Ich werde noch verrückt... wo soll das alles noch hinführen??? :-(((

Diskutiere Ich werde noch verrückt... wo soll das alles noch hinführen??? :-((( im Krankheiten-Innere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo ihr Lieben... ::w jetzt brauche ich mal euren Rat und eure moralische Unterstützung... Ich bin gerade an einem Punkt, an dem ich so...

Anshaga

Registriert seit
21.11.2006
Beiträge
5.966
Gefällt mir
2
Hallo ihr Lieben... ::w

jetzt brauche ich mal euren Rat und eure moralische Unterstützung...​

Ich bin gerade an einem Punkt, an dem ich so langsam den Glauben an mich selbst und mein so dringend erforderliches Durchhaltevermögen völlig verliere... :-(

Vor 2,5 Jahren hat das ganze Dilemma angefangen... Shari hatte spät abends erbrochen, hat sich aber sonst nicht weiter auffällig verhalten. Zwei Stunden später fand sie sich dann in der Notaufnahme der naheliegenden Tierklinik wieder, weil sie urplötzlich speichelte und ohne Unterbrechung jammerte. Ich habe einen Riesenschreck bekommen und dachte, sie stirbt mir gleich weg... Ich war in 5 Minuten in der Tierklinik (ich habe natürlich jede rote Ampel, die sich einer schnellstmöglichen Behandlung in den Weg stellte, überfahren) und Shari hatte leider das unsagbare Pech, an eine völlig unwissende Nottierärztin zu geraten.​

Diese Tierärztin hielt sich nur an dem offensichtlichen Speicheln fest und wollte mir die ganze Zeit einreden, es wäre ein epileptischer Anfall gewesen. Ich habe von Anfang an dagegengeredet, denn Sharis Verhalten hatte nichts mit dem typischen Verhalten nach einem Epi-Anfall zu tun... Für sie war der Fall klar, sie spritzte ein „entkrampfendes" Mittel und das Speicheln hörte auch auf...​

Die Kleine musste 3 Tage in der TK bleiben, hat auch die ganzen 3 Tage am Stück gejammert... Die Blutwerte waren (nach meinem heutigen Wissenstand) eindeutig - nur nicht für die TÄ. Die Leukozyten waren stark erhöht und die Eosinophilen Granulozyten.... Sonst war alles im „grünen Bereich"...​

Es wurde ALLES, was man übers Blut untersuchen kann, untersucht. FIP, FIV, Leukose, Toxoplasmose usw. - alles negativ... Es wurden fast unzählige Blutuntersuchungen gemacht...​

Dann gingen die Leukozyten zurück und andere Werte gingen leicht nach oben oder unten - das lag aber an der Medikamentengabe...
Ich weiß nicht, wieviele TÄ sich mit Shari beschäftigt haben (es waren einige), aber keiner hatte auch nur im Ansatz die richtige Idee - dabei wäre es so einfach gewesen...​

Als sie die Epilepsie dann irgendwann auch mal ausgeschlossen hatten, kamen dann so abenteuerliche Diagnosen wie Mittelohrentzündung (weil sie auch immer ihr Köpfchen schüttelte), Hormonstörungen, HCM und ich weiß nicht was noch alles dazu... Sie tappten im Dunkeln, wollten es nicht zugeben und hatten aber keine Scheu, mich für ihr Unwissen zahlen zu lassen... :-(

Ich habe zu der Zeit gegoogelt wie blöde. Tagelang, nächtelang, wochenlang, monatelang... Es hatte auch sein Gutes: ich habe sehr viel dazugelernt. Mir macht heute kein TA mehr was vor... zumindest hat er es sehr, sehr schwer...​

Im letzten Jahr habe ich dann einen
Termin für eine Gastroskopie gemacht - und was soll ich euch sagen: Volltreffer!!! Sharis Probleme basieren auf einer Gastritis, die mittlerweile natürlich chronisch ist.... Da hätten sie auch sofort drauf kommen können, denn Erbrechen mit anschließendem Speicheln und ausschließlich erhöhten Leukozyten lassen eigentlich wenig andere Schlüsse zu...

