HILFE!!!!! Blut im Stuhl! ==> Jetzt auch erbrechen!

Diskutiere HILFE!!!!! Blut im Stuhl! ==> Jetzt auch erbrechen! im Krankheiten-Innere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Guten Morgen Euch allen! Ihr müsst mir unbedingt helfen, sofern das jemand von Euch kann! Ich hab heute morgen Blut im Stuhl unserer Emi...

Huhni

Registriert seit
09.01.2003
Beiträge
432
Gefällt mir
0
Guten Morgen Euch allen!

Ihr müsst mir unbedingt helfen, sofern das jemand von Euch kann!
Ich hab heute morgen Blut im Stuhl unserer Emi entdeckt. Es war kurz bevor ich zur Arbeit gehen wollte, da hat unsere Süsse nochmal „groß gemacht“. Ich bin dann schnell hin um es noch wegzumachen, bevor ich gehe, sonst liegt das den ganzen Tag da rum. Und da hab ichs gesehen.
Es war helles Blut, etwas schleimig, aber vielleicht war das auch schleimig vom Kot oder so.
Entschuldigt, daß ich das hier jetzt so explizit schildere,
aber ich hab ungeheure Panik, zumal jetzt, wo sie alleine zuhause sein muß, weil wir beide arbeiten müssen. Und ich muß unbedingt wissen, was das bedeutet.
Das Drumherum:
Emi ist heute auf den Tag genau seit 3 Wochen bei uns. Sie kommt aus dem Tierheim. Sie hat sich gut eingelebt. Unsere Tierärztin sagt sie ist ca. 4-5 Jahre alt.
Gestern hatte sie gar keinen Stuhlgang, hat nicht gespielt (die letzen zwei Tage davor hat sie mit uns getobt und war kaum ruhigzukriegen), gefressen hat sie auch weniger als sonst. Sie war im Bett heut nacht ziemlich unruhig, ich bin mehrmals aufgewacht, weil sie an meiner Seite lag und ganz ganz leise vor sich hin gemaunzt hat. Ich hab sie dann immer gestreichelt, dann war sie wieder ruhig. Ich hab mir nichts böses dabei gedacht, wißt ihr, es ist meine erste Katze, ich kann mögliche Anzeichen einer Krankheit noch nicht so gut erkennen. Vielleicht wollte sie mir mit dem Maunzen sagen, daß ihr etwas fehlt?!

Eben ist mir auch eingefallen, daß ich den Stuhl hätte aufheben können, oder? Für eine tierärztliche Untersuchung halt. Hab ich natürlich nicht gemacht (ich IDIOT!!), ich war völlig am Ende, hab das Zeug ins Klo getan und später abgezogen. Am liebsten wäre ich auf der Stelle mit ihr zur TÄ aber ich kann doch nicht, ich muß arbeiten, ich kann momentan nicht freimachen. Ich ruf nachher bei meiner TÄ an und hab vor auch mit Emi heute abend dahin zu gehen.

Wer von Euch kennt sich da aus? Was könnte das sein? Ich hab keine Ahnung, was das sein kann?!
Eurer Antwort „entgegenbangend“
Das Hühnchen alias Jessica
 
23.01.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: HILFE!!!!! Blut im Stuhl! ==> Jetzt auch erbrechen! . Dort wird jeder fündig!

Katzenfrau

Gast
Hallo,
ich hatte das gleiche Problem letzte Woche und deshalb meine Frage: war das Blut am oder im Stuhl - ist ein unterschied. Bei meiner war es am Stuhl, auch hellrot und frisch d.h. es kam aus dem Enddarm.

Meine TÄ hat erstmal auf eine Darmreizung durch Spulwürmer getippt und meine Mieze bekam eine Spritze und dann noch 3 Tage lang ein Medikament...nun scheint es wieder OK zu sein..

Evtl. war bei deiner Mieze auch der Stuhl zu hart (wenn sie gestern kein Häufchen gelegt hat) und sie hat sich ein wenig am Darmausgang verletzt..

Letztendlich kann es wohl wirklich nur der TA klären...ich drück euch Beiden die Daumen, dass es bald wieder vorbei ist...

