Ich kann und ich mag nicht mehr...

Diskutiere Ich kann und ich mag nicht mehr... im Katzen-Hygiene Forum im Bereich Katzengerechte Wohnung; Hallo! Mein Herz liegt mal wieder in der U-Hose, weil es so schwer ist.... Ich hatte immer schon Katzen und nie gab es wirklich Probleme wegen...

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Hallo!

Mein Herz liegt mal wieder in der U-Hose, weil es so schwer ist....

Ich hatte immer schon Katzen und nie gab es wirklich Probleme wegen der Hygiene, aber was ich mit Conrad mitmache, stinkt mir gewaltig.

Im zarten Alter schon wusste er seinen Protest gezielt einzusetzen, macht er
es jetzt als Erwachsener weiter.

Sobald ihm was nicht passt, kackt oder pisst er wohin...

Gestern ging ich Zähne putzen,...ein Gestank. Komisch, ich hab doch das Bad geputzt. Im Halbschlaf gar nicht weitergedacht...gehe ich vorhin rein und mein Hirnrad beginnt sich zu drehen...immernoch der Gestank.

Ich seh meine Hose an die am Boden liegt, zwei Fleckchen daneben,...alles klar. Da hat mir der sch... Kater auf die Hose geschissen. Frag mich nur, was der Krüppel jetzt wieder hatte???

Meinem Freund kann ich es auch nicht sagen, der entwickelt noch einen Frust auf den Kater...

Ich kann doch so ein liebes Katerle nicht "weggeben", weil er zu blöd um brav zu sein ist. Kiste war eigentlich auch sauber.

Ich bin echt frustriert ratlos. Das gibt's doch nicht. Wenn der so weiter macht, landet er bei Minusgraden nächtens draußen :evil:

Ich komme nicht weiter...

LG Alex
 
25.10.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ich kann und ich mag nicht mehr... . Dort wird jeder fündig!

Silberling

Registriert seit
06.03.2003
Beiträge
1.112
Gefällt mir
0
Hallo Alex,

ich kann Deinen Ärger gut verstehen - aber wenn Du diesen Ärger Conrad zeigst, wird es noch schlimmer. Bitte denke daran, dass er vielleicht Probleme hat und man ihm nicht Unrecht tun sollte. Es läuft halt nicht immer alles glatt, sei nicht böse mit ihm.

Hast Du schon Folgendes probiert:

:arrow: Feliway auf die bevorzugten Stellen sprühen
:arrow: checken lassen, ob er Schmerzen hat, manche Katzen meiden deshalb das Klo
:arrow: überlegen, ob er ein anderes Klo möchte (oder ein zusätzliches)
:arrow: das Klo an eine andere Stelle tun
:arrow: ihm nicht aus Frust Zuwendung entziehen, damit kommt Ihr in einen Teufelskreis
:arrow: wenn gar nichts hilft, dann einfach sich trauen, bei dem Katzenpsychologen Rat zu holen, manchmal übersieht man etwas

Ich wünsche euch wirklich alles Gute!
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Hi Agnes!

Also ich bin der Meinung, er macht das nicht, weil er auf's Klo muss, sondern wirklich aus Protest oder wie auch immer. Aber ich werde mir zusätzlich ein anderes Streu holen. Bevorzugte Stellen hat er nicht (meine HOse, das Bett, mein Jogging Anzug usw.)
Schmerzen, ok, werd ich checken lassen, glaub ich aber absolut nicht. Ein zweites Klo möchte er glaub ich nicht, da sie alle drei drinnen normal nie gehen, außer es brennt fast an. Ist also meist sauber und nur zierde.
Zuwendung entziehe ich ihm nicht, da ich natürlich weiß, dass es sicher einen Grund hat. Er war bei meinem Entdecken draußen und als er kam, war er super schmusig, was ich auch erwidert habe. Aber es ist dennoch schrecklich.

Ich schnabble leider noch an der TA Rechnung von der Jeanny im Juli rum, so dass ich mir mit weiteren Kosten echt schwer tu, aber sobald ich Geld habe, werde ich ein Antibiogramm machen lassen, um Parasiten komplett ausschließen zu können, entwurmt ist er ja.

Na ja,...jedenfalls fühle ich mich ganz schön platt, kann ihm nicht vertrauen und ja,...schwierig. Mich nehmen solche DInge halt mit.

