Hilfe bei verletzter Freigängerin

Diskutiere Hilfe bei verletzter Freigängerin im Bewegungsapparat Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo meine Lieben, ich habe ein kleines Problemchen mit meiner Katze GongGong (lustiger Name ich weiß::bg ) Meine Mieze ist ca 6 Jahre alt und...

panterrarty

Registriert seit
24.02.2015
Beiträge
9
Gefällt mir
0
Hallo meine Lieben,

ich habe ein kleines Problemchen mit meiner Katze GongGong (lustiger Name ich weiß::bg )
Meine Mieze ist ca 6 Jahre alt und hat sich vor einer Woche das Kreuzband angerissen. Es wurde alles zwar besser, nur ist die dann vor einem Tag von unserer offenen Treppe gestürzt als sie sich auf einer der rutschigen Platten gerollt hat. Sie
ist natürlich ziemlich blöd aufgekommen und hat sich damit noch mehr wehgetan. Die Tierärztin meine das Kreuzband sei jetzt komplett durchgerissen.
GongGong ist eine leidenschaftliche Freigängerin, nur darf sie jetzt ca 6-8 Woche nicht raus und muss sich schonen. Madame will unbedingt raus, sie kennt zwar das Katzenklo, will aber nicht, und dazu möchte sie die ganze Zeit nach oben zu ihrem Lieblingsplatz. Ich habe mir schon überlegt ob man vielleicht so ein Netz an der Treppe befestigt. aber anscheinend seien diese Netze nicht ganz so sicher. GongGong ist richtig stark, sie kann so ziemlich alles zerbeißen. Und obwohl sie verletzt ist, hat sie einen mega Drang nach draußen, maunzt und zickt richtig rum.

Ich weiß nicht, wie ich es schaffen soll diese Mieze 6-8 Wochen drinnen zu behalten ohne dass sie beleidigt und dann noch traurig wird.:cry:

Was kann man mit ihr machen, damit sie zuhause glücklich diese Schon-Wochen durchhält? Und was kann ich wegen dieser Treppen machen? Hat jemand schon Erfahrung mit einem Kreuzbandriss bei einer Katze gehabt?

Ich bedanke mich schon mal für jegliche Hilfe.
::l
Viele Grüße
Rana
 
24.02.2015
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Hilfe bei verletzter Freigängerin . Dort wird jeder fündig!
Eldarion

Eldarion

Moderator
Registriert seit
28.06.2005
Beiträge
26.686
Gefällt mir
648
Hallo Rana,

zuerst einmal herzlich willkommen bei den Netzkatzen. - Da hast Du ja gerade einige Sorgen mit Deiner leidenschaftlichen Freigängerin.

Ich selber kann Dir nicht von Erfahrungen mit einem Kreuzbandriss berichten und habe leider auch keine Idee, wie Du die kommenden Wochen mit GongGong gestalten kannst.

Aber ich haben Deinen Thread - auf Hinweis einer Forine - hierher in den Bereich Katzenkrankheiten - Bewegungsapparat verschoben, damit Du ein paar Hinweise von Mitgliedern bekommst, die mehr zu einem Kreuzbandriss sagen können und vllt. auch Tipps haben, wie Du die "Gefangenschaft" für GongGong erträglich machen kannst.

Gute Besserung für GongGong!

Liebe Grüße
Gaby (Moderatorenteam)
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
18.053
Gefällt mir
1.241
Hallo Rana - herzlich willkommen ::w
Ich hatte vor ca. 20 Jahren eine Freigängerin mit einem Kreuzbandriß, der operiert wurde, der Katze ging es danach so schlecht (keine Schmerzmedikation damals!), dass sie überhaupt nicht raus wollte, sie hat es kaum auf´s Kaklo geschafft.
Aber der Doc sagte mir damals, man müsse es nicht operieren, es würde auch so heilen, indem sich festes Bindegewebe in dem Gelenk bildet. Leider habe ich damals nicht gefragt, ob sie dann weiterhin raus darf, weil ich mich für die OP entschieden hatte.
Kannst Du nicht mal Deine TÄ fragen, ob sie mit einem festen tape-Verband nicht trotzdem raus darf?
So ist das ja eine Quälerei für alle!
 
