Ich bin verzweifelt

Diskutiere Ich bin verzweifelt im Katzen-Erziehung Forum im Bereich Katzen allgemein; Ich bin total verzweifelt, meine Leni verpinkelt die gesamte Wohnung!!! Habe bereits unter Katzenduo mein Problem geschildert, dass sich Leni (8...

Anonymous

Gast
Ich bin total verzweifelt, meine Leni verpinkelt die gesamte Wohnung!!!
Habe bereits unter Katzenduo mein Problem geschildert, dass sich Leni (8 Monate) wohl nicht mit der Erstkatze Luna (3 Jahre ) versteht. Zwischendrin hatte ich mal Hoffnung, dass sich das bessert, da die zwei sich ab und an ablecken und zusammen rumtoben. Habe mir wirklich solche Mühe gegeben, dass die Kleine sich bei uns wohlfühlt. Aber mittlerweile weiß ich keinen Rat mehr. Als ich heute nach Hause kam, waren sämtliche Polster auf Stühlen, die
Couch, meine Zudecke zum Fernsehen, alle Kissen, sogar einige Kleidungsstücke total verpinkelt. Habe den ganzen Abend mit Waschen und Putzen und Febreze-Versprühen zugebracht. Wollte soeben schlafen gehen, da habe ich wieder ein Pfützchen auf dem Stuhl im Esszimmer entdeckt. Habe es auch aufgegeben, mit ihr zu Schimpfen, sie mit der Wasserflasche anzusprühen, sie kapiert es einfach nicht. Auch die zweite Katzentoilette brachte keine Besserung. Mittlerweile setzt sie sogar die Häufchen vor die Katzentoilette, obwohl ich die jeden Morgen, bevor ich zur Arbeit gehe, reinige. Wenn ich abends heimkomme, finde ich Häufchen vor der Toilette und Pfützchen wie oben geschildert. Ich weiß nicht mehr weiter. Ich hatte schon mehrere Katzen (Leni ist die 6. ) und oft auch 2 zusammen, aber so etwas habe ich noch nicht erlebt. Brauche dringend Rat, da ich erst frühestens nächste Woche zum Tierarzt kann und nicht weiß, was ich bis dahin noch machen kann. Wer weiß da noch einen Rat??? Bin so verzweifelt, wollte doch nur, dass Luna Gesellschaft hat und nicht soviel alleine ist, da ich den ganzen TAg berufstätig bin, aber mittlerweile ist meine Schmerzgrenze erreicht. Meine Wohnung ist 80 qm groß, es gibt zwei Kratzbäume und jede Menge Spielmöglichkeiten, wie Höhlen und Rückzugsmöglichkeiten für beide. Der Tierarzt meinte, dass es Protest ist, weil sie soviel mit der großen "bösen" Katze alleine ist, aber sie ist doch schon knapp 6 monate bei uns und ich hatte den Eindruck, dass sie sich mittlerweile gut gegen Luna durchsetzen kann. Bitte um Ratschläge.
Vielen Dank im voraus.
 
13.01.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ich bin verzweifelt . Dort wird jeder fündig!

Fischkopf

Gast
Hej Gaby,
ich kann gut verstehen, daß du verzweifelt bist.

Zunächst mal mußt du ganz sicher sein, welche deiner beiden Katzen die Pfützen versursacht. Ich sage das, weil schon so mancher hier im Forum da seltsame Überraschungen erlebt hat.

Dann mußt du unbedingt abklären, daß die betreffende Katze organisch gesund ist. Laß dich nicht vom Tierarzt mit dem Wort "Protestpinkler" abspeisen. Kein Katze pinkelt aus Protest. Katzen sind saubere und reinliche Tiere, wenn sie ihr Revier verunreinigen, dann tun sie das aufgrund seelischer Belastungen oder organischer Krankheiten!

