Halsentzündung mit Antibiotikum behandeln?

Diskutiere Halsentzündung mit Antibiotikum behandeln? im Erkältungskrankheiten Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo liebe Foris! Vor etwa zwei Monaten ist der schwarze Ole bei uns eingezogen und hat im Sturm unsere Herzen erobert. <3 Leider hat die...
hasel0510

hasel0510

Registriert seit
12.06.2003
Beiträge
178
Gefällt mir
5
Hallo liebe Foris!

Vor etwa zwei Monaten ist der schwarze Ole bei uns eingezogen und hat im Sturm unsere Herzen erobert. <3 Leider hat die Zusammenführung mit unserer Gina nicht so gut geklappt wie erhofft, aber nach einigen Experimenten mit verschiedenen Bachblüten haben wir jetzt anscheinend die richtige Mischung gefunden und sind auf einem guten Weg. Allerdings
haben wir jetzt - vielleicht auch durch den vorausgegangen Stress - ein Lazarett zu Hause: erst fing Gina an zu niesen und zu schniefen, nach Tierarztbesuch und Antibiotikum-Depotspritze ging es ihr aber schnell besser. Ein paar Tage später begann Ole zu husten und zu röcheln, so dass wir auch ihn zum TA verfrachteten, der uns Synulox-Tabletten mitgab. Nach der ersten Synulox-Gabe musste der arme Kerl sich postwendend übergeben und hat uns dann stundenlang die Bude vollgereihert, beim zweiten Mal am nächsten Morgen das gleiche. Daraufhin haben wir das AB wieder abgesetzt. Das war vor zwei Tagen - seit gestern Abend bekommt er nun etwas Homöopathisches (Gripp-Heel).
Der Husten ist zwar ein bisschen besser geworden, aber er röchelt und rasselt immer noch ganz schön heftig. Eigentlich denke ich, man muss nicht bei jeder Erkältung gleich ein AB geben, aber sicher bin ich mir auch nicht. Was meint ihr: erstmal abwarten und schauen, ob es von alleine besser wird oder lieber gleich zum TA und ein anderes Antibiotikum holen?

Grüße aus Mönchengladbach
Annika
 
22.08.2019
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
4.053
Gefällt mir
645
Frag mal deinen TA ob er Ole nicht mal Engystol spritzen kann.
Ist was Homöopatisches und hat meinem Simon gut geholfen.
Ich habe es auch immer, für den Notfall, in Tablettenform daheim.:wink:

-
 
Barbarossa

Barbarossa

Registriert seit
21.01.2006
Beiträge
4.830
Gefällt mir
8
Hallo Annika,

sind deine Katzen gegen Katzenschnupfen geimpft? Dann könntest du Glück haben und der Verlauf ist nicht so schwerwiegend. Denn leider vergleichen viele Katzenhalter ihre gelegentlichen Erkältungen fatalerweise mit denen ihrer Katzen. Das fordert dann schon mal Todesopfer unter den Vierbeinern.

Katzenschnupfen ist also alles andere als harmlos. Als Erreger kommen Viren in Frage: Herpes- und Caliciviren, aber auch Bakterien: Chlamydien, Bordetellen, Mykoplasmen und selten Pasteurellen . Ein guter TA findet also schnellstens den oder die Verursacher heraus und behandelt im Falle der gefundenen Bakterien entsprechend mit AB. Convenia (die Depotspritze) ist i.d.R. völlig zwecklos, da es nur gegen Pasteurellen wirkt. Dieses AB zerstört nämlich nur Bakterien mit Zellwand. Chlamydien, Bordetellen, Mykoplasmen haben aber keine Zellwand. Gleiches gilt für Synolox. Einzig Doxycyclin wirkt gegen diese Erreger, sofern es nicht unterdosiert und viel zu kurz verabreicht wird.

Sollten Herpes- oder Caliciviren nachgewiesen werden, greift ein guter TA dringend zu Virostatika/Immunpushern.

