Hobbyzüchter schaltet auf Stur,Kaufminderung?

Diskutiere Hobbyzüchter schaltet auf Stur,Kaufminderung? im Katzen-Sonstiges Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo liebe Katzenfreunde ! Ich habe folgendes Problem, Meine Schwester hat sich vor ca. 2 Monaten eine zweite Katze für ihre Maus geholt...

Gast50323

Gast
Hallo liebe Katzenfreunde !

Ich habe folgendes Problem,
Meine Schwester hat sich vor ca. 2 Monaten eine zweite Katze für ihre Maus geholt. Nachdem sie die kleine bereits einige Wochen bei sich hatte und zur zweiten Impfung zu ihren Arzt des vertrauens gefahren ist kam heraus,dass die kleine "Maus" ein Kater ist.

Jetzt könnt ihr
euch vorstellen wie wütend sie über diese Erkentnis ist. Zwar möchte sie den Kater nicht abgeben ,fordert dennoch eine Kaufminderung ein ,da der "fehler" nicht behoben werden kann und sie aufgrundessen finanzielle Ausfälle ( wie die kastration) hat. Der Hobbyzüchter der zugleich ein bekannter meiner schwester ist behauptet,dass er dafür nicht haftet,da die TÄ bestätigt und dokumentiert hat ,dass es ein Weibchen ist und dieses gesund ist.

Sie wiederum sagt ,dass sie für etwas Geld bezahlt hat was sie nicht bekommen hat. In dem Fall zwar eine Katze die aber kein Weibchen ist.

Ich muss dazu sagen,dass sie die Maus mit 8-9 Wochen bekommen hat und ich gelesen habe,dass es sein kann ,dass man dies nicht immer sofort bestimmen kann. Ich habe aber auch keine Ahnung von Katzen,also seit nicht all zu strengen.

Darüberhinaus behauptet der Züchter auch,dass sie diese Kaufminderung nicht einfach bestimmen kann.

Haftet ein Hobbyzüchter für das geschlecht eines Tiers bzw. Kann man eine Kaufpreisminderung einfordern? Was meint ihr ?
 
03.08.2019
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Hobbyzüchter schaltet auf Stur,Kaufminderung? . Dort wird jeder fündig!

Gast49814

Gast
Moin,
1. Das arme Tier, als Fehler zu leben
2. Kastration einer Katze ist deutlich teurer als beim Kater
3. Ich seh hier keine Katzenliebha, sondern eine Geldliebha.
4. Sie sollte vom Vertrag zurücktreten

Mehr fällt mir dazu nicht ein
 

Gast50323

Gast
Moin,
1. Das arme Tier, als Fehler zu leben
2. Kastration einer Katze ist deutlich teurer als beim Kater
3. Ich seh hier keine Katzenliebha, sondern eine Geldliebha.
4. Sie sollte vom Vertrag zurücktreten

Mehr fällt mir dazu nicht ein
Da muss ich dir recht geben! Sie ist definitiv der Meinung,dass sie das Recht hat eine Minderung einzufordern , da der Fehler nicht behoben werden kann. Und ein Geschlecht als solch ein Fehler zu sehen ist echt grenzwertig.
 

Gast50323

Gast
Da muss ich dir recht geben! Sie ist definitiv der Meinung,dass sie das Recht hat eine Minderung einzufordern , da der Fehler nicht behoben werden kann. Und ein Geschlecht als solch ein Fehler zu sehen ist echt grenzwertig.
Für mich ergibt sich da überhaupt keinen Sinn,da sie den kleinen unbedingt behalten möchte. Deswegen die Frage ,ob ein Züchter eine Gewährleistung für das Geschlecht geben muss, obwohl die TA dieses Geschlecht zunächst in der 8 Woche bestätigt hat.
 
Nula

Nula

Registriert seit
15.07.2019
Beiträge
5.941
Gefällt mir
4.074
Hallo
Warum ist der Kater den so ein riesen Problem?
Kastrieren muss man ja eh, wenn man nicht züchten will.
Kann es sein das genau das ihr Plan war?
Ansonsten verstehe ich die Aufregung nicht ganz.

Zum Züchter
Ist das überhaupt einer oder jemand der Katzen vermehrt und daraus Geld zieht?
Zucht und Vermehrung sind auch wenn es Eltern einer Rasse sind ein Himmelweiter Unterschied.
Und aus interesse, was hat sie den bezahlt und hat der Züchter für Kater weniger verlangt?

