ist das normal...?

Diskutiere ist das normal...? im Darmparasiten - Giardien Forum im Bereich Katzenkrankheiten; hallo ihr lieben, ich behandel ja nun seit letzte woche freitag mit flubenol gegen giardien. die erste gabe von 5 tagen war super. vom ersten...

tiggerw83

Registriert seit
28.07.2006
Beiträge
1.955
Gefällt mir
1
hallo ihr lieben,

ich behandel ja nun seit letzte woche freitag mit flubenol gegen giardien. die erste gabe von 5 tagen war super. vom ersten tag an festeren stuhl. nicht mehr breiig. nur ab und an mal. aber dann nicht so, das er sich jedes mal
voll macht.

wir hatten dann von mittwoche bis freitag medi pause und seit sa geben wir wieder. trotzdem hat er durchfall.

kommt mir sogar bald schlimmer vor wie vor der behandlung.

wir wurden vom tierarzt angehalten nur trockenfutter zu füttern. was wir auch bis samstag taten. aber da er immer so geweint hat, hab ich ihm etwas nass gegeben, morgen gibts wieder nur trockenfutter.

ich weiß, das kohlenhydrate nicht gut sind. aber ich hoff ich kann meinem tierarzt da vertrauen. er macht auf jedenfall einen kompetenten indruck in der sache.
er hilft mir auch beim umstellen.

was mich aber eigentlich interessiert ist, ob es normal ist, das sich der stuhl eventuell sogar verschlechtert in der behandlung? oder sollte es jetzt nach sieben tagen schon besser sein?

oder lag es daran das es nassfutter gab?

vielen dank schonmal
kathy
 
28.10.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: ist das normal...? . Dort wird jeder fündig!

Julchen1973

Registriert seit
20.12.2006
Beiträge
506
Gefällt mir
0
Hallo Kathy!

Wir haben das Giardien-Problem ja GsD schon hinter uns...

Der breiige Kot hat sich am 2. Tag der Wurmkurgabe schon nahezu normalisiert. In der 1. Gabepause wurde er dann wieder breiiger (aber nie schlimmer als vorher; ging das überhaupt noch??? *grübel)

In der 2. Gebephase hatte sich der Kot dann schon nach der 1. Wurmkur wieder normalisiert, wurde danach nie wieder breiig.

Meine TÄ hat von TroFu (das sie eh höchstens 2x in der Woche bekommen) dringend abgeraten. Dann schon eher Richtung "NaFu-Diät selbstgekocht", je nachdem wie die Wurmkurgaben anschlagen. Da das bei uns ja recht gut klappte, sollte ich die normale NaFu-Fütterung beibehalten (Grau, Macs, Almo nature).

LG, Karen
 

tiggerw83

Registriert seit
28.07.2006
Beiträge
1.955
Gefällt mir
1
hallo karen,

ich weiß das das mit den kohlenhydraten... aber ich hab meinen doc nach panacur gefragt... er hat natürlich gefragt wo ich es her hab... bla blub... ich natürlich gesagt... durfte mir erstmal was anhören.

er wollte mit der trockenfuttergabe verhindern, das es irgendwas anderes ist, was hilft. keine ahnung warum.

ich geb es jedenfalls erstmal weiter... ich weiß das es vielleicht nicht richtig ist.

naja, der kot war bei uns immer breiig. etwas dicker noch. jetzt ist er schon paarmal dünner gewesen. kann mir vorstellen das es am nassfutter liegt, bekommt vet concept, also das was es immer gibt.

vorhin konnte man im kot schon erkennen was es geben soll. aber leider nur zum teil, so das ich ihm wieder den hintern putzen konnte :-(

sollte ich mir dann gedanken machen, das das ganze vielleicht nicht hilft?

wie habt ihr das ganze überstanden?

ich hoff es ist bald vorbei, denn der kleine tut mir so leid.

denkt ihr, das man vielleicht auch nur frischfleisch geben kann? dann mit supplemente? oder ist das jetzt einen zu große umstellung? hab mal gelesen, das das das beste sei?

kathy
 

tiggerw83

Registriert seit
28.07.2006
Beiträge
1.955
Gefällt mir
1
schubs
 

Julchen1973

Registriert seit
20.12.2006
Beiträge
506
Gefällt mir
0
Tja, wie haben wir das überstanden...