Aber danke dir.

LG Alex
 

luzysamstag

Gast
Hallo, ich kann mich nur Agnes anschließen, hast du mal versucht ein anderes Streu zu nehmen, vielleicht mag er seins nicht.
Ich hatte mal einen Kater(schon 20 Jahre her), der pinkelte mir immer in die gebügelte Wäsche!! Bis ich dahinter kam, daß er in seinem KK. einfach etwas gebügeltes haben wollte, so habe ich ihm dann immer eine frisch gebpügelte Serviette reingelegt. Verrückt zwar, aber es hat gewirkt.Vielleicht solltest du eine alte Socke oder sowas in sein KK legen.
Gruß Brigitte
 

Niki

Registriert seit
16.06.2003
Beiträge
1.556
Gefällt mir
0
Liebe Alex,

ich kann mir vorstellen wie das an die Nerven geht. & das schwere ist dabei, dass du das Conrad nicht zeigen darfst. Alleine die Geduld & immer das Verständnis aufzubringen.

Aber so wie ich es verstanden habe pinkelt & macht sein großes Geschäft nur auf deinen Sachen, also auf alles was nach dir riecht. Oder ?
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Hi Niki!

Jaaa, so ungefähr. Irgendwas will er sagen, nur was????

Kleiner Gedanke,...das hat angefangen, als ich mit ihm beim TA war wegen des Durchfalls. Aber weiter...???

Vielleicht ist es noch nicht ausgeheilt und er braucht Hilfe??? *schulterzuck*
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
So, ich hab mir jetzt mal Ignatia D30 in Globuli besorgt und geb ihm das mal. Kann mir jemand genauere Dosierung sagen?

Ich geb ihm jetzt halt 3x tägl. 4 Stück.

LG Alex
 

Sabsi

Registriert seit
04.02.2003
Beiträge
1.666
Gefällt mir
3
Liebe Alex!

3 x täglich 5 Globuli wäre die übliche Dosierung. Darf ich fragen warum
ausgerechnet Ignatia, meinst Du wegen dem "stillen Kummer"?

Ignatia kann wegen der sich rasch verflüchtigenden Wirkung bei Bedarf auch öfter gegeben werden. Das wird aber sicherlich nicht notwendig sein.
 

Ozz

Registriert seit
16.01.2003
Beiträge
756
Gefällt mir
0
Hallo Alex!

Du Arme... Ich kenn diesen Frust... Wenn ich nachts aufwache, weil Oscar wild auf dem Sofa scharrt und ich merke, er hat schon wieder gepinkelt... Ich bin auch immer so sauer und frustriert... Dann kommt er immer ganz lieb ins Bett geklettert und macht es sich schnurrend auf mir bequem. Da könnte man echt heulen, weil man nicht weiß was man machen soll. Am nächsten Tag seh ich das dann meistens schon nicht mehr so wild, ich versuche mich einfach damit abzufinden, daß er das halt manchmal macht. Wenn Du keine organischen Ursachen finden kannst wird es eh fast unmöglich sein, rauszufinden was ihm nicht passt. Vielleicht solltest Du Dich einfach arrangieren und die Sachen, auf die er macht nicht rumliegen lassen oder ihn sogar nachts (sofern er es nur nachts macht) irgendwo ein-/bzw. aussperren, wo nichts passieren kann.

Gruß,

Ozz.
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Hallo!

Mir hat jemand beim letzten "Protest" geraten Ignatia oder noch eine zweite Sache zu geben, weil er möglicherweise Kummer hat, oder sich vernachlässigt fühlt.

Und ich bin langsam ratlos, das 3. Mal innerhalb von 3 Wochen,...
Als nächstes kommt er zum TA und wenn das nichts bringt, weiß ich nicht was tun. Ich kann ihm einfach nicht mehr vertrauen.

LG Alex
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Hi Ozz!

Da haben sich die Beiträge glatt überschnitten.

Jaaa, ist wirklich schwer. Aber ich weiß nie, was als nächstes passiert. Die Hose fiel halt vom Kasten und schon war es passiert. Wann, weiß ich nicht mal. Halt gestern,...!

