Fütterung bei Giardien

Diskutiere Fütterung bei Giardien im Darmparasiten - Giardien Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Erstmal Hallo an Alle hier, und gleich ne Entschuldigung, falls das Thema hier schon behandelt wurde. Ich lese mich seit Tagen durch Beiträge...

squib

Registriert seit
26.05.2007
Beiträge
1.349
Gefällt mir
0
Erstmal Hallo an Alle hier,

und gleich ne Entschuldigung, falls das Thema hier schon behandelt wurde. Ich lese mich seit Tagen durch Beiträge über Beiträge und irgendwie komme ich doch nicht so recht weiter.

Ich fange einfach mal von vorne an mit der Geschichte.

Im Dezember haben wir uns zwei damals 5 monate alte Kater aus dem Tierheim geholt (Jupp und Sam). Vom ersten Tag an bei uns hatten beide breiigen Kot. Haben es erstmal auf den Stress des Umzugs zu uns geschoben, zumal beide erstmal recht schüchtern waren, was ja auch ganz normal ist. Der breiige Kot wurde über 3 - 4 Wochen nicht besser, die beiden waren fit wie die Turnschuhe und inzwischen auch schon viel zutraulicher, so dass wir nicht mehr dran geglaubt haben, dass es immer noch an Stress liegen kann. Also: Ab zum TA. Der stellte Würmer fest und es gab ne Wurmkur. Keine Veränderung. Beim nächsten Mal: Wieder Würmer und wieder Wurmkur. Keine Besserung. Dann wurden Kokzidien festgestellt: Panacur. Aber nur für 3 Tage in der auf dem Beipackzettel angegebenen Dosierung. Wieder keinerlei Besserung. Wieder zum Tierarzt. Kokzidien angeblich weg, aber Spulwürmer. Wieder ne Wurmkur und zur Sicherheit noch eine hinterher nach einer Woche!!! Ach so, die ganze Zeit habe ich
Hills Trockenfutter vom TA füttern sollen. Hab ich auch gemacht.

Keinerlei Besserung festgestellt. Kater fit und wirkten gesund - aber ich hatte bis dahin nicht eine feste Wurst im Kaklo gefunden.

Total angenervt den TA gewechselt. Die hat die beiden gleich mal für ne Woche dabehalten um sie genau zu beobachten. Dabei wurden AB und irgendwas homöopatisches gespritzt und RC Sensitivity gefüttert. Nach 2 Tagen war der Kot fest. Als die Kater heimkamen war alles in schönster Ordnung. Wir fütterten auf Anweisung der TA weiter das RC Sensitivity.

Und nach einer Woche: Alles wieder breiig!

Angerufen: Sie tat erstaunt. Könne sie sich nicht erklären. Ich schon. Die bekamen nicht mehr jeden Tag ne Spritze.

Sie hat uns das homöopatische Zeug zum ins Maul spritzen mitgegeben, da ist irgendwas mit Echinazea drin... Hat auch geholfen - eine Woche lang, da ging es wieder los. Sammy hatte inzwischen auch Fieber. Jupp ging es gut. Ich hab mir Sammy untern Arm geklemmt und bin wieder hin. Wieder Spritzen und dann der Hammer: Jetzt müssen wir doch mal ne Kotprobe ins Labor schicken! Ich: Ich dachte das sei längst erledigt. Wollten die nämlich machen, als sie sie ne Woche da hatten. Und danach hatte sie noch gesagt: Komisch, keine Giardien, keine Kokzidien... was ist das nur. Langer Rede kurzer Sinn, weil die Kotprobe fest war, hat sie die einfach nicht eingeschickt, sondern ging von aus, dass alles in Butter ist.

Nun also doch endlich mal ne Sammelprobe ins Labor geschickt. Giardien!!!

Musste mich furchtbar durchsetzen, weil sie nur 3 Tage Panacur geben wollte. Hab mich dann 5/3/5 durchgesetzt und dosiere heimlich über. Leider musste ich feststellen, dass sie nur in ihrem schlauen Buch geguckt hat und nicht bereit war mal mit mir im Internet nachzulesen. Also dosiere ich heimlich über und dann geht mir das Medikament eben aus und ich brauch neues. Glaubt mir, es hätte nix gebracht mit ihr zu diskutieren warum ich zum einen 5/3/5 statt nur 5 geben will und dann auch noch mehr von dem Zeug.

In Sachen Darmsanierung hat sie nix gesagt. Wäre nicht nötig. Nur verkauft sie mir munter fröhlich weiter das sauteure RC Nassfutter oder ich soll Hühnchen kochen. Koche nun seit Wochen jeden Tag Pute oder Huhn mit Nudeln und Kartoffeln. Sind in der 3tägigen Panacur Pause und beide Kater haben grad wieder richtig Durchfall. Bei Jupp war es vor der Giardienmitteilung fest - bei Sam breiig.

