Ist es möglich dass eine Freigängerin nach 3 Monaten noch nicht trächtig ist?

Diskutiere Ist es möglich dass eine Freigängerin nach 3 Monaten noch nicht trächtig ist? im Sexualität Forum im Bereich Katzenaufzucht und Zucht; Erstmal hallo euch allen und euren Fellmonstern hier im Forum! Ich lese schon einige Zeit ab und zu bei den Netzkatzen mit und hab mich nun mal...
Flammenherz

Flammenherz

Registriert seit
17.05.2021
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Erstmal hallo euch allen und euren Fellmonstern hier im Forum!

Ich lese schon einige Zeit ab und zu bei den Netzkatzen mit und hab mich nun mal hier angemeldet,da ich den Eindruck habe dass es hier verglichen mit manch anderen Foren ziemlich friedlich und relativ tolerant zugeht und dass man bei brisanten Themen und weil man sich mal erlaubt ne andere Meinung zu haben nicht so schnell gehatet und an den Pranger gestellt wird-hoffe ihr enttäuscht mich nicht:giggle::giggle::giggle: denn ich fang jetzt direkt mal mit dem grossen Streitthema Katzen-Nachwuchs hier an
Nach dem Tod meiner beiden lieben und immer noch jeden Tag fehlenden Kater( Frodo starb 2018 mit knapp 7 Jahren völlig überraschend an plötzlichem Herztod und mein zugelaufener Streuner Bilbo war schon im Opi -Alter und dazu leider noch FIV-positiv so dass er mich dann letzes Jahr nur 1,5 Jahre nach Frodos Tod auch verlassen musste) bin ich nun seit Sommer2o20 erstmals "Mutti" eines Katzenmädchens.Sie heisst Nayra ;wurde im April ein Jahr alt und gibt mir im Moment ziemlich Rätsel auf.Um es gleich von vornerein zu sagen:Mir ist das Problem der unkontrollierten Katzenvermehrung ,der Streunerkatzen und der vollen Tierheime bestens bekannt.-Trotzdem finde ich dass man jedem Mädel doch zumindest EINEN Wurf lassen sollte ehe sie kastriert/sterilisiert wird.So ist also auch der Plan mit Nayra.
Ich denke ja beim ersten Mal gibt es
mit etwas Glück nicht sooo viele Babies- Für 2,ev. für 3 der Kleinen hab ich im Bekanntenkreis bereits ein gutes späteres Zuhause wo die künftigen Besitzer genauso gespannt wie ich warten dass sich bei Nayra dann so langsam so aber sicher mal was in Richtung Nachwuchs tut. -also dass man zumindest mal annehmen könnte sie wäre jetzt trächtig..
.Sie geht jetzt genau seit 18.Februar raus (weiss ich weil dass der erste Todestag meines Bilbo war und ich mir deshalb den Tag dafür ausgesucht hatte), das passte da auch gerade so dass die Grundimpfung abgeschlossen war und ich auch sonst sicher war sie nun einigermassen unbesorgt in den Freigang lassen zu können.UInd ich war eig. SICHER im Mai wenn sowieso alle Miezen Kleine haben dann"Oma" zu werden.Ich hatte auch bereits in den ersten 2
oder 3 Wochen ihres Freigangs fast jede Nacht nen Nachbarskater zu Besuch ums Haus rum,. Weiss nicht genau ob der Bursche intakt ist aber er machte jedenfalls nen reichlich verliebten Eindruck und war fleissig am Baggern und nach meiner Maus rufen bis sie dann immer rauskam.. Ich dachte der Fall ist klar dass wird der Papa und freute mich weils ein Hübscher ist und ich dann auch weiss WER es war...Nun hab ich das Kerlchen schon einige Wochen nicht mehr bei uns gesehn was es für mich umso klarer machte dass es jetzt wohl passiert ist.
..Bloss :Die Dame macht bisher absolut nicht den Eindruck schwanger zu sein .Sie nimmt weder zu noch verändert sich an den Zitzen was noch an ihrem Verhalten.Das-ist ja auch nicht schlimm -soo eilig hab ichs ja garnicht und von mir aus kann der Tag an dem sie operiert wird auch noch in weiter Ferne liegen,da graut es mir ohnehin jetzt schon davor-...Aber es muss ja sein und wird auch erfolgen bevor 3 Monate nach Wurf eins dann schon der nächste Nachwuchs käme -DAS plane ich ja nun wirklich nicht..
Also meinetwegen kann die Nayra auch erst im Herbst oder nächstes Jahr Babies bekommen.Das wäre vielleicht sogar besser weil sie dann noch etwas älter wäre als jetzt mit ihren knapp 14 Monaten.... Und ich hätte so noch etwas mehr Zeit Geld für die Kastra und auch für die Zeit mit den Kleinen zur Seite zu packen,was ich jetzt schon tue

.Aber es ERSTAUNT mich eben so langsam einfach: weils doch immer heisst die Katzen bekommen schneller Nachwuchs als man gucken kann