Wie gesagt, TroFu weggelassen und nur noch das altbewährte NaFu.

Entwurmt mit Fenbenol (5-3-5-3-5) und irgendwie versucht so zu tun, als wäre alles priiiiiiiiiiiiima ;-)

Echt, ich habe diese Sch....-Dinger versucht zu ignorieren. Habe sie totgeredet... ich glaube, wenn mich wer gehört hätte beim KaKlo säubern, man hätte mich mit Hilfe einer Zwangsjacke eingeliefert :twisted:

Die Wohnung habe ich 1x mit Hilfe eines Dampfreinigers bearbeitet (Fliesenflächen), Liegeflächen entweder gewaschen oder desinfiziert. Die Klos 2x am Tag heiss ausgewaschen, Streu jedesmal komplett ausgetauscht.

GLG, Karen
 

Lisa Tursky

Registriert seit
10.07.2007
Beiträge
142
Gefällt mir
0
Hallo Kathy,
mich wundert es das euer Tierarzt Flubenol Paste gegen Giardien verschreibt. Theoretisch kann das gar nicht wirken. Flubenol ist gegen Spuhlwürmer, Hakenwürmer, Peitschenwürmer und gewisse Bandwürmer (Taenia pisiformis). Gegen Giardien gibt man normalerweise entweder Panacur (Fenbendazol) oder Metronidazol.
Das jetzt nur Trockenfutter gegeben werden soll kann ich absolut nicht verstehen. Die Biester freuen sich darüber und vermehren sich wie blöd. Die Lieben trofu. Ich würde lieber zu Getreidefreien Nafu oder gekochtem Hühnchen raten. Noch dazu weil der Durchfall sowiso schon genug Wasser aus dem Körper zieht. Da ist Trockenfutter eher schlecht.
Liebe Grüße, Lisa
 

squib

Registriert seit
26.05.2007
Beiträge
1.349
Gefällt mir
0
Es ist immer verflixt schwer, sich gegen TA und ihre Meinung in Sachen Futter durchzusetzen. Das weiß ich. Ich hab tief in die Trickkiste gegriffen und einfach behauptet, dass unsere Beiden Trockenfutter um keinen Preis der Welt fressen. Da hat sie dann gemeint, dass man entweder Spezialfutter (Royal Canin Sensitivity, beziehbar beim TA) oder gekochtes Hühnchen füttern könnte.

Ich hab übrigens noch eine witzige Art der Giardienbekämpfung betrieben: OK... ist nicht grad Schulmedizin, aber ich hab mir eine Giardie aus Stoff im Internet bestellt und diese Voodoo-mäßig an den Kratzbaum genagelt.

Da hängt das Viech heute noch und guckt doof in die Hängematte :wink:

Ich weiß, dass das nicht wirklich was hilft - aber es bringt die Lachmuskeln auf Trab und hebt die Laune ein wenig, wenn man sieht, wie Katerle mit den Krallen das olle Biest bearbeitet ::bg

Ganz davon ab - ist bei uns seit Monaten Ruhe im Schiff in Sachen Giardien. Entweder hat Panacur geholfen - oder Voodoo... Wer weiß das schon? :wink:

Lass dich nicht fertig machen. Ihr werdet das auch ausgerottet bekommen. Ich hing auch oft ganz schön in den Seilen und hab mich gefragt, warum andere Leute gesunde Katzen haben und wir den halben Tag wie ferngesteuert die Klos schrubben und uns fast nur noch über Katzensch**** unterhalten...

Aber das wird! Ganz bestimmt.

