Geschlafen, Aufgeschreckt, Gerannt, Tod

Diskutiere Geschlafen, Aufgeschreckt, Gerannt, Tod im Herzerkrankungen Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo zusammen, Gestern früh ist plötzlich mein 7 Jahre alter BKH Karthäuser Aaron ganz plötzlich gestorben. Wir haben geschlafen, mit unseren 2...

Tamiami

Registriert seit
10.02.2018
Beiträge
9
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

Gestern früh ist plötzlich mein 7 Jahre alter BKH Karthäuser Aaron ganz plötzlich gestorben. Wir haben geschlafen, mit unseren 2 Lieblingen (die 2. Katze kam erst vor 4 Wochen dazu als meine Freundin zu mir zog und die beiden haben sich von Anfang an geliebt) und auch abends noch mit beiden gekuschelt gespielt und sie haben normal gefressen, Aaron lag beim Schlafen wie immer über mir auf meinen Kissen. Kurz vor 7 Uhr morgens ist er auf einmal wach geworden, hat panisch versucht vom Kissen zu kommen ist auf meinem Nachttisch, schmiss Sachen herunter und dann Totenstille. Ich habe das Licht angemacht und er lag da auf der Seite, die
Augen weit aufgerissen und nicht fähig sich zu bewegen. Im ersten Moment dachte ich er sei von einer der runtergefallenen Kerzen erschlagen worden, aber diese lagen nicht in greifbarer Nähe und wären sicher auch zu leicht gewesen. Ich habe ihm aus der Ecke geholt und er hat noch versucht zu atmen, es ging aber nicht. Meine Freundin hat sofort mit Herzmassage begonnen und ich den Nottierruf gerufen. Nach einem sehr unfreundlichen Gespräch („können sie sich das überhaupt leisten??? Und zahlen sie dann noch mit EC Karte oder bar?!!“ eh hallo? Nachdem man sagt meine Katze hat einen Herzstillstand??) schaute meine Freundin mich an und schüttelte den Kopf. Er war schon tot. Wir sind dann nochmal zum Tierarzt weil ich wirklich von einem Arzt wissen wollte dass er wirklich Tod ist, und dieser bestätigte, dass er auf jeden Fall nicht vom Fall durch Genickbruch oder Schlag auf den Kopf gestorben sei. Er vermutet eine Thrombose oder Herzinfarkt. Wir waren aber erst vor einem haben Jahr zu Kontrolle da und das Herz war vollkommen gesund und kräftig!
Da er wirklich so besonders war, wollte ich ihn nicht obduzieren lassen, sondern werde ihn bald nach Der Einäscherung im Krematorium bei meiner Mutter im Garten beerdigen.

Mich lässt der Gedanke nicht los warum er gestorben ist. Ein Herzinfarkt? Eine Thrombose? Alle die das erleben beschreiben dass ihre Katze vorher schrie und gekrampft hat, aber er war einfach wie gelähmt, man konnte irgendwie sehen, dass sein Kopf noch da war, er sich aber einfach nicht mehr bewegen konnte. Kann er vom Schreck gestorben sein? Aber warum hat er sich überhaupt erschreckt? Unsere andere Katze hatte bis er die Sachen vom Nachttisch schmiss, nichtmal gerührt. Ich verstehe das alles nicht.

Er fehlt mir so sehr. Er hatte endlich eine Freundin, hat von mir immer viel Liebe und Zuwendung bekommen, er war mein bester Freund! Ich komme mit dem
Verlust wirklich kaum Zurecht und frage mich die ganze Zeit was ich hätte anders machen können. Ist einem das schonmal passiert oder vorgekommen? .
 
10.02.2018
#1

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
2.942
Gefällt mir
707
Das tut mir sehr leid um Aaron, er war ja noch so jung :cry:
Was immer es gewesen ist, ich würde jetzt auch auf plötzlichen Herztod tippen, ich wünsche euch und der verbleibenden Katze viel Kraft um das Erlebte zu verarbeiten.

Liebe, mitfühlende Grüße
Jo
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
17.017
Gefällt mir
275
Hallo und herzlich willkommen - das ist ja eine schreckliche Geschichte und ich verstehe gut, dass Du es gar nicht begreifen kannst.
So wie Du es schilderst, würde ich am ehesten von einem sog. "Sekundenherztod" ausgehen, wie er durch schwere akute Rhythmusstörungen auch beim Menschen vorkommt.
Aber Du sagst, das Herz sei untersucht worden - nur abgehört oder ist ein Herz-Ultraschall gemacht worden? Nur durch abhören kann man die meisten Herzkrankheiten nicht erkennen, da muss schon ein Ultraschall angefertigt werden, was man aber nur bei Verdacht auf eine Herzerkrankung macht.