Die Gastritis ist aller Wahrscheinlichkeit nach eine Folgeerkrankung einer (Futtermittel-)Allergie. Es gibt anscheinend aber auch kein Futter, was bei einer solchen Allergie oder Unverträglichkeit wirklich sicher einsetzbar ist...​

Dann haben sich im August l.J. auch noch Giardien in den Därmen von Shari und Gabi einquartiert. Es mussten wieder Medikamente gegeben werden - monatelang, weil die TÄ natürlich wieder nicht ausreichend informiert waren und ich mich auch auf diesem Gebiet wieder als „Einzelkämpfer" schlau machen musste. Hätte ich die Dosierungsanleitung der Ärzte befolgt, wären meine beiden Mäuse wahrscheinlich schon an
durchfallbedingter Austrockung gestorben...​

Shari leidet zur Zeit wieder unter enormem Juckreiz (sie kratzt sich nicht wund, aber ihr Fell zuckt sehr oft und sie kratzt sich auch oft am Köpfchen und leckt sich andauernd an den Läufen).​

Ja, und jetzt fängt auch noch Gabi an... Ständiger Durchfall, der nur mit Dysticum zu stoppen ist, und eine Arthrose, die ihr sehr zu schaffen macht...​

Ich werde immer und zu jeder Zeit alles tun, damit meine beiden Mäuse das allerbeste Leben haben und ich habe im Moment das Gefühl, dass ich vielleicht eine sehr naheliegende Lösung zur Zeit nicht erkenne oder Zeichen übersehe. Ich bin einfach im Moment völlig überfordert...

Deshalb meine Bitte an euch... wenn ihr irgendeine Idee habt, was ich noch tun/ausprobieren könnte, bin ich für jeden Tipp außerordentlich dankbar.​

Ich habe in den letzten 2,5 Jahren 4000 Euro für Sharis Behandlung ausgegeben, ich musste deshalb meine Selbständigkeit aufgeben und lebe jetzt von HartzIV. Ich kann also nicht mehr finanziell für Experimente von unwissenden Tierärzten aufkommen und hoffe daher, dass ich hier noch ein paar Denkanstöße bekomme, die Shari und Gabi weiterhelfen können...

Ich weiß, es ist sehr lang geworden (sorry), aber ich habe mich schon sehr kurz gefasst. Die ausführliche Geschichte würde ein dickes Buch füllen...​
 
Zuletzt bearbeitet:
20.03.2007
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

Barthys Stern

Registriert seit
28.08.2005
Beiträge
1.353
Gefällt mir
0
Oh herjeh..., ich kann dich so gut vertsehen.::knuddel
Und schubbs mal.

Sei lieb gegrüßt
 

SpanishCats

Registriert seit
29.11.2006
Beiträge
882
Gefällt mir
0
Ach liebe Andrea......laß dich mal ganz fest drücken und knuddeln

Es tut mir so leid, das ich Dir so gar nicht helfen kann....
und auch noch mein Glück über das negative Ergebnis so rausgeschrien habe :cry:

Ich kann nur hoffen, dass die Fach-Foris noch mehr Ideen haben, als Du selbst schon hattest.....

Bei den Kraftpaketen aus Lotte's Thread hast Du scheinbar nicht genug zugegriffen,
drum hier von mir noch mal ein ganz dickes Durchhaltepaket
mit viiiiel Kraft für Dich und Deine Süßen!
 
Isis

Isis

Registriert seit
04.06.2005
Beiträge
4.795
Gefällt mir
0
Ich muß jetzt noch einmal doof nachfragen: :oops:

Die Giardien sind besiegt?

Was sind jetzt zur Zeit die aktuellen Symptome?

Würdest Du die bitte noch einmal für jede Katze einzeln aufzählen?
 

Franzi-Marie

Registriert seit
31.10.2006
Beiträge
1.245
Gefällt mir
0
Liebe Andrea,

es tut mir sooo unglaublich doll leid was du und deine Katzen schon durchmachen musstet........
Ich bewundere es das du dennoch durchhälst und immer wieder versuchst weiter zu kämpfen!! Ich kann dir leider auch keinen Rat geben aber ich drücke dich ganz fest und denk an dich!!! Ich hoffe das du bald eine ruhigere Zeit haben wirst...... Das hast du eigentlich doch mehr als verdient!!!

