Hausarrest nach Augenentfernung

Diskutiere Hausarrest nach Augenentfernung im Augenerkrankungen Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo zusammen, wir haben eine circa 13 Jahre alte Katze. Bisher war sie immer ein kleiner Wildfang und mehr unterwegs als Zuhause. (Nicht...

JaM

Registriert seit
01.08.2020
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

wir haben eine circa 13 Jahre alte Katze.
Bisher war sie immer ein kleiner Wildfang und mehr unterwegs als Zuhause.
(Nicht falsch verstehen, 2x täglich zum Essen und kurz schmusen hat sie sich blicken lassen und war auch meistens in der Nähe).

Sie hat immer schon ihr Revier verteidigt und nicht viel von fremden Katzen und Hunden gehalten.
Deshalb hatte sie schon einige Kampfverletzungen unter anderem eine schwere Verletzung am linken Auge auf welchem sie auch fast blind war.

Vor einem Jahr sind wir aus der Kleinstadt, in ein Dorf gezogen.
Wir leben nun am Dorfrand und haben die perfekte Lage für eine Freigänger Katze, wenig Straßen und ganz viel
Felder und Wiesen.
Sie hat sich hier auch super eingelebt und war so ausgeglichen wie noch nie, wenn das Streiten mit anderen Katzen nicht wäre...
Vor einem halben Jahr kam sie mal wieder mit einem dicken Auge nachhause nachdem unser Tierarzt uns zu einem Facharzt für Augenheilkunde weitergeschickt hat kam raus, dass nun auch das gute rechte Auge mit einem Kratzer verletzt wurde. Glücklicherweise konnten wir das Auge retten auch wenn sie danach auf beiden Augen nicht mehr viel sehen konnte, kam sie gut zurecht. Das Auge galt nun auch als "geheilt".

Nun waren wir vorgestern wieder beim Facharzt da nun das rechte Auge ganz übel aussah.
Diesmal kam die Schocknachricht, wieder war sie in einen Kampf verwickelt und das Auge ist bereits ausgelaufen somit sieht sie auf diesem Auge nichts mehr.
Deshalb wäre die einzige vernünftige Lösung das Auge zu entnehmen, des Weiteren konnte man in der Narkose auch sehen das sie am ganzen Körper voller Katzenkratzer war.

Der Rat der Fachärztin und unser Entschluss, eine Katze mit 13 Jahren welche so gut wie nichts mehr sieht und nur am streiten ist kann nicht weiter in den Freigang gelassen werden.
Somit haben wir innerhalb von 24 h alles umgekrempelt und ihr ein großes Katzenzimmer eingerichtet. Auch sind wir bereits am überlegen wie wir ihr ein Freigehege einrichten können.

Seit gestern ist sie nun vom Tierarzt zuhause gut drauf, sehr anhänglich ein bisschen wacklig auf den Beinen. Man bemerkt jedoch dass sie sich nicht mehr gut zurecht findet und sie rennt ab und zu gegen Möbel und Türen.
Da sie durch ihre vielen Verletzungen Hausarrest auf Zeit gewöhnt ist glaube ich nicht, dass dies Anfangs ein Problem wird, aber auf Dauer könnte es schwierig werden.
Jedoch ist es fast unmöglich sie zum spielen zu animieren, hat mir hier jemand einen Rat?
Die nächste Frage wäre bisher geht sie nirgends hoch auch nicht zu uns auf die Couch oder auf den Katzenbaum. soll ich hier abwarten oder wäre hier ein Katzenbaum mit leichter Aufstiegsvariante eine bessere Alternative?

