Giftköder

Diskutiere Giftköder im Katzen - Freigang Forum im Bereich Katzen allgemein; Im Zusammenhang mit diesem tragischen Schicksal und Tod eines Katers, stellt sich mir die Fragen, ob es überhaupt erlaubt firstist, in...

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Im Zusammenhang mit diesem tragischen Schicksal und Tod eines Katers, stellt sich mir die Fragen, ob es überhaupt erlaubt
ist, in Wohngebieten Giftköder auszulegen. Generell und auf eigenem Grundstück, beides ebenso unnütz wie verwerflich.

Daß man gegen unsachgemäß ausgelegtes Rattengift sehr wohl was unternehmen kann, weiß ich, Mäusegift wird es auch immer wieder geben, doch das sind eigentlich keine Köder im engeren Sinn.

Wie sieht die Rechtslage aus?

Zugvogel
 
02.12.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Giftköder . Dort wird jeder fündig!
SabineSabine

SabineSabine

Registriert seit
28.03.2004
Beiträge
4.349
Gefällt mir
2
::w

also das Tierschutzgesetz sagt dazu folgendes

§ 4

(1) 1Ein Wirbeltier darf nur unter Betäubung oder sonst, soweit nach den gegebenen Umständen zumutbar, nur unter Vermeidung von Schmerzen getötet werden.

2Ist die Tötung eines Wirbeltieres ohne Betäubung im Rahmen weidgerechter Ausübung der Jagd oder auf Grund anderer Rechtsvorschriften zulässig oder erfolgt sie im Rahmen zulässiger Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen, so darf die Tötung nur vorgenommen werden, wenn hierbei nicht mehr als unvermeidbare Schmerzen entstehen.

3Ein Wirbeltier töten darf nur, wer die dazu notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten hat.

(1a) 1Personen, die berufs- oder gewerbsmäßig regelmäßig Wirbeltiere betäuben oder töten, haben gegenüber der zuständigen Behörde einen Sachkundenachweis zu erbringen. 2Wird im Rahmen einer Tätigkeit nach Satz 1 Geflügel in Anwesenheit einer Aufsichtsperson betäubt oder getötet, so hat außer der Person, die die Tiere betäubt oder tötet, auch die Aufsichtsperson den Sachkundenachweis zu erbringen. 3Werden im Rahmen einer Tätigkeit nach Satz 1 Fische in Anwesenheit einer Aufsichtsperson betäubt oder getötet, so genügt es, wenn diese den Sachkundenachweis erbringt.
(2) Für das Schlachten eines warmblütigen Tieres gilt § 4a.
(3) Für das Töten von Wirbeltieren zu wissenschaftlichen Zwecken gelten die §§ 8b, 9 Abs. 2 Satz 2, im Falle von Hunden, Katzen, Affen und Halbaffen außerdem § 9 Abs. 2 Nr. 7 entsprechend.

http://bundesrecht.juris.de/tierschg/__4.html


das Strafmaß

Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
1.ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet oder
2.einem Wirbeltiera)aus Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden oder
b)länger anhaltende oder sich wiederholende erhebliche Schmerzen oder Leiden

zufügt.


http://bundesrecht.juris.de/tierschg/__17.html


Meine Schlussfolgerung:
Katzen und Hunde sind Haustiere, ich kenne keine Rechtsvorschrift, die das Töten von Haustieren erlaubt.

Jagdgesetze sehen zwar immer noch vor, dass streunende Haustiere unter bestimmten Umständen geschossen werden können, aber auch da ist Gift nicht erlaubt.

Mit Giftködern dürfen nur Schädlinge, die das Gesetz als solche einstuft, unter nicht vermeidbaren Schmerzen getötet werden.

Katzen und Hunde überhaupt nicht getötet werden, außer es gibt einen "vernünftigen" Grund...unter dem ich mir höchstens akute Gefahr fürs eigene oder das Leben einer anderen Person vorstellen kann.



Wie du bereits gesagt hast, Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen im Freien (auf eigenem Grundstück!) sind erlaubt, aber die Köder dürfen Haustiere nicht gefährden. Seh ich Schädlinge auf Gemeindegebiet, so muss ich es melden und die Gemeinde/Stadt muss sich kümmern.