Kater Gismo

Kater Gismo

Registriert seit
25.06.2007
Beiträge
2.469
Gefällt mir
1
Ich denke nach draußen lassen ist problematisch, weil GongGong wohl möglichst nicht springen soll. Percy wurde wegen Patellaluxation operiert und musste auch erstmal Ruhe halten (hier der Thread: klick). Percy ist aber ein Schaf, der brav mit gemacht hat. Bei unserem Sternchen Karl, einem absoluten Streuner, wäre das nie gut gegangen.

Wegen der Treppe weiß ich keinen Rat. Ist bei Euch alles offen? Ansonsten vielleicht einen Teil des Hauses für sie absperren?

Wie kommt sie nach draußen? Ebenerdig über die Terrasse und wie ist ihr Revier? Springt sie da viel oder ist auch eher alles flach? Falls ja, vielleicht wirklich Romulus Idee aufgreifen mit dem Tapen? Bei Hardcore-Freigängern ist Einsperren immer nicht so einfach. Kommt allerdings immer auf die Katze an und die Möglichkeiten im Haus (mehrere Räume oder einen großen, die man sichern kann, ohne dass sie ausbrechen kann). 6 - 8 Wochen halte ich allerdings, bei großem Freiheitsdrang, einfach nicht für machbar.
 

panterrarty

Registriert seit
24.02.2015
Beiträge
9
Gefällt mir
0
Vielen Dank für die so schnellen Antworten, hat mich wahnsinnig gefreut!::l

Wir wohnen gegenüber einer Trabrennbahn mit Pferdestallungen, wo sie gerne rein geht um Mäuse etc zu jagen und dann nach Hause zu bringen. Sie springt und tollt sehr gerne. Wenn ich abends joggen gehe, kommt sie mit und läuft wie ein Hund hinter mir her und spielt mit mir im Sand und im Gebüsch.

Also wie man sieht, sie ist wirklich sehr freiheitsliebend. Im Winter schläft sie zu Hause und dann wenns so 9 Uhr wird, wird sie helle wach! xD
Teilweise muss ich auch unten im Wohnzimmer schlafen, damit ich ihr die Terrassentür öffnen kann. Wir hatten uns damals gegen Katzenklappe entschieden, wegen ihrem Jagdtrieb.

Die Treppe ist echt blöd konstruiert. Das sind nur so Holzplatten, die an eine Metallkonstruktion befestigt sind. Wir hatten nie Probleme damit, also sie nicht. Normalerweise setzt sie sich da gerne auf eine der Platten wie bei einem Aussichtsturm um uns im Wohnzimmer zu beobachten. ^^

Vom Charakter her ist sie schon jemand mit einem freien Geist. Sie macht was sie will. Aber in unserer Familie hat sie sich mich als Bezugsperson ausgesucht und hört auch meistens auf mich. Nur wenn ich ihr etwas verbiete, dann geht sie sofort zu meinen Eltern (vor allem zu meinem Vater) und versucht ihn zu manipulieren, was sie auch meistens schafft. In der jetzigen Situation allerdings haben sich meine Eltern einverstanden erklärt gar nichts zu machen, bzw. auf mich zu hören auch wenn ihr Herz blutet, wenn sie so gequält maunzt.

Hier laufen jede Menge Hunde rum, vor allem bei den Stallungen. Deswegen lass ich sie erst recht nicht raus.

Und wegen der OP.....tja, also die TÄ hat gemeint, sie würde es nicht machen, aber sie weiß auch nicht, was jetzt der TA in der Klinik sagen wird, wo wir morgen abend einen Termin haben. Dieser wird bestimmt eine OP bevorzugen....allein schon wegen den Kosten.......und dass GongGong jetzt auch noch zusätzlich von der Treppe gestürzt ist......

Oh Mann.....ich weiß echt keinen Rat. wir haben jetzt die Treppen abgesperrt, dass sie nicht mal auf die Idee kommt hoch zu laufen.....jetzt werde ich wohl im Wohnzimmer übernachten müssen.
 
lux aeterna

lux aeterna

Registriert seit
20.04.2004
Beiträge
5.636
Gefällt mir
246
Kann man an der Treppe ein Kindersperrgitter anbringen und das dann mit Maschendraht o.ä. "abdichten", so dass sie nicht durch die Gitter schlüpft?
 

panterrarty

Registriert seit
24.02.2015
Beiträge
9
Gefällt mir
0
also wir haben die Treppen jetzt mit Karton abgesperrt, da geht sie nicht mehr hin. schaut nur mal neugierig.