Liebe Grüsse
 

Anonymous

Gast
Hallo!
Also ich habe das Häufi mit der Schaufel rausgenommen und ins Klo getan (Häufis "versenk" ich immer dort) und als ich spülen wollte, habs gesehen. Das Häufi ist auseinandergefallen, dann hab ich dort das Blut gesehen. Ich kann es Dir nicht genau sagen, aber ich hab eher den Verdacht, daß es IM Stuhl war.
Ich weiß nicht, ob sie vorher schon Blut dran oder drin hatte, meißtens sind die Häufis vom Nachmittag oder der Nacht und dann schon ein bißchen fester, wenn wir sie wegmachen. Das heute Morgen war halt ganz frisch. Und ich hab den Stuhl auch noch nie so genau betrachtet.

Vor einer Woche hatte sie es auf jeden Fall noch nicht, weil da hat sie daneben gemacht (haben wir inzwischen im Griff) und da hab ich beim Saubermachen definitiv kein Blut gesehen.

Grüße
Jessica
 

Huhni

Registriert seit
09.01.2003
Beiträge
432
Gefällt mir
0
Ich wars.... :x Immer vergess ich die Einloggerei..
 

Anonymous

Gast
Hallo Huhni,

jetzt bleib erst mal ganz ruhig. :wink:
Blut im Stuhl, damit habe ich Gott sei Dank keine Erfahrung, ich will dir bloß antworten, um dich etwas zu beruhigen. Es kann wohl schonmal vorkommen, das Blut im Stuhl ist, habe nämlich schon des öfteren hier im Forum davon gelesen. Das muss nicht gleich auf eine schlimme Erkrankung im Darm hinweisen. Es kann eine Reizung im Darm sein, hervorgerufen durch Würmer, oder zu hartem Stuhl (wie oben schon erwähnt), auch Haare im Darm wurden schonmal angesprochen.
Also warte erstmal den TA-Besuch ab, vielleicht ist es gar nichts schlimmes.
Vielleicht findest du ja noch ein Häufchen, wenn du nach Hause kommst, das wär natürlich super, wenn du gleich ne Kotprobe hättest. Ansonsten würde ich die Kotprobe, bis du dann mal eine hast, einfach bei der TA nachreichen.
Also ruhig Blut, und berichte doch bitte mal, was beim TA herauskam.
Ich drück alle Daumen!
 

SilviaHunger

Registriert seit
02.10.2002
Beiträge
753
Gefällt mir
0
Hallo Jessica,

ich kann Deine Aufregung verstehen. Ging mir beim ersten Mal, als ich diesen Anblick hatte, auch so. Aber im Einklang mit meinen "Vorschreiberinnen" möchte ich Dir sagen, dass das nicht immer gleich etwas ganz Gefährliches sein muss. Bei Katzen (und auch bei Hunden) kann Blut im Stuhl schon mal auftreten. Bei meinen Katern Timo und Mogli steckte da eine Darmentzündung dahinter, bakteriell bedingt. Das ist zwar keine Lapalie, aber durchaus behandelbar. Meines Wissens kann es auch bei Wurmbefall einmal zu leichten Blutungen kommen.

Letztendlich wird der/die TA das herausfinden. Also, ich wünsche Dir, dass Du einigermaßen gefasst zum TA gehen kannst, und heute abend richtig erleichtert sein wirst. Bin gespannt auf Deinen Bericht.

Alles Gute Dein Samtpfötchen und Dich,

Silvia
 

Huhni

Registriert seit
09.01.2003
Beiträge
432
Gefällt mir
0
Hallo!

Wir sind vor einer Viertelstunde von unserer Tierärztin zurückgekommen.
Ich hatte den Kot mit unserer Digitalkamera fotografiert (nennt mich bekloppt, aber so bin ich halt :roll: ) - an das Aufheben hab ich trotzdem nicht gedacht - und hab die Kamera mit zur TÄ genommen.
Sie sagte wörtlich: "Au weia, das ist aber nicht wenig!"
Sie hat Emi untersucht, Fieber gemessen, abgetastet, abgehört.
Sie hat leicht erhöhte Temperatur, der Bauch sei ein bißchen aufgebläht und "da drin gluggerts aber ganz schön" hat sie beim Abhören gesagt. Ihr Zahnfleisch sei auch total rot, aber das müsse nichts damit zu tun haben.
Dann hat sie ihr eine Spritze gegeben. Ein Antibiotikum, wie sie sagte (auf der Quittung steht "subkutan"). War ganz schön viel in der Spritze drin, wenn man bedenkt in was für ein kleinen Körper das rein kam.
Sie sagte, wir sollten nicht erschrecken, wenn sie sich wehrt oder schreit, weil die Spitze brennen würde. Aber Emi hat nicht mal gezuckt.
Eine Wurmkur hat die TÄ uns auch mitgegeben, damit fang ich aber erst morgen an, die Arme hat ja heute schon so ein mords Ding von Spritze bekommen. Am Montag müssen wir wieder mit ihr zur Ärztin. So lang sollen wir sie beobachten und, wenn wieder Blut im Kot ist, eine Probe aufheben.

