Hauterkrankung: Schorf

Diskutiere Hauterkrankung: Schorf im Krankheiten-Äußere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo alle zusammen, seit nun schon geraumer Zeit beobachte ich bei meinem Kater, dass sich Schorf auf der Haut bildet - teilweise sind es...

landschrabbler

Registriert seit
24.07.2006
Beiträge
208
Gefällt mir
0
Hallo alle zusammen,

seit nun schon geraumer Zeit beobachte ich bei meinem Kater, dass sich Schorf auf der Haut bildet - teilweise sind es Flächen, die sich einfach nur ein wenig rauh anfühlen, teilweise Flecken, an denen sich ein rechter Grind bildet wie von einer Wunde. War auch schon bei der TÄ, die hat den Schorf unterm Mikroskop untersucht, sagte "allergische Reaktion", wußte aber nu auch nicht genau auf was, und hat mal prophylaktisch Cortison gespritzt. Hat ungefähr drei Tage
geholfen, und nu ist alles wie gehabt oder schlimmer...

Wenn ich sage "geraume Zeit", so lässt sich das relativ genau eingrenzen: nämlich seit Anfang Januar. Da habe ich das Futter von Supermarkt-Zeugs (Friskies u.ä.) auf Premium umgestellt - sowohl beim Tro- als auch beim NaFu. Übergangszeit waren gut zwei Wochen, bis die Altvorräte verbraucht waren. Also nix holterdiepolter, und das hat er im Wortsinne gut verdaut. Angefangen habe ich mit Iams (Trocken und Nass), bin dann über Nutro (Nass) und Hills (Trocken) jetzt bei folgendem Futter angekommen:
- Nass: Grau (ab und an zur Abwechslung Nutro oder Hills)
- Trocken: Hills Adult und Hills Neutered Cat

"On top" kam dazu, dass das Frontline, öh, versagt hat, der Kater einen Flohzirkus durch die Gegend transportierte (damit kämpfen wir aber schon länger) und wir nun eine zusätzliche Anti-Floh-Kur hatten - da war der Schorf aber schon lange da. Außerdem machen wir grade auch noch eine Anti-Wurm-Kur, aber auch die hat angefangen, als der Schorf schon da war.

Bleibt mir (eigentlich) nur die Variante "Futtermittelallergie". Deshalb habe ich seit Montag auf eine reine Grau-Fütterung umgestellt - keine Abwechslung, kein TroFu! Und jetzt will ich mal schauen, ob irgendetwas passiert...

Ach ja, dem Kater scheint es bislang nicht viel auszumachen, ich kann nicht beobachten, dass er sich mehr als gewöhlich kratzt oder putzt oder sich sonstwie unwohl fühlt.

Okay, meine Frage an das Forum: irgendwelche Ideen zu Grund bzw. Lösung des Problems? Irgendjemand mit ähnlichen Erfahrungen?
 
02.03.2007
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

4cats

Registriert seit
18.08.2006
Beiträge
199
Gefällt mir
0
Hallo Jörg,

hat die TÄ einen Pilz oder Milben explizit ausgeschlossen? Wurde ein Blutbild gemacht? An welche allergische Reaktion hat sie gedacht? Flohspeichel, Nahrungsmittel, Flohmittel oder anderes. Welche weitere Diagnostik hat sie vorgeschlagen?

Kortison wird gerne mal eben gespritzt, da es schnell zu einer Besserung führen kann, bei verschiedenen Krankheitsbildern. Das Problem ist nur, dass irgendwann die Wirkung nachlässt. Ist bis dahin der Auslöser des Problems nicht eliminiert, kommen alle Symptome wieder (wie du ja jetzt selbst gesehen hast).

Dass dein Kater sich momentan nicht kratzt und offensichtlich auch nicht unwohl fühlt ist zwar gut, aber wo sich Schorf bildet können auch Entzündungen entstehen. Da wirds für Katerchen und dich dann richtig unangenehm.