Alles alles Liebe und gaaaanz viel Kraft wünsche ich dir!!!!
 

Anshaga

Registriert seit
21.11.2006
Beiträge
5.966
Gefällt mir
2
Es tut mir so leid, das ich Dir so gar nicht helfen kann....

und auch noch mein Glück über das negative Ergebnis so rausgeschrien habe :cry:
Hallo Heike ::w

nee, mach' dir da mal keinen Kopf... Ich freue mich so für dich, dass Lias Ergebnis negativ ist... Das öffnet dir/euch ja den Weg in ein spannendes, neues Leben, an dem ich hoffentlich auch noch teilhaben darf... :wink:
Ich gönne es dir und freue mich total für dich...​



Ich muß jetzt noch einmal doof nachfragen: :oops:
Die Giardien sind besiegt?
Was sind jetzt zur Zeit die aktuellen Symptome?
Würdest Du die bitte noch einmal für jede Katze einzeln aufzählen?
Hallo Simone... ::w
ja, wenn ich das mal wüsste... Mit der Medikation habe ich bei beiden - nach ca. 4-monatiger Behandlung - am 18.01.07 aufgehört. Shari hat seitdem keinen Durchfall, Gabi ohne Dysticum immer wieder. Gabi's Stuhl habe ich von ca. 4 Wochen auf Giardien testen lassen: Negativ! Ich weiß, das muss nichts heißen, deshalb sitze ich jetzt schon wieder täglich aufmerksam wie ein Luchs im Wohnzimmer, um mitzubekommen, wann Gabi nun endlich mal auf Klöchen muss... Sie trixt mich immer aus, aber ich werde auf jeden Fall diese Woche nochmal eine Kotoprobe testen lassen - und wenn ich den ganzen Tag neben dem KaKlo sitzen muss...

Was mich bei Shari jetzt wieder sehr beunruhigt - nein, fast wahnsinnig macht - sind ihre (wie soll ich es nur ausdrücken) - "Räusperanfälle"... Es ist nicht wie Husten, sondern eher so wie ein Räuspern eben... So, als hätte man etwas im Hals sitzen, was dort nicht hingehört und raus soll. Aber sie "pumpt" dabei über den Magen, so dass ich davon ausgehe, dass sie Magenprobleme hat, die sie einfach irgendwie "relativieren" möchte... Ach, es ist soooo schwer zu erklären... Das hatte sie damals auch und deshalb habe ich auch einen Herzultraschall mit Farbdoppler machen lassen, aber das Ergebnis war: das Herz hat keine Probleme...

Ich hoffe, du kannst damit was anfangen... Und wenn nicht - bitte immer weiter fragen - wie gesagt: was ich hier niedergeschrieben habe ist nur ein Bruchteil... Ich wollte ja nicht gleich alle verschrecken...
 

KittyNelli

Registriert seit
22.03.2005
Beiträge
2.756
Gefällt mir
2
Liebe Andrea, wenns kommt, dann dicke.... Das tut mir sehr leid für Dich und Deine Katzis.

Da ich im Laufe des Lebens gelernt habe, es kommen auch mal wieder bessere Tage, man bleibt nie ganz unten, hilft mir dieser Gedanke über schwere Strecken weiter. Und deshalb wünsche auch ich Dir die Kraft zum Durchhalten.

Ich habe hier vier Katzen, deren Immunsystem völlig unterschiedlich auf Erreger reagiert. Und es hängt mit ihrer Ernährung zusammen!

Nelli frisst hier und dort Häppchen, meist aber Trofu ohne Getreide für sensible Verdauung, seitdem bricht sie nicht mehr so oft wie früher, bei Durchfällen braucht sie immer Unterstützung durch TA und grosse Darmsanierung.

Kitty (Royal Canin Trofu und Miamor Feine Filets) hat Durchfall selten, wie im Lehrbuch und ist nach einem Tag freiwillig Fasten wieder ohne TA fit.

Toni, der nun schon immer 100 % gebarft wird, ist so ein kraftstrotzender gesunder Kater, der in seinen drei Jahren noch nicht einmal krank war, kein Durchfall, kein TA.

