Hauskatzen und Freigänger alt und jung???

  • Ersteller des Themas Karin61
  • Erstellungsdatum
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
2.038
Gefällt mir
12
Alter
40
Ort
Hamburg
Das weiß ich doch, dass
es nicht eure sind...
Oh doch, ein bissl erkenne ich dich schon liebe Karin :wink:

LG Jo
 
Karin61

Karin61

Registriert seit
12.02.2017
Beiträge
453
Gefällt mir
1
Alter
62
Ort
Rheinland-Pfalz
Grrrrrrrrrrrrrrrrrrr...........Einer der Kater hat gestern gemeint, er müsse den Anschlagspegel von Sorgen bei uns ausprobieren. Er war einfach nicht zum Abendessen und auch nicht zum Mitternachtsmahl gekommen. Und schon ging der Sorgenpegel rasant nach oben..................... Heute morgen lagen sie beide in ihrem Bettchen vor der Tür grrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr.....Seufz...genau das wollte ich nie bei unseren Katzen haben. Da wird man ja verrückt dabei LG Karin
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
2.038
Gefällt mir
12
Alter
40
Ort
Hamburg
:lol: Freigänger und Sommer ::wgelb
Und die beiden haben bestimmt noch manchen Mäusesnack dazwischen ::e

Das musste ich auch lernen, mich nicht sofort verrückt zu machen.
Mittlerweile haben meine beiden eine Katzenklappe und wider erwarten, ich schlafe ohne mir Sorge zu machen!

Alles gut ::knuddel
 
Karin61

Karin61

Registriert seit
12.02.2017
Beiträge
453
Gefällt mir
1
Alter
62
Ort
Rheinland-Pfalz
Hallo Johanna! Du Glückliche.........ich bin nicht annähernd soweit. Hab heute morgen mit ihm geschimpft...uns so eine Angst zu machen...........Miau und angeguckt hat er mich dabei und ist dann an das lecker Freßchen gegangen.
Wenigstens waren beide heute da zum Mittagessen. Garten wurde bestaunt und im kühlen Schatten bei leichtem Wind die Steicheleinheiten abgeholt. Am Montag gibt es wieder Stronghold + mal schauen, daß sie beide da sind...so kann ich sie auseinander halten. Ach ja .........fast jeden Tag eine geschenkte Maus.............
Interessant ist auch bei uns, daß, seit die Beiden da sind, unsere Eidechsen spurlos verschwunden sind. Die wurden auch teilweise gefangen, allerdings nicht gefressen......... ist schade, die haben viel Spinnenvieh vertilgt. Ach ja, selbst unsere Schmetterlings leiden ein bischen darunter, daß sie gefangen und verspeist werden, gerade letztens einen seltenen Schwalben-schwanz. Wir haben vorne und hinten jeweils Schmetterlingsflieder stehen und das anzuschauen, wie es vor Schmetterlinge wimmelt, ist schon atmemberaubend ....Ja ja.......Katzen eben.......................LG Karin
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.398
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Ja wenn die Herrschaften nicht wie gewohnt nach Hause kommen wird man schnell verrückt. Ich habe in meinem Leben auch schon so manche Nacht mit der Taschenlampe in Maisfeldern gesessen und meine Katzen gesucht.
Nun haben wir 1000 qm katzensicher eingezäunt und es ist himmlische Ruhe. Diese Sucherei ist ätzend, vor allem wenn man tagelang unterwegs ist.
 
Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
697
Gefällt mir
4
Ort
NRW
Hallo Karin,

ich habe dir mit PN geantwortet, vielleicht guckst du dort mal und gibst mir Bescheid, ob es angekommen ist.