Der wichtigste Rat, den ich dir geben kann ist, schimpf nie mit der Katze wegen des Pinkelns. Wasserpistole ist noch schlimmer! Eine pinkelnde Katze ist großem Streß ausgesetzt, Schimpfen und erst recht Strafen verschlimmern das erheblich. Du begibst dich in einen Teufelskreis. Das Tier wird immer verstörter und begreift absolut nicht, was du da machst. Pinkeln wird mit Schimpfen assoziiert und das Tier wird vollkommen verwirrt.
Auch wenn es schwer fällt (was ich wirklich gut verstehen kann!!), entferne ohne viele Worte die Pfützen und schenke der pinkelnden Katze extrem viel Liebe und Aufmerksamkeit! Stärke ihr Selbstbewußtsein! Lobe sie für jeden Klogang ausgiebig!! Bring ihr bei, daß sie jemand ist und daß sie keine Angst zu haben braucht!

Ich wünsche dir gute Nerven und viel Erfolg!!

P.S. Mir fällt gerade noch was ein: Sorge dafür, daß du mehrere Katzenklos aufstellst! Auch an Stellen, wo du aus ästhetischen Gründen keins haben willst (Wohnzimmer), solltest du vorübergehend eines aufstellen, damit immer eins in der Nähe der Katzen ist.
 

Anonymous

Gast
Eine sehr gute Antwort von Martina! Vielen Dank Martina, du sprichst mir aus der Seele! Weil ich das so oft höre, nochmal: Katzen pinkeln nicht aus Protest! Da Katzen nicht so ein bewusstes und abstraktes Denken wie Menschen haben, sind sie auch nicht fähig, zu werten oder zu planen. Katzen sind Tiere und keine kleinen Menschen, und Tiere handeln immer aus Instinkten (Verhaltensprogrammen) und Gefühlen heraus. Das sie ihr Revier "zupinkeln", also wider ihrer Natur handeln, geschieht aus Unsicherheit oder Irritation (oder wegen körperlichen Krankheiten).
Damit dürfte klar sein, das Bestrafen eher den gegenteiligen Effekt erzeugt.

Um die Pinklerei abzustellen, muss deine Katze sich sicher in ihrem Revier fühlen, dir wird nichts anderes übrig bleiben, als die Ursachen ihrer Unsicherheit aufzuspüren und zu beheben. Dazu ist natürlich eine intensive Beschäftigung und Beobachtung der Katzen notwendig. Rührt ihre Unsicherheit daher, dass sie sich von der zweiten Katze bedrängt fühlt oder gar vor Angst unter ständiger Spannung steht, muss das natürlich behoben werden. Versuch herauszufinden, warum die zweite Katze aggressiv zu ihr reagiert. Ist sie eifersüchtig, muss ihr gezeigt werden, dass zur Eifersucht kein Grund besteht, indem du ihr zeigst, das du weiterhin uneingeschränkt für sie da bist, sich an dem Bezug nichts ändert. Eine regelmäßige Beschäftigung, z.B. Schmusen mit ihr ganz allein, könnte ihr das klarmachen. Sollte sie die neue angreifen, würde ich auch eingreifen und ihr zeigen, das du das nicht so toll findest (du bist sozusagen die "Oberkatze" und kannst für Ruhe im "Rudel" sorgen). Der neuen Katze muss unbedingt Sicherheit vermittelt werden, indem du ihr z.B. Schutz gewährst, wenn sie von der alten attackiert wird, und indem ihr Rückzugsmöglichkeiten offenstehen (z.B. auch beim fressen und Klogang darauf achten, das sie dabei vor der zweiten Katze ihre Ruhe hat).
Unterstützend können Bachblüten beiden Katzen helfen, sie können die Eifersucht/Agrression und die Angst/Anspannung beheben helfen. Dazu muss man in solch einem verzwickten Fall natürlich ein wenig verhaltenstherapeutisch (wie oben genannt) eingreifen. Es gibt auch immer noch die Möglichkeit sich dazu die Hilfe einer Tierheilpraktikerin oder Tierverhaltenstherapeutin zu suchen.
Da das Problem schon so lange besteht, wird es sich auch nicht von Heute auf Morgen ändern, und du musst sicher sehr viel Geduld aufbringen. Ich wünsche dir aber, das du einige Erfolge erzielen kannst.
 

