HCM mit 6 Monaten

  • Ersteller des Themas Tamiami
  • Erstellungsdatum

Tamiami

Registriert seit
10.02.2018
Beiträge
9
Gefällt mir
0
Hallo ihr Lieben,

Nachdem mein Aaron im Februar an einem plötzlichen Herztod, der vermutlich auf einer HCM beruhte verstorben war, hab ich mir meine neue kumpeline kira ins Haus geholt. Ein BKH EKH Mix. Mega aktiv, verspielt, verschmust, verfressen - die beste Katze.
Am Dienstag wurde sie kastriert und war direkt wieder fit. Dann kam ich heute nach Hause (2 Tage später). Sie sitzt
apathisch vor mir, miaut einmal (normal labert sie mich zu). Und atmete wie eine verrückte. Ich mit ihr direkt zum Arzt, Röntgenbildgemacht, Diagnose: Lungen KOMPLETT mit Wasser gefüllt, Herz deutlich vergrößert und verformt. Seither sitzt sie in einer Sauerstoffversorgung und wird alle 2 Stunden mit Entwässerung versorgt. Die Ärztin meinte sie weiß nicht ob kira es bis morgen schafft.
Ich versteh das nicht. Sie hat zwar selten mal gehechelt und auch nur 1-2 mal, wenn sie wirklich wirklich getobt hatte und sonst war sie auch aktiv (ich dachte die braucht nie schlaf) verfressen und hat eine super Figur.
Die Züchterin versicherte mir, dass die Eltern kein HCM haben. Mit der Besitzerin ihres Bruders habe ich auch Kontakt. Habe sie heute direkt angerufen, sie erklärte mir, dass ihrer auch oft hechelt aber seine Kastration gut vertragen hat. Sie geht morgen mit ihm in die Tierklinik zum herzultraschall.
Ich versteh das alles nicht. Wieso so früh? Kann das auch andere Ursachen als HCM haben? Ich habe sie so ins Herz geschlossen, möchte ihr aber auch ein Leben in qualen ersparen. Hat einer von euch mal so etwas erlebt?
 

Anhänge

Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.398
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
So eine traurige Geschichte. Das tut mir furchtbar leid.
Ich kenne mich mit HCM nicht aus, aber ich wünsche Dir, dass sie es schafft und es noch behandelbar ist.

Über Aaron hast Du auch geschrieben . Ich erinnere mich..
 
Zuletzt bearbeitet:
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
5.715
Gefällt mir
26
Ort
über HH bei Quickborn
Ach nein, das darf doch nicht wahr sein...Die süße Maus schon so krank. Zu der Thematik kann ich Dir leider nicht viel sagen, aber Euch von Herzen wünschen, dass die kleine Zuckermaus es schafft und noch lange bei Euch bleiben kann.

Dafür drücke ich Euch fest die Daumen. ::l::l::l
 

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.584
Gefällt mir
2
Alter
54
Tut mir sehr leid, ich drück die Daumen, aber viel Hoffnung gibt es wohl nicht, wenn es in dem Alter schon so massiv ist.

Wenn es sich um einen BKH-EKH- Mix handelt ist sie doch nicht vom Züchter und da wurde doch wohl kaum ein Herzschall gemacht? Ist da wirklich EKH beteiligt oder doch wohl eher EHK?
 
Zuletzt bearbeitet:

Boubou

Registriert seit
02.10.2006
Beiträge
184
Gefällt mir
0
Ort
Baden-Württemberg
Oh, das tut mir sehr leid. Wir haben einen HCM Kater, der morgens eine Entwässerungstablette und abends eine Herztablette bekommt.

Der Auslöser könnte die Narkose für die Kastration gewesen sein. Unser Kater darf keine "normale" Narkose haben, sondern eine spezielle. Wobei ich nicht wirklich weiß, was der Unterschied einer "normalen" und einer "speziellen" ist. Das kannst Du mal fragen, vor allem, wenn mal eine weitere OP geplant ist.
Ich drücke Dir fest die Daumen, daß es die Maus schafft. Gut, daß Du gleich zum TA bist. Da ist schnelles Handeln notwendig.
 

Tamiami

Registriert seit
10.02.2018
Beiträge
9
Gefällt mir
0
Hallo zusammen und danke für eure Antworten.
Kira ist tatsächlich ein BKH / EKH Mix - sie war auch nicht von "richtigen" Züchtern, aber im Kaufvertrag und im Impfpass steht drin, dass die Eltern auf HCM getestet wurden.
Ich kenne auch die Besitzerin des Bruders - der hat es nicht.

