaub ist und Hundi hat natürlich nichts besseres zu tun,als in dessen Abwesenheit mal krank zu werden.
Bei der Arbeit war alles bescheuert und dann komme ich nach Hause,freue mich auf einen gemütlichen Samstag abend,mit einem heissen Bad und endlich ausspannen,da komme ich auf Klein-Schwarz.
Und zu guter letzt habe ich eine shantianfauchende Geisha....das alles,zusammen mit nichtmal 2 Stunden Schlaf...ich glaube,da kann man nur auf komische Gedanken kommen.

Ich versuche nochmal ne Stunde zu schlafen,dann geb ich dem Kleinen Futter und ruf in der TK an.
Danach,werde ich alle zusammenlassen...mal sehen was passiert.
 

Margarete

Registriert seit
12.04.2007
Beiträge
1.418
Gefällt mir
0
ach, raus aus dem korb nach dem ta und gut ::?
Ein herzerfrischender Rat!

Ich gebe zu, dass ich die Hosen voll hätte, wenn ich an Sanny's Stelle wäre. Aber nach unserer sehr schwierigen Zusammenführung (die nach fünf Monaten noch immer nicht abgeschlossen ist), könnte ich mir vorstellen, dass wir Dosis uns viel zu viele Gedanken machen und dass es für die Katzen einfacher ist als es für uns aussieht.

Sicher bin ich mir aber auch nicht ::?.

Liebe Sanny, ich wünsche Dir die richtige Portion Mut und Entscheidungskraft!

Viele Grüße!
 

Fränz

Gesperrt
Registriert seit
21.02.2007
Beiträge
1.803
Gefällt mir
0
wer ausser den katzen sollte das sonst regeln :wink: natürlich knarren die mädels, das sah hier nicht besser aus, einbruch in private gefilde würde ich auch nicht ohne murren hinnehmen, aber der beste rat (ausser in ganz extremen fällen) ist immer: neuling raus, mama essen gehn!
 

Fränz

Gesperrt
Registriert seit
21.02.2007
Beiträge
1.803
Gefällt mir
0
weil du keine nerven hast musst du den verbrechensschauplatz verlassen :lol:

aber im ernst, unbeobachtet würd ich die drei erstmal nicht lassen, aber wenn sicher ist, daß sie nur brummen......... und warum sollten sie nicht nur brummen :lol:

obwohl das schwarze ding natürlich extrem hässlich ist 8)
 
Thema:

Jetzt ist es mir auch passiert

Schlagworte

pascha und luna düsseldorf

,

kyrans bettwäsche

,

federn fliegen oberbett

,
patentante ist scharf auf meinen schwanz
,
Top Unten