Impfen oder nicht?

Diskutiere Impfen oder nicht? im Impfungen Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo Ihr Lieben, ich habe acht Katzen. Davon ist nur mein Fox geimpft, der wurde ja letztes Jahr vom TH noch geimpft und weil er schon ein...

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
7.160
Gefällt mir
408
Hallo Ihr Lieben,

ich habe acht Katzen. Davon ist nur mein Fox geimpft, der wurde ja letztes Jahr vom TH noch geimpft und weil er schon ein Oldie ist (müsste jetzt um die 23 sein wenn es wahr ist), habe ich ihn dieses Jahr im Juli nachimpfen lassen weil im Alter doch das Immunsystem nicht mehr so funzt.

Ich bin kein Impfgegner, weiß aber auch nicht wirklich ob es unbedingt nötig ist für reine Wohnungskatzen.
Mein Problem nun: Ich habe ja 2 chron. Schnupfer, Rudi und Leila. Bei Rudi
hält es sich in Grenzen, kommen wir auch ohne AB aus. Bei Leila bricht immer wieder mal Die Rotzlerei aus, in letzter Zeit häufig alle paar Wochen. Nun haben wir mal wieder ein Antibiogramm und einen Abstrich machen lassen.Ergebnis: Caliciviren und Mykoplasmen. Sie bekommt aktuell das Ronaxan, und heute die 2. Spritze Zylexis. TA wollte Antikörper spritzen, das Feliserin, gibt es aber mom auf dem Markt auf unbestimmte Zeit nicht:roll:
Mein TA hat mich gestern total verunsichert, ich solle unbedingt alle Katzen impfen lassen, da sich grad die Caliciviren so dermaßen vermehren könnten.
Leila ist sowieso zusammen mit Yoda die meiste Zeit im Schlafzimmer separiert, mit Gittertür, weil sie vor Susu Bammel haben, die immer mit allen Streit sucht.
Nun überlege ich ob es Sinn macht Yoda zu impfen, weil er eben ständig mit Leila in einem Zimmer ist. Aber: Das ist schon seit Jahren so und er hat bisher überhaupt keinen Schnupfen o.ä. Mein Mann meint, wenn er doch seit Jahren nix hat, glaubt er nicht daß da noch was kommt.
Ich bin unsicher, ob ich wenigstens Yoda impfen lassen sollte....::?

mein TA hat es mal wieder ganz genau genommen und hat gemeint, eigentlich sollten wir auch zu Leila nur noch mit Schutzanzug und Mundschutz rein, eben wg. den anderen Katzen.

Also ich weiß nicht....es heißt auch bei Katzenschnupfen allgemein daß er hochansteckend ist, bis jetzt hat sich noch keine meiner anderen Katzen angesteckt, in all den Jahren nicht...

Und müsste Yoda nicht quasi "geimpft'" sein, weil er durch Leila mit den Viren ständig in Berührung kommt und sich so auch bei ihm Antikörper bilden?

Lg
Waldi
 
11.10.2017
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Impfen oder nicht? . Dort wird jeder fündig!
Julchen94

Julchen94

Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
13.252
Gefällt mir
864
Puh, schwierige Fragen.
Eigentlich ist es nicht gesund nur eine Katze zu impfen und den Rest nicht. RCP ist ein Lebendimpfstoff. Msn weiss nicht ob durch die Ausscheidungen Ansteckungsgefahr besteht
Hier wird immer alles geimpft. Ist einer krank und die Impfung verzögert sich müssen die anderen warten.

Ich weiss auch nicht ob ich impfen würde wenn es schon jahrelang gut gehangen ist.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
7.160
Gefällt mir
408
danke Julchen,
sonst hat wohl keiner Interesse mir bei der Entscheidungsfindung zu helfen:|
 
Julchen94

Julchen94

Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
13.252
Gefällt mir
864
Es ist allgemein recht ruhig im Moment.

Ich weiss noch als Calvin so krank war und alle mit impfen dran waren. Ich habe 8 Wochen überzogen weil es nicht ging.
In der Auffangstation trennen wir konsequent frisch geimoft und ungeimpft.

