Hilfe Katze hat Schmerzen am After und "Durchfall"

  • Ersteller des Themas Saerchen
  • Erstellungsdatum
Saerchen

Saerchen

Registriert seit
21.02.2018
Beiträge
20
Gefällt mir
0
Hallo ihr,

ich weiß nicht ob das jetzt das passende Unterforum ist, hab aber auf die Schnelle nichts besseres gefunden.

Ich hab ein dringendes Problem:

Als ich heute Morgen aufgewacht bin habe ich leider keine so schöne Situation vorgefunden.
Meine noch neue Katze Chewie hat überall in der Wohnung kleine "Kotklümpchen" verteilt bzw. wahrscheinlich verloren. Vor
dem Klo lag ein ziemlich großer Haufen.
Die verteilten Böller waren noch von relativ normaler Konsistenz, etwas weich vielleicht. Der Haufen vorm Klo allerdings sah eigenartig aus. Von Farbe und Konsistenz ein Bisschen wie Hackfleisch.
Falls Bedarf besteht, ich hab ein Bild gemacht, möchte euch das aber nicht unnötigerweise zumuten.

Mit ein bisschen Durchfall und Kloproblemchen könnte ich ja leben, aber das Problem ist, mir ist nun (leider erst:cry:) aufgefallen, Chewie hat Schmerzen am After. Und zwar ziemlich dolle wie es scheint. Schon wenn ich sie streichle und in die Nähe der Schwanzwurzel komme wird gemaunzt und geknurrt. Ich hab versucht es mir anzuschauen, hatte aber nicht lang genug Zeit um wirklich was zu erkennen, dann hat sie sich losgerissen.

Ich frage mich jetzt, soll ich sie sofort schnappen und in die Tierklinik fahren oder warte ich bis morgen und gehe zum Haustierarzt?

Glaubt ihr das sind die Analdrüsen? Tritt das so plötzlich auf? Was könnte es sonst sein?
Ich mach mir Sorgen:cry:
 
25.02.2018
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.784
Gefällt mir
7
Hi Saerchen,

ich würde in die TK fahren, heute. Ich denke ein Röntgenbild ist auf jeden Fall angesagt, wenn er am Rücken reagiert. Und vom Darm.

LG
Waldi
 
Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
1.338
Gefällt mir
26
Hallo Saerchen,

ich würde zur Tierklinik fahren gerade weil Chewie offensichtlich starke Schmerzen hat.

Lg Silvia
 
Saerchen

Saerchen

Registriert seit
21.02.2018
Beiträge
20
Gefällt mir
0
Hallo ihr,
sitze noch in der TK und warte auf das Ergebnis der Blutuntersuchung.

Chewies After ist ein bisschen entzündet (laut TA weniger als ihr Theater rechtfertigen würde:-( ) und auf dem Röntgenbild ist zu sehen, dass (zu) viel sehr fester Kot im Darm ist.
Es gibt jetzt noch ein Blutbild und dann wahrscheinlich einen Einlauf8O.

Arme Chewie. Sie macht hier so richtig Theater. Sie hat schon beim Abtasten einen Kragen anbekommen und zum Blutabnehmen musste auch noch jemand zweites dazukommen. Und dann hat sie die ganze Klinik zusammen geschrien:cry: sie tut mir so Leid. Und ich hab schon ein ganz schlechtes Gewissen. Hoffentlich nimmt sie mir das nicht langfristig übel.
Und hoffentlich hilft der Einlauf schnell, damit sie wieder normal aufs Klo kann.

Verstehe gar nicht woher das kommt. Bzw. Wieso? Der TA ist da auch nicht hilfreich...

Mal schaun wie es weiter geht...
 
Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
1.338
Gefällt mir
26
Arme Chewie aber es ist besser das du zur Klinik gefahren bist sicher ist sicher. Und eine Verstopfung ist auch sehr schmerzhaft.

Die wir es dir bestimmt nicht übel nehmen.

Ernie macht immer Riesen Spektakel beim Tierarzt aber wenn wir dann wieder zu Hause sind ist er auch schnell wieder ruhig und er ist besonders liebebedürftig.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.784
Gefällt mir
7
Wie gut daß du noch heute in die Klinik gegangen bist!

