Inu: mit Herz und Niere mit dabei

  • Ersteller des Themas Cherlindrea
  • Erstellungsdatum

Cherlindrea

Registriert seit
30.09.2018
Beiträge
8
Gefällt mir
0
Hallo ihr lieben,

seit letzter Woche Donnerstag steht bei meinem Kater der Verdacht auf CNI und Herzerkrankung im Raum.

Blutwerte folgen morgen oder übermorgen. Hab vergessen diese beim TA mitzunehmen.


Zu Inu:

13,5 Jahre alter EKH kastrierter Kater. Von Haus aus die Personifizierung der Faulheit (war er schon immer). Schläft gern und lässt sich nur schwer vom Spielen überzeugen. Aktuelles Gewicht: 8,3 kg

Bisherige Fütterung:
ca 9 Jahre Felix als NaFu sowie verschiedene TroFu (Sanabelle, Perfect Fit)
seit ca 3 Jahren: Almo Nature NaFu und TroFu anfänglich Perfect Fit dann Purizon


Klinische Auffälligkeiten:
- Bauch kahl
lecken, das sich seit ca einem Jahr auf die Hinterläufe ausgeweitet hat. Bisherige TA Aussage: Psychische Ursache
- schon seit Jahren schuppiges Fell. Mal war es seidig, mal struppig

Eher auf Grund eines Bauchgefühles bin ich am Donnerstag mit ihm zum Tierarzt um einen großen Check zu machen inkl. Röntgen und großes Blutbild.

2015 war das große Blutbilde ohne Auffälligkeiten

Aktueller Befund:
- Herzgeräusche und erhöhte Herzwerte (in 1,5 Wochen wird es, wenn es ihm gut geht und er mitmacht, einen Herzultraschall)
- Verdacht auf Lungenmetastasen (Bin noch sehr unsicher ob ich punktieren lassen soll)
- Erhöhte Nierenwerte (Blutbild folgt)
- Athrose in Knie und Hüfte

Medikation seit 29.09.:
- SUC, einmal täglich 3,3 ml für 10 Tage
- Cosequin 2 Tabletten, täglich
- Melocidyl 0,5 mg/ml für 4 kg, täglich
- Vasotop P 0,625 mg, täglich (7 tage 1 Tablette, ab dem 8. Tag 1,5 Tabletten)


Ich hoffe ich habe nichts vergessen was die Übersicht angeht.

Ich werde mit Sicherheit immer wieder Fragen haben und hoffe über diesen Thread eine Art Frage&Antworten speziell für Inu zu bekommen. Einfach das ich ein bisschen Hilfe bekomme. Das Thema Niere ist so komplex und unübersichtlich und gefühlt bekommt man 500 verschiedene Ansichten und Erfahrungen.

Meine dringendste Frage aktuell ist ob ich das SUC zusammen mit 100-150 ml Wasser und ein paar Tropfen normaler Milch geben darf?
Cosequin und Vasotop verabreiche ich zusammen mit einer Snackstange und Melocidyl mit Großkampf direkt ins Mäulchen.

Aktuelle Fütterung ist noch eine Großbaustelle. Er soll eine Nierendiät bekommen und da bin ich gerade am austesten was Herr Mäkel annimmt. Außerdem muss ich bedenken das ja noch eine zweite Katze bei mir lebt.

Viele Grüße
Cherli mit Inu und Kairi
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
2.390
Gefällt mir
13
Ort
Rheinland-Pfalz
Hallo Cherli und herzlich willkommen im Forum. ::wgelb

Mit dem Alter kommen leider auch bei unseren Miezen häufig die Baustellen.

Was das Herz angeht, gut, dass Du einen Schalltermin ausgemacht hast. Den solltest Du auch auf jeden Fall wahrnehmen. Herzprobleme sind häufig gut mit Tabletten zu behandeln, aber je früher desto besser.

Verdacht auf Lungenmetastasen? Hat er denn einen Tumor?