Leider gibt es sehr viele Erkrankungen, die solche Symptome auslösen können. Aus der Ferne ist da immer schwer zu raten. Im Zweifelsfall solltest du deinen Kater einem anderen TA vorstellen, da eine zweite Meinung nie verkehrt ist.

Zum Thema Frontline: bei Katzen mit empfindlicher Haut solltest du es möglichst nicht anwenden. Wenn der Flohbefall natürlich recht heftig ist oder gar eine Flohspeichelallergie vorliegt musst du in den sauren Apfel beißen. Sobald die Flöhe aber weg sind könntest du alternativ auf Program ausweichen. Hier erfährst du mehr darüber https://www.katzen-links.de/katzenforum2/showthread.php?t=87570

Ich drück die Daumen, dass der Auslöser bald gefunden wird. Halt uns doch bitte auf dem Laufenden.
 

ASe

Registriert seit
05.03.2007
Beiträge
278
Gefällt mir
0
Schorf durch Futtermittelallergie

Hallo Zusammen

Das hört sich tatsächlich gleich an wie das was mein Valentino hat. Immer wieder wie von der Tarantel gestochen aufspringen und sich ganz hektisch lecken und kratzen. Dazu kommt dann auch, dass sich an den betroffenen Stellen Schorf bildet und nach und nach die Haare ausfallen. Ich habe auch lange rumgerätselt, Cortison spritzen lassen, habe auch den TA gewechselt und habe dann doch einen Bluttest machen lassen. Heraus kam, dass mein Dicker eine Futtermittelallergie hat und zwar auf Weizen, Rind, Kuhmilch und Lamm. Nach der Diagnose habe ich nochmal Cortison spritzen lassen, damit sich Alles schnell beruhigt und habe auf Hypoallergenes Futter vom TA umgestellt (Royal Canin Hypoallergenic Trochenfutter und Royal Canin Sensitivity Control Nassfutter). Die Umstellung war kein Problem, da mein Mähdrescher so ziemlich alles frisst. Der Schorf ist abgeheilt, die Juckerei ganz offensichtlich vorbei. Bloss fing er dann irgendwann an immer Morgens vor dem Füttern Wasser mit etwas Futterbrei und Haaren zu erbrechen. Also habe ich mir gedacht, dass mein Stubentiger (reine Wohnungskatze) vielleicht Probleme mit den verschluckten Haaren hat und ich wollte auf ein Futter umstellen, welches den Haartransport durch den Darm fördert.
Ich habe mich dann bei Futterherstellern mal schlau gemacht was die Inhaltsstoffe der Futter angeht und dabei festgestellt, dass Valentino das Trockenfutter was ich vorher gefüttert habe eigentlich vertragen müsste. Also dachte ich, dass ich wieder umstellen kann. Es kann ja auch am Nassfutter gelegen haben. Nach einem Tag fing die Juckerei wieder an. Also, wieder Hypoallergen. Jetzt ist es leider so, dass ich ziemlich genau 4 Wochen nach der letzten Spritze mit der Umstellerei angefangen habe und jetzt natürlich auch deren Wirkung nachgelassen hat. Ich füttere jetzt erst mal wieder brav Hypoallergen und hoffe, dass sich das alles wieder beruhigt.
Ach ja, das mit der Allergie fing übrigens erst im Alter von 4 Jahren an. Jetzt ist er 5 und ich hoffe ich kriege das in den Griff.
Für jede Anregung und jeden Erfahrungsbericht bin ich froh.
So weit so gut, ich halte euch auf dem Laufenden, vielleicht ist ja auch bei mir bald wieder Ruhe.