Anonymous

Gast
Vielen Dank für Eure Antworten!
Aber es gestaltet sich schon schwierig, einzugreifen, wenn man den ganzen Tag auf der Arbeit ist. Ich habe es mit sehr viel Geduld und Streicheleinheiten probiert, ich schlage meine Katzen auch nicht! Die Wasserspritze dient nur dazu, wenn sie mal wieder an der Tapete kratzt und ich es sehe. Sie hat bisher auch nur einmal in meinem Beisein auf den Sessel gepinkelt, da habe ich ihr dann mit der Spritze gedroht (brauche sie ihr nur zu zeigen, dann weiß sie, dass sie etwas nicht darf). DAher bin ich mir auch sicher, dass es Leni ist die pinkelt und nicht Luna. Ich hatte vor Jahren schon eine sehr gestörte Katze aus der Tierrettungsstation, die ich als Waisenkind mit 4 Wochen bekommen habe und die keinerlei Erziehung durch ein Muttertier hatte. Das war ein hartes Stück Arbeit damals, aber diese Katze lebt heute noch ganz normal und sehr zutraulich bei meinem Ex-Mann. Ich bin also schon erfahren im Umgang mit "Problemkatzen", wenn man das so nennen kann. Allerdings habe ich damals nur halbtags gearbeitet und konnte viel eingreifen. Sie ist ja ansonsten eine ganz Süße und ich versuche immer, sie nicht zu benachteiligen, wenn mich Luna mal wieder ganz extrem in Beschlag nimmt. War im Oktober wegen eines Bandscheibenvorfalls 4 Wochen komplett zuhause, aber auch da hat sie gepinkelt, z. B. während des Bügelns auf die zusammengelegten Kleidungsstücke (die ja dann noch gar nicht richtig meinen Geruch haben konnten). Leider haben nun beide Katzen absolutes Schlafzimmerverbot, da ich nicht auch noch ständig das Bettzeug waschen möchte und sie wirklich in jedem RAum pinkelt. Heute morgen wollte ich ein frisches Handtuch aus dem Regal im Bad nehmen, auch das triefte wieder. Also heute Abend wieder Groß-Waschtag!!!! Übrigens hat mein Bruder ein Geschwisterpaar aus dem gleichen Wurf, die haben am Anfang auch immer ins Ehebett gepinkelt, aber seit sie raus dürfen ist es vorbei. Könnte es daran liegen, dass ich jetzt in der kalten Zeit die Balkontür geschlossen habe, wenn ich arbeite (da ja sonst die ganze Wohnung auskühlt bei diesen Temperaturen)? Im Sommer lasse ich die Tür ständig offen, damit beide rauskönnen (alles gesichert, ein weiterer Kratzbaum draussen für ausgiebiges Sonnenbad und Spiel). Im Winter dürfen sie dann nur zeitweise raus, das geht dann so, dass ich sie rauslasse, die Tür zumache, weil mir kalt ist, kaum sitze ich, wollen sie wieder rein usw. Dieses Spielchen kennt ja wohl jeder Katzenbesitzer. Eine Katzenklappe darf ich leider nicht einbauen (Mietwohnung). Aber 80 qm zum Rumtoben oder sich aus demWeg-Gehen müssten doch für 2 Katzen ausreichend sein. Im Esszimmer steht auch ein kleiner Kratzbaum am Fenster, so dass sie auch immer einen Aussichtsplatz haben. (Luna hatte auch nie ein Problem im Winter, wenn die Balkontür zu war).
Sorry, dass der Beitrag wieder so lang geworden ist, aber ich versuche jede Möglichkeit anzusprechen, die vielleicht in Frage kommen könnten.
Vorerst danke und liebe Grüße
vielleicht hat ja jemand noch eine andere Idee!
 

Fischkopf

Gast
Hej noch mal Gaby,
tja, da bin ich auch mit meinem Latein am Ende.... Vielleicht solltest du echt eine Tierheilpraktikerin einschalten. Ich habe null Erfahrung mit so was.