Ich glaube nicht das sie einen Anspruch hat da iwas zurück zu bekommen, allerdings hätte ein guter Züchter das Tier zurückgenommen und ihr den Kaufpreis erstattet.

Mich macht es traurig das er weniger wehrt ist weil er ein Kater ist.
Wie ist es denn wenn da Kinder kommen, sind da dann auch Töchter mehr wehrt als Söhne?

LG
Nula
 
Eroica

Eroica

Moderator
Registriert seit
08.06.2008
Beiträge
10.347
Gefällt mir
1.158
Das ist definitiv kein Züchter, sondern ein Vermehrer der üblen Sorte.
Kitten ungeimpft mit 8 Wochen abgeben macht kein Züchter.

Und wer aus so einer Quelle ein Kitten holt, muss immer mit Überraschungen rechnen. Mal ist es eine Krankheit oder, so wie in diesem Fall, eben das falsche Geschlecht.

Allerdings ist die Kastration eines Katers deutlich billiger, also spart sie ja Geld - oder wollte sie auch Kitten vermehren und verkaufen?
 

Gast50323

Gast
Hallo
Warum ist der Kater den so ein riesen Problem?
Kastrieren muss man ja eh, wenn man nicht züchten will.
Kann es sein das genau das ihr Plan war?
Ansonsten verstehe ich die Aufregung nicht ganz.

Zum Züchter
Ist das überhaupt einer oder jemand der Katzen vermehrt und daraus Geld zieht?
Zucht und Vermehrung sind auch wenn es Eltern einer Rasse sind ein Himmelweiter Unterschied.
Und aus interesse, was hat sie den bezahlt und hat der Züchter für Kater weniger verlangt?

Ich glaube nicht das sie einen Anspruch hat da iwas zurück zu bekommen, allerdings hätte ein guter Züchter das Tier zurückgenommen und ihr den Kaufpreis erstattet.

Mich macht es traurig das er weniger wehrt ist weil er ein Kater ist.
Wie ist es denn wenn da Kinder kommen, sind da dann auch Töchter mehr wehrt als Söhne?

LG
Nula
Da hast du Recht! Der Hobbyzüchter hat sich für Mädchen und junge 400 Euro gefragt. Er hat ihr bereits angeboten, dass Tier zurückzunehmen aber sie will ihn behalten. Die Kastration ist nur ein Thema, weil sie eine weitere Katze hat die aber bereits kastriert ist und sie denkt ,dass die anderer wiederumRuhe von ihm hat. Wohl bemerkt mit 5 Monaten
Das ist definitiv kein Züchter, sondern ein Vermehrer der üblen Sorte.
Kitten ungeimpft mit 8 Wochen abgeben macht kein Züchter.

Und wer aus so einer Quelle ein Kitten holt, muss immer mit Überraschungen rechnen. Mal ist es eine Krankheit oder, so wie in diesem Fall, eben das falsche Geschlecht.

Allerdings ist die Kastration eines Katers deutlich billiger, also spart sie ja Geld - oder wollte sie auch Kitten vermehren und verkaufen?
Er / Sie ist geimpft. Sie wollte Züchten ,da es aber ein Kater ist geht es ja nicht und da wollte sie zuerst einen Ausgleich für haben. Sprich eine gewisse Summe für eine Katze ,mit der sie nicht Züchten kann.
 
Harlith

Harlith

Registriert seit
24.06.2019
Beiträge
2.985
Gefällt mir
2.444
... Die Kastration ist nur ein Thema, weil sie eine weitere Katze hat die aber bereits kastriert ist und sie denkt ,dass die anderer wiederum Ruhe von ihm hat. Wohl bemerkt mit 5 Monaten
Er / Sie ist geimpft. Sie wollte Züchten ,da es aber ein Kater ist geht es ja nicht und da wollte sie zuerst einen Ausgleich für haben. Sprich eine gewisse Summe für eine Katze ,mit der sie nicht Züchten kann.

