Futter selber machen?

Diskutiere Futter selber machen? im Katzen-Ernährung Forum im Bereich Katzenernährung; Hallo ihr Lieben Ich habe festgestellt, dass mein Mäkelkater total gerne gebratenes Fleisch frisst. Roh nimmt er es leider nicht. Ist es denn...

Yoko-78

Registriert seit
20.05.2020
Beiträge
71
Gefällt mir
8
Hallo ihr Lieben

Ich habe festgestellt, dass mein Mäkelkater total gerne gebratenes Fleisch frisst. Roh nimmt er es leider nicht.
Ist es denn möglich, dass ich ähnlich wie beim Barfen das
Futter selbst zubereite? Statt roh dann eben gebraten oder gekocht 🤔
Gibt es da irgendwelche Rezepte oder auch fertige Zusätze, die sicherstellen dass mein Kater alle Nährstoffe bekommt?
Er frisst mittlerweile überhaupt kein Nassfutter mehr und nimmt nur noch bestimmte Sorten (natürlich meist irgendein Schrott) an Trockenfutter. Deshalb dachte ich, dass frisches Fleisch (auch wenn nicht roh, sondern nur gebraten oder gekocht) vielleicht eine bessere Alternative wäre. Hat da vielleicht jemand Tipps für mich oder kennt sich damit ein bisschen aus?
Ist es überhaupt sinnvoll gebratenes Fleisch als Hauptmahlzeit anzubieten?

Danke schon mal 🙏🏼
 
09.11.2020
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Futter selber machen? . Dort wird jeder fündig!
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
9.396
Gefällt mir
2.061
Neben dem barfen mit Rohfleisch ist auch Kochbarf möglich.

Ich denke, dass ist eine gute Alternative.
Erfahrungen habe ich keine, bei mir gibt es roh.
 
PCKatze

PCKatze

Registriert seit
25.10.2008
Beiträge
1.040
Gefällt mir
1.242
Hallo ihr Lieben

Ich habe festgestellt, dass mein Mäkelkater total gerne gebratenes Fleisch frisst. Roh nimmt er es leider nicht.
Als Leckerli ab und zu mal gegrilltes Fleisch ohne Fettzugabe, oder ohne Fett braten, ist es gut für den Mieze Kater. Er wird es jagen, wenn du damit rum wirfst.
Für die Dauer nein, auf keinen Fall. Er braucht schon sein gewohntes Futter.

Ab und zu mal für die Katzen selber was Kochen tut auch ganz gut.
Für die Dauer könnte eine Umstellung auf selber gekochtes möglich sein. Das kann man Lernen und braucht eine gute Küche und Gefriertruhe.

Barfen ist nur was für Katzen, die von Kitten zeit daran gewöhnt sind. Am Besten sind die Katzeneltern schon an Barfen gewöhnt, oder die Katze kommt vom Bauernhof. Ich möchte mal ein Beispiel nennen:
Für die Katze geschredderte Küken, das wird für Katzen im Barfen Fachhandel angeboten. Was ist da alles drin? Federn, Knochen, Urin, Hühnerkacke, Innereien mit Kot, Fleisch und Küken-Blut. Das zu verdauen braucht schon einen richtigen Natur Katzenmagen.
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
9.396
Gefällt mir
2.061
Es ist absolut kein Problem, eine Katze auf Barf oder Kochbarf um zu stellen, egal in welchem Alter und egal, was sie vorher gefressen haben.
Es gibt Katzen, die schlicht und einfach kein rohes oder gekochtes Fleisch/Fisch mögen

Oft steigen Katzenbesitzer um, wenn ihre Katzen unter einer Allergie leidet oder auch bei IBD oder Pankreatitis wird sehr gern auf Barf umgestellt.

Natürlich sollte man sich mit dem Thema befassen, damit es keine Mangelerscheinungen gibt,
dafür gibt es viele gute Bücher und Abhandlungen im Internet und Pulver als Ausgleich für fehlende Mineralien und Vitamine.
Des Weiteren gibt es unterschiedliche Methoden.

Frostkücken werden nur von Wenigen verfüttert und würde allein zu einseitig sein und von der Nährstoffversorgung nicht langen (zB Calzium)
Als Leckerchen zwischendurch erfreuen sie sich großer Beliebtheit.
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
3.068
Gefällt mir
3.065
Um Kochbarf bei deinem Kater zu testen, kannst du ein Fertig-Supplement wie Fellini Complete oder Easy Barf kaufen, damit der Kater alle notwendigen Stoffe erhält.
Falls du feststellst, dass du komplett auf eigenes Futter umstellen möchtest, kannst du dich dann immer noch genauer damit befassen und irgendwann natürliche Supplemente einsetzen.
Je weniger das Fleisch gekocht oder gebraten ist, desto besser ist es für den Kater.....außer bei Schweinefleisch, welches einen gefährlichen Virus im rohen Zustand enthalten kann.