War jetzt alles sehr sehr lang, ich weiß. Ich weiß auch, dass ich den TA vielleicht doch wieder wechseln sollte. Aber ich hab einfach das Gefühl, dass die sich ALLE nicht mit auskennen und das ein neuer nur die Braue hochzieht und sagt: AH HA! wieder eine, die Wunder erwartet und wenn ich nicht zaubern kann, dann geht sie weg und außerdem weiß sie eh alles besser. Wisst ihr was ich meine?

Was ich gern wissen würde ist: Ist der Durchfall während Panacur bzw. der Pause normal? Und: Könnte ich nicht mal versuchen wieder normales Futter zu geben. Seit Januar versuchen mir nun die TA ne Futtermittelallergie in den Kopf zu reden, vermutlich auch um ihr Futter zu verticken. Ist ja auch so schön einfach. Aber: Die Kater sind keine Geschwister. Wäre der Zufall nicht sehr groß, wenn beide ne Futtermittelallergie hätten? Ich hab mich jetzt wirklich seit Monaten dran gehalten. Aber irgendwie möchte ich einfach mal wieder was anderes machen als jeden und jeden Abend zu kochen. Und den beiden hängt es zum Halse raus. Die haben Giardien, daher kommt der Durchfall. Denke ich jedenfalls. Die Giardien wurden ja auch nachgewiesen - und trotz TA-Futter ging der Durchfall nciht weg. Wann kann ich endlich mal normal füttern?

Wie seht ihr das?

Und: Danke fürs lesen!
 
30.05.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Fütterung bei Giardien . Dort wird jeder fündig!

julesswell

Registriert seit
11.06.2006
Beiträge
938
Gefällt mir
0
AAAAAALLLLLLLSSSSOOOOOO:

1. ein herzliches Willkommen::w

2. Füttere ruhig normal...... d. h aber: möglichst kein oder sehr wenig Trockenfutter, da ist einfach mehr Getreide drin und Kohlenhydrate scheinen Giardien zu nähren. Ansonsten sind meine beiden bei normalem Futter glücklicher und 'ne glückliche Katze kann auch besser unliebsame Mitbewohner eleminieren....... (RC ist m. E. auch recht getreidelastig::? )

Also ein feines mittel- bis hochwertiges Futter mit viel Fleisch, ohne Zucker, etc....

Panacur in 5/3/5 ist hochdosiert (doppeldosis) erstmal gut.. Das sollte im besten Falle den DF sofort stoppen, kann aber auch keine Wirkung zeigen, hängt eben auch davon ab, wie oft es schon gegeben wurde und den "Mitbewohnern somit die Gelegenheit gegeben wurde sich zu schützen (Giardien werden in Medipausen womöglich resistent, was heißt, das Medikament wirkt nur noch zu evtl. 60-70%..... Aber dann muß man es eigentlich - im besten Fall - nur öfter und/oder länger geben, sollte auch helfen. Immer den besten Fall vorausgesetzt. Naja, Putzen und so....... Du weißt, denke ich..?????

Was alles für den Organismus leichter macht, sind Aufbaupräparate, einerseits für den Darm, andererseits für das gesamte Immunsystem.

Bewährte Beispiele:
Darmaufbau: Serimmun Pet (paste), Benebac (Pulver)
Allg. Aufbau: ImmuStimK (pillchen, werden gerne gefressen), Engystol, aber nur, wenn keine AB's gegeben werden, kann wohl sonst nicht soooo wirken

Homöopathie-Darm: Nux Vomica, calcium phosphoricum (da ich dies nur ungefähr weiß, ist dies nur eine Richtungsangabe, sollte nicht einfach so gemacht werden, aber man kann's ja dann mal ansprechen beim TA oder THP.....)

So, das war, hoffe ich, eine Art Überblick, alle medizinischen Bücher sagen: Eine gesunde Katze kann die Giardien selbst eliminieren. Daher sollte der Aufbau dem geschwächten System helfen, die Eigenkräfte zu aktivieren. Panacur soll den akuten Befall reduzieren und Katzen könnten eigentlich alles andere selbst........ Daher der Aufbau. Jüngere und kranke Katzen sind anfälliger auf die Symptome........etc.....
 

softcake

Registriert seit
08.05.2007
Beiträge
174
Gefällt mir
0
wir haben in unserer giardienzeit ganz normales futter gegeben.
und wir haben die giardien auch eliminiert.

denke nicht das futter da was aus macht, aber du solltest den katzen was zum aufbau der darmflora geben, die giardien bringen diese ganz schon durcheinander. ggf auch was fürs immunsystem tun.

zur taktung von 5/3/5 kann ich nur sagen - so haben wir es von anfang an gemacht.
mein TA hat es mir auch gar nicht anders gesagt.
danach test, 3 tage pause und weiter.

