FUTTER, FUTTER, FUTTER -> FAKTEN! :-)

Diskutiere FUTTER, FUTTER, FUTTER -> FAKTEN! :-) im Archiv Katzen-Ernährung Forum im Bereich Katzenernährung; hallo forum! offensichtlich geht es ja zum teil heiss her bei den futterdiskussionen, besonder bezüglich premium vs. "supermarkt", siehe...

Zwergpirat

Gast
hallo forum!

offensichtlich geht es ja zum teil heiss her bei den futterdiskussionen, besonder bezüglich premium vs. "supermarkt", siehe entsprechende threads. einiges scheint sich ja auch ständig zu wiederholen und ständig stösst man auf blosse behauptungen, mutmassungen usw., die selten belegt
sind.

vielleicht macht es sinn, einfach mal die UNBESTRITTENEN, BELEGBAREN FAKTEN zum thema "welches futter?" zu sammeln, selbst wenn das dann nicht allzuviele werden.

ich fange einfach mal an:

FAKTEN:

1. es gibt PREISUNTERSCHIEDE (achtung: beim berechnen füttermenge berücksichtigen)
2. es gibt unterschiede in der VERWERTBARKEIT (futtermenge, energiedichte). belegbare folgen daraus sind: unterschiedliches FUTTERGEWICHT (beim einkaufen, tragen), unterschiedliche KOTMENGE (katzenstreuverbrauch, reinigung...)
3. individuelle geschmackliche PRÄFERENZEN.

ewas unsicher bin ich mir bei
4. ZUCKER scheint gesundheitskritisch zu sein (zähne, bauchspeicheldrüse) wer kennt studien dazu?

mehr VORURTEIL als FAKT scheinen mir folgende punkte zu sein:

- unmittelbare problematik von "tierischen nebenerzeugnissen" (jedoch evtl. mittelbarer zusammenhang: verwertbarkeit)
- unmittelbare problematik von pflanzlichen bestandteilen und nebenerzeugnissen (jedoch mittelbarer zusammenhang: verwertbarkeit)
- angebliche schädlichkeit von antioxidantien insbesondere "künstlicher"

ergänzungen und kommentare erbeten!

liebe grüsse, stephan
 
23.11.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: FUTTER, FUTTER, FUTTER -> FAKTEN! :-) . Dort wird jeder fündig!

Silberling

Registriert seit
06.03.2003
Beiträge
1.112
Gefällt mir
0
Hallo Stephan,

was Du ansprichst in tatsächlich ein Problem - man möchte alles richtig machen und stösst dabei an Grenzen. Das größte Problem sehe an folgendem Umstand: zu der gleichen Fragestellung kommen unterschiedliche Studien zu unterschiedlichen Ergebnissen. Die gängigen Diskussionsfragen, nämlich
:arrow: Supermakrtfutter versus Premiumfutter
:arrow: Nassfutter versus Trockenfutter
:arrow: Wie ernähre ich generell
sind einfach nicht mit Sicherheit zu beantworten, da in den Fachkreises schlicht Uneinigkeit besteht. Wenn ich eine Studie zu der Frage "Ist Trockenfutter schädlich" poste, kommt garantiert eine Gegenstudie. Das ist aber auch nicht verwunderlich, denn selbst bei der menschlichen Ernährung scheiden sich die Geister. Denn wenn Krankheiten auftreten, wer sagt denn, ob ein kausaler Zusammenhang zu einer bestimmten Ernährung herzustellen ist?
Deshalb gibt es zu diese Thema kaum Fakten, es gibt nur Argumente dafür und dagegen und meiner Meinung muss jeder selbst entscheiden, welches Argument für ihn stichhaltiger erscheint und welche Beobachtugen er bei dem eigenen Tier macht.
 

jayme

Gast
nebenprodukte: ich möchte einfach mal darauf hinweisen, was in wurstwaren drinnen ist. tiernebenprodukte (vom huf bis sehnen ist da alles drinnen und wir essen es trotzdem) ist nun die frage, gibt es verwertbare untersuchungen dazu, ob diese nebenprodukte wirklich schaden? oder finden wir einfach nur den gedanken ekelig, dieses zu essen?
maden essen finden wir auch ekelhaft, dabei sind die voll mit eiweiss und proteine.
 