Schöne Grüsse aus Berlin
Alannah & Valentino
 

landschrabbler

Registriert seit
24.07.2006
Beiträge
208
Gefällt mir
0
Gruezi,
[...]hat die TÄ einen Pilz oder Milben explizit ausgeschlossen?
Ich denke schon, schließlich hat sie ja eine Probe unterm Mikroskop untersucht.
Nein.
An welche allergische Reaktion hat sie gedacht? Flohspeichel, Nahrungsmittel, Flohmittel oder anderes. Welche weitere Diagnostik hat sie vorgeschlagen?
Sowohl Flohspeichel als auch Nahrungsmittel - aber die Flöhe gabs vorher auch schon, und es gab keine Probleme (also außer den Flöhen selbst). Vorschläge zur weiteren Diagnostik gab es nicht.
Kortison wird gerne mal eben gespritzt, da es schnell zu einer Besserung führen kann, bei verschiedenen Krankheitsbildern. Das Problem ist nur, dass irgendwann die Wirkung nachlässt. Ist bis dahin der Auslöser des Problems nicht eliminiert, kommen alle Symptome wieder (wie du ja jetzt selbst gesehen hast).
Genau! Drei Tage Ruhe, dann gings wieder los...
Dass dein Kater sich momentan nicht kratzt und offensichtlich auch nicht unwohl fühlt ist zwar gut, aber wo sich Schorf bildet können auch Entzündungen entstehen. Da wirds für Katerchen und dich dann richtig unangenehm.
Die Befürchtung hab ich halt auch - wenn der sich so'nen Schorfknubbel wegkratzt und das ist offen...?
Leider gibt es sehr viele Erkrankungen, die solche Symptome auslösen können. Aus der Ferne ist da immer schwer zu raten.
Klar!
Sobald die Flöhe aber weg sind könntest du alternativ auf Program ausweichen.
Werd ich dann wohl mal machen - nur blöd dass ich noch ne Packung Frontline zu Hause habe...
Das hört sich tatsächlich gleich an wie das was mein Valentino hat. Immer wieder wie von der Tarantel gestochen aufspringen und sich ganz hektisch lecken und kratzen.
DAS haben wir zum Glück nicht - habe aber das Gefühl, dass der Große teilweise negativ auf Berührung reagiert. Aber er ist eh keiner, der sich gerne überall anfassen lässt.
Dazu kommt dann auch, dass sich an den betroffenen Stellen Schorf bildet und nach und nach die Haare ausfallen.
DAS hingegen trifft genau zu!
Für jede Anregung und jeden Erfahrungsbericht bin ich froh.
Ich auch! Habe auch mal einen neuen Fred zum Thema Futtermittelallergie im Unterforum "Futter" aufgemacht.
So weit so gut, ich halte euch auf dem Laufenden, vielleicht ist ja auch bei mir bald wieder Ruhe.
Daumendrück!

Nachdem wir uns langsam dem Ende der zweiten Woche reiner Grau-Fütterei nähern, und sich nicht wirklich viel geändert hat, bleibt mir wohl wirklich nur wieder die TÄ...
 

Zugvogel

Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
3
Kortison wird gerne mal eben gespritzt, da es schnell zu einer Besserung führen kann, bei verschiedenen Krankheitsbildern. Das Problem ist nur, dass irgendwann die Wirkung nachlässt. Ist bis dahin der Auslöser des Problems nicht eliminiert, kommen alle Symptome wieder (wie du ja jetzt selbst gesehen hast).
Genau das ist die Crux: Die vermeintliche Heilung ist garnkeine, nur ein Unterdrücken *grummel* und nach absetzen vom Cortison kommts oft doppelt und dreifach so übel wieder.
Cortison hat langfristig Nebenwirkungen, ich glaube, das Skelett wird dadurch angegriffen und dauerhaft geschädigt, zwar mit jeder Cortisongabe nicht übermäßig, aber auch da gilt 'viele Wenig ergeben ein Viel'.

In diesem 'nervösen' Fall würde ich auch Bachblüte Crab apple einsetzen, als Tropfen und Salbe (beides äußerlich anzuwenden).

Dann wird man sich wohl auf die mühsame Suche nach dem Allergieauslöser machen müssen, geht am besten durch Ausschlußverfahren.

