Großes Problem herrenlose Katze

Diskutiere Großes Problem herrenlose Katze im Katzen-Sonstiges Forum im Bereich Katzen allgemein; Hi @ all ::w Habe mir vor einem Jahr, einen kleinen Garten angepachtet, ca 1 km von der Wohnung entfernt. Keine 2 Wochen später habe ich die Katze...

Carter

Registriert seit
23.05.2013
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Hi @ all ::w
Habe mir vor einem Jahr, einen kleinen Garten angepachtet, ca 1 km von der Wohnung entfernt. Keine 2 Wochen später habe ich die Katze zum ersten Mal gesehen, wie sie durch den Garten spaziert (habe einige Sachen bestellt Sichtschutz, Pfeiler, holz e.c. t.) und die Sachen inspiziert. Den Tag darauf waren wir gerade dabei den Zaun aufzustellen als mein Bruder bemerkte das sich jemand an den mit Wurst belegten Brötchen zu schaffen gemacht hat :laugh3:(keine 3 m sitzt die Katze, miaut und geht ins Gartenhaus).
Kaum habe ich das G-Haus betreten war sie auch wieder weg .
2 Tage später haben wir nen Schuppen aufgestellt, es waren paar Freunde da, Grillen usw :bier:. Als der Spaß vorbei war, begann ich
aufzuräumen, als ich die Katze beim Verputzen einer Wurst erwischt habe. Und so nahm es ihren Lauf, die Mietze war immer öfter im Garten unterwegs und hat es sich in dem Schuppen gemütlich gemacht. Bald war sie jeden Tag bei mir im Garten und hat auch im Schuppen übernachtet.
Aber da ich den Schuppen fürs Gartenwerkzeug brauchte, habe ich ihr ein kleines Häuschen gebaut (jede wand 4,5 cm dick, : 1,5 Holz - 1,5 Isolierung - 1,5 Holz), dass sie auch fleißig nutzt. Da sie nun jeden Tag bei mir im Garten verbracht hat, habe ich in der Nachbarschaft versucht herum zu fragen wem sie gehört, leider ohne erfolg.
Und, weil ich keine Lust darauf habe, dass jemand meinen Kollegen die Wurst vom Teller klaut (bin Vegi), habe ich angefangen sie zu füttern.
Nun hat sie den ganzen Winter bei uns im Garten verbracht. Sie ist mir gegenüber zutraulich lässt sich auch mal streicheln, aber hochnehmen geht gar nicht. Ich versuche jeden Tag vor der Arbeit den Futternapf aufzufüllen spätestens, wenn ich wiederkomme.
Das geht nun schon ne Weile so und ich würde sie ja gerne mit in die Wohnung nehmen aber ich Halte einige Reptilien und mein Leguan hat auch ne klappe in seinem Zimmer-Terarrium, die er auch sehr gerne nutzt, um sich im Whonzimmer an den Gardinen auf den Schrank zu hangeln ( gibt dann immer gemecker von der Frau :mecker: ).
Mein Leguan ist sehr Territorium bezogen und duldet keine weiteren Eindringlinge in seinem Gebiet, also ist Trouble vorprogrammiert :treaten:.
Letztens habe ich erfahren, dass die Katze schon durch die Gärten gestreift ist bevor ich den Garten gepachtet habe, und auch von fast allen gefüttert wurde.
Was soll ich nun machen ich kann die Mietze nicht in der Wohnung halten aber draußen im Winter ist es kalt.
Und nun hat sie auch noch nen dicken Bauch und ich befürchte das Schlimmste ::knuddel.
Einerseits will ich der kleinen nicht die Freiheit rauben (Tierheim), andererseits was wenn sie junge bekommt, krank wird usw :superstition:.
Sie ist zwar zutraulich aber ist immer irgendwie auf der Hut und auf den arm nehmen lässt sie sich überhaupt nicht.
Was soll ich tun ? :dash1:

PS: Habe mit Absicht Rechtschreibfehler eingebaut, damit du dich ärgerst ::bussi.
 
23.05.2013
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Großes Problem herrenlose Katze . Dort wird jeder fündig!
Mohrle

Mohrle

Registriert seit
08.04.2013
Beiträge
2.363
Gefällt mir
12
Hallo Carter

:roll:Da hast du ein ernstes Problem!!! Da du schon den ganzen Winter für die Fellnase gesorgt hast kannst du sie ja jetzt nicht sich selbst überlassen :-(
Vielleicht kannst du ihr in eineSchuppenwand eine Öffnung sägen und versteckt ineiner Ecke eine Art " Nest" aus alten Lumpen und Tüchern machen ,so machen manche Bauern das.:wink:Wenn der Bauch schon richtig dick ist kommen die kleinen Plüschpopos sicher Ende Mai - Anfang Juni.Rede doch mal mit eurem Tierschutz und Tierheim ob man dir später ,bei der Vermittlung der kleinen helfen wird???!!!! Die Mama müsstest du allerdings spätesten wenn die Kleinen 10 Wochen alt sind kastrieren lassen ,sonst kommt der Nachwuchs im Herbst gleich nochmal,und wenn du gar nichts tust habt ihr in euren Gärten bald eine Katzenkoloni::?
Alle anderen Probleme(Leguan usw.)lassen sich sicherlich lösen ,du hast ja den Sommer vor dir


Lieber Gruss::lRenate und Mohrle
 

cjh27

Registriert seit
26.07.2006
Beiträge
18.187
Gefällt mir
1
Hi Carter,

so langsam musst du dich entscheiden, ob es deine Katze ist oder nicht.