Und potente Kater laufen doch überall rum-selbst wenn Nayras Verehrer aus der Nachbarschaft kastriert ist hätte sie doch längst nen anderen treffen müssen in gut 3 Monaten die sie nun rausgeht,oder? Muss jetzt aber mal erwähnen dass mir komischerweise auch noch nie wirklich ne Rolligkeit bei Nayra aufgefallen ist-und sie kam zu mir als sie 12 Wochen alt war.,Das kann ich mir nur mit stiller Rolligkeit erklären. Denn solche Spätentwickler dass sie jetzt mit 14 Monaten noch nicht mal geschlechtsreif wäre gibts doch wohl nicht,oder?!Sie ist ja ne ganz normale EHK vom Bauernhof,keine Rassekatze..
Nun würden mich einfach mal eure Erfahrungen interessieren-kann es sein dass es mit dem Nachwuchs auch bei Katzen eben einfach mal länger dauert?Oder dass man es eben wirklich nicht merkt bis zur Geburt- auch am Zunehmen nicht -weil es vielleicht beim ersten Wurf nur ein oder zwei Kleine gibt ?Oder bin ich auf dem Auge total blind und raffe es nicht weil Nayra eben mein erstes Weiblein nach 3 Katern ist?
Aber auch andere Menschen mit Katzenerfahrung denken nicht nicht dass sie schon trächtig ist.Natürlich könnte ich jetzt auch einfach zum Tierarzt gehen um zu wissen....aber den Stress will ich meiner Maus nur deshalb und ohne sonstigen Grund für einen momentanen TA.-Besuch nicht antun.
dann warte ich es lieber mal ab ...
So hoffe es steinigt mich jetzt hier niemand weil ich es überhaupt darauf ankommen lasse meine Katze Nachwuchs bekommen zu lassen-wie gesagt:EIN Wurf ist ok,dann umgehend "Schnipp-Schnapp."-so ist der Plan
.Viele Grüsse von Nayra (die übrigens auch schon aufs Avatarbild gepackt wurde werd mal noch mehr Fotos von ihr einstellen )und ihrem Frauchen
 
18.05.2021
#1

Anzeige

Gast

Eroica

Eroica

Moderator
Registriert seit
08.06.2008
Beiträge
10.142
Gefällt mir
1.037
Hallo und herzlich willkommen hier im Forum.

Du wirst nicht gesteinigt, aber erwarte bitte keinen Zuspruch für Dein Vorhaben.

Überlege bitte wirklich noch einmal, ob das der richtige Weg ist.

Du schreibst folgendes:
Also meinetwegen kann die Nayra auch erst im Herbst oder nächstes Jahr Babies bekommen.Das wäre vielleicht sogar besser weil sie dann noch etwas älter wäre als jetzt mit ihren knapp 14 Monaten.... Und ich hätte so noch etwas mehr Zeit Geld für die Kastra und auch für die Zeit mit den Kleinen zur Seite zu packen,was ich jetzt schon tue
Was machst Du denn, wenn die Trächtigkeit nicht ohne Probleme läuft? Was, wenn sie mit einem Kaiserschnitt endet?
Es gibt hier gerade aus dem letzten Jahr einige Beispiele, wo das der Fall war und gegen die Kosten, die dann auf Dich zukommen, ist die Kastration ein Schnäppchen!

Alle übrigen Risiken und Argumente gegen eine Trächtigkeit führe ich gar nicht weiter aus, darüber gibt es ja genügend Berichte.
 
Jepanty

Jepanty

Registriert seit
16.11.2020
Beiträge
203
Gefällt mir
261
Hallo,

mit so einer unkontrollierten Vermehrung, gibst du deine Katze frei, für unkontrollierte Krankheiten.
Eine rollige Katze sucht sich nicht DEN Partner aus. Sie nimmt, was sie kriegt. Die Babys können von unterschiedlichen Vätern sein.
Ob alle Väter in gutem und gesunden Zustand sind, wirst du nicht erfahren.
Was ist dann mit den Babys? Du weißt nicht, ob sie gesund werden, da du ihre Herkunft nicht bestimmen kannst.
Dein Vorgehen, zum Thema Katzenvermehrung, finde ich glaube ich noch am Schlimmsten, da es dir nicht um Gesundheit geht und du mit deinem Nichtstun ( einfach raus lassen und gucken was passiert) deine Katze und den Nachwuchs gefährdest.
Für mich hat das nichts mit Tierliebe zu tun, sondern mit billiger Vermehrung.
Da lobe ich mir ja fast die UPS-Würfe....
Ich weiß, dass du das alles nicht lesen willst, aber so ist es nun mal in einem Forum. Hier gibt es viele Tierliebe Menschen, die verlassene und ungewollte Tiere adoptieren, viel Geld und Liebe in diese stecken, denen du damit ordentlich auf die Füße trittst.
Nichts rechtfertigt dein Vorhaben, im Sinne des Tierschutzes. Das ganze „ich will ja nur das Beste“ Blabla, ist Unsinn. Wenn dein Bekanntenkreis so wild auf Kitten ist, dann wäre der Gang ins Tierheim ein toller Zug.
Ich bin jetzt raus aus dem Thema, meine Meinung habe ich gesagt!
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
9.810
Gefällt mir
2.219
Hallo und Herzlich Willkommen hier im Forum.

Ich hoffe sehr, im Sinne deiner Katze, du überdenkst dein Vorhaben noch einmal.

Es gibt einige Katzenbesitzer, die einmal von ihrer Katze Nachwuchs haben wollen aber das macht es nicht besser.

Davon abgesehen, dass es jede Menge Katzen und Katzenbabys gibt kann ich das, was du vorhast nicht gut heißen.
Du möchtest deine Kätzin im Freigang decken lassen, von einem frei laufenden, potenten Kater.
Es kann ein Streuner sein, behaftet mit allerlei Krankheiten, die er dann beim Deckakt auf deine Katze und dadurch auch auf die Babys übertragen kann, es kann zB auch ein Inzuchtkater sein, der Erbkrankheiten in sich trägt,
bei der Geburt kann Einiges schief gehen und deine geliebte Nayra überlebt das Ganze nicht,
möchtest du das?

Bei richtigen Züchtern sind Katze und Kater in ständiger, medizinischer Betreuung und auf Krankheiten getestet und sorgfältig ausgesucht,
was natürlich Einiges kostet, schon bevor noch Babys geboren sind und es ist auch der finanzielle Hintergrund da, um die Katze während der Trächtigkeit medizinisch zu versorgen und um auch bei einem eventuellen Kaiserschnitt und einer eventuellen Handaufzucht nicht in eine finanzielle Schieflage zu geraten. Mal abgesehen vom zeitlichen Aufwand, den eine Handaufzucht mit sich bringt.
Was, wenn die Babys krank sind.