Nun Benny aus der monatelangen schlechten Haltung: unterernährt, verwurmt, Zahnstein, Zahnfleischentzündung, jetzt noch eine Rachenentzündung, also schon zweimal AB nötig. Dazu Darmstärkung, nichts tat sich, weiterhin Durchfall. Das wäre eine Endlosschleife bei der TÄ geworden, wobei ich schon tunlichst die grosse Kotuntersuchung rausgezögert hatte!

Denn inzwischen klaut er laufend Toni die fertigen Fleischportionen und vertilgt sie mit Heisshunger.
(Wo manche so Probleme bei der Umstellung haben...:-) )

Also gebe ich ihm auch nur noch Frischfleisch (mit allen natürlichen Zusätzen) - und siehe da, sein Kot ist jetzt nach 6 Wochen völlig normal und stinkt normal, einfach so. Ohne weitere Behandlungen.

Barf ist kein Allheilmittel, aber es ist eine gesundmachende Ernährungsform bei ernährungsbedingten Erkrankungen und Allergien, da bin ich inzwischen fest von überzeugt. Gesunder Darm - starkes Immunsystem.

Deshalb wollte ich Dir diesen Denkanstoss geben. Ob er für Deine Katzen hilfreich ist, kann ich nicht beurteilen. Ich wünschte es!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

SpanishCats

Registriert seit
29.11.2006
Beiträge
882
Gefällt mir
0
Hallo Heike ::w






nee, mach' dir da mal keinen Kopf... Ich freue mich so für dich, dass Lias Ergebnis negativ ist... Das öffnet dir/euch ja den Weg in ein spannendes, neues Leben, an dem ich hoffentlich auch noch teilhaben darf... :wink:

Ich gönne es dir und freue mich total für dich...

Einmal Giardien bei den Katzi's bedeutet, das die Dosi's immer empfindlich für den Geruch und den Stuhlgang sein werden, so garantiert auch bei mir.... und das war bestimmt nicht der letzte Schnelltest.....​


Und auf jeden Fall darfst Du weiter teilhaben, ich bleib dem Forum bestimmt noch erhalten..... die nächsten brandaktuellen News gibts bestimmt morgen....:wink:

Jetzt drück ich Dir die Daumen für hoffentliche Hilfe von den Super-Fori's hier.....​
 

Bettina_K

Registriert seit
17.02.2007
Beiträge
810
Gefällt mir
0
Hallo Andrea,

ach, du machst aber was mit! Hast anscheinend nicht genügend Kraftpakete von Lotte bekommen. Wir schnüren hier mal alles zusammen und schicken es dir mit ganz lieben Grüßen.

Kopf hoch, du hast da zwei ganz starke Fellis! Mit deinem Mut und deiner Liebe werden sie auch diese Hürde nehmen.

Alles Liebe
 

Nickl

Registriert seit
31.07.2005
Beiträge
3.167
Gefällt mir
1
Hallo Andrea,

das ist ja zum Haareraufen, was die TÄ mit Shari "veranstaltet" haben.

Ich drück euch die Daumen, dass es wieder irgendwann aufwärts geht.

Einen konkreten Tipp habe ich im Moment leider auch nicht.:?

Die Gastritis ist aller Wahrscheinlichkeit nach eine Folgeerkrankung einer (Futtermittel-)Allergie. Es gibt anscheinend aber auch kein Futter, was bei einer solchen Allergie oder Unverträglichkeit wirklich sicher einsetzbar ist...​
weisst du, auf was sie genau allergisch ist?

Kann sich aus der Allergie heraus, vielleicht auch Asthma entwickelt haben?

lg
Silvia
 
Hatzeruh`s Mama

Hatzeruh`s Mama

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
6.850
Gefällt mir
0
Liebe Andrea,

leider kann ich Dir medizinisch gar nicht helfen - bei Gina hat sich die Futterallergie ja in kratzen und Beulen am Kopf ausgedrückt - aber husten/röcheln ...?