Kira ging es Freitag immer schlechter. Zeitweise konnte sie ihre Gliedmaßen nicht mehr bewegen. Seitdem ist sie in der Klinik Duisburg. Sie bekommt und bekam schon ohne Ende hochdosierte Entwässerungen.
Heute morgen wurde mir gesagt dass es schon was besser sei und gerade ein Ultraschall durchgeführt wird... Ich habe so Angst vor der Zukunft...
 
cats2love

cats2love

Registriert seit
11.10.2011
Beiträge
1.571
Gefällt mir
10
Ich drücke ganz fest die Daumen.

Wenn die Entwässerungstabletten helfen, dann ist das zumindest ein Hoffnungsschimmer.

Unser Sternenkätzchen Bonnie hatte auch von heute auf Morgen die von Dir beschriebenen Symptome. Seiner Zeit verstarb sie aufgrund der Fehldiagnose FIP. Als ihr Bruder wenige Tage später die gleichen Symptome aufwies, wurde der TA hellhörig (der A...). Wir sind zum Ultraschall und siehe da es war eine Infektion. Joschi konnte mit Entwässerungstabletten und AB geholfen werden.

Bin auf den Ultraschall gespannt und drück wie verrückt die Daumen.
 

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.584
Gefällt mir
2
Alter
54
Kira ist tatsächlich ein BKH / EKH Mix - sie war auch nicht von "richtigen" Züchtern, aber im Kaufvertrag und im Impfpass steht drin, dass die Eltern auf HCM getestet wurden.
Ich kenne auch die Besitzerin des Bruders - der hat es nicht.
Also hatten beide Elterntiere einen Stammbaum BKH und EKH? EKH ist ja sehr selten in Deutschland.

Habe ich noch nie gehört, dass man das in Kaufvertrag schreibt und in den Impfpass, noch dazu bei einem Mix. Aber wenn es so drin steht, dann würde ich doch mal höflich mitteilen, dass die Katze an HCM erkrankt ist und ob du eine Kopie der Untersuchungsergebnisse der Elterntiere haben kannst.

Drücke auch die Daumen, dass sie es übersteht und die Ärzte es doch noch in den Griff bekommen.
 

Tamiami

Registriert seit
10.02.2018
Beiträge
9
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

gestern kam Kira aus der TK. Sie war auch ziemlich munter hat mir im Körbchen ihr Bäuchlein gezeigt und abends zuhause sogar wieder gegurrt, die Atemfrequenz war mit 40 total ok.
Dann gings abends an die Tabletten - 3/4 10mg Dimazon zum entwässern, die konnte ich in einer Leckerli Stange verstecken.
Dann 1/4 Atenolol - die habe ich nicht in sie reinbekommen. Sie hat sie entweder entdeckt oder im Mund behalten und heimlich wieder ausgespuckt.
Heute morgen lag die Atemfrequenz wieder bei über 60 - die Atmung ist sehr kurz... ich sitze jetzt auf der Arbeit und werde wahnsinnig.
Habe eben mit meiner TÄ gesprochen, sie sagte das mit dem Atenolol sei nicht so schlimm, sie hätte in der Praxis weder super hohen Blutdruck noch einen zu schnellen Puls gehabt. Wenn ich um 16h nach Hause komme soll ich je nach Bedarf noch eine ganze Dimazon geben, und evtl. abends dann nochmal ne halbe...
Kira ist gar nicht mehr wie ich sie kenne - dazu ist sie auch noch unglaublich dünn geworden, man kann ihre Beckenknochen und die gesamte Wirbelsäule beim Streicheln fühlen. Fressen und Trinken will sie auch nicht richtig.
Sie wirkt total teilnahmslos und unglücklich, als wäre ihr einfach alles egal.
Ich kann nur noch weinen und bei der hohen Medikation auf die sie ja kaum anspringt bin ich mir nicht sicher, wie lange ich sie dass noch ertragen lassen soll und ob es überhaupt Besserung gibt oder ob ich sie nicht doch irgendwann erlösen muss.
Ich verstehe ihren Zustand überhaupt nicht, ihr Herz ist bei 4,8 - also noch gar nicht so dick, der Puls und Blutdruck wie gesagt auch relativ okay. aber die Atmung ist so schwer und ihre geistige Abwesenheit machen mir echt Sorgen...
 

Boubou

Registriert seit
02.10.2006
Beiträge
184
Gefällt mir
0
Ort
Baden-Württemberg
Also, ich brösle die Tabletten immer mit dem Löffel klein und mische sie ins Futter. Das ist bei uns kein Problem.