Viele Grüße
JaM
 
01.08.2020
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Hausarrest nach Augenentfernung . Dort wird jeder fündig!
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
11.221
Gefällt mir
1.491
Hallo und Willkommen

Ein eigener Thread könnte hilfreich seinI. Ich habe grade die Mods angeschrieben, sie kümmern sich

Zu deinen Fragen wg fehlender Orientierung...
Ich habe bei Meckie durch klopfen an Möbeln, Türen etc für ein Eingewöhnen sorgen können
Er war noch nicht lange erblindet als er zu mir kam
Mensch und Umgebung waren also fremd

Wenn ich mich durch die Räume bewegte habe ich häufig geredet, ihn gelockt und eben geklopft
Meine Vorstellung - durch das unterschiedliche Schallverteilen im Raum kann er mit der Zeit besser klar kommen
Allerdings kam es auch bei ihm zu "Kontakt mit den Möbeln" Er machte einfach immer weiter
Ein tapferer kleiner Kerl

Nicht mehr raus zu können habe ich mit dem eingenetzten Balkon und Spaziergang mit Leine auszugleichen gesucht
Aber Achtung!!
Das an der Leine laufen hatte er schon früh bei den vorherigen Dosis kennen gelernt
Ob eine ältere Katze sich damit arrangiert ::?
 
Harlith

Harlith

Registriert seit
24.06.2019
Beiträge
2.382
Gefällt mir
1.997
Seit gestern ist sie nun vom Tierarzt zuhause gut drauf, sehr anhänglich ein bisschen wacklig auf den Beinen. Man bemerkt jedoch dass sie sich nicht mehr gut zurecht findet und sie rennt ab und zu gegen Möbel und Türen.
Da sie durch ihre vielen Verletzungen Hausarrest auf Zeit gewöhnt ist glaube ich nicht, dass dies Anfangs ein Problem wird, aber auf Dauer könnte es schwierig werden.
Jedoch ist es fast unmöglich sie zum spielen zu animieren, hat mir hier jemand einen Rat?
Die nächste Frage wäre bisher geht sie nirgends hoch auch nicht zu uns auf die Couch oder auf den Katzenbaum. soll ich hier abwarten oder wäre hier ein Katzenbaum mit leichter Aufstiegsvariante eine bessere Alternative?
Hallo
vor ein paar Monaten hat unserer Seniorin ihr Augenlicht fast vollständig durch Einblutungen in die Netzhaut eingebüßt.
Wir waren auch bei der Diagnose erst schockiert und haben in den ersten Tagen ähnliche Dinge bemerkt, wie ihr bei eurer Katze.
Unsere Katze hat auch öfters als einmal einen Türrahmen mitgenommen und ist gegen irgendwas gelaufen. Das war aber leider normal. Schließlich muss sie sich jetzt auf andere Dinge konzentrieren als die Augen.
Stück für Stück ist Lillith besser und vor allem sicherer in ihren Bewegungen geworden.
Wir haben aber auch nix umgestellt für sie im Gegenteil wir haben genau drauf geachtet, dass ihr Futternapf immer da war wo sie ihn kannte; auf der Kommode und der Weg hoch auch immer noch über den alten Weidenkorb führt.
Sie weiß, dass ich für sie neben mir immer noch den alten Kord-bezogenen Schaumstoffblock habe und sie weiß dass sie die beiden Transportkörbe da stehen wohin sie sich am liebsten verkrümelt, wenn sie keine Lust auf unsern Kater hat.