Mein jetziges Problem ist das Katzenklo. Sie weiß was es ist, aber sie will da einfach nicht rein machen. gestern hat sie nach dem ich die ganze nacht durchgemacht hab und sie immer wenn sie zur terrassentür gegangen ist ins klo gesetzt. und dann endlich so gegen 5 uhr morgens hat sie dann ihr kleines geschäft erledigt. aber sie hat seit ca. 2 tagen ihr großes nicht gemacht. und jetzt will sie schon wieder nicht aufs Katzenklo. was mache ich denn da falsch? soll ich wirklich erde oder sand auf das streu machen? klappt das?

Übrigens soll sie jetzt nächste woche in die OP. Und dann geht die eigentliche hölle los. sie soll dann nämlich für 3-4 wochen in einen laufstall. wie sie das aushalten soll, keine ahnung. wie mach ich ihr da diese wochen leichter? was spielt man mit ihr in diesem gefängnis? wie geht man damit um? ich weiß echt keinen rat mehr.....:cry:
 
Kater Gismo

Kater Gismo

Registriert seit
25.06.2007
Beiträge
2.469
Gefällt mir
1
Guten Morgen!

Wegen dem Katzenklo würde ich es wirklich mal mit Blumenerde versuchen.

Ich denke, die erste Woche nach OP wird GongGong ihr Gefängnis nicht so schlimm finden. Da hat sie bestimmt noch Schmerzen und bekommt Medikamente. Die Wochen danach könnten etwas schwierig werden. Gespielt hab ich damals mit Percy eigentlich weniger. Viel gestreichelt und ein kleines Kuscheltier, mit dem er sonst gern gespielt hat, hat er im Körbchen gehabt. Habt ihr im Haus vielleicht ein wenig genutztes Zimmer, das Ihr der kleinen herrichten könntet? Wo sie halt nicht groß auf Möbel springen kann, ihr aber doch etwas mehr Freiraum bietet?

Für die OP drücke ich fest die Daumen!
 
lux aeterna

lux aeterna

Registriert seit
20.04.2004
Beiträge
5.636
Gefällt mir
246
Stimme zu, da sie Ihre Hinterlassenschaften vermutlich in Erde verscharrt, Katzenklo mit (Blumen)Erde anfüllen. Dann nach und nach Katzenstreu hinzutun, bis die Blumenerde allmählich (also über Wochen) durch Katzenstreu ersetzt ist.
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
18.053
Gefällt mir
1.241
Die hardcore-Freigänger kennen schon das Kaklo vom Anfang ihrer Karriere an, aber sie benutzen es auf gaaaar keinen Fall, wenn sie es vermeiden können!
Ich habe auch so ein Exemplar hier - der hält sein Geschäft an, bis er einen Darmverschluss kriegt, ehe er auf das Kaklo geht (egal mit was es gefüllt ist).
Ich würde ihm, wenn er mal tagelang nicht raus darf, wahrscheinlich etwas Lactulose verabreichen, weil er sonst Verstopfung kriegt.
 

panterrarty

Registriert seit
24.02.2015
Beiträge
9
Gefällt mir
0
Also wir haben einen alten Gartentisch, den bauen wir grad um, der ist größer als ein Laufstall. da wird sie dann die erste woche nach der OP verbringen, dann kommt sie in das Zimmer von meinem Bruder, da nehmen wir wahrscheinliche den Tisch raus, damit sie da nicht hoch kommt.

