Igor - eine Beckenfraktur und ihre Folgen

Diskutiere Igor - eine Beckenfraktur und ihre Folgen im Krankheiten-Äußere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Igor geht es zZt nicht ganz so gut - im Moment warte ich noch mit dem TA, das entscheide ich von Tag zu Tag. Er ist deutlich ruhiger als sonst...
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.001
Gefällt mir
33
Igor geht es zZt nicht ganz so gut - im Moment warte ich noch mit dem TA, das entscheide ich von Tag zu Tag. Er ist deutlich ruhiger als sonst, schnattert kaum noch, hat irgendwie über die letzten Wochen körperlich abgebaut, obwohl sein Appetit gut ist. Ich
habe den Verdacht, dass im Maul wieder was entzündet ist/war; er hat sich zeitweise entsprechend verhalten.

Ich halte aber auch Arthroseschmerzen für möglich, denn er bewegt sich langsam und merkwürdig unsicher bis steif, vermeidet zuviel Bewegung... An den Hinterbeinen hat er definitiv über die letzten Tage Muskulatur abgebaut. Ich weiß nicht so recht, was ich von dem Ganzen halten soll. Da er Futter sehr gut annimmt und sich auch gern beschmusen lässt, wäge ich derzeit noch zugunsten von Stressvermeidung (= kein TA-Besuch) ab. Für Igor sind TÄ die schrecklichsten Monster auf Erden.

Hatte erwogen, ihm ein paar Tage lang Metacam zu geben, wage es aber noch nicht so recht, falls seine Nieren vielleicht altersbedingt etwas angeschlagen sind. Er benimmt sich nicht CNI-typisch, nur sehe ich ihn häufiger als früher trinken (was aber auch am Trofu-Konsum liegen kann, da bin ich jetzt großzügiger).
 
11.02.2013
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Angela67

Angela67

Registriert seit
02.08.2007
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
Es tut mir leid - das es Igor nicht so gut geht.

Beim Streifentier fällt mir immer auf - dass seine Schmerzen im Maul größer zu werden scheinen - wenn er Trockenfutter oder BARF zu sich nimmt. Das reizt sicherlich seine Entzündung. Er kann ja Trockenfutter und BARF nicht mehr kauen.

Seitdem Sternchen Redcliff sich auf der Hinterhand nicht mehr richtig bewegen konnte - und es letztendlich eine Nierenentzündung war - sehe ich so etwas immer - vielleicht besonders angstvoll - mit Argusaugen.

Frisst er noch immer gut - weil Du schreibst - er habe abgebaut - aber Appetit.

Ich wünsche Dir und ihm alles Gute

Angela
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.864
Gefällt mir
32
Lina, ich denke ein paar Tage Metacam, quasi als Probe, ob sein Bewegungsverhalten sich ändert, dürften ihn nicht in eine Krise stürzen.

Mika und Mette haben schon oft Metacam zur Behandlung akuter Schmerzzustände z. B. nach Zahn-OP bekommen.

Wenn Dir das doch zu heiß ist, könntest Du ja Traumeel ausprobieren. Dann hätten wir einen weiteren Feldversuch für die angebliche Gleichwertigkeit von Traumeel und Diclophenac...:lol:

http://www.heel.com/heel-com-news-DE-Traumeel-vs-Diclofenac-2012.html?ActiveID=10007690

Alles Gute für Igor!
 
Mischki

Mischki

Registriert seit
12.10.2009
Beiträge
633
Gefällt mir
0
Hallo vilma,

erst gestern habe ich mich mit der Tä über die starke Arthrose und Spondylose der Schwarzen unterhalten. Ich werde ihr jetzt wieder Cani Feli dolor (zur Unterstützung der körpereigenen Regulationsvorgänge bei Schmerzzuständen)
Das bekam sie auch nach der OPund ich hatte damals den Eindruck, dass es ganz gut hilft.
Außerdem soll sie Hyaluronsäure bekommen, das ist allerdings wohl nicht für Katzen zugelassen. Der Hund der Tä bekommt das, sie scheint davon viel zu halten.