Sie hat sehr viel gelernt über die Ohren, Tasthaare und auch die Pfotenballen ihre Umwelt mitzubekommen. z.B. kriegt sie immer mit wenn einer von uns irgendwo langläuft. Egal wie leise ich aufstehe und ins Schlafzimmer schleiche ... sie kriegts mit und ist kurz danach auch da.
Der Weidenkorb knirscht ganz unikat und wenn wir ihr vorschlagen, sie solle doch bitte auf den Korb springen, wird auch auf diesen geklopft, oder auf den Schaumstoffblock, die Bettkante etc., das hilft ihr sich zu orientieren und die dritte Dimension soweit zu nutzen wie ihre alten Knochen es noch ok finden.
Den Kratzbaum hatte sie schon früher dem Kater überlassen und die, für sie, angeschafft Kratztonne blieb eigentlich auch eher verwaist.
Sie hat die Angewohnheit die höhe der Dinge ganz oft,wenn sie abends eher unsicher ist und wahrscheinlich dann gar keine Hell-Dunkel-Kontraste sieht (wir vermuten dass sie vllt das noch kann) die Höhe des Sprungs zuerst mit dem Körper auszumessen. Sich also auf die Hinterbeine zu stellen, die Vorderbeine hochzurecken und ähnlich einem dehnen die Krallen in den Block zu hauen sich dann hinzusetzen um danach zielgenau hochzuspringen.
Hinunter tastet sie auch viel mehr als früher. In der Wohnung hat sie genau ihre Laufwege, von denen sie dann abweicht, wenn wir Menschen ihr im Weg stehen.
Ein "Draußen" kannte sie schon vorher nur durch ein eingezäuntes Stück vom Balkon und das nutzt sie auch immer noch aber oft sehe ich sie auch lieber auf dem Hocker vor dem geöffneten Fenster liegen und dem "Draußen" zuhörend und die Gerüche wahrnehmend.
Gespielt hat sie am Anfang nicht mit uns, nur geschmust und sie braucht auch jetzt viel mehr Körperkontakt als früher. Ich denke sie brauchte erst einmal ihre ganze Energie um sich die Wohnung blind einzuprägen und mitzubekommen wer wann wo aufs Klo, in die Küche, auf oder vom Kratzbaum oder ähnliches sich bewegt. Da bleibt fürs erste kaum welche zum Spielen über.
Inzwischen spielt unser Fienchen wieder etwas mit uns, wenn wir sie mit der Feder reizen. Aber auch da hat sie ihre Grenzen und zeigt schnell wenn es ihr "zu doof" wird.
Sie liebt es immer noch Pappdinge kaputt zu machen und sich ihr Trockenfutter da rauszuwurschteln, so dass wir sie auch dann beschäftigen können, wenn sie uns klar ein "Laaaaaaaaaaaaaaaaaaanweilig" ins Gesicht schreit.
Ah generell hat sich ihr Charakter verändert. Sie ist energischer und sturer geworden in dem was sie fordert, sei es Kuscheleinheiten im Bett oder direkt vorm Keyboard oder einfach nur frisches Futter, weil das alte nicht mehr lecker riecht.
Sie ist inzwischen 16 und wir versuchen ihr da auch nicht mehr irgendwas "auszutreiben" 80zig jährigen Menschen erzieht man auch nicht mehr um, solange sie ihr Leben so genießen kann wie sie will bin ich froh.
 