Vor Schreck ist er sicher nicht gestorben, das klingt sehr nach akutem Herzversagen.
Es tut mir sehr Leid!
 
ceolbeatha

ceolbeatha

Registriert seit
22.03.2003
Beiträge
4.421
Gefällt mir
0
Hallo Tamiami,
es tut mir sehr leid, dass Dein Aaron so jung und so plötzlich gegangen ist. Das ist ganz furchtbar. :cry:
Ich selber habe auch 2 Katzen auf ganz ähnliche Art verloren. Dragi mit 9 1/2, Trouble mit 5 Jahren (beides Maine Coon). Ich habe sie auch nicht obduzieren lassen, nach meiner Schilderung vermutete die Tierärztin ein geplatztes Aneurysma. Die Tiere verbluten innerlich binnen Sekunden, der Tod tritt sehr schnell ein. Genauso war es bei den Beiden. Das einzige, was mich einigermaßen trösten konnte war die Gewißheit, dass sie nicht gelitten haben, es ging einfach viel zu schnell. Aber es kann natürlich auch ein plötzliches Herzversagen gewesen sein, dazu muss keine Herzerkrankung vorliegen, bzw. reicht, wie romulus es schon schrieb, ein Abhören nicht um eine Herzerkrankung wirklich auszuschließen.
Was auch immer es war, versuche Dich ein wenig damit zu trösten, dass es so schnell ging, wenn er auch viel zu jung war.
Ich weiß wie grausam das ist und wie furchtbar weh das tut.
Ich schicke Dir eine liebe Umarmung und wünsche Dir viel Kraft für die kommende Zeit.
 
Tina2014

Tina2014

Registriert seit
14.05.2014
Beiträge
7.070
Gefällt mir
206
Welch´eine schreckliche Vorstellung, sein geliebtes Tier so plötzlich und so jung zu verlieren :cry::cry:. Es tut mir sehr leid :cry: ::knuddel

Ich musste das so plötzlich noch nicht erleben, es muss unfassbar grausam sein:cry:

Ich bin in Gedanken bei Euch ::knuddel
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
7.047
Gefällt mir
745
Liebe Tamiani,

Du hast gestern bereits so unendlich traurig in dem Thread: "Aaron - mein bester Freund!" geschrieben , wo ich Dir ebenfalls mein Beileid ausgesprochen hatte. Er war so ein wunderschöner Katermann.

Vermutlich möchtest Du hier ein wenig mehr über die Hintergründe des plötzlichen Todes erfahren. Man kann da natürlich nur vermuten, aber einige wissen natürlich über solche Todesfälle mehr Bescheid. Ich hoffe, Du kannst eine Antwort auf diesen plötzlichen und folgenschweren Vorfall bekommen.

Auch hier noch einmal viel Kraft für Dich und alles Liebe. Du wirst ihn fest in Deinem Herzen behalten - für immer. :rose::rose::rose:
 
Candy1809

Candy1809

Registriert seit
06.04.2017
Beiträge
319
Gefällt mir
0


Es ist so schrecklich, da helfen keine tröstende Worte.

Fühlt Euch ganz lieb gedrückt.

Helga
 
Apropo

Apropo

Registriert seit
06.03.2017
Beiträge
430
Gefällt mir
10
Ich habe leider vor 1,5 Jahren meinen Murphy auf ähnliche Weise verloren. Allerdings hatte er vorher erst gekrampft. Dann war für 15 Min alles ok und dann ein 2. Krampf dem dann das von dir beschriebene folgte mit Atemversuchen usw. Er ist dann einige Minuten später auf dem Weg zum TA gestorben. Es war wirklich grausam und ich habe die Bilder heute noch vor mir.

Ich hatte ca. ein halbes Jahr vorher ein Herzultraschall machen lassen und hatte für einige Tage später einen Kontrolltermin zu dem es nicht mehr kam. Allerdings wurde das Ultraschall leider schlampig durchgeführt wie ich heute weiß. Hab deswegen die TÄ gewechselt obwohl sie in den meisten anderen Bereichen hier in der Gegend als die Nummer 1 gilt. Das konnte ich ihr nicht vergessen.

Ich habe es nicht weiter untersuchen lassen, es hätte ja nichts geändert. Aber ich glaube auch an eine Thrombose.

Tut mir wirklich sehr leid, dass euch das passiert ist. Wie gesagt, ich weiß wie grausam das ist...
 

Tamiami

Registriert seit
10.02.2018
Beiträge
9
Gefällt mir
0
Hallo und danke für eure lieben Worte und Antworten.
Es ist damals bei der Untersuchung das Herz nur abgehört worden, aber da dies nach einer Narkose wegen Zahnsteinentfernung erfolgte und er wirklich schnell wieder fit war, sagte der Arzt dass er bei ihm nur völlige Gesundheit vermutet. Aaron war auch nie krank, nicht einen Infekt, übergewichtig oder schnell außer Atem wenn er spielte oder so. Er hatte nicht einmal in seinem Leben Durchfall oder außer Haaren (und die auch nur alle 3-4 Monate) gebrochen. Ich muss allerdings gestehen und ich weiß nicht warum, es hört sich bescheuert an, ich habe seit Tagen immer das Gefühl bzw die Angst verspürt, ich würde ihn tot auffinden. Wie ein Vorahnung.
Und es wundert mich eben dass er wie gesagt weder gekrampft noch geschrien hat (und er war wirklich eine sehr redebedürftige Katze, man konnte teilweise Unterhaltungen mit ihm führen).
Aber ich weiß langsam nicht mehr. Ich bin so traurig dass es so schnell gegangen ist, und dass ich ihm keine Angst nehmen konnte. Aber wenigstens hat er dann nicht so sehr gelitten. Aber leider auch viel zu kurz das Leben erlebt.
 

