Infektion

Diskutiere Infektion im Erkältungskrankheiten Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo zusammen, ich bin mittlerweile am Verzweifeln und weiß nicht mehr was ich machen soll.. Einmal alles vorn: Seitdem 27.6 haben wir mit 12...
SchnubbiMia

SchnubbiMia

Registriert seit
21.07.2019
Beiträge
8
Gefällt mir
5
Hallo zusammen, ich bin mittlerweile am Verzweifeln und weiß nicht mehr was ich machen soll..
Einmal alles vorn:
Seitdem 27.6 haben wir mit 12 Wochen einen Neuzugang für unsere Mia (2 Jahre) bekommen. Am 2.7 mussten wir auch schon direkt mit dem kleinen Hugo zum Arzt, dickes Auge (wahrscheinlich zu viel Luftzug abbekommen) TA hat uns Augentropfen mitgegeben, welche auch schnell geholfen haben. Uns ist auch aufgefallen, dass der kleine Mann ungewöhnlich viel niest, wir haben uns aber erst nichts dabei gedacht. Ein Tag später (Mittwochs) ging es unseren Großen gar nicht gut. Sie hat sich komplett zurückgezogen, hat sich nicht mehr streicheln lassen, hat gewürgt, war heiser, hatte Fieber und hat seitdem Hugo da ist nicht abgeführt. Gefressen und Getrunken hat sie aber normal. Wir sind dann donnerstags mit ihr zum TA, wir mussten aber mit ihr zu einem anderen TA, da unserer schon geschlossen hatte.
Haben alle Symptome geschildert und er meinte es wäre eine Gastritis. Hat ihr eine Spritze gegeben und Antibiotikum mit nach Hause gegeben. Sie sollte zudem Schonfutter bekommen, das hat sie Partout nicht angerührt. Wir sind dann Samstags nochmal mit ihr zum TA aber diesmal zu ,,unserem“. Eigentlich ging es ihr schon besser, hat mit dem kleinen gespielt und geschmust und war wieder meine alte Katze. Da sie aber immer noch nicht abgeführt hat, wollte ich das lieber nochmals abklären lassen! Der TA hat ein Röntgenbild gemacht und siehe da, der ganze Darm war voller Kot. Sie hat dann vor Ort ein Clistir und Flüssigkeit per Spritze bekommen. Zu Hause sollte ich ihr dann stündlich Parafinöl mit einer Spritze ins Maul spritzen. Nach ein paar Tagen konnte sie dann wieder zum Glück normal abführen. Und dann fing es wieder mit der Heiserkeit und mit dem Würgen an. Sie hat sich so aber normal verhalten. Freitags auf der Couch fing sie wieder an zu glühen und aus Hugos Auge kam plötzlich grün-gelbliches sekret. Wir sind dann am Tag darauf nochmals, aber dann mit beiden zum TA. Der TA stellte dann eine Infektion bei Hugo fest und Mia hat sich bei ihm angesteckt. Bei Mia äußerte sich die Infektion mit einer Halsentzündung und Fieber. Beide haben AB bekommen und Hugo eine Augensalbe. Der TA meinte, wenn die Symptome nicht besser werden und das AB fast leer ist, müssten wir nochmal welches holen, da bei dem AB keine Unterbrechung sein dürfte. Beide haben schließlich morgens und abends ihr AB bekommen. Die Symptome waren bei beiden weg und ich hatte endlich die Hoffnung dass es Bergauf geht. Die beiden haben viel miteinander gespielt und geschmust. Am Donnerstagmorgen haben beide dann die letzte Tablette bekommen und Mia hat am Nachmittag plötzlich erbrochen, passiert ja mal bei einer Katze. 🤷🏻‍♀️
Nun mache ich mir wieder sorgen, heute viel mir auf, dass unsere Mia sehr viel schluckt und es wirkt so als hätte sie schmerzen dabei. Außerdem hat sie auch stark abgenommen, obwohl sie normal frisst und trinkt. Sie hat den ganzen Tag nur geschlafen, bewegt sich nicht von der Stelle und ist wieder am glühen.. Ihre Stimme ist immer noch etwas angeschlagen, aber würgen tut sie bis jetzt noch nicht. Ich hatte schon überlegt mit ihr zum Tiernotarzt zu fahren, aber das ist ja auch wieder purer Stress für sie..
Hatte jemand vielleicht mal eine ähnliche Situation? Wir haben seitdem der kleine da ist über 200€ an Tierarztkosten bezahlt, klar für seine Lieblinge macht man ja auch alles .. aber es tritt so wirklich keine Besserung auf und wir sind am Ende.
Danke im Voraus !
 
