Henri 9 Monate

Diskutiere Henri 9 Monate im Krankheiten-Äußere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Guten Morgen zusammen, unser Henri BKH jetzt 9 Monate alt hatte einen schlimmen Unfall und brach sich das das Vordere rechte Bein. Am 24.11.2021...
Merkur

Merkur

Registriert seit
19.11.2017
Beiträge
11
Gefällt mir
2
Guten Morgen zusammen,
unser Henri BKH jetzt 9 Monate alt hatte einen schlimmen Unfall und brach sich das das Vordere rechte Bein. Am 24.11.2021 wurde er operiert, bekam eine Platte verbaut und lebt nun schon 5
Wochen im Käfig. Wir holen ihn sehr oft raus und manchmal tobt er durch die Gegend.. Er springt zwar nicht aber tobt mit der Cleo unserer anderen Katze. Die Verletzung ist gut verheilt aber die Platte muss wieder raus und da gibt es ein Problem, denn er musste während der 1 OP reanimiert werde! Er hat keinen Herzfehler, alles wurde untersucht und er ist gesund. Nur wir fragen uns, wie das mit der 2ten OP aussehen wird, wie lange so eine dauert und vor allem die Sorge, dass er während der Narkose wieder verstirbt. Das ist unsere große Sorge. Hat jemand Erfahrungen damit?
 
31.12.2021
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Henri 9 Monate . Dort wird jeder fündig!
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.816
Gefällt mir
5.134
Hallo und herzlich willkommen hier im Forum,

ich befürchte, das du heute zu Silvester nicht viele Leser hier erreichen wirst, um auch viele Erfahrungen genannt zu bekommen ...... evtl. hole das Thema einfach immer wieder mit einer weiteren Frage hoch, damit es auch gelesen wird.

Meine Frage wäre es zunächst, ob dir bekannt ist, welche Art der Narkose er bekommen hat........ wichtig wäre dabei, ob es bereits eine Inhalationsnarkose war, oder nur eine "einfache" mit einer Spritze ????
Wurde er in einer groß und voll ausgestatteten Praxis operiert, in der z.B. mehrere Fachärzte beschäftigt sind, oder in einer Klinik .... oder bei einem Tierarzt, der auch sonst euer Tierarzt "für Allgemeines" ist ?

Bei einer Inhalationsnarkose könnte ich mir vorstellen, das du dieses Risiko nicht entstanden wäre ?

Weißt du schon, ab wann diese Platte wieder entfeernt werden kann, bzw. soll ?

Ich selbst habe z.Zt. auch eine Platte im Schultergelenk, aber die soll frühestens nach 1 Jahr, besser nach 1 1/2 Jahren entfernt werden und je nach Heilungs- und Störfaktor-Prozess, soll oder kann sie auch für immer im Arm bleiben.
Ist dir diese Möglichkeit bei deiner Katze auch gesagt worden?

Ich wünsche euch, trotz eurer Sorgen, einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Liebe Grüße Waltraud
 
Merkur

Merkur

Registriert seit
19.11.2017
Beiträge
11
Gefällt mir
2
Hallo und herzlich willkommen hier im Forum,

ich befürchte, das du heute zu Silvester nicht viele Leser hier erreichen wirst, um auch viele Erfahrungen genannt zu bekommen ...... evtl. hole das Thema einfach immer wieder mit einer weiteren Frage hoch, damit es auch gelesen wird.

Meine Frage wäre es zunächst, ob dir bekannt ist, welche Art der Narkose er bekommen hat........ wichtig wäre dabei, ob es bereits eine Inhalationsnarkose war, oder nur eine "einfache" mit einer Spritze ????
Wurde er in einer groß und voll ausgestatteten Praxis operiert, in der z.B. mehrere Fachärzte beschäftigt sind, oder in einer Klinik .... oder bei einem Tierarzt, der auch sonst euer Tierarzt "für Allgemeines" ist ?

Bei einer Inhalationsnarkose könnte ich mir vorstellen, das du dieses Risiko nicht entstanden wäre ?