Hast Du es schon einmal mit Hormonen gegen die ZFE versucht ?
Das Zeug heisst, glaube ich, Megecat. Ich habe Katzenbesitzer kennengelernt, die ganz begeistert davon sind. Zausel hat es leider nicht geholfen.
Wenn es nach ein paar Tagen nicht hilft, dann wohl nie.
Bei zausel hilft wirklich nur Flüssigkeit und Interferon.
Vitamin C soll auch gut sein.

Wenn Du aber das Gefühl hast, Igor hätte schon irgendwie abgebaut, vielleicht liegt ja dann noch etwas anderes im Argen.

Ach Mensch, das tut mir richtig leid, dass Du auch so viele Katzen hast um die Du Dir Sorgen machen musst.
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.001
Gefällt mir
33
Danke ihr Lieben...

Ich bin mir mittlerweile fast sicher, es liegt am Bewegungsapparat. Igor humpelt nicht, aber er bewegt sich meistens nur langsam, sitzt oder liegt viel, steht hinten oft auf dem ganzen Unterschenkel. Ist allerdings kein plantigrader Gang, er macht das nur im Stehen oder wenn er sich dreht. Springen geht gar nicht, er klettert bzw. zieht sich überall hoch und das recht mühsam. Gestern abend gab es ein Unglück, er wollte von der Heizung auf meinen Schreibtisch wechseln und hat die Hinterhand nicht schnell genug nachgeschoben. Hing also einen Moment lang mit den Vorderpfoten an der Tischplatte und ist dann abgestürzt. Es ging so schnell, dass ich nicht eingreifen konnte. Gottseidank scheint der Sturz aber nichts verschlimmert zu haben. Ich darf ihn auch am ganzen Körper anfassen.

Falls er wieder Aphten im Maul hatte wie im Herbst schon, dann sind die im Rückzug begriffen. Eine ZFE hat er seit der gründlichen Behandlung durch die Fach-TÄ damals nicht mehr, Viktoria, aber ab und an wunde Stellen, die fies wehtun müssen, kennt man ja von sich selber. Sein Immunsystem ist seit jeher nicht das Beste.

Ich habe Traumeel-Tabletten zuhause und reines Grünlippmuschelpulver, beides bekommt er jetzt. Metacam habe ich für den Notfall parat. Das Muschelpulver stinkt höllisch, aber in Schlecksnack von Penny eingerührt leckt er es vom Finger. Die Tablette habe ich in ein Stück Rohfleisch gesteckt, war kein Problem, obwohl die recht groß ist (ist die Humanvariante). Überhaupt frisst und schleckt er alles, was ich ihm anbiete, Trofu, diverse Pasten, Sahne, Nafu, Rohes mit Vorliebe. Er putzt sich auch und lässt sich mit Hingabe bekuscheln. Letzte Nacht kam er auf mein Kopfkissen und hat mich frisiert und gewaschen, wie er es gern tut. :wink: Sein Vertrauen in mich ist so groß, dass es mich demütig macht. Für diesen Kater würde ich mein Letztes geben und noch mehr.

Petra, mal sehen, was der Traumeel-Feldversuch ergibt - leider wurden in der Studie ja nur Salben und Gels getestet! Superschade, mich hätte die Wirksamkeit der Tabletten mehr interessiert.

EDIT:

Ich habe Igor übrigens letzte Woche gewogen - 4,4 kg, das ist gut und normal für seine Größe. Er wirkt aber trotzdem sehr schmal, besonders hinten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lio

Lio

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
3.870
Gefällt mir
1
Lina, tut mir sehr leid, dass Igor wieder Probleme hat.

Wie ist er zu Fremden, gäbe es ev. eine Möglichkeit, dass ein Tierarzt ins Haus kommt und sich Igor anschaut? Wenn es der Bewegungsapparat ist, kann er vielleicht schon etwas sehen, wenn er den Kater laufen sieht?

In Sachen Nieren bist Du ja die Expertin, aber ich habe ehrlich gesagt nach Deiner Beschreibung schon an ein evt. Nierenproblem gedacht.

Hui hat eine üble Arthrose in der Hüfte und in beiden Knien, der Knochen ist ganz rauh auf dem Röntgenbild. Man merkt auch, dass es sie einschränkt, aber sie zeigt keines Deiner geschilderten Anzeichen.