Zuletzt bearbeitet:
21.07.2019
#1

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
1.666
Gefällt mir
671
Hallo und herzlich willkommen hier im Forum!::wgelb

Da du am Sonntag zu so später Stunde geschrieben hast, wurde dein Beitrag vermutlich durch nachfolgende Themen übersehen, Sorry!
Ich hole dich daher hier mal neu hoch und hoffe, das noch andere es lesen und dir raten können.

Für mich hört sich das ganz so an, als ob der kleine Mann mit Katzenschnupfen zu kämpfen hat und sich deine Mia angesteckt hat, oder ein bei ihr "ruhender" und früher überstandener Katzenschnupfen wieder neu aufflackert.

Hat der TA auch Katzenschnupfen als Diagnose gestellt?
Der müsste auf jeden Fall eine längere Zeit mit Antibiotika behandelt werden.

Ist Mia und der kleine Hugo gegen Katzenschnupfen ausreichend geimpft?

Woher hast du Hugo? Ist er dort bereits geimpft worden?

Bei Fieber und ständiger Heiserkeit, bzw. Katzenschnupfen müsste das Antibiotika auf jeden Fall weiter gegeben werden.
Das Erbrechen kann entweder vom Infekt kommen, allerdings schlägt Antibiotika auch vielen Katzen auf den Magen und dadurch könnte auch das Erbrechen kommen ,,,,, da müsste dann etwas zum Magen beruhigen gegeben werden.

Wie geht es inzwischen beiden und warst du nochmal beim Tierarzt?

Bitte berichte doch weiter, wie es beiden weiter geht.
LG Waltraud
 
SchnubbiMia

SchnubbiMia

Registriert seit
21.07.2019
Beiträge
8
Gefällt mir
5
Erstmal vielen Dank für die Antwort!
Hugo wurde von der Vorbesitzerin geimpft, er kommt auch aus einem sehr tollen Umfeld. Da haben wir extra drauf geachtet. Bei Mia haben wir es tatsächlich verpasst sie dieses Jahr zu impfen, da könnte ich mir selber gegen den Kopf hauen 🤦🏽‍♀️ Aber irgendwie haben wir daran überhaupt nicht gedacht..
Ich war am Montag mit beiden nochmals beim Arzt, dem Hugo scheint es super zu gehen, aber Mia hatte 40 Grad Fieber. Sie hat dann Flüssigkeit und 2x Antibiotikum per Spritze bekommen, danach ging es ihr auch wieder besser und zu Hause konnte sie ganz viel miauen (keine Heiserkeit mehr). Wir sollten dann Dienstag nochmal mit Mia hin, er wollte schauen, ob das Antibiotikum überhaupt anschlägt. Sie war dann bei einer Temperatur von 39,4.
Unser Tierarzt denkt, dass Hugo den Virus mitgebracht hat und da Mia eine Hauskatze ist und die Impfungen nicht aufgefrischt wurden ihr Immunsystem nicht so stark ist wie das von Hugo. Wir sind also selber schuld 😥
Die beiden nehmen jetzt noch bis Dienstag morgens und abends Antibiotikum. Mia geht es deutlich besser, sie kann gut mauzen und schaut nicht mehr so träge aus. Nur die Hitze macht den beiden sehr zu schaffen, aber Mia versucht trotzdem ein wenig mit ihm zu spielen. Ich habe den beiden auch eine Kühlmatte geholt, aber wie Katzen halt so sind wird sie nicht benutzt. Die beiden liegen viel in der Badewanne 🛀


Ich hoffe dass der Zustand von Mia sich nicht wieder verschlimmert und dass das Antibiotikum jetzt richtig anschlägt und nicht nur die Symptome unterdrückt.
 
KleineWölfin

KleineWölfin

Registriert seit
12.01.2019
Beiträge
1.846
Gefällt mir
715
Moin Schnubbimia,
auch von mir herzliches Willkommen!
Erstmal toitoitoi, dass es keinen erneuten Rückfall gibt. Die Kühlmatte ist sicher ne gute Idee gewesen, auch wenn i.M. die Badewanne vorgezogen wird. Und wie schön, dass Mia den Kleinen so nett angenommen hat.

