IMPFEN - PRO und KONTRA

Diskutiere IMPFEN - PRO und KONTRA im Impfungen Forum im Bereich Katzenkrankheiten; firstIch wage es und frage Euch: Was haltet ihr von den Impfungen bei unseren Fellis? Sind sie notwendig? Welche negativen Erfahrungen habt ihr...
karthaeuser1

karthaeuser1

Registriert seit
20.07.2007
Beiträge
15.264
Gefällt mir
2
Ich wage es und frage Euch:

Was haltet ihr von den Impfungen bei unseren Fellis?
Sind sie notwendig?
Welche negativen Erfahrungen habt ihr mit Impfungen gemacht?
Impft ihr nach Plan?


 
08.01.2008
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: IMPFEN - PRO und KONTRA . Dort wird jeder fündig!

Nadine76

Gast
Hallo ::w

Ich bin alles Andere als eine Gegnerin des Impfens und halte es allgemein für sehr wichtig.
Meine 3 Katzen sind geimpft, meine 2 Söhne, mein Mann und ich auch...und die Termine für die Auffrischungen werden super pünktlich eingehalten.
Negative Erfahrungen habe ich nie gemacht und die einzige "Nebenwirkung", die ich kenne, ist etwas Müdigkeit danach.

Wahrscheinlich würde ich mir die größten Vorwürfe machen, wenn eine meiner Katzen krank werden würde, nur weil ich den Impftermin versäumt hätte oder mir die Kosten für die Impfung sparen wollte.

LG
Nadine
 

Noci

Gesperrt
Registriert seit
02.10.2006
Beiträge
4.606
Gefällt mir
1


1. Was haltet ihr von den Impfungen bei unseren Fellis?
2. Sind sie notwendig?
3. Welche negativen Erfahrungen habt ihr mit Impfungen gemacht?
4. Impft ihr nach Plan?


1. Nix - s. u.
2. Meiner Meinung nach nicht - s. u.
3. Selbst Ärzte impfen sich nicht selbst! Das müsste uns "Normalsterblichen" schon zu denken geben. Wir haben einige Bekannte, die erzählt haben, NACH einer Impfung brach genau DIESE Krankheit aus, GEGEN die geimpft wurde.

Ich erfahre es mit den TH-Katzen, mit Katzen von Bekannten, bei eigenen Bekannten (Menschen) etc. etc.......

Besonders FIP und FIV muss sehr schlimm sein.

Und auch im Forum hier liest man immer: "Geimpft und jetzt krank."

Meiner Meinung nach ist man wirklich gesünder dran, wenn man NICHT geimpft ist. Auch am eigenen Leibe habe ich es erfahren.

Selbstgemachte, gesehene Erfahrungen sind wichtiger, als irgendwelche wissenschaftlichen Abhandlungen!

Der Mensch muss anfangen, selbstständig zu denken und nicht alles hinzunehmen, was einem vorgekaut wird. Frei nach dem Motto: Was nicht sein DARF, ist auch nicht!

Warum ist heutzutage Menscherfahrung viel weniger Wert als irgendwelche zusammengeschusterte Statistiken ("Glaube nie einer Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast!" ;))?????

4. Ich lasse nicht impfen - weder mich noch meine Katze.
 

Mephi

Registriert seit
04.11.2007
Beiträge
659
Gefällt mir
0
Hallo,

teils teils wie auch bei uns. Gegen FIP lasse ich nicht impfen, da es nichts hilft, weil der Virus zu schnell mutiert. Gegen die anderen Dinge lasse ich impfen, weil ich mir auch Vorwürfe machen würde, wenn ich es nicht getan hätte.

Meine Tochter ist nicht gegen Windpocken und Röteln geimpft, weil ich der Meinung bin, dass Kinderkrankheiten auch mal durchgemacht werden müssen.
 

