Impfplan

Diskutiere Impfplan im Impfungen Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Impfplan für Katzen KATZENWELPEN (ERSTIMPFUNGEN) *** 6. - 8. LEBENSWOCHE: *** Passive Schutzimpfung (Babyimpfung) Immunserum gegen Katzenseuche...

AmberHeart

Registriert seit
12.06.2002
Beiträge
2.050
Gefällt mir
0
Impfplan für Katzen
KATZENWELPEN (ERSTIMPFUNGEN)

*** 6. - 8. LEBENSWOCHE: ***

Passive Schutzimpfung (Babyimpfung)
Immunserum gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen

WICHTIG !

Bluttests auf FeLV+ FIV: Austesten des Blutes auf Katzenleukämie und Katzenaids Beachten Sie bitte: Ohne Leukosetest kann keine Leukoseimpfung gemacht
werden!
*** 9. LEBENSWOCHE ***
Katzenseuche/Katzenschnupfen: 1. Teilimpfung
Leukose (FeLV): 1. Teilimpfung

*** 12. LEBENSWOCHE ***

Katzenseuche/Katzenschnupfen: 2. Teilimpfung
Leukose (FeLV): 2. Teilimpfung

*** 16. LEBENSWOCHE ***

WICHTIG !

Bluttest auf FIP: Austesten des Blutes auf Bauchwassersuchtantikörper Beachten Sie bitte: Ohne FIP-Test kann keine FIP-Impfung gemacht werden!
1. FIP-Impfung
*** 20. LEBENSWOCHE ***

2. FIP-Impfung
Unbedingt empfehlenswert für Katzen mit Auslauf (Garten): Tollwutimpfung ! Impfungen ab der 12. Lebenswoche möglich, günstig ist eine Kombination mit der FIP-Impfung ab der 16. Lebenswoche!

*** 16. LEBENSWOCHE ***

Tollwut: 1. Teilimpfung

*** 20. LEBENSWOCHE ***

Tollwut: 2. Teilimpfung

ERWACHSENE KATZEN (JÄHRLICHE WIEDERHOLUNGSIMPFUNGEN)

Katzenseuche/Katzenschnupfen: Jährliche Wiederholungsimpfung
Leukose (FeLV): Jährliche Wiederholungsimpfung
Bauchwassersucht - FIP: Jährliche Wiederholungsimpfung
Tollwut: Jährliche Wiederholungsimpfung
 
27.08.2002
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Impfplan . Dort wird jeder fündig!

GIGI

Gast
....super, genau dass wollte ich bzgl. Impfung eines Katzenwelpen wissen - vielen Dank und Grüße von mir und Casanova (und bald Kater Carlo) :D
 

via_mila

Gast
huhu,
ich hab mal ne frage zu der FIP Impfung......
War vor 2 Wochen bei meiner Tierärztin und wollte meine beiden Racker
auf FIP/FiV etc Testen lassen und dann daraufhin Impfen.
Nun sagt mir diese TA das ich das mal lieber bleiben lassen soll 8O
Erstens wäre diese Impfung ja kein 100% Schutz, zweitens können Katzen
auch durch diese Impfung an diesen Krankheiten erkranken und drittens
sind diese krankheiten ja eh noch nicht so erforscht als das man wissen könne ob diese Impfung überhaupt einen Sinn macht....
In ihren Augen ist es reine Geldschneiderei und sowas unterstützt sie nicht :?:" Was ist denn das bitteschön :?: "
Bis jetzt hatte ich immer den Eindruck ich wäre bei ner guten und einiger massen "rund" laufenden Tierärztin gelandet....aber nun bin ich echt am zweifeln ob ich nicht lieber den Doc wechsele :x
Was sagt Ihr dazu ????

Gruß Mila
 

Anonymous

Gast
Hallo Mila,

ich freue mich über Deine TA! Gegen FIV gibt es keinen Impfstoff, nur in den USA . Da ist seit kurzem ein Impfstoff auf dem Markt. Ihre Wirksamkeit ist noch nicht in Feldstueien erwiesen.

Und zu der FIP-Impfung kenne ich auch zwei TAs (auch meine :) ) die genauso handeln wie bei Dir.

Lies Dich mal hier durch:

Und was ist nun mit der Impfung?
Impfungen sollen normalerweise bewirken, dass sich "Antikörper" gegen einen Erreger bilden. Da aber die FIP Erkrankung gerade dadurch gekennzeichnet ist, dass sich aus den Antikörpern Immunkomplexe bilden, die die Krankheit erst richtig schlimm machen, wäre eine "normale" Impfung mittels Spritze nicht hilfreich, sondern eher schädlich.