Zum Katzenschnupfen:
da meine gesamte Band aus ehemaligen Streunerchen besteht, hab ich auch ein Völkchen von Caliciviren mit an Bord. Katzenschnupfen ist ja eine Sammelbezeichnung für verschiedene Stämme insbesondere Caliciviren und Herpesviren, aber auch Andere. Und leider sind in den Impfungen nicht alle grassierenden Stämme in der Spritze drin, es sind wohl tatsächlich viel zu viele ... nur gegen die häufigsten Virenstämme wirkt deshalb die Impfung.

Wann hat Mia denn ihre letzte Impfung erhalten? Nach der ersten Auffrischungsimpfung nach 1 Jahr wird heutzutage ja der Rhythmus auf alle 3 Jahre angesetzt.
Da Mia ja die Grundimmunisierung bekommen hatte, dürfte das Virus, das wahrscheinlich mit Hugo eingezogen ist, eigentlich gar nicht so stark wüten. Und wenn selbst Hugo, der ja gerade geimpft wurde, reagiert, denke ich, dass Du es mit einem der selteneren Stämme zu tun hast. Eine andere Möglichkeit ist, dass Hugo die Impfung nicht vertragen hat, was durch Stress in den Tagen nach der Impfung passieren kann. Dann bricht die Krankheit durch die Impfung quasi aus. Schau doch mal im Impfpass, wann Hugo die zweite Spritze bekommen hat. Ich hab das auch mal gehabt bei einem Kätzchen, das ich an Freunde abgegeben hatte. Dachte, ich mach es richtig, als ich Hannibal kurz vor der Abgabe die zweite Impfe verpasste, 2 Tage später kam die Rückmeldung: Hanni hat Schnupfen (Stress der neuen Umgebung). Wenn Du es genau wissen willst, kannst Du einen Abstrich nehmen und untersuchen lassen.

Die vom TA gegebenen Antibiotika wirken nicht gegen die Viren, aber gegen die so gut wie immer auftretenden Bakterien, die quasi die Arbeit der Viren als Türöffner nutzen. Die Symptome der Viren klingen nach dem akuten Stadium wieder ab, viele Katzen tragen sie aber dann ihr Leben lang und haben auch immer mal wieder mit den Auswirkungen zu tun. Caliciviren sind bspw. verantwortlich für viele chronische Entzündungen im Maul (Zahnfleischentzündungen, Rachenentzündungen, Mandel- und Zungenentzündung). Dann hat die Mietz beständig Aua im Mäulchen mit entsprechender Futterverweigerung, wogegen operativ vorgegangen werden müsste. Bei geimpften Tieren kommt es aber meist nicht so arg, also mit etwas Glück ist der Fluch nach der akuten fiebrigen Phase verschwunden. Pass auf jeden Fall auf, dass Du das AB lange genug gibst, zumindest die beteiligten Bakterien sollten aus der Katze rausgeschmissen werden.

Ich drück Dir die Daumen, dass der Schrecken bei euch ein Ende bekommt. Und bin da aber auch zuversichtlich.
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
2.964
Gefällt mir
359
Da Mia ja die Grundimmunisierung bekommen hatte, dürfte das Virus, das wahrscheinlich mit Hugo eingezogen ist, eigentlich gar nicht so stark wüten.
Genau das war auch mein Gedanke. Es ist auch so, dass eine Impfung zwar schützt, aber die Krankheit trotzdem ausbrechen kann, aber nicht so schlimm wie bei ungeimpften Tieren, weil der Körper schneller reagiert und das Virus effektiv bekämpfen kann. Oder eben wie die Wölfin sagt, es ist eine seltenere Variante bzw. eine Mutation, die nicht abgedeckt ist.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
1.666
Gefällt mir
671
Meinst du mit der fehlenden Impfe bei Mia die Wiederholungsimpfe nach einem Jahr ?
Es gibt ja verschiedene Impfstoffe zur Grundimmunisierung und es abhängig davon, was für ein Impfstoff der Tierarzt genommen hat. Manche werden 2 x im Abstand von 4 Wochen geimpft und dann wieder nach 1 Jahr, andere dagegen 3 x hintereinander im Abstand von 4 Wochen.
Bei manchen Impfstoffen wird zunächst 2 x im Abstand von 4 Wochen und dann erst wieder nach 3 Jahren.
Hier mal ein Link darüber, zur genaueren Information ….
MSD Tiergesundheit | News | News | Fokusthemen | Impfempfehlungen für Hund und Katze | Grundimmunisierung & Wiederholungsimpfungen .