Jetzt ist sie völlig ruhelos, läuft von einem Ort an den nächsten, legt sich kurz hin, steht wieder auf, läuft wieder weg. Aber immer in "Hab Acht" Stellung. Anfassen will sie nicht haben, wenn ich meine Hand hinhalte (wo sie normal immer gekommen ist) dann weicht sie aus und kehrt um.
Hat sie Angst? Manchmal sieht sie aus, als würde sie würgen, einmal hat sie gesabbert. Ich hoffe das legt sich wieder....
Ich weiß, Ihr sagt jetzt bestimmt, ich solle mich beruhigen, aber sie so unruhig umherwandern zu sehen und diese Würgerei und daß sie nicht herkommt, das ist so ungewöhnlich. Ich hab einfach Angst, daß es was schlimmeres ist. Vielleicht bin ich zu ängstlich?! Was sagt Ihr?

Liebe Grüße
Euer "Angsthuhn" (Abwandlung von Angsthase)
 

yuyu

Registriert seit
20.01.2003
Beiträge
157
Gefällt mir
0
Ich glaube nicht , dass man bei seinen Tieren zu ängstlich sein kann.

Vielleicht reagiert Deine Süße auch so noch den Streß vom TA-Besuch ab (?).
Das is' ja immer ein bisschen schwierig sowas aus der Ferne zu beurteilen zumal, wenn man die Katze nicht kennt.

Wenn Du Dir zu grosse Sorgen machst und Du das Gefühl hast, dass es Deinem Kätzchen nicht besser geht, würde ich an Deiner Stelle morgen noch mal beim TA anrufen und fragen, ob das normal ist, dass das Tierchen so reagiert. ( Könnte ja z. B. auch 'ne Allergie gegen Antibiotika sein *spekulier*)

Deiner Süßen auf jeden Fall Gute Besserung.
Dir wünsche ich von ganzem Herzen, dass Deine Angst unbegründet ist.

Liebe Grüße,
yuyu
 

SilviaHunger

Registriert seit
02.10.2002
Beiträge
753
Gefällt mir
0
Hallo Jessica,

das mit dem merkwürdigen Verhalten: Du hast die Katze ja noch nicht soooo lange, weißt also nicht, wie sie sich verhält, wenn sie sich nicht wohl fühlt. Das unruhige Hin- und Herrennen kann wirklich mit dem Stress des TA-Besuches zu tun haben. Wenn Du sie aus dem Tierheim hast und sie schon 4 bis 5 Jahre alt ist - wer weiß, was sie schon alles erlebt hat. Also, das würde ich erst einmal in Ruhe beobachten und sie einfach "zu sich kommen lassen".

Subkutan heißt "unter die Haut gespritzt". So wie das bei Antibiotika eigentlich immer gemacht wird.

Würgen und sabbern, also wenn das so aussieht, als wollten sie würgen.... Ich kenne diesen Anblick, nur zu gut. Bei einer Darmentzündung kann das auch passieren, dass die Katzen sich zusätzlich übergeben müssen oder zumindest würgen. Im übrigen auch, wenn sie stark mit Würmern befallen sind. Die sind dann im Magen drin und die Katze versucht, sie auszubrechen (bei starkem Befall). Womit ich nicht gesagt haben will, dass eine dieser Ursachen bei Deiner Katze vorliegt. Aber - mach Dir mal nicht solche Sorgen jetzt. Irgendetwas hat sie, Deine Katze, sie ist behandelt worden und nun musst Du mal beobachten, wie sich die Sache bis morgen entwickelt.

Übrigens: Ich würde an Deiner Stelle auf jeden Fall zum nächsten TA-Besuch eine frische Kot-Probe mitnehmen (nach dem Motto: Wegschmeißen kann man sie immer, aber wenn sie gebraucht wird, hast Du sie gleich dabei). Wenn das im Bauch nicht besser wird, dann kenne ich das jedenfalls so, dass der Kot untersucht wird (auch wenn kein Blut drin ist).