vielleicht nochmal den TA wechseln, wenn du nicht mit ihm und seiner diagnostik klar kommst?


de stuhl hat sich nur in der ersten pause wieder zu brei zurück entwickelt, dann ab der 2. pause war er ganz normal fest.

von homäopathie und co halte ich null und nix.. das gabs bei uns nicht.
in meiner welt ( und in der meines TA ) dient es nur dazu die halter zu beruhigen.


lg
soft
 

squib

Registriert seit
26.05.2007
Beiträge
1.349
Gefällt mir
0
AAAAAALLLLLLLSSSSOOOOOO:

1. ein herzliches Willkommen::w
Dankeschön!!! ::w

2. Füttere ruhig normal...... d. h aber: möglichst kein oder sehr wenig Trockenfutter, da ist einfach mehr Getreide drin und Kohlenhydrate scheinen Giardien zu nähren. Ansonsten sind meine beiden bei normalem Futter glücklicher und 'ne glückliche Katze kann auch besser unliebsame Mitbewohner eleminieren....... (RC ist m. E. auch recht getreidelastig::? )

Also ein feines mittel- bis hochwertiges Futter mit viel Fleisch, ohne Zucker, etc....
ich denke ich werde wenn die Lieferung von Zooplus da ist mal anfangen langsam normales Futter unter das Selbstgekochte zu mischen. Das ist schön, dass ich damit mal aufhören kann. Hab mir bei Zooplus mal ne kleine Lieferung "Gemischtes" bestellt (Grau, Porta21, EaglePack). Ich weiß noch nicht, ob sie das auch futtern - aber eigentlich sind die beiden Süßen da recht pflegeleicht. Ich denke und hoffe, dass ich mir damit was Gescheites rausgesucht habe.

Panacur in 5/3/5 ist hochdosiert (doppeldosis) erstmal gut.. Das sollte im besten Falle den DF sofort stoppen, kann aber auch keine Wirkung zeigen, hängt eben auch davon ab, wie oft es schon gegeben wurde und den "Mitbewohnern somit die Gelegenheit gegeben wurde sich zu schützen (Giardien werden in Medipausen womöglich resistent, was heißt, das Medikament wirkt nur noch zu evtl. 60-70%..... Aber dann muß man es eigentlich - im besten Fall - nur öfter und/oder länger geben, sollte auch helfen. Immer den besten Fall vorausgesetzt. Naja, Putzen und so....... Du weißt, denke ich..?????
für die doppeldosis hat die Menge leider nicht gereicht. Ich habs jetzt 1,5 fach dosiert. Sollte es nach 4 Wochen nochmal 5 Tage geben und die Flasche reicht jetzt genau für die ersten die ersten 2 x 5 Anwendungen, für in 4 Wochen ist dann nix mehr übrig - aber da hol ich mir neues. Ausrede: Männe hats weggeschmissen, weil er dachte wir wären mit der Nummer durch :twisted:

Geputzt wird auch, leider hab ich noch keinen Dampfreiniger, ist aber bei Kollegin zum mitbringen in Auftrag gegeben. Ich hoffe, sie denkt bald wirklich mal dran...

Kaklos sind mit Zeitung ausgelegt und dünner Schicht Streu und bisher hab ich es tatsächlich geschafft sie immer zu erwischen wenn sie groß mussten und spätestens ne Minute später war das Klo ausgeräumt.

Trinknäpfe werden ausgekocht und das Klo natürlich auch jeden Tag.

Was alles für den Organismus leichter macht, sind Aufbaupräparate, einerseits für den Darm, andererseits für das gesamte Immunsystem.

Bewährte Beispiele:
Darmaufbau: Serimmun Pet (paste), Benebac (Pulver)
Allg. Aufbau: ImmuStimK (pillchen, werden gerne gefressen), Engystol, aber nur, wenn keine AB's gegeben werden, kann wohl sonst nicht soooo wirken

Homöopathie-Darm: Nux Vomica, calcium phosphoricum (da ich dies nur ungefähr weiß, ist dies nur eine Richtungsangabe, sollte nicht einfach so gemacht werden, aber man kann's ja dann mal ansprechen beim TA oder THP.....)
Danke für die Hinweise :lol:

Noch ne Frage dazu: Kriegt man das nur beim TA? Ich hab nämlich das dumpfte Gefühl, dass ich meine TA schon nerve. Ich hab mir über diese ***** Giardien schon soviel angelesen - und merke, dass ich ihr damit auf den Wecker falle. Sie ist jedenfalls überzeugt davon, dass 5 Tage reichen, dann sind die Viecher weg, geputze wäre nicht nötig, klo schön sauber halten reicht und Darmaufbau braucht es nicht wenn man schön weiter das Sensitivity füttert oder besser noch Hühnchen kocht mit Nudeln. Scheinbar hat sie noch nie davon gehört, dass Giardien dann nicht weg gehen.