Das Problem ist, es könnte auch wieder das Bett treffen und wie erklärt man das Freund? Meine Decke sieht eh schon aus wie eine "Fleckerl"-Decke,...aber zum Glück haben wir noch Reserve.

Das ging doch jetzt sooo lang gut, bis er den Durchfall hatte,...

Wenn ich ihn zum TA bringe, kann mir da jemand Rat geben, auf was ich ihn untersuchen lassen soll??
@Simone: Soll ich das Antibiogramm noch machen lassen???

Die Globuli kann ich aber schon geben, oder?

LG Alex *nochnieProblemkatzehatte*
 

Silberling

Registriert seit
06.03.2003
Beiträge
1.112
Gefällt mir
0
Wenn das anfing, als er Durchfall hatte, hat das durchaus vielleicht was mit dem Durchfall zu tun..was auch immer. Du hattest noch nie eine Problemkatze..dann steh jetzt bitte Conrad bei und gebe ihm alles Liebe dieser Welt, auch wenn es noch so schwer ist!! Bitte denke gar nicht an das Weggeben und auch nicht daran, dass Dui hm nicht vertrauen kannst...er ist "nur" ein Tier und braucht Dich jetzt am Allermeisten...stell Dir mal vor, wenn Du ihn in fremde Hände gibst, Leute, die ihn vielleicht bestrafen und ihm weh tun.
Gib ihm einen Vertrauensvorschuss, manchmal gibt es Zeiten, da muss man durch - miteinander!

Bitte gib nicht auf, liebe Alex, sei jetzt für Deinen ersten "Problemkater" da und vertraue ihm weiterhin - dann werdet ihr das in Griff kriegen, er spürt das! Zähne zusammenbeißen und putzen, machmal geht es nicht anders. Je mehr Du Dich aufregst, umso schlimmer wird es.

Ich versuche, nach weiteren Lösungen zu recherchieren.
 

Niki

Registriert seit
16.06.2003
Beiträge
1.556
Gefällt mir
0
Liebe Alex,

ich kann mich Agnes in allen Punkten "hinten dranhängen".

Ich hatte das Problem ganz am Anfang auch. Morgens setzt man sich nichts ahnend auf das Sofa & sitzt in Katzenpipi.
Kommt man aus der Duche & will ein Shirt anziehen ist es voll Pipi.
Geht man aufs Klo liegt in der Ecke: Kot.

Ich war auch verzweifelt aber nie böse auf den Pooh. Er kann sich halt nicht anders mitteleilen & so musste ich auf Ursachensuche gehe.
Die Ursache habe ich gfunden, er fühlte sich alleine & zurückgestossen wenn ich abends ins Bett ging & die Tür geschlossen wurde.

Ich bin ganz sicher ihr findet auch eine Lösung & den Grund für Conrads Verhalten.
Halte bitte weiter durch & gib nicht auf. Auch wenn es schwer fällt, sei nicht böse auf Conrad. Der kleine Kerl weiss nicht wie er sich sonst mit dir Verständigen soll. Also bitte versuche es weiter :!:
 

Alberta

Registriert seit
28.01.2003
Beiträge
753
Gefällt mir
0
Hallo Alex,

jetzt habe ich stundenlang im Internet gestöbert zu "Unsauberkeit bei Katzen" und habe wiederholt gelesen, dass gesundheitliche Gründe vorliegen können, wörtlich Erkrankung im Blasen oder Darmbereich. Conrad hat/hatte doch Durchfall, ist das alles auskuriert oder hat er noch Last damit (ich bin nicht auf dem Laufenden bei seiner Krankengeschichte)?
Da mit Eintritt des Durchfalls auch die Unsauberkeit begann, hast Du einen guten Ansatzpunkt. Du solltest ihn auf jeden Fall einer gründlichen "Inspektion" unterziehen lassen.

Und, gib ihn nicht auf, er ruft doch durch seine Unsauberkeit um Hilfe!
Übrigens finde ich Conrad gewichtsmässig sehr, sehr leicht, ist er nicht auch so ca. 1 1/2 Jahre?

Ich wünsche Dir die Stärke das mit ihm durchzustehen, er kann leider nicht sprechen. Bezüglich "Dolmetschern" (Tierpsychologen) würde ich mich an Deiner Stelle im Vorfeld nach den Preisen erkundigen, vielleicht würde das nicht so teuer kommen, aber gesundheitliche Ursachen scheinen mir bei Conrad doch eher gegeben zu sein.