Was die Nierenproblematik angeht, so kennen sich andere User weitaus besser damit aus, da wird sich sicher noch jemand melden. Ich kann Dir diese Seite empfehlen, da findest Du so ziemlich alles über CNI. http://www.felinecrf.info/
Ich weiß, die Informationsflut erschlägt einen. Meine Empfehlung: schau gezielt nach dem, was Du aktuell wissen möchtest und überspring erst mal den Rest. Man kann das nur nach und nach abarbeiten.

Das wichtigste bei einer CNI ist erst einmal die Phosphatreduzierung. Das sieht bei Inu zwar noch recht gut aus, kann aber täuschen, wie Du aus diesem Beitrag sehen kannst. https://www.katzen-links.de/forum/cni/grosse-irrtum-normale-blutphosphatwerte-cni-t155194.html

Nierenfutter mögen die meisten Katzen nicht, man kann das normale Futter weiter nehmen und Phosphatbinder darunter geben. Am besten ist allerdings ein nicht so phosphatreiches Futter, auch dazu findest Du Informationen in unserer CNI Rubrik.

Ich hoffe ich konnte schon mal ein bisschen weiter helfen.
 

Cherlindrea

Registriert seit
30.09.2018
Beiträge
8
Gefällt mir
0
Hallo Rosi,

vielen Dank für deine Antwort.

Mit dem Ultraschall hofft der TA auch das er von der Lunge ein wenig mehr mitbekommen kann. Derzeit ist es ein Schatten direkt überhalb vom Herzen und er rechnet es mehr der Lunge als dem Herzen zu. Neben Punktieren wäre nur ein CT noch aufschlussreicher... aber.. irgendwie mag ich dem Kater das nicht antun =/ Ebenso das punktieren. Letztendlich sehe ich da im Moment kein großes Nutzen Inu durch Angst, Narkose und Schmerzen zu treiben.

Nierendiät ist wirklich schwierig. Zum Glück ist er beim Thema Trockenfutter überhaupt nicht mäkelig und da kann ich so ziemlich jedes verfüttern. Ich werde da definitiv auch das von VetConcept nutzen. Mit dem Nassfutter wird es schon schwieriger. Da habe ich die Auswahl zwischen Sodom und Gomorra. Felix oder Almo Nature. Letztendlich werde ich überwiegend erstmal bei Almo Nature. Jetzt aber mit Felini Complete und der Phosphatbinder Ipakitine sollte heute per Post ankommen.
Alternativen werde ich aber weiterhin versuchen zu geben. Mit langsam umstellen ist es bei ihm auch so eine Sache. Meist rührt er das Futter nicht mehr an sobald er nur ein Fitzelchen von einem anderen Futter mitbekommt.

Aktuell habe ich auch den Verdacht das er das Schmerzmittel nicht so toll verträgt. Nach der Gabe könnte man meinen er pennt im stehen ein. Durch einige Umstände habe ich gestern verpasst es ihm zu geben und er war den ganzen Abend relativ fit und "geistig" wach unterwegs. Das werde ich zumindest weiter auf dem Bildschirm haben. Letzte Woche Freitag hatte er auch öfters genießt, was Samstag besser war und seither fast weg, dafür beginnt ein Auge leicht zu tränen.... aber auch nicht richtig. Also noch eine Baustelle, die es zu beobachten gilt.

Danke für die Webseite! Auf die bin ich schon mal gestossen die Tage, habe sie aber nicht wieder gefunden.
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
2.390
Gefällt mir
13
Ort
Rheinland-Pfalz
Trockenfutter ist nicht gerade gesund. Katzen trinken von Natur aus nicht sehr viel. Und bei Nierenproblematik ist es noch viel schlimmer. Viele sagen, meine Katze trinkt aber viel, doch es reicht nicht wirklich aus und bei Nierenproblemen trinken Katzen ohnehin mehr.