Also deine Schwester wollte sich zu einer kastrierten Katze eine zweite unkastrierte Katze holen.
Weil sie wenig Geld ausgeben wollte, hat sie sich einen "Hobbyzüchter" also Vermehrer gesucht, der Kitten billig anbietet, sie wohl impft aber sie viel zu früh von ihrer Mutter und den Wurfgeschwistern trennt und sie anstatt nach den sinnvollen 12 Wochen schon nach 8 Wochen loswerden will.
Dann ärgert sie sich, dass sie anstatt einer Katze einen Kater bekommen hat. Den sie jetzt selbst nicht zum vermehrten (oder "hobbyzüchten") nutzen kann, da er ihr keine Kitten wirft, die sie verkaufen kann?
Hinzu kommt, dass sie ihn wohl jetzt auch noch kastrieren lassen muss, da er die schon vorhandene Katze im unkastrierten Zustand beunruhigen könnte.
Vom Kaufvertrag zurücktreten und den Kater zurückgeben und somit zumindest das Geld für den Kauf zurückbekommen, will sie auch nicht. (Auf den TA-Kosten wird sie sitzen bleiben)
Dennoch hat sie keine Lust, Lehrgeld zu bezahlen sondern fordert von dem "Hobbyzüchter" eine Kaufpreisminderung? Sie bewegt sich also jetzt plötzlich doch im Bereich der Sachmängelhaftung.

Tja .. alles nicht so gelaufen wie deine Schwester das gerne gehabt hätte.
Der sprichwörtliche Goldesel in der Wohnung hat sich als "Hättest du mal besser, gewissenhafter und deinem Sachgegenstand angepasster recherchiert"- Kater entpuppt.

Ehrlichweise, würde ich mir wünschen, dass sie für sich draus lernt, dass Geiz bei einem Lebewesen niemals geil ist,
dass gründliche Recherche über Züchter und adäquate Zuchtbedingungen (egal ob Hund, Katze, Vogel oder Maus) eine sinnvolle zeitliche Investition ist, wenn man selbst einmal wirklich seriös züchten will.
Und wenn sie nicht lernen will oder kann ... war selbst dieses "Missgeschick" mit dem Kater noch viel zu billig.

Verzeih mir meine Worte, denn sie sind eher für deine Schwester als für dich gedacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Eroica

Eroica

Moderator
Registriert seit
08.06.2008
Beiträge
10.347
Gefällt mir
1.158
Sie wollte Züchten ,da es aber ein Kater ist geht es ja nicht und da wollte sie zuerst einen Ausgleich für haben. Sprich eine gewisse Summe für eine Katze ,mit der sie nicht Züchten kann.
Sie wollte nicht züchten, sondern vermehren.
Sie gehört ja wohl keinem Zuchtverein an und hat offenbar auch nicht die Absicht, Kitten mit Papieren zu züchten, oder habe ich was übersehen?
 

Gast49814

Gast
Ehrlichweise, würde ich mir wünschen, dass sie für sich draus lernt, dass Geiz bei einem Lebewesen niemals geil ist,
Harlith, Du hast mir aus der Seele gesprochen
@Katzenliebha ich möchte Dich herzlich bitten, ein Auge auf den kleinen Kater zu haben. Er kann absolut gar nichts für seine Geburt und hat noch 20 Jahre vor sich. Wenn er den Zweck nicht erfüllt, zu dem er von Deiner Schwester gekauft wurde, wäre ihm eine Rückgabe an seine Mama vermutlich das Beste für ihn. Es sei denn, es hat sich entgegen der Planung die Liebe eingeschlichen. Schwestern können i.Ü. auch ihre Meinung zu blödsinnigen Ideen ändern. Deine vielleicht auch. Ich drück ihr die Daumen!
 
Strexe

Strexe

Registriert seit
05.01.2010
Beiträge
1.216
Gefällt mir
863
Dieser Faden macht mich beim Lesen traurig und wütend zugleich.

Ich geh' jetzt nicht mit einzelnen Zitaten auf das Thema ein, denn dazu hab ich jetzt leider nicht genug Zeit.

Zunächst werden hier viele Begriffe durcheinander gewürfelt. Es gibt die gewerbliche Zucht, den Hobbyzüchter und den Vermehrer/Schwarzzüchter.