Viele Grüsse,
Alberta
 

Silberling

Registriert seit
06.03.2003
Beiträge
1.112
Gefällt mir
0
Ich nochmal - schau doch mal unter www.katzenseele.de

Das ist die Seite von der Tierpsychologin Susanne Hartwig. Ich habe schon mal mit ihr telefoniert, sie nimmt sich unheimlich viel Zeit. Sie sagt Dir klipp und klar, welche Kosten auf Dich zukämen , das erste Gespräch kostet gar nichts, auch wenn es eine Stunde dauert. Sollten viele "Sitzungen" nötig sein (telefonisch, per mail etc...), kann ich mich so erinnern, dass der max. Betrag 50.- betragen kann.

Ich hoffe, dass den Vorschlag mit der Tierpsychologin niemand belächelt, ich finde es eigentlich ganz normal, dass man sich Hilfe holt, wenn man nicht mehr weiter weiß. Jemand, der Tag für Tag damit zu tun hat, sieht vielleicht viel mehr als wir.

...und natürlich organisch alles abchecken lassen!
 

Kaya

Registriert seit
25.02.2003
Beiträge
711
Gefällt mir
0
hallo alex,

seit langer, langer zeit bin ich meistens so mitleser hier. da die hilferrufe oder fragen hinterher kommen, das heisst wenn etwas passiert ist wird es ja fast unmöglich was zu sagen.
bei dir nun scheint mir die sache doch anders zu liegen.
es wurde hier in einem beitrag eigentlich schon erwähnt, warum eigentlich immer (oder meistens) auf deinen sachen ?????
meiner ansicht nach liegt hier der schlüssl, er will mit dir sprechen, er hat ein problem, er fühlt sich nicht gut, er fühlt sich vernachlässigt oder minderwertig. er hat keine andere möglichkeit mehr dich auf ihn aufmerksam zu machen, weil er gemerkt hat, dass du darauf reagierst, wie auch immer, für ihn heisst das, damit kann ich mit ihr in kontakt treten.
es ist aber eine medizinische ursache nicht auszuschliessen und das wären schmerzen beim koten. er verbindet das dann mit der kiste und glaubt die schmerzen sind wegen der kiste. schau mal ob und wie er auf die kiste geht, wie er sein geschäft macht. es kann durchaus sein dass das auch folgen vom durchfall sind.
auch eine totale futterumstellung könnte helfen, da es seine aufmerksamkeit verlagert und seinen magen-darm und kot ebenfalls verändert.
kotabsetzen gehört bei bestimmten katzen auch zum revierverhalten. bei meinen muss ich sehr aufpassen dass die chemie unter den katzen stimmt, weil sonst setzt eine ihren kot sofort in den schlafplatz der anderen.
es ist also bei dir auch möglich, dass in seiner erinnerung oder seinen instinkten eben noch was ist und er das nicht zusammenkriegt und es daher eben auch falsch einsetzt.
das wären so die kreise wo ich zuerst mal schauen würde ob ich was finde um die katze zu verstehen.
mit sicherheit ist nicht die katze schuld oder sie ist einfach unsauber, das alles hat einen für die katze massiven, aus ihrer sicht lebenswichtigen grund. nun, dedektiv alex, an die arbeit....
kannst dich jederzeit wieder melden, das kriegen wir hin

gruss kurt
www.bengal-cats.ch
 

Pegasus

Gast
Hallo,

ist der Kater kastriert?
Markiert er geziehlt Deine Sachen um vieleicht seinen Besitzanspruch an Dich deutlich zu machen?
Ist er eifersüchtig auf Deinen Freund?
 