Dann lieber Felix mit Phosphatbinder. Wichtig ist aber vor allem anderen, dass er überhaupt frisst.

Bei Ipakitine solltest Du vorsichtig sein. Ist zwar der meistgenutzte Phosphatbinder aber auf Calciumbasis und Inu ist beim Calcium schon nahe dem Grenzwert. Das bitte im Auge behalten. Vielleicht solltest Du schon mal nach einer Alternative schauen. Ich habe die Phosphatbinder nicht so im Kopf, da bekommst Du sicher noch Tipps.

Ich bin mir nicht sicher, aber der Schatten kann glaube ich auch von Wassereinlagerungen sein. Da muss man jetzt erst mal sehen, was der Schall zeigt und dann weiter sehen. Ich drück die Daumen, dass es etwas behandelbares ist.
 

Cherlindrea

Registriert seit
30.09.2018
Beiträge
8
Gefällt mir
0
Ja, das mit dem Trockenfutter weiß ich. Das Problem ist das, wenn er überhaupt kein Trofu bekommt, er so beleidigt wird das er auf Kairi, meine Kätzin losgeht und das richtig übel. Mit einer Mischfütterung kann ich auch noch leben. Im Moment animier ich ihn via ein, zwei Tropfen Milch in min 100 ml Wasser zum trinken was auch gut klappt. Auch kommt nochmal extra Wasser mit ans Nafu.

Danke für den Hinweis mit dem Calcium. Dann werde ich mich da auch weiter umschauen was es noch so auf dem Markt gibt.

Wassereinlagerungen wären natürlich am wünschenswertesten...
 

Cherlindrea

Registriert seit
30.09.2018
Beiträge
8
Gefällt mir
0
Guten Morgen,

so.. gestern hatte Inu einen riesen TA-Termin

Bauch und Herz wurden per Ultraschall kontrolliert. Die Nieren haben je eine kleine Zyste und sehen, laut TA, zwar "nicht mehr ganz frisch, aber in Ordnung" aus.

Die Urinprobe ergab auch folgende Ergebnisse:

PRO: 30 Mg/dl
URO: normal Mg/dl
CRE: over Mg/dl
PH: 6,5
LEU: 500 Leu/uL
P/C: Normal Mg/gCR
Spez. Gewicht: 1020

Referenzwerte sind leider nicht angegeben

Der kleine Bluttest gestern ergab folgende Veränderungen in den Nierenwerten:

SDMA von 47 auf 31 (0-14) gesunken
CREA von 3,4 auf 3,6 (0,8-2,4) gestiegen
BUN von 41 auf 36(16-36) gesunken

2 Werte haben sich also innerhalb der Woche deutlich gebessert. Kreatin leider ein wenig gestiegen. In 2-3 Wochen soll es eine erneute Blutuntersuchung geben. Bis dahin soll ich versuchen das Inu mehr trinkt (zum Glück ist er ein Milchliebhaber :D und ein paar Tropfen auf 200 ml Wasser werden "inhaliert") Sollte der Wert sich bis dahin nicht bessern bekommt er einmal eine "Nierenspülung" mit Infusion. Unterstützend gibt es jetzt jeden 2. Tag SUC 3,3 ml
Aber hört sich alles schonmal nicht schlecht an *aufatme*


Beim Herzen sah es leider nicht soooo tolle aus. Es wurde Hypertrophe Kardiomyopathie (HKM) festgestellt. Leider mit SAM-Phänomen. Wenn ich es richtig verstanden und im Kopf habe besagt das Phänomen das die Herzklappe sich zu schnell wieder öffnet und daher ein Teil des Blutes zurück fliest.
Hier geht die Behandlung mit dem Wirkstoff Ramipril mit ca 1mg weiter. Zum Glück war hier mein Hausarzt so kooperativ und ich habe die Möglichkeit auf die humanen Präparate zurück zu greifen. Das ist ja echt nur ein Bruchteil dessen was der TA verlangen muss x_x

Ende des Jahres soll auch noch einmal geröngt werden wegen der Lunge. Ein klein wenig habe ich ja die Hoffnung das es kein Lungentumor ist sondern durch die Herzkrankheit ein Lungenödem.