Ob deine Nayra unterdessen doch trächtig ist, kann dir nur ein Tierarzt beantworten, dazu müsstest du sie einem TA vorstellen und dann würde ich dir ans Herz legen, gleich einen Kastrationstermin aus zu machen.
Eventuell hat es ja auch einen medizinischen Grund, warum deine Katze nicht rollig wird bzw nicht aufnimmt und dann ist es um so wichtiger, dass sie untersucht und kastriert wird.
Der Stress ist nichts im Vergleich zu dem, was deine Katze durchmachen muss, wenn etwas schief läuft und ein Kaiserschnitt belastet deine Katze noch viel mehr. (und deinen Geldbeutel)

Lass deine Maus kastrieren und schau dich bitte im TH oder TS nach einer Kumpeliene für deine Nayra um.
 
Nula

Nula

Registriert seit
15.07.2019
Beiträge
5.019
Gefällt mir
3.585
hallo und willkommen


da ich den Eindruck habe dass es hier verglichen mit manch anderen Foren ziemlich friedlich und relativ tolerant zugeht und dass man bei brisanten Themen und weil man sich mal erlaubt ne andere Meinung zu haben nicht so schnell gehatet und an den Pranger gestellt wird-hoffe ihr enttäuscht mich nicht:giggle:
was den ton angeht, da wirst du hier wohl tatsächlich nicht entäuscht werden.
was dein vorhaben angeht, da wirst du hier auf die selben tatsachen aufmerksam gemacht werden wie in anderen foren.

weißt du, ich könnte über dein leichtsinniges und um dein eigenes wohl gehendes vorhaben noch drüber weg sehen, wenn du es vernünftig angehen würdest und dadurch die gefahr für deine katze minimal halten würdest.
deine katze ist in menschenjahren ca 16 jahre alt, ihre "verehrer" dir nicht bekannt, die gefahr sich mit tödlichen krankheiten zu infizieren ist emens...
verstehst du so etwas unter verantwortlicher tierhaltung?
ich wünsche deiner katze sehr das sie sich noch nicht mit krankheiten infieziert hat und das du deine einstellung noch mal überdenkst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Razielle

Razielle

Registriert seit
27.02.2020
Beiträge
33
Gefällt mir
27
Ich schließe mich meinen Vorpostern vor allem hinsichtlich der Risiken an. Das mit den „einmaligen Mutterfreuden“ ist menschliches Denken. Für eine Katze sind weder Rolligkeit , Deckakt, Trächtigkeit, Geburt noch Aufzucht angenehm oder emotional positiv verknüpft. Keine Katze denkt sich „ach, hätt ich doch wenigstens einmal Kinder aufziehen dürfen, ich fühle mich leer und wertlos...“ Und dass du um die schlimme Situation der vielen Katzen ohne Zuhause weißt, bestens, wie du selbst sagst, es dir in diesem Moment aber *****egal ist, finde ich schlimm. Jede deiner unnötig produzierten Kitten nimmt den schon vorhanden Katzen einen Platz, eine Chance auf ein Zuhause weg, so sieht’s doch aus. Es werden unzählige Katzen im Tierschutz noch bis kurz vor der Geburt kastriert, „ausgeräumt“, weil es zuwenige Plätze und Adoptanten gibt. Gerade zur aktuellen Jahreszeit gibt es zig TH und TS Orgas die sich sehr über eine vorübergehende Pflegestelle für eine Mamakatze freuen würden - eine Möglichkeit für Menschen die gerne einmal Kitten aufwachsen sehen möchten. Es wäre daher schön, wenn du im Interesse deiner und auch aller anderen Katzen deinen Plan nochmals überdenken würdest.
 
Strexe

Strexe

Registriert seit
05.01.2010
Beiträge
950
Gefällt mir
650
Kann mich mal bitte jemand wachrütteln! Ich träume doch, odrrrr?

Dein Streuner-Opa Bilbo verstarb im letzten Jahr an FIV und du hast nichts daraus gelernt? Wie traurig.

Zu dem "Vorhaben" mit deiner Katze ist schon alles gesagt, da setze ich mich jetzt lieber mit meinem Allerwertesten auf meine Finger.

Wie kann man auf solch eine Idee kommen, wenn man sich schon die Kastration nicht leisten kann? Hast du genug Geld für eine Tierarztbehandlung? Hast du genug Geld für Entwurmungen, Impfungen ( auch für deine Katze ) und für die bevorstehenden Kastrationen für die kleinen Zwerge?

Bitte lass deine Katze so schnell wie möglich kastrieren. Je länger sie potent bleibt, desto höher das Risiko für spätere Mamatumore oder Gebärmuttervereiterung.

Wenn ich daran denke, wie sehr sich die Menschen im Tierschutz schon regelrecht aufreiben, nur um noch mehr Elend zu verhindern, so schlägst du diesen tollen Menschen mit deinem Vorhaben voll ins Gesicht.

Und wenn du jetzt denkst, ah, noch so eine Meckerziege aus dem unfreundlichen Forum ... ja, aber für meine Verhältnisse war ich jetzt echt nett.
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
5.089
Gefällt mir
3.446
Hallöchen,

es wurde schon mehrfach alles so geschrieben, wie ich es auch sehe.