Wenn es deine Katze ist wird es Zeit, sich auf die Geburt der Kleinen vorzubereiten und die Katze danach kastrieren zu lassen. Sie bräuchte auch Impfungen und einen Chip.

Ist es nicht deine Katze solltest du sie zum Tierheim bringen, damit sich jemand dort um die Geburt und Aufzucht der Kleinen kümmert!

******

Falls es deine Katze ist solltest du:

* herausfinden, wer in der Gartenanlage die Katze mag und dir helfen kann, z.B. ihr Futter hinstelle kann und ein Auge auf sie hat, vielleicht etwas Geld für ihre Kastration sammeln. Das wird im Winter wichtig werden, wenn du vielleicht nicht täglich hin möchtest?

* auf sie und ihren Wurf achten, also darauf, ob es den Kleinen gut geht und sie gesund aussehen - und wenn nicht zum Tierarzt bringen.

* Die Kleinen gut sozialisieren, also an den Menschen gewöhnen, damit sie gut vermittelbar sind

* Sie 6 Wochen nach der Geburt kastrieren lassen


Vielleicht wäre es für die Katze ganz gut, wenn sie für die Geburt und Aufzucht in eine erfahrene Pflegestelle des Tierschutzes kommt - und nach der Aufzucht und Kastration wieder zu dir kommt?


Christine
 
Sassimaus

Sassimaus

Registriert seit
03.06.2012
Beiträge
830
Gefällt mir
1
Hallo Renate,

Wenn die Katze sich von Dir nicht hochheben lässt dann ruf doch mal bei dem für Euch zuständigen Tierschutz an....

Wir haben hier neben dem Tierschutzverrein noch einen Katzenverrein der in solchen Fällen die Katze mit einer lebendfalle einfängt...

Bis zur Géburt und noch 12 Wochen danach kommt die Katze mit ihren Jungen in eine Pflegestelle wird kastriert und die kleinen vermittelt.

Die bringen die Katze in Deinen Garten zurück wenn Du das möchtest




Den Winter draußen zu verbringen ist sie gewöhnt daher macht ihr das nichts aus nur solltest Du dafür sorgen das sie einen Unterschlupf hat.

Ich betreue selbst so eine Futterstelle für eine Streunerkatze bei uns übernimmt der Verrein die Kosten fürs Futter...

Sprich also unbedingt mit den Leuten vom Tierschutz
 

Carter2

Registriert seit
24.05.2013
Beiträge
7
Gefällt mir
0
Hi @ all
1. Sorry mein Notebook ist Gesten abgeschmiert und da war das Pw und die E-Mail-Adresse von diesem forum in ner txt-dat. an die ich im mom nicht rankomme. Also habe ich mich erneut angemeldet (ich bin Carter).

Erst mal danke für die Antworten und Ratschläge !
So stand der dinge ist die Mietze hat am 23.05 gegen 13:00 - 14:00 Uhr junge bekommen (4 kleine (leider war eines eine Totgeburt).
Habe mit meinem Tierarzt gesprochen und die Mietze wird (so bald es ihr zustand erlaubt) sterilisiert.
Für die Kleinen habe ich schon ein zuhause gefunden (kein Tierheim !)
Eines werde ich behalten ("Catman" sieht aus, als ob er die Maske und den Umhang vom Batman an hätte), mus mir nur was mit meinem Igi überlegen.
Eines nimmt mein Bruder mit seiner Frau, und der 3 kommt auf ein Bauernhof.
Natürlich erst nach 12 Wochen.
(Keine Panik habe die kleinen nicht angefast oder Ähnliches, aber schaue nach ihnen so oft wie möglich (meine Nachbarin hat auch ein Auge drauf)).
Noch paar fragen.
Was soll ich der mietze zu fressen geben, um die Milchproduction anzuregen ?
Sie frisst nur Trockenfutter und schaut das Nassfutter nicht mal an.
Wie ist es mit Eigelb 1 mal 2 Wochen ok ?
Was soll ich mit der Mitze machen ? Wird sie sich überhaupt nach der Freiheit an eine Wohnung gewöhnen ? Tierheim ist zwar ne Lösung aber ich möchte es als die letzte Lösung sehen (am besten überhaupt nicht).
Wie ist es mit frei lebenden Katzen ?
Der Tierarzt meinte sollange sie ein wettergeschützten Platz hat und genug futter, währe es kein Problem sie weiterhin im Garten zu halten
(aber ich weis nicht ob der Winter nicht zu kalt wird für die Fellnase ?)

Wann sollte man den kleinen festes Futter anbieten 6 -7 Woche ok ?

Bitte nicht falsch verstehen ich versuche mich nur zu informieren (lese seit gestern wie ein verrückter), da ich mir ein wenig unsicher bin.
Bei meinen Reptilien ist es kein Problem, ich weis sofort bescheid wenn, was nicht stimmt, aber es ist "meine" erste Mietze.