Sind die Nudeln dann überhaupt gut? Ist doch auch Getreide drin!

So, das war, hoffe ich, eine Art Überblick, alle medizinischen Bücher sagen: Eine gesunde Katze kann die Giardien selbst eliminieren. Daher sollte der Aufbau dem geschwächten System helfen, die Eigenkräfte zu aktivieren. Panacur soll den akuten Befall reduzieren und Katzen könnten eigentlich alles andere selbst........ Daher der Aufbau. Jüngere und kranke Katzen sind anfälliger auf die Symptome........etc.....

das denke ich mir halt auch. Nur ist der Darm von den Beiden nach den ganzen Monaten im Nebel rumstochern bestimmt schon ganz schön angegriffen.
 

squib

Registriert seit
26.05.2007
Beiträge
1.349
Gefällt mir
0
doppelpost
 

squib

Registriert seit
26.05.2007
Beiträge
1.349
Gefällt mir
0
wir haben in unserer giardienzeit ganz normales futter gegeben.
und wir haben die giardien auch eliminiert.

denke nicht das futter da was aus macht, aber du solltest den katzen was zum aufbau der darmflora geben, die giardien bringen diese ganz schon durcheinander. ggf auch was fürs immunsystem tun.
Jetzt sind es schon zwei Stimmen hier, die mein Bauchgefühl unterstützen, dass das mit der Schonkost nichts taugt. In Sachen Darmflora hab ich es gestern vorsichtig mal mit Nestle LC1 versucht. Haben die beiden geliebt. Aber da scheiden sich ja auch die Geister, ob das gut ist oder nicht. Heute morgen hatten beide Durchfall... jetzt weiß ich natürlich nicht, obs vom Panacur kommt oder vom Joghurt :roll:

zur taktung von 5/3/5 kann ich nur sagen - so haben wir es von anfang an gemacht.
mein TA hat es mir auch gar nicht anders gesagt.
danach test, 3 tage pause und weiter.

vielleicht nochmal den TA wechseln, wenn du nicht mit ihm und seiner diagnostik klar kommst?
da bin ich so hin- und hergerissen. Mein Mann ist schon genervt, weil ich nie zufrieden bin und die Meinung der TA ständig hinterfrage und das Gefühl habe, dass nichts bei rumkommt. Und auch, weil wir inzwischen ca. 1.500 € in TAs investiert haben ohne das was besser geworden ist. Ich glaub der wird irre, wenn ich jetzt schon wieder wechseln will :oops:

de stuhl hat sich nur in der ersten pause wieder zu brei zurück entwickelt, dann ab der 2. pause war er ganz normal fest.

von homäopathie und co halte ich null und nix.. das gabs bei uns nicht.
in meiner welt ( und in der meines TA ) dient es nur dazu die halter zu beruhigen.


lg
soft
Ich find Homöopathie eigentlich ganz gut - aber da gehen die Meinungen weit auseinander. Denke, es kann nur helfen, wenn man dran glaubt :wink:

Vielleicht sollte ich mal die nächsten 5 Tage Panacur noch abwarten - und wenn es dann der Durchfall nicht weg ist, dann steige ich der bisherigen TA gewaltig aufs Dach in Sachen Aufbau - und wenn sie nicht mitspielt und wieder die Futtermittelallergie rausholt, dann muss ich wohl mal zum Telefon greifen und versuchen einen TA zu finden, der das Thema Giardien singen kann...

Warum ist immer alles so kompliziert?
 

Lotte

Registriert seit
16.06.2006
Beiträge
4.257
Gefällt mir
0
Ich hab nämlich das dumpfte Gefühl, dass ich meine TA schon nerve. Ich hab mir über diese ***** Giardien schon soviel angelesen - und merke, dass ich ihr damit auf den Wecker falle. Sie ist jedenfalls überzeugt davon, dass 5 Tage reichen, dann sind die Viecher weg, geputze wäre nicht nötig, klo schön sauber halten reicht und Darmaufbau braucht es nicht wenn man schön weiter das Sensitivity füttert oder besser noch Hühnchen kocht mit Nudeln. Scheinbar hat sie noch nie davon gehört, dass Giardien dann nicht weg gehen.
Du beschreibst exakt meine Tierärztin!8O :lol:
https://www.katzen-links.de/katzenforum2/showthread.php?t=94141

Ist sie es?:wink:

Liebe Grüße::w
von
 

squib

Registriert seit
26.05.2007
Beiträge
1.349
Gefällt mir
0
Sie ist es! :wink:

und ich bin dann auch immer ganz klein mit Hut... bin ja schon froh, dass ich 5/3/5 durchgesetzt hab und nicht total unglücklich die Praxis verlassen hab mit dem Zeug für 5 Tage in der Hand.