Zwergpirat

Gast
@silberling

ich stimme dir voll und ganz zu, genau diese überlegungen habe ich mir auch gemacht. dennoch halte ich es für ganz interessant und für den einen oder anderen auch ganz erhellend, mal festzustellen, wo es denn einen konsens gibt und bei welchen punkten die sachlage einfach noch zu ungeklärt ist, um dies als "wahrheit" auszurufen.

@jayme: auch ein interessanter punkt: ich denke auch, dass das übertragen eigener vorlieben und geschmäcker auf das tier eine hauptursache für das entstehen genannter vorurteile ist.
 

Markus100

Gast
Nur ein kleines Statement: (hab ich schon mal ins Forum geschrieben...)

Meine beiden bekommen das, was sie mögen und nicht stehenlassen.
Und das ist (ohne Wertung) das Preisgünstige.

Die müssen nicht mir zuliebe was teures essen -

Das Lebensalter ist - wie beim Menschen auch - zum größten Teil genetisch bedingt. Dazu kommen Bewegung, Ernährung, Stressbelastung, Umweltbelastung, gesundheitliche Versorgung etc..

Ernährung spielt eine Rolle - aber bei weitem nicht die Größte.
Nur ist es für uns die einfachste Möglichkeit das vermeintlich Richtige zu tun.

Also - Euch und Euren Katzen Guten Appetit - bei allem was Ihr esst.

LG

Markus
 

luzie

Gast
Hallo Leute,
ich verfolge die Futter-Diskussionen hier im Forum nun schon 'ne Weile und habe mir so meine eigenen Gedanken dazu gemacht:
Ich finde, es sollte jeder selbst entscheiden, was er seiner Katze füttern möchte. Das Wichtigste ist doch letztendlich, dass es der Katze schmeckt und das die Katze gesund ist. Ich persönlich habe mich für Goldy von Dr. Alders (Thüringen) enschieden - das ist auch ein Supermarktfutter - es enthält jedoch weder Zucker, noch Karamel, noch Konservierungsstoffe und einen hohen Fleischanteil (es sind auch nicht diese komischen Presswürfel drin, die nur mit einem hohem Getreideanteil zusammenhalten). Jedenfalls hat die Katze, seit sie diese Sorte frisst, keine Blähungen mehr, was auf den nicht zu hohen Anteil an Getreide im Futter zurückzuführen ist.
Ich habe mir, bevor ich diese Futtersorte gekauft habe, die Deklaration genau durchgelesen und konnte mich guten Gewissens für dieses Futter entscheiden.
Und noch eine Bemerkung:
Wenn es darum geht, welche Fleisch-Nebenerzeugnisse im Futter drin sind: was meint ihr, aus was für Fleischsorten eine Maus besteht? 100% reines leckeres Filet?
So eine komplette Maus hat alles: Muskelfleisch, Sehnen, Bänder, sämtliche Innereien (mit Inhalt!), Därme (ebenfalls mit Inhalt), Fell, Gehirn, Knochen, Augen, ....! Meine jagt oft genug (mit Erfolg) und hat das ausgewogenste Futter, was es für Katzen gibt - sie frisst so eine Maus, ohne das ein Rest übrig bleibt, also praktisch mit tierischen Nebenerzeugnissen. Und ab und zu, wenn sie mal das Kaztenklo benutzt, finde ich im Häufchen ein Stückchen unverdauten Mäuseschwanz.

Also ich denke man sollte es nicht übertreiben - und meiner Meinung nach (auch wenn jetzt viele mit mir nicht einverstanden sein werden), ist auch ein großer Teil der sogenannten Premium-Futter-Sorten nicht viel besser als manches preiswerte Futter (die im Fernsehen beworbenen bekannten Sorten ausgenommen - haben alle Zucker und/oder Caramel drin).

