Hat jemand Erfahrung mit Struvitsteinen?

Diskutiere Hat jemand Erfahrung mit Struvitsteinen? im Harnwegserkrankung Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo an alle, hat eigentlich von Euch jemand Erfahrung mit Struvitsteinen? Meine Stella hat diese Struvitsteine nämlich. Begonnen hat alles...

Monella

Registriert seit
13.09.2002
Beiträge
3.305
Gefällt mir
0
Hallo an alle,
hat eigentlich von Euch jemand Erfahrung mit Struvitsteinen?
Meine Stella hat diese Struvitsteine nämlich.

Begonnen hat alles eigentlich vor 2 oder 3 Monaten. Sie war häufig auf dem Katzenklo, aber konnte nie richtig Urin absetzen.
Gleich am nächsten Tag sind wir zum TA gefahren, weil ich mir unheimliche Sorgen gemacht habe.
Unser TA sagte,
das er eine Urinprobe bräuchte.
Das alleine war schon was Größeres. Stella wollte einfach nicht ins Katzenklo machen, wenn kein Streu darin ist. Aber das Streu mußte raus, weil der TA sonst den Urin nicht untersuchen konnte.
Nach 2 Stunden hat sie es dann nicht mehr ausgehalten und hat ins Katzenklo gemacht.
Am nächsten Tag haben wir die Urinprobe dann zum TA gebracht.
Er stellte fest, das sie Struvitsteine hat und hat uns ein besonderes Futter mitgegeben.
Der TA hat gesagt, das sie nur dieses Futter essen darf und nichts anderes. Und das eigentlich ihr Leben lang.

Weil Stella aber Katzenmilch und die Felixstäbchen so liebt, wollte ich Euch mal nach Rat fragen. Vielleicht habt ihr auch Erfahrung damit gemacht.
Bisher habe ich noch nichts anderes gefüttert, muß mich aber immer wieder zusammenreissen, das ich ihr nichts gebe.
Muß sich Stella ein Leben lang an diese Diät halten oder dauert eine solche Diät nur über eine bestimmte Zeit?
Viele liebe Grüße sendet Euch
Monella
 
14.09.2002
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Hat jemand Erfahrung mit Struvitsteinen? . Dort wird jeder fündig!

Dobby & Co

Registriert seit
19.03.2002
Beiträge
388
Gefällt mir
0
@Monella, einer unserer nierenkranken Kater hatte Anfang des Jahres Struvitsteine. Übrigens nahm der TA direkt bei dem Tier eine Urinprobe, ging ganz einfach. Jedenfalls bekam Ronny dann auch Diätfutter zum Auflösen der Steine, daß er sechs Wochen nehmen sollte. Danach wurde er kontrolliert und *aufholzkopfklopf* bis jetzt ist alles im grünen Bereich. Dieses Futter konnten wir dann absetzen, jedoch bekommt er aufgrund seiner Nierenerkrankung sein "Renal" von Royal Canin, welches es ebenfalls nur beim Doc gibt. Auch dieses Futter soll Steinen vorbeugen. Er frißt es, zu unserer Beruhigung, sehr gerne. Renal wird er sein Leben lang bekommen müssen.

Gruß
Alex
 

Tina

Gast
Hallo Monella,

auf der Seite www.keinwitz.de findest Du unter "FUS bei Katzen" sehr viele fundierte Informationen über dieses Thema, vielleicht hast Du ja Lust, Dir das mal anzusehen.

Viele Grüße
 

Monella

Registriert seit
13.09.2002
Beiträge
3.305
Gefällt mir
0
Danke für die Hilfe

Liebe Tina,
danke für die Angabe der Seite. Ich habe mir sie angesehen und ich muß sagen, daß sie sehr informativ war. Habe mir auch die anderen Berichte angesehen.
Es wird wohl besser sein, wenn ich Stella nichts anderes geben, sondern es bei der Diät belassen werde.
Auf der Seite stand, das sich die Steine zwar ziemlich schnell mit dem Futter auflösen, aber das sie sich daraus auch wieder schnell bilden können und die Katze dann wieder Schmerzen beim Urin lassen hat.
Das Risiko gehe ich besser nicht ein.
 

Monella

Registriert seit
13.09.2002
Beiträge
3.305
Gefällt mir
0
Liebe Alex,
ja, ich klopfe jetzt auch mal auf Holz, damit nicht wieder Struvitsteine auftreten.
Bisher geht es Stella recht gut und damit es so bleibt, werde ich ihr nichts anderes geben.
Da sie dieses "Diät"-Futter liebt . . . habe ich sicher mehr Probleme damit wie sie.
Mit der Urinprobe hat es bei uns beim TA nicht geklappt, er hat es zwar versucht, aber die Blase war natürlich leer.
Ich hoffe, Deinem Ronny geht es gut und wir halten Euch alle Daumen und Pfoten, das es noch lange so bleiben wird.
Wie alt ist denn Dein Ronny?
Meine beiden sind dieses Jahr 3 Jahre alt geworden.
Viele liebe Grüße sendet Dir Monella
 

Dobby & Co

Registriert seit
19.03.2002
Beiträge
388
Gefällt mir
0
Danke, dasselbe wünsche ich Deiner Stella. Ronny ist ca. 8,5 Jahre. Vor 1,5 Jahren holten wir ihn aus dem TH, wo er bereits ein Jahr saß. Er war soooo scheu und schreckhaft. Davon merkt man heute nichts mehr. Auf etwaige Symptome für eine Blasenentzündung achten wir natürlich sehr.