Ich würde nicht lange warten und den Arzt wechseln.

Alles Gute für deine Katzen!
 
hasel0510

hasel0510

Registriert seit
12.06.2003
Beiträge
178
Gefällt mir
5
Hallo Brummi.
Die Katzen sind beide gegen Katzenschnupfen geimpft. Abgesehen davon handelt es sich, wie ich im Eingangspost bereits ausreichend erwähnt habe auf jeden Fall um eine normale Erkältung, für die Gina leider anfällig ist. Daher halte ich deine Ausführungen zum Thema "Katzenschnupfen" ehrlich gesagt für wenig zielführend. Trotzdem danke.
 
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
4.053
Gefällt mir
645
Hallo Brummi.
Die Katzen sind beide gegen Katzenschnupfen geimpft. Abgesehen davon handelt es sich, wie ich im Eingangspost bereits ausreichend erwähnt habe auf jeden Fall um eine normale Erkältung, für die Gina leider anfällig ist. Daher halte ich deine Ausführungen zum Thema "Katzenschnupfen" ehrlich gesagt für wenig zielführend. Trotzdem danke.

Äh, ich bin die mit dem Engystol.:wink:

-
 
hasel0510

hasel0510

Registriert seit
12.06.2003
Beiträge
178
Gefällt mir
5
Ups, sorry - das kommt vom Alter und dem kleinen Handydisplay :oops:
Ja, Engystol hatte ich auch schon ins Auge gefasst. Ist vom gleichen Hersteller wie das Gripp-Heel, allerdings wirkt laut seiner Homepage Engystol eher vorbeugend und das Gripp-Heel bei bereits bestehenden Infekten. Aber wenn es damit nicht besser wird, ist Engystol definitiv 'ne Option.
 
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
4.053
Gefällt mir
645
Alles Gute für deinen Ole.🍀🍀🍀
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.822
Gefällt mir
11
Denn leider vergleichen viele Katzenhalter ihre gelegentlichen Erkältungen fatalerweise mit denen ihrer Katzen. Das fordert dann schon mal Todesopfer unter den Vierbeinern.
Da hast Du Recht, aber es gibt ihn auch, den "nur" Schnupfen bei Katzen. Nur kann man das halt nicht unterscheiden. Mein Yoda hatte schon zweimal "nur" einen normalen Schnupfen, da war es dann so daß er nicht mehr fraß weil er nicht mehr roch und ich habe ihm Flüssigkeit eingeträufelt, nach ein paar Tagen war er wieder gesund.
Ich weiß aber auch sehr wohl wie es mit dem echten Katzenschnupfen ist, habe eine chron. Schnupferin da, die seit 12 Jahren nur krank ist und nur AB, INhalieren, alles was dazugehört, auch über mehrere Monate THP, was nicht wirklich genützt hat.
Das Problem ist also immer, wann ist es nur Schnupfen und wann Katzenschnupfen?
 
Barbarossa

Barbarossa

Registriert seit
21.01.2006
Beiträge
4.830
Gefällt mir
8
Einen "einfachen" Schnupfen gibt es leider bei Katzen nicht. Es gibt nur bedingt durch Impfungen zum Glück leichtere Verläufe. Ebensowenig gibt es den "chronischen" Schnupfen, hinter dem sich TÄ gerne verschanzen. Das ist in der Regel unzureichend behandelter Katzenschnupfen und dessen Spätfolgen.

Ich wünsche allen Katzen, die von ihren Besitzern mit Schwefel (Engystol) behandelt werden, ordentlich Glück und hoffentlich ein nie schwächelndes Immunsystem.
 
hasel0510

hasel0510

Registriert seit
12.06.2003
Beiträge
178
Gefällt mir
5
@ Barbarossa:
Dir ist aber schon klar, dass Engystol ein homöopathisches Medikament ist, das faktisch keinen Schwefel mehr enthält, sondern nur dessen "Information"?