Ps: Vielleicht noch von Interesse:
1.Habe heute die Katze mit nem Leckerlie weggelockt und schnell das Tote Junges rausgeholt und begraben.

2.Das Katzenhäuschen steht an einer Stelle, wo weder Regen hinkommt noch Wind, es ist Isoliert, drinnen steht ein Sitzkissen an einer Wand, auf dem Boden ein alter dicker Pullover und 2 große alte Handtücher (Habe gestern das Häuschen noch mit einer dicken Bundeswehrdecke abgedeckt)

Nochmals vielen Dank für eure Antworten.
 
Mohrle

Mohrle

Registriert seit
08.04.2013
Beiträge
2.363
Gefällt mir
12
Herzlichen Glückwunsch !!!!!!!!

::bussiSuper wie du dich gekümmert hast und fuer die 3 Minis so gute Plätze organisieren konntest:lol:Was das Futter betrifft: ich habe den Katzenmamas Katzenmilch und frisches rohes kleingeschnittenes Rindfleisch gegeben,manche mögen auch leicht angebratene Rinderleber! Vielleicht findest du noch eine Sorte Nassfutter die sie mag.,sonst lass dich beraten ,es gibt auch hochwertiges
Tr.Fu. ::?Also überleg mal ob die Mama nach dem Kastrieren nicht im Gartenhaus bleiben kann.:roll:Weil unsere Plueschis ganz arg an ihrem gewohnten Revir hängen .Als reine Wohnungskatze würde sie Denk ich Leiden :cry:
Aber du machst sicher das Richtige::lAlles Gute euch allen::lRenate und Mohrle
 
shadowcat81

shadowcat81

Registriert seit
17.07.2012
Beiträge
139
Gefällt mir
0
huhu

find ich supi wie du dich um das kleine streunerchen kümmerst :). wenn du die kleinen zahm bekommen willst solltest du wenn sie so 3-4 wochen alt sind, sie langsam an menschenhand gewöhnen. um so schneller verlieren sie ihre scheu. und als unterlage für die babys ist es am besten du legst noch ein bettlaken (oder wickelunterlagen, hauptsache glatte oberfläche) darüber, da die kleinen ihre krallen noch nich einfahren können und somit an den handtüchern hängen bleiben können. man will ja nich das son kleines leben sich eine kralle ausreisst oder so :).

dann wünsch ich der kleinen bande viel gesundheit und ein frohes gedeihen und FOTOS wären doll :D da wir hier alle sehr neugierig sind *g*.

gruß shadow
 
Zuletzt bearbeitet:

Jana89

Registriert seit
22.05.2013
Beiträge
251
Gefällt mir
0
Ich würde sie aber nicht alleine vermitteln, sondern immer zu zweit. Eine dann eben zu einer zweiten katze dazu. Alleine werden sie sich zu Tode langeweilen und sicher viel Unsinn anstellen.
 

Carter2

Registriert seit
24.05.2013
Beiträge
7
Gefällt mir
0
Hi @ all

Ein kleiner Zwischenbericht:
War heute schon 3-mal im Garten, um nach den kleinen zu schauen. Dann der Schock habe nur 2 gesehen, lagen beide bei der Mutti (habe schon das Schlimmste befürchtet).
Bei näherer Betrachtung (soweit es die Mieze erlaubt) habe ich an der Katze eine Beule gesehn, die atmet, bei ganz genauer Betrachtung hat die Beule sogar Ohren. Da musste ich echt lachen, perfekte Tarnung auf der Mutti.
Allen 3 geht es gut, soweit ich es beurteilen kann, sobald die Mutter das Häuschen betritt, geht sofort das große miauen los (da is ja ne Maus lauter) und alle gehen an die Zitzen, um zu saugen.
Soweit ich das beobachtet habe, verschwindet sie jede 20 -30 min in Häuschen. Die Mieze geht nicht zu weit von Häuschen weg und ist sofort zu stelle, wenn ich auch nur in die Nähe des Häuschens komme.
(Das sieht ja mal echt knuffig aus, wenn sie sich zu schlaffen legen, jeder versucht sein Kopf auf
den anderen zu legen und am ende ist es ein wollknoll)
@ Mohrle
"Rohes klein geschnittenes Rindfleisch"
Danke danke, habe heute ein kleines Stück mal mitgenommen, hat sie sofort verputzt, ohne auch nur dran zu riechen.

"Vielleicht findest du noch eine Sorte Nassfutter, die sie mag"
Das versuche ich ja schon die ganze Zeit herauszufinden, ist aber gar nicht so leicht. Aber denke da ich jetzt weiß das die Mieze auf Rind steht etwas in der Richtung finden, das wird schon.