Alles Gute weiterhin,

Silvia
 

Huhni

Registriert seit
09.01.2003
Beiträge
432
Gefällt mir
0
Hallo!
Danke erst mal für Eure Antworten.
Mittlerweile liegt Emi, mehr oder weniger schlafend (sie schaut immer wieder auf) in den Armen meines Freundes, der sich auf das Sofa neben sie gesetzt hatte. Langsam kann er auch wieder einen Finger hinhalten, an dem sie dann zaghaft ihr Köpfchen reibt.
Köpfchen reiben und danach ankuscheln macht sie immer, an allem was sich so anbietet (Tisch, Sofa, Türrahmen :wink: , Dosi-Beine, Dosi-Hände, Dosi-Arbeitstasche und Dosi-Schuh :) etc.). Von demher kommt sie wohl langsam wieder "zu sich". Es war, wie schon gesagt, unheimlich viel in der Spritze, kann schon sein, daß sie das etwas "umgehauen" hat.

Etwas ruhiger bin ich jetzt auch, wenn auch nicht BEruhigt. Ich hoffe sie kann heute Nacht etwas schlafen. Kann ich den kleinen Racker denn morgen allein lassen?! Ich muß - das arbeiten kann ich nicht einfach so canceln :(

Naja.... ich werde Euch weiter berichten!
Liebe Grüße
Jessica, mit Dirk und dem kleinen Fellnäschen Emi

Vielleicht solle ich mal ein Bild posten?!
 

SilviaHunger

Registriert seit
02.10.2002
Beiträge
753
Gefällt mir
0
:lol: :lol: :lol: Foto? :lol: :lol: :lol: Aber immer! :lol: :lol: :P Dann ist unser schönes Album hier um ein weiteres niedliches Bild aufgefüllt. :lol: :lol: :lol:

Schön, dass die Lage sich bei Euch etwas beruhigt hat. Ich wünsche ne geruhsame Nacht.
 

Anonymous

Gast
Hallo Huhni,

vielleicht hatte sie auch noch Schmerzen von der Spritze, die TA hat ja gesagt, das das brennen kann. Das sie Antibiotoka gespritzt hat finde ich ganz gut, wer weiß was da im Darm ist.
Gib ihr mal morgen die Wurmkur, m.W. kommen die Würmer dann mit dem Kot gleich raus, kannst also mal schauen.
Und vergiss nicht die Kotprobe, ob mit oder ohne Blut, sicher ist sicher.

Ich drücke weiterhin die Daumen!!
 

Huhni

Registriert seit
09.01.2003
Beiträge
432
Gefällt mir
0
Hallo, da bin ich wieder..

..mit dem neuen Bericht.
Die Nacht war mäßig bis (un)ruhig, Emi ist immer wieder im Bett hin und her und quer über uns drüber gewandert, bis sie dann um halb 3 aus dem Zimmer gegangen und nicht mehr reingekommen ist.
Gestern hat sie nochmal ein Häufi daneben gemacht. Ich nehm an, sie wollte damit ihren Unmut über den Tierarzt-Besuch ausdrücken. Und das, was sie da hingesetzt hat, „Häufi“ zu nennen ist auch nicht so ganz korrekt, es war eher Durchfall, ganz flüssig, aber kein Blut zu sehen.
Ich glaube fast, sie ist beleidigt. Sie maunzt mich immer an, wenn ich sie ansehe oder anspreche und wenn sie zu mir kommt und sich ankuschelt, kann es sein, daß sie nach zwei Minuten Extrem-Schnurren plötzlich in hohem Bogen davonspringt und wegläuft (so geschehen unmittelbar bevor sie daneben gemacht hat). Mein Freund hat bisher noch keine Strafe bekommen, ihm liegt sie sogar in den Armen.

Heut morgen hat sie ihr Fressen nicht angerührt ist nur dagesessen und hat gemaunzt, wenn ich sie angesprochen habe.
Ich glaube, das ist jetzt die Rache für: „Du hast mich in einen Korb gesteckt und zu der Dosi-Frau geschleppt, die immer an mir rumdrückt und mir ohne zu fragen in den Mund und überall hinguckt und mir sogar ein pieksiges, brennendes Ding in den Nacken stupft! Hinterher bin ich dann voll gerädert. Und dann soll ich noch lieb zu Dir sein?!“ :?: :?: oder um das ganze korrekt auszudrücken: „Du hast es zugelassen!“ Denn ich hab sie nicht in den Korb getan und beim Arzt nicht festgehalten, als sie die Spritze bekommen hat, das war alles mein Freund. Ich hab mit mindestens genausoviel Angst wie Emi daneben gestanden und gezittert und versucht ihr gut zuzureden. Jetzt bekomm ich wohl die „Haue“ dafür ab. Damit ich wenigstens auch ein bißchen was ab hab von der ganzen Sache. :?
Was das wohl wird, wenn wir am Montag wieder zur „Pieks-Dosi“ müssen....