 

tiggerw83

Registriert seit
28.07.2006
Beiträge
1.955
Gefällt mir
1
bin wirklich zur zeit ganz schön geknickt. dazu kommt noch, das das alles ein heiden geld kostet. ich soll zwar die anderen nicht mitbehandeln, aber ich soll ja trotzdem schauen was sie fressen.

ich ruf ihn heut gleich mal an.

es nervt mich echt. ich hatte meinen freund mit drinnen, der sollte mir helfen ihn zu überzeugen das wir panacur nehmen. nix da, was macht der trottel, sorry, steht hinten dran und hört nur dumm zu was der doc mir erzählt. dann sag ich wir bauen den brunnen ab. da sagte er du hast doch gehört was der doc sagt.

wir sollen kein klo reinigen bla bla bla... ich weiß... ihr werdet mich jetzt hauen. aber der doc sagt, ist alles mumpitz... glaub ich zwar nicht... aber wie soll ich meinen mann dazu übrzeugen?!

die frage stellt sich... was muss dir ihren mann fragen. ich bin grad dem monat am arbeiten mit ihm das ich aus meinen dispo komm, also geht alles was ich hole, sozusagen von seinem konto ab...

das ist leider das problem...

ich bin zur zeit in einer zwickmühle, da wir uns eh in letzter zeit angiften. und dann hab ich ja auch vor 2 monaten den volln preis für fosco bezahlt, seidem renne ich nur zum tierarzt mit meinen katzen.

bin total plank.

das selbe war bei rabea auch schon, ist kein wunder das er da keine lust mehr hat.

wegen den flubenol... wenn man das im wiki eingibt... steht da was, das das das zell dingsbums zerstört... hab leider keine zeit mehr raus zu suchen... schnell noch was frühstücken, katze die mdis geben und ab auf arbeit.

ich schau später nochmal rein.

ist doch alles zum k....

kathy
 

tiggerw83

Registriert seit
28.07.2006
Beiträge
1.955
Gefällt mir
1
so, ich hab ihm jetzt erstmal das trockenfutter weg getan. gab erstmal nassfutter. ist zwar nicht das ideale, da auch kohlenhydrate drinnen sind, aber ich denk besser wie das trockenfutter allemal. ich fütter vet concept.

könnt so heulen- keiner steht hinter mir. mein freund sagt, wenn es nicht der arzt weiß, wer soll es denn dann wissen. du kannst noch zu zehn gehen, aber ob die dir helfen ... blablabla...

der doc meinte ja zu mir, es würde irgendwann in den nächsten ein bis 2 monaten von allein weg gehen... find ich aber nicht so toll... denn ich muss ihm jeden tag hinter her putzen.
ihm den hintern putzen und und und...

ich schreib ihm dann mal ne mail, telefonisch bekommt man ihn so schlecht.

kann es sein, das es sich wirklich von allein verabschiedet?

kathy
 

Jodie83

Registriert seit
07.05.2007
Beiträge
165
Gefällt mir
0
Morgen tigger,

lass sich erstmal gaaanz fest knuddeln ::knuddel. Was du gerade durchmachst ist vollkommen normal.

So zu deinem TA und zu TroFu. Ich sehe das Problem bei der Dehydration und darin, dass der Kot besser wird ohne dass die Giardien weg sind. Erklärung: TroFu entzieht Flüssigkeit, der Kot wird besser, das problem ist aber nicht beseitigt, die Giardien gehen davon nicht weg.