Naja, jedenfalls wollte ich hier auf keinen Fall eine Grundsatzdiskussion lostreten. Ich bin aufgrund meiner eigenen Erfahrungen auch der Überzeugung, dass es bei Katzen sehr wohl so etwas wie eine "normale" Erkältung gibt, deswegen werde ich mir meine Frage einfach an anderer Stelle beantworten lassen.

Kann geschlossen werden...
 
Nula

Nula

Registriert seit
15.07.2019
Beiträge
664
Gefällt mir
265
Hallo
Wenn du dir nicht sicher bist ob er Antibiotika braucht oder ob der TA da zu schnell ist, dann würde ich da so handeln wie bei mir selbe.
Ich würde einen 2. Arzt aufsuchen und mir deren Meinung anhören.
Wenn der trotz deines Bedenken für Antibiotika ist, dann würde ich es auch geben.

LG
Nula
 
Thema:

Halsentzündung mit Antibiotikum behandeln?

Halsentzündung mit Antibiotikum behandeln? - Ähnliche Themen

  • Halsentzündung geht nicht weg

    Halsentzündung geht nicht weg: Unsere Bine schleppt nun schon über eine lange Zeit eine Halsentzündung mit. Wir haben es mit zwei verschiedenen Antibiotika versucht, das schlug...
  • Halsentzündung und Freigang

    Halsentzündung und Freigang: Hallo zusammen, vor ca. 2 Wochen ist Nelly zu uns gekommen mit einer Halsentzündung. Seitdem bekommt sie täglich 1ml Engystol. Das Schlucken, an...
  • Halsentzündung / Nießen

    Halsentzündung / Nießen: Hallo zusammen! Unsere Katze hat seit einiger Zeit eine Halsentzündung in Kombination mit Nießen. Auch hört sie sich beim Schnuren etwas seltsam...
  • Minni hat´s richtig erwischt : Halsentzündung, dicke Mandeln, BHE

    Minni hat´s richtig erwischt : Halsentzündung, dicke Mandeln, BHE: Komme grad mit Minni von der TÄ wieder.... Ich kam von der Arbeit nach Hause....da hatte Minni ein dickes, rotes Auge...sie hat es zugekniffen...
  • Ist das eine typische Halsentzündung?

    Ist das eine typische Halsentzündung?: Hallo ihr Lieben, bei Helmi wurde am Mittwochabend im tierärztlichen Notdienst eine Halsentzündung festgestellt: Rötungen im Rachenraum und an...
  • Ist das eine typische Halsentzündung? - Ähnliche Themen

  • Halsentzündung geht nicht weg

    Halsentzündung geht nicht weg: Unsere Bine schleppt nun schon über eine lange Zeit eine Halsentzündung mit. Wir haben es mit zwei verschiedenen Antibiotika versucht, das schlug...
  • Halsentzündung und Freigang

    Halsentzündung und Freigang: Hallo zusammen, vor ca. 2 Wochen ist Nelly zu uns gekommen mit einer Halsentzündung. Seitdem bekommt sie täglich 1ml Engystol. Das Schlucken, an...
  • Halsentzündung / Nießen

    Halsentzündung / Nießen: Hallo zusammen! Unsere Katze hat seit einiger Zeit eine Halsentzündung in Kombination mit Nießen. Auch hört sie sich beim Schnuren etwas seltsam...
  • Minni hat´s richtig erwischt : Halsentzündung, dicke Mandeln, BHE

    Minni hat´s richtig erwischt : Halsentzündung, dicke Mandeln, BHE: Komme grad mit Minni von der TÄ wieder.... Ich kam von der Arbeit nach Hause....da hatte Minni ein dickes, rotes Auge...sie hat es zugekniffen...
  • Ist das eine typische Halsentzündung?

    Ist das eine typische Halsentzündung?: Hallo ihr Lieben, bei Helmi wurde am Mittwochabend im tierärztlichen Notdienst eine Halsentzündung festgestellt: Rötungen im Rachenraum und an...
  • Top Unten