Grizzly

Gast
Was haltet ihr von den Impfungen bei unseren Fellis?
das kommt darauf an und ändert sich permanent :wink: Ich kann für mich keiner länger gültige Antwort geben.
Die Grundimmu Seuche und Schnupfen haben alle und danach weitere aber nicht unbedingt im Jahresintervall. Und je nach Alter werden die Intervalle größer werden.
Tollwut wird garnicht mehr geimpft
Leukose haben wir jährlich getestet und geimpft. Da wir ohne Söckchen aber im Moment kein absolutes Infektionsrisiko sehen, werden die Intervalle nun ganz drastisch auseinandergezogen. Ich habe mir noch keine Gedanken darüber gemacht, ob und wenn ja wann, die nächste Impfung stattfinden wird.
Ich glaube schon, dass Impfungen dazu beigetragen haben, bestimmte Katzenkrankheiten zu minimieren. Grds. würde ich sagen ja, ich halte sie für notwendig, aber bei weitem nicht mit den vorgegebenen Intervallen.
Welche negativen Erfahrungen habt ihr mit Impfungen gemacht?
Bei einem befreundeten Kater brach nach der 2.Grundimmu Seuche eine katzenseuchenähnliche Erkrankung aus, die ihn fast das Leben gekostet hätte.
Die erste TW-Impfe bei meinem Söckchen halte ich mit dafür verantwortlich, dass dem Leukose-Virus zum ersten Krankheitsvorschub verholfen wurde.
Außerdem halte ich ein, zwei Symptome bei meinen Nasen für Impfschäden.

Leider gibt es keine mögliche Untersuchungen, die einen klaren Zusammenhang zwischen Impfreaktion, Impffolge, Impfschäden und der Imfpung beim eigenen Tier diagnostizieren lässt. Insofern sind meine Aussage nicht "wissenschaftlich fundiert" sondern beruhen auf meine Meinung, meinem "Bauchgefühl" und tw. Aussagen von Homöopathen.
Ja - nach meinem eigenen :wink:
 

Paucelnik

Registriert seit
20.12.2005
Beiträge
3.881
Gefällt mir
0
Meine Fellis sind alle grundimmunisiert, Leopold bekommt im Sommer die zweiten Impfungen (dann ist er etwas über ein Jahr alt). Bei den anderen Fellis habe ich die Intervalle schon verlängert.

Alle 18-24 Monate impfen reicht, meiner Meinung nach. Ganz ohne Impfung möchte ich meine Katzen nicht herumlaufen lassen, einfach, weil ich mich furchtbar fühlen würde, wenn ich Schuld hätte, dass meine Katzen an einer Krankheit leiden.

Bei Celina konnte ich schon mal negative Auswirkungen einer Impfung feststellen. Sie war zwei Tage total schlecht drauf, hat nichts gefressen und nur geschlafen. Mein TA hat sich das damals vermerkt und dann beim nächsten Mal impfen einen anderen Impfstoff verwendet.

Ich selbst darf mich kaum noch impfen lassen, von daher stellt sich bei meiner einer die Frage nun nicht mehr.
 
Nika

Nika

Registriert seit
21.09.2003
Beiträge
8.332
Gefällt mir
222
Meine erste Katze hatte ein vakzine-assoziiertes Fibrosarkom als Folge einer Tollwutimpfung.

Zu den Impfungen selbst gehört für mich eine absolut gesunde Katze - das Wichtigste überhaupt bei Impfungen. D.h., bei ihr liegt kein Parasitenbefall vor, sie ist in absolut guter Kondition, bei Gruppenhaltung ist keine andere Katze an Durchfall oder Schnupfen erkrankt. FelV/FiV Tests sind obligatorisch.

Ich impfe bzw. lasse einzeln - Seuche und 14 Tage später Schnupfen impfen. Leukose nicht, da keine Freigänger. Tollwut entfällt auch.

Bei den Hunden wird auch einzeln geimpft. Meine Kaninchen bekommen erst Myxomatose, 14 Tage später RHD.
 

Vivie

Registriert seit
02.05.2005
Beiträge
1.176
Gefällt mir
0
Ich lass meine Katzen sind seit nunmehr 26 Jahren jährlich impfen.
Ich halte es für absolut notwendig, negative Erfahrungen habe ich noch nie gemacht - und außer den üblichen Gerüchten auch nie davon gehört.
Ich lasse nach Plan impfen.

Ich komme aus eine Arztfamilie und selbstverständlich sind alle gegen alles geimpft.