::w
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Dann müßte man jeden, der Giftköder auslegt, anzeigen, wenn sich freilaufende Tiere dran vergiften können?

Ja, genau das würde ich machen. Zwar sieht die Rechtslage - wie man aus trauriger Erfahrung weiß - nicht gut für Katzen aus, die wohl eher als Ding denn als lebendes Tier angesehen werden, aber bei Hunden wärs schon anders, immerhin sind sie Steuerzahler.

Doch ob eine Miez rechtmäßig nur eine Sache ist, ändert das nichts an der Tatsache, daß sie ein lebendiges Wirbeltier ist. Ein goldiges, ein lebendiges, ein teures!

Zugvogel
 

Maiglöckchen

Registriert seit
10.01.2005
Beiträge
2.644
Gefällt mir
1
Hallo,

was für eine traurige Geschichte. Mir drängt sich da aber auch noch eine Frage auf: Darf und kann sich jeder "Kreti und Pleti" einfach so Gift verschaffen? So etwas müßte doch verscheibungs- bzw. verordnungspflichtig sein? So etwas gibt es doch nicht in jedem Supermarkt...Meines Erachtens bedarf das Hantieren mit Giften - zumindest denen, die als solche ausgewiesen sind - doch bestimmter Genehmigungen?

Vielleicht weiß da ja jemand mehr darüber?

Nachdenkliche Grüße

Silvia
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.872
Gefällt mir
5
Ich weiß nur, dass bei uns regelmßig an den Kellertüren Schilder mit dem Warnhinweis "Vorsicht Rattengift" hängen.
Leider sind die natürlich auch für freilaufende Katzen zugänglich. Ebenso die Giftköder, die bei Garagen ausgelegt werden.
Wie es bei Ein- oder Zweifamilienhäusern aussieht, weiß ich nicth, aber ich höre immer wieder, dass sich Katzen daran vergiften :(
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Soweit ich weiß, werden diese Warnungen vor Rattengift von öffentlichen Stellen ausgehängt. Ratten sind meldepflichtig und die Rattenjäger legen die Köder so aus, daß Tiere außer Ratten eigentlich nicht so ohne weiteres drankönnen, und die Warnschilder kommen noch dazu.

Aber jemand, der frei und für alle Vierbeiner zugänglich Köder auslegt, die wohl noch Lockstoffe für Hunde und Katzen haben (vergiftetes Fleisch vielleicht), ist ein mehr als übler Mensch und seine fiesen Taten müssen angeprangert werden.

Zumindest melden muß man sowas - denn wenn nun ein Kind damit in Verbindung kommt, was für Tiere als Gift gedacht ist....?

Zugvogel
 
Barbarossa

Barbarossa

Registriert seit
21.01.2006
Beiträge
4.832
Gefällt mir
10
Rattengift muss für Kinder und Haustiere unzugänglich ausgelegt werden.

Und von Giftködern habe ich erst kürzlich in der Zeitung gelesen. Dort wurde gewarnt, weil ein Hund umkam. Die Polizei war eingeschaltet und bat um Hinweise.
 

mousecat

Registriert seit
29.01.2005
Beiträge
4.588
Gefällt mir
1
Wir hatten hier, nach einer Neuanlage der Abwasserrohre, eine
wahre Rattenplage. Es wurden Giftköderboxen aufgestellt, keine
Köder ausgelegt. Inwieweit da Katzen oder andere Tiere in
Berührung gekommen sind, keine Ahnung. Wurde von der Stadt
gemacht, hatte man auch keinen Einfluss drauf.

@Rattengift kann jeder im Baumarkt oder Landhandel erwerben,
dafür braucht man keine "Erlaubnis".

@Natürlich kann sich auch eine Katze vergiften, wenn sie
eine Ratte/Maus frißt, die mit entsprechendem Gift in
Berührung gekommen ist. Eine der Gefahren, denen
Freigängerkatzen ausgesetzt sind.