Es gibt aber einen Impfstoff gegen FCoV (fälschlicherweise als FIP - Impfstoff bezeichnet, aber Sie wissen ja jetzt, dass es den FIP - Erreger gar nicht gibt, sondern dass er aus FCoV entsteht), der in die Nase geträufelt wird und dort, weil er Antikörper nur bei niedrigen Temperaturen entstehen lässt, einen gewissen örtlichen Schutz bewirken soll. Verschiedene Studien hierüber kommen mal zu positiven, mal zu negativen Ergebnissen, sind sich aber in einem Punkt einig: Die Impfung schadet nicht! (Meine persönliche Meinung: "Nicht schaden" allein ist mir zu wenig, da der Nutzen nicht überwältigend gut zu sein scheint, impfe ich in meiner Praxis nicht gegen FCoV, aber diese Entscheidung trifft jede/r für sich allein!)

Quelle: http://people.freenet.de/sindern/immunschwinfo.html


Feline infektiöse Peritonitis: Der Impfstoff gegen die gefürchtete FIP ist in den USA genauso wie bei uns sehr in der Diskussion. Unabhängige Studien haben laut US-Forschern gezeigt, daß die Wirksamkeit der Vakzine längst nicht so gut ist, wie es die Hersteller behaupten. Die AAFP-Expertengruppe, die die neuen Impfrichtlinien ausarbeitete, erzielte über die FIP-Impfung keine Einigkeit. Die Mehrheit sprach sich dafür aus, gegen FIP nur solche Katzen zu impfen, die ein spezielles Risiko haben, zum Beispiel Katzen in Haushalten, wo FIP schon aufgetreten ist. Über die tatsächliche Dauer des Immunschutzes nach dieser Impfung ist mangels Studien noch nichts bekannt.

Das Coronavirus ist sehr weit verbreitet, über 80 Prozent aller Katzen sollen es haben. Es verursacht Durchfall, der für gewöhnlich rasch wieder abklingt. Die allermeisten Corona-Träger bekommen keine FIP. „Es gibt keine FIP-Epidemie, es ist immer eine sporadische Erkrankung“, so Professor Lutz. Bei der Mutation der Coronaviren zur gefährlichen FIP-Variante ist wahrscheinlich immer Streß beteiligt, so daß es sich wohl um ein „Immungeschehen“ handelt, wie die Mediziner sagen. Der klassische FIP-Ausbruch ereignet sich, wenn ein Kätzchen in ein neues Zuhause gebracht wurde – auf einmal wird es sterbenskrank. Doch auch bei älteren Katzen kann FIP ausbrechen.

Kann die Impfung angesichts der hohen Durchseuchung mit Corona überhaupt etwas bringen? Professor Niels Pedersen äußerte sich dazu in Düsseldorf, und zwar sehr klar: „Die FIP-Impfung ist absolut harmlos, sie bringt Geld, und sie hat keinen Sinn.“

Quelle: http://www.barfers.de/cats/katzen_impfungen.htm


Ich finde Du hast eine gute Tierärztin.

Gegen was Du allerdings bei einer Katze die zu anderen Katzen Kontakt hat oder Freigänger ist wirklich impfen solltest ist Leukose (FeLV). Hier gibt es keine Alternative. Die Impfung ist supersicher!!!

Und zum Impfschema im allgemeinen:

Man kann nicht allgemein pauschalisieren, in welchen Wochen was geimpft werden sollte. Auf jeden Fall sollte zwischen einer Impfung und der nächsten mindestens 10 Tage Abstand gehalten werden und nicht alles auf einmal geimpft werden.

Also impft man in der 8. Woche gegen Schnupfen und Seuche, würde ich mit der Leukose-Impfung bis zur 10 Woche warten, in der 12. Woche dann wieder Schnupfen/Seuche und in der 14. Woche Leukose.

Ab der 16. Woche dann FIP (wobei ich diese Impfung für als nicht sinnvoll
erachte).

Ob man die Tollwut jetzt irgendwo mitimpfen soll/kann (also in Verbindung mit Seuche/Schnupfen) bin ich nicht sicher. Da ich nicht auf FIP impfe, würde ich dann in der 16. Woche auf Tollwut impfen. Vorher würde ich so Mini-Katzen sowieso nicht draussen rumlaufen lassen. Mal abgesehen davon, dass ich vor der Kastration sowieso keine Katze rauslasse. Da ist mir die Angst viel zu gross, dass Katz sich durch Deckakte FIV einfängt. Und nicht zu vergessen, dass ich ja nicht zum Katzenelend durch noch mehr Katzen beitragen will.