Naja - immerhin war bei ihr - was auch immer sie denen gegeben hat - der Kot erstmals überhaupt fest für ein paar Tage. Ich war ja fast schon so weit zu glauben, dass meine Kater halt breiig ***** .
 

Lotte

Registriert seit
16.06.2006
Beiträge
4.257
Gefällt mir
0
Ich hatte irgendwann mal angefangen, alle Fütterungsversuche aus dem Giardienthread "Willkommen im Club" rauszusuchen, um eine Zusammenfassung zu schreiben.
Habe es aufgrund des Wirrwarrs aufgegeben.
Ich stelle es hier jetzt trotzdem mal rein, weil´grad paßt, und die Mühe dann nicht ganz umsonst war.
Nicht wundern, daß es nicht einheitlich dargestellt wird, hatte ein bißchen ausprobiert, wie ich es am Besten darstelle.

....................................................


SilkeB:
...und seit heute abend füttern wir nur noch gekochten Fisch
(nachdem ich gesten gelesen habe, dass eine eiweissreiche Kost am Besten ist und zu gekochtem Fisch geraten wurde)...
... Da die Fütterung von massgebender Bedeutung für die Vermehrung der Giardien im Darm ist, hat sich eine eiweissreiche, kohlenhydratharme Diät aus gekochtem Fisch... sollte in den ersten 2 Tagen allein verabreicht werden, nach dem Abklingen der Diarrhoe kehrt man stufenweise zur normalen Fütterung zurück".
Nesvadba, Zur Kenntnis des Giardia-Befalls bei der Katze in einem Praxisgebiet, Diss. Bern 1985, S. 41. ...

Franzi-Marie:
...Ich wollte auch nochmal eine Frage zum Futter stellen: Ich bin da nämlich ein wenig im Konflikt... der Bogumir ist ja erst 5 Monate alt, bräuchte also eigentlich energiereiches Kittenfutter zum wachsen. Zudem ist er ja auch nicht der dickste und super mäkelig. Im Moment geht er nur einmal am Tag auf Klo, also scheint er das Futter auch zu verwerten. Und eben deswegen, weil er noch so klein ist sträube ich mich ein wenig dagegen ihm Diät Futter zu geben. Zudem mag er das meiste ja nicht: Integra Sensitive bääääh, Miamor bäääh und so könnte ich das ewig fortführen!
Im Moment bekommt er fast nur Nassfutter, allerdings nicht das allerbeste weil er anderes einfach nicht mag. Also nur Animoda Soupé und Feline Porta21 Kitten.
Was soll ich nun machen?...

julesswell:
...Alois hatte ja als Kitten eine Megaverwurmung. Auch da Durchfall, aber eben "nur" Würmer. Er bekam, bis zur vollständigen Kotfestigkeit ohne Hilfsmittel, also bis er fast 6 Monate alt war nur Hill's i/d, naß und trocken.
Und mann, der ist jetzt ein großer KAter........ Das hat wohl nicht allzu geschadet...

Blackfire:
...Shari bekommt weiterhin ihr Animonda Rafinè Soupè, weil es das Einzige ist, was sie relativ gerne frißt. Kieran kriegt hauptsächlich Porta 21 mit Huhn und Porta 21 Sensitive mit Huhn und Reis. Er ist aber offensichtlich Nassfutter nicht gewöhnt und frißt davon nicht viel. Da er sowieso recht mager ist, muß ich ihm zusätzlich Trockenfutter geben. Wollte heute eigentlich Fisch holen und probieren, wie sie das mögen aber den habe ich vergessen.