"Ob die Mama nach dem Kastrieren nicht im Gartenhaus bleiben kann"
von mir aus ist es kein Problem (sehr gerne), die Gartenanlage ist sehr groß und sie war ja schon vor meiner Ankunft da. Sie hat sich halt nur entschlossen bei mir im Garten zu wohnen. Ich mache mir nur sorgen wegen dem Winter.
(Ich muss jeden Tag vor und nach der Arbeit in den Garten, weil da mein Fahrrad steht, also ist es auch kein Problem 5 min. früher loszulaufen und den Futternapf aufzufüllen)

"Als reine Wohnungskatze würde sie Denke ich Leiden"
Ja das denke ich nämlich auch, aber halt im Winter? Reicht ihr der Unterschlupf? Mache mir halt nur sorgen! Und später, wenn sie älter wird was dann?
(Bitte jetzt nicht falsch verstehen, mir sind Tiere lieber als die meisten Menschen. Lieber ernähre ich mich von Wasser und Brot als dass meine Tiere sich unwohl/krank//hungrig oder sonst irgendwie unwohl fühlen)

@ shadowcat81 und den Rest
"Finde ich supi, wie du dich um das kleine Streunerchen kümmerst"
Danke danke, aber es für mich normal. Habe schon als kleines Kind mit Tieren gerne zusammengelebt/gespielt und das hat wohl ein wenig abgefärbt.
(Ich weiß dass ich die Mieze nicht füttern hätte sollen geschweige denn ein Haus für sie basteln die Gartenanlage ist groß genug, aber wer von euch hätte ner Mieze im Winter nicht gefüttert, wenn sie bettelt?)

"3-4 Wochen alt sind, sie langsam an Menschenhand gewöhnen"
Danke, dann werde ich mich mal nach 3-4 Wochen mal langsam rantasten (bei den süßen dürfte es ja kein Problem sein)

"Und als Unterlage für die Babys ist es am besten du legst noch ein Bettlaken darüber"
Danke werde ich machen, weiß nur nicht genau, wie da ich in das Häuschen im Moment nicht rankomme, (faucht, miaut, kratzt) aber werde mich bemühen es so schnell wie möglich zu erledigen.

@Jana89
"Ich würde sie aber nicht alleine vermitteln"
ganz ehrlich, es wäre mir lieber wenn alle 3 zusammenbleiben würden (auch wenn ich Catman/women zum Fressen süß finde (die anderen natürlich auch, keine frage)) ich werde mich am Montag mit dem Bauernhofbesitzer noch mal in Kontakt treten und mal nachfragen (drückt mir die Daumen).

"Alleine werden sie sich zu Tode langweilen"
Na hoffentlich nicht, die Frau von meinem Bruder ist im Moment schwanger und will erst mal zu Hause bleiben.
Ich und meine Frau haben verschiedene schichten, sodass (fast) immer jemand zu Hause ist.
Und ein Bauernhof wird (glaube ich zumindest nicht langweilig).
Aber ich verstehe was du meinst die Miezen währen alleine ohne einen Kollegen mit dem Sie rumtoben können (wie oben schon geschrieben werde ich mal versuchen ein B-Hof zu finden, der alle auf einmal nimmt (muss halt mein Bruder ins Tierheim, gibt ja genug die ein neues Heim wollen).

(Sorry, wenn ich nicht auf jeden Kommentar eingehen kann (sonst wird es hier zu viel zu lesen (is ja jetzt schon)). Aber möchte mich für jeden Kommentar, Tipp, jedes Lob und Tadel bedanken. DANKESCHÖN

Egal gehe gleich noch mal nach den Kleinen schauen (kann man sich gar nicht genug daran sattsehen)

PS: Werde mich die Tage mal öfter melden und auch mal Fotos hochladen, da ich mir (auch nach dem Ich viele Seiten durchstöbert habe / Tierarzt, Infos, Ratschläge, usw.) noch ein wenig unsicher bin.

Großes danke an die Leute die mir mit Rat und tat zur Seite stehen.

Und SORRY an meine Frau :kreisch: aber du wusstest, dass ich für Tiere alles mache, bevor wir zusammen waren, also :-p & :kuss:.
(Und ich weis du hast sie sehr gerne, auch wenn du mal meckerst ::e).

Noch mal Entschuldigung für meine Rechtschreibung / Grammatik
(mache 2 -3 Sachen auf einmal "Multitasking" nur klappt es mir nicht besonders. Daher viele Fehler (komischerweise, wenn ich mit nem Füller schreibe dann kaum)).
 
Zuletzt bearbeitet:
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.112
Gefällt mir
124
Hallo Carter,

ich würde gern ein paar Worte zur Fütterung, Handhabung etc. loswerden.

Die Kitten kannst du ruhig schon mal anfassen bzw. in die Hand nehmen, sobald Mama dich lässt. Jetzt noch nicht, aber evtl. sobald die Augen aufgehen (nach ca. 10 Tagen). Ich gehe davon aus, dass Mamakatze dich bald nicht mehr als Gefahr für die Kitten ansieht und dir das entsprechend signalisieren wird. Wenn man so einen Wurf im Haus großzieht, wiegt man die Babys normalerweise auch jeden Tag, das ist bei euch wohl so nicht möglich. Sie sollten so selbstverständlich wie möglich an Menschenhand gewöhnt werden, damit es nicht kleine fauchende Wildlinge werden - dann ist es nämlich eigentlich schon zu spät.

Wenn bei uns einzelne Fundkitten ins TH kommen, die menschenscheu sind, packt die Pflegerin sie in ein weiches Tuch und legt sie sich an die Brust, da werden sie dann ganz zart zwangsgestreichelt. Nach ein paar Tagen hat sie sie i.d.R. zahm, sonst hätten sie auch keine Chance auf Vermittlung.