Welcher Impfstoff bei euren beiden jeweils genommen wurde, das findest du ja im Impfbuch, steht auf dem eingeklebten Etikett unter dem Impfeintrag und welche Reihenfolge sagt dir dein Tierarzt.
Vielleicht findest du darüber auch im Internet, wenn du den eingetragenen Namen unter Google eingibst?

Egal wie und wodurch das nun passiert ist, ich kann dir nur raten, möglichst lange das Antibiotika beiden zu geben.
Wir hatten bei der Zusammenführung von 2 älteren Katern ein ähnliches Problem.
Unser Alt-Kater war reiner Wohnungskater, daher haben wir nur Grundimmunisiert impfen lassen und später nicht mehr. Als dann Paulchen aus dem Tierheim neu dazu kam und gleich den Katzenschnupfen mit brachte (der war bei ihm noch im TH durch die Impfung ausgebrochen, es war ja nicht bekannt was er bereits vorher an Impfung hatte), da hat Paulchen zunächst 2 Wochen Antibiotika bekommen und dann sofort im Anschluss nochmals 4 Wochen ….. alles in Tablettenform.

Altkater Flecki hat im selben Zeitraum nochmal eine Grundimmunisierung bekommen.

Wenn deine Mia immer wieder Fieber bekommt, dann solltest du schon daher die lange Variante an Antibiotika wählen.
Unser Paulchen hatte danach nur noch einmal nach 2 Jahren einen leichten Rückfall, der aber dann durch erneutes Antibiotika schnell wieder ok war ……. sie bleiben ja für immer Virenträger.

Als wir vor 1 1/2 Jahren unsere Lotte aus dem Tierheim geholt haben, da kam sie auch mit tränenden und später sogar eiternden Augen zu uns und sie hat auch viel geniest, auch eine Folge von Katzenschnupfen.
Alleine mit Augensalbe und Augentropfen wurde es immer nur kurzfristig besser.

Wir haben daher bei ihr und Paulchen dann angefangen, ihnen L-Lysin zur Immunstärkung zu geben (hatte uns auch unser TA empfohlen)
L-Lysin Albrecht | günstig bei Tiershop.de online kaufen .
Dadurch wurde es zusammen mit den Augentropfen dann nach kurzer Zeit endgültig in Ordnung. Wenn wir jetzt merken, das sie wieder anfängt vermehrt Sekret in den Augenwinkeln zu haben, dann bekommt sie sofort wieder L-Lysin und es ist dann schnell wieder im Griff.

Unsere anderen beiden Katzen haben auch ein besseres Immunsystem und sind lange nicht so anfällig für alles …..trotzdem bekommen auch die zusammen mit den anderen beiden so 2 - 3 x im Jahr solche eine L-Lysin Kur und wir haben bis jetzt keinerlei Erkrankungen in dieser Schnupfen- und Augen-Infektion mehr.
Inzwischen kaufe ich das L-Lysin auch oftmals in Tablettenform und mörsere die Tbl. dann zu Pulver, dabei muss man nur die Menge umrechnen …… z.B. sollen Katzen mit 5 kg Gewicht 2 x täglich 500 mg L-Lysin - Pulver bekommen, das entspricht dann bei meinen Tabletten 1 1/2 Tbl. .
Ich mache das deshalb, weil die Tabletten mit der gleichen Zusammensetzung wie das Pulver wesentlich billiger sind ……. und bei 4 Katzen rechnet sich das dann schon sehr.

Und noch etwas zu der Verstopfung von Mia …… wenn sie damit öfter Probleme hat, dann hilft "Macrogola 4000" sehr gut.
Das ist ein Pulver das man gut unter das Futter rühren kann, oder in einem Leck-Snack einrühren …..
PharmaWiki - Macrogol 4000
Wie haben bisher noch keinerlei Nebenwirkungen festgestellt.

LG Waltraud
 
SchnubbiMia

SchnubbiMia

Registriert seit
21.07.2019
Beiträge
8
Gefällt mir
5
Vielen Dank!