http://www.animonda.de/produkte/produkt.htm?menuid=54&topmenu=7&produktid=7
Gefügel + zarte Nüdelchen Lamm und feine Gartenkräute Wild und feine Karotten
das ist zwar Futter für Katzen ab 12 Monaten aber hier wird es gerne gefressen.
Und Rashid ist damit auch groß geworden
des Durchfalls[/u] zu Hills/id Futter, andere sagten, wir sollten weiter wie gewohnt füttern.
Den Giardien soll es laut Auskunft aller TÄ egal sein, was sie zu fressen kriegen.
Da die Giardien jedoch den Darm schädigen, bin ich der Überzeugung, leicht verdauliches Futter sei das Beste.
Huhn, Pute, kein Trockenfutter.
Wir füttern Animonda sensitive, Feline porta 21 und Almo nature. Fast nur Geflügel.
Daß das allerdings die Giardien verhungern läßt, daran habe ich meine Zweifel"
Meine Kleine hatte seit der Futterumstellung keinen Durchfall mehr und hat nun Würstel wie die Großen. Riechen tut auch alles normal (nach Sch.... haltKontakt zu den anderen Katzen
- Und Futterumstelung (das war die Hauptsache das der Durchfall weg war)
Insgesamte Dauer: 1 Monat
ich habe mal eine Denksportaufgabe für euch...
Also... Gabi hatte die letzten 1,5 Wochen (nach Absetzen des Fenbendazols) breiigen Stuhl.
Sie bekam morgens Traumeel (wegen ihrer Arthrose), Engystol fürs Immunsystem, 1/2 Kapsel Perenterol und 1 Msp. Darmflora plus in einen Minikleks Vitaminpaste eingerührt...
Trockenfutter: RC Intestinal
Nassfutter (nur nachts): RC Sensitivity Control mit ein wenig Dysticum
Shari bekam - bis auf das Traumeel - genau das Gleiche...
Shari machte Würstchen - Gabi nicht...
So... heute habe ich mir mal überlegt, gar nix zu geben... Die beiden haben tagsüber nur das TroFu Intestinal gefressen - Gabi macht mir gerade ein 1a-Würstchen - noch nicht mal ein bißchen weich...
Und nu? Was passiert jetzt mit unseren schönen Theorien von wegen Darmsanierung und bloß kein Trockenfutter geben???
Also ich mach nun bezüglich Darmaufbau oder so..nix mehr..rein gar nix! Alles ist wieder völlig normal bei uns.
Aber ist nicht echt manchmal zuviel des Guten mit Darmaufbau und so??? Meine der Darm bzw. das Immunsystem macht ja fast nix mehr alleine?? Glaube das das auch nicht der Richtige Weg ist...der Darm und überhaupt der Gesamte Organismus der Katze muß sich auch mal wieder von den ganzen "Medikamenten" wieder erholen. Kenne das ja bei uns ja auch...man nimmt Sachen damit es besser wird, es wird aber nicht besser, dann nimmt was anderes oder mehr und es wird anstatt besser schlechter...wenn man aber eine Zeit mal rein gar nix nimmt, dann wird von alleine besser....
Das meine ich nur mal so zum drüber nachdenken...will ja nicht sagen laßt alles weg und es Bei denen wo der Durchfall nicht weg zu kriegen ist..habt ihr mal über eine Futterumstellung nachgedacht???? Die hat bei uns die Lösung gebracht!
Ab heute ist's bei Gabi auch wieder breiig. Ich habe ihr gestern Abend nur eine ImmuStim mit einem Stückchen der Leckerstange gegeben. Tja, und jetzt kann ich wieder raten, was den DF ausgelöst hat: Das ImmuStim oder die Leckerstange...
Im Moment bekommt er kaum Trofu (Hills Kitten mit Huhn was er schon immer bekommen hat) und Animoda Soupé sowei Porta21. Aber am Futter habe ich eigentlich nichts geändert..... also nicht in letzter Zeit und der Kot ist erst seit 4 Tagen so dunkel
Gestern war der Kot auch zum Teil steinhart und dann kam Durchfall hinterher Komisch!
Weiterhin soll ich verstärkt darauf achten, daß das Katzenfutter keinerlei Konseriverungsstoffe enthält. Ich denke aber, daß die meisten Katzenfutterdosen konserviert sind (es gibt momentan Animonda, Schmusy, die sind bis 2008 haltbar). Ich habe jetzt probeweise etwas Futter von der Fa. Grau bestellt, ich hoffe daß sie das mögen.
Strenge Diät für Amelie, dh. ausschließlich Hills/id.
4.Kennt jemand das Mittel Omniflora?
5, Soll ich wirklich komplett auf Hills id umstellen?