Nur dadurch, dass so gut geimpft wurde und die Impfungen so wirkungsvoll sind, ist es möglich, die negativen Folgen der Krankheiten, gegen die geimpft wurde zu vergessen und damit die angeblichen Nebenwirkungen als gefährlicher darzustellen als die Krankheit selber:roll:

Vivie
 
karthaeuser1

karthaeuser1

Registriert seit
20.07.2007
Beiträge
15.264
Gefällt mir
2
Welche
"üblichen Gerüchte"
meinst du?
 
Cat72

Cat72

Registriert seit
02.05.2006
Beiträge
1.937
Gefällt mir
0
Was haltet ihr von den Impfungen bei unseren Fellis?
bisher wurde bei uns regelmäßig Schnupfen und Seuche geimpft
Tolllwut und Leukose nicht, da Wohnungskatzen

Sind sie notwendig?
Eigentlich würde ich sagen ja.
Ich würde mir wohl ewig Vorwürfe machen, wenn ich irgendene Krankheit einschleppe und meine Jungs sich anstecken würdne.

Welche negativen Erfahrungen habt ihr mit Impfungen gemacht?
bisher zu Glück keine, sonst würde ich wohl wesentlich kritischer damit umgehen.

Impft ihr nach Plan?

bisher ja, wobei ich nun auch auf min. 2 Jahres-Abstände ausweiten möchte.

sollte sich der Asthma-Verdacht bei Wuschel bestätigen muß ich eh komplett neu durchdenken, da Cortison und Impfen sich wohl, nachdem was ich bisher gelesen hab, eigentlich gegenseitig ausschliessen.

also ich denke, die Patentlösung wird es da nicht geben...
das muß wohl jeder mit sich und seinem Gewissen ausmachen.

ich selber bin auch voll geimpft in dem üblichen 10-Jahres-Intervall

 
le chat

le chat

Registriert seit
14.11.2007
Beiträge
130
Gefällt mir
5
Was die Katzen anbelangt, so schliesse ich mich Vivies Meinung an. Ich würde mir ewig Vorwürfe machen, wenn meine Süssen wegen meiner Impfunwilligkeit ernsthaft erkranken. Ausserdem reisen wir 1x jährlich für mehrere Monate nach Griechenland, da ist das Impfen sowieso obligatorisch. Aber ich würde es auch sonst machen, man weiss ja nie....
 

Noci

Gesperrt
Registriert seit
02.10.2006
Beiträge
4.606
Gefällt mir
1
@ le chat: Wer sagt denn, dass Impfen gut ist für Katz und Mensch, nur weil einem das überall vorgekaut wird... <-- Denkanregung.
 

Andrea-LU

Registriert seit
22.03.2005
Beiträge
1.086
Gefällt mir
0
Hallo,

ich lasse jährlich gegen Schnupfen und Seuche impfen. Ansonsten keine Impfungen, da es reine Wohnungskatzen sind. Aber ich bin schon der Meinung, dass diese beiden Impfungen wichtig sind.

Mein Motto: so viel wie nötig, so wenig wie möglich.

Als Kind wurde ich auch gegen alles Mögliche geimpft. Wirksam sind jetzt nur noch die Tetanus-Impfung und die Impfung gegen Kinderlähmung, die ich beide regelmäßig auffrische. Es gibt einfach Krankheiten, die muss ich nicht haben :wink: .

Mal etwas anderes: ich habe gelesen, dass manche der Impfungen (Leukose?) sogenannte Lebendimpfstoffe sind. Hier soll die Gefahr von Impfsarkomen stark erhöht sein. Wie steht Ihr dazu?

lG
Andrea
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Die Natur hats so eingerichtet, daß gesunde Tiere einer Krankheit widerstehen können.

Ich bin außer gegen Pocken (damals so üblich) gegen nichts geimpft, habe alle Kinderkrankheiten unbeschadet überstanden.

Keine meiner eigenen Katzen, die ich von jung auf hatte, war geimpft und sie sind alle gesund gewesen und haben ein langes Leben gehabt.

Ich werde mich immer vom Impfen distanzieren.