Meine Katzen lieben Rohfleisch und werden daher teil-gebarft, natürlich mit Supplementen. Das ist eine gute Lösung, da die Katzen trotzdem noch normales Futter gewohnt sind und fressen. Denn wenn ich nicht zuhause bin, kann mein Mann dann normales Futter geben.
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
9.396
Gefällt mir
2.061
Um aus zu probieren, ob Kater Kochbarf mag bzw verträgt muss nicht supplementiert werden.

Bei einer Ausschlussdiät füttert man ca 6 Wochen reines Fleisch und fügt nach und nach einzelne Komponenten hinzu,
so schnell tritt kein Mangel auf.

So hat man dann auch nicht die Suppis rum stehen, falls das Fresschen beim Katzentier nicht gut ankommt.
 
Fania

Fania

Registriert seit
23.10.2019
Beiträge
1.214
Gefällt mir
1.286
Warum sollte man Katzenfutter selber machen? Ich habe dafür keine Zeit und möglicherweise auch nicht die erforderlichen Kenntnisse.
Es gibt hervorragendes Fertigfutter mit allen Inhaltsstoffen die Katzen brauchen.
Tut mir leid, das käme für mich nicht infrage, auch deshalb weil ich selbst gar kein Fleisch esse. Ich würde mich ekeln.
Rohfleisch gibts hier ab und zu, ohne Supplemente. Immer roh mögen meine Katzen ohnehin nicht.
 
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
6.818
Gefällt mir
3.299
Meine zwei bekommen alle vier Tage eine kleine Mahlzeit aus Rohfleisch.
Die beiden mögen roh nur Rind, Kalb oder Lamm, meist gibt es Rindergulasch.
Umstellen auf Barf kommt bei uns auch nicht in Frage.
 

Yoko-78

Registriert seit
20.05.2020
Beiträge
71
Gefällt mir
8
Warum sollte man Katzenfutter selber machen? Ich habe dafür keine Zeit und möglicherweise auch nicht die erforderlichen Kenntnisse.
Es gibt hervorragendes Fertigfutter mit allen Inhaltsstoffen die Katzen brauchen.
Tut mir leid, das käme für mich nicht infrage, auch deshalb weil ich selbst gar kein Fleisch esse. Ich würde mich ekeln.
Rohfleisch gibts hier ab und zu, ohne Supplemente. Immer roh mögen meine Katzen ohnehin nicht.
Weil mein Kater wie oben beschrieben eben sehr mäkelig frisst und ich die Hoffnung habe, dass ihm selbst zubereitetes Futter besser schmecken würde und er dadurch etwas zunimmt vielleicht. Ich bin selbst auch Vegetarier aus Überzeugung. Katzen sind aber nunmal Fleischfresser und sowohl für eine Dose Katzenfutter, als auch für selbst zubereitetes Fleisch müssen Tiere sterben. Also warum sollte ich mich vor Fleischstückchen mehr ekeln als vor zermahlenen Fleisch in der Dose?
 

Yoko-78

Registriert seit
20.05.2020
Beiträge
71
Gefällt mir
8
Um Kochbarf bei deinem Kater zu testen, kannst du ein Fertig-Supplement wie Fellini Complete oder Easy Barf kaufen, damit der Kater alle notwendigen Stoffe erhält.
Falls du feststellst, dass du komplett auf eigenes Futter umstellen möchtest, kannst du dich dann immer noch genauer damit befassen und irgendwann natürliche Supplemente einsetzen.
Je weniger das Fleisch gekocht oder gebraten ist, desto besser ist es für den Kater.....außer bei Schweinefleisch, welches einen gefährlichen Virus im rohen Zustand enthalten kann.