Kaya

Registriert seit
25.02.2003
Beiträge
711
Gefällt mir
0
hallo alex

habe gerade deinen beitrag weiter hinten gelesen.

also, wenn die ganze sache bereits so weit eskaliert ist, geb ich dir eigentlich keinerlei chance mehr. du wirst dich im interesse deiner katzen von ihnen trennen müssen, das ist eine quälerei für die katzen und dich, auch die beziehung zu deinen freund wird darunter leiden oder brechen.

ich verstehe durchaus, dass du mit dieser meinung nicht einverstanden bist und allerlei argumente hast die belegen dass ich da falsch liege. dennoch, ich sag dir, je eher, desto besser für euch alle.

gruss kurt
www.bengal-cats.ch
 

Niki

Registriert seit
16.06.2003
Beiträge
1.556
Gefällt mir
0
also, wenn die ganze sache bereits so weit eskaliert ist, geb ich dir eigentlich keinerlei chance mehr. du wirst dich im interesse deiner katzen von ihnen trennen müssen, das ist eine quälerei für die katzen und dich, auch die beziehung zu deinen freund wird darunter leiden oder brechen.
Ich kann das ganz & gar nicht nach empfinden. Der Conrad braucht jetzt viel Liebe & Verständnis. Ihn wegzugeben wäre meiner Meinung nach das völlig Falsche.
Was apssiert denn, wenn er das Problem in seinem neuen Heim auch hat ? Soll man ihn dann solange rumschieben bis sich das Problem "löst" ?
Ich glaube der kleine Conrad hat schon genug zu knabbern, auch wenn wir bis jetzt nicht wissen was es ist, ihn dann auch noch sein zu Hause & die Menschen die er liebt zu nehmen hätte meiner Meinung nach fatale Folgen.

edit: ausserdem hat man doch Verantwortung für ein Tier. & noch sind nicht alle Resourcen erschöpft & es gibt noch viele Punkte an denen man ansetzen kann. Vor allem liebt man doch ein Tier. Das kann man doch nicht einfach weggeben. Selbst wenn es im Moment sehr schwierig ist miteinander auszukommen. Es gibt doch immer eine Lösung.
 

Anonymous

Gast
Hallo Alex,

ich hab jetzt dieses und auch dein anderes Posting gelesen und ich finde den Sachverhalt eigentlich ziemlich klar: Du hast Conrad recht früh bekommen (also frühe Muttertrennung), was zu einer starken Fixierung auf die Bezugsperson, Unsicherheitsgefühle (wenn Bezugsperson keine Zeit hat, wird das als Ablehung aufgefasst) und Trennungsängste führen kann, daraus resultierend dann natürlich auch verstärkte Eifersucht (was ja eigentlich nichts anderes als Verlustangst ist). Auch verstärkte Anhänglichkeit kann auftreten. Zudem wird Conrad garantiert den Ärger deines Freundes spüren und deinen Freund nicht nur als Rivalen, sondern auch als Gefahr sehen (dass du deinem Freund mehr Aufmerksamkeit gibst und Conrad zu kurz kommt). Solch eine tiefe Angst in dem Sinne kann in Conrad stecken und du schreibst ja auch, dass er sehr anhänglich ist und vermehrt deine Aufmerksamkeit sucht, vielleicht auch vor allem, wenn du mit deinem Freund sehr vertraut oder intim bist (wenn ich das im anderen Posting richtig verstanden habe). Das verdeutlicht auch die Tatsache, dass er auf deine Klamotten pinkelt, die am Boden liegen.
Katzen sind ja "unsauber" wenn sie sich verunsichert fühlen und sie benetzen dann bestimmte Dinge mit ihrem Uringeruch, weil ihnen das Vertrautheit schafft. Wenn sie vor allem die Klamotten von Frauchen anpieseln, heißt das, dass sie den Geruch von Frauchen mit ihrem Geruch vermischen wollen, ist also ein absolutes Indiz dafür, dass er mehr "Vereinigung" mit dir will, sich also vernachlässigt fühlt. Das heißt nicht, dass du den Kater tatsächlich vernachlässigst, sondern Conrad interpretiert das so, aufgrund seiner Unsicherheit und einer tiefsitzenden Verlassenheitsangst.
Wenn du Conrad jetzt weggeben solltest, hat sich seine Angst und Befürchtung bestätigt und sein Problem wird sich noch mehr festsetzen, die neuen Halter dürften es dann noch schwieriger haben, ihm die Pieselei abzugewöhnen. Ich finde, das sollte man auch bedenken, auch wenn ich verstehen kann, wie sehr so eine Sache nervt und es mir leid tut, dass es Ärger mit deinem Freund gibt, und es für eure Beziehung tatsächlich gut wäre Conrad abzugeben. Für Conrad wäre das allerdings der Grundstein für die Verfestigung seiner Neurose.