Mia hätte letztes Jahr eigentlich geimpft werden müssen, das wäre dann quasi die Auffrischung gewesen, Hugo hat seine zweite Impfung am 27.06. erhalten, an dem Tag haben wir ihn auch zu uns geholt er wäre also quasi nächstes Jahr zur Auffrischung dran.

Hugo ging es eigentlich von Anfang an super nur als Symptom halt den Augenausfluss.
Ich weiß auch nicht ob ich auch direkt auf alles reagiere oder mir eventuell was einbilde, weil ich mir so Sorgen mache 😥
Wir wollten Mia was gutes tun mit dem Spielgefährten, aber irgendwie ging der Schuss nach hinten los. Aber mögen tuen sie sich trotzdem!
Unser TA meinte auch, dass es wohl länger dauern wird mit dem AB. Wir schauen jetzt mal wie sich das die Tage noch verhält, ich werde definitiv Dienstag unseren Tierarzt anrufen und fragen wie wir weitermachen werden.
Hoffen wir, dass es kein Katzenschnupfen ist 😥
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
1.666
Gefällt mir
671
Selbst wenn es Katzenschnupfen ist, dann ist das zwar blöd, aber nicht besonders tragisch.

Katzen mit einer Familie, die sich gut um sie kümmern, können auch rechtzeitig behandelt werden und meist geht dann auch alles gut aus.
Ich denke, das es kein "Schuß nach hinten" war, sondern das schönste was ihr für Mia tun konnte …….. sie hat nun das Glück und muss nicht alleine ohne kätzische Gesellschaft aufwachsen, mit 2 Jahren ist sie ja fast selbst noch ein Kitten.

Ihr könnt auch glücklich sein, das die Zusammenführung von Mia und Hugo sofort so toll und liebevoll geklappt hat …… das ist nach 2 Jahren alleine sein von Mia nicht immer so problemlos und einfach, sondern wie bei euch ein richtiger Glücksfall.

Zeigst du uns auch mal Fotos von den beiden ????? ….. die werden hier soooo gerne gesehen und man kann sich dann auch leichter ein Bild bei Antworten vorstellen.
 
KleineWölfin

KleineWölfin

Registriert seit
12.01.2019
Beiträge
1.846
Gefällt mir
715
Mir fiel beim Stöbern noch auf, dass die Grundimmunisierung für Welpen von vielen Quellen auf die Zeit 8, 12 und 16 Wochen angeraten wird. Das Immunsystem funktioniert bei Kids wohl noch nicht so gut wie bei erwachsenen Tieren. Natürlich kann nur geimpft werden, wenn das Kerlchen fit ist. Aber er benötigt wohl irgendwann noch seine dritte Spritze. Besprich das doch mal bei Gelegenheit mit dem TA.
Und ja, Bildschers finden natürlich immer reißenden Absatz ;-)
Ich drück euch die Daumen, dass es glimpflich verläuft. Ein Glück, dass Du sofort reagiert hast! Das mildert die Folgen erheblich.
 
SchnubbiMia

SchnubbiMia

Registriert seit
21.07.2019
Beiträge
8
Gefällt mir
5
Der kleine Mann kann ja auch nichts dafür, haben ihn auch schon sehr in unser ❤ geschlossen
Ja unsere Mia ist eigentlich sehr pflegeleicht und super lieb, da wussten wir direkt dass es mit den beiden gut klappen würde. Da sind wir auch sehr froh drüber.
Ich bedanke mich für die Antworten und für die Mühe, jetzt steh ich nicht mehr ganz so im dunklen und weiß auf jeden Fall nicht was ich noch mit dem TA besprechen möchte.
Ich halte euch auf dem laufenden.

Hier ein paar Fotos von den zwei Fellnasen 🙈 das letzte Bild ist mein absolutes Lieblingsbild

F1B3E9D9-2649-4AFF-B6DF-9686F11F6F2D.jpeg38651146-801D-47E6-9B33-F94D7835DB46.jpegD2DEC522-936E-4039-8879-8E69AE0472CF.jpeg132A29FC-5947-4607-9C7B-9581F5609360.jpegC68D3298-F848-4401-A4A9-381553175282.jpeg
 
KleineWölfin

KleineWölfin

Registriert seit
12.01.2019
Beiträge
1.846
Gefällt mir
715
Supersüß! Wie Mama und Kind, herzlichen Gückwunsch! Bei meinen Streunern war auch eine BKH dabei (blauweiß), sie war die Cheffin der Gang ... aber empfindlich bzgl. Nässe.
Mein Lieblingsbild ist No 3 ... umwerfend.
 