Wenn das mit dem Herzen jetzt via ACE Hemmer eingestellt wird, ginge dann evtl. Lungenwasser auch zurück oder brauch es dafür entwässernde Medikamente?

Ach Mist.. ich glaube mein Thread wäre langsam bei Innere Krankheiten oder so besser aufgehoben :cry:


(Noch was gutes war sein Knubbel auf dem Rücken, das sich als Atherom (Grützbeutel) herausgestellt hatte. Hier war ja auch erst die sorge mit Hauttumor)
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
2.390
Gefällt mir
13
Ort
Rheinland-Pfalz
Dieses Programm habt ihr schon mal hinter Euch und jetzt bist Du zumindest schon mal etwas schlauer. ::knuddel

Mit den Urintests kenne ich mich gar nicht aus.

Bei den Nieren-Blutwerten fehlt das Phosphat. Der Rückgang des Harnstoffs allein sagt sehr wenig über den Zustand der Nieren aus. Der Harnstoffwert ist von vielen Faktoren abhängig, er ist grundsätzlich erhöht, wenn gerade gefressen wurde, deshalb spielt es auch eine Rolle, wie lange die Katze nüchtern war. Rohfütterung erhöht den Wert z.B. auch, weil diese Nahrung eiweißreicher ist als Dosenfutter. Er ist für die Nierenwerte ein zusätzlicher Indikator wenn er stetig ansteigt. Niedriger kann er jetzt alleine schon durch die Nierendiät sein. Bei idexx sind die Werte meines Erachtens sehr gut erklärt. http://www.idexx.de/pdf/de_de/smallanimal/education/client-education/du_renal-I_de.pdf

HCM mit SAM klingt nicht so gut. Ich denke, hier wird man sehen müssen, wie gut Inu auf die Behandlung anspricht. Was ich nicht verstehe: Haben die denn nicht feststellen können, ob Inu jetzt Wasser in der Lunge hat. Das hört man doch soviel ich weiß. Du hast absolut recht, wenn er Wasser in der Lunge hat müsste man Wassertabletten geben. Mir ist nicht klar, wieso das erst Ende des Jahres geklärt werden soll.
 

Cherlindrea

Registriert seit
30.09.2018
Beiträge
8
Gefällt mir
0
Phosphat wurde beim Urin nicht gemacht sondern nur Protein/Kreatininquotient und Spezifisches Gewicht. Vielleicht weil der Phosphatwert im Blut noch völlig im Rahmen.

Wie lange er nüchtern war kann ich nicht sagen. Ich war ja bis min 2 Stunden vorher arbeiten. Nierendiät rührt er allerdings absolut nicht an. Lediglich das TroFu wird als Snack gefressen. Ansonsten fütter ich aktuell noch im Versuch Real Nature und Select Gold. Wird beides aber nur mit seeeeeeeeeeeeeehr langer Zunge mal angeleckt. Ich werde auch wieder auf Felix umsteigen mit niedriger Phosphatbinderdosis. In der Woche werden 2-3 Mahlzeiten mit Almo Nature ersetzt. TroFu bleibe ich bei dem Nierenfutter.

In zwei Wochen sollen auch die Herz-Blutwerte mit kontrolliert werden. Da werde ich ihn auch nochmal drauf ansprechen ob das auf der Lunge nicht auch Wasser sein könnte und evtl. nochmal ein Bild machen lassen.
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.398
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Ich habe immer das Royal Canin renal gefüttert, sowohl trocken aus auch nass. Das wurde immer gerne genommen.
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
2.390
Gefällt mir
13
Ort
Rheinland-Pfalz
Ja, ich meinte die Phophatwerte im Blut. Wahrscheinlich sieht man das am Urin eh besser. Wie gesagt, damit kenne ich mich nicht aus.