LG Waltraud ::w
 
Karin61

Karin61

Registriert seit
12.02.2017
Beiträge
453
Gefällt mir
1
Alter
62
Ort
Rheinland-Pfalz
Ja und ich hatte noch etwas vergessen zu erwähnen: Der eine Kater hat Probleme mit den Zähnen. Mittlerweile kann er keine Würstchen mehr essen. Also definetiv ein Zahnproblem. Falls es Forl wäre, kann ich mir den normalen Tierarzt sparen. Hab mal in der Bretzenheimer Tierklinik nachgefragt. Die wollen für die Aufnahme digital und die Vorstellung fast 150 Euro haben. Ziehen und Medis bzw. Nachbehandlung nicht inbegriffen.Abgesehen davon, ihn in den Kennel zu bekommen ( ginge dann nur mit leichter Sedierung, er wäre dann auch in der Küche, könnte ich morgens so drehen) wollen die nur gegen Termin machen. Kann ich nicht garantieren. Und wo sollen die Tierarztkosten herkommen stöhn????? Naßfutter geht noch ganz gut, aber das ist ja wohl kein Zustand auch für den gesamten Körper.........Hat einer eine Idee? LG Karin
 
Karin61

Karin61

Registriert seit
12.02.2017
Beiträge
453
Gefällt mir
1
Alter
62
Ort
Rheinland-Pfalz
......und dann darf er bestimmt am selben Tag nicht raus. Aber wie soll er bei uns drin bleiben? Der rastet aus.................
 
Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
697
Gefällt mir
4
Ort
NRW
Ich würde das nicht mit dieser Voruntersuchung machen, sondern alles gleich in einem Rutsch.
Also die Röntgenuntersuchung und dann gleichzeitig das Zähne ziehen, damit ersparst du dir doppelte Kosten.

Wenn digital geröntgt wird (auch bei normalen Röntgen) muss das Tier ja in Narkose gelegt werden, sonst können die TÄ ja nicht im Mäulchen arbeiten und die Röntgenplatten platzieren....das bedeutet also, das die Katze dazu nüchtern sein muss.
Also müsstest du ihn schon am Abend vorher im Haus behalten.....oder ihn beim TA abgeben.....damit er zwischendurch nichts fressen kann.
Beim TA eine Übernachtung ist unnötig teuer, dann also besser bei dir in einem separatem Raum, zusammen mit seinem Kumpel.
Ich habe bei "zugelaufenen" Katzen in einem separaten Raum ein Katzenklo, Wasser, einen gemütlichen Schlafplatz rein gestellt.....meist habe ich bereits den Katzen-Transportkorb mit offenem Türchen und einer weichen Decke in den Raum gestellt....das haben bisher alle Katzen als Schlafplatz und Versteck angenommen, von außen noch eine Decke drüber gedeckt hat auch geholfen und wurde als Versteck angenommen.
Am Morgen habe ich dann ganz schnell das Türchen zugedrückt und sie eingesperrt, bis wir los fahren konnten.

Bei uns hat sich meist dafür das Bad geeignet, denn der Raum darf nicht zu groß sein und möglichst keine Verstecke bieten.....dann wird z.B. leichter eine Box angenommen....bei 2 Katzen auch ruhig eine 2. Box rein stellen, vor allem darf es keine Möglichkeit geben, das sie sich irgendwie drunter verstecken können, z.B. Schrank oder Sofa.
Wenn sie nicht von alleine drin waren, dann habe ich sie mit Leckerchen von außen durch die Schlitzöffnungen rein gelockt, ohne das Leckerchen dann wirklich rein fallen zu lassen, hat meist auch geholfen.

Sollten beide in der Box liegen, dann sperre einfach beide drin ein und nimm sie beide mit. Wenn du eine 2. Box hast, dann kannst du auch die 2. Box offen gegen die andere geöffnete Box stellen und mit Glück geht dann eine schnell in die 2. Box......musst dann nur schnell sein, damit du sofort das Türchen zu bekommst.
Am besten ziehst du dir dabei dicke Gartenhandschuhe, oder Lederhandschuhe an.

Meist darf die Katze vor einer Narkose am Abend vorher bis ca. 19.00 Uhr nichts mehr fressen, wenn du also diese Aktion bereits am Nachmittag (oder noch früher) startest, dann kannst du sie ja noch gut mit Futter locken.
Wenn ihr die beiden oftmals regelrecht wieder nach draußen locken musstet, dann sind sie vielleicht sogar froh, wenn sie dort liegen bleiben dürfen.

Meist muss man die Katzen am frühen Morgen abgeben und kann sie gegen 17.00 Uhr wieder abholen.
Dann sind sie meist noch einige Stunden recht taumelig und dürfen nicht in den Freigang raus.....dann lässt du sie genau so wieder in dem Raum raus, in dem du sie vorher eingesperrt hast und mindestens bis zum nächsten Morgen wieder "ausnüchtern".