Noch ein Hinweis:
Bezüglich Tierversuchen kann ich nur die PETA-Seite empfehlen, da gibt es eine Übersicht der Futterhersteller (sehr aufschlussreich, finde ich!)http://www.peta.de/aktionen/iams/notest.html

So, ich hoffe, ihr seid jetzt nicht böse - aber nach langem Lesen hier musste ich jetzt einfach mal meine Gedanken dazu aufschreiben.

luzie

:!:
 

Silberling

Registriert seit
06.03.2003
Beiträge
1.112
Gefällt mir
0
Eine kleine Anmerkung muss ich leider machen: :wink:

Und noch eine Bemerkung:
Wenn es darum geht, welche Fleisch-Nebenerzeugnisse im Futter drin sind: was meint ihr, aus was für Fleischsorten eine Maus besteht? 100% reines leckeres Filet?
Nein, sicherlich nicht, aber sie besteht auch aus Fleisch, besser gesagt, vor allem aus Fleisch. Das heißt, eine Katze, die sich von Mäusen ernährt, frisst Fleisch + "Nebenerzeugnisse", eine Katze mit nur Whiskas frisst Nebenerzeugnisse ganz ohne Fleisch - das ist leider der Unterschied.
 

skyedreamer

Registriert seit
25.08.2003
Beiträge
485
Gefällt mir
0
Von "ganz ohne Fleisch" kann ja auch bei Whiskas nicht die Rede sein - dann würde die Katze als reiner Carnivore es nicht anrühren.
Und wenn ich mir so eine Maus mal im Querschnitt ansehe - also mehr als 50% Muskelfleisch hat die auch nicht!
Aber oh je, ich mische mich schon wieder in eine Futterdiskussion ein, das wurde mir ja untersagt!
 

Bella

Gast
Wenn es darum geht, welche Fleisch-Nebenerzeugnisse im Futter drin sind: was meint ihr, aus was für Fleischsorten eine Maus besteht? 100% reines leckeres Filet?
So eine komplette Maus hat alles: Muskelfleisch, Sehnen, Bänder, sämtliche Innereien (mit Inhalt!), Därme (ebenfalls mit Inhalt), Fell, Gehirn, Knochen, Augen, ....!
Hallo!

Eine Maus ist ja auch das ideale Futter und sie enthält alles, was Katzen brauchen. Die Crux mit dem Tierfutter ist allerdings, dass eine Menge noch dazu kommt, was in Katzenmägen nichts zu suchen hat. Was zum Beispiel? Schau mal hier http://www.akitas.ch/tiernahrungszutaten.htm nach ... frohes Ekeln! :evil: Gegen die "normalen" Schlachtabfälle wie Adern oder Sehnen wäre absolut nichts zu sagen, fatal ist der übrige Dreck - tschuldigung, aber man kann es wirklich nicht anders sagen, das ist zum großen Teil reine Abfallentsorgung :( - der ins Tierfutter kommt. Was wiederum beim Hund als Omnivore=Allesfresser nicht gar so schlimm ist, dafür aber um so mehr bei der Katze, die im Grunde ein reiner Carnivore=Fleischfresser ist.
 

cwalana

Gast
Ich glaube nicht, dass der Sinn dieses Threads darin bestand, dass wir schon wieder das Pro und Contra von Premium- und Garstigfutter diskutieren.

So, wie ich Zwergpirat verstanden habe, wollte er versuchen, die (wenigen) Fakten zu sammeln, die zum Thema Ernährung zu bekommen sind.
 

luzie

Gast
hallo Bella,

noch eine kurze Bemerkung von mir: wer sagt denn, dass alle in dem Link aufgeführten "Zutaten" auch alle im Katzenfutter drin sind?

Und mal ehrlich - wer von uns weiß eigentlich, was er täglich so in sich reinfuttert (div. Zusatz-, Farb- und Konservierungsstoffe?)

Ich wollte auch keine Diskussion für bestimmte Futtersorten entfachen - ich wollte nur mal meine Meinung dazu sagen.
Außerdem kann ja jeder lesen was auf den Dosen draufsteht (ich meine das Kleingedruckte der Zutaten) und dann für sich selbst und für seine Katze entscheiden.
Übrigens ist es auch bei vielen anderen Dingen die wir täglich kaufen und benutzen mitunter so, dass die sogenannten Markenartikel im Test oftmals schlechter (oder gleich gut) abschneiden, als maches Produkt, was ohne Werbung verkauft wird und viel preiswerter ist (ich denke vor allem an Kosmetika!)

luzie
 

skyedreamer

Registriert seit
25.08.2003
Beiträge
485
Gefällt mir
0
Wenn das rauskommt
Was da reinkommt
kommen wir wo rein
wo wir nie mehr rauskommen

So heißt das bei den Herstellern von Wurst, die wir als Menschen uns dann aufs Brot schmieren oder legen.