Ach Mensch, ich würd Dir so gern helfen ...:(

So kann ich Dir nur Kraft und Durchhaltevermögen schicken und Dir versichern, dass ich ganz fest an Dich denke - Du schaffst das, ganz sicher ... Und vielleicht kommt doch noch der ultimative Tip.::?
 

fischi11

Registriert seit
27.04.2006
Beiträge
934
Gefällt mir
0
Hallo Andrea,

ohje, da habt ihr wirklich die reinste Odysee hinter euch....

Leider kenn ich mich beim Thema Futtermittelallergie nicht aus. Was mir spontan aber einfallen würde, wäre vielleicht eine Tierheilpraktikerin zu Rate zu ziehen. Ich kann mir vorstellen, das die Gastritis damit relativ gut in den Griff zu bekommen wäre.

Wegen dem Durchfall bei deiner anderen Katze würde ich es auch mal Hömophatisch probieren mit zusätzlicher "schonkost" wie z. B. gekochtes Hähnchen mit Babygläschen gemischt (von Hipp) Bei meinen hat das immer super gut funktioniert. Allerdings hatten die auch keine Giardien und keinen ständigen Durchfall....::? .

Jedenfalls wünsche ich dir, das es deinen beiden Tigern bald wieder besser geht und dir schicke ich eine Portion Kraft und Zuversicht.
 

Christiane 57

Guest
do

Hallo Andrea,::w

einen guten Rat hab ich leider auch nicht
aber aufzählen hilft evtl.

Gastritis geht mit Übersäuerung einher
also das Futter /bzw. Tabletten

es müßte auf irgeneine Weise doch eine Entgiftung gehen::?

hab leider nicht's passendes gefunden -wie ist es eine Zeitlang nur mit Hühnchen?schon getestet od. liegt ne Eiweißallergie vor?

könnte auch auf ein evtl. Magengeschwür deuten -ist bestimmt zu weit her geholt aber wollte es doch mal ansprechen

ich drück die Daumen
mehr kann ich im Augenblick leider nicht

liebe Grüße


***********
 

Katzi

Registriert seit
27.04.2005
Beiträge
823
Gefällt mir
0
Liebe Andrea,

es tut mir sooo unglaublich doll leid was du und deine Katzen schon durchmachen musstet........
Ich bewundere es das du dennoch durchhälst und immer wieder versuchst weiter zu kämpfen!! Ich kann dir leider auch keinen Rat geben aber ich drücke dich ganz fest und denk an dich!!! Ich hoffe das du bald eine ruhigere Zeit haben wirst...... Das hast du eigentlich doch mehr als verdient!!!

Alles alles Liebe und gaaaanz viel Kraft wünsche ich dir!!!!
dem möcht ich mich komplett anschließen und hier werden daumen gedrückt, dass bald ruhe in euer leben einkehrt ::knuddel ::knuddel

lg Sandra
 

Margit

Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
7.256
Gefällt mir
0
Liebe Andrea,

fachlich kann ich Dir leider nicht helfen:(
und hoffe das Du hier noch einige wertvolle Tips und Hilfe bekommst.

Wir denken ganz fest an Euch, drücken die Daumen das Deinen Süßen schnell geholfen werden kann (auf Dauer) und dann endlich mal Ruhe bei Euch einkehrt.

Fühl Dich fest umarmt.

Viele Grüße
Margit mit Bonnie
 

silbertabby

Registriert seit
16.04.2003
Beiträge
10.996
Gefällt mir
1
Liebe Andrea,

das ist ja eine wahre Odyssee, die ihr hinter euch habt. :cry: Einen medizinischen Rat kann ich dir leider nicht geben, dazu kenne ich mich viel zu wenig aus. Aber einen Tierarzt-Tipp habe ich für dich.

Eine gute Bekannte hier aus dem Forum geht mit ihren Katzen (sie hat eine Zucht) zu Frau Dr. Hörauf nach Köln. Laut meiner Bekannten ist sie eine glänzende Diagnostikerin und mir scheint es so, als wenn eine richtige Diagnose bei euch noch fehlen würde. Von Moers nach Köln ist es ja nicht so weit, oder? Ich schicke dir auf jeden Fall mal die Adresse:

Dr. Angelika Hörauf
Fachtierärztin für Innere Medizin
Hatzfeldstr. 6
51069 Köln-Delbrück

Tel.: 0221-634429
 

Anshaga

Registriert seit
21.11.2006
Beiträge
5.966
Gefällt mir
2
Oooohhhh, ihr seid ja so lieb... Vielen Dank für eure einfühlsamen, aufbauenden Worte und Unterstützung. Ich werde sicher nichts unversucht lassen...