Wenn du in der Tierklinik, oder beim TA bereits bei der Anmeldung sagst, das es Streuner sind und du sie nicht wirklich anfassen kannst, dann müssen sie bei der Behandlung selbst dafür sorgen, wie sie die dann händeln können.....müssen sie ja mit allen wild lebenden Katzen auch.
Außerdem kannst du auch gleich dabei anfragen, ob dir bei Streunern im Preis bei der Behandlung entgegen gekommen wird.

Leider ist solch eine Zahnbehandlung insgesamt immer ziemlich teuer.
Mein TA sagte, das die Digital-Röntgenbilder mit am teuersten sind, aber dringend notwendig sind um den Zustand der Zahnwurzeln zu erkennen.
Erst wird vorher geröntgt und dann nach der Behandlung nochmal, um zu prüfen, ob auch alle Wurzelreste raus sind.
Wir haben vor kurzer Zeit ja bei Paulchen seine letzten 10 Zähne ziehen lassen. Erst waren wir und der TA der Ansicht, das nach äußerer Optik nur 2 Zähne raus mussten.....das Röntgenbild hat dann ergeben, das alle Zähne befallen waren, also hat er gleich in einem Rutsch alle 10 Zähne (incl. 3 Eckzähne) gezogen, damit er in seinem fortgeschrittenem Alter nicht nochmals eine Narkose brauchte......und Paulchen geht es inzwischen richtig gut und kann wieder gut fressen, besser als mit seinen Zähnen jemals.
Er ist auch an 3 Stellen genäht worden, aber das Nahtmaterial ist selbst auflösend und brauch nicht gezogen werden.

Die Kosten für diese letzte Zahnbehandlung lagen bei etwas über 400 Euro, incl. MwSt.
Wir hatten da eine Preisgrenze mit ihm ausgehandelt, da er ja erst kurze Zeit vorher eine Zahnbehandlung mit digitalem röntgen und Zähne ziehen bei ihm gemacht hat und die von mir vorher genannten Zähne noch nicht "für nötig" hielt, gleich mit zu ziehen.

Ich muss dazu sagen, das dieser TA allerdings hier im Umkreis als der "teuerste" immer wieder genannt wird, aber er ist als TA für allgemeine Krankheiten recht gut.
Mit unserem anderen Kater und auch Paulchen bin ich sonst immer zu einer Zahn-Tierärztin gegangen. Die hat eine kleinere Praxis und daher leider sehr lange Wartezeiten, meist 2 - 3 Monate, das war mir diesmal zu lange.
Diese TÄ ist ein ganzes Stück billiger, aber durch die langen Wartezeiten wird bei einem akuten Fall erst wochenlang Antibiotika gegen die Entzündung gegeben, das erhöht dann auch wieder die Kosten, denn es waren dann meist 2 Praxisbesuche vorher nötig und es wurde gespritzt.
Außerdem operiert die nicht so viele Zähne auf einem Rutsch, also wird es dadurch meist noch insgesamt teurer.

Eine Alternative wäre auch noch vorher eine Antibiotika Behandlung, wenn ihr es schafft, ihm die Tabletten unters Futter, oder gemörsert in etwas Leckerli oder flüssigem Katzensnack gemischt, zu geben.....das müsstet ihr dann aber regelmäßig jeden Tag geben und meist 2 x täglich.
Ein Schmerzmittel, wie z.B. Metacam unters Futter gegeben wäre vorerst auch noch eine Hilfe (mit dem TA abgesprochen).
Dann hättet ihr etwas Zeit gewonnen, um eine für euch richtige Entscheidung zu treffen, was ihr mit den beiden "heimatlosen" machen werdet.

LG Waltraud ::w
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.398
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Zähne sind eine teure Angelegenheit.
Nachdem ich die erste rote Stelle am Zahnfleisch von Angel entdeckt habe und auch gleich FORL im Kopf hstte habe ich die beiden Katzen OP versichert. Meine Tierärztin macht FORL Behandlungen und meinte, da könnten je nach Befund auch bis zu 1000 Euro zusammen kommen.
Mit meiner Tier HP habe eine hömöop. Behandlung probiert, die sehr gut anschlägt. Allerdings hatte Angel auch keine Probleme beim Fressen.