Tja ist die Frage ob sie chron. zu festen Kot hat.
Ich empfehle da dann gerne das Macrogol 4000 (wird der TA nicht kennen) kriegste in der Apotheke, weißes Pulver, kostet auch nicht viel.
Zwischen 1 Msp. und einem halben TL ins Futter, die Dosierung muß man ausprobieren.
Hat den Vorteil, daß es den Darm nicht träge macht.
Das Lactosezeugs das die TÄ verschreiben, haben meine nicht angerührt, ist klebrig und hat Geruch.
Und seit ich die Probs mit einer Katze mehrmals hatte (mit Verstopfung), habe ich immer Babyklix zuhause, für den Fall daß es mal wieder am WE oder am Feiertag passiert, daß ich selber einen Einlauf machen kann. Habe ich auch schon mal gebraucht und war sehr froh darum.
Hoffen wir, daß es eine einmalige Sache ist mit der Verstopfung. Ich denke Chewie ist vl. erstmal beleidigt mit dir, aber das wird sich schnell legen.
Scheint ja eine große Zicke zu sein:wink:

LG
Waldi
 
Zuletzt bearbeitet:
Saerchen

Saerchen

Registriert seit
21.02.2018
Beiträge
20
Gefällt mir
0
Hallo ihr,
sorry, dass ich mich gestern nicht mehr gemeldet habe, aber ich war platt. Saß insgesamt 3 1/2 Stunden in der Tierklinik:|

Wie schon gesagt, gab es Röntgen- und Blutbid (unter großem Protest). Eine klare Diagnose gibt es leider trotzdem nicht.
Fakt ist, sie hat eine Verstopfung, daher rührend wohl die Entzündung am After und ihre Entzündungswerte sind deutich! erhöht.
Der TA meinte mit Sicherheit kann er so nichts sagen, die für ihn wahrscheinlichste Erklärung wäre eben, dass irgendwo im Darm eine Entzündung ist.
Er hat noch extra irgendeinen Bauchspeicheldrüsenwert bestimmt um eine Entzündung dort auszuschließen. Der Wert war normal.

Chewie hat ein Schmerzmittel, ein Antibiotikum und einen Einlauf bekommen.

Ich hab sie nun mit nach Hause nehmen dürfen in der Hoffnung, dass Schmerzmittel und Einlauf schnell Wirkung zeigen und es sich bessert. Er sagt aber, wenn sie bis heute Nachmittag weiterhin nicht isst und nicht kotet soll ich sie wieder hin bringen, dann wird sie stationär aufgenommen:cry:

Ich hab sie jetzt wieder in Ihren abgetrennten Bereich von der Zusammenführung getan, damit ich Futter, Kaklo etc im Blick habe - und auch damit sie mir nicht die komplette Wohnung einsaut *schäm*

Gestern Abend war sie verständlicherweise völlig platt und hat schnell geschlafen. Aber mittlerweile geht es ihr auf jeden Fall deutlich besser :) Sie läuft schon wieder recht munter durch die Gegend und findet es offensichtlich blöd, dass sie "eingesperrt" ist. Sie hat ein bisschen Tunfischwasser getrunken und zum Glück auch schon ganz gut gegessen.
Nur der Kot lässt leider immernoch auf sich warten. Sie verliert zwar stets so "Kotgeschmiere" und manchmal auch kleine schmierige Kügelchen, aber so richtig ist noch nichts raus gekommen:-(

Ich hoffe so sehr das wird bald was. Möchte ihr wirklich gern einen Klinikaufenthalt ersparen.

Der TA hat mir noch so eine Tube für einen Einlauf mitgegeben obwohl wir beide bezweifeln, dass ich das alleine bei ihr hinbekomme::? Ich schau mal wie sie sich nachher anfassen lässt.
Denke ihr Verhalten gestern war hauptsächlich wegen den Schmerzen, sonst ist sie nämlich eigentlich immer tiefenentspannt.

Nunja, soweit erstmal von mir. Drückt uns die Daumen. dass es bald flutscht.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.784
Gefällt mir
7
also m.W. wirkt ein Einlauf nicht erst am nächsten Tag, sondern recht zügig. Bei meiner Lisa damals hat es keine viertelstunde gedauert. Bei einer Verstopfung sollte es ja wohl auch schnell gehen, sonst droht Lebensgefahr. Von den Darmkrämpfen die die Katze durchmachen muß ganz zu schweigen.
Evtl. kommst Du um eine (Not)OP nicht herum, würde ich aber schnellstens abklären lassen

ich würde den 2. Einlauf nicht machen, das kann auch kontraproduktiv sein, je nachdem was im Darm so sitzt bzw. wie es sitzt. Sollte aber der TA eigentlich auch wissen:roll:
 
Saerchen

Saerchen

Registriert seit
21.02.2018
Beiträge
20
Gefällt mir
0
Da hast du natürlich recht, der Einlauf sollte schnell wirken. Nun das hat er aber eben nicht - leider.

