Futtermittelintoleranz / Allergie / IBD

  • Ersteller des Themas Lospurzos
  • Erstellungsdatum

Lospurzos

Registriert seit
04.07.2018
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Hallo ihr Lieben,

Ich möchte nur mal meine Geschichte mit Euch teilen und um Eure Meinung dazu bitten.

Meine Katze Purzel hat mehr als 9 Leben, scheinbar 20 oder so. Sie ist eine richtige Bauernhofkatze, nur leider nicht so robust, wie man das erwarten würde.

Alles fing an, als sie mit 4 Monaten bei einem Katzensitter über Weihnachten aus dem Fenster gefallen ist (!!!), sich den Magenausgang angerissen hat und danach ewig krank war. Das ging nur mit Infusionen und monatelanger Behandlung gut..

Danach hat sie immer mal wieder gebrochen. Nun gut, wir dachten uns nichts dabei, sie war ja
am Magen verletzt, das Erbrechen waren wir ja gewohnt. Tierarzt meinte auch dass das wohl damit zusammenhängt. Es ging besser wenn wir Trockenfutter und stückiges Futter wegließen.

Irgendwann wurde das Brechen sehr häufig, das war teilweise so schlimm, dass sie ein paar Tage nichts fressen oder trinken konnte. Erst dann konnte man langsam wieder anfangen sie zu füttern.. sie hat echt gelitten, schlimm war das. Neuer Tierarzt durch Umzug, dieser war recht ratlos und mache ein paar sehr teure Untersuchungen, mal wegen Erbrechen, dann wegen Verstopfung, ein Röntgen nach dem nächsten.

Das war mir dann zu doof, bin zu einer Klinik. Nach zwei Gesprächen standen 3 Theorien im Raum: IBD, Tumor, Allergie / Intoleranz.

Purzi zur Klinik, Narkose für Blutabnahme und Ultraschall (sie ist die Liebste, aber nach so viel Tierarzt war das einfach zu viel und sie lässt sich normal nicht mehr behandeln...).

Im Ultraschall wurde nichts gefunden, was nach Tumor aussieht. Aber es wurde festgestellt, dass ihr Darm extrem zugeschwollen ist. Deswegen geht alles vorne und hinten nicht weiter, mit Erbrechen und Verstopfung als Folge.

Da sie auf Kortison anspringt war die Theorie Allergie. Sie reagiert auf Futter, Darm schwillt an, der Zyklus geht weiter. Das ganze geht seit 6 Jahren, Tendenz verschlimmernd. Die Diagnose steht endlich seit ca 1 Jahr. Immer wenn sie Futter nicht verträgt bekommt sie schlimm Schuppen über dem Schwanz.

Vor ein paar Tagen war es ganz schlimm. Spontan ging sie an zu brechen und hörte nicht mehr auf. So viele Schuppen hatte sie noch nie! Ich war schockiert.. da hat der Futterproduzent wohl die Zusammensetzung geändert..

Jetzt gibt es Känguru als Schonkost, dazu eine Darmsanierung von Vet-Concept.

Hat jemand schon Mal Erfahrung mit Darmsanierungen gemacht?
Was sagt ihr zu der ganzen Geschichte?
Hat jemand einen Rat für mich?
 

elvira

Registriert seit
24.02.2007
Beiträge
2.398
Gefällt mir
1
Ort
Das habt ihr ja schon einiges durch. So was ähnliches hatte mein Kater Don Carlo auch. Das kann sehr zermürbend sein.::knuddel

Wie gehts denn mit dem VetConcept Futter? Ist es dadurch besser geworden? Und bekommt deine Miezi noch Kortison?


Bei uns war zur Allergie und der IBD auch noch eine chronische Pankreatitis im Gange. Er musste eigentlich dauerhaft Kortison nehmen und bei Bedarf auch was gegen Übelkeit und Antibiotika.

