Ich habe Angst

Diskutiere Ich habe Angst im Bewegungsapparat Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Wie vielleicht einige von euch wissen leidet unsere kleine Perserdame Bibbi an beidseitiger Hüftdysplasie Hüftdysplasie Da ihre...

Hexenkind

Registriert seit
21.07.2006
Beiträge
451
Gefällt mir
0
Wie vielleicht einige von euch wissen leidet unsere kleine Perserdame Bibbi

an beidseitiger Hüftdysplasie
Hüftdysplasie

Da ihre Heilungschancen nicht zum besten standen und es bei der voherigen Knie-OP arge Probleme gab,hatten wir uns zusammen mit zwei TÄ gegen eine Hüftop entschieden.
Sie könnte mit den richtigen Medikamenten alt werden wurde uns gesagt.
Allerdings wollte ich es nicht so ganz auf mich sitzen lassen und habe vor gut
4 Wochen Kontakt mit einer Lüneburgertierklinik Kontakt aufgenommen,die auf
HD und Patella spezialisiert sind.
Bibbi ist ja auch erst 1,5 Jahre alt.
Also hab ich an einem Donnerstagabend eine Mail hingeschickt
und Samstagnachmittag um 14.15 Uhr klingelte unser Telefon und einer der Klinikleiter rief an.
Er würde sich gerne des Falles annehmen und wir sollten schnellstmöglichst alle vorhanden Unterlagen und Röntgenbilder schicken.
Das haben wir auch sofort getan und eine Woche später rief die Klinik wieder bei uns an.
Bibbi´s Fall wurde mit in die Besprechung genommen und es wird eine Fermurkopfresektion und zusätzlich ein Nervschnitt dringenst empfohlen.
Diese OP ist nicht ohne Risiko vor allem der Nervschnitt.

Nervschnitt heißt:Sie trennen den für die Schmerzen verantwortlichen Nerv durch.Sie ist dadurch ansonsten in keinster Weise weiter beeinträchtigt.

Natürlich kann bei einer so großen OP und grad beim Nervschnitt einiges schief gehen.Also haben wir um Bedenkzeit gebeten.
Wir konnten und können uns nur sehr schwer mit dem Gedanken anfreunden.

Allerdingas hat Bibbi uns die Entscheidung fast alleine abgenommen-

Vor gut 4 Tagen viel uns auf das sie ruhiger wurde.Das ist noch nicht weiter schlimm,aber das sie sich hinters Sofa verkriecht was sie sonst noch nie gemacht hat machte uns schon Angst.
Also wieder mit Schmerzmittel angefangen und mit ihr zu unserer TÄ.

Sie konnte Bibbi vor lauter Schmerzen fast nicht untersuchen.Wir haben ein sehr langes und ausführliches Gespräch mit ihr geführt.
Sie hat uns die geplante OP genau erklärt.
Wie gesagt es ist eine Risiko -OP für Bibbi ,aber es die andere Möglichkeit wäre nur noch -so hart wie es klingt- sie einschläfern zu lassen


Ein Holzhammer hätte uns nicht besser treffen können vor den Kopf.


Also standen wir nun vor der Wahl die ich keinem anderen wünschen tu.

Einschläfern oder Risiko-Op


Wir haben uns für die Op entschieden und wenn alles klappt fahren wir nächste Woche mit ihr nach Lüneburg.

Denn so wie es ist kann es nicht bleiben und wir sind noch nicht bereit sie aufzugeben.

Traurige Grüße Sandra
 
22.10.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ich habe Angst . Dort wird jeder fündig!

shaoshao

Registriert seit
14.07.2007
Beiträge
1.311
Gefällt mir
0
Ach du Schreck8O
Holzhammer ist da wohl das richtige Wort.

Tut mir leid, dass ihr nur diese Wahl hattet.

Ich denke, ihr habt die richtige Entscheidung getroffen.

Ich drück auf jeden Fall die Daumen, halt uns auf dem Laufenden, ja?
 

Lisa.h.