So wie ich das verstanden habe, ist es was die Verstopfung angeht noch nicht so dramatisch. Sie hat ja auch in der Nacht von Samstag auf Sonntag noch reichlich! Kot abgesetzt. Mittlerweile hat sich aber eben zu viel angesammelt, was auch relativ verhärtet ist. Daher war die These, dass sie es vielleicht auch wegen den Schmerzen am After zurückgehalten hat und es aber durch die Schmerzmittel wieder besser geht.

Er hat mir schon gesagt, dass eine OP nötig sein könnte wenn es nicht klappt.
Die Vereinbarung ist ja, dass ich sie heute Nachmittag wieder bringe, falls sich bis dahin nichts getan hat.

Dann hat er gemeint würde er Ultraschall machen wollen und ggf. Flüssigkeit über eine Sonde geben (aber vielleicht bezog sich das auch nur auf das nichts essen/trinken??? das hat sie ja mittlerweile), ja und wenn das auch nichts hilft sagte er mir müsse man operieren :(

Hmm... er hat doch aber auf dem Röntgenbild gesehen was und wie da sitzt, oder? Kann mir jetzt nur schwer vorstellen, dass er mir das mitgibt wenn ich damit was "kaputt" machen kann??!?
 
cats2love

cats2love

Registriert seit
11.10.2011
Beiträge
1.613
Gefällt mir
12
Kann waldi nur zustimmen, ein Einlauf wirkt schnell.

Als unser Joschi einen Einlauf in der TK bekommen hatte - wir haben eine Fahrstrecke von 45 min. hat man mir angeboten zu bleiben, bis der Einlauf auslöst.

Die Stinkerei wollte man uns und dem Kater im Auto nicht zumuten.

Ich denke Du solltest nochmal mit dem TA telefonieren.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.784
Gefällt mir
7
Da hast du natürlich recht, der Einlauf sollte schnell wirken. Nun das hat er aber eben nicht - leider.
ob dann ein zweiter was bringt?

So wie ich das verstanden habe, ist es was die Verstopfung angeht noch nicht so dramatisch. Sie hat ja auch in der Nacht von Samstag auf Sonntag noch reichlich! Kot abgesetzt
Jetzt von 24. auf den 25.?
Dann ist es natürlich nicht dramatisch, habe das wohl überlesen.

Er hat mir schon gesagt, dass eine OP nötig sein könnte wenn es nicht klappt. Die Vereinbarung ist ja, dass ich sie heute Nachmittag wieder bringe, falls sich bis dahin nichts getan hat.
Ok dann ist sie ja auf jeden Fall in Überwachung.

Dann hat er gemeint würde er Ultraschall machen wollen und ggf. Flüssigkeit über eine Sonde geben (aber vielleicht bezog sich das auch nur auf das nichts essen/trinken???
das würde man dann ja als Infusion geben.
Was er damit jetzt tatsächlich meint, keine Ahnung:|

Hmm... er hat doch aber auf dem Röntgenbild gesehen was und wie da sitzt, oder? Kann mir jetzt nur schwer vorstellen, dass er mir das mitgibt wenn ich damit was "kaputt" machen kann??!?[/QUOTE]

Es gibt halt auch schlechte TÄ, die nicht wirklich wissen was sie tun. Das war mein Hintergedanke, muß bei Deinem TA jetzt nicht sein, aber es gibt sie eben, und nicht wenige:x
 
Saerchen

Saerchen

Registriert seit
21.02.2018
Beiträge
20
Gefällt mir
0
ob dann ein zweiter was bringt?


Jetzt von 24. auf den 25.?
Dann ist es natürlich nicht dramatisch, habe das wohl überlesen.


Ok dann ist sie ja auf jeden Fall in Überwachung.


Es gibt halt auch schlechte TÄ, die nicht wirklich wissen was sie tun. Das war mein Hintergedanke, muß bei Deinem TA jetzt nicht sein, aber es gibt sie eben, und nicht wenige:x
Ob ein zweiter dann was bringt weiß man natürlich nicht. wäre halt ein Versuch ihr nen Klinikaufenthalt zu ersparen. Aber das wird eh nichts sobald ich mich Richtung Hinterteil bewege wird sie skeptisch und verzieht sich. Da komm ich alleine im Leben nicht ran...

