Impfdurchbruch

Diskutiere Impfdurchbruch im Impfungen Forum im Bereich Katzenkrankheiten; :( Hallo an alle im Forum, wir sind mal wieder auf die Katze bezw.Kater gekommen,eigendlich wollten wir ja keinen mehr als unser Mäuschen letztes...

Triniti

Gast
:(
Hallo an alle im Forum,
wir sind mal wieder auf die Katze bezw.Kater gekommen,eigendlich wollten wir ja keinen mehr als unser Mäuschen letztes Jahr gestorben war(17Jahre einfach im Schlaf)Aber wie das so ist, eben langweilig!!
Nun Zu meiner Frage unsern Kleinen habe ich vor
2Wochen bekommen,mit Impfpass nach ein paar Tagen begann er aber zu niesen ich dachte erst oh er hat sich auf dem Balkon(sonst reine Wohnungskatze) erkältet,ja gestern bin ich aber doch zum Tierarzt und Katzenschnupfen der sogenannte Impfdurchbruch,der arme musste dann eine Antibiotika Sprite und eine Serum Spritze über sich ergehen lassen ,er hat sich gewährt und geschrien wie am Spies der Arzt meinte die Spritze sei sehr schmerzhaft!
na ja hauptsache er wird wieder gesund Antibiotika bekommt er auch noch 10 Tage lang,nun meine Frage,Ohren Augen Nase( auser leichtes niesen )sind soweit in Ordnung, was kann denn sonnst noch passieren????
Und vor allem habe ich angst vor der nächsten Impfe soll ich die einfach nicht machen?? Der Tierarzt meint so ein Impfausbruch kann teoretisch jedes mal passieren!
was tun also
grüsse Triniti :(
 
16.05.2002
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Impfdurchbruch . Dort wird jeder fündig!

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Hallo Triniti!!

Also ich denke nicht, dass jemand deine Beiträge übersehen hat, aber es ist einfach schwer darauf zu antworten.

Ich denke einfach, dass dein Kater auch spürt, was los ist und sich deshalb nicht mehr angreifen lässt und jeden anfaucht. Außerdem hat er schlechte Erinnerungen vom Tierarzt und wenn man ihm jetzt an's Maul will, weiß er halt auch warum. Deshalb lässt er so verunsichert wie er derzeit ist, einfach niemanden an ihn ran.

Es ist ja schon mal gut, dass er mit Antibiotika (Bakterienbekämpfung) behandelt wurde. Einen wichtigen Teil gegen die Viren hat jetzt seine Immunabwehr zu erledigen. Dafür gibt es leider keine Spritzen etc.
Ich hatte mal eine Leukosekranke Katze die auch an Schnupfen litt. Wir haben immer wieder mit Kamillen-Tee inhaliert. Das macht die Nase etc. auch etwas freier wenn sie zu ist. Aber auch sonst ist es zur Abwehrstärkung sicher gut, da solange der Schnupfen da ist, auch eine Infektion besteht. Das hat bei unserer etwas geholfen (nur leider starb sie ja an Leukose).

Wichtig ist halt wie du sicher weíßt, dass die Nase immer frei ist, da Katzen sich schwer tun, durch den Mund zu atmen. Augen natürlich dasselbe. Wenn nötig, eine Augensalbe verschreiben lassen.

Ich hoffe nicht, dass der Kater chronisch erkrankt ist, denn dann würde er schubweise immer wieder Anfälle bekommen.

Hat der Kater Kontakt zu anderen Katzen? Der sollte nämlich vermieden werden. Versuch einfach den Kater zu verwöhnen, keinen Stress auszusetzen und dich viel mit ihm abzugeben, damit er merkt, dass ihr ihm nicht weh tun wollt.

Ansonsten wünsche ich euch viel viel Glück und GUTE BESSERUNG.

LG Alex
 

skovkat

Gast
Hallo Trinity,

wenn Dein Kater jetzt nahezu beschwerdefrei ist, hast Du eigentlich das Schlimmste überstanden. Ich hatte so einen Impfdurchbruch einmal bei einem Wurf. Das war dramatisch, weil dieser Wurf zwei jüngere Würfe mit infiziert hatte. Das war schon ein heftiger Kampf.

Vor der nächsten Impfung brauchst Du keine Angst zu haben. Ich habe jedenfalls die Erfahrung gemacht, dass die dann ganz locker weggesteckt wurde. Allerdings solltest Du gut auf die Augen achten. Wenn die anfangen zu tränen, anzuschwellen oder so würde ich sofort den TA aufsuchen. Das kann sich sehr schnell verschlimmern.
 

angicoon

Gast
Hallo,
komme ich mit meinem Beitrag noch rechtzeitig?
Bei einer Impfung werden Krankheitserreger (tot, inaktiviert oder lebend) gespritzt, das Individuum macht also auf jeden Fall die Infektion 'in klein' durch. Daher ist Niesen nach einer Impfung gegen Katzenschnupfen eigendlich relativ normal und wird oft beobachtet.
In der Praxis, in der ich arbeite, haben wir ganz selten auch einmal einen Fall, wo nach der Impfung die Reaktion dermassen schwer ist, dass Antibiotica behandelt wird, um Schlimmerem zuvorzukommen.

Im vergangenen Jahr hatten wir aber einen Fall von Impfdurchbruch, der anders war: das Kaetzchen nieste nicht, sondern hatte Lahmheitserscheinungen (humpeln Hinterpfoten) und hohes Fieber. Uns war ueberhaupt nicht klar, dass dies mit der Impfung (die eine Woche eher erfolgt war) in Zusammenhang stehen koennte (steht auch nicht im 'Waschzettel' unter 'Nebenwirkungen').

Auch Rueckfrage beim Hersteller ergab nichts.

Bei der Universitaet (Utrecht/NL) sagte man uns jedoch, dass diese Impfreaktion bei Impfung mit Lebendem Impfstoff ganz selten einmal vorkaeme und dass man in einem solchen Fall bei der naechsten Impfung besser mit einem toten oder inaktiviertem Impfstoff impfen sollte.

Da ich nicht weiss, ob Deine Katze evt. auch noch Lahmheitserscheinungen aufwies, habe ich Dir dies einmal aufgeschrieben, vielleicht hast Du hier etwas dran.

Gruss von Angela
 
Thema:

Impfdurchbruch

Impfdurchbruch - Ähnliche Themen

  • Impfdurchbruch oder nicht? Auffrischung oder nicht?

    Impfdurchbruch oder nicht? Auffrischung oder nicht?: Bei uns stehen nun bald die Impfungen an. Letztes Jahr wurden alle 4 Katzen grundimmunisiert. Mina ebenfalls, da niemand weiss, ob sie schon...
  • Ähnliche Themen
  • Impfdurchbruch oder nicht? Auffrischung oder nicht?

    Impfdurchbruch oder nicht? Auffrischung oder nicht?: Bei uns stehen nun bald die Impfungen an. Letztes Jahr wurden alle 4 Katzen grundimmunisiert. Mina ebenfalls, da niemand weiss, ob sie schon...
  • Schlagworte

    ,

    ,

    katzenschnupfen impfdurchbruch katze

    ,
    impfreaktionen impfdurchbruch
    , impfdurchbruch
    Top Unten