Glaubt Ihr, daß sie beleidigt ist? Für mich erscheint es jedenfalls so. Das wird sich dann aber hoffentlich wieder legen...

Grüßchen
Jessica
(das „Büßer-Huhn“ :wink: )
 

Huhni

Registriert seit
09.01.2003
Beiträge
432
Gefällt mir
0
Hallo Ihr Lieben!

Ich beantworte jetzt mal eben meinen eigenen Eintrag :-)
Also: Ich hab vielleicht eine coole Katze!!!
Die schleckt mir die Wurmkur vom Finger!! :!: :!:
Ok, ok. Sie ist "im Geschmack korrgiert" sacht die Packungsbeilage, aber ich bin sooooo erleichtert, daß wir ihr das Zeug nicht in den Mund drücken mußten.
Denn- und da ist die Freude schon wieder vorbei :( - ins Futter mischen hätte nix gebracht, weil sie hat heute nur ein bißchen Trockenfutter geknabbert, sonst nix. Sie war auch nur einmal Pipi, kein Stuhlgang mehr.

Ihr Gemütslage ist ähnlich wie gestern spätabends, sie lässt sich streicheln, aber ist anfänglich sehr sehr zaghaft. Wie ich zuvor schon geschrieben habe, hab ich den Verdacht, daß sie uns den Tierarztbesuch ein bißchen nachträgt.

Bitte bitte drückt mir oder besser Emi die Däumchen, daß sie bald wieder eine gesunde Katze ist.

Übrigens: ich mach mich gleich daran ein Bild zu posten. Ich hab mal gestöbert im Album: Ihr habt ja sooooooooooo süße Fellnasen! *ausdemstaunengarnimmerrauskomm*

Grüßle
Eure Jessi
das "WurmkurvomFingerschleckenlasser-Huhn"
*ganzstolzaufschleckendekatzeis*
 

Huhni

Registriert seit
09.01.2003
Beiträge
432
Gefällt mir
0
Hallo!

Die Nervensäge postet wieder!
Emi hat sich heute morgen erbrochen (fürchterlicher Anblick!! :cry: ). Eine gelbliche Flüssigkeit, ich nehm an, die Farbe kam von den 2 Bissen Trockenfutter, die sie gestern gefressen hat.
Auf der Packungsbeilage der Wurmkur steht, daß Erbrechen eine Nebenwirkung sein kann. Trotzdem, ich bin total fussig jetzt, zumal sie immernoch nichts frisst. Stuhlgang hatte sie seit 2 Tagen nicht mehr, sie war nur mal Pipi. Soll ich ihr etwas spezielles zum Fressen anbieten oder sie einfach lassen? Wie lang kann so ein Mäuschen ohne fressen aushalten?
Eine Verwandte meinte, sie gäbe mir etwas Salz mit Minealien oder Nährstoffen mit, davon solle ich eine Prise in Emis Trinkwasser geben, damit sie nicht ganz ohne Nährstoffe ist, wenn sie schon nichts frisst. Trinken tut sie manchmal, speziell nach dem Erbrechen ist sie gezielt an ihren Napf gelaufen und hat getrunken.
Was sagt Ihr dazu? Ist das gut mit dem Salz?

Ich weiß ich nerv Euch vielleicht, aber ich mach mir solche Sorgen um die Süsse. Erste Katze + erste Krankheit + fussiger Dosi = Huhni :?

LG
Jessica
 

biggi76

Registriert seit
08.11.2002
Beiträge
572
Gefällt mir
0
Hallo Jessica !

Leider kann ich zu dem Thema "Blut im Stuhl" gar nichts sagen. Da habe ich (zum Glück) keine Erfahrungen mit.

Aber das gelbliche Erbrechen kann ggf. Magensäure sein, vor allem wenn Emi nichts gefressen hat.(muß also nicht von der Wurmpaste kommen). Unsere Clooney hatte das am Mittwoch auch, in Verbindung mit massig Durchfall. (hatte ich hier auch gepostet unter "Magen-Darm-Grippe geht herum").

