Handelt es sich hierbei um einen massiven Befall mit Milben oder was könnte es sonst sein?

Diskutiere Handelt es sich hierbei um einen massiven Befall mit Milben oder was könnte es sonst sein? im Krankheiten-Äußere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; firstLiebe Katzen-Liebhaber, handelt es sich hierbei um einen massiven Befall mit Milben oder was könnte es sonst sein? Eins vorneweg: es...

Stefi123

Registriert seit
11.11.2021
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Liebe Katzen-Liebhaber,

handelt es sich hierbei um einen massiven Befall mit Milben oder was könnte es sonst sein?

Eins vorneweg: es handelt sich hierbei nicht um unsere eigene Katze, sondern um den Kater unserer Nachbarn.
Wie bereits in der Überschrift geschrieben, fragen wir uns, ob unsere Nachbarkatze möglicherweise von Milben befallen ist.
Im Anhang habe ich noch Fotos beigelegt.


Folgendes lässt uns daran denken, und zwar hat er seit langer Zeit massivste Krusten an beiden äußeren Ohrmuscheln, die mittlerweile unseres Erachtens chronifiziert sind und zum Teil auch blutig unterlaufen sind. Wir haben lange gedacht, dass die Krusten durch Kämpfe mit anderen Katzen entstanden sein könnten. Aber da die Ohren nie abgeheilt sind und zudem die ganze Zeit beide Ohren betroffen sind, kamen wir von diesem Gedanke ab. Außerdem haben sich die Krusten inzwischen auch in das benachbarte Fell ausgebreitet, was ebenso eher für ein infektiöses Geschehen spricht und weniger für ein traumatisches.
Ich möchte aber darauf hinweisen, dass er KEINE Krusten oder dunkle Verfärbungen im Gehörgang selbst hat, sondern es sind wirklich lediglich die äußeren Ohrmuscheln befallen sowie der umliegende Bereich. Was auch aufgefallen ist, dass das eine Ohr mittlerweile abgeknickt ist. Einen vermehrten Juckreiz haben wir vor allem im Sommer bemerkt.

Leider kümmern sich unsere Nachbarn anscheinend nicht gut um ihren Kater, sonst wären sie vermutlich schon vor Ewigkeiten mal zum Tierarzt gegangen.

20211111_141139.jpg20211111_141143.jpg20211111_141209.jpg20211111_141212.jpg

Vielen Dank schonmal im Voraus.

Liebe Grüße!
 
11.11.2021
#1
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
9.587
Gefällt mir
2.788
Da die Ohren schon so verkrustet aussehen, muss ich erst einmal loswerden, dass der Kater wahrscheinlich furchtbar leidet.
Ich würde an Deiner Stelle folgendes tun:

1. Mit dem Besitzer sprechen, dass der Kater dringend zum TA muss.
2. Wenn der Halter es nicht für nötig befindet, würde ich als Katzenliebhaberin das Tier einpacken (Tasche oder dergleichen, was abwaschbar ist) und das Tier selber zum TA bringen. Die Rechnung würde ich ihm mit einem schriftlichen Befund des TA übergeben. Sollte der Nachbar es nicht bezahlen wollen, würde ich den Amtstierarzt oder eine Tier-Organisation einschalten.

Im vorhinein kannst Du ja schon den TA von Eurem Kommen und den Umständen telefonisch informieren. Es wäre auch gut, wenn das Tier nicht im Wartezimmer Platz nimmt, weil es nach Parasiten aussieht und die könnten dann auf die anderen Tiere übergehen. Eine Hautkrankheit wäre auch noch möglich.

Das ist schwere Tierquälerei - und der Kater tut mir von Herzen leid.
 
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
5.944
Gefällt mir
8.771
Meine Güte, das arme Tier. Egal was der Kater hat, er gehört in Behandlung! Versuch doch Mal mit der Nachbarin zu sprechen. Sollte sie auf stur stellen, kannst Du sicher zügig handeln. Eine Meldung bei der zuständigen Behörde und/ oder dem Tierschutz wäre auch zu überdenken.
 
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
1.243
Gefällt mir
1.027
Oh mein Gott. Das ist eindeutig Tierquälerei 😭
Wenn du mit der Nachbarin sprichst, würde ich als argument für den ta auf jeden fall drauf hinweisen dass Schädlinge oder Pilz ja auch auf die Menschen übergehen können. Es wäre also auch in ihrem Interesse.
Die Frage für die Art und Weise wie du jetzt handelst, ist halt auch, ob die Nachbarin die nachfolgende Behandlung durchführen würde. Ich vermute mit einem einfachen Ta-Besuch ist das thema nicht erledigt. Oder was sagen die Experten hier?
 