Zugvogel
 

Fellnasen

Registriert seit
28.01.2007
Beiträge
3.084
Gefällt mir
2
Was haltet ihr von den Impfungen bei unseren Fellis?
Ich sprech jetzt mal für mich und meine Katzenhaltung.
(Wohnungshaltung mit gesicherter Terrasse, des öfteren Pflegemiezen und Notfälle im Haus, wir haben viel Kontakt mit wilden und kranken Miezen bei Kastrationsaktionen...)

Sind sie notwendig?
Seuche, Schnupfen auf alle Fälle...Tollwut nicht unbedingt. Leukoseimpfung mit vorherigem negativen Testergebnis finde ich wichtig.

Welche negativen Erfahrungen habt ihr mit Impfungen gemacht?
Keine...keine Nebenwirkungen, Reaktionen, Überempfindlichkeiten...nüscht...

Impft ihr nach Plan?
Ja

::w Tüss,
Tina mit den Fellnasen
 
karthaeuser1

karthaeuser1

Registriert seit
20.07.2007
Beiträge
15.264
Gefällt mir
2
Naja, das irgendjemand die Oma der Nachbarin kennt, deren Nichte nach einer Kinderlähmungsimpfung erkrankte, so etwas in der Art.
(Und keiner denkt mehr an die eiserne Lunge:evil: )

Vivie
Naja, ich kenne zwar so eine Oma nicht, aber:

Ich habe im Jahr 1990 meinen dritten Sohn gesund zur Welt gebracht.
Mit 6 Monaten bekam er eine Impfung, die, gegen Gehirnhautentzündung.
Mein Sohn ist seit dieser Impfung geistig und körperlich schwerst behindert.
Mein 4. Kind (ja ich wagte es) ist wiederum ein Gesundes, ein Mädchen. ich habe sie gegen NIX außer Tetanus und Zecken impfen lassen. Sie ist jetzt 13 und war am allerwenigsten krank von allen anderen, ein Schnupfen war das "Schlimmste"

Ich habe hier 25 Katzen, einige Freigänger, einige Wohnungskatzen.
Aber die, die geimpft sind, mit denen habe ich am meisten Probleme.

Meine beiden "Urlis", 12 und 13 Jahre, haben lediglich die Schnupfen und Seuche Grundimpfung, sind seit jeher Freigänger, ernähren sich hauptsächlich von Mäusen und Selbsterjagtem, haben noch alle Zähne, keine ZFE, keine Mangelerscheinungen. Sind bei jedem Wind und Wetter draussen. Da frage ich mich dann schon, wozu diese Chemiebomben?
 

KittyNelli

Registriert seit
22.03.2005
Beiträge
2.774
Gefällt mir
4
Ich gehöre generell nicht zu den "Impfunlustigen".

Bin in der ehemaligen DDR aufgewachsen und froh, dass durch Impfpflicht und Massenimpfungen so schlimme Krankheiten wie Pocken, Kinderlähmung, TBC, Diphterie usw. heute keine Angst und Schrecken mehr verbreiten.
So viele Menschen sind früher an diesen Krankheiten gestorben:( .

Negative Erfahrungen durch Impfen kenne ich glücklicherweise nicht.

Meine (Wohnungs-) Katzen sind noch jung (5 und drei) und werden noch im jährlichen Abstand geimpft (Seuche und Schnupfen).
Es gibt für mich noch keine völlig gesicherten Erkenntnisse, sondern nur Pro und Kontra.


@karthaeuser1

Anita, dass Du so eine schlimme Erfahrung machen musstest, dass Dein Sohn dadurch behindert ist, tut mir sehr leid für Dich.
Ich kann verstehen, wenn Du eine andere Einstellung zum Impfen hast!
 
Zuletzt bearbeitet:
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.969
Gefällt mir
191
Meine Katzen sind Wohnungskatzen mit Garten-Teilzeit-Ausgang.

Ich lasse sie nur gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen impfen, allerdings nur noch in 3-Jahres-Intervallen, da neuere Forschungsergebnisse sagen, daß die Wirkung sehr viel länger hält als bisher angenommen.