Wir haben einmal erlebt wie sich Katzenseuche übertragen kann ohne dass die Tiere auch nur einmal draussen waren. Es war eine grausame Erfahrung mit13 toten Katzen.
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
4.895
Gefällt mir
2.651
Das ist eine interessante Frage. Ich habe mich schon des öfteren gefragt, ob es wirklich notwenig ist, in einer solchen Situation zu impfen, weil die Katzen ja ohnehin mit dem Erreger in Kontakt gekommen sind. Impfen ist nach meinem Verständnis doch nichts anderes als den Körper mit einem Erreger auf niedrigem Niveau zu konfrontieren, damit er Abwehrstoffe bildet und für die Zukunft mit diesem Erreger vertraut ist, also schnell darauf reagieren kann.

Wäre dann nicht schon der Kontakt quasi eine natürliche Impfung?
 
Julchen94

Julchen94

Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
13.252
Gefällt mir
864
Da hast Du sicher nicht unrecht.
Ich hatte die Windpocken als ich mit Alexander im 7. Monat schwanger war. Er hatte nie die Windpocken, egal wieviel Kinder um ihn herum krank waren.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
7.160
Gefällt mir
408
Das ist eine interessante Frage. Ich habe mich schon des öfteren gefragt, ob es wirklich notwenig ist, in einer solchen Situation zu impfen, weil die Katzen ja ohnehin mit dem Erreger in Kontakt gekommen sind. Impfen ist nach meinem Verständnis doch nichts anderes als den Körper mit einem Erreger auf niedrigem Niveau zu konfrontieren, damit er Abwehrstoffe bildet und für die Zukunft mit diesem Erreger vertraut ist, also schnell darauf reagieren kann.

Wäre dann nicht schon der Kontakt quasi eine natürliche Impfung?
das ist ja genau das was ich auch meine ::?
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
10.870
Gefällt mir
2.770
Sicherheit bekommst du da nur durch eine Antikörper- Bestimmung,

ansonsten kann man vermuten oder hoffen,
hat aber keine 100% Sicherheit.

Ist natürlich auch ne Kostenfrage.

::w


Liz
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
7.160
Gefällt mir
408
mhm, ok danke.
habe jetzt mal noch den Blogger TA Dr. Rückert angeschrieben um seine Meinung zu hören.
Mein TA hat mich so verunsichert, daß es mich richtig annervt:x
 
Julchen94

Julchen94

Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
13.252
Gefällt mir
864
Ich glaube wenn es meine Tiere wären würde ich es lassen.
Hatte letzte Woche eine gute Tier HP hier, Baghira soll auch nicht mehr geimpft werden.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
7.160
Gefällt mir
408
Ich glaube wenn es meine Tiere wären würde ich es lassen.
Hatte letzte Woche eine gute Tier HP hier, Baghira soll auch nicht mehr geimpft werden.
bei Leila würde ich es probieren, in der Hoffnung daß sie dann etwas Ruhe vor diesem verdammten Schnupfen hat, sie ist ja schon sehr geplagt....

Wir hatten es vor Jahren auch mit einer THP probiert, leider ohne Erfolg:cry:
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
12.476
Gefällt mir
2.056
Damit du mal noch eine Meinung/Auffassung mehr bekommst :wink:

Grundlegend sollten erkrankte Tiere ja nicht geimpft werden. Einfach weil es bei Ihnen mies ausgehen könnte.
Aber darum geht es dir ja wohl nicht.


Ich persönlich sehe es schon als wichtig eine Grundimmunisierung durchführen zu lassen. Ganz besonders wenn die Mäuse

  • raus können
  • zu mehreren gehalten werden (noch mehr wenn - wie bei dir - auch immer mal andere dazu kommen)
  • jung zu einem kommen

Allerdings NICHT mehr wenn sie eh schon

  • älter sind
  • mit erkrankten zusammen waren (Rosis Ausführungen finde ich dazu sehr [er-]klärend)
  • oder eben in irgendeiner Weise akut oder chronisch krank sind


Warum ich so denke kann ich auch erklären.
Hole mal ein wenig aus..........
Als ich noch deutlich jünger war wurde nicht gegen alles und jedes versichert, abgesichert, geimpft etc. Die meisten nahmen es als gegeben daß das Leben eben "lebensgefährlich" sein kann. Bestimmte Dinge wurden halt durchgestanden. Röteln, Masern, Mumps - die hatte so ziemlich jedes Kind (Läuse vllt. auch ::bg). Hatte man das überstanden war der Körper gefeit gegen die krank machenden "Dinger"