Weißt du schon, ab wann diese Platte wieder entfeernt werden kann, bzw. soll ?

Ich selbst habe z.Zt. auch eine Platte im Schultergelenk, aber die soll frühestens nach 1 Jahr, besser nach 1 1/2 Jahren entfernt werden und je nach Heilungs- und Störfaktor-Prozess, soll oder kann sie auch für immer im Arm bleiben.
Ist dir diese Möglichkeit bei deiner Katze auch gesagt worden?

Ich wünsche euch, trotz eurer Sorgen, einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Liebe Grüße Waltraud
Hallo liebe Waltraud, vielen dank für deine Antwort!
Wir waren in der Klinik für Orthopädie Wiesbaden und uns ist es lieber die Platte käme wieder raus weil er Probleme bekommen kann da die Platte sehr nah an der Sehne ist.

Hier das Schreiben vom Doc:

Operation: distale Radius und Ulnafraktur rechts
Die Radiusfraktur weißt mehrere Splitter auf. Reposition und Refixation des Radius mit 2.0 T-Platte
Anästhesie:
Inhalationsnarkose mit Isofluran-Sauerstoff. Monitoring der Vitalfunktionen: Pulsoxymetrie, Kapnografie,
Atemmonitor, Temperatur, EKG
Peripherer Venenkatheter und Dauertropfinfusion mit Vollektrolytlösung.
Medikamente perioperativ:
AU: obB, Braunüle
Narkose: Domitor+Ketamin, Midazolam, Comfortan; Atropin
Inj: Cefazolin (2x), Novalgin verdünnt; Metacam post OP
NARKOSEZWISCHENFALL:
in der Narkose plötzliche Tachykardie 220 bpm und Pulsdefizit
in der Aufwachphase Reanimation: Atropin, Adrenalin, Antisedan
--die Katze verbleibt stationär über Nacht unter O2 und DTI
Folgetag:
Katze normalisiert sich zunehmend. FA+, KA+ UA+
HF 180, T 39,4!C
Läuft herum und schreit. Pupillarreaktion noch nicht normal. Visus ggf eingeschränkt
Leberwerte massiv erhöht - Rat zum Ultraschall der Leber



Bericht, Hinweis:
dringend: Herzultraschall- und Abdomenultraschalluntersuchung
Verbandtherapie für ca 3 Wochen: Verbandwechsel 1-2x wöchentlich, Erster Verbandswechsel Freitag

„Henri“ kommt morgen zum Pflasterwechsel / zur Wundkontrolle zu Ihnen.
Wir empfehlen weiterhin die Mitgabe eines NSAIDs für mindestens 14 Tage, danach je nach Bedarf.
Bitte erinnern Sie die Besitzer nochmals unbedingt an die von uns verordnete Halskragenpflicht bzw.
Leckschutz!
-
Die Hautnaht besteht aus resorbierbarem Nahtmaterial, das Entfernen der sichtbaren
Knoten kann normalerweise nach 10-12 Tage postOP erfolgen.

Wir bitten um Wiedervorstellung des Patienten in unserer Praxis zu den regulären
Kontrolluntersuchungen 4 und 10 Wochen post operationem.

Für Rückfragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.
Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit.

Mit freundlichen Grüßen,

Erik Binder

Er wurde auf Herz und Niere untersucht und alles ist in Ordnung...
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
10.975
Gefällt mir
2.876
Es gibt Narkosezwischenfälle, für die gibt es keine Ursache und es ist nicht zwangsläufig, dass beim nächsten mal etwas ist.
Natürlich ist das Narkoserisiko durch den ersten Zwischenfall als erhöht an zu sehen aber der Henri ist in dieser Klinik in den besten Händen, da wurde gründlich gearbeitet.

Sag mal, wird die Materialentfernung geraten oder möchtet ihr das.
Nicht immer muss so eine Platte zwangsläufig raus denn das Metall kann auch von Gewebe überwachsen werden,
dann stellt das Material keine Gefahr da, auch wenn da eine Sehne in der Nähe ist.