Ich frage mich eh, wie es möglich ist, dass z.B.Pestizide gleich
neben dem Gemüse, im Lebensmittelgeschäft stehen dürfen,
war früher nicht möglich. Aber diese Mittel sind ja jetzt auch
mehr "in" als noch vor einigen Jahren.:roll:

Liebe Grüsse
Mousecat
 
Zuletzt bearbeitet:

Maiglöckchen

Registriert seit
10.01.2005
Beiträge
2.644
Gefällt mir
1
Ich frage mich eh, wie es möglich ist, dass z.B.Pestizide gleich
neben dem Gemüse, im Lebensmittelgeschäft stehen dürfen,
war früher nicht möglich. Aber diese Mittel sind ja jetzt auch
mehr "in" als noch vor einigen Jahren.:roll:

Liebe Grüsse
Mousecat
Das verstehe ich jetzt nicht - Pestizide im Lebensmittelgeschäft? Oder meintest Du die Pestizide IM Gemüse?

Dass jeder an Rattengift herankommt, finde ich sehr bedenklich. Wenn ich dran denke, dass ich so manches Medikament nicht ohne Rezept bekomme, was weitaus unbedenklicher ist, das ist doch merkwürdig.

LG Silvia
 

mousecat

Registriert seit
29.01.2005
Beiträge
4.588
Gefällt mir
1
Das verstehe ich jetzt nicht - Pestizide im Lebensmittelgeschäft? Oder meintest Du die Pestizide IM Gemüse?
Ich meinte schon neben.:wink:

Pestizide gegen Ameisen, Fliegen, Motten und Co findet man
bei uns jedenfalls, einträchtig neben dem Gemüse, hat da
nichts zu suchen. Gehört für mich in den Fachhandel und auch
da unter Verschluss, auf keinen Fall ist das Zeug ein
"Mitnahmeartikel". Es wird den Leuten so nur suggeriert, dass
diese Mittel völlig harmlos sind, was sie aber nicht sind.

Liebe Grüsse
Mousecat
 
rettungsbunny

rettungsbunny

Registriert seit
16.05.2006
Beiträge
9.971
Gefällt mir
57
und die gemeinden dürfen immer und überall ihre giftköder auslegen, sie müssen nur einmal in der zeitung veröffentlicht haben dass es wieder soweit ist. und wer keine zeitung liest, hat pech gehabt.


vor einem jahr ist moritz opfer dieser giftköder geworden. im nachhinein hat sich herausgestellt, dass die gemeindewerke giftköder ausgelegt haben (also kein nachbar wie zuerst vermutet).
an den kosten an den sterbenden und verstorbenen tieren wollte sich dann aber doch keiner beteiligen.

von 3 katzen innerhalb kürzester zeit wissen wir.
moritz hatte mehr glück wie verstand dass er sich noch heimschleppen konnte. er hat überlebt.
die katze am waldrand hat nicht überlebt.
die 3. gefundene katze wurde zum ta gebracht. von ihr hat man nie wieder etwas gehört.

tja, und das ist legal.
 

Groschi

Registriert seit
12.06.2007
Beiträge
208
Gefällt mir
0
Pestizide gegen Ameisen, Fliegen, Motten und Co findet man
bei uns jedenfalls, einträchtig neben dem Gemüse, hat da
nichts zu suchen. Gehört für mich in den Fachhandel und auch
da unter Verschluss, auf keinen Fall ist das Zeug ein
"Mitnahmeartikel". Es wird den Leuten so nur suggeriert, dass
diese Mittel völlig harmlos sind, was sie aber nicht sind.
In Gartenfachmärkten sind diese Artikel in Schränken oder so untergebracht, daß die Infotheke einen direkten Blick auf diesen Bereich erlaubt.
Zumindest hier bei mir im Raum Würzburg sind Insektensprays, Silberfischköder u. a. nicht direkt bei den lebensmitteln untergebracht, sondern im Haushaltsbereich.


Allgemein frage ich mich manchmal, ob Tiere, sofern sie es könnten, ebenfalls Fallen aufstellen würden, um den Mensch, der ja oft genug ein lästiger Störenfried ist, beseitigen zu können.
 
Barbarossa

Barbarossa

Registriert seit
21.01.2006
Beiträge
4.832
Gefällt mir
10
Verkauft werden diese Köder meist weit ab von Lebensmitteln. Aber aufgestellt, um Mäuse z. B. zu bekämpfen, werden sie unter den Gemüseregalen, neben den Haferflocken, unter der Käsetheke...!