Zugvogel
 

4cats

Registriert seit
18.08.2006
Beiträge
199
Gefällt mir
0
Hallo Jörg,

vielleicht solltest du eine zweite Meinung einholen. Ein großes Blutbild wäre auch ratsam. Wie gesagt, es gibt viele Haut- und Auto-Immunerkrankungen, die sich so oder so ähnlich wie bei deinem Kater äußern. Mein Baghira leidet an Pemphigus, was eine ähnliche Symptomatik zeigt. Das kann man auf jeden Fall mittels Bluttest feststellen + Hautgeschabsel, viele andere Erkrankungen auch.

Futtermittelallergie ist für die TÄ eine bequeme Diagnose und daher recht beliebt. Es kann natürlich sein, dass es tatsächlich eine Allergie ist, aber die diagnostischen Möglichkeiten solltest du auf jeden Fall ausschöpfen.

Ich wünsche dir viel Durchhaltevermögen und Erfolg und drücke die Daumen, dass die Ursache bald gefunden wird und eine sinnvolle Behandlung möglich ist.
 

ironies

Registriert seit
31.03.2006
Beiträge
4.745
Gefällt mir
0
Flohbissallergie.

Frontline nochmal drauf und abwarten. Das habe ich mit Ligeia auch schon durch. Sie war über und über mit Schorf, da war kaum ein Zentimeter Haut ohne. Sie bekam zuerst Flohpuder (noch von den ehemaligen Besitzern), in der Tierklinik dann Advantage - Wirkung gleich 0, weiter Flöhe... Dann zweimal Frontline und anschließend war endlich Ruhe!

Cortison unterdrückt die Entzündung, das ist also schon ok, hat sie auch bekommen. Die Ursache hingegen bekämpft es nicht.

Liebe Grüße.
Mandy
 

landschrabbler

Registriert seit
24.07.2006
Beiträge
208
Gefällt mir
0
Hoi alle zusammen,

@Birgit und Angela: ich hoffe mal, dass es weder das eine noch das andere ist - und da die Symptome (zum Glück!) (bislang?) nicht derart extrem ausfallen wie sie für diese Krankheitsbilder beschrieben werden... *klopfaufHolz* *klopfaufHolz* *klopfaufHolz*

@Mandy: wenns so wäre, wär's ja klasse - nu sind die Flöhe aber auch schon zwei Wochen weg und keine Änderung...

Ich hatte ganz vergessen zu fragen: Was kann man den so auf den Kater schmieren, um die Reaktionen ein wenig zu lindern?
 

Zugvogel

Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
3
Meinst Du zuerst mal den Juckreiz? ---> Calendulatinktur (verdünnt) auftupfen

---> Notfallcreme sehr dünn und häufig auftupfen, dazu Bachblüte Crab apple (verdünnt) ins Genick oder auf die Stirn sanft einreiben

Für schönes neues dichtes Fell beim TA fragen, was es an Supplement für genau diesem Fall gibt, oder hier warten, was andre Foris vorschlagen!

Zugvogel
 

ironies

Registriert seit
31.03.2006
Beiträge
4.745
Gefällt mir
0
@Mandy: wenns so wäre, wär's ja klasse - nu sind die Flöhe aber auch schon zwei Wochen weg und keine Änderung...

Ich hatte ganz vergessen zu fragen: Was kann man den so auf den Kater schmieren, um die Reaktionen ein wenig zu lindern?
Nein, die sichtbaren sind vielleicht weg, das war bei Ligeia auch so. Höre bitte nicht mit der Frontlinebehandlung auf, das ist enorm wichtig. Außerdem regelmäßig mit einem Metallflohlkamm das Fell ausbürsten, damit entfernst du losen Schorf und siehst auch sofort, wenn die nächste Generation herangereift ist :wink:.

Drauf machen. Gute Frage. Ich gebe immer Bierhefe und Mineralzusatzstoffe (CDVet MicroMineral) ins Futter, bei Ligeia damals auch vermehrt Fett. Ins Fell direkt habe ich nichts gegeben, das geht bei Katzen nur recht schwer, sie lecken das ja alles wieder heraus.