Toi, Toi, Toi für Deine Süße!!

Lieben Gruß
Alex

P. S. Noch eine informative Krankengeschichte zu diesem Thema, die allerdings zu Herzen geht, findest Du hier: www.loetzerich.de. Lies "Sammys Geschichte".
 

Monella

Registriert seit
13.09.2002
Beiträge
3.305
Gefällt mir
0
Liebe Alex,
ich habe eben die Geschichte von Sammy gelesen und ich muß zugeben, das mir Tränen über die Wangen gelaufen sind.
Die Geschichte ist sehr traurig, aber auch informativ und einem wird klar, das man Harnwegserkrankungen nicht auf die leichte Schulter nehmen darf.
Nun ist mir noch viel klarer als vor 2 Tagen, das Stella sich an diese strikte Diät halten muß und das ich nichts dazu füttern darf.
Ich danke Dir für Deine Hilfe.
Viele liebe Grüße sendet Dir
Monella
 

Dobby & Co

Registriert seit
19.03.2002
Beiträge
388
Gefällt mir
0
Ja, mir ging es nicht anders, hab' Rotz und Wasser geheult, aber auch uns hat diese traurige Geschichte bewogen, um Himmels Willen nicht nachlässig zu sein.

Liebe Grüße und gute Gesundheit!!!
Alex
 

Anonymous

Gast
Hallo,

ich hatte es schon an anderer Stelle geschrieben: Mein Kater hatte vor sechs Jahren Harnverschluß durch Struvitsteine. Er bekommt normales Futter, er darf nur nie wieder Trockenfutter fressen, das Futter wird auf Anraten des TA mit Wasser vermischt und er kommt ein harnansäuerndes Mittel (Aethylendiamin, alle 2 Tage 1 Tablette), durch das er übrigens auch noch zusätzlich trinkt. Seitdem gibt es keinerlei Probleme mit dem Pinkeln, wobei ich das nach wie vor immer kontrolliere, um es sofort mitzubekommen, wenn weniger Pipiklumpen im Streu sind. Frag mal nach Tabletten, denn natürlich verschreiben TA lieber das Diätfutter, aber die Tabletten sind, gerade wenn man mehrere Katzen hat, doch erheblich billiger. Ein anderes harnansäuerndes Mittel ist Uropet (Paste). Trockenfutter ist klar, aber warum solltest Du Deiner Katze keine Katzenmilch geben, zwischendurch als Leckerchen?
Gruß
 

Monella

Registriert seit
13.09.2002
Beiträge
3.305
Gefällt mir
0
Liebe Hannah,

leider darf ich Stella nichts zufüttern und auch keine Leckerlis geben.
So hat es der Tierarzt mir empfohlen.
Deswegen habe ich auch hier mal gepostet, um mal nachzufragen, ob jemand andere Erfahrungen gemacht hat.
Leider ist es so, das diese Struvitsteine nicht unterschätzt werden dürfen, denn sind sie zwar am Anfang harmlos, kann es sich ganz schnell in eine komplizierte Krankheit entwickeln und die Nieren angreifen. :(
Da ist mir das Risiko zu hoch und wenn es mir noch so schwer fällt ihr nichts zu geben.

Von der Paste habe ich noch nie was gehört.
Mischt Du normales Futter mit Wasser oder ist das besonderes?
Stella hat spezielles TroFu gegen Struvitsteine bekommen, das sie zum Glück, heiß und innig liebt.
Ich hoffe für Dich und Deinen Kater das keine Struvitsteine mehr auftreten.
Ich kontrolliere auch immer den Harnabsatz von Stella, aber (auf Holz klopft) zum Glück geht es ihr im Moment sehr gut.

Viele liebe Grüße von
Monella mit beiden Jungs
 

fienchen1996

Registriert seit
30.05.2005
Beiträge
131
Gefällt mir
0
Struvitkristalle - wie wir endlich Hilfe fanden.

Hallo, liebe Katzenfreunde.

Ich habe mich jetzt extra hier angemeldet, damit auch andere Katzenbesitzer ggf. von unseren Erfahrungen profitieren können.

Unser 8-jähriger Kater Rusty litt lange unter Blasenentzündungen, die wegen Struvitkristallen entstanden. Ich habe seine Geschichte in einem Erfahrungsbericht zusammengefasst, die ich hier gerne nennen möchte:

http://www.cuxkatzen.de/html/harnverlegung.html

Vielleicht hilft dieser Tipp ja auch noch anderen Katzenfreunden. Ich würde mich freuen!