Wir haben mehrmals Darmsanierungen angefangen aber irgendwie nie durchgezogen (Kater hat das immer nicht so mitgemacht). ZU Darmsanierungen dürfte aber hier im Forum einiges zu finden sein.


Ich würde an deiner Stelle erstmal versuchen, das ganze irgendwie zu beruhigen, also Futter, dass Purzi gut verträgt und das dann erstmal füttern (sofern sie das mitmacht). Vet Concept hat ja auch noch andere Sorten, die man nehmen könnte zwecks Ausschlussdiät. Die beraten telefonisch auch ganz gut.

Gibts denn überaupt irgendeinen Verdacht, gegen was sie allergisch ist?
 

Lospurzos

Registriert seit
04.07.2018
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Danke für deine Antwort!

Was bei ihr gar nicht geht ist Trockenfutter und alles my Geflügel. Ich denke auch dass Konservierungsstoffe irgendwie mitspielen. Ich mache seit knapp einem Jahr Ausschlussdiät bei ihr, und mit Ropocat Pferd ging es ganz gut. Rind ging auch, bis sie auf einmal spukte als wenn es kein Morgen mehr gäbe..

Ich werde demnächst, nach den 6 Wochen, aber auch eine andere Sorte testen. Wie du schon meintest, VetConcept hat ja eine ganz gute Auswahl.

Purzel nimmt das Zeug der Sarnierung ganz gut an. Naja, so verfressen wie die ist wundert mich das auch nicht! Ich bin jedenfalls froh, es scheint ihr wieder besser zu gehen. Jetzt heißt es eisern durchhalten!

Darf ich fragen wie lange deine Katze das mit IBD, Allergie und Pancreatitis mitgemacht hat? Purzel hat auch schon recht schlechte Leberwerte für ihr Alter, und ich mache mir schon etwas Sorgen.. was die kleinen nicht so mit einem anstellen!

Viele Grüße
Lospurzos
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
8.678
Gefällt mir
11
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Von mir ein ganz anderer Ansatz.

Mein Jerry hatte HCM, CNI, immer wieder auftretende Gastritis und Pankreatitis zudem Verdacht auf IBD
Alles was sinnig ist zum Ausschluß der IBD wurde gemacht. Und mein TA und ich haben daraufhin IBD als diagnostiziert angesehen.

Jerry bekam auch Kortison, langfristig + Oral.
In Aktuphasen auch Antibiotika, Schmerzmittel, etwas gegen Übelkeit und halt das übliche Prozedere.
An den Tropf mußte er zum Glück nie.
Aber...
Immer wieder trat eines der Symptome oder mehrere parallel auf. Konnte ich zwar oft mit vorübergehender Erhöhung der Kortisondosis auffangen, aber nicht immer.
Ich fand nie eindeutige Indikatoren was die Akutphasen bedingte.

Klar - Stress, Unruhe, manches Futter (bei längerer Gabe vor allem) u.ä.


Dann bin ich testweise dazu über gegangen ihm immer mal Rohes Fleisch anzubieten. Und er nahm es. Gerne ogar.

So hab ich nach und nach umgestelt und das NaFu weniger gegeben, entsprechend mehr Rohes. TroFu gab es bei uns nie

Irgendwann hat Jerry das NaFu nicht merh mit dem Boppes angeschaut und nur noch Roh verlangt.
So wurde er ein BARF Kater Wir haben nach einiger Zeit das Cortison ausgeschlichen und es ging ihm gut.
Selbst wenn eine der Entzündugen/Reizungen aufflammte war kaum mal Behandlung nötig. Ich habe ihm zwar immer mal was gegen Magensäure gegeben. Aber selten und dann auch nur 2-3 Tage. Mit der Zeit hab ich natürlich unterscheiden können was da grade los ist. Das machte es händelbarer.

