Futtermengen-Konfusion ;)

  • Ersteller des Themas MonaRa
  • Erstellungsdatum

MonaRa

Registriert seit
27.04.2018
Beiträge
9
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

unser Tierheim-Katerchen Lou lebt inzwischen beinahe 8 Wochen bei uns und eigentlich läuft alles recht ruhig ab. Er hat sich gewandelt von einem kleinen Kräutchen-rühr-mich-nicht-an zu einem freundlichen Kerl der doch ab und zu gern mal gestreichelt wird.

Nun aber zum Problem: die Waage ist sein ausgemachter Feind (wir arbeiten dran per Clicker ^^) - und an
hochheben ist noch nicht zu denken :evil: also musste ich von Anfang an schätzen, was er wohl wiegen mag. Ich habe mit den 200g NaFu die auf der Dose (Macs u.ä.) für eine "mittelschwere Katze" angegeben sind angefangen. MaineCoon Gewicht wird meine Promenadenmischung ja wohl nicht haben dachte ich :lol:

Inzwischen bin ich bei 250g am Tag auf 3 Mahlzeiten geteilt, plus Clickerfutter (meistens getrocknetes Hühnerfleisch in mini Stückchen) plus eine hohle Hand TroFu bevor ich ins Bett gehe weil er mir sonst um 3 schon wieder auf die Nerven geht :wink:

Ich mache mir wirklich Sorgen, dass ich ihn fett fütter weil die Dosenangaben so "gering" scheinen und er damit absolut nicht zufrieden ist. Wie ist das bei euren so? Besonders denen, die ihr wiegen KÖNNT :D weichen da die Erfahrungswerte auch so ab von der Dosenangabe?
Achja: Lou ist geschätzte 3 Jahre alt, kastriert und darf, sofern ich daheim bin, jederzeit raus in den Garten was meist morgens eine Patrouillenrunde ist, dann gibts Frühstück, und dann ab Nachmittag wieder.

Ich bin mal gespannt ::bg

LG Mona
 

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.200
Gefällt mir
2
Zunächst einmal: Trofu ist extrem kalorienlastig und sollte nur als Leckerchen in winziger Dosierung gegeben werden, 1 hohle Handvoll deckt schon den gesamten Tagsebedarf eines mittelgroßen Katers.

Gib ihm lieber mehr Nafu - z.B. 350 - 400 g /Tag und dafür nur knapp 1 El Trofu als Betthupferl. Ich denke, das könnte schon eine Gewichtsreduktion bewirken.


Zur Waage: meine Kater bekommen jeden Abend eine Minimenge Trofu vor dem Schlafengehen und da sie, wie alle Katzen, Trofu heiß lieben, kriege ich sie freiwillig und problemlos auf die (Baby)waage, indem ich dort ein paar Trofu-Kroketten hörbar hineinfallen lasse. Du glaubst gar nicht, wie geschwind sie sich dann auf die Waage begeben :lol:
 

MonaRa

Registriert seit
27.04.2018
Beiträge
9
Gefällt mir
0
Danke für die Tipps :wink: nur eins dazu, mein Kater IST nicht zu dick, keine Bange - das kann man schließlich auch ohne Waage erkennen :pardon: meine Befürchtung ist lediglich, dass ers durch meine Unkenntnis werden könnte. Er ist unser erster pelziger Mitbewohner ::l
 

texycat

Guest
Hi,

Die Angaben auf den meisten Dosen sind für eine durchschnittliche erwachsene Hauskatze zu hoch.
Meiner Erfahrung nach, stimmen die Angaben schon irgendwie im Durchschnitt (es sind ja nicht alle Katzen gleich groß / aktiv / alt usw.)
Wenn ich 100 G auf den Teller tue, dann werden eh meist nur 3/4 gefressen (wir haben allerdings auch keine Hungerkatzen), weil sie dann satt sind (oder halt auf Nachschlag warten).
Letztendlich benötigt mal also 100 G je Portion, damit 75 G auch tatsächlich gefressen werden, womit die "Bedarfsangabe" wieder stimmt.

Bei einigem Futter wird auch nur die Soße abgeschleckt (sorgfältig jedes Stück, von allen Seiten) und das dürfte in der Summe noch weniger sein.

Ich weiß ja nicht wie Ihr lebt,
aber ich möchte essen, wenn ich Hunger habe, auch zwischendurch eine Kleinigkeit.

Katzen haben in der Natur übrigens ihre Hauptfresszeit morgens zw. 4 und 6 Uhr (bzw. in der Dämmerung) wegen der Jagdzeit (Mäuseaktivität),
OK, die Zeiten kann man etwas umtrainieren, aber im Grunde frisst katze nicht um X:xx Uhr, sondern, wenn SIE Hunger hat diese natürliche "Einrichtung" sollten wir ihnen nicht abtrainieren, so wie bei vielen Menschen schon das Sättigungsgefühl abtrainiert wurde (dann werden auch Katzen fett)

Wenn ich die Verantwortung für ein Tier übernehme, dann gehört dazu auch die Versorgung, so wie es die Natur vorgesehen hat.
Ich weiß, das ist eine "Mehrarbeit", aber ich mache das um der Katze willen, gerne.

Ich lese, an anderer Stelle, immer das gemeckere über das Essen und die Essenszeiten im Krankenhaus,
jetzt setzt das mal auf Katze um.

Klickertrainig mag zwar für uns Menschen lustig sein, aber die Katze kommt und freut sich nur über das Futter, weil sie nämlich noch Hunger hat.