Ja genau, jetzt vom 24. auf 25. Deswegen meine ich ja - Sorge ist angebracht, aber der Notstand ist noch nicht ausgebrchen.

Und ja sie ist in Überwachung. Ich hibble einfach nur und hoffe, dass sie bald ein ordentliches Geschäft ablässt. Sonst muss ich sie nachher wieder in die Klinik bringen.
 
Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
1.338
Gefällt mir
26
Ich würde noch etwas abwarten die Schmerzen haben sich ja schon etwas gebessert hast du geschrieben und gefressen hat sie auch.

Vielleicht telefonierst du nachher nochmal mit der Klinik.

Das wird schon Daumen sind gedrückt :wink:
 
Saerchen

Saerchen

Registriert seit
21.02.2018
Beiträge
20
Gefällt mir
0
Hallo ihr,

die Kurzfassung. Es kam kein Kot, ich war nochmal in der Klinik. Die Ärztin war verwirrt vom flüssigen Kot der rausläuft. Nochmal geröntgt - Verstopfung ist weg. Die beste Erklärung war der Einlauf hat doch geholfen und es verflüssigt aber es kommt nur nach und nach raus. Sehr eigenartig aber meinetwegen. Hauptsache weg.
ABER jetzt kommt Durchfall. Hab ich sogar noch gebünstigt - toll.

Also wieder Zuhause und beobachten und warten. Sie sagt wenn nach 3 Tagen keine deutliche Besserung eingetreten ist sollte man Schallen (sofern sie weiterhin frisst und uriniert natürlich). Soll außerdem Kot sammeln für den Fall der Fälle, habe aber vergessen die Röhrchen mitzunehmen:|

Bin fix und alle. Chewie rebelliert, dass sie separiert ist - Cilly auch (aber weniger). Wir sind seit einer Stunde wieder Zuhause und es ist schon wieder alles voll mit Kot. Ich weiß nicht wie ich das regeln soll. Alle 10 Minuten putzen und auf allen Liegeflächen Handtücher tauschen und waschen? Andernfalls sitzt sie im Kot und das ganze Fell verklebt noch mehr.
Beim TA haben sie versucht sie ein bisschen sauber zu machen. Auch mehr schlecht als Recht.

Eine probiotische Lösung hab ich noch bekommen zum Darmaufbau. Tja, frisst sie nicht. Das Antibiotikum bekomm ich auch nicht in sie rein :/

Bin etwas mit den Nerven am Ende grade, sorry.

EDIT
PS: Einen Zahn muss man ihr auch noch ziehen - möglichst zeitnah weil wohl die Wurzel offen liegt...
 
Zuletzt bearbeitet:
Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
1.338
Gefällt mir
26
Oh jeh zum einen gut das die Verstopfung gelöst ist. Mit dem Auslaufen das ist allerdings richtig beschissen.

Ich kann Ernie auch keine Tabletten eingeben als er im Janur eine Zahnreinigung hatte und ihm ein Fangzahn gezogen wurde müsste ich auch Antibiotika geben. Ich konntt es ihm nach Rücksprache mit der Tierärztin zermörsert unter etwas Nassfutter mischen so hat er es dann auch gefressen.

Ich würde an deiner Stelle Schadensbegrenzung betreiben lege alles mit Zeitung aus wenn es möglich ist.

Das ihr völlig fertig seid kann ich gut nachvollziehen.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.784
Gefällt mir
7
einerseits gut, andererseits schlecht:roll:
Das AB, da gibt es doch das Convenia, eine Spritze, die 10-14 Tage anhält.
Sprich doch mit der TÄ.
Oder andere Variante, die m.M. nach noch am ehesten funzt bei solchen Furienkatzen: Tablette in einem Papier kleinmörsern, dann Malzpaste auf den Finger tupfen und das Pulver daran kleben. Dann seitlich ins Mäulchen schmieren. Und vorher mit Katze im Bad einsperren, damit sie nicht flüchten kann.
Hat bei meinen, wo es sonst gar nicht geht, trotzdem gut funktioniert.

Lg
Waldi
 
Saerchen

Saerchen

Registriert seit
21.02.2018
Beiträge
20
Gefällt mir
0
Hallo ihr,

irgendwie schwankend hab ich das Gefühl. Manchmal wirkt sie fit und dann aber auch wieder abgeschlagen und träge.
Aber sie isst ordentlich und pieselt normal. Das is schon mal gut. Und der Popo ist auch schon besser geworden.