Trotzdem finde ich dass man jedem Mädel doch zumindest EINEN Wurf lassen sollte ehe sie kastriert/sterilisiert wird.So ist also auch der Plan mit Nayra.
Das ist veraltetes Denken.
Ich kann dich verstehen, dass es niedlich ist, einmal Kitten aufzuziehen... Aber....
Aber du weißt doch die Risiken von Krankheiten, Geburt, Katzenelend auf der ganzen Welt und das noch sehr junge Alter deiner Nayra, warum??? Ich verstehe es nicht...
Bitte erspare ihr das und lass sie umgehend kastrieren.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
5.998
Gefällt mir
4.596
Als erstes vorab .... ich schließe mich da voll und ganz den hier genannten Argumenten an.

Ich habe aber noch eine Bitte an dich ...... google doch bitte mal und informiere dich was ganz genau auf deine Katze zukommen wird, wenn sie sich sich z.B. mit folgenden Krankheiten ansteckt , das sind vorrangig FIV = Katzenaids , Leukose , FIP .

Und dann informiere dich , wie es am meisten zu solchen Ansteckungen kommt ........ das sind vorwiegend Kontakte Körperflüssigkeiten, Blut und Kot.
Also ist es vorprogrammiert, das diese Krankheiten von einem infizierten potenten Kater beim Deckakt auf deine Katze und damit auch auf die ungeborenen Babys übertragen werden.

Willst du das wirklich für deine Katze ...... denn beim unkastrierten Freigang forderst du es ja bewusst raus.

Wenn du selbst und für dich zum behalten tatsächlich Katzenbabys hättest haben wollen (aber du suchst ja bereits abnehmbar, also planst du sie nicht zum behalten bei dir) , dann hättest du deine Katze nicht in den Freigang lassen dürfen, bevor sie selbst auf diese Krankheiten getestet ist ...... einen "Deckkater" ausgesucht, der auch getestet und geimpft und auf Erbkrankheiten untersucht ist dann gezielt decken lassen ..... nur so hättest du sie vor diesen Krankheiten geschützt ..... und sie hätte vorher gegen alles was da möglich ist, erstmal voll durchimpfen lassen müssen.

Ich kann dich daher nur bitten, lass sie ab sofort nicht mehr raus, mach einen Termin beim Tierarzt um feststellen zu lassen, ob sie bereits schwanger ist ...... und wenn hoffentlich noch nicht, dann lass sie umgehend kastrieren ....... und bitte nicht sterilisieren, denn dann werden nur die Eileiter durchtrennt und alle Sypmtome der Rolligkeit bleiben wieter erhalten und die Katze leidet darunter nur, incl. Eileiter- und Gebärmutterentzündungen.

Es wäre nett, wenn du trotz fehlender Zustimmungen zu deinen Plänen dann hier doch schreiben wirst, was du weiter unternimmst und wie es ausgeht für deine Katze.

LG Waltraud
 
Fania

Fania

Registriert seit
23.10.2019
Beiträge
1.302
Gefällt mir
1.370
Ich habe Katzen immer schon geliebt, bin auf dem Land aufgewachsen und habe selbst erlebt, wie Kitten an die Wand geworfen oder ertränkt wurden, es war furchtbar. Aber selbst dort hat man inzwischen gelernt dass Katzen kastriert werden sollten.
Viele Jahre später habe ich Rassekatzen gezüchtet, um eine alte Rasse zu erhalten, die fast ausgestorben war.
Inzwischen sind meine Katzen alle kastriert und ich rate dir dringend!! deine Katze kastrieren zu lassen.
Bin übrigens aktives Mitglied im Katzenschutzbund, dort hat man immer viele Katzen/Kitten abzugeben, die ein gutes Zuhause brauchen.
 