Registriert seit
20.05.2007
Beiträge
31
Gefällt mir
0
ich kann dich gut verstehen. ich drücke die daumen,daß alles gut geht. meine olivia, perserdame 10j. alt hat gestern und heute vor schmerzen geschrien. wir in die tierklinik.
sie hat einen bandscheibenvorfall. ich bin platt. nun wird sie noch untersucht und wir können livie um 18:00 uhr abholen. ich hoffe man bekommt das mit schmerzmitteln in den griff. ihre ganze wirbelsäule sieht nicht so toll aus.:(
 
Hatzeruh`s Mama

Hatzeruh`s Mama

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
6.849
Gefällt mir
1
Hallo Sandra,

nun ist es also soweit ... Ich hatte gehofft, dass Bibbi noch einige Zeit mit den Medikamenten zurecht kommt.:?

Ich kann gut verstehen, dass Du Angst hast - insbesondere vor dem schlechten gesundheitlichen Hintergrund von Bibbi. Aber Du hast natürlich Recht: Ohne alles versucht zu haben, kann man sie nicht gehen lassen. Und ich bin fest davon überzeugt, dass alles gut geht und Bibbi nach der OP ein schmerzfreies, schönes Katzenleben führen kann - sie hat doch noch soviel vor sich ...

Mit der beidseitigen OP hab ich keine Erfahrung - aber Ursula hat das, und mit ihr stehst Du ja schon in Kontakt. Soll Bibi anschließend, wie Toby, in der Klinik bleiben? Oder kannst Du sie mit nach Hause nehmen?

Ich wünsche Euch von Herzen alles Gute und schick Dir eine große Portion Zuversicht ...::w
 

Hexenkind

Registriert seit
21.07.2006
Beiträge
451
Gefällt mir
0
Bibbi bleibt allein von uns aus schon mindestens 7 Tage in der Klinik
:cry:
 
Hatzeruh`s Mama

Hatzeruh`s Mama

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
6.849
Gefällt mir
1
Ach je, ich kann gut nachvollziehen, wie Du Dich fühlst ...

Aber es ist für Bibbi das beste - die Pflege von Femurkopf-Patienten ist nicht ganz ohne, und Bibbi bekommt ja die beidseitige Variante. Ich glaube, Ursula war seinerzeit auch ganz froh, dass Toby in der Klinik geblieben ist - alleine ist das kaum zu schaffen, zumal natürlich der medizinische Hintergrund fehlt.

Sieh es mal so: Wenn Bibbi sicher in der Klinik ist, ist sie bei Komplikationen jedweder Art sofort bestmöglich versorgt. Tröstet Dich das ein wenig, hm?:wink:
 

Ursula

Registriert seit
17.02.2005
Beiträge
940
Gefällt mir
0
Hallo liebe Sandra,

wir stehen ja schon lange in Kontakt, schließlich stand ich damals vor

gerade mal 10 Monaten vor genau dieser Entscheidung. Keine konnte

mir sagen ob sie richtig war, aber nun nach 10 Monaten Toby geht

es so gut man merkt ihm gar nichts an daß er beidseitig die Hüftköpfe

entfernt bekommen hat. Ich kann dir nur sagen es wird bestimmt alles

gut, und deine Bibbi hat ein schönes und gesundes Leben bei euch.


Ganz liebe Grüße

Ursula
 

sabine.wer

Registriert seit
27.11.2005
Beiträge
2.686
Gefällt mir
0
ach Sandra,

ich kann Dir fachlich gar nicht helfen, aber ich möchte Euch alle Daumen drücken........

ich würde es an Eurer Stelle auch mit der OP versuchen.......... man darf nichts unversucht lassen.......... und Bibbi ist noch so jung, hat noch ihr ganzes Leben vor sich.........

ich wünsch Euch alles Liebe
Sabine
 

Christiane 57

Gast
Hallo Sandra,
Ursula hat mich auf deinen Kummer hingewiesen

ich würde genauso handeln
sonst hat dein Tier wirklich nur ein Leben verbunden mit großen Schmerzen
bei Janis wurde der Femurkopf entfernt
wenn ich es richtig verstanden habe-wird es hier anders praktiziert?