Wenn ich jetzt nicht schnell weiterkomme, werde ich auch die TÄ in Köln aufsuchen (danke für den Tipp, Uschi) - vielleicht erst mal alleine, denn Shari dreht mittlerweile richtig durch, wenn sie zum TA muss. Sie hat durch diesen ganzen Mist so dermaßen Angst, dass sie regelmäßig auf den Behandlungstisch kotet... Ich könnte jedesmal heulen, so leid tut mir die kleine Maus...

Ich konnte heute Morgen endlich Gabi nach dem Verrichten ihres "Großen Geschäftes" aus dem KaKlo heben und eine Stuhlprobe ergattern. Ich war eben noch in der Tierklinik und habe einen Giardien-Schnelltest machen lassen. Er war wieder positiv!!! Naja, da scheint wenigstens die Ursache für Gabis Durchfall gefunden zu sein... Jetzt geht hier wieder alles von vorne los... :cry:
Jetzt werde ich auf jeden Fall auch noch eine Stuhlprobe von Shari testen lassen - obwohl sie eigentlich unauffällig ist, aber das heißt ja nichts... :?

Was Sharis Allergie-Gastritis-und-was-weiß-ich-noch-alles-Problem betrifft, schreibe ich euch am besten mal auf, was schon alles gemacht bzw. was ich alles probiert habe.

Als sich der Verdacht einer Allergie manifestierte, habe ich eine Blutanalyse bei Laboklin in Auftrag gegeben. Diese ergab, dass ihr Immunsystem schon auf Rind, Lamm, Kuhmilch und Flohspeichel reagiert hat. Ich weiß, dass diese Tests nicht sicher und deshalb auch nicht besonders aussagefähig sind, aber ich vermeide auf jeden Fall, ihr Futter zu geben, wo auch nur ansatzweise eine der positiv getesteten Fleischsorten enthalten ist. Kuhmilch hat sie bei mir eh noch nie bekommen und einen Floh habe ich an ihr auch noch nie gesehen.

Dann habe ich ja die Gastroskopie machen lassen, wobei dann eine mittelgradige, chronische Gastritis festgestellt wurde - Ursache unbekannt (also keine Erreger). Ein Magengeschwür hat sie nicht...

Wegen des "Hüstelns" habe ich auch eine Bronchioskopie machen lassen, die auch ohne Befund war. Lediglich eine minimale Rötung hat der TA gesehen. Aber die war nach seiner Aussage so minimal, dass sie eigentlich schon fast wieder nicht da war... Also auch nix... Mir fiel da ein Stein vom Herzen, da ich auch schon Panik hatte, weil in mir so die Idee aufstieg, sie könnte evtl. auch noch allergisches Asthma oder eine Bronchitis haben...

Es ist ja eigentlich auch kein Husten, sondern eher so ein "stoßweises, starkes Ausatmen" mit Pumpfunktion über den Magen. ::?

Da ich mir aber eben nicht sicher war, was diese Geräusche zu bedeuten hatten und ein richtiger Husten ja auch ein Hinweis auf eine HCM sein könnte, habe ich auch noch einen Herzultraschall machen lassen. Das Herz ist auch völlig ok. Bei der Gelegenheit habe ich dann auch nochmal ihre Nieren mitschallen lassen. Sie sind zu klein, wobei eine Niere sogar noch kleiner ist, als die sowieso schon zu kleine.