Und Luzi, zu deiner Meinung zu dem Link stimme ich voll und ganz mit dir überein. Getreidezusätze schlimm... naja in zuviel sicher nicht gerade hilfreich bei kätziger Ernährung, aber die Katze leert auch nicht den Magen der Maus, ehe sie reinbeißt. Und was findet sich im Magen der Maus (außer Küchenabfällen)? Weizen und Mais... und zwar der ganze Kolben (na gut, vielleicht nicht ein ganzer Kolben in einer einzigen Maus), plus anhängendes Grünzeug und Stengel etc...
 

Silberling

Registriert seit
06.03.2003
Beiträge
1.112
Gefällt mir
0
So, wie ich Zwergpirat verstanden habe, wollte er versuchen, die (wenigen) Fakten zu sammeln, die zum Thema Ernährung zu bekommen sind.
Richtig. Deshalb habe ich mal einen Testbericht vom WDR herausgesucht, genau nachzulesen unter http://www.wdr.de/tv/service/tiere/inhalt/20020217/b_2.phtml

Und wenn ich mir so eine Maus mal im Querschnitt ansehe - also mehr als 50% Muskelfleisch hat die auch nicht!
50%?? Im Premuimfutter ist oft auch nicht mehr reines Fleisch drin, aber das ist doch ein Riesenunterschied zu den deklarierten 4%, oder?Rein faktisch, lest den Test, ist bei den üblichen Sorten kaum bis kein Nachweis an Muskelfleisch möglich. Das ist nun mal so, was mit dieser Erkenntnis jeder macht, darum geht es ja hier nicht. :wink:
 

Carolein

Gast
Und dabei müssen diese 4 % nichmal Muskelfleisch sein. Sie bestimmen ja nur die Geschmackskomponente. Und das ist an sich schon ein Witz!
 

Zwergpirat

Gast
ACHTUNG ACHTUNG ACHTUNG!!!!!!

@all

ich erlaube mir mal freundlich zu schreien: :wink:

CWALANA HAT VÄLLIG RECHT! BITTE NICHT SCHON WIEDER EINEN SINNLOSENDLOSTAUSENMALDAGEWESEN THREAD FABRIZIEREN!!!

MEIN ANLIEGEN IST DER VERSUCH, DIE EVTL. WENIGEN ABER DAFÜR KONSENSFÄHIGEN FAKTEN ZU SAMMELN!!!

soweit ich das richtig verfolge, stehen die punkte die ich anfangs erwähnt hatte noch unergänzt und unbestritten fest?

hier nochmal reingepastet:

FAKTEN:

1. es gibt PREISUNTERSCHIEDE (achtung: beim berechnen füttermenge berücksichtigen)
2. es gibt unterschiede in der VERWERTBARKEIT (futtermenge, energiedichte). belegbare folgen daraus sind: unterschiedliches FUTTERGEWICHT (beim einkaufen, tragen), unterschiedliche KOTMENGE (katzenstreuverbrauch, reinigung...)
3. individuelle geschmackliche PRÄFERENZEN.

ewas unsicher bin ich mir bei
4. ZUCKER scheint gesundheitskritisch zu sein (zähne, bauchspeicheldrüse) wer kennt studien dazu?

mehr VORURTEIL als FAKT scheinen mir folgende punkte zu sein:

- unmittelbare problematik von "tierischen nebenerzeugnissen" (jedoch evtl. mittelbarer zusammenhang: verwertbarkeit)
- unmittelbare problematik von pflanzlichen bestandteilen und nebenerzeugnissen (jedoch mittelbarer zusammenhang: verwertbarkeit)
- angebliche schädlichkeit von antioxidantien insbesondere "künstlicher"

grüsse, stephan
 

Markus100

Gast
Hallo,

beim stöbern im Netz (genauer gesagt ciao.com) habe ich folgenden Brief, den eine andere Kundin auf Nachfrag bzgl. des Zuckers im Futter erhielt.
Da auch ich dieses Futter nutze, bin ich froh und erleichtert, daß es scheinbar nur Hysterie ist - wg. 1 % Zucker im Futter...

Wie auch immer - das ist meine Meinung - und wird sie auch bleiben.
Kann ja jedeR sich selbst ne eigene Meinung bilden.

LG

Markus

PS: Das Futter gehört zu den preisgünstigen Futtern.