Fütterungstechnisch meinte sie, daß ich langfristig nochmal diverse Futtersorten durchprobieren soll, da noch die Möglichkeit einer Unverträglichkeit auf eines der Futter bestehen kann.
Sie meinte auch, daß ich nicht unbestimmt auf eines der hochwertigen Futtermittel bestehen soll, da diese evtl. auch zu leicht verdaulich sein können und damit zu schnell durch die Katze "flutschen" können. (z.Zt. bekommen sie Animonda carny morgens, abends etwas TroFu - Kattovit sensitiv o. Grau Premium und spätabends eine kl. Dose Grau). Die Fütterung auf mehrere kleine Portionen aufteilen ist optimal.
Ich habe mir jetzt alternativ zur Probe ein paar Dosen Shah vom Aldi geholt. Ob das jetzt so gut ist, weiß ich nicht, aber ich werde es versuchen.
.Die TÄ hat mir noch ein Spezialfutter (Royal Canin intenstinal NaFu) mitgegeben zum ausprobieren. Keine Ahnung ob das besser ist als Grau oder Animonda. Es ist halt auf jeden Fall schon wieder eine Futterumstellung. Habe ihr die letzten Tage abends immer Shah gegeben, findet sie super, sie frißt es im Vergleich zu den anderen Futtersorten spitzenmäßig. Mag sein, daß es nicht hochwertig genug für sie ist, ich bin aber froh, wenn sie überhaupt ordentlich frißt.
Wir können ja hier nur immer von unsreren eigenen Erfahrungen berichten, und die scheinen immer nur ganz individuell auf die jeweilige Katze zu gelten, und nicht allgemeingültig zu sein....
Futter gewechselt von Hills Naß und Trockenfutter auf nur Naßfutter ( Pute und Hühnchen von Animonda integra, porta 21 und Almo)
.... Habe nun mal für Lupi Hills Sensitive Stomach bestellt.... vielleicht hat er allgmein auch einen sensiblen Magen. Mal schauen.
Ja da hast du Recht..... wollte auch eigentlich auf Felidae umsteigen aber sie haben schon immer Hills bekommen (wusste ich damals nicht besser) und will das Futter - jetzt wo die Mägen eh schon angegriffen sind - erstmal nicht umstellen. Da lieber noch 4 Wochen länger Hills und wenn alles gut ist langsam auf neues, besseres Futter umstellen! Viele haben berichtet das der Durchfall davon wegging (bei Katzen mit empfindlichen Magen) und so probiere ich das erstmal.
gebe aber kaum noch Trofu ausser Kattovit Gastro (kein Weizen) ansonsten bekommt er Hühnchen, Moorliquid, Heilerde und Möhrchen. Hat auch seitdem er jetzt bei mir ist 2 Kg zugenommen.
und bin dabei meine ganze Mannschaft auf Felidae und Orijen umzustellen.
Auf Orijen fahren sie total ab. Ach so der Kleine Mann bekommt auch noch Bactisel...........was tut mann nicht alles für die Herrschaften, gelle?
Ich habe das Gefühl seit sie mittags Hills Sensitiv Stomach kriegen ist es etwas besser geworden. Ich weiß das Hills zu viel Getreide hat aber da die immer schon Hills bekommen haben (da ichs anfangs nicht besser wusste) wollte ich den armen kleinen Mägen der Miezies jetzt keinen krassen Futterwechsel zumuten. Morgens bekommen sie Nassfutter mit Dysticum und Abends Pute...... ich glaube seitdem gehts hier wirklich besser!Ich würde ja auch so gern ganz Rohfüttern aber mit dem ganzen supplementieren muss ich mich nochmal eingehend beschäftigen.......

wir haben übrigens gestern nochmal mit unserem TA telephoniert... Besondere Schonkost sowie eine Unterstützung der Darmflora ist seiner Meinung nach vor allem dann empfehlenswert, wenn das Immunssystem und die Darmflora der Katzen aufgrund anderer Erkrankungen schon angegriffen sind oder die Giardien-Symptome besonders stark ausfallen. Wenn es sich um ansonsten gesunde Katzen handelt, kann man auch bei seinem alten Futter bleiben... (schädlich ist eine besondere Schonkost natürlich nicht).
Aber seid Beginn der Behandlung (Medikamente, Nahrungsumstellung und Putzaktionen) ist der Durchfall bei Teddy so schlimm wie noch nie. Vorher wars nur weicher Kot, nun pläddert und spotzt er ins Katzenklo.
Damit hatten wir nicht gerechnet, vielleicht haben wir auch zuviel gemacht. Bei der Ernährung geben wir ihnen daher wieder 2/3 TroFu statt 1/3, wenn auch Kattovit Gastro.
Don

Viel Spaß beim Lesen:wink: ::w

LG
 

squib

Registriert seit
26.05.2007
Beiträge
1.349
Gefällt mir
0
Wow, Lotte!!!

Das ist ja ein Knaller! Vielen Dank, das ist echt ne super Sammlung!::bussi

Die Meinungen gehen natürlich - wie bei fast allen Sachen - auseinander, aber ich sehe immer wieder, dass Trockenfutter nicht so gut sein soll.

Heißen Dank an dieser Stelle auch nochmal an meinen ersten TA, der die beiden wochenlang ausschließlich auf Trockenfutter von Hills gesetzt hatte. :twisted:

Das Juppchen mag inzwischen mein lecker selbstgekochtes kaum noch (kommt ihm wohl zu seinen großen Ohren wieder raus) und wartet immer auf das Trofu von RC. Ich denke, da kann der Süße einen Haken dran ziehen. Sobald Zooplus geliefert hat, versuche ich mal das unterzumischen und das Trofu ganz wegzulassen (vielleicht mal als Leckerlie).

Bin schon total gespannt, wie es heute Abend wenn ich daheim bin so aussieht in den Klos. Großer Gott, ich hätte nie gedacht, dass mein Hauptthema, wenn ich endlich Katzen habe, die Konsistenz der Katzen***** ist :lol: Hoffentlich ist die Nummer bald mal durch!
 