Die zu kleinen Nieren sind mir ja schon seit ihrem 8. Lebensmonat bekannt und sie hat ja jahrelang Nierendiät fressen müssen. Mittlerweile denke ich, dass das vielleicht gar nicht so gut war und sich die Allergie genau deshalb entwickelt hat. ::?
Vor ein paar Monaten habe ich dann auf das Hypoallergenic von RC umgestellt und es wurde nur minimal besser. Ich denke, sie reagiert vielleicht auch allergisch auf Reis. Bei dem Hypoallergenic sind alle Proteine in so kleine Moleküle aufgespalten, dass praktisch keine Allergie mehr möglich ist - und was bauen sie noch ein??? REIS!!! Ich kapiere es nicht. Es ist doch bekannt, dass viele Katzen auch allergisch auf Reis reagieren...

Das einzige Feuchtfutter, was ich ihr geben könnte, ist von Hills das d/d-Futter. Das besteht ausschließlich aus Hirsch und Erbsen. Das mag sie nicht...
Babygläschen, Hühnchen usw. habe ich alles schon durch - ist alles bäh, außerdem knackt es nicht... Sie ist ein absoluter Trockenfutterfreak...
Sie mag gerne Pute, aber manchmal bin ich mir auch nicht sicher, ob es nicht vielleicht mittlerweile auch die Pute ist, die sie nicht verträgt...

Shari wird von mir - was die Magen-/Darmgeschichte betrifft - fast nur homöopathisch behandelt. Sie bekommt Nux vomica und tgl. eine halbe Tablette Gastricumeel. Wenn sie mal deutliche Magenschmerzen hat, gebe ich ihr ein paar Tage etwas Ranitidin, um die Magensäure zu neutralisieren.
Jetzt während des Fellwechsels bekommt sie auch manchmal etwas Malzpaste (damit die Haare im Magen nicht so pieksen) und ab und an etwas Lachsöl, damit die Haut nicht so juckt...

Ich habe mir jetzt mal überlegt, so eine Bioresonanzanalyse in Auftrag zu geben, aber habe irgendwie im Moment so gar keinen Plan, an wen ich mich da wenden kann und auf was man dabei wieder aufpassen muss. Ich denke mir, dass es auch dabei wichtig ist, dass man an einen gewissenhaften TA, THP o.ä. gerät. Aber ich habe die große Hoffnung, dass ich über diese Analyse endlich den Übeltäter für Sharis Allergie sicher enttarnen kann.

Ohje, jetzt ist es wieder so lang geworden... Soviel möchte ich euch doch gar nicht zumuten... :oops:

Nochmal danke, dass ihr euch die Zeit für uns nehmt... Ich bin so happy, dass es euch gibt... Danke!!! ::knuddel
 
Zuletzt bearbeitet:

Anshaga

Registriert seit
21.11.2006
Beiträge
5.966
Gefällt mir
2
... irgendwie wollte dieser Beitrag zweimal rein... ::?
 

SpanishCats

Registriert seit
29.11.2006
Beiträge
882
Gefällt mir
0
Ich konnte heute Morgen endlich Gabi nach dem Verrichten ihres "Großen Geschäftes" aus dem KaKlo heben und eine Stuhlprobe ergattern. Ich war eben noch in der Tierklinik und habe einen Giardien-Schnelltest machen lassen. Er war wieder positiv!!! Naja, da scheint wenigstens die Ursache für Gabis Durchfall gefunden zu sein... Jetzt geht hier wieder alles von vorne los... :cry:
Oh nein Andrea, positiv....schon wieder? Heißt das jetzt für Gabi wieder Fenbendazol? Aber bei dem DF war es ja schon fast zu erwarten.....:cry: Oh man es tut mir so leid....

Wobei ich wirklich denke, wenn eine Katze einmal Gia's hatte und der Darm dann auch aus anderen Gründen gereizt ist, diese Mistviecher halt sofort wieder da sind? Ach wenn man's doch genau wüßte....::?

Ich drück Dich ::knuddel
 
Thema:

Ich werde noch verrückt... wo soll das alles noch hinführen??? :-(((

Schlagworte

ökomedic kaufen

,

hiv pcr test niederrhein

,

pcr test hiv niederrhein

,
hcm speicheln katze
, katze asthma futtermittelunverträglichkeit getreide, zuckeraprikosen juckreiz, cnihund endsatdium, katze hat heißhungerattacken bei eosinophiler gastritis, entenbrustaufschnitt, vilma schnecke, halberfrorene hummel,
Top Unten