Und Muskelabbau, ich weiß nicht, das geht ja nicht von heute auf morgen. Wie lange beobachtest Du sein verhändertes Verhalten denn schon?

Ich will keine Panik schüren, aber vielleicht kannst Du zumindest an ein bisschen Urin kommen und einen Comburstreifen rein halten. Da würde man dann ja Entzündungszeichen schon abklären können und ob Zucker im Urin ist. Pancho ist glaube ich der, der noch Cortison kriegt und ich kenne jetzt nicht so die Anzeichen für Diabetes, die Frühwarnzeichen sind ja immer irgendwie ähnlich, aber vielleicht sollte man daran auch denken.

Gute Besserung für Igor!

Bea

EDiT: Ich will mich nicht zu sehr einmischen, aber ich würde kein Metacam geben, solange man nicht weiß, ob die Nierenwerte stimmen und es nicht wenigstens im Ansatz eine Diagnose gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.864
Gefällt mir
32
Urin könnte man ja auch für einen Test zur Bestimmung des spez. Harngewichts nehmen, da müßte er gar nicht zum TA und Du wüßtest schon etwas in Richtung CNI.

Muskelabbau irritiert mich auch. Du weißt ja, wie lange Mika und auch Mette schon CNI haben und die sind 13 und 11,5 Jahre, haben beide noch keinerlei Anzeichen von Muskelabbau.

Für mich liest es sich auch eher wie Probleme mit dem Bewegungsapparat, aber man steckt nicht drin.
 
Zuletzt bearbeitet:
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.001
Gefällt mir
33
Leider habe ich zum ersten Mal seit Urzeiten eine ausgewachsene Grippe und kriege gerade nichts auf die Reihe, aber morgen früh lasse ich Igor und mich von meinem Mann zum TA fahren. Bin mir mittlerweile ziemlich sicher, dass er sich an der Hinterhand verletzt haben muss oder irgendwo abgestürzt ist. Da er sich beim TA nie freiwillig bewegt, sondern in Schockstarre verharrt, habe ich vorhin ein Video aufgenommen, das zeigt, wie schlecht er läuft und klettert. Ein Problem wird das Röntgen, dafür werden wir ihn sedieren müssen, sonst gibt es Mord und Totschlag. Wir hatten das schon mal versucht... Keine Chance. Die Sedierung bereitet mir Magenschmerzen, er hatte schon soviele davon.

Ich hoffe, dass wir mit Schmerzmittel, Cortison, Vit. B u. ä. Davonkommen und es nichts Schlimmeres ist. Allgemein geht es ihm immer noch gut, Gottseidank, er frisst sehr gut und lässt sich beschmusen.

Tausend Dank noch für eure Anregungen! Ich habe mir das alles durch den Kopf gehen lassen. Anzeichen für Nierenprobleme oder Zucker kann ich nicht ausmachen. Vielleicht kommen wir morgen an ein bisschen Blut, falls wir ihn schlafen legen.
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
9.316
Gefällt mir
71
Ach je Lina

Hoffentlich vertauscht dein Mann euch nicht. Du beim TA und Igor beim MenschenDoc. :wink:

Ich wünsche dir Gute Besserung





Leg dich mit Igor gemeinsam ins Bett. Der macht dir bestimmt gerne die Wärmflasche.

 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.001
Gefällt mir
33
Keine Gefahr, Tina, der TA würde mich gleich vom Behandlungstisch schubsen, der kennt mich zu gut! 😷

Der Igor hat vorhin eine längere Tour durch die Wohnung unternommen und war danach ganz erschöpft. Mit letzter Kraft ist er aufs Gästebett gekraxelt und sofort in seinem Bettchen eingeschlafen. Er muss arge Schmerzen haben, wobei die ihn ja auch davon abhalten sollen, sich zuviel zu bewegen. Aber so geht es trotzdem nicht. Das Traumeel bewirkt nicht genug.

Pancho macht mir derweil die Wärmflasche; er ist selig, dass ich seit Mittwoch mit meiner Bettdecke auf der Couch residiere, und rührt sich nicht vom Fleck. ;)
 
Lio

Lio

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
3.870
Gefällt mir
1
Ich drücke die Daumen für morgen, dass alles glatt läuft und sich der Befund gut therapieren lässt. Könnte Dein Mann notfalls auch alleine zum TA, damit Du nicht aus dem Haus musst?

