Insektenstich

Diskutiere Insektenstich im Krankheiten-Innere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Kuno ist vorhin von einer wespe gestochen worden, nun firstist seine linke oberlippe ziehmlich angeschwollen, kann ich imh irgendwie helfen...

JULE

Gast
Kuno ist vorhin von einer wespe gestochen worden, nun
ist seine linke oberlippe ziehmlich angeschwollen, kann ich imh irgendwie helfen ?????????????

habe gleich mit einem kalten lappen versucht zu kühlen was ihm aber nicht besonders gefallen hat.........


lg

jule
 
08.08.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Insektenstich . Dort wird jeder fündig!
ceolbeatha

ceolbeatha

Registriert seit
22.03.2003
Beiträge
4.421
Gefällt mir
0
Hi Jule,

hier ein paar Infos zum Thema Insektenstich:

Hilfe bei Insektenstichen

Wenn der Katze ins Maul oder in den Rachen gestochen wurde, besteht höchste Erstickungsgefahr. Man sollte versuchen ihr Eiswasser einzuflössen, oder einen Eiswürfel ins Maul geben und dann sofort zum Tierarzt. Außerhalb des Mundes, kann man nasskalte Umschläge machen, um den Juckreiz und die Schwellung zu lindern.

Wird eine allergische Reaktion nachweislich durch Insektenstiche hervorgerufen, rät Becvar zu folgendem Behandlungsplan:

- Die Katze erhält mehrmals täglich die homöopathische Arznei Apis D6 und "Rescue-Remedy" (Notfall-Tropfen).
- Die Notfall-Tropfen können nach Bedarf auch äußerlich aufgebracht werden.
- Für die Nachbehandlung empfehlen sich die Notfall-Creme und Ringelblumentinktur (in der Verdünnung 1:5).Auch Ringelblumensalbe und Traumeelsalbe haben sich als hilfreich erwiesen.
- Wurde die Katze von Stechmücken und Bremsen traktiert, greift der Katzenhalter zu Ledum D 6 (mehrmals täglich verabreichen) und Ledum-Tinktur (1:10 verdünnt äußerlich anwenden).

Entfernung des Stachels
Steckt in der Einstichstelle ein Stachel, muss er vorsichtig entfernt werden. Gehen Sie hierbei folgendermaßen vor: ,Als Erstes überprüft man, ob tatsächlich ein Stachel in der Haut des Stubentigers steckt. Wurde die Katze von einer Biene heimgesucht, ist das meistens der FalL Bienenstachel verfügen über Widerhaken, die gewährleisten, dass der Stachel in der Haut des Vierbeiners stecken bleibt. Manchmal hängt die gesamte Giftblase der Biene mit am Stachel. Der Stachel kann vorsichtig mit einer Pinzette entfernt werden. Man sollte sie möglichst nahe an der Haut der Katze ansetzen und den Stachel sicher umfassen, bevor man ihn gefühlvoll herauszieht. Bleibt ein Stück in der Haut zurück, besteht Infektionsgefahr. Man darf keinesfalls versuchen, den Stachel mithilfe der Hände herauszudrücken, weil hierbei die Gefahr besteht, dass noch mehr Bienengift in den Kürper des Stubentigers eindringt.

Kein Risiko eingehen!
In der Regel geht ein Insektenstich glimpflich ab. Wurde der Stachel sorgfältig entfernt und die Stichstelle fachmännisch versorgt, ist eigentlich nicht mit Spätfolgen zu rechnen. Dennoch kann es bei besonders empfindlichen Katzen vorkommen, dass die Stichstelle nicht von allein abheilt. Schwillt sie über alle Maßen an, ist heiß oder eitert, sollte man umgehend einen Tierarzt konsultieren, damit er eine gezielte Behandlung einleitet.Ansonsten besteht die Gefahr einer fiebrigen Infektion und selbst eine Blutvergiftung ist nicht auszuschließen.

LG
Marion
 

Elke-030

Registriert seit
19.05.2003
Beiträge
707
Gefällt mir
0
Hallo Jule,

hast du Apis D3 im Haus! Das ist Homöopathisches Bienengift? Oder führt es die Apotheke an Deiner Ecke - Falls ja 5 x 1/4-stündlich 5 Globolis.