Den CNI-Kater (7) lasse ich nicht mehr impfen. Da scheint mir das Risiko für die Nieren größer als das Risiko an Katzenschnupfen zu erkranken.

Über die Auswirkungen von Cortison/Impfen ist mir noch nichts Negatives bekannt. Ich habe einen Asthma-Kater, der seit fünf Jahren Cortison bekommt, aber trotzdem geimpft wurde.
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
17.990
Gefällt mir
1.203
Hallo - ich habe zwei absolute Freigänger, 4 und 10 Jahre alt, und sie bekommen jetzt nur noch alle 3 Jahre Tollwutimpfung, alles andere ist in dem Alter nicht mehr unbedingt erforderlich. Bis Ende 2006 wurden sie (mangels besserem Wissen) jährlich gegen alles mögliche geimpft - seitdem ich hier so viel von Impfsarkomen lese, habe ich alles weggelassen, was nicht unbedingt erforderlich ist.
 
Thema:

IMPFEN - PRO und KONTRA

IMPFEN - PRO und KONTRA - Ähnliche Themen

  • Impfung bei "speziellem" Fall

    Impfung bei "speziellem" Fall: Hallöchen, ich hätte einmal eine Frage zum Thema Impfen, da wir das demnächst mal in Angriff nehmen möchten sobald alle Nachfolgen von den...
  • Schnupfkitten impfen

    Schnupfkitten impfen: Sammy und Hexi sind jetzt 8-9 Wochen alt und gehören geimpft. Die TA sagt sie müssen schnupfenfrei sein zum Impfen, falls sie es nicht sond müssen...
  • Impfen oder nicht?

    Impfen oder nicht?: Hallo Ihr Lieben, ich habe acht Katzen. Davon ist nur mein Fox geimpft, der wurde ja letztes Jahr vom TH noch geimpft und weil er schon ein...
  • Zusammenführung - wie bald danach impfen

    Zusammenführung - wie bald danach impfen: Hallo ihr Lieben, habe da schon wieder mal ein Anliegen. Vor zwei Wochen ist ja unser Zweitkatzi Schneewittchen zugezogen. Die Zusammenführung...
  • Sollen wir Tinka noch regelmäßig impfen ?

    Sollen wir Tinka noch regelmäßig impfen ?: Hallo, unsere Tinka ist jetzt ca. 12,5 Jahre alt ( aus dem TH ) Wir haben sie 11 Jahre und sie wurde regelmäßig geimpft. Tollwut...
  • Ähnliche Themen
  • Impfung bei "speziellem" Fall

    Impfung bei "speziellem" Fall: Hallöchen, ich hätte einmal eine Frage zum Thema Impfen, da wir das demnächst mal in Angriff nehmen möchten sobald alle Nachfolgen von den...
  • Schnupfkitten impfen

    Schnupfkitten impfen: Sammy und Hexi sind jetzt 8-9 Wochen alt und gehören geimpft. Die TA sagt sie müssen schnupfenfrei sein zum Impfen, falls sie es nicht sond müssen...
  • Impfen oder nicht?

    Impfen oder nicht?: Hallo Ihr Lieben, ich habe acht Katzen. Davon ist nur mein Fox geimpft, der wurde ja letztes Jahr vom TH noch geimpft und weil er schon ein...
  • Zusammenführung - wie bald danach impfen

    Zusammenführung - wie bald danach impfen: Hallo ihr Lieben, habe da schon wieder mal ein Anliegen. Vor zwei Wochen ist ja unser Zweitkatzi Schneewittchen zugezogen. Die Zusammenführung...
  • Sollen wir Tinka noch regelmäßig impfen ?

    Sollen wir Tinka noch regelmäßig impfen ?: Hallo, unsere Tinka ist jetzt ca. 12,5 Jahre alt ( aus dem TH ) Wir haben sie 11 Jahre und sie wurde regelmäßig geimpft. Tollwut...
  • Schlagworte

    leukose impfung pro und contra

    ,

    impfung felv pro contra

    ,

    frontline spray für babykatzen

    ,
    , katzen impfen pro und contra, poo und contra katzenimpfungen, impfen pro und contra katzen, katzenkinder impfen pro contra, statistik geimpfte katzen
    Top Unten