Hoher Blutdruck bei HCM, Katze taumelt und fällt um

Diskutiere Hoher Blutdruck bei HCM, Katze taumelt und fällt um im Herzerkrankungen Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Das ist schön firstzu lesen, viel Erfolg bei der Tablettenumstellung. ::w
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
10.866
Gefällt mir
1.168
Ungewohnt das jemand kritisch sieht das seine kranke Katze zuviel futtert

Gut das der Blutdruck i. O. ist Bin gespannt was das BB sagt Und nur noch 1x tägl Amlodipin wird auch etwas einfacher
Nur beim reduzieren vom Pheno bin ich nicht sicher Aber erneut erhöhen geht ja wenn Minusch wieder Anfälle bekäme
 
SchwesterH

SchwesterH

Registriert seit
22.03.2007
Beiträge
1.740
Gefällt mir
120
Ja, Minusch frisst gerne frische Pute...bekommt sie auch so 2x die Woche! Die Fleischbröckchen fängt sie dann und trägt sie durch die ganze Wohnung 😁
Ja, es ist ungewöhnlich, dass eine kranke Katze zuviel frisst, eigentlich kenne ich auch nur das Gegenteil...
Das Futtern war schon immer Minusch's Welt🤣
Das Phenobarbital würden wir, wenn überhaupt auch nur gaaaaanz vorsichtig reduzieren. Je nach Serumspiegel. Das würde sich um eine Achtel bis max. eine Viertel Tbl. handeln. Wenn der Spiegel ok ist, bleibt alles wie es ist!
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
6.112
Gefällt mir
620
Das hört sich gut an, prima.

Leere Kalorien sind auch ne Möglichkeit,
genug zu futtern aber kein Hüftgold .
 
SchwesterH

SchwesterH

Registriert seit
22.03.2007
Beiträge
1.740
Gefällt mir
120
So, die Ärztin hat mich heute Nachmittag angerufen. Sie war selbst überrascht. Minusch ist eigentlich unterdosiert mit dem Phenobarbital. Sie liegt nicht im therapeutischen Bereich. Das lässt vermuten, dass ihr das Cortison wesentlich mehr dient als das Phenobarbital. Wir warten jetzt noch eine Woche ab. Bleibt sie anfallsfrei, beginnen wir gaaaanz langsam die Luminaletten um eine viertel Tbl abends zu reduzieren. Genau beobachten. Kommt was, sofort wieder rauf mit der Dosis. Bleibt sie mit der geringeren Dosis auch anfallsfrei, dann sehen wir weiter. Wir telefonieren dann regelmäßig.
Bei der Dosierung hätte man erwartet, dass sie eher überdosiert ist, aber es ist genau andersherum.
Ich bin gespannt.
Heute Abend hat sie das erste Mal das Menschen -Amlodipin bekommen. Die Tabletten ließen sich mit dem Messer so doof teilen. Aber brechen lassen sie sich gut! Muss man erst drauf kommen.
Da braucht sie nur noch 1 x am Tag eine Viertel Tablette , entspricht 1,25 mg....
Ich führe akribisch Buch, damit ich ja alles richtig mache...Man hat sein Tun 🙃
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
10.866
Gefällt mir
1.168
Überraschend das der Spiegel nicht so hoch wie erwartet ist Gibt es allerdings bei Menschen auch schonmal
Da macht es wohl wirklich Sinn es mit reduzieren anzutesten

Bin gespannt wie es sich entwickelt Hauptsache Minusch hat eine möglichst gute Lebensqualität Und da achtest du drauf, dass weiß ich ::knuddel

P. S.
Ich hatte auch immer einen Plan im Bad hängen Mit noch einem Feld für Notizen
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
7.728
Gefällt mir
1.230
Das klingt doch alles nicht mehr so dramatisch wie anfangs. Vielleicht liegt es auch daran, weil man mit der Zeit besser mit aufgetretenen Problemen bzw. Krankheitsverläufen umgehen kann. Bin gespannt, wie es läuft, wenn das Phenobarbital reduziert wird. Wie gut, dass das Cortison offenbar Deiner Minusch hilft. Eine typische Epilepsie scheint es ja sowieso nicht zu sein. Ich glaube wie Du, dass es eine andere Ursache gibt, so wie wir es bei unserer Minka auch erlebt hatten.