Anbetracht dessen, daß bis vor zwei Wochen akut lebende Flöhe auf der Katze waren, kannst du sehr sicher von einer Flohbissallergie ausgehen. Bis die heilt dauert es etwas, aber sie verschwindet komplett. Experimentiere bitte nicht zu viel herum :-).

Liebe Grüße.
Mandy


P.S. Wann war die letzte Frontlinebehandlung?
 

landschrabbler

Registriert seit
24.07.2006
Beiträge
208
Gefällt mir
0
Hm, letzte Frontline war KW5. In der KW8 war ich dann bei der TÄ, da haben wir dann mit zwei Tabletten die Flöhe ausgetrieben. Ich habe deshalb auch erst mal die für Anfang März angedachte Frontline-Behandlung ausgesetzt. Wäre jetzt fällig.

Aprop. Frontline: die normale Katzendosis hat ja nicht wirklich gewirkt; die TÄ meinte, bei 6kg könnte man auch die Dosis für kleine Hunde verwenden. Kann ich denn die Dosierung erhöhen? Gleich zwei Pipetten drauf oder einfach schon nach zwei Wochen die nächste?

Experimentiert wird nur beim Futter ;-)
 

ironies

Registriert seit
31.03.2006
Beiträge
4.745
Gefällt mir
0
Hallo.

Was waren das denn für Tabletten?

Gleich zwei Frontline SpotOn K? Nein, keinesfalls! In einem sind 50mg des Hauptwirkstoffes enthalten, in der kleinen Hundedoses 67mg. Du würdest also 100mg mit beiden aufbringen und das wäre deutlich überdosiert!

Ich würde konstant alle vier Wochen den Katzen SpotOn aufbringen. Zusätzlich die Umgebung behandeln und abwarten. Ob jetzt schon Frontline oder nicht hängt von den Tabletten ab.

Ja, experimentieren kann mitunter ganz nett sein, hier jedoch ist abwarten und Tee (für Koffeinjunkies wie mich auch alternativ Kaffee) trinken sicher die beste Lösung.

Liebe Grüße.
Mandy
 

KittyMom

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
243
Gefällt mir
0
Hallo,

ich möchte Dich nicht beängstigen, aber ich würde an Deiner Stelle ein grosses Blutbild machen lassen.
Meine Schnuppi hatte mal überall Schorf.
Der TA hat nach dem Bluttest festgestellt, dass sie eine Futtermittelallergie hat.

Als ich lange lange danach mein Baby in die Klinik bringen musste,
vielleicht kennst Du die Geschichte- haben mir die Ärzte dort gesagt,
dass es damals schon keine Futtermittelallergie war, sondern
der Anfang von Diabetes und dem daraufolgenden Leberschaden.
Es wurde eben zu spät erkannt, trotz das ich meinem TA ihr verändertes
Ess- und Trinkverhalten schon Wochen vorher mittgeteilt hatte.
 

ironies

Registriert seit
31.03.2006
Beiträge
4.745
Gefällt mir
0
Hallo KittyMom.

Dein Verlust tut mir leid, dennoch möchte ich das nicht so stehen lassen. Man kann in einer einfachen Blutuntersuchung definitiv keine Futtermittelallergie feststellen. Wenn dein Tierarzt das damals behauptet hat, dann würde ich mir künftig einen anderen suchen.

Von Schorf auf Diabetes zu schließen ist etwas arg weit hergeholt. Ich bin sicher die Letzte, die gegen eine regelmäßige Blutuntersuchung bei einer Katze ist, aber in diesem Fall scheint es mir nicht zwingend nötig. Ursache = Floh, Wirkung = Schorf. Das ist naheliegend. Wenn keine Besserung eintritt (mindestens 4-8 Wochen abwarten!) kann man immer noch nach anderen Ursachen forschen.