Es gibt ein AB für Hunde, was man aber auch für Katzen verwenden kann. Mein Hund war schwer herzkrank und hatte grottenschlechte Zähne. Das AB hat er 6 Jahre lang zwei Msl pro Jahr bekommen und das ging gut. Bei der OP wäre er auf dem Tisch geblieben.

Vielleicht kanst Du über einen Tierschutzverein oder ein Tierheim auch günstigere Preise bekommen weil es Streuner sind. Hier bei uns funktioniert das.
 
Zuletzt bearbeitet:
Karin61

Karin61

Registriert seit
12.02.2017
Beiträge
453
Gefällt mir
1
Alter
62
Ort
Rheinland-Pfalz
Hallo liebe Foris!
Neuigkeit!!!!!
Zwei ältere Streuner bekommen ein neues Zuhause!!!!
Wir haben uns trotz all unserer Ängste entschlossen, die beiden Brüder aufzunehmen. Morgen wird die Gittertür gemacht. Wir haben noch eine ehemalige Tür (wurde ausgewechselt mit Glastür) in Peto und die ist auch schnell fertig. Vielleicht kappt es mit Beiden noch am selben Tag. Wenn nicht, dann Dienstag morgens zum Frühstück.Heute Mittag, als wir vom Gottesdienst heimkamen,kamen sie gleich angerannt zum Frühstück in der Küche. Der eine ist danach dann gegangen und der andere hat gemeint( genau wie gestern, da kam er hoch, essen und hat sich dann für 4 Stunden auf den schattigen Balkon gelegt und wir mußten ihn dann rausbuxieren wegen unserer beiden anderen Katzen, die wir in dieser Zeit durch die Wohnzimmertür getrennt halten)er mache es sich mal auf der Eckbank neben mir so richtig kuschelig.
Ich bin dann runter zu dem anderen Kater, um ihm das Stronghold zu geben, und da ist er leider aufgestanden und kam mir nach. Als wir das erste mal Stronghold gegeben haben, hats dem einen garnichts ausgemacht und der andere ist wie gestochen weggerannt. Heute genauso aber umgekehrt. Bin mal gespannt ob sie heute zum Abendessen erscheinen. War schon blöd...
Ach das fällt mir noch ein: Der eine, der auf unserem Balkon noch kurz war, hat sich nach dem Essen so richtig schön gewaschen und da haben wir unser Bärchen genommen und sind mal auf gut Glück mit ihm auf dem Arm rausgegangen. Unser Bärchen hatte ihn ja schon mal ganz am Anfang, als der Kater zu uns auf den Balkon sprang ( damals hatten wir noch kein Netz bis oben)frontal angegriffen,so daß der Kater fluchtartig wieder übers Geländer auf die Treppe sprang. Aber nix ist groß passiert. Bärchen hat sich, seitlich von mir gehalten hingelegt und der andere Kater hat ganz doof geguckt. Wir haben dann leise mit Beiden gesprochen und gestreichelt. Kein Fauchen, kein Knurren, unser Bärchen total ruhig, kein dicker Schwanz und auch kein Fellmonster gemacht. Ich war vielleicht aufgeregt und mein Herz hat wild geklopft. Es ging ein paar Minuten gut. Dann hat Bärchen mal kurz einen Tatzenhieb bekommen. Keine Reaktion. Puhhhhhhhhhhhh...mal schauen, was kommt............LG Karin
 