Meine Katzen lieben Rohfleisch und werden daher teil-gebarft, natürlich mit Supplementen. Das ist eine gute Lösung, da die Katzen trotzdem noch normales Futter gewohnt sind und fressen. Denn wenn ich nicht zuhause bin, kann mein Mann dann normales Futter geben.
Super danke. Kannst du mir zufällig sagen wo ich das zu kaufen bekomme? Und sind die Sachen die du jetzt genannt hast dann auch geeignet um sie zu kochen oder zu braten?
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
3.068
Gefällt mir
3.065
Hast du denn inzwischen ausprobiert, ob dein Kater das Fleisch auf Dauer mag? Ich würde ihm mal ein paar Tage kochen und dann schauen. Wenn er das Kochbarf mag, dann kannst du z.B. das Fellini Complete Supplement kaufen ( z.B. bei Zooplus) oder Easy Barf (bei Lillysbar). Supplemente werden immer erst NACH dem Kochen hinzugefügt....und weil viele Tiere die nicht so mögen, schleicht man die langsam bis zur korrekten Menge ein.
Im Internet findest du viele Rezepte für Kochbarf. Ganz wichtig ist auch, zu beobachten, wieviel Gemüse/Pflanzenfasern dein Kater braucht, damit der Kot nicht zu hart wird. Das Gemüse wie Mohrrüben oder Kürbis kannst du mitkochen, ansonsten gibt es auch Karottenpellets uä zu kaufen, die man untermischen kann.

Wenn dein Kater mäkelt, kannst du auch mal Moorliquid (z.B. von Luposan) versuchen. Das wirkt appetitanregend und hilft bei einer meiner Katzen, die auch viel zu dünn ist.
Seit sie jeden Tag einen Klecks Moorliquid bekommt, frisst sie deutlich besser, hat weniger Magen-Darm-Probleme und nimmt endlich etwas zu.
Bei uns ist gebratenes Schweinefleisch ( die etwas fettreichen Ränder, die wir abschneiden) ein beliebtes Leckerli und wird gut vertragen.

Und ansonsten kannst du mal meinen Thread Der Futterkampf mit den Mäkelkatzen hat ein positives Ende gefunden! lesen. Mein Kater frass nach einer Krankheit auch nur noch TF ( allerdings hochwertiges) und war viel zu dünn. Ich hatte ihm dann zusätzlich ein schlechtes, aber energiereiches TF ( Royal Canin Outdoor) gekauft und siehe da: er nimmt zu und frisst inzwischen auch wieder Nassfutter!
 
_hannibal_

_hannibal_

Registriert seit
31.05.2018
Beiträge
285
Gefällt mir
135
Warum sollte man Katzenfutter selber machen? Ich habe dafür keine Zeit und möglicherweise auch nicht die erforderlichen Kenntnisse.
Es gibt hervorragendes Fertigfutter mit allen Inhaltsstoffen die Katzen brauchen.
Tut mir leid, das käme für mich nicht infrage, auch deshalb weil ich selbst gar kein Fleisch esse. Ich würde mich ekeln.
Rohfleisch gibts hier ab und zu, ohne Supplemente. Immer roh mögen meine Katzen ohnehin nicht.
Gegenfrage. Warum sollte man es nicht selbst machen? Dass du die Zeit nicht dafür hast, ist ja ok, aber evtl haben es andere, oder nehmen sich die Zeit dafür. Und Kenntnisse kann man sich aneignen, das sollte das kleinste Problem sein. Weiß nicht, warum man diese Frage so schlecht machen muss. Sorry
Ich habe unsere Mimi damals auch gebarft, stand dafür einen Tag im Monat mehrere Stunden in der Küche und habe für den ganzen Monat Futter zubereitet. Und dass Katz gern Fleisch isst, ist doch perfekt. Eine bessere Ernährung gibts nicht, außer Mäuse vom Feld.
Das meine ich völlig neutral. Wenn ein Besitzer eines Fleischfressers kein Fleisch isst (was er gerne tun kann) sollte das nicht auf das Tier "übertragen" werden. Katz kann da nix für ;-)
 

Yoko-78

Registriert seit
20.05.2020
Beiträge
71
Gefällt mir
8
Hast du denn inzwischen ausprobiert, ob dein Kater das Fleisch auf Dauer mag? Ich würde ihm mal ein paar Tage kochen und dann schauen. Wenn er das Kochbarf mag, dann kannst du z.B. das Fellini Complete Supplement kaufen ( z.B. bei Zooplus) oder Easy Barf (bei Lillysbar). Supplemente werden immer erst NACH dem Kochen hinzugefügt....und weil viele Tiere die nicht so mögen, schleicht man die langsam bis zur korrekten Menge ein.
Im Internet findest du viele Rezepte für Kochbarf. Ganz wichtig ist auch, zu beobachten, wieviel Gemüse/Pflanzenfasern dein Kater braucht, damit der Kot nicht zu hart wird. Das Gemüse wie Mohrrüben oder Kürbis kannst du mitkochen, ansonsten gibt es auch Karottenpellets uä zu kaufen, die man untermischen kann.