Ich drücke Euch weiterhin ganz fest die Daumen, dass Ihr noch eine lange und innige Zeit miteinander erleben könnt. ❤ :give_heart2:
 
SchwesterH

SchwesterH

Registriert seit
22.03.2007
Beiträge
1.740
Gefällt mir
120
Hallo, das mit dem Amlodipin Mensch funktioniert gut. Keine Anfälle weiterhin.
Manchmal kommt sie mir etwas komisch vor, also da habe ich den Eindruck, dass es ihr nicht so gut geht.
Dann tränen die Augen wieder vermehrt, was ja jetzt durch das Cortison gleich mit besser geworden ist. Sie hat ja eh eine chronische Tränengangstenose.
Mit dem Springen ist sie vorsichtiger geworden.
Fressen ist ihr Leben, ich muss ständig bremsen und dafür sorgen, dass der Kater auch was abbekommt.
Der ist weiterhin sehr sozial und ärgert sie kaum
Wenn sie zum Spiel animiert,ist Merlin natürlich freudig dabei....Minusch ist hier immernoch die Chefin 👍
Noch ein paar Tage, dann fange ich mit der Reduzierung des Phenobarbitals an, davor hab ich schon Angst... naja. Sollte was sein, gehe ich sofort wieder hoch. Dann isses so. Die genaue Ursache werden wir ja mangels Narkosefähigkeit nie herausfinden....
 
SchwesterH

SchwesterH

Registriert seit
22.03.2007
Beiträge
1.740
Gefällt mir
120
Hallo,das Phenobarbital habe ich deit 3 Tagen um eine viertel Tbl. abends reduziert. Es geht Minusch gut, sie ist ganz normal...wie früher eben, vor der ganzen Geschichte.... Heute erwarte ich den Anruf der Tierärztin ob und wie und wann wir weiter die Luminaletten reduzieren.
Ich bin sehr froh, dass Minusch so gut drauf ist und häng gleich mal ein Foto von meinem Dickerchen ran😉
 

Anhänge

chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
6.112
Gefällt mir
620
Minusch ist so eine Hübsche, ich liebe blaue Katzen, es gibt mir nur jedes mal einen kleinen Stich ins Herz, weil ich in jeder blauen Katze mein Sternchen Chilli sehe.

Dein "Dickerchen" rekelt sich da so wohlig entspannt und ihr scheint auf einem guten Weg zu sein mit der Reduzierung, warum einer Katze etwas weiter geben, wenn es nicht notwendig ist und die Lebensqualität sich dadurch nicht verschlechtert,

ich wünsche euch einen schönen Tag
 
SchwesterH

SchwesterH

Registriert seit
22.03.2007
Beiträge
1.740
Gefällt mir
120
Ja, ich liebe diese Katze auch abgöttisch und ich weiß, dass es nach ihr keine blaue mehr bei mir geben wird...eben wegen der Erinnerung...
Ich finde auch,dass man ihr ansieht, dass es ihr viel besser geht und ich hoffe, das es so bleibt.
Sie ist eben auch so extrem auf mich fixiert. So krsnk geworden ist sie, als ich selbst 3 Wochen im Krankenhaus war. Ich hätte viel früher bemerkt, dass etwas nicht in Ordnung mit ihr ist, als meine Familie hier.... Dass ich nicht da war, hat bestimmt auch zur Verschlechterung ihres Zustandes beigetragen...
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
10.866
Gefällt mir
1.168
So ein süßes BärchenMädel

Toll das sich trotz der Reduzierung vom Pheno nix verändert hat Cortison mwird ja nachgesagt Tumore im Wachstum bremsen zu können Könnte ja sein das es bei euch so ist
Ich wünsche es euch sehr
 
moritzchen16

moritzchen16

Registriert seit
18.03.2014
Beiträge
4.970
Gefällt mir
485
So eine süße Maus (man braucht ja was zum zerren, für Notzeiten).
Wie schön das es ihr wieder richtig gut geht, das merkt man auch.
Daumen sind fest gedrückt, das es noch ganz lange so bleibt.:knuddel:
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
7.728
Gefällt mir
1.230
Dies sehe ich ebenso, eine zuckersüße Maus, Deine Minusch.
Hallo,das Phenobarbital habe ich deit 3 Tagen um eine viertel Tbl. abends reduziert. Es geht Minusch gut, sie ist ganz normal...wie früher eben, vor der ganzen Geschichte.... Heute erwarte ich den Anruf der Tierärztin ob und wie und wann wir weiter die Luminaletten reduzieren.
Ich bin sehr froh, dass Minusch so gut drauf ist und häng gleich mal ein Foto von meinem Dickerchen ran😉
Das wäre super, wenn es weiterhin gut klappt mit dem Reduzieren, zumal sie ja offensichtlich keine klassische Epilepsie hat. Ich denke auch, dass das Cortison hier mehr anschlägt.
Ich wünsche Euch, dass die schönen Tage noch lange anhalten. Was wirklich der Ursprung ist, kann ja ebenfalls, wie beim meiner Minka, nicht geklärt werden. 🍀 🍀 🍀
 