Alles Liebe für Henri und es freut mich, dass organisch alles oB ist.

A Guads Neues
 
Merkur

Merkur

Registriert seit
19.11.2017
Beiträge
11
Gefällt mir
2
Es gibt Narkosezwischenfälle, für die gibt es keine Ursache und es ist nicht zwangsläufig, dass beim nächsten mal etwas ist.
Natürlich ist das Narkoserisiko durch den ersten Zwischenfall als erhöht an zu sehen aber der Henri ist in dieser Klinik in den besten Händen, da wurde gründlich gearbeitet.

Sag mal, wird die Materialentfernung geraten oder möchtet ihr das.
Nicht immer muss so eine Platte zwangsläufig raus denn das Metall kann auch von Gewebe überwachsen werden,
dann stellt das Material keine Gefahr da, auch wenn da eine Sehne in der Nähe ist.

Alles Liebe für Henri und es freut mich, dass organisch alles oB ist.

A Guads Neues
Hallo, es wurde uns angeraten eben weil es so nah dran der Sehne ist...Jetzt ist er 5 Wochen außer Gefecht, hat keinen Verband mehr und humpelt.
 
Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
3.986
Gefällt mir
1.540
Hallo Merkur,

ich habe gerade deinen Thread entdeckt und den Bericht der OP gelesen und mit ist eine Sache aufgefallen die bei meinen Kater auch zu Narkose Problemen geführt hat und er hat sich auch nur langsam von der Narkose erholt.
Und zwar ist es Ketamin wir hatten damit auch große Probleme. Ich habe mit meiner Tierärztin darüber gesprochen und bei der nächsten Inhalationsnarkose wurde Propofol zum einleiten verwendet damit war die Verträglichkeit der Narkose um vieles besser.
Ich hoffe ich konnte damit etwas helfen.

Einen guten Rutsch wünsche ich euch.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.816
Gefällt mir
5.134
Der Bericht liest sich nach einer umsichtigen und guten Praxis und ich denke auch, das ihr da in guten Händen seid, obwohl ja leider bei jeder OP und Narkose ein gewissen Rest-Risiko bleibt, aber das ist ja auch bei uns Menschen so und muss auch immer vor der OP unterschrieben werden.

Hat man euch auch gesagt, ab wann ihr die Platte entfernen lassen solltet?
Wenn es noch eine Weile bis dahin hin ist, dann könnt ihr ja inzwischen auch besser beobachten und nochmals untersuchen lassen, wie weit bei ihm sich alles wieder normalisiert hat.

Mir selbst wird vermutlich auch die Entfernung der Platte bevorstehen, denn die Schrauben stehen überall 1 mm aus der Platte heraus und ich habe dadurch schon jetzt Schmerz-Probleme ..... aber wie schon geschrieben, es soll mindestens 1 Jahr nach der OP erst gemacht werden.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.816
Gefällt mir
5.134
Den Hinweis von Flosi würde ich unbedingt beachten und bereits jetzt im Vorfeld mit der demnächst wieder die OP durchführenden Klinik besprechen...... das könnte eine gute Hilfe sein.
 
Merkur

Merkur

Registriert seit
19.11.2017
Beiträge
11
Gefällt mir
2
Hallo Merkur,

ich habe gerade deinen Thread entdeckt und den Bericht der OP gelesen und mit ist eine Sache aufgefallen die bei meinen Kater auch zu Narkose Problemen geführt hat und er hat sich auch nur langsam von der Narkose erholt.
Und zwar ist es Ketamin wir hatten damit auch große Probleme. Ich habe mit meiner Tierärztin darüber gesprochen und bei der nächsten Inhalationsnarkose wurde Propofol zum einleiten verwendet damit war die Verträglichkeit der Narkose um vieles besser.
Ich hoffe ich konnte damit etwas helfen.