zouzounaki

Gast
Kann er vom Schreck gestorben sein? Aber warum hat er sich überhaupt erschreckt? Unsere andere Katze hatte bis er die Sachen vom Nachttisch schmiss, nichtmal gerührt. Ich verstehe das alles nicht.
Es tut mir sehr leid, dass Dein Kater so früh und so plötzlich verstorben ist. Sicher ist die Art und Weise auch ein Schock für jeden Tierhalter!
Aber: Einfach vor Schreck ist er sicher nicht gestorben. Ein gesundes Herz bleibt nicht vor Schreck stehen und nur weil eine Lampe umfällt, erschrickt eine herzkranke Katze auch nicht und stirbt.
Alles, was Du beschreibst, war der kurze Moment der Agonie (Todeskampf, aber bitte nicht wörtlich verstehen, da ist der Organismus oft schon in einem Zustand, in dem er nicht leidet, auch wenn das von außen dramatisch aussehen mag).

Er fehlt mir so sehr. Er hatte endlich eine Freundin, hat von mir immer viel Liebe und Zuwendung bekommen, er war mein bester Freund!
Das kann man sehr gut verstehen! So ein Tier wird zum "Lebensbegleiter" und auch 7 Jahre sind eine lange Zeit, die eine Bindung schafft!

Ich komme mit dem
Verlust wirklich kaum Zurecht und frage mich die ganze Zeit was ich hätte anders machen können. Ist einem das schonmal passiert oder vorgekommen? .
Vorwürfe gehören zum Überleben dazu und gerade, wenn es so plötzlich ist.
Aber Du hättest leider nichts tun können.
Einen plötzliche Herztod kann man nicht vorhersehen, es gibt ja auch keinen Grund bei einem bislang gesunden und jungen Tier (oder Menschen) umfangreiche Diagnostik zum Ausschluss einer Herzkrankheit zu machen.
 

Bloodymaery

Registriert seit
24.10.2019
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Hallo,
mein 5 Jahre alter Kater ist gestern auf die selbe Art gestorben, wie du es bei dir beschrieben hast.
Ich kam von der Arbeit, habe gerade eingepackt, da kam eine Nachbarin heulend angerannt und hat gefragt wem der schwarze Kater gehört. Ich bin sofort losgerannt und habe ihn in einem Garten liegen sehen, mauzend. Die Nachbarin hat gesagt, er hat sich mit einem Kater gefetzt, ist plötzlich umgekippt, hat gekrampft und konnte sich danach nicht mehr bewegen. Seine Pupillen waren weit aufgerissen und seine Zunge hing zur Seite raus. Er konnte sich aber nicht bewegen. Ich habe ihn sofort genommen bin zu meinem Auto gerannt und habe meinen Mann gerufen. Während der Autofahrt zum Tierarzt ist er dann gestorben. 😔
Die Ärztin sagte auch, wie bei dir, dass es sich laut unserer Erzählung um einen Herzanfall handeln musste.
Ich weine seit dem durchgehend, weil ich ihm einfach nicht helfen konnte und ich nicht realisieren kann dass er nicht mehr da ist.
Ich teile dir heute trotzdem noch mein Beileid aus und weiß wirklich ganz genau wie du dich gefühlt hast.
Ich wollte auch wissen ob es wirklich ein Herzanfall war und so bin ich zu deiner Geschichte gekommen und denke nun dass unsere Kater das Selbe hatten.

Ich wünsche Dir und deinen Katzen auf jeden Fall alles Gute und hoffe, dass du nicht einen weiteren Verlust auf diese Weise ertragen musst.

Ganz liebe Grüße Dani
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
17.017
Gefällt mir
275
Hallo Dani - trotz dieses traurigen Vorfalls ein herzliches Willkommen!
Niemand wird bei einem so blitzartig eintretenden Vorfall sagen können, was die Ursache war - aber sehr wahrscheinlich ist tatsächlich ein akutes Herzversagen vermutlich aufgrund einer vorbestehenden Herzerkrankung.
Ich verstehe Dein Entsetzen vollkommen und hoffe, dass Du damit fertig werden kannst und Dich nicht zerfleischst.
 
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
561
Gefällt mir
504
Es ist eine furchtbare Vorstellung, sein geliebtes Tier so plötzlich zu verlieren und die ganze Tragödie so hautnah erleben zu müssen. Einziger Trost ist vielleicht, dass es recht schnell ging und Dein kleiner Liebling nicht lange leiden musste. Nimm Dir Zeit um zu trauern und Abschied zu nehmen...
 
Thema:

Geschlafen, Aufgeschreckt, Gerannt, Tod

Schlagworte

Top Unten