Von einem Salz habe ich auch noch nie gehört. Hört sich aber nicht schlecht an, da sie ja gerade jetzt viele Nährstoffe und Mineralien benötigt - aber da können Dir hier andere mit Sicherheit noch mehr Tips geben. (besonders Wolke kennt sich hiermit sehr gut aus - sie hat mir auch schon sehr geholfen).

Bin gespannt was die TÄ am Montag sagt. Wenn es jetzt über das WE jedoch schlimmer wird, dann würde ich jedoch ggf. noch einen Notdienst aufsuchen.

Drück Euch die Daumen daß es schnell wieder besser wird !

Viele Grüße
Biggi
 

SilviaHunger

Registriert seit
02.10.2002
Beiträge
753
Gefällt mir
0
Hallo Jessica,

also erst mal, Du „nervst“ bestimmt nicht. Dafür ist dieses Forum ja da, dass man versuchen kann, seiner Unsicherheit durch Erfahrungsaustausch etwas beihelfen zu können.

Was das Brechen heute morgen angeht? Die zwei Bissen Trockenfutter, die sie gestern gefressen hat, müssten schon längst verdaut sein. Davon kann die Farbe m.E. nicht kommen. Wer weiß, vielleicht Galle? Das kann nur ein TA letztendlich sagen.

Ich habe es noch nie erlebt, dass ne Katze von der Wurmkur gebrochen hat. Im allgemeinen wird das gut vertragen. Außerdem – die Wurmkur hast du ihr doch auch schon gestern gegeben, oder? Wenn ich mich recht entsinne. (Muss das hier leider offline schreiben, weil ich seit gestern ständig aus dem Forum fliege, wenn ich was posten will – kann deshalb Deine Einträge gerade nicht lesen).

Also, ich kann Deine Unruhe gut verstehen, das ist ja nicht normal, was Emi da gerade durchmacht. So wie Du das beschreibst, kann ich mir kaum vorstellen, dass sie morgen auf einmal wieder normal frisst. Tja, mensch, da ist der nochmalige TA-Besuch am Montag ja wohl unvermeidlich. Denn ne ausgewachsene Katze kann zwar ein paar Tage mit wenig oder gar nicht Fressen auskommen. Aber die Wasserzufuhr fehlt, die entwässern so schnell, die Katzen, bei ständigem Durchfall und Erbrechen. Die Idee mit ein bisschen Salz (aber nicht zu viel, darf nach unserem Empfinden nicht salzig schmecken) und Mineralien im Trinkwasser finde ich gut, wenn sie das so zu sich nimmt. Was Du auch mal versuchen kannst, ist Haferschleim zu kochen und zwar nur mit Wasser (keine Milch),– nicht zu dickbreiig -, davon ihr mal nen TL anbieten, wenns abgekühlt ist, vielleicht mit ein bisschen „Geschmack“ (entweder in den gesamten Brei ein bisschen Vitaminpaste oder ein TL von ihrem normalen Fressen untergemischen – von beidem wirklich nur zum Geschmackmachen – es darf nicht zu fetthaltig sein; meine Katzen haben bisher aber den Haferschleim sogar ohne „Geschmack“ weggeschleckt). Vielleicht nimmt sie auf diese Weise ein bisschen was auf, vor allem eben Flüssigkeit. Du könntest auch ein bisschen von den Mineralien reintun, aber wie gesagt, behutsam, bloß nicht zu salzig. Wenn sie was nimmt und es drin behält, einfach zwei Stunden später wieder nen Löffel davon usw. Ich habe damit bei Timo und Mogli ganz gute Erfahrungen gemacht, auch während der Krankheit. Und bei Durchfall ist das immer das erste, was ich probiere. Auch bei meinen jetztigen Katzenwelpen wieder. Auch die drei schlecken den Haferschleim echt pur weg, das scheint manchen Katzen wirklich zu schmecken.