Heute wird gegen jede Möglichkeit angegangen. Nicht abgewogen wie wahrscheinlich es ist das ein Lebewesen wirklich an bestimmtem erkranken KANN. Nein, allein das es die Krankheit gibt macht eine Impfung erforderlich(?!??). Recht frisches Beispiel die Papillomaviren (human papillom virus). Da wird empfohlen jedes junge Mädchen zu impfen bevor es Geschlechtsverkehr hat.
Klingt ja erstmal sinnvoll. Zumal man inzwischen weiß das durch diese Viren Krebs entstehen kann. Aber eben kann. NICHT MUSS!!
Wieviele Generationen von Frauen sind nicht geimpft worden (schlicht weil es noch gar keinen Impfstoff und keine Erkenntnis über mögliche Zusammenhänge gab). Bei wievielen dieser Frauen ist nachweislich ein Krebs wg. Papillomaviren entstanden? Ich glaube kaum das es dazu sichere Zahlen gibt.



Das sollte immer eine individuelle Entscheidung bleiben. Es gibt so viele Faktoren die etwas begünstigen, umgekehrt aber auch Risiken niedriger halten.
Wir KÖNNEN einfach nicht sicher sein niemals krank zu werden. Keine Probleme zu bekommen die uns umhauen (in welcher Form auch immer).


Waldi, du hast schon so viele Jahre bemitleidenswerte Katzen aufgenommen, aufgepäppelt und dich um sie gekümmert.
Ich galube die Verunsicherung durch diesen TA hat nur wenig Grundlage.
Was so viele Jahre recht gut lief muß doch jetzt nicht - quasi über Nacht - schlecht ausgehen.


Und wenn das nächste arme Wesen bei euch einziehen soll wird eben alles nochmals überdacht.
Für mein Empfinden macht es dann auch eher Sinn den/die hinzukommende(n) zu impfen - sofern möglich/sinnvoll - als die schon bei dir lebenden.


Ich bin bestimmt kein Impfgegner. Aber wie zuvor geschrieben...
Wir können nicht alle Risiken ausschließen. Und selbst wenn wir es versuchen kommt irgendwo etwas anderes und nimmt uns diese vermeintliche Sicherheit wieder.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
7.160
Gefällt mir
408
danke liebe Tina,

ich sehe es schon so wie Du, aber der letzte Rest Verunsicherung bleibt halt.
Und vor allem weil er meint Leila selbst zu impfen, es könnte ihr helfen....
würde ich ihr schon gerne den Gefallen tun.
Mein TA sagt, es ist nicht richtig, daß man chron kranke Tiere nicht impfen soll. Nur eben nicht dann wenn grad ein Ausbruch da ist. ::?

Ja Du hast sicher Recht, früher hat man auch nicht gegen alles geimpft, schon allein weil es nicht möglich war. Auf der anderen Seite sagen viele, manche Krankheiten sind nur wg. den Impfmöglichkeiten dann reduziert worden. Tja, ::?
Fox hatte ich ja im Juli wieder impfen lassen, er kam letztes Jahr im Sept. dazu, war vom TH her ja schon geimpft und daher habe ich es wieder machen lassen, weil er eben schon alt ist wg. dem Immunsystem. Da war es auch gar keine Frage für mich, ob oder ob nicht.
Möhrchen, die ich seit Juni 17 habe, ist aber auch achtzehn Jahre alt, da sie aber separiert ist, habe ich es da bisher nicht machen lassen....
 
Julchen94

Julchen94

Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
13.252
Gefällt mir
864
Ich würde definitiv nicht eine Katze impfen lassen und den Rest nicht. Mir wäre das zu riskant.
Und chronisch kranke zu impfen, der Schuss kann wirklich auch nach hinten los gehen.
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
12.476
Gefällt mir
2.056
Das war auch mein Eindruck -- wir ticken da ähnlich.

Weißt du, wenn es dir eine Beruhigung wäre dann laß Leila impfen. ::knuddel

Es ist aber wichtig im Hinterkopf zu behalten das es helfen kann, aber eben auch schlimmer werden könnte. Keiner (auch der beste TA) steckt da drin. Niemand kann einem im Nachhinein erklären warum es 98x gut ging und dieses eine einzige Mal dann nicht.


Jerry ist ja auch geimpft worden. Bei den Vorbesitzern auch regelmäßig.
In Absprache mit meinem TA wird das seid er hier ist nicht mehr getan.
Zum einen weil die sog. Grundimmunisierung ja da ist, zum anderen weil er älter und mehrfach chronisch krank ist.
Wenn er jetzt wg. irgendeiner nicht erfolgten Impfung an etwas akutem versterben soll, dann ist das eben so. Irgendwann muß ich den Süßen gehen lassen. Egal ob es für mich der richtige/passende Zeitpunkt ist oder nicht.