Vielleicht solltest du einfach eine 2. Meinung einholen. Das kann dir niemand verbieten und in der Humanmedizin ist das eh Gang und Gebe. Bitte jetzt nicht auf die Füße getreten fühlen aber: Du wirkst auf mich total verunsichtert. Jeder sagt dir was anders und natürlich denkt man: der TA muss es doch wissen. Von daher: frag noch einen und hör dir an, was der sagt und dann entscheide dich, was sich für dich logischer anhört, oder von mir aus auch, was sich besser mit dem deckt, was wir hier so verzapfen. Mir kommt dein TA einfach ein bisschen komisch vor, aber ich kenn ihr jetzt ja nur aus deinen Erzählungen.
Ich les im I-Net übrigens immer wieder, dass die Wirksamkeit von Flubenol bei Giardien bezweifelt wird.
Ich finds übrigens total bescheuert, wenn TAs immer sagen: Laien, die haben keine Ahung, ich bin hier der Übergott. Meine TA hat schon gefragt, ob sie unseren Post über Giardien, an dem wir gerade sitzen, haben kann, wenn er fertig ist. Sie übernimmt dann das, was für sie logisch ist und sagt mir, welche Sachen einfach nicht stimmen können. Ich find das total nett von ihr.

Ich seh gerade, dass du keinen Wohnort angegeben hast, soll jetzt keine Kritik sein::bg, aber vielleicht kann dir hier im Forum jemand einen guten TA empfehlen, mit dem er bei Giardien gute Erfahrungen gemacht hat, der bei dir in der Nähe ist. Ich hätte z.B. einen in der Nähe Frankfurt am Main/Wiesbaden.

Wie ich das überstanden habe?

Ich weiß es nicht. Ich hab viel geheult, besonders, wenn es direkt nach Ende einer Medi-Phase wieder losging. Mein Freund war mir eine große Stütze und auch alle hier im Forum. Immer wieder den Kopf gestreichelt zu bekommen und alle die dir sagen: "Wir machen das selbe durch, Kopf hoch" hilft ungemein viel. Ich hab Paranoien? (Mehrzahl?) entwickelt und kann bis heute es nicht ertragen, wenn die Katzen nachts im Kol scharren, auch die Duschkabinentür hänge ich noch nicht wieder mit Handtüchern zu und sobald der Kot nicht zu 100% ok ist, bekomm ich Alpträume. Aber auch das wird hier im Club gut abgefangen und therapiert. Ach ja und du liest so Sachen wie: Giardien im Sonderangebot statt "Gardienen"::bg

Auch das Geldproblem ist normal. Die Behandlung bei Giardien geht einfach tierisch ins Geld, da ist leider nichts zu machen.

Zu dem Kot-Problem: Wenn es schlechter wird oder nicht aufhört: Giardien werden verdammt schnell resistent. Dein TA sag jetzt wahrscheinlich, dass es das nicht gibt. Mein Gegenargument: Ich kann ihm die Telefonnummer von 2 TAs geben, die ihm das Gegenteil sagen werden.

So noch ein Vorschlag in der Hoffnung, dass es dir dann besser geht::bg: Schreib einfach mal eine nette E-Mail an die Proffessoren der Veterinärmedizin von Hannover oder Gießen im Bereich Parasitologie. Die sind sehr nett und hilfsbreit und absolut kompetent. Die helfen gerne weiter, hab da schon meine eigenen Erfahrungen gemacht.

So, gaaannzzz liebe Grüße und Kopf hoch

Jodie
 

moissanit

Registriert seit
23.07.2007
Beiträge
186
Gefällt mir
0
Oh je, Du arme!

wir sollen kein klo reinigen bla bla bla... ich weiß... ihr werdet mich jetzt hauen. aber der doc sagt, ist alles mumpitz... glaub ich zwar nicht... aber wie soll ich meinen mann dazu übrzeugen?!

die frage stellt sich... was muss dir ihren mann fragen. ich bin grad dem monat am arbeiten mit ihm das ich aus meinen dispo komm, also geht alles was ich hole, sozusagen von seinem konto ab...

das ist leider das problem...
Kauf doch einfach das billigste Katzenstreu, das Du finden kannst (DM, Müller,...). Die Qualität ist wirklich egal, wenn Du es täglich wechselst. Füll nur ganz wenig davon ins Kaklo. Nur so viel, dass der Boden bedeckt ist. Dann kommt das tägliche Auswechseln nicht so teuer.
Zum Futter: Du könntest vieleicht das Nafu vom Aldi kaufen (Shah/Lux), "getreidefrei" und trotzdem richtig günstig.