Flammenherz

Flammenherz

Registriert seit
17.05.2021
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Oh je ,jetzt dachte ich doch mindestens mit 3 mal genügend betont zuhaben dass er nicht mehr als einmal kitten geben wird und dass ich jetzt schon für die Kastra spare.Aber erstmal danke für Eure Antworten.
Erstmal zum Thema Deckkater :könnte man natürlich machen aber find ich nicht gut.Finde auch ein Tier hat das recht sich auszusuchen mit wem es Nachwuchs zeugt und sich den Partner selbst auszusuchen anstatt was vor die Nase gesetzt zu bekommen mit dem es dann quasi "muss".IUnd hab schon oft gehört und gelesen dass Kätzinnen das auch ziemlich gut im Instinkt haben welcher Kater fähig ist gesunde Nachkommen zu zeugen .Klar sieht meine Katze nem Kater nicht an ob er nun Leukose oder FIV hat und wenn dann wäre ne Katze immer noch ne Katze und kein Mensch der die Folgen davon absehen könnte .Aber vielleicht sollte man auch einfach mal ein bisschen Vertrauen in die Natur und in seine Katze haben?Und wir Menschen müssen nicht überall unsere Finger drinhanben find ich.
Ich kann jetzt auch nen tollen auf alles getesten Deckkater suchen und trotzdem gibt mir dann leider keiner die Garantie dass sie nicht bei der Geburt mitsamt allen kitten sterben kann weil alles schiefgeht...Fortpflanzung und Geburt sind IMMER ein Risiko-und trotzdem geht dieses Risiko jedes wilde Tier ein und jeder Mensch der sich Kinder wünscht-sonst wäre die Menschheit und alle Tiere ja längst ausgestorben
.Nicht alles ist planbar.Bestes Beispiel für mich Mein viel zu früh mit 6 Jahren verstorbener Kater Frodo wurde auch kastriert u.a. um ihn vor den genannten Krankheiten zu schützen,war 1-2 mal jährlich beim Routinecheck und noch beim letzten 3 Wochen vor seinem Tod wurde er für kerngesund erklärt.-und dann fiel er einfach ohne noch was tun zu können vor meinen Augen um und war Sekunden später am plötzlichen Herztod verstorben.Keiner- auch der TA nicht -hat was gemerkt und keiner hat mit sowas gerechnet in Frodos relativ jungem Alter.Es war einfach die Natur und Schicksal- Frodos Tod war dennoch nicht umsonst und hatte einen Sinn.Das ist ne Geschichte die hier zu weit führen würde aber bin sicher dass er DAFÜR sterben musste-und das hat auch die Natur so eingerichtet auch wenn ich mirs bestimmt nicht wünschte ..
.Was die Krankheiten angeht bin ich auch nicht ganz doof.Hatte bis letztes Jahr meinen FIV-positiven Bilbo -also denke über FIV muss mir keiner mehr was erzählen,bin bestens informiert und hab bei Bilbo täglich hinreichend genug gesehen was dieser Sch.... -FIV-Virus anrichtet bis zum Ende.
Und von den anderen Krankheiten weiss ich definitiv genug dass ich sie weder Nayra noch sonst einer Katze wünsche. Finde zu nem gewissen Teil ist es einfach Freigängerrisiko.Nayra kann jetzt auch nie Nachwuchs kriegen dafür Zoff und einen Biss von einer anderen Katze und hat davon die Krankheiten weg..Aber dafür kann sie raus und artgerecht leben anstatt ihr Leben lang in ner Wohnung eingesperrt zu sein.Das wäre doch die Alternative und die einzige Möglichkeit sie ganz sicher vor allen Krankheiten zu schützen-und dabei wäre mein Gewissen wesentlich schlechter.
.Gegen was man Impfen kann ist Nayra geimpft und wird es auch weiter werden-der Rest ist für mich Daumen drücken und hoffen das nie...-ob mit oder ohne Nachwuchs
.Wo ich Euch recht gebe ist das Alter. Sie ist ja schon etwas jung..Würde es auch nicht so laufen lassen wenn ich nicht so informiert wäre dass es ab einem Jahr zwar noch jung aber rein körperlich verantwortbar wäre.Aber es spielt ja auch die Psyche mit.Vielleicht weiss meine Nayra ja instinktiv auch dass sie besser noch etwas älter werden sollte für Nachwuchs und lässt es deshalb auch noch nicht zu?Würde ich einer Katze durchaus zutrauen.somit hätte ich i99999999999+ükl76z9r2s00000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000087n8999999999999988887222222222222222222222222220ß ja dann auch die Antwort auf meine Frage warum noch nix passiert ist.So das war nun gerade"Katze auf der Tastatur,"also Zustimmung von Nayra genau an der richtigen Stelle finde ich, :giggle: :giggle:-deshalb bleibts nun auch so stehen-bitte nicht ganz ernst nehmen aber Katzen sind Katzen und spüren viel...
Eins möchte ich noch klarstellen:ich will gar keine kitten weil ich unbedingt eins behalten will dann gäbe es wie ihr richtig sagt bereits genug.Ich wills für Nayra weil ich denke es ist gut für sie wenigstens einmal...Es wird schlimm genug werden alle abgeben zu MÜSSEN.,Aber ich bin auch noch Hundemama und weiss genau dass jedes weitere Tier auf Dauer finanziell-bin Rentnerin mit nicht sooo dicker Rente- und platzmässig -lebe in ner Wg quasi in einem Zimmer-gar nicht verantwortbar wäre.Aber seid sicher; Deshalb wird kein kitten ersäuft werden,keins gegen die wand geworfen und auch keins ins Tierheim kommen-solang bis die alle ein gutes Zuhause haben bekomm ich sie schon gefüttert,(hab da auch meine unterstützenden Quellen wenns eng wird).Ums impfen, Entwurmen etc. werden sich die neuen Besitzer kümmern müssen, da muss man dann eben Klartext reden...
Auch meine Hündin Joy , die jetzt 12 ist, hatte einmal mit 3 Jahren Welpen und seitdem hab ichs zu verhindern gewusst auch ohne sie je sterilisiert zu haben.Aber bei Katze gehts nun mal nicht anders
.Und ich bin sicher auch meiner Hündin dieser eine Wurf gutgetan .Das war damals auch kein anerkannter Deckrüde ,sondern ein -um es etwas überspitzt zu sagen-verflohter Strassenhund mit sicher nicht der besten tierärztlichen Versorgung.Aber der war Joys Freund , den hat sie sich ausgesucht und mit dem durfte sie dann auch.
Das .Ergebnis waren 6 mopsfidele Welpen,die problemefrei geboren wurden und die dann alle solang bei mir und ihrer Mama blieben bis ich ein gutes zuhause für sie hatte-und hätten sie das nicht mehr gehabt hätte ich sie jederzeit fürs Erste zurückgenommen damit keiner ins Tierheim kommt.Als Joys letzter Sohn damals bei mir auszog war er schon fast 7 Monate alt und ich war tagelang nur am Heulen....Aber ich wusste die Vernunft muss nun siegen weil ich mir einfach keine 2 Hunde leisten kann auf Dauer...Hab zu allen Welpen Besitzern heute noch zumindest etwas Kontakt und noch keiner meiner damaligen Welpen war je ernsthaft krank. Warum sollte es bei Nayra denn zwingend anders laufen?
Natürlich ist es Glückssache aber bin der Meinung ALLES und das ganze Leben ist bisschen Poker spielen -aber positiv denken und nicht immer direkt vom Schlechtesten ausgehen kann auch schon viel bewirken
!Damit wünsche ich Euch nen schönen Abend!
 
Nula

Nula

Registriert seit
15.07.2019
Beiträge
5.019
Gefällt mir
3.585
ohje
das war hier echt vergebliche mühe.
da ich hier jetzt nix nettes mehr sagen kann und mir solche schiksale wie die deiner katze echt zu herzen gehen bin ich hier jetzt raus.

ich wünsche deiner katze alles gute und dir einen geistesblitz.
 