Das Leben hat kein Netz und keinen doppelten Boden. Garantien gibt es auf Autos und Elektrogeräte, aber nicht auf Lebewesen. ::?
 
Julchen94

Julchen94

Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
13.252
Gefällt mir
864
Eine weise Entscheidung und mal ein vernünftiger Tierarzt.
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
12.476
Gefällt mir
2.056
Ich würde definitiv nicht eine Katze impfen lassen und den Rest nicht. Mir wäre das zu riskant.
Und chronisch kranke zu impfen, der Schuss kann wirklich auch nach hinten los gehen.
mein TA will das so auch nicht machen. Grad heut sagte er , alle zusammen oder höchstens im Abstand von 1 Tag.
Unter dem Aspekt das Leila immer wieder mal verschnupft ist würde ich hier vermutlich wirklich nur sie impfen lassen (wenn überhaupt)
Was bringt es denen die keine Symptome zeigen? Bekommen die jetzt auf einmal alle den Schnupfen den Leila dank Impfung nicht mehr haben soll? :roll:::e
 
Thema:

Impfen oder nicht?

Impfen oder nicht? - Ähnliche Themen

  • Impfung bei "speziellem" Fall

    Impfung bei "speziellem" Fall: Hallöchen, ich hätte einmal eine Frage zum Thema Impfen, da wir das demnächst mal in Angriff nehmen möchten sobald alle Nachfolgen von den...
  • Schnupfkitten impfen

    Schnupfkitten impfen: Sammy und Hexi sind jetzt 8-9 Wochen alt und gehören geimpft. Die TA sagt sie müssen schnupfenfrei sein zum Impfen, falls sie es nicht sond müssen...
  • Zusammenführung - wie bald danach impfen

    Zusammenführung - wie bald danach impfen: Hallo ihr Lieben, habe da schon wieder mal ein Anliegen. Vor zwei Wochen ist ja unser Zweitkatzi Schneewittchen zugezogen. Die Zusammenführung...
  • Sollen wir Tinka noch regelmäßig impfen ?

    Sollen wir Tinka noch regelmäßig impfen ?: Hallo, unsere Tinka ist jetzt ca. 12,5 Jahre alt ( aus dem TH ) Wir haben sie 11 Jahre und sie wurde regelmäßig geimpft. Tollwut...
  • Tierärzte und Impfen - was ist daran nur so schwierig?

    Tierärzte und Impfen - was ist daran nur so schwierig?: Guten Morgen, Das perfekte Impfschema ist doch nun eigentlich geklärt und es macht auch immunologisch richtig Sinn. Es lautet 8, 12, 16 Wochen...
  • Ähnliche Themen
  • Impfung bei "speziellem" Fall

    Impfung bei "speziellem" Fall: Hallöchen, ich hätte einmal eine Frage zum Thema Impfen, da wir das demnächst mal in Angriff nehmen möchten sobald alle Nachfolgen von den...
  • Schnupfkitten impfen

    Schnupfkitten impfen: Sammy und Hexi sind jetzt 8-9 Wochen alt und gehören geimpft. Die TA sagt sie müssen schnupfenfrei sein zum Impfen, falls sie es nicht sond müssen...
  • Zusammenführung - wie bald danach impfen

    Zusammenführung - wie bald danach impfen: Hallo ihr Lieben, habe da schon wieder mal ein Anliegen. Vor zwei Wochen ist ja unser Zweitkatzi Schneewittchen zugezogen. Die Zusammenführung...
  • Sollen wir Tinka noch regelmäßig impfen ?

    Sollen wir Tinka noch regelmäßig impfen ?: Hallo, unsere Tinka ist jetzt ca. 12,5 Jahre alt ( aus dem TH ) Wir haben sie 11 Jahre und sie wurde regelmäßig geimpft. Tollwut...
  • Tierärzte und Impfen - was ist daran nur so schwierig?

    Tierärzte und Impfen - was ist daran nur so schwierig?: Guten Morgen, Das perfekte Impfschema ist doch nun eigentlich geklärt und es macht auch immunologisch richtig Sinn. Es lautet 8, 12, 16 Wochen...
  • Schlagworte

    miamor milde mahlzeit phosphor

    ,

    leberhydrolisat wikipedia

    ,

    katzenforum

    Top Unten