Einen guten Rutsch wünsche ich euch.
Guten Morgen und ein gutes neues Jahr..
Das ist eine gute Idee und auch ein guter Hinweis, den ich natürlich weiter geben werde...Vielen Dank. Wie geht es deinem Kater denn jetzt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Merkur

Merkur

Registriert seit
19.11.2017
Beiträge
11
Gefällt mir
2
Der Bericht liest sich nach einer umsichtigen und guten Praxis und ich denke auch, das ihr da in guten Händen seid, obwohl ja leider bei jeder OP und Narkose ein gewissen Rest-Risiko bleibt, aber das ist ja auch bei uns Menschen so und muss auch immer vor der OP unterschrieben werden.

Hat man euch auch gesagt, ab wann ihr die Platte entfernen lassen solltet?
Wenn es noch eine Weile bis dahin hin ist, dann könnt ihr ja inzwischen auch besser beobachten und nochmals untersuchen lassen, wie weit bei ihm sich alles wieder normalisiert hat.

Mir selbst wird vermutlich auch die Entfernung der Platte bevorstehen, denn die Schrauben stehen überall 1 mm aus der Platte heraus und ich habe dadurch schon jetzt Schmerz-Probleme ..... aber wie schon geschrieben, es soll mindestens 1 Jahr nach der OP erst gemacht werden.
Guten Morgen, ich weiß nicht wann die Platte raus soll, aber sie soll raus...Ende Januar kommt die 2 Röntgenaufnahme und dann ist die op 3 Monate her. Die erste Aufnahme sah sehr gut aus. Ich werde mich auf jeden Fall melden
 
Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
3.986
Gefällt mir
1.540
Guten Morgen und ein gutes neues Jahr..
Das ist eine gute Idee und auch ein guter Hinweis, den ich natürlich weiter geben werde...Vielen Dank. Wie geht es deinem Kater denn jetzt?
Ein frohes neues Jahr wünsche ich auch.

Mein Kater lebt leider nicht mehr 🥺 er ist Anfang 2021 schwer krank geworden und wir mussten ihn im März erlösen.
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
18.050
Gefällt mir
1.237
Guten Morgen, ich habe eben erst den thread entdeckt und möchte auch etwas dazu sagen.
Als erstes und wichtigstes: mein Kater hatte ebenfalls einen Narkosezwischenfall mit Ketamin, sodass wir ihn von unserer TÄ nach einigen Stunden in eine Tierklinik bringen mussten, weil er überhaupt nicht mehr richtig zu sich kam, er hatte eine anhaltende Bewegungsunfähigkeit und konnte nicht einmal seinen Kopf richtig heben. Als Auslöser wurde ebenfalls Ketamin vermutet - genau kann man es natürlich nicht wissen, aber der Verdacht wurde von der operierenden Haus-TÄ selbst geäußert. Also bitte unbedingt darauf ansprechen, das scheint gar nicht so selten zu sein!

Als zweites ist mir in dem Bericht der Satz aufgefallen:
" dringend: Herzultraschall- und Abdomenultraschalluntersuchung "

Wurde das denn alles schon gemacht? Die Leberwerte waren doch massiv erhöht, alles jetzt wieder in der Norm?
 
Merkur

Merkur

Registriert seit
19.11.2017
Beiträge
11
Gefällt mir
2
Guten Morgen, ich habe eben erst den thread entdeckt und möchte auch etwas dazu sagen.
Als erstes und wichtigstes: mein Kater hatte ebenfalls einen Narkosezwischenfall mit Ketamin, sodass wir ihn von unserer TÄ nach einigen Stunden in eine Tierklinik bringen mussten, weil er überhaupt nicht mehr richtig zu sich kam, er hatte eine anhaltende Bewegungsunfähigkeit und konnte nicht einmal seinen Kopf richtig heben. Als Auslöser wurde ebenfalls Ketamin vermutet - genau kann man es natürlich nicht wissen, aber der Verdacht wurde von der operierenden Haus-TÄ selbst geäußert. Also bitte unbedingt darauf ansprechen, das scheint gar nicht so selten zu sein!