Unser TA hat übrigens auch nichts von besonderm Futter gesagt.

kann es sein, das es sich wirklich von allein verabschiedet?
Gute Frage. Wir haben zwei Durchgänge mit Metro hinter uns. Dann hab ich noch zusätzlich Immustim K zum Imunsystem Aufbau gegeben. (Wovon der TA übrigens auch nichts erwähnt hat, daher hab ichs eigenmächtig im Internet bestellt) Jetzt sind die Biester weg.
Da das Immustim das letzte Mittel war, bin ich logischerweise der Meinung, dass Immunsystemaufbau die Lösung ist. Es könnte aber auch das Metro geholfen haben, oder das Metro in Kombination mit Immustim oder gar nichts von allem, und die Biester sind von alleine weg.???
 

tiggerw83

Registriert seit
28.07.2006
Beiträge
1.955
Gefällt mir
1
das mit der immunstabilisierung dacht ich mir auch schon, denn überall steht ja, das bei einem starken immunsystem die giardien selber verschwinden.

ich frag ihn mal. eine kur gibt es auf jedenfall das weiß ich schon, wollten wir mal mit rabea machen, da sie auch ein richtig beschissenes immunsystem hat. aber bisher hat sie... toi toi toi nix...

das probelm ist einfach, ds mein mann da irgendwie wieder beleidigt wäre, naja, nicht beleidigt, aber sauer... ich soll ja nix mehr ausgeben, egal wie günstig oder teuer. ich möchte eigntlich, das er in solchen sachen hinter mir steht, aber alles ist ihm zuviel, es ist ihm ja schon zuviel, ihn mal zu halten damit ich ihm den hintern putzen kann.

der acht das klo nicht sauber.. gut mein gott, ich hab immer gesagt ist meine sache. mein hobby. meine "arbeit". aber er kann doch mal hinter un stehen... aber er macht genau das gegenteil...

ich find es schade das es so ist... denn ich kümmer mich auch um sein hobby die meerwasseraquaristik... echt schade, wie kalt manchmal männer sein können...

ich schau gleich mal nach dem mittelchen...
 

tiggerw83

Registriert seit
28.07.2006
Beiträge
1.955
Gefällt mir
1
Hallo Moissanit,

ich hab mir gestern das immustim k bestellt. ich hoffe das ich ihm damit etwas helfen kann, den ganzen scheiß noch besser zu überstehen.

was ich leider sehr schade fand, ist, das wir alles nur über vorkasse machen durften. heißt also, gestern gleich überwiesen und mit hoffnung das es die woche noch kommt.

gibt bei uns nur noch nassfutter jetzt. mal ein leckerli, aber sonst nix.

der kleine tut mir echt schon leid.

das gute ist aber dennoch, das er zu nimmt. hat jetzt seit der behandlung 600 gramm zugenommen. bin so froh.

lg
kathy

und danke für den tip.

ps.: wie lange muss man sowas geben? oder kann man das auch so geben?
 

Jodie83

Registriert seit
07.05.2007
Beiträge
165
Gefällt mir
0
@ Kathy

meine bekommen ImmuStim jetzt seit Juni. Immer wieder mit Unterbrechung von einer Woche nach einer 30 Tage Runde. Die Unterbrechung ist zur Stärkung des Immunsystems wichtig. Und ja, du kannst es auch so geben

Liebe Grüße

Jodie
 

Ines82

Registriert seit
24.03.2006
Beiträge
549
Gefällt mir
0
Hallo Kathy,

tut mir echt leid das es bei euch nicht so funktioniert wie es sein soll :(

Die Ärztin aus der TK hat damals zu mir gesagt alle 2 Tage die Toilette komplett reinigen und heiß ausspülen, außerdem kein Trofu. Als ich ihr gesagt habe ich barfe auch zu 50% fand sie das gut und gemeint ist solle es weiterhin füttern (nur kein Geflügel, wegen anderer Bakterien bla,bla) und zusätzlich Nafu (Vet-Concept)

In der Pause hatten die beiden wieder DF, daraufhin habe ich dann in Absprache mit der TÄ Diarsanylpaste gegeben und ein bisschen Bierhefe übers Futter. Das gleiche dann nach absetzen von Panacur nochmal.