Jepanty

Jepanty

Registriert seit
16.11.2020
Beiträge
203
Gefällt mir
261
Oh je ,jetzt dachte ich doch mindestens mit 3 mal genügend betont zuhaben dass er nicht mehr als einmal kitten geben wird und dass ich jetzt schon für die Kastra spare.Aber erstmal danke für Eure Antworten.
Erstmal zum Thema Deckkater :könnte man natürlich machen aber find ich nicht gut.Finde auch ein Tier hat das recht sich auszusuchen mit wem es Nachwuchs zeugt und sich den Partner selbst auszusuchen anstatt was vor die Nase gesetzt zu bekommen mit dem es dann quasi "muss".IUnd hab schon oft gehört und gelesen dass Kätzinnen das auch ziemlich gut im Instinkt haben welcher Kater fähig ist gesunde Nachkommen zu zeugen .Klar sieht meine Katze nem Kater nicht an ob er nun Leukose oder FIV hat und wenn dann wäre ne Katze immer noch ne Katze und kein Mensch der die Folgen davon absehen könnte .Aber vielleicht sollte man auch einfach mal ein bisschen Vertrauen in die Natur und in seine Katze haben?Und wir Menschen müssen nicht überall unsere Finger drinhanben find ich.
Ich kann jetzt auch nen tollen auf alles getesten Deckkater suchen und trotzdem gibt mir dann leider keiner die Garantie dass sie nicht bei der Geburt mitsamt allen kitten sterben kann weil alles schiefgeht...Fortpflanzung und Geburt sind IMMER ein Risiko-und trotzdem geht dieses Risiko jedes wilde Tier ein und jeder Mensch der sich Kinder wünscht-sonst wäre die Menschheit und alle Tiere ja längst ausgestorben
.Nicht alles ist planbar.Bestes Beispiel für mich Mein viel zu früh mit 6 Jahren verstorbener Kater Frodo wurde auch kastriert u.a. um ihn vor den genannten Krankheiten zu schützen,war 1-2 mal jährlich beim Routinecheck und noch beim letzten 3 Wochen vor seinem Tod wurde er für kerngesund erklärt.-und dann fiel er einfach ohne noch was tun zu können vor meinen Augen um und war Sekunden später am plötzlichen Herztod verstorben.Keiner- auch der TA nicht -hat was gemerkt und keiner hat mit sowas gerechnet in Frodos relativ jungem Alter.Es war einfach die Natur und Schicksal- Frodos Tod war dennoch nicht umsonst und hatte einen Sinn.Das ist ne Geschichte die hier zu weit führen würde aber bin sicher dass er DAFÜR sterben musste-und das hat auch die Natur so eingerichtet auch wenn ich mirs bestimmt nicht wünschte ..
.Was die Krankheiten angeht bin ich auch nicht ganz doof.Hatte bis letztes Jahr meinen FIV-positiven Bilbo -also denke über FIV muss mir keiner mehr was erzählen,bin bestens informiert und hab bei Bilbo täglich hinreichend genug gesehen was dieser Sch.... -FIV-Virus anrichtet bis zum Ende.
Und von den anderen Krankheiten weiss ich definitiv genug dass ich sie weder Nayra noch sonst einer Katze wünsche. Finde zu nem gewissen Teil ist es einfach Freigängerrisiko.Nayra kann jetzt auch nie Nachwuchs kriegen dafür Zoff und einen Biss von einer anderen Katze und hat davon die Krankheiten weg..Aber dafür kann sie raus und artgerecht leben anstatt ihr Leben lang in ner Wohnung eingesperrt zu sein.Das wäre doch die Alternative und die einzige Möglichkeit sie ganz sicher vor allen Krankheiten zu schützen-und dabei wäre mein Gewissen wesentlich schlechter.
.Gegen was man Impfen kann ist Nayra geimpft und wird es auch weiter werden-der Rest ist für mich Daumen drücken und hoffen das nie...-ob mit oder ohne Nachwuchs
.Wo ich Euch recht gebe ist das Alter. Sie ist ja schon etwas jung..Würde es auch nicht so laufen lassen wenn ich nicht so informiert wäre dass es ab einem Jahr zwar noch jung aber rein körperlich verantwortbar wäre.Aber es spielt ja auch die Psyche mit.Vielleicht weiss meine Nayra ja instinktiv auch dass sie besser noch etwas älter werden sollte für Nachwuchs und lässt es deshalb auch noch nicht zu?Würde ich einer Katze durchaus zutrauen.somit hätte ich i99999999999+ükl76z9r2s00000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000087n8999999999999988887222222222222222222222222220ß ja dann auch die Antwort auf meine Frage warum noch nix passiert ist.So das war nun gerade"Katze auf der Tastatur,"also Zustimmung von Nayra genau an der richtigen Stelle finde ich, :giggle: :giggle:-deshalb bleibts nun auch so stehen-bitte nicht ganz ernst nehmen aber Katzen sind Katzen und spüren viel...
Eins möchte ich noch klarstellen:ich will gar keine kitten weil ich unbedingt eins behalten will dann gäbe es wie ihr richtig sagt bereits genug.Ich wills für Nayra weil ich denke es ist gut für sie wenigstens einmal...Es wird schlimm genug werden alle abgeben zu MÜSSEN.,Aber ich bin auch noch Hundemama und weiss genau dass jedes weitere Tier auf Dauer finanziell-bin Rentnerin mit nicht sooo dicker Rente- und platzmässig -lebe in ner Wg quasi in einem Zimmer-gar nicht verantwortbar wäre.Aber seid sicher; Deshalb wird kein kitten ersäuft werden,keins gegen die wand geworfen und auch keins ins Tierheim kommen-solang bis die alle ein gutes Zuhause haben bekomm ich sie schon gefüttert,(hab da auch meine unterstützenden Quellen wenns eng wird).Ums impfen, Entwurmen etc. werden sich die neuen Besitzer kümmern müssen, da muss man dann eben Klartext reden...
Auch meine Hündin Joy , die jetzt 12 ist, hatte einmal mit 3 Jahren Welpen und seitdem hab ichs zu verhindern gewusst auch ohne sie je sterilisiert zu haben.Aber bei Katze gehts nun mal nicht anders
.Und ich bin sicher auch meiner Hündin dieser eine Wurf gutgetan .Das war damals auch kein anerkannter Deckrüde ,sondern ein -um es etwas überspitzt zu sagen-verflohter Strassenhund mit sicher nicht der besten tierärztlichen Versorgung.Aber der war Joys Freund , den hat sie sich ausgesucht und mit dem durfte sie dann auch.
Das .Ergebnis waren 6 mopsfidele Welpen,die problemefrei geboren wurden und die dann alle solang bei mir und ihrer Mama blieben bis ich ein gutes zuhause für sie hatte-und hätten sie das nicht mehr gehabt hätte ich sie jederzeit fürs Erste zurückgenommen damit keiner ins Tierheim kommt.Als Joys letzter Sohn damals bei mir auszog war er schon fast 7 Monate alt und ich war tagelang nur am Heulen....Aber ich wusste die Vernunft muss nun siegen weil ich mir einfach keine 2 Hunde leisten kann auf Dauer...Hab zu allen Welpen Besitzern heute noch zumindest etwas Kontakt und noch keiner meiner damaligen Welpen war je ernsthaft krank. Warum sollte es bei Nayra denn zwingend anders laufen?
Natürlich ist es Glückssache aber bin der Meinung ALLES und das ganze Leben ist bisschen Poker spielen -aber positiv denken und nicht immer direkt vom Schlechtesten ausgehen kann auch schon viel bewirken
!Damit wünsche ich Euch nen schönen Abend!
Ich habe selten so viel Mist gehört, um Verantwortungslosigkeit zu rechtfertigen.
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
9.810
Gefällt mir
2.219
Eigentlich wollte ich nichts mehr schreiben.