Trotzdem ist es wichtig, der Katze klar zu sagen, daß es hier nicht darum geht, ob sie das darf oder nicht. Irgendetwas muß sie extrem durcheinander bringen. Leider kann sie ja nicht sagen, was es ist. Das scheint ja seit Monaten bei euch so zu gehen..... Also du solltest einen Fachmenschen einschalten, denke ich. Jemanden für die Seele der Katzen, das kann ja auch ein Tierarzt sein, der bereit ist, ein bißchen tiefer zu gehen als bis zu der Protestpinkelidee.
Ich kann mir nicht vorstellen, daß sie das macht, weil die Balkontür jetzt meist geschlossen ist - aber man weiß nie, was die verborgene Seele einer Katze so bewegt oder verstört :wink:
Echt, das ist schwierig. Vor allem mußt du sicher sein, daß sie keinen Blasen- oder Nierenschaden hat und einfach nicht anders kann...

Ich wünsche dir viel viel Glück und daß du bald eine Lösung findest!
 

Muffin

Registriert seit
11.07.2002
Beiträge
695
Gefällt mir
0
hallo gaby,
mir fällt noch was dazu ein.
erstmal organische ursachen wirklich ausschließen. vieleicht kannst du gleich eine kot- bzw. urinprobe mit zum TA nehmen. (entnahmestellen solltest du genügend haben *g*, tschuldigung.)
katzentoiletten ohne haube stehen lassen. vieleicht mal die streusorte wechseln. eine 3.toilette aufstellen. meine beiden brauchen auch 3 klos. aber eins nach dem anderen sonst weist du ja wieder nicht warum es eventuell passiert.
viel erfolg dabei.
 

Anonymous

Gast
Hi Ihr Lieben,
die Idee mit dem Streu kam mir gestern abend. Als ich nämlcih nach Hause kam, habe ich sie erwischt, wie sie ihr Häufchen vor die große Katzentoilette machte. Ringsherum waren schon mehrere Häufchen, in der Toilette eines, das nicht vergraben war (kann mir das nochmal einer erklären mit den nichtverbuddelten Häufchen und der Rangordnung, geht das vielleicht doch von Luna aus?). Habe die Haube der Toilette entfernt, seit Leni bei uns ist, weil sie da nicht reinwollte. Habe gestern abend dann noch ein drittes Klo ins Wohnzimmer gestellt, habe Leni dann reingesetzt, sie ist aber sofort geflüchtet. Normalerweise buddeln sie ja gerne in einem neuen Klo um auch Duftmarken zu setzen. Und heute morgen war es immer noch unbenutzt. Auch das Zweitklo ist fast immer unbenutzt. Ich hatte am Anfang immer catsan und bin auf ein ähnliches Produkt vom Walmart (Kitty) umgestiegen, das für mich aber genauso aussieht (bin ja keine katze mit den empfindlichen Nasen)und nicht ganz so teuer ist. Das Problem ist, die anderen Streusorten (die klumpen hätte ich ja lieber) sind mir einfach zu schwer zum Schleppen, da ich ja starke Rückenprobleme habe und auch einen großen Verbrauch an Streu habe, da ich aus gegebenem Anlass sehr oft wechsle. WErde heute abend mal ein anderes Streu kaufen und probieren.
Danke Euch allen für Eure Antworten und Ratschläge, vielleicht bekomme ich tatsächlich durch Eure Hilfe der Ursache auf den Grund

Liebe Grüße
Gaby

mit der pechschwarzen Luna und der dreifarbigen Leni
 

Fischkopf

Gast
Hej Gaby,
bestell doch die Streu bei Zooplus zum Beispiel. Wenn ich die anderen hier, die das machen, richtig verstehe, bringt der Postbote das zu dir hoch.
Viel Glück bei der Lösung des Problems...
 

Muffin

Registriert seit
11.07.2002
Beiträge
695
Gefällt mir
0
bestell doch die Streu bei Zooplus ....., bringt der Postbote das zu dir hoch.
kann ich nur so weitergeben. ich bestelle streu jetzt auch immer bei zooplus. bei deinen mengen kommst du bestimmt über 30 euro, dann ist es auch noch versandkostenfrei.
anm: mein kollege ist "meister-ebayer" und mit meinen katzenbestellungen seh ich unseren postboten ca. 1xwöchentlich. :roll: da gibts an weihnachten schonmal extra was zugesteckt.
 

Anonymous

Gast
Bestellen von Katzenstreu

Eine Frage an die Besteller:

Ist die Bezahlung per Nachnahme??? Weil, wenn es der Postbote bringt und ich nicht zu Hause bin, muss ich es doch selbst bei der Post abholen. Dann habe ich die Schlepperei ja wieder! Wenn es auf Rechnung geht, könnte es ja ein NAchbar abnehmen.