Tja, das ist irgendwie der Instinkt.

Hui humpelt ja auch seit inzwischen mehreren Wochen, ich denke, sie hat sich beim irgendwo Runterspringen die Pfote verstaucht. Aber meinst Du, sie würde das lassen? Immer, wenn sie wieder wo runtergesprungen ist (Marke Kartoffelsack), wird die Humpelei wieder schlimmer, nachdem es schon wieder besser war.

Es ist aber kein Vergleich zu dem, was Du an Igors Symptomatik beschreibst. Der muss sich demnach schon ärger verletzt haben..

Bea
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.864
Gefällt mir
32
Ja, das hoffe ich auch. Und vor allem, daß man es mit Röntgen auch sieht. Für kompliziertere Sachen braucht man oft andere bildgebende Verfahren.
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.001
Gefällt mir
33
Danke Bea! Leider kann mein Mann Igor nicht allein zum TA bringen, das würde voll in die Hose gehen, und dann noch die Untersuchung durch einen fremden Mann... Oha! TÄ sind Igors Feinde. ;-)

Das ist ja blöd, dass es bei Hui noch nicht besser geworden ist. Willst du sie röntgen lassen? Manchmal frage ich mich auch, ob unsere Alten schon senil sind - trotz Schmerzen immer schön hoch- und runterspringen... :-(

Petra, mach mich nicht schwach, das Röntgen wird schon ein Drama...
 
Zuletzt bearbeitet:
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.864
Gefällt mir
32
Mette hat auch mal gehumpelt, aber nur zwei Tage. Genau bis zum TA, danach ging es wieder. Die hatte sich wohl nur irgendwie versprungen, vermutlich eine Zerrung.
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.001
Gefällt mir
33
Das war ja auch meine Hoffnung, dass er sich nur irgendwie versprungen hat und es von selbst wieder weggeht. Aber das kann ich mir wohl abschminken, girr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lio

Lio

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
3.870
Gefällt mir
1
Danke Bea! Leider kann mein Mann Igor nicht allein zum TA bringen, das würde voll in die Hose gehen, und dann noch die Untersuchung durch einen fremden Mann... Oha! TÄ sind Igors Feinde. ;-)
Seufz, wie gut ich das kenne.

Das ist ja blöd, dass es bei Hui noch nicht besser geworden ist. Willst du sie röntgen lassen? Manchmal frage ich mich auch, ob unsere Alten schon senil sind - trotz Schmerzen immer schön hoch- und runterspringen... :-(
Nein, siehe Igor, da müsste ich sie sedieren lassen. So schlimm ist es auch nicht. Ihr Übergewicht wird da auch sein übriges tun. Bei Toffi, die ja mal vom Behandlungstisch gesprungen ist, und danach humpelte hat es auch ewig gedauert, bis es weg war.

Senil? Das denke ich bei Hui eher, wenn sie vergessen zu haben scheint, dass sie gerade gefressen hat und uns die Hölle heiß macht, damit wir sie ja nicht verhungern lassen. Wahrscheinlich gehört es eher in die Rubrik: Ich, ein Handicap, wie kommst Du denn auch die Idee...:wink:

Wir drücken ganz, ganz fest die Daumen, dass der TA Besuch Aufklärung und Hilfe bringt. Bin gespannt, was Du berichten wirst.

Liebe Grüße
Bea
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.001
Gefällt mir
33
Nur ganz kurz, ich bewache Igor gerade beim Aufwachen - er hat es tatsächlich geschafft, sich links die Symphyse zu brechen. Außerdem ist er anämisch, so dass der TA davon ausgeht, dass die Verletzung innerlich geblutet hat. Obendrein sind die weißen Blutkörperchen zu niedrig, deshalb gab es auf Verdacht zunächst Convenia.

Wir versuchen es jetzt konservativ mit Schmerzmittel und Bewegungseinschränkung; er wird nun bis zu 8 Wochen in einem Raum separiert. :-( Alternative wäre eine OP für 1500 Euro, bei der eine Platte eingesetzt würde, aber TA meint, mit Ruhe kriegen wir das gleiche Ergebnis hin.