Ich habe mal eine Maus beim TOOM durch die Käsetheke wanken sehen. Sie schlich dann drunter durch und ich fing sie ein. Die Verkäuferin sagte mir, "Machen sie sich keine Mühe, die stirbt sowieso." Auf meine Frage wieso? kam "Na hier stehen doch überall die Köderboxen mit Gift rum. Da war sie dran, deswegen taumelt sie schon.

Käse kaufte ich an dem Tag keinen mehr. Wer weiß, wie viele halbtote Mäuse da schon über die offene Ware drübergeschlichen sind... Sauerei!

Aber die Freiheit habe ich ihr zum Sterben trotzdem noch geschenkt.
 

Groschi

Registriert seit
12.06.2007
Beiträge
208
Gefällt mir
0
Ups... und evtl. in den Auslagen sterben und sogar dabei noch das letzte Mal den Darm entleeren...
 

mousecat

Registriert seit
29.01.2005
Beiträge
4.588
Gefällt mir
1
Zumindest hier bei mir im Raum Würzburg sind Insektensprays, Silberfischköder u. a. nicht direkt bei den lebensmitteln untergebracht, sondern im Haushaltsbereich.
.
Auch da haben diese Mittel nichts zu suchen, meiner Meinung
nach, sie gehören genauso unter Verschluss wie das Rattengift.

@Der heutige Umgang mit Insektiziden, ob Floh-oder Wurmmittel
bei den Haustieren, oder Sprays und Co gegen, für den Menschen
lästige Insekten, in Haus und Garten, finde ich schon ziemlich
beängstigend. Nix mehr Umweltschutz, einfach sprühen und der
"Feind" hat sich in Luft aufgelöst.:roll:


Liebe Grüsse
Mousecat
 

Maiglöckchen

Registriert seit
10.01.2005
Beiträge
2.644
Gefällt mir
1
@Der heutige Umgang mit Insektiziden, ob Floh-oder Wurmmittel
bei den Haustieren, oder Sprays und Co gegen, für den Menschen
lästige Insekten, in Haus und Garten, finde ich schon ziemlich
beängstigend. Nix mehr Umweltschutz, einfach sprühen und der
"Feind" hat sich in Luft aufgelöst.:roll:


Liebe Grüsse
Mousecat
Ja, so ist sie halt, die "Krone der Schöpfung". Ich hab mich vor einiger Zeit tierisch über einen Typen im Baumarkt aufgeregt, der ein Herbizid kaufen wollte. Und zwar eins der besonders ätzenden Art, denn er hat es nicht bekommen (es gibt ja durchaus frei verkäufliche Herbizide)...

Und das Ganze, um das "Unkraut" aus den Fugen der Terrasse zu entfernen - als ob das per Hand eine völlig unzumutbare Arbeit wäre.

Der Typ hatte übrigens ein Kleinkind dabei. Ob er das wohl über die Terrasse krabbeln lässt, nachdem er gesprüht hat? Bei so was krieg ich wirklich die Krätze.

LG Silvia
 
Thema:

Giftköder

Giftköder - Ähnliche Themen

  • Giftköder

    Giftköder: Hier mal eine aktualisierung zum Thema Giftköder Hallo, es gibt weitere Warnungen ! Giftköder daneben Schokolinsen,verg. Fleischbrocken :-(...
  • Ähnliche Themen
  • Giftköder

    Giftköder: Hier mal eine aktualisierung zum Thema Giftköder Hallo, es gibt weitere Warnungen ! Giftköder daneben Schokolinsen,verg. Fleischbrocken :-(...
  • Schlagworte

    köder katzen

    ,

    warnung vor gift ködern auf privatgrundstück

    ,

    ,
    giftköder auf eigenem grundstück
    , , katzen köder, rattengift gegen katzen, katze mit gift töten, vergiftete köder katzen eigenes grundstück, welches gift kann katzen töten, katzen töten mit gift, katzenköder katzengift, katzen köder erkennen, welche gift tötet katzen, köder für katzen
    Top Unten