Zuletzt bearbeitet:

JaM

Registriert seit
01.08.2020
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Vielen Dank für eure Tipps/Erfahrungen. Das mit dem Klopfen funktioniert total gut :-). Sobald wir rascheln kommt sie inzwischen auch immer angeflitzt.
Auch schafft sie es ziemlich ohne irgendwo dagegen zu rennen. Und das innerhalb von 2 Tagen *stolz*.

Wir haben ihr gestern einen Trinkbrunnen gekauft, welchen sie auch sofort angenommen hat.
Als Freigänger hat sie am liebsten draußen das Regenwasser getrunken und das animieren mit dem Trinkbrunnen klappt bisher super.
Mit dem Katzenbaum haben wir uns auch für einen entschieden, welcher das aufsteigen erleichtert und stellen ihn an ihr Fenster welches zukünftig auch offen mit Liegeplatz sein soll.
Natürlich abgesichert!
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
11.221
Gefällt mir
1.491
Schön das wir euch so schnell helfen konnten

Bekommen wir dafür vllt Fotos?
Büdde büdde

Und erzähl doch bitte auch immer mal wie es ihr weiter ergeht
 
Harlith

Harlith

Registriert seit
24.06.2019
Beiträge
2.382
Gefällt mir
1.997
Ich finde das hört sich alles richtig gut an.
Wir versuchen hier halt inzwischen alles über Ohren oder Geruch zu machen.
Ihre Medis bekommt sie 3xtgl mit dem Rascheln der Butterbrotstüte, in der ihr gekochtes Hähnchen steckt.
Das Knistern kann sie normalerweise gut unterscheiden von dem Knistern anderer Tüten und wenn nicht, wenn sie dann plötzlich neben mir sitzt während ich die Gummibärchentüte öffne, kriegt sie mit, dass der Tüteninhalt dann doch "bäh" riecht und geht wieder.
Auch haben wir akustische Rituale entwickelt um ihr z.B. das Ende der Medikamenten- und somit die Hähnchengabe anzuzeigen. (Wir verteilen eine Hähnchenbrust schon auf mehrere Gaben^^) Dann weiß sie, sie bekommt jetzt kein Hähnchen mehr und kann sich entscheiden am Platz zu bleiben oder von dannen zu ziehen.
Ich habe noch nicht versuchen müssen ein neues Möbelstück ihr zu zeigen aber wenn ihr da beim Katzenbaum eine gute Umsetzung entwirklicht habt, bin ich froh wenn ich von euch lernen kann.
 
Thema:

Hausarrest nach Augenentfernung

Hausarrest nach Augenentfernung - Ähnliche Themen

  • Nach der Enukleation / Augenentfernung

    Nach der Enukleation / Augenentfernung: Hi zusammen, in der Kürze: meiner Padme musste vor ca. einem Monat (Ende Juli 2018) wegen eines Ekzems das linke Auge entfernt werden, am 11.8...
  • Enukleation - Augenentfernung bei der Katze

    Enukleation - Augenentfernung bei der Katze: Da meinem Nikky wohl diese Operation (beidseitig) bevorsteht, würde ich gerne wissen, welche Erfahrungen Ihr gesammelt habt. Warum wurde(n)...
  • Augenentfernung wg. Ringmelanom --> Komplikationen mit anderem Auge??

    Augenentfernung wg. Ringmelanom --> Komplikationen mit anderem Auge??: Hallo alle zusammen, wir sind aus Zufall auf diesem Forum gestoßen und möchten euch kurz unser Problem schildern. Vielleicht hilft es ja auch...
  • Erfahrungen mit Augenentfernung bei 10-jährigem Kater

    Erfahrungen mit Augenentfernung bei 10-jährigem Kater: Liebe Katzenfreunde, der Anlaß auf dieses Forum zu stoßen, ist leider traurig. Dennoch muß ich sagen, daß das Engagement in den Beiträgen ganz...
  • Hornhautverletzung und Augenentfernung

    Hornhautverletzung und Augenentfernung: Hallo zusammen, unser Perserkater Lobo ist 14 Jahre alt und hat seit 2 Wochen eine Hornhautverletzung. Wir waren beim Tierarzt und dieser hat uns...
  • Ähnliche Themen
  • Nach der Enukleation / Augenentfernung

    Nach der Enukleation / Augenentfernung: Hi zusammen, in der Kürze: meiner Padme musste vor ca. einem Monat (Ende Juli 2018) wegen eines Ekzems das linke Auge entfernt werden, am 11.8...
  • Enukleation - Augenentfernung bei der Katze

    Enukleation - Augenentfernung bei der Katze: Da meinem Nikky wohl diese Operation (beidseitig) bevorsteht, würde ich gerne wissen, welche Erfahrungen Ihr gesammelt habt. Warum wurde(n)...
  • Augenentfernung wg. Ringmelanom --> Komplikationen mit anderem Auge??

    Augenentfernung wg. Ringmelanom --> Komplikationen mit anderem Auge??: Hallo alle zusammen, wir sind aus Zufall auf diesem Forum gestoßen und möchten euch kurz unser Problem schildern. Vielleicht hilft es ja auch...
  • Erfahrungen mit Augenentfernung bei 10-jährigem Kater

    Erfahrungen mit Augenentfernung bei 10-jährigem Kater: Liebe Katzenfreunde, der Anlaß auf dieses Forum zu stoßen, ist leider traurig. Dennoch muß ich sagen, daß das Engagement in den Beiträgen ganz...
  • Hornhautverletzung und Augenentfernung

    Hornhautverletzung und Augenentfernung: Hallo zusammen, unser Perserkater Lobo ist 14 Jahre alt und hat seit 2 Wochen eine Hornhautverletzung. Wir waren beim Tierarzt und dieser hat uns...
  • Schlagworte

    Kosten Augen entfernung katze

    Top Unten