Sonst kalter Lappen oder Cool-Pack. Irgendwo habe ich auch mal was gehört das man dann Calcium geben soll aber frage nicht wo wieviel in welcher Form (und ob das überholt ist?)

Schönes Wochenende und gute Besserung!
Elke
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
@ All:

Kann man da einfach nur kühlen und diese Mittelchen geben? Ist es bei so einem kleinen Kater nicht gefährlicher, dass es zu sehr anschwillt?

Ich würd einfach mal telefonisch beim TA anfragen.

LG Alex
 

Anonymous

Gast
Hallo ihr alle,

hier geht es auch um diese Frage:

https://www.netzkatzen.de/threads/604/

Ich hab dort abgetippt, was in meinem schlauen Buch dazu steht. Kühlen, ggf. Insektenstichsalbe und Calcium geben.

Auf jeden Fall auch Apis, ist vor allem als 1.-Hilfe sehr zu empfehlen, ich würde aber eher eine Potenz von D6 oder gar D12 emfpehlen. Ich selbst hab D12, bisher aber "nur" bei Menschen gebraucht.
Apis hilft auch bei Verbrennungen als Ersthilfemittel ausgezeichnet, um den Schmerz zu lindern.

Gute Besserung!

Viele Grüße,

Neckahrex
 

JULE

Gast
danke für eure vielen tips und die genesungswünsche...............

nachdem er jetzt zwei stunden geschlafen hat ist die schwellung schon deutlich zurück gegangen,

der stachel war übrigens noch drin und wir haben ihn...allerdings nicht fachgerecht entfernt.........
mit einer pinzette wäre es mir auch zu gefährlich gewesen im gesicht weil er sich ganz schön gewehrt hat..........

jetzt werde ich es nochmal etwas kühlen und dann sehen wir mal......


was ist d6 und d12 ??????? tropfen, pillen, salbe...............


lg
jule
 

Cabrioman

Registriert seit
15.06.2003
Beiträge
44
Gefällt mir
0
Hallo

Unser Anubis war heute zum erstmal draussen.
Er hat sich wohl in der rechten Vorderpfote einen Instektenstich eingefangen.
Den Stachel habe ich mit einer Pinzette "gezogen".
Nun ist die Pfote angeschwollen, soll ich mit ihm morgen zum TA oder reicht es wenn es nicht schlimmer wird das so bezulassen ??


Gruß
Andreas
 

Spooky

Registriert seit
25.04.2003
Beiträge
971
Gefällt mir
0
Hi!

Eigentlich sollte die Schwellung (besonders wenn ihr es schafft, die Stelle zu kühlen) morgen schon deutlich geringer sein. Sollte sie stärker werden oder die Katze Schmerzen haben, apathisch wirken etc., dann zum TA. Aber ich denke, morgen merkt Katze nix mehr davon...

LG
Alex
 

Cabrioman

Registriert seit
15.06.2003
Beiträge
44
Gefällt mir
0
Hallo

@Spooky
Danke schon mal !
Er mag leider nichts kaltes an der Pfote :( aber der kleine wetzt schon wieder durch die Wohnung fast als nichts wäre.
Bin sehr zuversichtlich

Gruß
Andreas
 

Spooky

Registriert seit
25.04.2003
Beiträge
971
Gefällt mir
0
Och, das klingt doch schon mal gut! *freu* Ist meistens auch nicht schlimm. Auch Menschen haben in den allerseltensten Fällen Probleme mit einem Insektenstich. Und wenn es Probleme gibt, dann meistens recht akut nach dem Ereignis... :wink:
 

JULE

Gast
hallo @all


so dem kuno geht es wieder gut,..... habe ich an dem umgekippten blumentopf gemerkt :)))

wie er so kläglich gemaunzt hat, das ging mir richtig durch.........
man hat daran sofort gemerkt das etwas nicht stimmt.

hoffendlich wird er nie ernsthaft krank...........mein gott was liebt man diese fellnasen.................

danke für die tips

lg
jule
 
Thema:

Insektenstich

Top Unten