66 % meiner übrig gebliebenen Katzen (nämlich Rudi und Dubi / obwohl ähnlich klingend), kommen wenn wir sie rufen um sich ein Schmusekraulen ab zu holen (nicht weil sie noch Hunger haben).
OK, mit "zirkusvorführ" Klickern ist natürlich nichts,
dafür kommen die Katzen in Not (z.B. irgendwas hängt am Popo, oder bei Verletzungen)auch sofort zu uns (wie bei "Romulus" grade passiert // viel, viel Daumendrück).

Ich kenne übrigens keine zu dicke Katze. Unser Rudi ist zwar mit um 9 Kg sehr schwer, aber dafür dreht er den Türknauf auch mit dem Maul (ohne Leiter), wobei unsere alte Dame mit 5 Kg etwas zu schwer sein könnte, aber ihre Art wird als "gedrungen und kräftig" beschrieben.
Dubi ist mit 6 Kg, als Siam vielleicht viieeel zu schwer, aber sie ist ein Mischling und fast so groß wie Rudi.......

Ich verstehe eh nicht, wie man sich völlig blauäugig uninformiert eine Katze zulegt
(eine Katze ist übrigens kein Hund, auch wenn sie auch 4 Beine hat)
das ist ja fast wie mit 12 Kinder bekommen.

Gruß Texycat
 

zouzounaki

Guest
Klickertrainig mag zwar für uns Menschen lustig sein, aber die Katze kommt und freut sich nur über das Futter, weil sie nämlich noch Hunger hat.
absolute Zustimmung, ich weiß auch nicht, wozu man mit seiner Katze einfach so ein Klickertraining macht. Und ja, meine kam auch auf Zuruf, verblüffte unerfahrene Besucher, die dachten, sie gehorcht ::bg, dabei war das immer ihre Entscheidung und sie wusste, es wird gekrault.
Das hat sie aber ganz von selbst- als intelligentes Tier, das sie ist- kombiniert.
Fürs Essen musste sie nie betteln, sie wartete stumm vor dem Futternapf und begleitete das Servieren mit einem wohligen gurren.

Ich habe kein einziges Mal "geklickert" (wenn ich ehrlich bin, hab ich hier das erste Mal davon gelesen).

Ich kenne übrigens keine zu dicke Katze.
ja, das kann es schon geben. Je nach Rasse. Manche neigen eher dazu.

(eine Katze ist übrigens kein Hund, auch wenn sie auch 4 Beine hat)
richtig! und nicht mal Hund ist gleich Hund, obwohl alle 4 Beine haben
::w
 

texycat

Guest
Hi,

Und ja, meine kam auch auf Zuruf, verblüffte unerfahrene Besucher, die dachten, sie gehorcht ::bg, dabei war das immer ihre Entscheidung und sie wusste, es wird gekrault
Katzen gehorchen nicht, das interpretieren "wir" nur gerne, Katze entscheidet wirklich selber (außer sie hat zu viel Hunger).
Unsere Dubi (Halbsiam) kommt gerne zum quatschen, sie "Antwortet" meinem Mann in den unterschiedlichsten Tönen und Arten.
Oft kommt sie nachts quatschend angerannt (und erzählt wohl was sie geträumt hat) und beruhigt sich erst nach "Gespräch" mit meinem Mann (ich bekomme leider keinen derartigen Kontakt zu ihr // bin "nur" für schmusen zuständig)
Fürs Essen musste sie nie betteln, sie wartete stumm vor dem Futternapf und...
können sooo vorwurfsvoll starren, daß man das bis ins Nebenzimmer spürt......
Das kenne ich gut.

Rudi (aus dem Avatarbild) liegt dann zusätzlich vor dem Schälchen und schiebt es klappernd von rechts nach links .......

Biester ...... alle miteinander ...... aber lieeeeb

Wenn es im Garten lauter ist, rennen aber Rudi und Dubi von Fenster zu Fenster und verteidigen knurrend (wie ein Hund) nach draußen.

Als mein Mann vor 2 Jahren mit STEMI-Herzinfarkt zusammen brach (zu 2/3 tödlich // Zeitfrage)
war Rudi der erste der bei ihm war und wirklich so laut Miaute , daß ich alles fallen ließ.

Katzen sind zu mehr fähig, als blödem Hunger-Klickern hinter her zu rennen,
sie können sehr wohl kombiniert denken.

Wer Katzen richtig versteht und behandelt, hat etwas, was es für Geld nicht zu kaufen gibt.
Nur wer meint, mit dem "Kaufpreis" für die Katze, das auch zu bekommen,
sollte wissen daß man Katzen nicht kaufen kann (wenn das jetzt einer versteht ......)

Unsere alte Dame
(eine unter Artenschutz stehende deutsche Wildkatze aus der Eifel // sie ist natürlich gemeldet)
kommt grade vom "Teller-Reste-Essen", liegt meinem Mann zu Füßen, schleckt das Mäulchen und putzt sich (anfassen darf er sie nicht, auch nach nun 9 Jahren beisst sie sofort leicht zu // Warnung !).
Das ist doch ein schönerer Anblick, als Klickern, sie kommt nämlich weil SIE es will.

Gruß Texycat
 
Zuletzt bearbeitet:

zouzounaki

Guest
Hi,

Katzen gehorchen nicht, das interpretieren "wir" nur gerne, Katze entscheidet wirklich selber (außer sie hat zu viel Hunger).
äh ja, das sagte ich ja, siehe
...verblüffte unerfahrene Besucher, die dachten, sie gehorcht , dabei war das immer ihre Entscheidung und sie wusste, es wird gekrault
korrekt
 

Ähnliche Themen


Seitenanfang Unten