In zwei Wochen sollen auch die Herz-Blutwerte mit kontrolliert werden. Da werde ich ihn auch nochmal drauf ansprechen ob das auf der Lunge nicht auch Wasser sein könnte und evtl. nochmal ein Bild machen lassen.
Ach so, die gehen nicht davon aus, dass es sich um Wassereinlagerungen handelt. Das ist etwas anderes. Denn Wasser in der Lunge hätte man doch beim Abhören erkennen müssen. Das hat mich jetzt auch gewundert, denn die scheinen doch recht gründlich zu sein.

Dann hoffen wir mal, dass der Süße nicht noch mehr Baustellen hat. ::knuddel
 

Cherlindrea

Registriert seit
30.09.2018
Beiträge
8
Gefällt mir
0
Inu ist leider die Mäkeligkeit in Person x_x Aber ich werde das von RC mal nass noch mit probieren. Auch das von VetConcept werde ich mal mit bestellen. also das Nassfutter.

Ja, bisher besteht der Verdacht das es Lungenmetastasen sind. Beim Ultraschall hat er aber alle Organe abgeklappert und auf dem Röntgenbild waren auch keine weiteren tumoröse Veränderungen erkennbar. Der TA meinte uach das reine Lungentumore bei Katzen sehr, sehr selten sind. Gut.. meine zwei haben 8 Jahre in einem Raucherhaushalt gelebt... vielleicht ist es doch ein Tumor auf Grund von Passivrauchen. Aber mein TA schien auch nicht seeeehr überzeugt das es ein Tumor ist, er tendiert aber eher dahin und will es auch weiter beobachten

Beim abhören gab es aber bisher keine Geräusche
 

KatzeMitHut

Registriert seit
06.01.2019
Beiträge
6
Gefällt mir
0
hi rosi.
deinem satz
Wichtig ist aber vor allem anderen, dass er überhaupt frisst.
muß ich leider mal wiedersprechen.wenn katzen bewusst nahrung ablehnen,dann hat das einen grund.man kann es als eine art fasten betrachten,wobei ja meistens eine entgiftung/entschlackung des körpers erreicht werden soll.alles alte raus und möglichst keine neuen belastungen zuführen.eine katze kann durchaus einige tage ohne essen auskommen.doch wir haben irgendwie im unterbewussten,dass eine katze die nichts ißt etwas schlechtes ist und sie event.sterben wird.das macht uns natürlich angst.diese angst wird beflügelt durch den tierarzt.denn diese standartfrage "frißt sie denn noch"macht so ein mulmiges gefühl.für einen t.arzt ist ein nicht fressen wohl ein alarmzeichen. ein signal-jetzt muß er handeln.also gibts ne spritze oder tabletten damit katze wieder frißt.dadurch unterbricht der arzt einen natürlichen vorgang(entgiftung)und zudem wird die katze durch die medikation zusätzlich belastet und auch die wiedereaufnahme von futter wirkt sich belastent aus.dadurch wird auch die intergrität des körpers untergraben.
das passiert so oft bei t.ärzten.was man so in den foren liest und was man selbst so erlebt hat könnte man dazu neigen,zu behaupten,dass katzen kränker gemacht werden als sie vorher waren.
dazu fällt mir ein gespräch zwischen einem arzt und einen patienten ein,die auch miteinander befreundet waren.der patient war infektiös und


.
Hallo ihr lieben,

seit letzter Woche Donnerstag steht bei meinem Kater der Verdacht auf CNI und Herzerkrankung im Raum.

Blutwerte folgen morgen oder übermorgen. Hab vergessen diese beim TA mitzunehmen.