Viele Grüsse
 

via_mila

Gast
Hallo Simone,

:roll: danke für deine ausführliche Antwort.
Vielleicht habe ich etwas überreagiert, als mir meine Ta letztens
davon abgeraten hat auf Fiv und Fip zu impfen.Aber nachdem mein Stiefelchen im Februar so jämmerlich sterben musste bin sehr vorsichtig geworden.
Ich hatte ja gelegenheit in den letzten Tagen etwas darüber im Netz lesen zu können und deine Antwort hat mich nun bestärkt nicht auf diese Krankheiten zu Impfen, sondern nur auf Leukose.
Die anderen üblichen Impfungen habe ich ja schon machen lassen....
Na dann werde ich nächste Woche mal zu meinem Doc tapsen und mich für meinen "Gefühlsausbruch" entschuldigen.
Das ist wohl das mindeste was ich tun kann.....

Gruß Mila
 

Anonymous

Gast
Huhu,

ich nochmal. Mir ist noch aufgefallen, dass in dem Impfplan ein Fehler ist. Die Tollwut wird nicht zweimal grundimmunisiert, sondern nur einmal :!:

Liebe Grüsse
 

Claudi

Registriert seit
07.08.2003
Beiträge
1.453
Gefällt mir
0
Hi!

Nächste Woche steht bei meiner Buffy auch die erste Impfung an.
Hab dazu einpaar Fragen:
Ich weiß, dass gegen FIP impfen sehr umstritten ist. Meine TÄ ist allerdings dafür. Bei Freigängern wäre es zu empfehlen meinte sie. Hab heute mal nachgefragt, ob ich denn dann diese Woche noch zum Testen von FIP und Leukose reinkommen soll und da meinte sie bei meiner Kleinen müsste sie das nicht. Man wäre inzwischen häufig dazu übergegangen, "klinisch gesunde" Tiere nicht zu testen, da ein Test ohnehin nicht aussagekräftig wäre, sondern wenn schon zwei und das wäre nur unglaublich teuer. Irgendwie hat sie da schon recht, denn Buffy ist absolut munter, war bisher bei der Mutter meines Freundes nie mit fremden, womöglich infizierten Katzen in Kontakt. Hier darf sie auch nicht raus. Bin zwar etwas verwirrt, aber vertrau ihr da eigentlich schon.
Was meint ihr dazu? Soll ich auf die Tests bestehen? Was könnte denn schlimmsten Falls passieren, wenn die Katze tatsächlich krank wäre und dann nochmal dagegen geimpft würde? Kenn mich damit nicht so gut aus.
 

Claudi

Registriert seit
07.08.2003
Beiträge
1.453
Gefällt mir
0
War nur dahingehend unsicher, dass ich der Meinung war (was deine Links bestätigt haben), dass man Leukose vorher testen muss. Sie hab ich so verstanden, als ob das unnötig wäre. Geh jetzt erst mal am Montag zur Impfung, da gibt's ja eh nur Schnupfen und Seuche, die Erste und dann schauen wir mal weiter. Ist auch echt immer schwer bei solchen Sachen das Richtige zu tun. Die einen sagen ja, die anderen nein. Sehr verwirrend! :?
 

sannchen74

Registriert seit
15.07.2003
Beiträge
577
Gefällt mir
0
Hallo Claudi,

auch ich habe schon von einem neueren Impfstoff gehört, bei dem man Leukose nicht mehr testen muss (bei FIP weiß ich es nicht). :!:

Er wird sicher noch nicht von jeder Praxis verwendet, auch bei meiner TÄ haben wir noch einen Test gemacht, was ich auch befürwortet habe (obwohl es ganz schön teuer war für zwei Miezen), weil die Katze ja meines Erachtens trotzdem Überträger sein kann, auch wenn die Impfung ihr dann nicht schadet. Und man kann die Infektion mit dem Virus ab einem Katzenalter von 5 Jahren nicht mehr immer nachweisen, obwohl sie infiziert sind. Da ist es schon gut, einmal zu wissen, ob der Befund negativ ist.

Ich denke, Du kannst Deiner TÄ da schon vertrauen, aber wenn sie gut ist, verträgt sie es auch, wenn Du genau nachfragst und es Dir erklären läßt vorher.