Ein Hobbyzüchter ist ein Katzenzüchter, der in einem Verein organisiert ist und seine Zucht in einem kleinen Rahmen zu Hause mit Sinn und Verstand betreibt. Dazu gehört vor allem, dass er sich vor der Anschaffung seiner Zuchttiere eingehend mit dem Thema rund um die Zucht befasst, Genetikkurse belegt und bestenfalls einen begleitenden Mentor für die ersten Schritte zur Seite stehen hat. Ein Hobby- bzw. Vereinszüchter gibt seine Kitten niemals unter der 12. Lebenswoche ( besser 14-16 Wochen ) und ohne Grundimmunisierung ab.

Hier auch noch mal eine kurze Zusammenfassung:

Begriffsbestimmung > Schwarzzucht/Hobbyzucht/Gewerbsmäßige Zucht

Wer also in keinem seriösen Verein ansässig ist, planlos Kater auf Katze setzt und keinen Schimmer von Genetik, Blutgruppen und Geschlechtsbestimmung hat, ist ein Vermehrer/Schwarzzüchter. Schon alleine die Abgabe eines Kitten im Alter von 8 Wochen zeugt von Unseriösität und Skrupellosigkeit. Das Kitten zieht unsozialisiert und ungenügend immunisiert aus - wird viel zu jung aus dem Schoß seiner Familie gerissen.

Für mich ist nicht nur das Verhalten solcher Menschen ( Vermehrer ) verwerflich, auch die Menschen, die das mit dem Kauf einer Katze dort unterstützen, sind in meinen Augen keinen Deut besser. Warum kann man sich nicht vor dem Kauf eines Lebewesens genauso intensiv informieren wie vor dem Kauf eines Smartphones?

Und wenn sich jemand ein Vermehrer-Kitten kauft, um mit der Kätzin später dann sinnlos Katzen zu vermehren ( denn mit züchten hat das gar nichts zu tun ), um zu Lasten der Gesundheit der Katze ein paar Euro zu verdienen, tja ..... ( ich zensiere mich mal selbst ) ...


@ TE

Sorry, schönreden kann man das Vorhaben deiner Schwester nicht. Ich hoffe, du kannst ihr noch ins Gewissen reden. Es gibt doch schon genug Katzen in den Tierheimen und im Tierschutz und es gibt leider auch schon in Deutschland viel zu viele Streuner und kranke Seelen. Da muss man doch nicht zusätzlich noch irgendwelche Mix-Katzen produzieren, um diese dann an den nächsten Uninformierten teuer zu verkaufen.

Hoffentlich setzt sich das immer mehr in den Köpfen der Menschen fest, dass man sich vor dem Kauf eines Tieres ordentlich informiert und eben keinen Vermehrer unterstützt. Somit wäre dann dem Schwarzzüchter auch die Grundlage entzogen.

Dass hier jemand, der in Zukunft zur Vermehrerei ( egal ob unwissentlich oder mit Absicht ) beitragen wollte, selbst überrumpelt wird, ist schon fast ironisch.

Wenn er den Zweck nicht erfüllt, zu dem er von Deiner Schwester gekauft wurde, wäre ihm eine Rückgabe an seine Mama vermutlich das Beste für ihn.
Ich weiß gar nicht, ob das eine gute Idee ist. Der Kleine ist nun schon seit zwei Monaten im neuen Heim. Ob die Mutter ihn jetzt noch akzeptiert, kann ich nicht sagen. Man sagt wohl allgemein, bis zu zwei, drei Wochen kann man eine Katze wieder halbwegs problemlos reintegrieren.

Hoffentlich muss der kleine Kater diesen ganzen Schlamassel nicht noch ausbaden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Hobbyzüchter schaltet auf Stur,Kaufminderung?

Hobbyzüchter schaltet auf Stur,Kaufminderung? - Ähnliche Themen

  • Hilfe, Katze schaltet Herd ein!

    Hilfe, Katze schaltet Herd ein!: Hallo, meine kleine quirlige Katze hat gestern abend schon zum zweiten Mal - glücklicherweise beide Male nur, als ich in der Nähe war - selbst...
  • Ähnliche Themen
  • Hilfe, Katze schaltet Herd ein!

    Hilfe, Katze schaltet Herd ein!: Hallo, meine kleine quirlige Katze hat gestern abend schon zum zweiten Mal - glücklicherweise beide Male nur, als ich in der Nähe war - selbst...
  • Schlagworte

    hobbyzüchter verkauft falsche katze

    Top Unten