Und Voila wir waren die Biester los.

Jetzt mache ich es genauso und Ceni hat 'schönen' Kot. Mitte der Woche muss ich mal eine Kotprobe abgeben, mal schaun was rauskommt.

Also Kopf hoch, das wird schon ;-)

Grüße
 

tiggerw83

Registriert seit
28.07.2006
Beiträge
1.955
Gefällt mir
1
naja, also zur zeit sieht es nicht so gut aus. er hat noch tierisch durchfall. mussten ihn gerade eben den hintern waschen. war nicht so toll für ihn und auch nicht für uns. ich werde ab morgen wieder heilerde dazu geben, etwas joghurt füttern und wenn die immustim k dann da sind bekommt er die.

mein tierarzt möchte nach der medikamenten erstmal pausieren. eigentlich möchte er dann gar nix machen, das mit dem immunsystem war meine idee.

ich hoffe das das hilft.

bin zur zeit sehr traurig. ihm gehts ja nicht schlecht. abmagern tut er toi toi toi auch nicht.

ich hoffe das meine bemühungen es fast ohne medis zu schaffen, auch klappen. zur zeit wird halt unters nassfutter noch extra wasser gemischt.

kathy
 

tiggerw83

Registriert seit
28.07.2006
Beiträge
1.955
Gefällt mir
1
hallo jodie,

danke für deine antwort. ich hab jetzt erstmal eine 60er genommen.
wenn es gut hilft, dann werde ich gleich später mehr bestellen.

kann man heilerde bei giardien mit unter das nassfutter mischen?

@ines. hab ich ja noch vergessen, ich fütter schon immer vet concept. naja, immer ist fast übertrieben, aber fast ein halbes jahr :-)

kathy
 
Thema:

ist das normal...?

ist das normal...? - Ähnliche Themen

  • Normaler Durchfall oder doch Giardien?

    Normaler Durchfall oder doch Giardien?: Hallo, wußte nicht so genau, ob ich es nun hier reinschreiben soll oder bei "Verdauungstrakt" ::? Habe seit zwei Wochen eine kleine Maine Coon...
  • Giardien und trotzdem normaler Stuhl?

    Giardien und trotzdem normaler Stuhl?: Also in einem anderem Thread hab ich ja schon geschrieben, das meine beiden lange Durchfall hatten und nach dem ich die Stuhlproben abgegeben...
  • Futter- und Wasserverweigerung bei Giardieninfektion normal?

    Futter- und Wasserverweigerung bei Giardieninfektion normal?: Hallo Ihr Lieben, vielleicht könnt Ihr mir ein wenig helfen, ich bin völlig verzweifelt.Mein Kater ist 13 Jahre alt, hat letzten Mittwoch...
  • Ähnliche Themen
  • Normaler Durchfall oder doch Giardien?

    Normaler Durchfall oder doch Giardien?: Hallo, wußte nicht so genau, ob ich es nun hier reinschreiben soll oder bei "Verdauungstrakt" ::? Habe seit zwei Wochen eine kleine Maine Coon...
  • Giardien und trotzdem normaler Stuhl?

    Giardien und trotzdem normaler Stuhl?: Also in einem anderem Thread hab ich ja schon geschrieben, das meine beiden lange Durchfall hatten und nach dem ich die Stuhlproben abgegeben...
  • Futter- und Wasserverweigerung bei Giardieninfektion normal?

    Futter- und Wasserverweigerung bei Giardieninfektion normal?: Hallo Ihr Lieben, vielleicht könnt Ihr mir ein wenig helfen, ich bin völlig verzweifelt.Mein Kater ist 13 Jahre alt, hat letzten Mittwoch...
  • Schlagworte

    fenbenol abmagerung

    Top Unten