Du kannst den Babys ab ca. 4. Woche feste Nahrung anbieten, am besten ein gutes Nassfutter mit Aufzuchtmilch vermischt. Dieselbe Aufzuchtmilch kannst du der Mamakatze jetzt anbieten. Wenn sie zunächst nur Trofu frisst, achte darauf, dass es einen hohen Fleisch- und Fettanteil hat und möglichst wenig Getreide. Konkrete Tipps bekommst du hier reichlich.

Wenn sie Rohes mag, aber kein Nafu, kannst du ihr Huhn, Pute, Rind, Ente, Kaninchen usw. mitbringen. Bis zu 20% der Gesamtfutterration kannst du dieses Fleisch pur füttern, darüber hinaus musst du mit entsprechenden Zusätzen supplementieren, sonst ist es nicht vollwertig. Weil Barfen aber eine kleine Kunst für sich ist, kannst du dir ggfs. mit einem Fertigsupplement behelfen, dann hat sie eine vollwertige Futterration:
http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_ergaenzung/vitamine/139342

Wenn es irgendwie geht - lass die Mama sobald es geht kastrieren!! Sonst geht das Kittenelend endlos weiter, sie kann nämlich schon nach wenigen Wochen wieder aufnehmen. Frag den TA nach dem frühestmöglichen Termin zum Kastrieren und leih dir notfalls eine Lebendfalle vom Tierschutz aus, falls Mama nicht von selbst in die Transportbox geht. Die könntest du ihr allerdings schon schmackhaft machen, indem du sie schön mit Decken gepolstert in ihre Nähe stellst und Futter reintust. Kann sein, dass sie in Kürze dann auch ihre Kitten dort einquartiert, dann hättest du gewonnen. So eine Box taugt, sie ist groß genug, stabil und leicht zu reinigen (meine hält schon ewig):
http://www.amazon.de/Trixie-Transportbox-Capri-III-dunkelgrau/dp/B00A0KGJSM/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1369499322&sr=8-3&keywords=trixie+transportk%C3%A4fig+capri

Auch die Kitten müssen geimpft, entwurmt und frühzeitig kastriert werden. Lass dir letzteres notfalls per Schutzvertrag bei Abgabe versichern.

Und noch eine ganz große Bitte: Gib kein Kitten allein ab! Ein Baby braucht gleichaltrige Gesellschaft, sonst ziehst du dir einen Psycho und Sozialkrüppel heran. Mit Gleichaltrigen kann es toben, spielen, kuscheln und schlafen, also Katzenverhalten lernen und festigen (vorausgesetzt, es war vorher mind. 12 Wochen bei Mama). Ältere Katzen können die Bedürfnisse nicht in dem Maße erfüllen, deswegen wäre das kein adäquater Ersatz.

Hast du mal Fotos von dem Garten- bzw. Katzenhaus? Dann könnte man evtl. schauen, was sich für den nächsten Winter optimieren ließe...

::wgelb
 
Zuletzt bearbeitet:

Carter2

Registriert seit
24.05.2013
Beiträge
7
Gefällt mir
0
Hi @ all
@ vilma
Vielen dank für deine Hilfe

"Die Kitten kannst du ruhig schon mal anfassen"
Danke das wollte ich gerade fragen, aber im moment lässt mich die Mutti nicht ran.
(Schauen ist erlaubt, aber nicht anfassen sonst miaue, fauche, kratze).

"lass die Mama sobald es geht kastrieren"
Habe schon mit meinem Tierarzt (eigentlich Ärztin) gesprochen, wird so schnell wie möglich erledigt (sobald es der Zustand der mieze erlaubt).

"Auch die Kitten müssen geimpft, Entewurmt und frühzeitig kastriert werden"
Auch das ist schon besprochen, und wird auch (wenn es soweit ist) erledigt!
(Soweit ich das jetzt weiß ab der 4 Woche (Meint mein Tierarzt))
Dazu gleich ne frage, Impfung und entwurmung auf einmal? Habe vergessen zu fragen sorry!
Und wie ist es mit Katzenschnupfen, Katzenseuche, Tollwut ab der welchen Woche?
(habe am Montag nochmal ein Termin, wo ich die fragen nochmal stelle, aber lieber mehr fragen, als zu wenig tun)

"Gib kein Kitten allein ab!"
Ja ich weiß (darüber zerbreche ich mir im Moment den Kopf)
Wie oben schon geschrieben werde ich am Montag den Bauernhofbesitzer darauf ansprechen.
(Am liebsten würde ich alle 3 zusammen abgeben, auch wenn ich denn einen gerne behalten würde)
Das ist auch so ein Problem, die meisten wollen ja nur ne Hauskatze, die mit den kiddies spielt.
Aber ich will das die miezen sich frei bewegen/entwickeln können ohne gleich am Schwanz gezogen zu werden. (Ach ja)
Für den Fall der fälle \/
(Vielleicht kann ich ja mal meinen Bruder übereden ob er nicht 2 nimmt, aber 1 wird dann wohl mit meinem Igi (Iguana Iguana, Pflanzenfresser, KEIN FLEISCH, NEVER) zurecht kommen (aber keine angst, mein Leguan wird dann in unserer Abwesenheit im Terra-Zimmer eingeschlossen.)