Danke vorerst

Lieben Gruß
Gaby (bei der Arbeit)
Luna & Leni (allein zuhaus ;-))
 

Fischkopf

Gast
Ich galube, das geht per Rechnung oder auch per Kreditkarte. Du kannst ja mal auf den Link zu Zooplus klicken, der links auf dieser Homepage ist, wenn du in der Themenübersicht bist.
 

Anonymous

Gast
Pinkelnde Katze!!!

Hallo Gaby!!!

Tut mir leid für Ihre Situation. Was mich interessiert, wie lange macht die Katze das schon? Seit sie bei Ihnen ist oder erst später?
Haben Sie vielleicht mal daran gedacht, Ihre ältere Katze übers Wochenende zu Bekannten zu geben? Dann können Sie das Verhalten der Kleinen beobachten, wenn sie mal allein ist. Es gibt Katzen, die sind so sensibel, dass sie sehr leicht "einzuschüchtern" sind.
Mein Kater hat mit 7 Wochen an seinem ersten Tag gemerkt, dass mein Freund nicht mit ihm einverstanden war. Ich habe Salem ohne das Wissen meines Freundes gekauft (wir leben aber nicht in einem Haushalt).
Als mein Freund ihn später mal auf den Arm nehmen wollte pinkelte er gleich los.
Jetzt ist Salem 8 Monate alt. Mittlerweile haben sie sich arangiert.

Katzen mögen keine Veränderungen, sie haben einen festen Lebensplan, nicht rational. Haben Sie vielleicht etwas in Ihrem Umfeld verändert, sei es ein neuer Partner? Katzen können nämlich auch eifersüchtig werden. Das sind auch seelische Belastungen.
Versuchen sie mal, nach Ausschluß organischen Problemen oder Katzenstreuwechsel, die Katze allein zu beobachten. Vielleicht ergibt sich daraus etwas.

Viel Glück!!! Britta
 

Anonymous

Gast
Hallo Gaby,

ich weiß wie verzweifelt Du bist. Habe zwei Katzen aus dem Tierheim. Mutter und Tochter. Man sollte glauben die verstehen sich. Leider ein riesen Irrtum. Die Tochter ist mitlerweile zwei Jahre alt, fast zwei Kilo schwerer und steht immer noch unter dem Pantoffel der Mutter. Habe es aber geschafft, daß sie seit November 2002 sauber ist. Wichtig ist abzuklären, ob organische Schäden vorliegen. Wenn nicht solltest Du mindestens drei Katzenklos hinstellen, mit und ohne Deckel. Deine kleine Katze hat zu wenig selbstvertrauen. Begrüße die Kleine immer zuerst, füttere sie zuerst, und wenn sie schmusen möchte schick die andere weg. Evtl. sperr die ältere Katze auch mal für ein oder zwei Stunden in ein anderes Zimmer. Es hört sich hart an, aber sie muß sich bei Dir sicher fühlen. Setz Deine Katze nach jeder Fütterung in ein Katzenklo und buddel mit ihren Pfoten in dem Ko. Ich benutze Thomas Klumpstreu. Habe auch schon alle anderen Sorten duch. Leider ohne Erfolg. Aber nimm den Kot Deiner Katze und leg ihn in die Klos, damit sie ihre Duftmarke erkennt. Sollte sie wie meine Katze hineingehen, aber den Schwanz heraushalten und dann über den Rand pinkeln, einfach kurz den Schwanz antippen. Wenn Deine kleine Katze neben Dir liegt, nimm ihre Pfote und gib der anderen Katze einen kleinen Klaps, beide werden im ersten Moment erschrocken sein. Aber sie merkt, daß die andere nicht zurückschlägt solange Du dabei bist. Es dauert schon einige Zeit bis sich eine Besserung zeigt. Mein Mann und ich sind auch beide Berufstätig. Es gab immer eine Besserung, wenn wir Urlaub hatten. Ich konnte mir nur selbst helfen, indem ich viel über das Verhalten der Katzen gelesen habe. Selbst eine Tierpsychologin konnte mir mit Bachblüten etc. nur kurzfristig helfen. Sie riet mir die Katze abzugeben. Wahrscheinlich muß ich das auch machen, aber nicht mehr weil eine unsauber ist, sondern weil sie jetzt genug Mut hat ihrer Mutter eine zu Tatschen. Beide sind sehr sensibel. Die Mutter leidet jetzt unter einer Magenschleimhautentzündung (Streßmagen) Ich habe die Wahl zwischen pinkeln oder kotzen. Beides nicht angenehm, auch nicht für die Tiere. Ich gebe mich aber noch nicht geschlagen. Die Mühe lohnt sich.