Karin61

Karin61

Registriert seit
12.02.2017
Beiträge
453
Gefällt mir
1
Alter
62
Ort
Rheinland-Pfalz
............puh, sie kamen zum Abendessen. Also nicht mehr sauer. Bin ich froh...........Sind dann noch mit in den Garten gegangen und haben alles Grünzeug kontrolliert lach........... Und dann noch eine viertel Stunde Bäuche kraulen............Ich biebere vor dem Einzug. Sie kommen zum Fressen rein ....und dann ist die Tür zu. Ich zittere bei dem Gedanken, was alles wird seufz...........Kann mir jemand Mut zusprechen grrrrrrrrrrrrrrrrr.......wird aber auch nix helfen.........soviele wenn's und vielleicht.........ich wollte wir wären schon um einige Tage weiter.............LG Karin
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.398
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Du musst gucken wie sie reagieren wenn die Tür ist.
Ich hatte mal eine Streunerin, das hat wirklich Jahre gedauert bis ich die Tür zumachen konnte. Als sie 10 Jahre da war hat sie die erste Nacht im Haus verbracht.
Ich bin gespannt wie es läuft.::w

Deine Entscheidung finde ich ganz toll.
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
2.038
Gefällt mir
12
Alter
40
Ort
Hamburg
Super, dass freut mich soooo ::knuddel::knuddel::knuddel

Wäre es denn möglich, in absehbarer Zeit die beiden zu Chippen und dann eine Katzenklappe mit Chiperkennung einzubauen?

LG jo
 
Karin61

Karin61

Registriert seit
12.02.2017
Beiträge
453
Gefällt mir
1
Alter
62
Ort
Rheinland-Pfalz
Nein Johanna.............sie bleiben bei uns im Haus. Der eine Kater hat eine, laut Tierärztin, vermutliche Flohallergie. Wir konnten das schon beobachten .........es ist als würde er von etwas gestochen, springt auf, rennt ein Stück und fängt an, sich wie wild zu putzen und kratzen. Also ist für ihn kein draußen mehr möglich, um das abzustellen. Er hat im Moment auch wieder alles voll kleinen Grindchen davon. Und denn einen drinnen und einen raus gehen geht überhaupt nicht. Aber wir haben zwei große Balkone, also wäre viel "draußen" möglich. Ich weiß, einige werden schreien, aber wir probieren es. Der andere Kater will ja von alleine nicht mehr raus, den müssen wir förmlich "rausbuxieren". Mir hat eine Forenleserin geschrieben, sie habe alle Streuner auf Hauskatzen umgewöhnt. Wir können nicht anders, weil das sonst kein Leben für den "Kratzi" ist. Und ich kann ihm nicht ständig, wenn es auch gut hilft, Kortisontabletten geben. Also erschlagt mich bitte nicht ........Karin
 
Tina2014

Tina2014

Registriert seit
14.05.2014
Beiträge
5.988
Gefällt mir
9
Ich freue mich auch riesig, dass Ihr den Beiden diese Chance gebt :lol:


Bis jetzt klingt es doch schon ganz gut.


Wir haben ja vor einigen Wochen eine bis dahin nur draußen lebende Nachbarskatze aufgenommen, und sie findet es drinnen ziemlich gut:lol:. Wir vergesellschaften auch langsam, und jeder Tag ist anders, aber ich denke, es wird.


Die schon erwachsenen Kätzchen brauchen halt ihre Zeit. Das wird schon, auch bei Euch ::knuddel::knuddel
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.398
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Die beiden werden sich so freuen, auch über den Balkon.
Endlich ein Zuhause wo es schön ist.
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
2.038
Gefällt mir
12
Alter
40
Ort
Hamburg
Ich wünsche euch sehr das es gut geht und sie damit zufrieden sind. Mit meinen beiden könnte man das nicht machen, sie wären unglücklich und Jimmy würde es an Minja auslassen.
Aber wenn Katzen lange kein Zuhause hatten, sind sie vielleicht wirklich einfach nur froh und dankbar. Ich hoffe es sehr.
 
Karin61

Karin61

Registriert seit
12.02.2017
Beiträge
453
Gefällt mir
1
Alter
62
Ort
Rheinland-Pfalz
Sie sind drin!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Kein Kampf, alle Türen offen, wir sind so glücklich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!LG Karin
PS: morgen mehr ich bin von der Anspannung so kaputttt.......................
 
moritzchen16

moritzchen16

Registriert seit
18.03.2014
Beiträge
3.947
Gefällt mir
5
Ort
Hallo Karin,

schön das ihr die 2 Kater aufgenommen habt.:super:

Alles gute für die Zusammenführung, ihr schafft das.::knuddel::bussi
 
Seitenanfang Unten