Viele Grüße,
 

Claudi

Registriert seit
07.08.2003
Beiträge
1.453
Gefällt mir
0
Hi!

Wie gesagt, vertrau ihr schon. Werde wenn es soweit ist, nochmal nachfragen, damit ich mir auch ganz sicher bin!
Vielen Dank!
 

Anonymous

Gast
Hallo Claudi,

ich kann es eigentlich immer wieder nur "predigen":

1. Leukose

Lasst Eure Stubentiger vor der Impfung testen. Der Test auf Leukose/FIV (FIV würde ich in jedem Fall mittesten) kostet zusammen ca. 30 Euro. Die Impfung sagen wir mal 18 Euro. Mein damaliger TA war auch für impfen ohne Test. Ich kann da immer nur aus der Haut fahren, wenn ich daran denke. Nicht auszudenken, wenn er meinen Bazi gegen Leukose geimpft hätte. Der Arme war positiv. Es kostete mich 30 Euro. Hätte ich das nicht gemacht, hätte ich zweimal 18 Euro (=36 Euro) sowie noch zweimal 18 Euro (insgesamt dann 72 Euro) bezahlt. Und es wäre völlig umsonst gewesen. Ich hätte Bazi jedesmal die Impfung zugemutet, nicht zu vergessen, dass Impfen ja keine Kleinigkeit ist - es ist und bleibt ein hochwirksames "Medikament". Ausserdem ist die Gefahr eines Impfsarkoms bei Leukose-Impfung sehr hoch. Niemals, niemals würde ich einen meinen Stubentiger nicht vorher testen lassen.

2. FIP

Der FIP-Test kostet ca. 35 Euro. Die Impfung weiss ich nicht. Aber billiger als Leukose ist sie sicher nicht. Meiner Meinung nach ist die Impfung sowieso mehr oder weniger die Bereicherung für den Geldbeutel des TA - mal grundsätzlich.

Auch hier kann ich nur wärmstens empfehlen, vorher testen zu lassen, wenn denn schon die Impfung gemacht werden soll.

Allerdings ist auch die Impfung nicht ungefährlich. Ich habe eine Bekannte in deren Haushalt eine Katze an FIP starb. Daraufhin wurde die zweite Katze negativ getestet und geimpft. Diese Katze wurde nach der ersten Impfung schwer krank (Fieber, Appetitmangel, Apathie und so weiter). Die Katze wurde glücklicherweise wieder gesund, aber nie mehr nachgeimpft. Denn das hätte sie wahrscheinlich nicht überlebt.

Ich kann es nur immer wieder sagen: NIEMALS impfen ohne vorher zu testen.

Es muss nicht sein, dass eine positive Katze (egal ob Leukose oder FIP) an der zusätzlichen Impfung stirbt, aber sind wir ehrlich: was sind schon 60 Euro für eine Testung, wenn man evtl. damit seiner Katze zukünftigen Impfdruck ersparen kann??

Bei FIP kommen noch sehr viele mehr Aspekte hinzu. Das würde jedoch heute meine Zeit sprengen (bin gerade frisch aus dem Urlaub).

Bitte lass Deine Katze vorher auf diese Infektionskrankheiten testen ....

Liebe Grüsse
 

UteSt.

Gast
Cassandra und Casimir bekam ich mit 10 Wochen ungeimpft. Habe beide mit 11 Wochen gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche impfen lassen. Beide werden wohl Wohnungskatzen bleiben und ich werde ihnen keine weiteren Impfungen geben lassen. TW wäre bei uns auch nicht notwendig (laut TA da seit über 10 Jahren kein TS-Fall mehr bei uns war) Ich würde Leukose und FIV auch nicht ohne vorherigen Test geben lassen da ein hoher Prozentsatz der Katzen bereits mit dem Erreger kontakt hatte und nicht mehr geimpft werden braucht. LG Ute
 

Leipzigerin84

Gast
Hey.

Mal eine Frage.

Meine süße soll eine Hauskatze werden, mit evtl."Gassi gängen", aber was braucht sie da für Impfungen, doch nicht alle wie oben baschrieben oder?

Da ihr vorhergehender Besitzer nachlässig war hat die kleine bisher noch gar keine Impfung, mit ihren 11 Wochen und ich kann erst nächste woche Montag wieder zum Tierarzt da dieser urlaub hat.

helft mir, will ja nichts falsch machen!!!
 

Grizzly

Gast
Hallo Leipzigerin,

auf jeden Fall Katzenseuche und -schnupfen. Und da es sich in diesem Fall um eine Grundimmunisierung handelt im Abstand von 4 Wochen 2 Impfungen.