oder hab ich da etwas falsch verstanden
es wird durchtrennt nicht rausoperiert?

mit dem Durchtrennen ist schon mal einiges gewonnen
PIN-Operation: Durchtrennung oder Entfernung des Musculus pectineus sowie Umschneiden des Gelenkkapselrandes zur Unterbindung der schmerzleitenden Nervenfasern. Dies ist eine sehr effektive Schmerztherapie, deren Wirkung mehrere Jahre anhält.

Kapselraffung: Hierbei wird die Gelenkkapsel chirurgisch gestrafft. Die Operation ist nur bei jungen Tieren sinnvoll, wenn noch keine deutlichen Abnutzungserscheinungen aufgetreten sind und verhindert die Subluxationen und damit ein Fortschreiten der Erkrankung.


ich denke es ist der richtige Weg für die Maus
ich drück die Daumen

***********
 

schneetiger

Registriert seit
29.05.2006
Beiträge
715
Gefällt mir
0
Hallo Sandra,

du meine Güte – ich dachte, Bibbi könnte es mit den Medis länger packen.

Aber ich mag dir ganz viel Mut für die OP zusprechen!!! Ich glaube, es ist richtig, es zu versuchen! Ich drücke euch ganz fest die Daumen, schicke ein Riesen-Kraftpaket zu euch und wünsche alles Gute für vor, während und nach der OP!!!

Liebe Grüße von Schirin
 

Hexenkind

Registriert seit
21.07.2006
Beiträge
451
Gefällt mir
0
@Christiane

Die Fermurköpfe werden entfernt und der Nerv durchtrennt:|
 

Christiane 57

Gast
es werden bestimmt harte Wochen::knuddel
aber ich würde nicht anders handeln

eigentlich wird bei jüngeren Tieren immer operiert,
eben um ihnen die Schmerzen zu ersparen
nur bei ältern behandelt man häufig medikamentös

wenn ich heute meinen Janis seh,er rennt ,er klettert auf dem Jägerzaun
rum:roll: jeden Baum hoch

glaub mir - es wird bestimmt wieder
schau, hab dir noch ein Foto vom Janis gefunden
sieht gar nicht so schlimm nachher aus
 

Christiane 57

Gast
ich hab es mir angeschaut
es ist mind. 1 cm neben der Naht-kommt auf dem Foto für mich nicht so genau rüber
aber natürlich nicht toll

eine Infektion ?
oder kann ich es nachlesen ?

hört sich nun etwas blöd an
aber versuch diese Bilder aus deinem Kopf zu verdrängen
denk Positiv, so schwer es auch ist

ich weiß nun nicht wie es gehandhabt wird

wie bei Tobby -Laufen -Anabolika

oder Janis absolute Ruhe
bei Bettinas Maus wurde das Beinchen hochgebunden
bei euch schlecht möglich

schreib wann immer dir danach ist -wir können es sehr gut verstehen
und versuchen dich etwas zu begleiten

ich werd nun mal alles nachlesen
auch versuchen an Infos zu kommen

liebe Grüße
***********
 

herzl

Registriert seit
28.08.2007
Beiträge
258
Gefällt mir
0
ach je :( , die arme kleine
 

Hexenkind

Registriert seit
21.07.2006
Beiträge
451
Gefällt mir
0
@ Christiane

Leider konnte nicht einwandfrei festgestellt werden warum das passiert ist aber Bilder kannst du hier

http://www.von-behrens.de/4images/categories.php?cat_id=21&page=6

sehen.Es geht bis zur letzten Seite durch.
Aber vielleicht versteht man unsere Angst warum wir ihr das nur mit einem schlechten Gefühl in der Magengegend zumuten.
 