Du sprichst die Natur an,
ja, Tiere vermehren sich, das ist Natur,

aber da geht es um die Erhaltung der Art,

Tiere wissen nicht, wann es schon genug von ihnen (zB Katzen) gibt und werden auch weiterhin für Nachwuchs sorgen. Durch gezielte Zucht und Vermehrung, medizinische Versorgung etc ist ein Ungleichgewicht entstanden.
Wenn wir dem nicht durch Kastration Einhalt gebieten würden...

Tiere bekommen keinen Nachwuchs, weil es so toll ist, sie wollen ihre Art erhalten und ihre Gene weiter geben, das ist Instinkt, dem sie sich nicht entziehen können.

Für meine Kätzin (trächtige Streunerin) waren die Babys purer Stress und sie war erleichtert, als sie endlich bei ihren neuen Besitzern waren,
sie hat sich kaum um sie gekümmert, nur gesäugt und gesäubert und war danach gleich wieder weg.
Der Instinkt hat sie zurück in die Wurfkiste kommen lassen.

Kastrierte Katzen müssen nicht für ihren Nachwuchs sorgen, Mäuse fangen, Welpen erziehen,
sie können sich ihres Lebens erfreuen und dem süßen Nichtstun frönen.

Ich hoffe, dass deine arme Maus nicht trächtig werden kann und ihr das Ganze dadurch erspart wird.
 
Princi

Princi

Registriert seit
20.10.2018
Beiträge
676
Gefällt mir
804
Hmm, schwierig. Du hast da eine sehr feste Meinung.
Zustimmung dazu wirst Du hier eher weniger finden.

Ich würde es meiner Maus nie nie nicht zumuten wollen. Der Deckakt ist kein Spass für die Katze und wo die Mutterfreuden sein sollen, wenn man kurz nach der Geburt seine Kitten hergeben soll erschließt sich mir auch nicht wirklich.
Aber ich denke, dass alle Argumente Dich eh nicht von Deinem Vorhaben abbringen - mir bleibt da nur eins, Deiner Nayra viel Glück zu wünschen und zu hoffen, dass dieses unnötige Risiko keinen Schaden nach sich zieht.
 
Razielle

Razielle

Registriert seit
27.02.2020
Beiträge
33
Gefällt mir
27
Tja, wem nicht nicht zu raten ist...aber hör dann wenigstens auf uns und dir die Taschen vollzuhauen . Du willst. Du, nicht sie.
 
yodetta

yodetta

Registriert seit
11.05.2021
Beiträge
84
Gefällt mir
94
Hallo!

hab mich nun mal hier angemeldet,da ich den Eindruck habe dass es hier verglichen mit manch anderen Foren ziemlich friedlich und relativ tolerant zugeht
Tolerant?
Was meinst Du denn mit tolerant?
Meinst Du, dass hier durchgewunken wird, dass man halt mal seine Katze dieser riesen Gefahr aussetzt und doch mal eben, vollkommen unnötig ein paar Kitten produziert?
Kitten, die es zu Hauf gibt, die auf den Straßen verrecken, die in Tierheimen sitzen. :-(
Ich bin gerade echt fassungslos.

Wusstest Du, dass Katzen keinen Spaß am Sex haben, da der Kater zum Beispiel einen stachelbesetzten P enis hat?
Wusstest Du, dass Katzen kein Mutterglück spüren? Sie handeln lediglich triebgesteuert,
Wusstest Du, dass verdammt viele Kitten mit einem Kaiserschnitt auf die Welt geholt werden müssen, dass sie teilweise mit offenem Rücken oder auch mit einer Gaumenspalte geboren werden?
Wusstest Du, dass Katzen im Freigang mehrfach von verschiedenen Katern, schmerzhaft eingedeckt werden?
Ach es gibt noch tausend Gründe mehr, die dagegen sprechen.