Viele (tier)liebe Grüße,
Heike
 

Stine1973

Gast
Hallo,


ich hatte das Problem mit meiner "Zicke" auch. Der Tierarzt stelle per Ultraschall diese Struvitsteine fest. Sie bekam eine Antibiotiker und mußte dann über 4 Wochen zweimal täglich 3 cm (ist gewichtsabhängig" Uropet nehmen. Ist eine karamellige Paste. Ansonsten mußte ich noch auf Royal Canin Katzenfutter umstellen, da dort wohl schon von vornherein Wirkstoffe enthalten sind, die die Bildung von Sturvitsteinen verringern.
Bei meiner Zicke hat´s geholfen. Es geht Ihr wieder prima und sie hat bisher keinerlei Probleme mehr. Ist jetzt auch schon wieder ein halbes Jahr her.

Viel Glück und alles Gute.

Viele Grüße
 

wolfdancerin

Registriert seit
21.05.2005
Beiträge
364
Gefällt mir
0
Hallo ,

ich bin gerade auch dabei bei meinem Kasimir Struvitsteine mit dem Hills s/d aufzulösen. Die letzte Untersuchung (ca. 4 Wochen nach dem Befund) hat schon ein deutlich geringeren Anteil an Steinen in der Blase gezeigt.

Ab und zu mal ein Lerckerlie darf man aber ruhig geben. Man sollte nur nicht damit übertreiben.
Mein Kasimir bekommt ca. 2-3 mal die Woche ein Leckerlie. Das hat ihm bislang noch nicht geschadet und sein ph Wert im Urin (der zum auflösen zwischen 5 - 6 liegt) hat das auch nicht beeinträchtigt.

Gruß
Katja
 
Thema:

Hat jemand Erfahrung mit Struvitsteinen?

Hat jemand Erfahrung mit Struvitsteinen? - Ähnliche Themen

  • Hat jemand Erfahrung mit PKD?

    Hat jemand Erfahrung mit PKD?: Hallo Zusammen,bei meinem Perserkater sind auf einem Röntgenbild stark vergrößerte Nieren aufgefallen. Das Ultraschall zeigt viele und große...
  • Katze Nierenleiden / Hat jemand Erfahrung damit?

    Katze Nierenleiden / Hat jemand Erfahrung damit?: Hallo, wir sind noch ganz neu hier und hoffen, dass uns jemand weiterhelfen kann. Wir, das sind mein Freund und ich mit unseren beiden Lieblingen...
  • Kann mir jemand helfen?!

    Kann mir jemand helfen?!: Hallo zusammen Ich hab da mal ne Frage,von meinem kater war der Urin nicht ok.Zuerst hatte er ja "nur"ne Blasenentzündung danach waren es...
  • Methazid...kennt das jemand?Und welche Urin-Teststreifen?

    Methazid...kennt das jemand?Und welche Urin-Teststreifen?: ihr lieben! luna hatte ja 3 blasensteine....davon haben sich in den letzten 5 wochen 2 stück schon ganz aufgelöst (sie hat urinary-tf...
  • Kennt jemand das?

    Kennt jemand das?: Hallo liebe Foris, bei dem Curly-Katerchen (wird am 3.12. erst 1 Jahr alt) meiner Schwester wurden jetzt nach einem langen Untersuchungs-Marathon...
  • Ähnliche Themen
  • Hat jemand Erfahrung mit PKD?

    Hat jemand Erfahrung mit PKD?: Hallo Zusammen,bei meinem Perserkater sind auf einem Röntgenbild stark vergrößerte Nieren aufgefallen. Das Ultraschall zeigt viele und große...
  • Katze Nierenleiden / Hat jemand Erfahrung damit?

    Katze Nierenleiden / Hat jemand Erfahrung damit?: Hallo, wir sind noch ganz neu hier und hoffen, dass uns jemand weiterhelfen kann. Wir, das sind mein Freund und ich mit unseren beiden Lieblingen...
  • Kann mir jemand helfen?!

    Kann mir jemand helfen?!: Hallo zusammen Ich hab da mal ne Frage,von meinem kater war der Urin nicht ok.Zuerst hatte er ja "nur"ne Blasenentzündung danach waren es...
  • Methazid...kennt das jemand?Und welche Urin-Teststreifen?

    Methazid...kennt das jemand?Und welche Urin-Teststreifen?: ihr lieben! luna hatte ja 3 blasensteine....davon haben sich in den letzten 5 wochen 2 stück schon ganz aufgelöst (sie hat urinary-tf...
  • Kennt jemand das?

    Kennt jemand das?: Hallo liebe Foris, bei dem Curly-Katerchen (wird am 3.12. erst 1 Jahr alt) meiner Schwester wurden jetzt nach einem langen Untersuchungs-Marathon...
  • Top Unten