Es gibt ja auch Verhaltenstherapie für Tiere, und in diesem Berufszweig hat man festgestellt, dass Tiere tatsächlich unter starker Verlassenheits- bzw. Trennungsangst leiden können, und das man sie mit Verhaltenstherapie bzw. Verhaltenstraining etwas sicherer in dieser Hinsicht machen kann (hab das schonmal beobachtet, bei Hunden, die von ihrem Halter überhaupt nicht getrennt sein konnten, wie so ein Verhaltenstraining ablief). Leider habe ich für Katzen kein genaues Training parat, aber mein Gefühl sagt mir, dass es vielleicht gut wäre, Räume zu schaffen (also Zeiten oder Rituale) die nur Conrad und dir gehören, das muss ja nicht gleich stundenlang sein, viel wichtiger ist die Regelmäßigkeit und das Ritualisieren, so dass Conrad sich darauf verlassen kann. Du schreibst, du kannst Conrad nicht mehr vertrauen, ich sehe das als schönes Spiegelbild, dass auch Conrad dir nicht vertrauen kann (das du immer da sein wirst), was natürlich nicht an dir liegt oder deine Schuld ist, sondern an seiner Unsicherheit liegt. Wichtig wäre also Vertrauen aufzubauen, das erreicht man durch stetige Wiederholungen, das Conrad regelmäßige feste Zeiten, Rituale bekommt, so dass er sich darauf und damit auf dich verlassen kann. (Ich sehe das an meinen Katzen, dass es sie tatsächlich irritiert, wenn mein Tagesablauf mal sehr anders ist als sonst, Regelmäßigkeit ist ganz wichtig für Katzen).

Ich finde aber das allerwichtigste ist, das vorab mal geklärt wird, wie dein Freund zu Conrad steht (ihr wohnt ja zusammen-oder?), ob dein Freund in der Lage ist, Conrad vielleicht die Pieselei zu verzeihen und bereit ist die Pieselei vorrübergehend erstmal in Kauf zu nehmen, sie als Hilferuf zu verstehen (was dann vielleicht seinen Ärger etwas mildert), dass du mit Conrad daran arbeitest, bis Conrads Verhalten umkonditioniert ist und die Pieselei aufhört (das ist tatsächlich möglich). Also wieweit ist dein Freund bereit, in Conrad ein bedürftiges Wesen zu sehen und etwas Aufwand darum zu betreiben. Ohne die Bereitschaft deines Freundes wird es nämlich schwerlich klappen (wenn er dort mit wohnt), denn Katzen sind feinfühlig und spüren die Ablehnung und den Ärger sehr stark, und solange diese anhalten wird sich sein Verhaltensproblem kaum lösen lassen. Vielleicht ist auch dein Freund etwas eifersüchtig auf Conrad oder deine Katzen, wenn ihn das so sehr ärgert? So abwägig ist das gar nicht (kenne ich aus eigener Erfahrung, auch wenn viele Menschen sich solche Gefühle nicht eingestehen wollen, obwohl ja eigentlich nichts schlimmes daran ist, sondern ein ganz natürliches Gefühl).

Dein Freund müsste also mitziehen und die Beziehung zwischen ihm und Conrad müsste geklärt werden. Wenn dort vorhandene Spannungen abgebaut werden, kann man beginnen für Conrad feste Rituale zu schaffen und sein Toilettenverhalten umzukonditionieren. Man kann zusätzlich, aber nur zusätzlich, Bachblüten und Homöopathie versuchen, zur Verstärkung der Sicherheit von Conrad.
Das alles wird nicht von heute auf morgen gehen, und auch etwas Aufwand bedeuten, aber ich möchte dir Mut zusprechen, denn ich hab schon erlebt, dass bei Katzen solch ein Verhaltensproblem gelöst werden kann.
 
Thema:

Ich kann und ich mag nicht mehr...

Schlagworte

ignatia d30 für katzen

,

ignatia für katzen

,

ignatia d30 katze dosierung

,
ignatia bei katzen
, ignatia katze dosierung, ignatia d30 dosierung katze, ignatia d30 wirkung bei katzen, globuli bei katzen unsauberkeit, katzen globuli unsauberkeit, wohin mit einer problemkatze, , , ignatia d30 katze, globuli für katzen bei unsauberkeit, katze ignatia d30
Top Unten