Als zweites ist mir in dem Bericht der Satz aufgefallen:
" dringend: Herzultraschall- und Abdomenultraschalluntersuchung "

Wurde das denn alles schon gemacht? Die Leberwerte waren doch massiv erhöht, alles jetzt wieder in der Norm?
Guten Tag...Ja, es wurde alles schon gemacht und alles ist ok....LG
 
Merkur

Merkur

Registriert seit
19.11.2017
Beiträge
11
Gefällt mir
2
Kurzer Zwischenbericht.. Der Henri humpelt nach wie vor, ist aber ansonsten guter Dinger. Er rast wie ein verrückter der Cleo hinterher und sie hinter ihm! Er hat Nachholbedarf. Hatte Rücksprache bezüglich des Narkosemittels doch der Doc sah es nicht so dramatisch, meinte, dass man kein Narkosemittel nehmen würde, was den Katzen schadet. Ende Januar kommt die nächste Röntgenaufnahme und eine Blutuntersuchung, dann wissen wir mehr, auch wann die Platte entfernt werden soll aber dass wird wohl erst April/Mai sein. Hier mal unsere beiden Mitbewohner. Man erkennt gut das rechte dünne Bein. Wann waren denn eure Katzen wieder soweit, dass gut laufen konnten.. Herzliche Grüße
 

Anhänge

Merkur

Merkur

Registriert seit
19.11.2017
Beiträge
11
Gefällt mir
2
Sodale, hier mal wieder ein Zwischenbericht...Blutwerte sind Top! Keine Vergiftung mehr im Körper, Leber und Nierenwerte alles sehr gut und auch das Herz .. Nun hat er aber einen Schiefgang, also das operierte Bein läuft nach außen. Wir machten dann noch einmal aufnahmen und der Arzt in der Klinik meinte, das die Knochen zueinander wachsen würden, was zwar selten sei, aber in diesem Fall wäre es so. Wir schickten auf Wunsch ein Video und er meinte dann, alles sei ok...Ich gehe da nicht mehr hin! Null vertrauen. Am Dienstag den 8.3 einen anderen Doc gefunden der auch solche OP´s macht. Hier mal das Video, wo man es gut sehen kann, wie er läuft und auch etwas stolpert.
 

Anhänge

Merkur

Merkur

Registriert seit
19.11.2017
Beiträge
11
Gefällt mir
2
Hallo zusammen, nun wird es ernst mit der Entfernung der Platte und zwar am Montag den 9 Mai. Das Bein wurde immer schiefer, um die Schrauben hat sich eine Art Flüssigkeit gebildet, was gar nicht gut aussieht...Deswegen muss sie auch raus .Der Körper will diesen Fremdkörper nicht. Die Ärzte haben gesagt, das er während der OP sterben könnte, weil er schon bei der ersten OP reanimiert werden musste. Doch wir sind guter Dinge, dass wir ihn am 10 Mai wieder heim holen können. Dann muß er wieder für 10 Tage in den Käfig...Naja, dass wird er ja dann auch überleben...Hier mal 2 Bilder vom Henri. Er ist jetzt 1 Jahr und 2 Monate alt...
 

Anhänge

Fania

Fania

Registriert seit
23.10.2019
Beiträge
1.762
Gefällt mir
1.965
Alles Gute wünsche ich dem hübschen kleinen Patienten.

Und ich halte fest die Daumen, dass er nicht wieder reanimiert werden muss!!
 
Tina2014

Tina2014

Registriert seit
14.05.2014
Beiträge
11.807
Gefällt mir
6.312
So ein Süßer :love:, ich drücke auch ganz fest die Daumen, dass alles gut geht .
 
kureia

kureia

Registriert seit
14.05.2005
Beiträge
9.311
Gefällt mir
1.488
Ich wünsche Henri auch alles Gut und drücke ihm fest die Daumen.
Warum musste er bei der ersten OP denn reanimiert werden ?
Ist sein Herz nochmal gründlich untersucht, evtl. geschallt worden ?
 