Warum denn nur? :-( Bitte, bitte tue es Deiner Katze nicht an.

Liebe Grüße
Melanie
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
5.089
Gefällt mir
3.446
Was ich auch gar nicht begreifen kann, du hast keine finanziellen Reserven, musst auf Kastration sparen. Könntest keinen Kaiserschnitt bezahlen wenn es sein müsste, keine Behandlung, falls ein Kitten krank wäre o.ä.
Und die Kitten können keine Impfung und keine Wurmkur erhalten...
Das ist kein bisschen besser, wie die armen Kitten die über Ebay Kleinanzeigen Beispielsweise verscherbelt werden. Alles wogegen Tierschützer kämpfen, du beteiligst dich, dass es nie gelingen wird.

Alles Gute deiner süßen Katze.
 
Fania

Fania

Registriert seit
23.10.2019
Beiträge
1.302
Gefällt mir
1.370
Rollige Katzen, k.A. ob du jemals eine gesehen hast, ich glaube es jedenfalls nicht, nehmen jeden!! Kater der ihnen über den Weg läuft.

Ansonsten halte ich mich jetzt hier raus. Du bist einfach unbelehrbar. @MinjaundJimmy und die vorherigen Schreiber/innen haben es auf den Punkt gebracht.
 
Strexe

Strexe

Registriert seit
05.01.2010
Beiträge
950
Gefällt mir
650
Oh je ,jetzt dachte ich doch mindestens mit 3 mal genügend betont zuhaben dass er nicht mehr als einmal kitten geben wird und dass ich jetzt schon für die Kastra spare.Aber erstmal danke für Eure Antworten.
Hast du die Antworten eigentlich wirklich gelesen? Und noch wichtiger: Hast du sie überhaupt verstanden?

Ist deine Katze eigentlich geimpft ( grundimmunisiert ) oder musst du dafür auch noch sparen? Ich hab jetzt grad keine Lust, mich noch einmal durch deinen wirr verfassten Beitrag zu kämpfen.

Ich finde deine Art, wie du mit einem Lebewesen - mit deiner Katze - umgehst, total verantwortungslos. Keine Kohle auf Tasche und trotzdem munter auf Risiko gehen. Ist ja anscheinend nicht dein Risiko. Die Katze muss es ausbaden. Was ist, wenn noch nicht genug Geld angespart ist und es Probleme bei der Geburt gibt? Muss dann deine Katze elend verrecken, weil das Geld fehlt? Weil es Natur ist?

Sorry, aber über deinem Kopf schwebt ein imaginäres Schild und auf dem steht: Nix kapiert!!!
 
Thema:

Ist es möglich dass eine Freigängerin nach 3 Monaten noch nicht trächtig ist?

Ist es möglich dass eine Freigängerin nach 3 Monaten noch nicht trächtig ist? - Ähnliche Themen

  • Rolligkeit: Abhilfe? (Kastra nicht möglich!)

    Rolligkeit: Abhilfe? (Kastra nicht möglich!): Hallöchen alle Miteinander, ich bin ganz neu hier in diesem Forum, denn ich suche Rat. Mein Haushalt besteht aus einem bald 5 Jahre alten...
  • Kastration schon möglich???

    Kastration schon möglich???: Hallo Zusammen, hab mal einen Frage, ist es möglich Katze und Kater mit guten 6 Monaten zu kastrieren??? Zahnwechsel ist schon seit längerem...
  • "Rest-Hoden" möglich?

    "Rest-Hoden" möglich?: Hallo Ihr Lieben, heute früh hat mir mein Ali einen Riesenschreck eingejagt: https://www.netzkatzen.de/threads/1532/ Ich kann mich des...
  • kastriert -> rollig -> Schwangerschaft möglich?

    kastriert -> rollig -> Schwangerschaft möglich?: Hallo Zusammen, ich habe eine Frage, und zwar wurde meine Kätzin ganz normal kastriert, danach war sie wieder rollig und wurde nochmals...
  • Hilfe - kann es sein, dass unsere kleine Katze rollig ist?

    Hilfe - kann es sein, dass unsere kleine Katze rollig ist?: Hallo, seit kurzem nennen wir uns ja Katzenbesitzer und seit gestern sind wir stolzer Besitzer von einem kleinen Kater. Heute war die TÄ da und...
  • Ähnliche Themen
  • Rolligkeit: Abhilfe? (Kastra nicht möglich!)

    Rolligkeit: Abhilfe? (Kastra nicht möglich!): Hallöchen alle Miteinander, ich bin ganz neu hier in diesem Forum, denn ich suche Rat. Mein Haushalt besteht aus einem bald 5 Jahre alten...
  • Kastration schon möglich???

    Kastration schon möglich???: Hallo Zusammen, hab mal einen Frage, ist es möglich Katze und Kater mit guten 6 Monaten zu kastrieren??? Zahnwechsel ist schon seit längerem...
  • "Rest-Hoden" möglich?

    "Rest-Hoden" möglich?: Hallo Ihr Lieben, heute früh hat mir mein Ali einen Riesenschreck eingejagt: https://www.netzkatzen.de/threads/1532/ Ich kann mich des...
  • kastriert -> rollig -> Schwangerschaft möglich?

    kastriert -> rollig -> Schwangerschaft möglich?: Hallo Zusammen, ich habe eine Frage, und zwar wurde meine Kätzin ganz normal kastriert, danach war sie wieder rollig und wurde nochmals...
  • Hilfe - kann es sein, dass unsere kleine Katze rollig ist?

    Hilfe - kann es sein, dass unsere kleine Katze rollig ist?: Hallo, seit kurzem nennen wir uns ja Katzenbesitzer und seit gestern sind wir stolzer Besitzer von einem kleinen Kater. Heute war die TÄ da und...
  • Top Unten