Gleich kommt mein Freund mit wohl allen erdenklichen medikamentengabetauglichen Leckerlies nach Hause. Dann hoffen wir mal dass das heute entspannter läuft und sie weiter ausruhen kann.

Melde mich morgen wieder ausführlicher, dann ist bei mir (hoffentlich) ein bisschen entspannter.

Danke für euren Beistand::knuddel
 
Saerchen

Saerchen

Registriert seit
21.02.2018
Beiträge
20
Gefällt mir
0
So, ein neuer Zwischenstand zu meinem kleinen Sorgenkind.

Positiv kann ich berichten, dass Sie wohl nicht mehr ausläuft (zumindest momentan nicht). Ich lasse sie seit gestern zumindest tagsüber wieder mit ins Wohnzimmer. Nachts ist es mir noch zu unsicher und das Schlafzimmer ist auch weiterhin Sperrgebiet. Ich will auf keinen Fall nochmal das ganze Bettzeug waschen:oops:

Außerdem isst sie wieder gut, ich denke das war Vorgestern einfach zu viel Stress für die arme Maus. Ich kann also die Tablette ins Futter mischen. Auch das Probiotikum nimmt sie an wenn ich es drüber mache und für das flüssige Schmerzmittel gibt es jetzt Schlecksnacks :)

Negatives gibt es leider auch. Generell scheint sie sich nicht wohl zu fühlen. Immer morgens ist sie eine Weile "fit" und das nimmt dann kontinuierlich im Laufe des Tages ab. Dann liegt sie nur noch rum und reagiert kaum auf etwas. Vorher hat sie sich sogar wieder mit Gesicht zur Wand in die Ecke gesetzt :( Aber es ist auch bald wieder Zeit fürs Schmerzmittel, vielleicht hängt es damit zusammen.

Dann musste ich leider feststellen, dass der ständige Kot am Po spuren hinterlassen hat. Zum Einen sieht es da wirklich etwas "entzündet" oder zumindest stark gereizt aus, zum Anderen hat sie sich rundrum und auch am Schwanzansatz wohl so doll geputzt, dass sie da jetzt überall Wund ist (und auch Haare fehlen). Das tut mir so leid.

Kot hat sie noch keinen abgesetzt, aber die Ärztin hat auch gesagt ich soll mir keine Sorgen machen wenn 1-2 Tage nichts kommt so wie es im Darm jetzt aussah. Und dann ist halt mit Durchfall zu rechnen.

Allerdings tut das ja dann bestimmt höllisch weh, wenn da jetzt alles wund ist oder? Und wenn da dann Bakterien dran kommen ist das doch irgendwie auch nicht gut?! Kann man gegen bzw. für die Wunden Stellen irgendwas tun? So blöd das klingen mag aber Desinfizieren? Heilsalbe? (Wahrscheinlich hirnrissige Idee, aber man muss ihr doch helfen können)

Dann hab ich mich mal ein bisschen in das Zahnthema eingelesen, weil die Ärztin ja gesagt hat einer muss so schnell wie möglich raus. Hmmmpf, da befürchte ich nun wirklich die Arme hat auch Zahnschmerzen. Sie war schon die ganze Zeit so empfindlich im Gesicht, das Auge hat doll getränt und sie klappert manchmal so mit den Zähnen. Ich hab mir dabei aber doch nichts gedacht - ohje, hab ein ganz schlechtes Gewissen.

Aber bevor man tatsächlich was an den Zähnen machen kann, muss sie ja wieder fit sein oder?

Ich finds schön, dass ihr mir hier ein bisschen beisteht. Sonst wär ich wahrscheinlich schon wahnsinnig geworden.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.784
Gefällt mir
7
ich habe schon mal gelesen, daß jemand das Bübchen-Baby-Shampoo für seine Katze verwendet hat, wenn hinten alles wund war.
Und wg. den Zähnen: Wenig ist so schlimm wie Zahnschmerzen. Ich würde es so schnell wie möglich machen lassen. Am besten gestern:|

Ansonsten ist es schön daß sie wieder frisst, wenigstens etwas.
 

Ähnliche Themen


Stichworte

,

katze durchfall hört nicht auf after entzündet

,

katze durchfall schmerzen

,
nach durchfall schmerzen after
, entzündete Zähne bei der Katze Durchfall möglich?, atopica dosierung bei katzen
Seitenanfang Unten