Merkur

Merkur

Registriert seit
19.11.2017
Beiträge
11
Gefällt mir
2
Vielen dank für die guten Wünsche für den Henri...der wirklich allerliebst ist! @Ursel, alles ist beim Henri in Ordnung, es wurde alles gemacht...Steht alles weiter oben. Eventuell eine Unverträglichkeit des Narkosemittel und dadurch die hohen Werte in der Niere etc. Alles eine Reaktion einer Unverträglichkeit. und eben einer Vergiftung.

LG
 
Thema:

Henri 9 Monate

Henri 9 Monate - Ähnliche Themen

  • Juckreiz seit 3 Monaten und keiner weiss warum

    Juckreiz seit 3 Monaten und keiner weiss warum: Hallo, nach längerem nur-mitlesen muß ich nun (leider) doch mal wieder selber was einstellen, da ich langsam nicht mehr so wirklich weiterweiß...
  • 4 Monate alte Kätzin mit Schien- und Wadenbeinbruch

    4 Monate alte Kätzin mit Schien- und Wadenbeinbruch: Meine kleine Lilly ist 4 Monate alt und am Freitag hat sie einen sehr schweren Blumentopf draufbekommen :( . Ich weiß nicht wie sie es geschafft...
  • Hüftluxation bei 12 Monate alter Katze

    Hüftluxation bei 12 Monate alter Katze: Hallo liebe Mitglieder, meine Katze hatte vor einer Woche einen Treppensturz, wobei sie sich eine Lungenblutung und eine Hüftluxation zugezogen...
  • Kater seit ca. 2 Monaten trotz Ta lahm - nichts zu finden ?

    Kater seit ca. 2 Monaten trotz Ta lahm - nichts zu finden ?: Hallo, ich bin neu hier und glücklich das ich dieses Forum gefunden habe. Zu meinem Problem: Unser Kater ist seit ca. 2 1/2 Monaten in fast...
  • Femurkopffluxation bei 3 Monate jungem Kater

    Femurkopffluxation bei 3 Monate jungem Kater: Hallo, bin neu hier im Forum und hoffe, dass ich alles richtig mache, damit Ihr meinen Beitrag lesen könnt und darauf antworten konnt. Denn ich...
  • Ähnliche Themen
  • Juckreiz seit 3 Monaten und keiner weiss warum

    Juckreiz seit 3 Monaten und keiner weiss warum: Hallo, nach längerem nur-mitlesen muß ich nun (leider) doch mal wieder selber was einstellen, da ich langsam nicht mehr so wirklich weiterweiß...
  • 4 Monate alte Kätzin mit Schien- und Wadenbeinbruch

    4 Monate alte Kätzin mit Schien- und Wadenbeinbruch: Meine kleine Lilly ist 4 Monate alt und am Freitag hat sie einen sehr schweren Blumentopf draufbekommen :( . Ich weiß nicht wie sie es geschafft...
  • Hüftluxation bei 12 Monate alter Katze

    Hüftluxation bei 12 Monate alter Katze: Hallo liebe Mitglieder, meine Katze hatte vor einer Woche einen Treppensturz, wobei sie sich eine Lungenblutung und eine Hüftluxation zugezogen...
  • Kater seit ca. 2 Monaten trotz Ta lahm - nichts zu finden ?

    Kater seit ca. 2 Monaten trotz Ta lahm - nichts zu finden ?: Hallo, ich bin neu hier und glücklich das ich dieses Forum gefunden habe. Zu meinem Problem: Unser Kater ist seit ca. 2 1/2 Monaten in fast...
  • Femurkopffluxation bei 3 Monate jungem Kater

    Femurkopffluxation bei 3 Monate jungem Kater: Hallo, bin neu hier im Forum und hoffe, dass ich alles richtig mache, damit Ihr meinen Beitrag lesen könnt und darauf antworten konnt. Denn ich...
  • Top Unten