SchwesterH

SchwesterH

Registriert seit
22.03.2007
Beiträge
1.740
Gefällt mir
120
Also nach Rücksprache mit der Ärztin bleiben wir jetzt such erdt mal 20 Tage bei der jetzigen Dosierung. Meine Ärztin hat sich noch mit Kollegen beraten und sagt, dass wir höchstens noch um eine halbe Tablette reduzieren werden. 15 mg am Tag soll bleiben, weil ja niemand weiß, was in Minusch's Köpfchen los ist. Das Risiko wäre zu groß und 15 mg bei meiner dicken Minusch wäre eine den Organismus wenig belastende Dosis. So schauen wir also mal, was die nächsten 17 Tage so passiert- ich hoffe NICHTS.!
 
SchwesterH

SchwesterH

Registriert seit
22.03.2007
Beiträge
1.740
Gefällt mir
120
Also ich weiß nicht...eigentlich ist wahrscheinlich nichts...also kein Anfall bis jetzt.Tag 5 heute mit der Reduzierung. Aber Minusch kommt mir einfach komisch vor. Unruhig ist sie und findet irgendwie keine Liegeposition....Sie frisst und die Augen sind klar...aber irgendwie ist sie doch unentspannter...
Ich dachte immer, dass sich das Verhalten nicht ändert bei einer Reduzierung....aber weiß es jemand besser??? Ist ja meine erste Katze mit Anfällen.
Ich erreiche meine Tierärztin ja durch Urlaub die nächsten 2 Wochen nicht.
Ich meine, würde Minusch in irgendeiner Form einen Anfall bekommen, würde ich ja wieder hochdosieren. Aber ist " komisch sein" ein Grund????
Ich bin Sa bis Mo nicht da, bestimmt habe ich deshalb iwie etwas Panik...ich muss dringend weg...meine Tochter übernimmt Minusch und ich mache mir eben schon vorab große Sorgen...
 
Smee

Smee

Registriert seit
27.09.2019
Beiträge
4.927
Gefällt mir
3.315
Heute ist irgendwie ein ganz komischer Tag für Katzen. Kalli wundert sich über Mitzis Verhalten, Leo hat mich ununterbrochen den ganzen Tag seit 4 Uhr extremst mit Rastlosigkeit und unzufriedenem Gejammer genervt (der Futterwechsel dürfte schuld sein, wenn er mäkelt dann ist er unerträglich)... vielleicht ist das heute einfach so....

Mir wäre an deiner Stelle auch mulmig. Vielleicht zeigt sie dir ja am Freitag noch mal deutlich, dass es ihr gut geht und du ruhig mal das Haus verlassen darfst. 🤗
Gibt halt solche doofen Tage....
 
SchwesterH

SchwesterH

Registriert seit
22.03.2007
Beiträge
1.740
Gefällt mir
120
Ja, danke und guten Morgen! Ich hoffe,heute wird ein guter Tag, denn mein dreitägiges Verschwinden morgen lässt sich nicht verschieben. Es gibt ja leider neben unseren Katzi's noch andere wichtige Dinge im Leben.
Eigentlich wäre ich heute nach Mallorca geflogen,aber dank Corona bin ich hier und bin froh darüber....
Ich bin halt auch gebranntes Kind. Als wir damals in der Türkei waren, wurde mein Sternenkater hier zu Hause totkrank und ich konnte nicht heim. Meine Tochter musste alles allein durchstehen...und ich saß im Urlaub und bin bald verrückt geworden....Das ist 8 Jahre her, aber vergisst man nicht.
Aber diesmal sind es nur 2 Nächte und ich bin 4 Autostunden entfernt, so, dass ich zur Not losfahren kann.
Die Morgentabletten sind schon drin und wir hoffen auf einen guten Tag heute!
Vielleicht hatten ja mehrere Katzen gestern eiben komischen Tag liebe Smee! Danke für's aufmuntern!😀
 
Thema:

Hoher Blutdruck bei HCM, Katze taumelt und fällt um

Hoher Blutdruck bei HCM, Katze taumelt und fällt um - Ähnliche Themen

  • Blutdruck bei Katzen

    Blutdruck bei Katzen: Hallöchen Zusammen::w , ich möchte gerne wissen, wie der Blutdruck und Puls bei Katzen ist! Bei meiner Luzie wurde eine beginnnende HCM...
  • Ähnliche Themen
  • Blutdruck bei Katzen

    Blutdruck bei Katzen: Hallöchen Zusammen::w , ich möchte gerne wissen, wie der Blutdruck und Puls bei Katzen ist! Bei meiner Luzie wurde eine beginnnende HCM...
  • Top Unten