Wo ist der Schnaps... AAAAHHHHHH!!!

Ach ja, erfreulich ist, dass alle Organwerte gut sind.
 
Lio

Lio

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
3.870
Gefällt mir
1
Nur ganz kurz, ich bewache Igor gerade beim Aufwachen - er hat es tatsächlich geschafft, sich links die Symphyse zu brechen. Außerdem ist er anämisch, so dass der TA davon ausgeht, dass die Verletzung innerlich geblutet hat. Obendrein sind die weißen Blutkörperchen zu niedrig, deshalb gab es auf Verdacht zunächst Convenia.

Wir versuchen es jetzt konservativ mit Schmerzmittel und Bewegungseinschränkung; er wird nun bis zu 8 Wochen in einem Raum separiert. :-( Alternative wäre eine OP für 1500 Euro, bei der eine Platte eingesetzt würde, aber TA meint, mit Ruhe kriegen wir das gleiche Ergebnis hin.

Wo ist der Schnaps... AAAAHHHHHH!!!

Ach ja, erfreulich ist, dass alle Organwerte gut sind.
Phu Lina, Euch bleibt aber nichts erspart! Wie gut, dass ihr zum Tierarzt gegangen seid. Das ist ja ein ziemlich heftiger Befund. Aber sag, was ist die Symphyse?

8 Wochen stillhalten, ihr habt mein vollstes Mitgefühl...Aber Besuch von seinen geliebten Mädels darf er schon haben, oder? Wie lange muss er Schmerzmittel kriegen?

Jetzt drücke ich erst mal die Daumen, dass er gut aufwacht. Kann/muss man gegen die Anämie was tun? Sieht man die Einblutung auf dem Röntgenbild nicht, oder nur, wenn es ganz frisch ist?

Lass Dich mal knuddeln::knuddel::knuddel

Bea
 
Zuletzt bearbeitet:
Angela67

Angela67

Registriert seit
02.08.2007
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
Oh nein - ich wünsche euch - vor allem Igor alles Gute und gute Besserung.

Ich habe gerade mal geschaut - das ist doch im Becken? Die Verbindung im Schambein? Zumindest beim Menschen. Wie kann man sich das brechen?
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.864
Gefällt mir
32
Was Exotischeres ging nicht?

Ich habe auch gerade gegoogelt, ist es das?

Der Begriff Symphyse bezeichnet den Prozess oder die Stelle des Zusammenwachsens von Geweben. Im engeren Sinn ist mit "Symphyse" die Verwachsung von Knochen oder die Verbindung zweier Knochen durch Faserknorpel gemeint.
Im medizinischen Alltagsgebrauch wird "Symphyse" am häufigsten zur Bezeichnung der Beckensymphyse verwendet.

Wie bricht man sich so was außer bei einer Geburt, die er ja zweifellos nicht hinter sich hat?
 
Thema:

Igor - eine Beckenfraktur und ihre Folgen

Igor - eine Beckenfraktur und ihre Folgen - Ähnliche Themen

  • Beckenfraktur

    Beckenfraktur: Hallo, bin neu hier ::w Wurde in einem anderen Forum auf "Katzen-Links.de" aufmerksam gemacht... habe auch brav die Suche benutzt, aber nichts...
  • Beckenfraktur - Ähnliche Themen

  • Beckenfraktur

    Beckenfraktur: Hallo, bin neu hier ::w Wurde in einem anderen Forum auf "Katzen-Links.de" aufmerksam gemacht... habe auch brav die Suche benutzt, aber nichts...
  • Schlagworte

    liebt mich igor

    ,

    katze tremor kopf

    ,

    katze unwillkürliches zittern

    ,
    wie kann man epilepsie bei katzen therapieren?
    , igor weiß katze, netzkatzen forum, katzenforum, ich denk an dich mit katze, , gute besserung zahn, gute besserung nach op, , fraktur iliosakralgelenk bei katzen, schlaf gut gute besserung, gute besserung schlaf gut, wünsche dir gute besserung und eine gute nacht, schnattern nach zahnop katze, gute besserung zahn op, gute besserung zahn bilder, myocholine vetpharm
    Top Unten