Liebe Grüße.
Mandy
 

landschrabbler

Registriert seit
24.07.2006
Beiträge
208
Gefällt mir
0
Das war Capstar, und laut TÄ könnte man da relativ schnell hinterher wieder mit Frontline arbeiten - aber ein wenig, öh, chemische Entspannung wollte ich dem Katerle doch gönnen...
ich möchte Dich nicht beängstigen, aber ich würde an Deiner Stelle ein grosses Blutbild machen lassen.
Ängstigt mich nicht, nehm ich aber als wiederholten Tip mit in die To-Do-Liste auf - werde aber erst mal
und übernächste Woche muss ich eh zur TÄ wegen Impfung, da lasse ich dann auch ein Blutbild machen (wäre eh mal fällig).
 
Zuletzt bearbeitet:

ASe

Registriert seit
05.03.2007
Beiträge
278
Gefällt mir
0
jetzt erbrechen?

Hallo Zusammen

Ich habe ja schon von Valentino und seiner Futtermittelallergie berichtet. Jetzt wo er nur noch das hypoallergene Futter bekommt erbricht er morgens früh vor dem Füttern. Meistens nur einmal, aber heute Nacht und Früh zweimal. Ich hatte nur noch hypoallergenes TroFu gefüttert. Ich versuche es jetzt erst mal mit nur NaFu in der hoffnung dass unsere Kotze ...äh entschuldigung Katze:wink: mich wieder schlafen lässt.
Der Schorf scheint langsam wieder abzuheilen, aber halt langsam. Und es juckt ihn immernoch, aber das kann ja auch von der Heilung sein.
Naja, soweit so gut.

Liebe Grüsse an alle
 

ironies

Registriert seit
31.03.2006
Beiträge
4.745
Gefällt mir
0
Hallo ASe.

Hast du es schonmal mit Rohfütterung versucht? Welches Futter gibst du derzeit? Wie wurde die Futtermittelallergie festgestellt?

Liebe Grüße.
Mandy
 

Zugvogel

Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
3
Von Schorf auf Diabetes zu schließen ist etwas arg weit hergeholt
Finde ich nicht.

Mein Göga ist Diabetiker und er hat oft verschorfte Hautstellen. Diabetes ist deswegen die Ursache, weil beim Zuckerkranken nicht nur der Zuckerstoffwechsel entgleist ist, in Folge davon auch Zink- und Molybdänversorgung des Körpers und diese zwei esentiellen Stoffe sind grundlegend am Hautstoffwechsel und der Heil-Regenerierfähigkeit beteiligt.

Bei messerscharf eingstelltem Zucker gehen die Schorfstellen weg.

Ich fände es nicht abwegig, diesen Stoffwechselzusammenhang auf Katzen zu adaptieren.

Zugvogel
 

ASe

Registriert seit
05.03.2007
Beiträge
278
Gefällt mir
0
Hallo Mandy

Rohfütterung habe ich noch nicht versucht. Ansonsten hatte ich jetzt von der Tierärztin Royal Canin Hypoallergenic TroFu und Royal Canin Sensitivity Control NaFu. Wie gesagt, seit gestern bekommt er erst mal nur NaFu, mal sehen obs hilft.
Die Allergie wurde mittels Bluttest per Nutridexx (doppelt) festgestellt:
Rind 660,2 ++
Lamm 60,0
Schwein 9,7
Ente 5,7
Huhn 3,6
Truthahn 5,1
Kaninchen 5,8
Lachs 4,7
Thunfisch 6,1
Weissfisch 3,7
Weizen 1297,4 ++
Soja 7,0
Reis 4,7
Mais 7,0
Ei 13,3
Kuhmilch 126,8

Die Tierärztin hatte mir erklärt, dass ungefähr 30 der Schwellenwert ist ab dem man von einer Allergie sprechen kann. Rind und besonders Weizen sind extrem heftig. Heute früh hat er wieder erbrochen, aber ich warte ja mal noch ne Weile ab. Das verrückte ist eigentlich, dass man fast die Uhr danach stellen kann, dass er um 8.00 Uhr in den Flur kotzt. Selbst da hat er nen Rhythmus.
Das einzige was bei dem Test noch erhöht war waren die Triglyceride gesamt 291 (Normalwert ist als 50-100 angegeben) Und das Cholesterin ist auf 150 (Normalwert 70-150)
Was würde denn Rohfütterung bringen?