SchnubbiMia

SchnubbiMia

Registriert seit
21.07.2019
Beiträge
8
Gefällt mir
5
Ich bin auch so froh dass unsere Mia ihn so Herzlich aufgenommen hat ❤

Ich bin auch absolut in diese Rasse verliebt, sehr ruhig, zutraulich und einfach nur super lieb und zum knuddeln
 
SchnubbiMia

SchnubbiMia

Registriert seit
21.07.2019
Beiträge
8
Gefällt mir
5
Er mag es auch auf den Balkon zu gehen, ich finde das erstaunlich was er sich alles von unserer Mia anschaut.

image.jpg
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
1.666
Gefällt mir
671
Die beiden sind einfach total süß! Mein Favorit ist auch Bild 3 !

Wie geht es inzwischen den beiden?
 
KleineWölfin

KleineWölfin

Registriert seit
12.01.2019
Beiträge
1.846
Gefällt mir
715
Sind die Knicköhrchen eigentlich ein Unfall oder war das so vom Züchter gewollt? Auf jeden Fall ist Hugo ein fotogener Springinsfeld, einfach zum Anbeissen! Und mit Mama Mia ist sein neues Zuhause wie ein kleines Paradies für ihn ...
 
SchnubbiMia

SchnubbiMia

Registriert seit
21.07.2019
Beiträge
8
Gefällt mir
5
Mit dem Antibiotikum geht es beiden super, nur Hugo ist noch öfters am Niesen 🙇🏽‍♀️ aber ohne Augenausfluss.
Mia fiebert und würgt auch nicht. Nur die Hitze macht den beiden zu schaffen, dafür lassen die beiden ihre power dann Nachts raus.
Mia hat auch nur nicht so einen großen Hunger, ich denke das liegt an der Wärme aber sie ist sowieso nicht so ein großes Leckermäulchen.


Der Papa von Hugo ist ein Knickohr aber die Mama nicht, ein anderer aus dem Wurf hat auch noch diese Öhrchen :-)
 
KleineWölfin

KleineWölfin

Registriert seit
12.01.2019
Beiträge
1.846
Gefällt mir
715
Ich denk auch, dass das von der Wärme kommt. Der Pelz von den Briten ist glaub ich nochmal ne Ecke dichter. Mein Großer hat FIV und - ich denke dadurch bedingt - einen mächtigen Pelz. Er ist jetzt immer sehr angetan von der Bürste, mit der ich ihm Unmengen aus dem Fell striegel. Ich denk immer, in Sibirien wäre es ihm am Wohlsten ;-)
 
SchnubbiMia

SchnubbiMia

Registriert seit
21.07.2019
Beiträge
8
Gefällt mir
5
Jetzt geht es mittlerweile mit den Temperaturen bei uns, wollen wir hoffen dass es so bleibt ☀

Ich habe heute nochmal für 6 Tage AB geholt, wollen wir hoffen dass es dann keinen Rückschlag mehr gibt!
 
Thema:

Infektion

Infektion - Ähnliche Themen

  • Chlamydia trachomatis-Infektion

    Chlamydia trachomatis-Infektion: Viele male habe ich beim TA mit bekommen, wie der TA sagte ihre Katze hat Katzenschnufen, alle anzeichen sind da, nur vom anschauen kann man das...
  • Virale Infektion-vom Menschen auf Katze übertragbar!

    Virale Infektion-vom Menschen auf Katze übertragbar!: Hallo Foris! Unser Ramses ist krank! Wir waren heute nachmittag mit ihm beim TA. Er stellte fest, daß Ramses so was Ähnliches wie Grippe hat...
  • Virale Infektion-vom Menschen auf Katze übertragbar! - Ähnliche Themen

  • Chlamydia trachomatis-Infektion

    Chlamydia trachomatis-Infektion: Viele male habe ich beim TA mit bekommen, wie der TA sagte ihre Katze hat Katzenschnufen, alle anzeichen sind da, nur vom anschauen kann man das...
  • Virale Infektion-vom Menschen auf Katze übertragbar!

    Virale Infektion-vom Menschen auf Katze übertragbar!: Hallo Foris! Unser Ramses ist krank! Wir waren heute nachmittag mit ihm beim TA. Er stellte fest, daß Ramses so was Ähnliches wie Grippe hat...
  • Top Unten