Ist Atenolol ein Herzmittel? Das kenne ich nicht. Dimazon bekommt unserer auch. Die Dosis habe ich der Hitze wegen zur Zeit auch erhöht. Wenn das mit dem Leckerli Stange klappt, ist das schon mal gut. Unserer frisst nämlich so was gar nicht. Deshalb bin ich froh, daß ich ihm die Tabletten über das Futter geben kann.

Eine "gewaltsame" Eingabe sollte nur im Notfall erfolgen, das ist nämlich für Dich und für die Katze nur Stress. Vor allem wird sich die Katze evtl. verstecken, wenn sie den Braten nach ein paar Mal "riecht". Das kann man zur Not machen, wenn man nur zeitweise Medikamente geben muß, aber nicht, wenn es dauerhaft der Fall ist.

Wie geht es ihr denn heute Abend? Ich drücke die Daumen.
Gruß Boubou
 

Tamiami

Registriert seit
10.02.2018
Beiträge
9
Gefällt mir
0
Hallo

Ach ihre Atmung ist meiner Meinung nach Immernoch total schlimm. Sie hat halt such null power. Aber sie macht trotzdem alles: Klo Futter aufs Bett hüpfen im Kratzbaum liegen.
Aber dieses atmen - Gott da bewegt sich der ganze Kleine Körper. Ich bin grad wieder kurz davor den nottierarzt an zurufen.
 

Bejo

Guest
Das klingt nach Bauchatmung was auf eine massive Atemnot hindeutet... was schlimm wäre. Einem Erstickungsgefühl ausgesetzt zu sein ist schrecklich. Ich würde dir empfehlen umgehend in eine TK mit Notfalldienst zu fahren... am besten dahin wo sie schon war und man sie kennt.

Alles Gute!
 

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.200
Gefällt mir
2
Das klingt nach Bauchatmung was auf eine massive Atemnot hindeutet... was schlimm wäre. Einem Erstickungsgefühl ausgesetzt zu sein ist schrecklich. Ich würde dir empfehlen umgehend in eine TK mit Notfalldienst zu fahren... am besten dahin wo sie schon war und man sie kennt.

Alles Gute!

Dazu rate ich auch dringend - es gibt kaum etwas Schlimmeres als Atemnot mit dem Gefühl zu ersticken, bitte fahr in eine TK und lass ihr helfen!
 

Tamiami

Registriert seit
10.02.2018
Beiträge
9
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

Wir waren nachts noch um 3:30 beim Notdienst. Sie hatte zusätzlich noch einen herzbeutelerguss. Auch in der sauerstoffbox wurde es nicht wirklich besser. Wir mussten sie eben erlösen. Die Tierärztin hat sich total geweint. Sie war ja noch so klein.... ich hab dich lieb kira! Hauptsache du hattest keine Schmerzen mehr.

Danke für euren Beistand. Kira wird nun irgendwo sein wo sie glücklich ist und wieder frei atmen und spielen kann
 

Bejo

Guest
Was für eine traurig Nachricht, das tut mir so sehr leid :-(

Schlaf schön kleine Kira, nun bist du frei von Leid und Schmerz.
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.398
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Oh nein, das tut mir so leid. Und das in dem Alter. Das darf doch alles nicht sein. Ich hatte heute morgen schon geguckt, ob es Neuigkeiten gibt.

Viel zu früh musstest Du gehen, kleine Kira, Dein Leben hatte gerade erst angefangen. Nun musst Du nicht mehr leiden, hast keine Schmerzen mehr und bist im Regenbogenland. Die Erinnerungen werden im Herzen bleiben und nie vergehen.

Machs gut, kleine Maus...


 
Zuletzt bearbeitet:

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.200
Gefällt mir
2
Furchtbar, wenn so ein junges Wesen schon gehen muss - aber in dem Zustand war sie nicht lebensfähig und wir haben GsD die Möglichkeit, Leiden zu verkürzen.
Fühl Dich gedrückt ::knuddel
 

dobalou2000

Registriert seit
12.02.2006
Beiträge
1.727
Gefällt mir
0
Ort
NRW/Solingen
Arme kleine Kira, doch dir wurde geholfen.
Deine Dosimama ist sehr traurig,du warst noch so jung, schon so krank.

Gute Reise zu den Sternenkatzen kleine Maus.
All unsere Lieben werden dich unter ihre Fittiche nehmen.

TAmiami, dir schicke ich viel Kraft.
Traurige Grüße von Doro und
 

Ähnliche Themen


Seitenanfang Unten