Ich möchte dir das Buch Katzenernährung nach dem Vorbild der Natur von Doreen Fiedler empfehlen.
Dort gibt es auch Kapitel die sich mit den verschiedenen Erkrankungen und deren Besonderheiten beim Barfen befassen. Zudem ist es verständlich formuliert

Beschäftige dich mal mit dem Gedanken, probier ob Purzel es überhaupt annimmt. So lange man nicht zu viel/oft roh gibt kann man auch erstmal auf Supplemente verzichten.

Und versuch auch Fisch


Ich finde es wichtig andere Info´s zu haben und sich Gedanken zu machen Was wenn?
VetConcept haben zwar mehrer Forenfreundinnen schon erfolgreich genutzt. Aber jedes industriell gefertigte Futter kann in der Zusammensetzung verändert und dadurch nicht mehr vertragen werden.

Das Risiko ist bei Rohem deutlich geringer

Und teurer ist es definitiv NICHT Katze braucht mit der Zeit weniger, kotet nicht so häufig (weill das was rein kommt besser verwertet wird) und dafür kann sie deutlich beschwerdeärmer leben.

Ich habe das Fleisch stets im Angebot gekauft, Portionsweise eingefroren und so auch Kosten verringert
 

Lospurzos

Registriert seit
04.07.2018
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Vielen Dank für deine Story!

Ich habe auch schon bei Purzi nachgedacht, zu barfen.

Das Einzige, was mich im Moment abhält, ich arbeite Vollzeit und mag gerade ein Vollzeit Abendstudium.. das ist ab Dezember besser, da nur noch Teilzeit, dann werde ich das wohl echt mal versuchen. Danke auch für den Buchtipp, das werde ich mir direkt mal holen.

Es gibt hier auch richtig barf-Kurse, die man belegen kann. Du siehst, ich bin schon länger am Überlegen :)

Aber schön, dass das bei dir und deinem Fellknäuel so gut funktioniert hat. Das gibt mir Hoffnung!
 

elvira

Registriert seit
24.02.2007
Beiträge
2.398
Gefällt mir
1
Ort
Don Carlo hatte eine über einen Bluttest diagnostizierte Allergie gegen die meisten gängigen Fleischsorten, Ei, Fisch. Ich hab ihn damals etwas über ein Jahr lang mit Hirsch gebarft - danach wollte er nicht mehr und hat wieder Futter bekommen und dann ging es auch gut und er hatte keinen Durchfall mehr (das war sein einziges Allergiesymptom).
Mittlerweile glaube ich auch nicht mehr, dass er wirklich eine Allergie gegen all diese Dinge hatte, später hat er es ja wieder vertragen. Was gar nicht ging waren allerdings Getreide.

Zwischen dieser Allgergiegeschichte (2007/2008) und seiner Pankreatitis/IBD (Diagnose 2015) war er symptomfrei. Ab Sommer 2016 gings dann aber sehr bergab, sein Durchfall war im Prinzip ausser Kontrolle und er hat leider auch immer wieder Erbrechen gehabt und dadurch viel an Substanz verloren.
Im Januar 2017 hat ihn die Sonne in den Himmel gebracht (so hat mein kleiner Sohn das damals formuliert).

Die 2,5 Jahre mit der Krankheit waren schon auch sehr anstrengend für uns. Wir haben Urlaube abgesagt (aktuter Pankreatitisschub mit Klinik) und dazu kam dieser dauernde Durchfall und Erbrechen und das mit Kleinkind in der Wohnung. Aber so war es nunmal.

Hoffentlich kannst du deine Purzi mit dem Futter stabilisieren. Dauerkortison mit schlechten Leberwerten ist ja nicht so der Hit. Vielleicht ist ja Barf auch tatsächlich eine Alternative.
 

Lospurzos

Registriert seit
04.07.2018
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Danke Elvira, dass du deine Geschichte mit mir geteilt hast.

Das ist ja wirklich traurig :( aber sehr nachvollziehbar. Purzel hat auch das Telent, vor und im Urlaub krank zu werden..