Sehr geehrte Frau XXX,

vielen Dank für die Anregung. Es freut uns natürlich sehr, dass Ihrer Katze unser Futter so gut schmeckt.

Bezüglich Ihrer Anregung, den Zuckergehalt in den Dosen zu reduzieren, können wir Ihnen folgende Informationen geben:

Zucker (= Karamel) ist ein Kohlenhydrat, das im Körper als kurzfristiger Energieträger gespeichert wird. Eine Zugabe von Zucker rundet den Geschmack
ab, vergleichbar mit der Prise Zucker, die die Hausfrau an ein Gericht gibt.
Der Anteil von Zucker in den Dein Bestes Artikel beträgt nur zwischen 0,1% und 0,7%:

- 400g-Dosen (alle Sorten): 0,1% - 0,7%
- 200g-Dosen (alle Sorten): 0,1% - 0,7%
- 100g-Schalen (alle Sorten): 0,1% - 0,2%
- 100g-Standbeutel: 0,1%

In fast allen Tiernahrungsartikeln ist etwas Zucker enthalten. Produkte ohne Zucker sind meines Wissens nur im Fachhandel erhältlich (Spezialfutter wie
Nierendiät und ähnliches).

Bei weiteren Fragen erreichen Sie uns
Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr und
Samstag von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr
unter der gebührenfreien Servicerufnummer 0800 / 3 65 86 33.

Sehr geehrte Frau XXX , ich hoffe, Ihnen hiermit weitergeholfen zu haben und ich freue mich, wenn wir Sie bald wieder in Ihrem dm-Markt begrüßen dürfen.

Herzliche Grüße

Ihr dm-ServiceCenter

Nadine Wicky

dm-drogerie markt GmbH + Co. KG
Abteilung dm-ServiceCenter
Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe
Servicerufnummer: (0800) 3 65 86 33
Telefax: (0721) 55 92 - 881
e-Mail: [email protected]
Internet: www.dm-drogeriemarkt.de
 

cwalana

Gast
Also, dass Zucker die Zähne schädigt, kann man wohl ohne weiteres als Fakt verbuchen.

Ebenso die Tatsache, dass Katzen keine Geschmacksknospen für die Geschmacksrichtung "süß" besitzen.

Ich sehe keinen Sinn darin, dem Katzenfutter Zucker zuzusetzen. Es gibt eine reichhaltige Auswahl an Katzenfutter ohne Zucker, keinesfalls nur Diätfutter.
 

Markus100

Gast
Hallo Claudia.

ja- Zucker schädigt sicherlich die Zähne - aber wie Dir sicherlich Dein Zahnarzt bestätigen wird ist es nicht der Zucker, sondern das Absinken des ph-Wertes - d.h. das sauere Mileu im Mund - und das hängt auch eng mit Nahrungsaufnahme etc. zusammmen.
Und Zucker macht neben zig anderen Nahrungsmitteln das Milieu sauer - deswegen gibt es für uns Menschen ja diese tollen Kaugummis...wobei ich mich frage, ob 0,1 - 1% des Futters ausschlaggebend sind - oder besser Forschungen angestellt werden sollten, die das gesamte Futter überprüfen. Und dann im Vergleich zu anderen Sorten sehen - aber pauschal sagen an dieser Zutat wirds liegen - ist für mich kein Fakt.

Wie kommst Du darauf, daß Katzen keine Geschmacksknospen für süß haben - ich möchte das nicht abstreiten, aber auch nicht ohne weiteres dieses übernehmen.

Vielen Dank.


LG

Markus
 

DarkStar

Registriert seit
08.10.2003
Beiträge
441
Gefällt mir
0
Hallo,

Ich sehe das mit dem Zucker mittlerweile auch nicht mehr ganz so eng, da in den meisten Sorten weniger Zucker ist als Mineralstoffe (kann man über die Reihenfolge der Auflistung erkennen). Das kann also gar nicht so viel sein; von Äußerungen nach dem Motto: "Du vergiftest Deine Katzen mit Zucker" halte ich also nicht viel.