"sonst ziehst du dir einen Psycho"
Ich will ja alle auf einmal abgeben ehrlich, auch wenn ich den einen richtig ins Herz geschlossen habe.

"vorausgesetzt, es war vorher mind. 12 Wochen bei Mama"
Habe nicht vor sie vorher abzugeben, es sei denn die Mama versucht sie zu verscheuchen.

"Hast du mal Fotos von dem Garten- bzw. Katzenhaus?"
Ja habe Heute ein Video gemacht werde morgen versuchen Hochzulagen.
(gebt mir bitte nur ein wenig Zeit (von HD zur YouTube dauert es ein wenig, und ich habe noch andere Tierchen um die ich mich kümmern muss)
Werde versuchen so oft wie möglich Fotos/Videos Hochzulagen.
Und danke für die Links

Eine Transportbox habe ich da, sogar eine richtig große (Leguan .usw.) wurde bis jetzt auch nur paar mal benutzt (routineuntersuchungen), denke aber müsste gehen (ca. 1m Lang, 60 cm Breit, 60 cm hoch)?

Und großen dank an alle ::bussi
 
Zuletzt bearbeitet:

Jana89

Registriert seit
22.05.2013
Beiträge
251
Gefällt mir
0
Nur mal so gefragt.

Ich frage mich nur gerade wie das funktionieren soll. 12 Wochen ist natürlich ein gutes Vermittlungsalter. Aber man muß sich hier die Situation mal ansehen. Katzen können ab dem 4 Monat geschlechtsreif werden. Auch wenn sie so lange draussen rumlaufen ist doch die gefahr sehr hoch das sie draussen weglaufen und dann auch gedeckt werden.

Was ist das denn für ein Bauernhof wo du sie hingeben willst. In den meisten fällen gehen Bauern nicht gerade liebevoll mit den Katzen um. Tierarztbesuche stehen dort leider nicht gerade auf der To Do Liste. Und kastriert werden die meisten Katzen nicht, da sie so ja keine Mäuse fangen.
 
Mohrle

Mohrle

Registriert seit
08.04.2013
Beiträge
2.363
Gefällt mir
12
Hallo Carter

::wgelb du machst das schon alles richtig!!::bgToll was du in der kurzen Zeit geschafft hast.
Ich hab in den letzten 50 Jahren viele,viele,Katzis mit 12 bis 15 Wochen aufgezogen .Manche zu zweit oder zu dritt ,einige einzeln-;-)Meiner Erfahrung nach waren die Einzelplueschis genauso sozialisiert wie meine Mehrlinge......aber......man muss sich um die einzelnen Miezis viel mehr kümmern ,spielen ohne Ende,schmusen,wieder toben,wir müssen Geschwister Ersatz sein so gut es geht,später sollte vielleicht noch klickertraenig dazukommen.Gabs aber früher noch nicht und ich hab es trotzdem gut hinbekommen::eIch will dir Mut machen eventuell doch ein zu behalte,besser als jemanden "zu überreden " 3 zu nehmen die er eigentlich nicht will::?
alles Gute, Renate und Mohrle::w
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.112
Gefällt mir
124
Es ist eher unwahrscheinlich, dass sie sich bis zur 12. Woche von ihrer Mutter trennen und umgekehrt. Eine herkömmliche Frühkastra sollte normalerweise früh genug sein, man braucht nur einen TA, der das macht und erfahren darin ist.

Wenn ich Bauernhof höre, bin ich erfahrungsgemäß auch immer skeptisch.

Carter, Impfung und Entwurmung mit Abstand. Im Impfschema bei Kitten bin ich nicht fit, aber andere hier.

EDIT:
Renate, nichts für ungut, aber Einzelhaltung für Kitten ist echt nicht zu empfehlen. Der Mensch kann die Geschwister nicht ersetzen. Dann sollte Carter besser ein gleichaltriges Kitten dazuholen, falls er eins behalten möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jana89

Registriert seit
22.05.2013
Beiträge
251
Gefällt mir
0
Nie im Leben kann der Dosi einen Kumpel ersetzen. Ich habe ja eine Fundkatze zu hause. Und zwei Hunde. DIe Katze versucht immer mit meinen Hunden ZU spielen. Leider haben sie ein anderes Verständnis von spielen. Meine Hunde finden es nicht so lustig verprügelt zu werden. Gerade bei kitten ist ein Kumpel nicht zu ersetzen.
 

Carter2

Registriert seit
24.05.2013
Beiträge
7
Gefällt mir
0
Hi @ all

Den Kleinen geht es gut alle am schlafen (sieht das Klasse aus, echt nur zum Knutschen)

@ Jana89
"Katzen können ab dem 4 Monat geschlechtsreif werden"
hmm ich dachte ab dem 5 Monat (zumindest meint das der Tierarzt) und sollten dann auch zwischen dem 5 und 8 Monat kastriert/sterilisiert werden
(aber werde Montag noch mal drüber sprechen)

"Was ist das denn für ein Bauernhof, wo du sie hingeben willst"
Gerade mal 1,5 km weg von meinem Garten, kenne den Besitzer, da ich ihm schon mehrmals ausgeholfen habe, genauso wie er mir (hat sogar 2 Esel auf dem Hof).
Meiner Beurteilung nach wird er sich um die Kleinen sehr gut kümmern.