Was verstehst du unter Gassi-Gängen ?

Wenn du sie mit Geschirr und Leine rausnimmst, dann ist Leukose und Tollwut abzuwägen. Wenn du aber Kontakt zu anderen Katzen vermeiden kannst, dann würde ich auf Leukoseimpfung verzichten, da sich die Viren max 4 Minuten an der frischen Luft halten, somit das Ansteckungsrisiko sehr gering ist. TW würde ich dann ganz bleiben lassen.

Wenn du sie "frei" herumlaufen lässt, dann würde ich sie auf Leukose testen und wenn negativ auch impfen lassen. Das würde ich persönlich aber erst so 2 Monate bevor sie rausdarf tun.

Tollwut ist eine Einstellungsfrage, und auch eine Frage, wie viel TW-Vorkommen es in eurem Gebiet seither gegeben hat. Die Sache ist halt einfach die, dass man dir deine Katze wegnehmen und einschläfern lassen kann, wenn auch nur der Verdacht besteht, das sie mit einem tollwutkranken Tier Kontakt hatte.
 

Leipzigerin84

Gast
Mit Gassi gängen meine ich ganz normal, wie ein Hund.(geht da auch Leine und Halsband, oder muss es ein ein richtiges Geschirr sein?)
da es kaum bei uns Katzen gibt, denke ich das sie bestimmt fast nie eine zu sehen kriegt.
Ansonsten wäre sie eine Hauskatze, ohne Freigang.

Also braucht sie auf jedefnall Katzenschnupfen-und seuche am Montag.
Ich denke mal das der Tierarzt bestimmt auch noch was dazu sagen wird.
Einen Impfausweis bekommt man da doch gleich auch oder?

Weiß nicht ob man solch eine Frage stellen darf, aber weiß jemand was solche Impfungen so ca.kosten?
 

Susanne Desic

Registriert seit
30.01.2004
Beiträge
1.640
Gefällt mir
0
Klar kannst Du das fragen. Ich habe für die Kombiimpfung Katzenschnupfen- und Seuche mit Felocell 25 E bezahlt. So in der Richtung dürfte das auch bei Dir sein, mit geringen Abweichungen.
 

Grizzly

Gast
Hallo Leipzigerin,

an die Kosten kann ich mich leider nicht mehr erinnern, aber zu einem anderen Punkt möchte ich noch Stellung nehmen:

Ich würde die Katze lieber am Geschirr ausführen, denn das ist um einiges sicherer.

Wenn deine Katze Panik bekommt, und glaub mir, das kann sehr schnell passieren, dann hat sie ihren Kopf ganz schwupps aus dem Halsband gezogen und läuft erst einmal davon.

Ausserdem besteht auch ein wenig die Gefahr, dass du die Katze "strangulierst" wenn sie vor etwas panisch reagiert.
 

Leipzigerin84

Gast
Ich habe heute nur zum Test mal die leine dran gemacht.
Sie hätte sich beinahe stranguliert. :(
Aber keine Angst, war sofort wieder top fit und rennt durch die Wohnung wie eine irre*gg*

Also ist ein geschirr auf jedenfall am besten, danke;)
 
Aiur

Aiur

Registriert seit
04.11.2003
Beiträge
5.993
Gefällt mir
0
Für Katzenseuche/Katzenschnupfen wiederholungsimpfung habe ich gerade gestern bei Akasha 28 Euro gezahlt...
Leukose kommt später auch noch dran, unsere Katzen haben zwar "nur" gesicherten Freigang auf dsem Balkon, der ist aber im Erdgeschoss und ein, zwei Freigängermietzen laufen davor schonmal rum...
 
Thema:

Impfplan

Impfplan - Ähnliche Themen

  • Die Frage mit dem Impfplan...

    Die Frage mit dem Impfplan...: Hallo ihr Lieben! Ich bin mir gerade mit meinem TA ziemlich uneinig, was die Impfungen meiner Katzen betrifft. Mein Kater wurde erst mit knapp...
  • Ähnliche Themen
  • Die Frage mit dem Impfplan...

    Die Frage mit dem Impfplan...: Hallo ihr Lieben! Ich bin mir gerade mit meinem TA ziemlich uneinig, was die Impfungen meiner Katzen betrifft. Mein Kater wurde erst mit knapp...
  • Schlagworte

    impfplan katzen welpen

    ,

    impfplan tiere usa

    Top Unten