Christiane 57

Gast
ja ich kann es verstehen:cry:
habe mir die Fotos angesehen

aber es nützt leider nichts
es muß gemacht werden, schon um der Maus diese Schmerzen zu ersparen
ich denke in der Klinik seid ihr in den besten Händen

aber eine Garantie bekommt man natürlich auch da nicht

liebe Grüße
***********
 

Ursula

Registriert seit
17.02.2005
Beiträge
940
Gefällt mir
0
Hallo liebe Sandra,

ich hab dir ja geschrieben, daß sich bei Toby die Wunde auch so

schlimm entzündet hat, da ich es ja nicht gesehen habe, aber wenn

ich deine Bilder sehe hat es bei Toby genau ausgesehen und die

TK hat es wieder in Griff bekommen.

Wirst sehen diese Mal hat sie ein tolle Wundheilung und kann bald

wieder mit Chicco spielen.


Ganz liebe Grüße

Ursula::knuddel
 

misjara

Registriert seit
27.09.2006
Beiträge
452
Gefällt mir
0
Liebe Sandra,

wir hatten hier auch eine (einseitige) Fermurkopfresektion. Camino kommt aus Kairo. Wir vermuten, dass er dort einen Autounfall hatte und seitdem mit ausgekugeltem Hüftgelenk rumgelaufen ist.

Ich hatte auch Angst vor der OP, aber dank der Hilfe hier bin ich ganz gut über die Runden gekommen.

Camino bewegt sich momentan für meinen Geschmack zu wenig, aber er ist schmerzfrei und ich glaube, er ist froh, dass er endlich ein zuhause gefunden hat, wo er rund um die Uhr bekuschelt wird.

Wir drücken Dir alle Daumen und Pfoten, dass Eure OP auch gut verläuft!!

Viele Grüße
Anke
 

Claudiene

Registriert seit
07.09.2006
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
Liebe Sandra,

ich kann mir sehr gut vorstellen, das Du große Angst um Bibbi hast. Wie schrecklich, wenn man als Dosenöffner in so einer Situation kommt:(

Ich hoffe sehr, das die OP gut ausgehen wird. Du hast ja keine Wahl, wenn Du zwischen Risiko-OP und einschläfern wählen mußt - dann ist es auf jeden Fall gut, wenn sie eine Chance bekommt:|

Ich wünsche der kleinen Maus von ganzen Herzen alles Gute und ich werde ihr ganz fest die Daumen drücken::knuddel
 
Thema:

Ich habe Angst

Ich habe Angst - Ähnliche Themen

  • Angst...

    Angst...: Meine 8 jährige Katze hatte seit gestern extreme Schmerzen. Heute wurde bei ihr Spondylose diagnostiziert. Ich bin am Boden zerstört. Ich lese nur...
  • Keine Angst vorm Fixateur

    Keine Angst vorm Fixateur: Hallo::w Wollte mal Mut machen falls jemand, was ich nicht hoffe, es mit einem fixateur zu tun bekommt. Mein Kater Filou ist Anfang Jan. aus...
  • Angst vor Beinamputation

    Angst vor Beinamputation: Hallo zusammen! Bin ziemlich neu hier, habe mich vor 2 Wochen hier umgesehen, weil meine Mausi ein Hinterbein gebrochen hat. Ich wollte wissen...
  • Ähnliche Themen
  • Angst...

    Angst...: Meine 8 jährige Katze hatte seit gestern extreme Schmerzen. Heute wurde bei ihr Spondylose diagnostiziert. Ich bin am Boden zerstört. Ich lese nur...
  • Keine Angst vorm Fixateur

    Keine Angst vorm Fixateur: Hallo::w Wollte mal Mut machen falls jemand, was ich nicht hoffe, es mit einem fixateur zu tun bekommt. Mein Kater Filou ist Anfang Jan. aus...
  • Angst vor Beinamputation

    Angst vor Beinamputation: Hallo zusammen! Bin ziemlich neu hier, habe mich vor 2 Wochen hier umgesehen, weil meine Mausi ein Hinterbein gebrochen hat. Ich wollte wissen...
  • Schlagworte

    fermurkopfresektion katze nach unfall

    Top Unten