Viel Erfolg :P Raphaela
 

Anonymous

Gast
Hi,

musste noch kurz etwas loswerden. Mein Rat sollte sich nicht so anhören, als ob ich eine Katze vernachlässigen würde. Ganz im Gegenteil. Ich liebe beide Katzen, nur die jüngere Katze steht bei der Fütterung und den Leckerchen an erster Stelle. Sie ist auch Freigänger und wärend dieser Zeit bekommt die Mutter die ungeteilte Aufmerksamkeit. Sie liegt jeden Mittag in meiner Mittagspause eine Stunde auf meinem Bauch und schläft, morgens gibt sie mir erst mal ganz viele Küsschen usw. Also noch mal, bitte die andere Katze nicht vernachlässigen. Das würde auch keine Katze verstehen.

Viel Glück!!!
 
Thema:

Ich bin verzweifelt

Ich bin verzweifelt - Ähnliche Themen

  • Verzweifelt!

    Verzweifelt!: Hallo ihr Lieben, ich hoffe ihr könnt uns helfen. Wir haben seit Juni 2015 unseren Marley bei uns. Vom ersten Tag an erledigt er grundsätzlich...
  • verzweifelt

    verzweifelt: Hallo ihr lieben ich und mein Partner sind mit unserern Nerven total am Ende. Heute morgen als wir aufgestanden sind hatten wir erstmal einen...
  • pötzliche ernsthafte streits... verzweifelt :(

    pötzliche ernsthafte streits... verzweifelt :(: ich schreib hier nicht so mehr, sondern lese nur noch mit, aber momentan bin ich echt verzweifelt... vll. kann mir wer helfen/tipps geben...
  • Wir sind verzweifelt

    Wir sind verzweifelt: :twisted: Hallo zusammen, so kurz zur vorgeschichte, wir habe seit 4 jahren einen kater (simba) er wurde nach der kastration sehr aggressiv...biß...
  • kater andauend im Hasenkäfig--> bin verzweifelt

    kater andauend im Hasenkäfig--> bin verzweifelt: bis jetz ging die geschichte kate rund hase gut.. aber jetz rennt der kater schnurstraks in den käfig des hasen und will mit ihm spielen(wie er...
  • Ähnliche Themen
  • Verzweifelt!

    Verzweifelt!: Hallo ihr Lieben, ich hoffe ihr könnt uns helfen. Wir haben seit Juni 2015 unseren Marley bei uns. Vom ersten Tag an erledigt er grundsätzlich...
  • verzweifelt

    verzweifelt: Hallo ihr lieben ich und mein Partner sind mit unserern Nerven total am Ende. Heute morgen als wir aufgestanden sind hatten wir erstmal einen...
  • pötzliche ernsthafte streits... verzweifelt :(

    pötzliche ernsthafte streits... verzweifelt :(: ich schreib hier nicht so mehr, sondern lese nur noch mit, aber momentan bin ich echt verzweifelt... vll. kann mir wer helfen/tipps geben...
  • Wir sind verzweifelt

    Wir sind verzweifelt: :twisted: Hallo zusammen, so kurz zur vorgeschichte, wir habe seit 4 jahren einen kater (simba) er wurde nach der kastration sehr aggressiv...biß...
  • kater andauend im Hasenkäfig--> bin verzweifelt

    kater andauend im Hasenkäfig--> bin verzweifelt: bis jetz ging die geschichte kate rund hase gut.. aber jetz rennt der kater schnurstraks in den käfig des hasen und will mit ihm spielen(wie er...
  • Top Unten