Der TA hat uns empfohlen, dass wir sie die woche vor der OP mit einer Leine rauslassen, also quasi gassi gehen. hab ich heute versucht, aber die ist trotz verletzung so wild, das klappt gar nicht. sie wollte nicht mal in den sandkasten oder irgendwo ins gebüsch machen. also Urinieren tut sie ins KaKlo (das aber nur gezwungenermaßen) aber groß auf keinen fall.
Wie ist das mit diesem Mittel, damit sie keine Verstopfung bekommt? Wo bekommt man sowas her? ist das denn in ordnung ihr sowas zu geben, nicht dass sie mir das ganze Haus voll macht ^^

Vielen Dank für die liebe Unterstützung! Das weiß ich seeeehr zu schätzen!
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
18.053
Gefällt mir
1.241
Das Mittel heißt Lactulose, gibt´s in jeder Apotheke und wird hier recht häufig bei verstopften Katzen eingesetzt - warte mal, bis sich jemand wegen der Dosierung meldet, die kenne ich leider nicht!
Man kann auch Macrogol nehmen, ich weiß jetzt nicht, was besser ist.
 

panterrarty

Registriert seit
24.02.2015
Beiträge
9
Gefällt mir
0
Ok!
Vielen Dank! Ich besorg mal die Lactulose. Erst mal schauen ob sie heute will, wenn nicht dann versuch ichs mal mit dem Mittel. Sie ist zwar ne ganz wilde, aber meistens ziemlich brav, vor allem beim TA.
Jetzt schauen wir mal, wie Madame heute und morgen sich verhält, dementsprechend werde ich die Strategie ändern.
Ich hoffe, sie enttäuscht mich nicht und macht endlich ins KaKlo. ::bg

Ich halte euch lieben beim laufenden!
 

panterrarty

Registriert seit
24.02.2015
Beiträge
9
Gefällt mir
0
Also meine lieben!
Ich hab wieder das Problem mit dem Katzenklo. GongGong wurde frisch operiert. Sie will nur nicht ins Katzenklo machen. Egal was ich mache mit Erde sand Mischung nope sie will ums verrecken nicht da rein machen. Habt ihr Ideen was ich sonst noch machen kann? Und ist es normal dass sie so bisschen zittert
 
Kater Gismo

Kater Gismo

Registriert seit
25.06.2007
Beiträge
2.469
Gefällt mir
1
Wann genau wurde sie denn operiert? Direkt nach der OP mag sie vielleicht nicht aufs Klo, weil sie noch Schmerzen hat. Zum Zittern kann ich Dir leider nichts sagen. Mein Percy fand es immer ganz toll nach den OPs, wenn ich ihm ein Körnerkissen ins Bett gelegt habe ...
 

panterrarty

Registriert seit
24.02.2015
Beiträge
9
Gefällt mir
0
Die op war am Dienstag in der früh. Am Mittwoch gegen abend war sie dann wieder Zuhause. am Donnerstag hat sie dann gepinkelt. Aber groß hat sie seit tagen nicht gemacht. Aber pupsen tut sie viel.
Das zittern kommt das vielleicht von den Schmerzen?
 
Kater Gismo

Kater Gismo

Registriert seit
25.06.2007
Beiträge
2.469
Gefällt mir
1
Wg. dem Zittern kann ich Dir wenig sagen. Gegen die Schmerzen bekommt sie doch aber was (Metacam?)? Ruf bitte mal beim Tierarzt an und frag nach wg. Kotabsatz und auch wg. dem Zittern. Das macht mir etwas Sorgen ... kenne ich von Percys OPs nicht. Vielleicht ist es ja gar nichts, aber ich denke, das kann Dir Dein TA besser sagen.
 

panterrarty

Registriert seit
24.02.2015
Beiträge
9
Gefällt mir
0
Hallo meine lieben!
Also GongGong hat gleich nachdem ich geschrieben hatte eeeendlich ihr großes Geschäft erledigt. Sie hat anscheinend nur die Diva raushängen lassen, weil sie das KaKlo nicht wollte. Mittlerweile benutzt sie es, wenn auch nur ungern und dann auch noch 10 min. gemaunze an der Tür.
Der TA meinte das Zittern kommt von den Schmerzen und da ihr linkes Hinterbein komplett abrasiert ist, würde sie bisschen frieren. Gegen die Schmerzen bekommt sie schon Metacam und für die Naht ein Antibiotika.
Das Zimmer, wo ich mit ihr fast den ganzen Tag verbringen muss, ist jetzt heiß wie eine Sauna ::bg
Jedes Mal wenn ich durchlüfte bekommt sie ein Deckchen drauf, was sie eigentlich nicht wirklich leiden kann, aber da durch muss.
Am Freitag kommen die Fäden und diese blöde Satellitenschüssel von ihrem Hals ab. Ich versuche ihr beim Fell "putzen" (was wegen diesem Dingsda nicht geht) zu helfen und mach sie mit einem feuchten Lappen und etwas Katzenshampoo sauber zu halten. Da meckert sie auch gern, aber lässt es durchgehen.