Faolana1902

Faolana1902

Registriert seit
04.08.2021
Beiträge
68
Gefällt mir
43
Oh mein Gott der Arme, der muss furchtbar leiden. Ich würde auch erstmal versuchen mit den Nachbarn reden, dass es so ja nicht weiter gehen kann und das das Tier furchtbar darunter leidet(Schmerzen, Juckreiz). Wenn es Milben sind kann so eine Behandlung ewig dauern und wenn diese nicht behandelt wird können die Milben auch nach innen wandern und dann verliert der Kater sein Gleichgewicht weil das Gleichgewichtsorgan zerfressen wird und dann können die Milben auch noch andere Organe und vorallem die Atemwege befallen, aber dann wären die im Ohr und im Gehörgang.
Hat der Kater nur solche Stellen an den Ohren oder auch am anderen Körperteilen? Mund, Bauch Beine? Es könnten die "normalen" Ohrmilben sein aber für mich sieht es eher nach Grabmilben aus,weil du auch sagtest im Sommer wäre es schlimmer und da sind die aktiver und auch die Art wie es befallen ist sieht eher danach aus, weil normale Ohrmilben sind normalerweise im Gehörgang und dann sind diese im inneren schmutzig. Diese Grabmilben lösen dann die Krankheit Räude aus, die wandert dann langsam aber sicher von den Ohren zum Kopf, zur Nase, den augen, dem Mund und dann zu den Beinen und am Ende in ganz schlimmen fällen können die daran sterben.
 
lux aeterna

lux aeterna

Registriert seit
20.04.2004
Beiträge
5.497
Gefällt mir
121
Herzlich Willkommen hier im Forum!

Ich stimme Tatjana462 vollumfänglich zu - das Tier muss UMGEHEND zum Tierarzt.
 
Nula

Nula

Registriert seit
15.07.2019
Beiträge
6.055
Gefällt mir
4.182
das sieht wirklich schlimm aus!
der kater leidet und muss dringend zum tierarzt!
das der kater noch nicht in behandlung ist ist tierquälerei!
mit den nachbarn reden und in erfahrung bringen warum da nix passierr ist ist das eine aber ich denke reden alleine hilft da nix (das das tier leidet sieht man auch ohne ahnung!) ich würde aber auch mit dem tierschutz reden.
dem kater muss auf jeden fall geholfen werden!
 
Öhrchen

Öhrchen

Registriert seit
12.12.2006
Beiträge
4.111
Gefällt mir
59
Hallo,
da der Kater an den Stellen helle Haut hat, und die Ohren sehr der Sonne ausgesetzt sind, könnte es leider auch Hautkrebs sein. Das ist ehrlich gesagt eher meine Vermutung, als Milben. Es muß auf jeden Fall abgeklärt werden.
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
3.656
Gefällt mir
3.479
Ich hätte jetzt auf Anhieb leider auch auf Krebs getippt, vor allem da die Ohrränder wie "angefressen" aussehen.
Vielleicht haben sich die Nachbarn im Internet informiert und scheuen den Gang zum TA....wegen der hohen Kosten und einer möglichen OP. Oder sie waren beim TA und wollen keine OP?
Falls es sich wirklich nur um eine Infektion aufgrund von Parasiten handelt, wäre das gut zu behandeln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jepanty

Jepanty

Registriert seit
16.11.2020
Beiträge
621
Gefällt mir
786
Ich schließe mich der Krebsvermutung an.
Armer Kater, dass sich seine Besitzer nicht kümmern…..😪
 
Schnullibär

Schnullibär

Registriert seit
19.12.2004
Beiträge
1.313
Gefällt mir
25
Der Kater MUSS schnellstmöglich zum Tierarzt.
Wollen die Nachbarn nicht, bitte schnelle Meldung an den örtlichen TSV und das Vet- Amt, am besten mit den Beweisfotos.

Für mich ist das Hautkrebs. Da muß eine Ohramputation gemacht werden.
Wenn das Tier Glück hat, hat der Krebs noch nicht gestreut.
 
Strexe

Strexe

Registriert seit
05.01.2010
Beiträge
1.321
Gefällt mir
955
Oh, nein, der arme Kater. :girl_cray2:

Ich schließe mich ebenfalls der Vermutung an, dass es sich hier um Krebs handeln könnte. Die Ohren sehen ganz typisch danach aus, wie man sie oft an den armen, hellen und weißen Katzen im Mittelmeerraum sehen kann, dort, wo die Sonne den Tieren ganz erbarmungslos die Haut verbrennt. Das ist äußerst schmerzhaft und lebensgefährlich.

Für mich ist das unterlassene Hilfeleistung. Sollten die Besitzer uneinsichtig sein, ist das ein klarer Fall für das Veterinäramt - dem Amtstierarzt. Inwieweit man den Tierschutz mit einbeziehen kann, weiß ich nicht. Das ist ja oft auch ein rechtliches Problem. Da müsste man sich erkundigen. Ich denke, die könnten eventuell in diesem Fall auch ohne Veterinäramt tätig werden.

Ich hoffe, Du kannst hier etwas erreichen und dem armen Kater kann geholfen werden. Viel Glück. 🍀
 
Thema:

Handelt es sich hierbei um einen massiven Befall mit Milben oder was könnte es sonst sein?

Top Unten