Es muss ja auch mal festgestellt werden, was sie nun eigentlich hat??? Sie hatte doch am Do (wars wohl) auch etwas Fieber, nicht, wenn ich mich recht erinnere (sorry, wie gesagt, bin offline, wo ich das hier schreibe). Ich habe gerade mal meine „Krankentagebücher“ von meinen bereits verstorbenen Katern Timo und Mogli durchgelesen. Die haben während der Welpenzeit ganz fürchterlich unter genau den Symptomen gelitten, die Du beschreibst (blutiger Durchfall, Erbrechen, Fieber) Ich weiß, das kann einen echt zermürben, wenn man das miterlebt. Ich kann Dir nur den Rat geben, nimm am Montag auf jeden Fall ne Kotprobe mit zum TA (eine möglichst frische - habe ich ja schon mal gepostet). Es sieht doch wirklich nach ner Magen-Darm-Geschichte aus und damit kann man ganz schnell abklären, ob irgendwelche Bakterien im Spiel sind, die mit nem Antibiotikum behandelt werden könnten.

Was mir sonst noch als Frage einfällt: Ist es möglich, dass Emi bei Euch irgendwelche Pflanzen angefressen hat? Oder ist sie gar Freigängerin? Auch insoweit könnten ja weitere Ursachen von Bedeutung sein, wenn ja, sollte das der TA erfahren. Ich will Dich bestimmt nicht belehren oder gar erschrecken – aber vielleicht weißt Du das einfach nicht, weil Emi ja Deine erste Katze ist: Katzen können sich an bestimmten Zimmerpflanzen vergiften. Das kann natürlich auch zu Durchfall und Erbrechen führen.

Wenn es Dir hilft, können wir gerne persönlich am Telefon sprechen. Wenn Du magst, schick mir doch ne eMail an meine Adresse [email protected], ich würde Dir dann meine Tel-Nr. zurückmailen. Bin heute zuhause, gehe aber bestimmt nicht noch einmal ins Forum heute, weil es einfach keinen Sinn hat (ist zu umständlich, denn ich fliege wie gesagt, raus, wenn ich was poste. Dieses posting gebe ich auf einem Umweg auf, indem ich über einen anderen Provider als AOL online gehe – komischerweise klappts dann mit dem posten.)

Auf jeden Fall erst einmal ein hoffentlich nicht zu besorgniserregendes Wochenende. Liebe Grüße,

Silvia
 

SilviaHunger

Registriert seit
02.10.2002
Beiträge
753
Gefällt mir
0
...nun lese ich meinen Beitrag noch mal durch und dann denke ich auf einmal, hoffentlich kriegste keinen Schreck. Also, ich nehme das natürlich ernst, was Du schreibst, will Dir aber nicht das Gefühl geben, dass Deine Katze eine ganz schlimme Krankheit hat. Okay? Ich habe einfach genug Magen-Darm-Sachen bei Katzen erlebt. Ist nicht schön, aber kann man in den Griff kriegen. Ich drück die Daumen. :lol: Si :lol:
 

Huhni

Registriert seit
09.01.2003
Beiträge
432
Gefällt mir
0
Hallo Silvia,

Danke für Deine liebe und ausführliche Antwort.
Ich habe heute nachmittag eine kleine Dose Naßfutter für sensible Katzen, Pute und Reis, besorgt. Ein bißchen davon (ich dachte, versuchen wir es erst mal mit einer kleineren Menge, erst nix im Magen und dann gleich so ne ganze Portion voll, ich weiß nicht ob das so toll ist, noch dazu mit nem möglicherweise gereizten Magen...) habe ich Emi angeboten und sie hat gleich davon gefressen. Erleichterung pur!!! :wink:
Wir mußten dann nochmal weg und als wir zurück kamen war der Napf ganz leer und sogar ein paar Körnchen Trockenfutter, das immer für sie bereit steht, waren weg.
Eben hab ich ihr dann nochmal was in den Napf getan, zusammen mit der Wurmpaste, denn die wollte sie nicht mehr von meinem Finger schlecken. Bis jetzt hat sie nichts mehr davon gefressen, aber ich hab Hoffnung.
Jetzt trinkt sie aber dafür begeistert von dem Wasser mit der Prise Nährstoff-Super-Himalaja-Dingsbums-naturbelassen-superklasse-Salz (meine Schwägerin hat ein mords Loblied über das Zeug gesungen, als ich etwas davon geholt hab :D )
Die Lage hat sich also etwas entspannt, eben hat sie auch wieder wie üblich am Abendbrot-Tisch gebettelt :? .... Kricht aber nix.... das musse halt noch lernen. Unsere Unterhaltungen bei Tisch werden zur Zeit öfters unterbrochen, ala "Na, wie war es heute beim Arb.... " Miau!! "Nein!! Tschuldigung, arbeiten?"