Ich habe vor kurzem auch gelesen, dass diese Allergietests nichts wirklich bei Katzen bringen. In der Regel kommt der Marker „allergisch“ bei nahezu allen Fleischsorten, die die Katze schon mal frass. Wie genau das funktioniert weiß ich nicht, nur, dass es häufig falsch anschlägt. War ja bei deinem kleinen auch so, scheinbar. Aber Getreide! Das ist denke ich auch das Problem mit meiner kleinen!

Im Moment springt sie sehr gut auf die Darmsanierung an. Sie schlingt die Medikamente hinter, wo die Hälfte des Beipackzettels Tipps sind, was man tun kann, wenn die Tierchen das partout nicht mögen! Sie ist auch wieder richtig lebendig und ihr Kot sieht gut aus.
 

elvira

Registriert seit
24.02.2007
Beiträge
2.398
Gefällt mir
1
Ort
Mittlerweile glaub ich auch, dass der Allergietest nicht so ganz genau war. Es war aber auch verwirrend. Als ich das Testergebnis bekommen habe (an einem Freitag) war ich bei real und hab erstmal Sardinen aus der TK gekauft und dem Don serviert. Er hatte sofort keinen Durchfall mehr. Daher dachte ich eben, dass der Test stimmt und dann kam ja eben die lange Barf-Phase.

Er hatte vor dem Test eine Zahnsanierung mit anschliessender AB-Behandlung. Ich schätze dass die irgendwie alles durcheinander gebracht hat. Ausserdem war der Don ein spanischer Tierheimkater, der möglicherweise schon damals leichte Anzeichen einer IBD hatte aber eben noch jung war und das alles erst im Alter in aller Deutlichkeit auftrat. Aber wer weiss da schon.

Jedenfalls haben wir ihn durch seine Krankheit begleitet, haben geputzt, Betten frisch bezogen und eben auch den Urlaub gecancelt. Aber er war ja auch ein Familienmitglied - da macht man das eben so. Und vielleicht bringen wir seine Asche irgendwann zurück nach Spanien:wink:.

Freut mich, dass es Purzel besser geht. Vielleicht kriegt ihr schön die Kurve. Das mit dem Futter ist aber auch immer so ne Sache. Man weiss nie so wirklich was da noch drin ist, was die Schlachttiere bekommen haben (ein Bekannter von mir darf kein Hühnerfleisch essen, weil er allergisch auf Penicillin ist). Ich war auch dauernd auf der Suche, aber Getreide ging echt gar nicht.

::wgelb
 

sam&Clio

Registriert seit
28.01.2013
Beiträge
157
Gefällt mir
0
Alter
36
Ort
Viersen
Ich kenne eine Katze die wahrscheinlich auf künstliche Vitamine reagiert. Die Besitzerin hat damals so ziemlich alles versucht keine Futter Sorte ging.
Auch Barf ging nur solange gut wie sie keine zusätzlichen Vitaminpulver zugesetzt hat aber das ist dann soweit ich das verstanden habe auch nicht grade gut für die Katze wegen Vitaminunterversorgung oder so.

Das einzige Futter was ihre Katze dann damals vertragen hat ist von Aras.
Da werden wohl nichtmal künstliche Vitamine eingesetzt und deswegen scheint ihre Katze das zu vertragen.

Allerdings muss ich sagen dass ich das jetzt nur vom höhren her weiß. Meine zwei haben gsd keine Allergien.
 

Lospurzos

Registriert seit
04.07.2018
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Na das ist ja auch ein Jackpot! Aber danke für das Nennen der Marke!

Ich hab auch mal von einem Fall gelesen, wo ne Katze gegen Menschen allergisch war. ::bg auch sowas soll es geben!
 

Ähnliche Themen


Stichworte

royal canin gastro intestinal katze erfahrungen

Seitenanfang Unten