Und wer weiss, was so eine Maus als letztes gefressen hat? Da kann durchaus auch mal Zucker oder was ähnliches dabei gewesen sein, gerade wenn man nicht auf dem Land lebt und die Mäuse sich hauptsächlich von Abfällen etc. ernähren.
 

jayme

Gast
hallo

>>etwas unsicher bin ich mir bei
4. ZUCKER scheint gesundheitskritisch zu sein (zähne, bauchspeicheldrüse) wer kennt studien dazu?<<

habe ziemlich lange im netz nach entsprechenden studien gesucht aber nichts wirklich verwertbares gefunden. lediglich folgende aussage habe ich öfters gelesen: kohlenhydrate sind wichtig, das ist klar. zucker fördert die schnelligkeit und sprungkraft also ja auch erstmal was positives. aber die "nebenwirkungen" auf bauchspeicheldrüse, dazu habe ich in diesem zusammenhang nichts gefunden. was die zähne betrifft, da hab ich mehrmals gelesen, dass katzen ihr essen ja nicht kauen sonder herunter schlingen, von daher soll geringe mengen an zucker (was auch immer unter geringe mengen verstanden wird) die zähne nicht schaden. zu den anderen punkten habe ich folgendes gefunden: http://www.keinwitz.de/katzenernaehrung.html
eine arbeit aus diversen quellen (literaturangabe inkl.)

ich hoffe, ich finde ausführlichere studien.

eine frage kommt mir noch auf. mäuse sind allesfresser, in notzeiten fressen sie sogar zb. kernseife. das bedeutet, im magen der maus kann auch zucker sein. natürlich ist der magen klein und ist wohl nicht vergleichbar mit der menge an zucker, die in manchen katzenfuttersorten sind, oder?
 
Thema:

FUTTER, FUTTER, FUTTER -> FAKTEN! :-)

FUTTER, FUTTER, FUTTER -> FAKTEN! :-) - Ähnliche Themen

  • Welches Futter, welches Streu

    Welches Futter, welches Streu: Hallo zusammen! Ich habe seit nunmehr 2 Wochen zwei süße Kitten (Hauskatzen), die jetzt 12 Wochen alt sind. In einem Tierfachgeschäft wurde mir...
  • Auenland bzw. Getreide im Futter

    Auenland bzw. Getreide im Futter: ::w Ich bin hier im Forum über die Futtermarke Auenland gestolpert, die in dem betreffenden Thread als Alleinfutter angepriesen wurde. Ich war...
  • Nun das leidige Thema Futter

    Nun das leidige Thema Futter: Mein Dicker frisst ja inzwischen nur noch meistens TrFu. Habe das mit dem Rohfleisch probiert und nun siehe da warum auch immer ab und an frisst...
  • Kleine und große Katze- was füttern?

    Kleine und große Katze- was füttern?: Hallo! Meine Püppi ist fast ein Jahr und Church ist erst 3 Monate alt. Es ist mir nicht möglich die beiden voneinander getrennt zu füttern. Nun...
  • Welches Futter für junge Katzen?

    Welches Futter für junge Katzen?: Hallo, wir haben seit einigen Tagen 2 kleine Katzen im Alter von 12 und 14 Wochen. Bisher geben wir ihnen Nassfutter von Multifit (Freßnapf) und...
  • Ähnliche Themen
  • Welches Futter, welches Streu

    Welches Futter, welches Streu: Hallo zusammen! Ich habe seit nunmehr 2 Wochen zwei süße Kitten (Hauskatzen), die jetzt 12 Wochen alt sind. In einem Tierfachgeschäft wurde mir...
  • Auenland bzw. Getreide im Futter

    Auenland bzw. Getreide im Futter: ::w Ich bin hier im Forum über die Futtermarke Auenland gestolpert, die in dem betreffenden Thread als Alleinfutter angepriesen wurde. Ich war...
  • Nun das leidige Thema Futter

    Nun das leidige Thema Futter: Mein Dicker frisst ja inzwischen nur noch meistens TrFu. Habe das mit dem Rohfleisch probiert und nun siehe da warum auch immer ab und an frisst...
  • Kleine und große Katze- was füttern?

    Kleine und große Katze- was füttern?: Hallo! Meine Püppi ist fast ein Jahr und Church ist erst 3 Monate alt. Es ist mir nicht möglich die beiden voneinander getrennt zu füttern. Nun...
  • Welches Futter für junge Katzen?

    Welches Futter für junge Katzen?: Hallo, wir haben seit einigen Tagen 2 kleine Katzen im Alter von 12 und 14 Wochen. Bisher geben wir ihnen Nassfutter von Multifit (Freßnapf) und...
  • Top Unten