Naja, ich hoffe, die Kleine muß nicht wieder brechen. Ach, um Deine Fragen noch zu beantworten. Ja, die Wurmpaste hatte sie gestern abend schon bekommen, erbrochen hat sie sich erst heut morgen um halb Sieben.
Das mit den giftigen Pflanzen ist mir bekannt, wir haben nur zwei solche und die sind jetzt auch alle hier im Bürozimmer, in das Emi nur darf, wenn wir dabei sind und sehen können, was sie tut. Zudem hat sie auch Katzengras. (Ich denke aber nicht daß sie davon erbrochen hat, es waren weder Haare noch sonst was im Erbrochenen, einfach nur gelb, wie schon gesagt.)
Freigängerin ist sie auch nicht, sie ist eine reine Wohnungskatze.

So, danke nochmals Dir, Silvia, und Euch allen für Eure Hilfe, auch und natürlich im Namen unserer Maus (Katze :D )
Ich werd Euch weiter berichten!

LG
Jessica
 
Thema:

HILFE!!!!! Blut im Stuhl! ==> Jetzt auch erbrechen!

HILFE!!!!! Blut im Stuhl! ==> Jetzt auch erbrechen! - Ähnliche Themen

  • Hilfe! Blut im Stuhl

    Hilfe! Blut im Stuhl: Habe gestern einen 12 Wochen alten Kater bekommen. Als ich eben das Katzenklo sauber machen wollte, habe ich gesehen, dass er sehr flüssigen Stuhl...
  • Hilfe! Blut im Stuhl

    Hilfe! Blut im Stuhl: Hi an alle. Habe da einen kleinen Hilferuf. Haben zu unserem Kater noch einen kleinen Kater dazubekommen. 9 Wochen ist er alt und putzmunter...
  • Hilfe auch Blut

    Hilfe auch Blut: Wie in den anderen Beitrag beschrieben, habe ich auch Blut gefunden. Das erste mal vor einigen Tagen. Aber nur ein kleiner Tropfen..weitere...
  • Hilfe! Habe Blut gefunden!

    Hilfe! Habe Blut gefunden!: Hallo, vielleicht hat hier jemand einen Rat für mich! Habe heute an mehreren Stellen im Haus Blut gefunden. An 3 verschieden Stellen je 3 Flecken...
  • Blut im Kot-Hilfe!

    Blut im Kot-Hilfe!: Hallo,soeben hat mich meine Freundin ganz verzweifelt angerufen. Ihre Katze hat Blut im Kot,hat aber keinen Durchfall. Sie hatte vor 2 Jahren...
  • Ähnliche Themen
  • Hilfe! Blut im Stuhl

    Hilfe! Blut im Stuhl: Habe gestern einen 12 Wochen alten Kater bekommen. Als ich eben das Katzenklo sauber machen wollte, habe ich gesehen, dass er sehr flüssigen Stuhl...
  • Hilfe! Blut im Stuhl

    Hilfe! Blut im Stuhl: Hi an alle. Habe da einen kleinen Hilferuf. Haben zu unserem Kater noch einen kleinen Kater dazubekommen. 9 Wochen ist er alt und putzmunter...
  • Hilfe auch Blut

    Hilfe auch Blut: Wie in den anderen Beitrag beschrieben, habe ich auch Blut gefunden. Das erste mal vor einigen Tagen. Aber nur ein kleiner Tropfen..weitere...
  • Hilfe! Habe Blut gefunden!

    Hilfe! Habe Blut gefunden!: Hallo, vielleicht hat hier jemand einen Rat für mich! Habe heute an mehreren Stellen im Haus Blut gefunden. An 3 verschieden Stellen je 3 Flecken...
  • Blut im Kot-Hilfe!

    Blut im Kot-Hilfe!: Hallo,soeben hat mich meine Freundin ganz verzweifelt angerufen. Ihre Katze hat Blut im Kot,hat aber keinen Durchfall. Sie hatte vor 2 Jahren...
  • Schlagworte

    ,

    ,

    katze blut im stuhl und erbrechen

    ,
    katze hat blut im stuhl und erbricht
    , katze bricht, kot blutig, katze blut im stuhl durchfall und erbrechen fieber, katze blut im kot erbrechen, blut in schtuhl und beim brechen bei der katze ursachen, blut im stuhl bei katzen ursachen, katze blut im stuhl, helles blut im stuhl und erbrechen, katze hat blut im stuhl und bricht, katze erbricht und hat blut im stuhl, blut im stuhl katze, katze erbricht und hat blut im kot
    Top Unten