Schöne Grüsse
Alannah
 
Thema:

Hauterkrankung: Schorf

Hauterkrankung: Schorf - Ähnliche Themen

  • Wunden Schorf im Kopf- und Halsbereich

    Wunden Schorf im Kopf- und Halsbereich: Hallo zusammen, ich wende mich an Euch in der Hoffnung, dass jemand mir helfen kann und eventuell in der ähnlichen Situation war wie ich. Aber...
  • Infektion+ Hauterkrankung = ?? Völlige Ratlosigkeit

    Infektion+ Hauterkrankung = ?? Völlige Ratlosigkeit: Hallo zusammen, ich hoffe, dass vielleicht der eine oder andere das Problem mit unserem Frodo kennt, oder zumindest eine Idee hat. Wir sind...
  • Hauterkrankung

    Hauterkrankung: Hallo Ihr! Nachdem meine Struvit-Shiva auf dem Weg der Besserung ist fängt wohl Gizmo an ... Ich hab heute beim Knuddeln eine kleine (etwa...
  • Schorf im Nacken

    Schorf im Nacken: Hallo Katzenfreunde, ich habe heute etwas seltsames an meiner Katze entdeckt: im Nacken , da wo der Übergang zum Rücken ist, hat sie eine recht...
  • Hauterkrankung! Wer kann mir weiterhelfen (Bild)

    Hauterkrankung! Wer kann mir weiterhelfen (Bild): Ich habe vor zwei Tagen bei meiner Juve eine Hautveränderung feststellen könnten. Die Stelle liegt direkt hinter der Schulter des Vorderlaufs...
  • Hauterkrankung! Wer kann mir weiterhelfen (Bild) - Ähnliche Themen

  • Wunden Schorf im Kopf- und Halsbereich

    Wunden Schorf im Kopf- und Halsbereich: Hallo zusammen, ich wende mich an Euch in der Hoffnung, dass jemand mir helfen kann und eventuell in der ähnlichen Situation war wie ich. Aber...
  • Infektion+ Hauterkrankung = ?? Völlige Ratlosigkeit

    Infektion+ Hauterkrankung = ?? Völlige Ratlosigkeit: Hallo zusammen, ich hoffe, dass vielleicht der eine oder andere das Problem mit unserem Frodo kennt, oder zumindest eine Idee hat. Wir sind...
  • Hauterkrankung

    Hauterkrankung: Hallo Ihr! Nachdem meine Struvit-Shiva auf dem Weg der Besserung ist fängt wohl Gizmo an ... Ich hab heute beim Knuddeln eine kleine (etwa...
  • Schorf im Nacken

    Schorf im Nacken: Hallo Katzenfreunde, ich habe heute etwas seltsames an meiner Katze entdeckt: im Nacken , da wo der Übergang zum Rücken ist, hat sie eine recht...
  • Hauterkrankung! Wer kann mir weiterhelfen (Bild)

    Hauterkrankung! Wer kann mir weiterhelfen (Bild): Ich habe vor zwei Tagen bei meiner Juve eine Hautveränderung feststellen könnten. Die Stelle liegt direkt hinter der Schulter des Vorderlaufs...
  • Schlagworte

    ,

    katze schorf auf der haut

    ,

    ,
    katze hauterkrankung schorf
    , katze hat grind, katze schorf im fell, katze hat überall schorf, hautschorf bei katzen, schorf im katzenfell, schorf bei katzen, kruste auf der haut bei katzen, schorf und haarausfall bei katzen, katze haut kruste was ist das, kleine schorfstellen im katzenfell, katze von flöhe überall schorf, forum katzenhauterkrankung, kater hat überall grint an haut, hauskatze schorf vergrößert sich, katze schorf, katze hat schorf auf der haut, hautkrankheit schorf, katze grind im fell, katze kruste haut, meine katze hat grind unterm fell, creme bei schorf katze
    Top Unten