Eine Frage:
Sollte ich sie auch mal für einige Stunden alleine im Zimmer lassen? Denn jedes Mal wenn ich kurz rausgehe, und sie davor vor sich hin gedöst hat, dann steht sie sofort auf und man hört von draußen ihr Klagen.
Und wie ist das mit dem Spielen? Kommt ihr Spieltrieb auch mal zurück? Weil mir kommt es so vor als würde sie sich in diesem Zimmer zu Tode langweilen. Aber laufen tut sie grad auch nicht so gerne. Sie läuft ein paar meter und legt sich gleich wieder hin.
 
Thema:

Hilfe bei verletzter Freigängerin

Hilfe bei verletzter Freigängerin - Ähnliche Themen

  • Hilfe kater hat sich an hinterpfote verletzt

    Hilfe kater hat sich an hinterpfote verletzt: Hallo! Heute morgen mußte ich feststellen, das einer meiner kleinen Kater fehlte. Da ich ihn rufte oder er mich hörte mauzte er. Ich suchte wie ne...
  • Pfote Verletzt, Hilfe...

    Pfote Verletzt, Hilfe...: Ich brauche mal euren Rat... Unser Kater hatte sich vor etwa 10 Wochen gebissen und eine Verletzung in der Schulter... Dies wurde mit Tropfen...
  • Hilfe! Sehnenriss Genesung

    Hilfe! Sehnenriss Genesung: Hallo zusammen, Meine Knopfi hat sich letzte Woche durch eine Scherbe den kompletten Sehnenstrang am Hinterfuß durchtrennt. Sie wurde dann letzten...
  • Hilfe - alter CNI-Kater lahmt und atmet schwer

    Hilfe - alter CNI-Kater lahmt und atmet schwer: Hi, ich bräuchte mal einen Rat... unserer alter Kater (ca. 18 Jahre, Tierheimkatze) wurde vor drei Jahren mit CNI diagnostiziert, eine Niere war...
  • 15 Jähriger Kater mit Arthrose brauche dringend Hilfe

    15 Jähriger Kater mit Arthrose brauche dringend Hilfe: Hallöchen aus der Schweiz Mein Kater ist 15 Jahre alt, hat leicht erhöte Nierenwerte beide werte sind ganz knapp über dem Grenzwert und sind seit...
  • Ähnliche Themen
  • Hilfe kater hat sich an hinterpfote verletzt

    Hilfe kater hat sich an hinterpfote verletzt: Hallo! Heute morgen mußte ich feststellen, das einer meiner kleinen Kater fehlte. Da ich ihn rufte oder er mich hörte mauzte er. Ich suchte wie ne...
  • Pfote Verletzt, Hilfe...

    Pfote Verletzt, Hilfe...: Ich brauche mal euren Rat... Unser Kater hatte sich vor etwa 10 Wochen gebissen und eine Verletzung in der Schulter... Dies wurde mit Tropfen...
  • Hilfe! Sehnenriss Genesung

    Hilfe! Sehnenriss Genesung: Hallo zusammen, Meine Knopfi hat sich letzte Woche durch eine Scherbe den kompletten Sehnenstrang am Hinterfuß durchtrennt. Sie wurde dann letzten...
  • Hilfe - alter CNI-Kater lahmt und atmet schwer

    Hilfe - alter CNI-Kater lahmt und atmet schwer: Hi, ich bräuchte mal einen Rat... unserer alter Kater (ca. 18 Jahre, Tierheimkatze) wurde vor drei Jahren mit CNI diagnostiziert, eine Niere war...
  • 15 Jähriger Kater mit Arthrose brauche dringend Hilfe

    15 Jähriger Kater mit Arthrose brauche dringend Hilfe: Hallöchen aus der Schweiz Mein Kater ist 15 Jahre alt, hat leicht erhöte Nierenwerte beide werte sind ganz knapp über dem Grenzwert und sind seit...
  • Schlagworte

    Top Unten