Wenn dein Kater mäkelt, kannst du auch mal Moorliquid (z.B. von Luposan) versuchen. Das wirkt appetitanregend und hilft bei einer meiner Katzen, die auch viel zu dünn ist.
Seit sie jeden Tag einen Klecks Moorliquid bekommt, frisst sie deutlich besser, hat weniger Magen-Darm-Probleme und nimmt endlich etwas zu.
Bei uns ist gebratenes Schweinefleisch ( die etwas fettreichen Ränder, die wir abschneiden) ein beliebtes Leckerli und wird gut vertragen.

Und ansonsten kannst du mal meinen Thread Der Futterkampf mit den Mäkelkatzen hat ein positives Ende gefunden! lesen. Mein Kater frass nach einer Krankheit auch nur noch TF ( allerdings hochwertiges) und war viel zu dünn. Ich hatte ihm dann zusätzlich ein schlechtes, aber energiereiches TF ( Royal Canin Outdoor) gekauft und siehe da: er nimmt zu und frisst inzwischen auch wieder Nassfutter!
Super danke für die Antwort 👍🏼
Ich werde mich mal noch ein bisschen einlesen und dann Probier ich mal wie es so ankommt bei meinem Kater 😊
 
Harlith

Harlith

Registriert seit
24.06.2019
Beiträge
2.548
Gefällt mir
2.135
Gegenfrage. Warum sollte man es nicht selbst machen?
Also bei mir wäre die Antwort: Lillith hasst rohes, aber auch halb angegartes Fleisch. Nur durchgebratenes/geschmortes/gekochtes ist bei ihr Wahres und ... ich hab eine minikleines Teil von Tiefkühler und hätte Probleme einmal im Monat dann alles einzufrieren was Lando und Lillith futtern würden.
Aber ich merke schon wie bei Lando das Raubtier rauskommt, wenn er seine Rindfleischstücke bekommt auch wenn ich dann in den entlegensten Ecken der Wohnung Rindfleischsaft aufwischen darf, da er seine Beute grundsätzlich in sicherer Umgebung verspeist.
Das Futter, das wir verfüttern, ist gut und kein Schrottfutter, wir haben damit Lilliths Allergie gut im Griff. Die paar Monate/Jahre, die unsere alte Dame hat, will ich ihr keinen Stress mehr machen, das kann ihr Herz irgendwie nicht mehr brauchen.
Generell hab ich nix dagegen, ich wüsst aber auch, dasss ich das allein alles vorbereiten, einfrieren und so portionieren müsste, dass mein Mann das dann nur noch rausholen und verfüttern kann. :giggle:
Generell denke ich: Jeder wie er will und kann, hauptsache es geht der Katze/dem Kater gut dabei.
 
_hannibal_

_hannibal_

Registriert seit
31.05.2018
Beiträge
285
Gefällt mir
135
Also bei mir wäre die Antwort: Lillith hasst rohes, aber auch halb angegartes Fleisch. Nur durchgebratenes/geschmortes/gekochtes ist bei ihr Wahres und ... ich hab eine minikleines Teil von Tiefkühler und hätte Probleme einmal im Monat dann alles einzufrieren was Lando und Lillith futtern würden.
Aber ich merke schon wie bei Lando das Raubtier rauskommt, wenn er seine Rindfleischstücke bekommt auch wenn ich dann in den entlegensten Ecken der Wohnung Rindfleischsaft aufwischen darf, da er seine Beute grundsätzlich in sicherer Umgebung verspeist.
Das Futter, das wir verfüttern, ist gut und kein Schrottfutter, wir haben damit Lilliths Allergie gut im Griff. Die paar Monate/Jahre, die unsere alte Dame hat, will ich ihr keinen Stress mehr machen, das kann ihr Herz irgendwie nicht mehr brauchen.
Generell hab ich nix dagegen, ich wüsst aber auch, dasss ich das allein alles vorbereiten, einfrieren und so portionieren müsste, dass mein Mann das dann nur noch rausholen und verfüttern kann. :giggle:
Generell denke ich: Jeder wie er will und kann, hauptsache es geht der Katze/dem Kater gut dabei.
Hi, natürlich soll und kann das jeder handhaben wie er möchte, aber es geht ja hier nicht darum, wie die anderen es sehen, bzw dass es jemand für sich nicht machen möchte, sondern um Tipps für die TE. Ich denke, dass sie sich bewusst ist, wie Zeitintensiv das evlt sein kann. Sie hat ein Futterproblem und möchte Hilfe dazu, da sind Antworten, die gleich dagegen sprechen, nicht sehr hilfreich. :-)
 