"Nie im Leben kann der Dosi einen Kumpel ersetzen"
Ich weiß, und am liebsten würde ich ja alle behalten aber es geht nicht.
Was ist besser alle zusammen in ein Tierheim oder an einzelne Besitzer ?
Vielleicht überlegt es sich der B-Hofbesitzer und nimmt alle, aber werde erst montags mit ihm reden können (hoffe es klappt)
ach ja (mein Kopf platzt, ich will kann aber nicht)

@ Mohrle
"Ich will dir Mut machen eventuell doch ein zu behalte, besser als jemanden "zu überreden " 3 zu nehmen die er eigentlich nicht will"
Danke dir, aber sei gewiss das ich die Leute persönlich kenne an die ich die Miezen abgebe.
Natürlich würde ich es bevorzugen alle auf einmal an einen neuen Herrchen/Frauchen abzugeben.
(Die ich auch kenne)

@ vilma
"Wenn ich Bauernhof höre, bin ich erfahrungsgemäß auch immer skeptisch."
Nicht nur du, aber ich kenne den Besitzer (schon etwas länger) und meiner Erfahrung nach kümmert er sich gut um seine Tiere.


"Impfung und Entwurmung mit Abstand"
Vielen dank, werde am Montag mit meiner Tierärztin darüber sprechen und ein möglichen Termin ausmachen
(aber denke das sie das schon im Kopf hat und mich darauf anspricht, wenn nicht habe ja auch noch nen Mund).

"Aber Einzelhaltung für Kitten ist echt nicht zu empfehlen"
Ja das ist mir auch schon klar geworden, aber was soll ich denn machen (sollte es montags nicht klappen, was dann?) ich kann sie doch nicht alle zusammen in ein Tierheim abgeben.
Man mir blutet das Herz, wenn ich nur daran denke, und ich kann einfach nicht alle behalten (so gerne ich es auch würde) ach man währe doch meine Brieftasche so groß wie mein Herz, dann würde es keine Tierheime geben.

Danke an alle
(Werde morgen mal die ersten Videos/Bilder hochladen, wenn ich es von der Zeit her schaffe)

BB & THX
 
Zuletzt bearbeitet:
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.112
Gefällt mir
124
Zerbrich dir jetzt noch nicht so sehr den Kopf, Carter, erstmal bleiben die Kitten ja bei Mama und zusammen, du hast also noch ein paar Wochen zum Überlegen und Organisieren, falls der Bauer nicht alle 3 nimmt.

Ich habe 5 Katzen (bestimmt bald wieder 6) und ich kann dir aus Erfahrung sagen, wenn du 1 Katze nehmen würdest, kannst du auch 2 nehmen, das macht nicht wirklich viel Unterschied. Im TH gibt es derzeit garantiert wieder viele Würfe und Fundkitten, vielleicht könntest du ein zweites etwa im gleichen Alter zu dem holen, in das du dich schon verguckt hattest. Nur mal so zum Nachdenken. :wink: Dann könnte der Bauer oder dein Bruder die anderen 2 nehmen und alles wäre geritzt.

Klar kannst du auch alle 3 ins TH bringen, aber es müsste ein gutes TH sein, dass die Babys nicht in Einzelhaltung vermittelt und die haben derzeit wahrscheinlich selber alle reichlich Kitten, so dass es sein könnte, dass sie diese 3 nicht gerade mit Kusshand aufnehmen. Ich würde vorab schon mal das Gespräch suchen. Eine Abgabegebühr würde ich auch einplanen.

Darf ich fragen, wo du wohnst, vielleicht kennt jemand ein gut geführtes TH in deiner Nähe, falls alle Stricke reißen. Solange die Babys gleichaltrige Gesellschaft haben, ist TH nicht das Schlimmste; erfahrungsgemäß werden so Kleine schnell vermittelt (sofern sie zahm sind). In unserem TH werden die Kitten/Halbstarken gut betreut und sitzen immer zu mehreren in einem Gehege.

Ach so, und die Mama kann sicherlich in deinem Garten wohnen bleiben, wenn du alles schön winterfest machst. Sie ist es so gewohnt und ich denke, man muss jetzt nicht auf Biegen und Brechen versuchen, sie zu vermitteln. Wobei die ehemaligen Straßenkatzen, die ich hier aufgenommen habe, ein warmes Plätzchen im Haus durchaus zu schätzen wissen. Zwei sind nicht mal mehr scharf auf Freigang, aber die haben auch FIV und dürfen eh nicht raus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jana89

Registriert seit
22.05.2013
Beiträge
251
Gefällt mir
0
Auch wenn viele negativ reden. Ich habe gute Erfahrungen mit Ebay Kleinanzeigen gemacht. Heute die erste Adresse für Vermittlungen. Wenn alle stricke reissen kannst du sie auch da inserieren. Wenn die kitten raus können, wie auf dem Bauernhof sollte es kein Problem sein sie einzeln zu vermitteln. Da haben sie ja viel Abwechslug.
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.112
Gefällt mir
124
Es geht nicht darum, dass sie Abwechslung haben, sondern dass sie erst durch und mit ihren Geschwistern bzw. anderen Gleichaltrigen lernen, Katze zu sein und sich auch so zu verhalten. Insbesondere bei jungen Katzen ist eine Einzelvermittlung einfach ein No go!