Zu Inu:

13,5 Jahre alter EKH kastrierter Kater. Von Haus aus die Personifizierung der Faulheit (war er schon immer). Schläft gern und lässt sich nur schwer vom Spielen überzeugen. Aktuelles Gewicht: 8,3 kg

Bisherige Fütterung:
ca 9 Jahre Felix als NaFu sowie verschiedene TroFu (Sanabelle, Perfect Fit)
seit ca 3 Jahren: Almo Nature NaFu und TroFu anfänglich Perfect Fit dann Purizon


Klinische Auffälligkeiten:
- Bauch kahl lecken, das sich seit ca einem Jahr auf die Hinterläufe ausgeweitet hat. Bisherige TA Aussage: Psychische Ursache
- schon seit Jahren schuppiges Fell. Mal war es seidig, mal struppig

Eher auf Grund eines Bauchgefühles bin ich am Donnerstag mit ihm zum Tierarzt um einen großen Check zu machen inkl. Röntgen und großes Blutbild.

2015 war das große Blutbilde ohne Auffälligkeiten

Aktueller Befund:
- Herzgeräusche und erhöhte Herzwerte (in 1,5 Wochen wird es, wenn es ihm gut geht und er mitmacht, einen Herzultraschall)
- Verdacht auf Lungenmetastasen (Bin noch sehr unsicher ob ich punktieren lassen soll)
- Erhöhte Nierenwerte (Blutbild folgt)
- Athrose in Knie und Hüfte

Medikation seit 29.09.:
- SUC, einmal täglich 3,3 ml für 10 Tage
- Cosequin 2 Tabletten, täglich
- Melocidyl 0,5 mg/ml für 4 kg, täglich
- Vasotop P 0,625 mg, täglich (7 tage 1 Tablette, ab dem 8. Tag 1,5 Tabletten)


Ich hoffe ich habe nichts vergessen was die Übersicht angeht.

Ich werde mit Sicherheit immer wieder Fragen haben und hoffe über diesen Thread eine Art Frage&Antworten speziell für Inu zu bekommen. Einfach das ich ein bisschen Hilfe bekomme. Das Thema Niere ist so komplex und unübersichtlich und gefühlt bekommt man 500 verschiedene Ansichten und Erfahrungen.

Meine dringendste Frage aktuell ist ob ich das SUC zusammen mit 100-150 ml Wasser und ein paar Tropfen normaler Milch geben darf?
Cosequin und Vasotop verabreiche ich zusammen mit einer Snackstange und Melocidyl mit Großkampf direkt ins Mäulchen.

Aktuelle Fütterung ist noch eine Großbaustelle. Er soll eine Nierendiät bekommen und da bin ich gerade am austesten was Herr Mäkel annimmt. Außerdem muss ich bedenken das ja noch eine zweite Katze bei mir lebt.

Viele Grüße
Cherli mit Inu und Kairi
check die nebenwirkungen von allen medikas aus und überlege,ob der nutzen mögliche nebenwirkungen rechtfertigt. denn im grunde sagt der befund überhaupt nichts aus und trotzdem sollen 4.versch.medikas einen geschwächten organismus verabreicht werden.für mich ist das grob fahrlässig.dazu der zwang und stress beim einflößen von tabletten u.ä. da wär ich sehr skeptisch. frag immer nach dem warum.so blöd es auch sein mag.diagnose herzgeräusche? warum hat die katze das?die möglichkeiten sind vielzählig.mitunder auch normal.der t.a. kennt die ursachen nicht.wonach soll er suchen,wenn nichts da ist?doch einen grund muß es ja geben.da bietet sich die psyche wie von selbst an...
 

Cherlindrea

Registriert seit
30.09.2018
Beiträge
8
Gefällt mir
0
Oh den Thread habe ich ganz verdrängt =( Tut mir Leid.

Inu habe ich zwischenzeitlich am 27.12. gehen lassen müssen. Der Tumor hat die Speiseröhre eingeengt und er hatte schmerzen beim Schlucken so dass er Essen und Trinken eingestellt hatte.
 
Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Biene759 CNI 41
CNI 50

Ähnliche Themen


Stichworte

katzenlinks

Seitenanfang Unten