Harlith

Harlith

Registriert seit
24.06.2019
Beiträge
2.548
Gefällt mir
2.135
Sie hat ein Futterproblem und möchte Hilfe dazu, da sind Antworten, die gleich dagegen sprechen, nicht sehr hilfreich.
Ich hab Fanias Beitrag eher als private Meinung, warum es für sie nicht in Frage kommt, ähnlich wie meinem Beitrag, empfunden.
Weniger als direkte Kritik oder direkten verbalen Versuch jmd davon abzuhalten. :giggle:
Ich finds manchmal ganz praktisch, wenn ich ein Vorhaben beschreibe und jemand mich sozusagen mit einer Gegenansicht zwingt nochmal genau nachzudenken wie ich das will und ob ich das wirklich will.
So kann man sich manchem Ausmaß von Aktionen nochmal stellen. Ich glaube zwar nicht, dass die Thread Erstellerin nur aus einer Laune und spontan heraus agiert, aber so ein Nachhaken wird sie dann sicherlich nicht entmutigen lassen.
Und ich hoffe sie bekommt noch mehr Tipps bezüglich des Themas weil ich das selbst, ganz eigennützig, richtig spannend finde.
Gibt es eigentlich gute Literatur, also diese mit Blättern und aus Papier und so, zu dem Thema? Ich mag zwar das Internet und die Links aber ich bin immer noch jmd der lieber Papier zwischen den Fingern hat.
 
Thema:

Futter selber machen?

Futter selber machen? - Ähnliche Themen

  • Futter selber machen ?

    Futter selber machen ?: Hallo, kann ich meinem kleinen auch etwas selber in der Küche zubereiten ? Da er erst 9 Wochen alt ist, bekommt er immer Whiskas Junior, aber...
  • Gewichtszunahme durch hypoallergenes Katzenfutter

    Gewichtszunahme durch hypoallergenes Katzenfutter: Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier im Forum und weiß daher nicht, ob das Thema schon diskutiert wurde... Und zwar hat meine 10-jährige Katze Nuki...
  • Untergewichtiges Kitten, was füttern

    Untergewichtiges Kitten, was füttern: Liebes Katzenforum Wir sind neu stolze "Eltern" von einem kleinen Kater. 12 Wochen alt und 1060g leicht. Seine Mama wurde überfahren und er als...
  • Emmi ist da... Und sie mäkelt 🙈

    Emmi ist da... Und sie mäkelt 🙈: Hallo liebe Fori‘s. Nach langer Coronawarterei ist meine Zypern-Emmi endlich da. Die Zusammenführung mit Elfie läuft gut. Aaaaber... Sie frisst...
  • Fragen rund um Futterumstellung

    Fragen rund um Futterumstellung: Hallo an alle Katzenfreunde und - besitzer, erst einmal vorweg: Ich bin ganz neu hier und weiß nicht 100%ig, ob ich hier ganz richtig bin, evtl...
  • Ähnliche Themen
  • Futter selber machen ?

    Futter selber machen ?: Hallo, kann ich meinem kleinen auch etwas selber in der Küche zubereiten ? Da er erst 9 Wochen alt ist, bekommt er immer Whiskas Junior, aber...
  • Gewichtszunahme durch hypoallergenes Katzenfutter

    Gewichtszunahme durch hypoallergenes Katzenfutter: Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier im Forum und weiß daher nicht, ob das Thema schon diskutiert wurde... Und zwar hat meine 10-jährige Katze Nuki...
  • Untergewichtiges Kitten, was füttern

    Untergewichtiges Kitten, was füttern: Liebes Katzenforum Wir sind neu stolze "Eltern" von einem kleinen Kater. 12 Wochen alt und 1060g leicht. Seine Mama wurde überfahren und er als...
  • Emmi ist da... Und sie mäkelt 🙈

    Emmi ist da... Und sie mäkelt 🙈: Hallo liebe Fori‘s. Nach langer Coronawarterei ist meine Zypern-Emmi endlich da. Die Zusammenführung mit Elfie läuft gut. Aaaaber... Sie frisst...
  • Fragen rund um Futterumstellung

    Fragen rund um Futterumstellung: Hallo an alle Katzenfreunde und - besitzer, erst einmal vorweg: Ich bin ganz neu hier und weiß nicht 100%ig, ob ich hier ganz richtig bin, evtl...
  • Top Unten