Ihr lasst doch eure Kinder auch nicht isoliert von Gleichaltrigen aufwachsen, sondern gebt sie in die Krippe und dann in den Kindergarten.

Das einzige, was bei eBay-Kleinanzeigen in meinen Augen taugt, sind die Inserate von Tierschutzorgas, die nur gegen Schutzvertrag und -gebühr vermitteln. Das meiste, was da an Privatanzeigen läuft, ist einfach nur traurig. Da werden nicht kastrierte oder viel zu junge Katzen oder auch einfach nur Katzen, derer der Halter ganz offensichtlich überdrüssig ist, mit fadenscheinigen Begründungen (Umzug, Allergie etc.) abgegeben.
 

Hamidu

Registriert seit
03.07.2007
Beiträge
1.082
Gefällt mir
0
Huhu ::w

Carter du machst das alles großartig! Wenn sich jeder, der so plötzlich "auf die Katze" kommt so informieren und anstrengen würde wie du, hätten wir viel viel weniger Tierleid in Deutschland ::wgelb

Ich möchte mal fragen: Hat denn der Bauer tatsächlich bislang keine einzige andere Katze auf dem Hof? Das ist ja fast unglaublich :lol: Frag ihn doch mal, ob da nicht doch die ein oder andere Mieze schon Zuhause ist (muss ja nicht seine eigene sein, aber vielleicht hat eine Katze aus der Nachbarschaft sich seinen Hof als Revier ausgesucht?), weil dann wäre es ja keine Einzelhaltung mehr und du könntest ein Kitten an ihn vermitteln, jedenfalls halte ich das für in Ordnung. Was denken die anderen?

Und dann könntest du deinen Bruder fragen, ob er die anderen Beiden nicht aufnehmen mag. Vorteil ist, Catman/women bliebe in der Familie :wink: und sie müssen nicht ins Tierheim. Wichtig ist, dass die schwangere Frau deines Bruders nicht kurz vor Knapp Angst wegen Toxoplasmose bekommt und die Kitten dann doch wieder abgegeben werden. Ich stecke in dem Thema nicht wirklich drin, vielleicht können die anderen was dazu sagen, aber das ist ein wichtiger Punkt.

Ansonsten viel Spaß und Glück mit den süßen Fellpopos. Vielleicht kannst du ja mal Fotos machen ::l
 
Thema:

Großes Problem herrenlose Katze

Großes Problem herrenlose Katze - Ähnliche Themen

  • Bin neu und hab ein etwas größeres Problem

    Bin neu und hab ein etwas größeres Problem: Hallo ihr zusammen, ich möchte mich kurz vorstellen, ich heiße Verena, bin noch 20 Jahre, habe 2 Meerschweinchen und hatte auch schon ein...
  • Habe ein großes Problem

    Habe ein großes Problem: Hallo @ all habe mal ne Frage , und zwar hat am 1. Mai dieses Jahres unsere Kätzin Junge bekommen und haben danach den Kater Kastrieren lassen...
  • Abkühlung bei großer Hitze

    Abkühlung bei großer Hitze: Hallo zusammen, Aktuell herrscht ja wieder eine Hitzewelle. Gerade Kaja macht das zu Schaffen mit ihrem schwarzen Fell. Lulu liegt die meiste...
  • Beeindruckende Doku "kleine Katze große Freiheit"

    Beeindruckende Doku "kleine Katze große Freiheit": Lohnt sich anzusehen! natur exclusiv | Tier-Doku : Kleine Katze - Große Freiheit
  • Große Renovierungsaktion

    Große Renovierungsaktion: Hallo zusammen , nächste Woche geht es bei uns leider los mit der Badsanierung , leider deswegen weil es lange dauert , viel Lärm und viel Dreck...
  • Ähnliche Themen
  • Bin neu und hab ein etwas größeres Problem

    Bin neu und hab ein etwas größeres Problem: Hallo ihr zusammen, ich möchte mich kurz vorstellen, ich heiße Verena, bin noch 20 Jahre, habe 2 Meerschweinchen und hatte auch schon ein...
  • Habe ein großes Problem

    Habe ein großes Problem: Hallo @ all habe mal ne Frage , und zwar hat am 1. Mai dieses Jahres unsere Kätzin Junge bekommen und haben danach den Kater Kastrieren lassen...
  • Abkühlung bei großer Hitze

    Abkühlung bei großer Hitze: Hallo zusammen, Aktuell herrscht ja wieder eine Hitzewelle. Gerade Kaja macht das zu Schaffen mit ihrem schwarzen Fell. Lulu liegt die meiste...
  • Beeindruckende Doku "kleine Katze große Freiheit"

    Beeindruckende Doku "kleine Katze große Freiheit": Lohnt sich anzusehen! natur exclusiv | Tier-Doku : Kleine Katze - Große Freiheit
  • Große Renovierungsaktion

    Große Renovierungsaktion: Hallo zusammen , nächste Woche geht es bei uns leider los mit der Badsanierung , leider deswegen weil es lange dauert , viel Lärm und viel Dreck...
  • Schlagworte

    herrenlose katzen im garten

    ,

    katze einmal gesehen in 2 wochen

    Top Unten