Lotte

Registriert seit
16.06.2006
Beiträge
4.257
Gefällt mir
0
Das ist ja ein Knaller! Vielen Dank, das ist echt ne super Sammlung!::bussi
Die Meinungen gehen natürlich - wie bei fast allen Sachen - auseinander, aber ich sehe immer wieder, dass Trockenfutter nicht so gut sein soll.
Na ja, es hat sich wirklich viel angesammelt in dem Thread.
Aber irgendwie hampeln wir da alle schon seit Monaten rum.
Ob unsere Futterempfehlungen also das Nonplusultra sind, ist fraglich::?

So schreibt ja auch soft, die die Giardien (hoffentlich, ich drücke die Daumen, Soft!)
besiegt hat:
wir haben in unserer giardienzeit ganz normales futter gegeben.
und wir haben die giardien auch eliminiert...

...denke nicht das futter da was aus macht
-------------------

Bin schon total gespannt, wie es heute Abend wenn ich daheim bin so aussieht in den Klos. Großer Gott, ich hätte nie gedacht, dass mein Hauptthema, wenn ich endlich Katzen habe, die Konsistenz der Katzen***** ist :lol: Hoffentlich ist die Nummer bald mal durch!
Und????
Wie sieht´s so aus auf den Klos?:lol: :wink:

Liebe Grüße
von
 

squib

Registriert seit
26.05.2007
Beiträge
1.349
Gefällt mir
0
Ich hab manchmal das Gefühl, dass die Chancen 50:50 stehen, ob man die Biester los wird oder nicht. Einfach so vom lesen.... Egal, ob geputzt wird oder nicht und was gefüttert wird und was nicht...

::?

Mhmmmm... gestern Abend hab ich nix mehr im Klo gefunden außer Pipi... und heute Morgen hatte Männe Toilettendienst. Der sagte, er hätte nicht so genau geguckt, wäre auf jeden Fall was drin gewesen und nicht unbedingt in fester Form - aber er hätte halt alles einfach weggekippt.

hmpf... tolle Aussage - ich will es aber genau wissen. Muss ich halt doch besser alles selber machen :roll:
 

Lotte

Registriert seit
16.06.2006
Beiträge
4.257
Gefällt mir
0
...Der sagte, er hätte nicht so genau geguckt, wäre auf jeden Fall was drin gewesen und nicht unbedingt in fester Form - aber er hätte halt alles einfach weggekippt.

hmpf... tolle Aussage - ich will es aber genau wissen. Muss ich halt doch besser alles selber machen :roll:
Ich lache mich jetzt wirklich gleich schlapp::bg ::bg ::bg ::bg ...
Wir haben ja schon festgestellt, daß wir dieselbe TÄ haben müssen, ABER:
Kann es sein, daß wir auch denselben Mann haben:lol: :wink: ::bg


Ich hab manchmal das Gefühl, dass die Chancen 50:50 stehen, ob man die Biester los wird oder nicht. Einfach so vom lesen.... Egal, ob geputzt wird oder nicht und was gefüttert wird und was nicht...
Eine gute Zusammenfassung von dem, was wir in 100 Seiten Giardienthread beschrieben haben:wink: :lol: !!!

Alles Gute und wundervolle Würstchen
wünscht
 

squib

Registriert seit
26.05.2007
Beiträge
1.349
Gefällt mir
0
:lol:
Ich lache mich jetzt wirklich gleich schlapp::bg ::bg ::bg ::bg ...
Wir haben ja schon festgestellt, daß wir dieselbe TÄ haben müssen, ABER:
Kann es sein, daß wir auch denselben Mann haben:lol: :wink: ::bg
DAS muss es sein... das würde auch erklären, warum er langsam aber sicher total angenervt ist von dem thema katzensch****. wenn _beide_ frauen ihn damit zuschwätzen :wink: :lol: :lol: ist er bei dir gerade da? wenn nicht, wirds interessant - meiner steht grad in der küche und schnippelt katziabendessen 8)

Eine gute Zusammenfassung von dem, was wir in 100 Seiten Giardienthread beschrieben haben:wink: :lol: !!!

Alles Gute und wundervolle Würstchen
wünscht
vielen Dank! Wie sieht es denn bei dir aus?
 

Lotte

Registriert seit
16.06.2006
Beiträge
4.257
Gefällt mir
0
Jetzt bin ich aber seeehr erleichtert!!!
MEINER liegt auf der Couch und lernt:lol: .

Carlotta und Amelie waren zur Abwechslung heute mal beide noch garnicht auf dem Klo8O ::? .

Ansonsten warte ich auf den Anruf unserer TÄ.............
Sie will, nein, besser gesagt, sie soll:wink: , mir heute die Ergebnisse der Blutuntersuchung durchgeben.

Alles Liebe
 

squib

Registriert seit
26.05.2007
Beiträge
1.349
Gefällt mir
0
*grins* kann ich mir vorstellen ;-)

naja - garnicht auf dem klo heißt zumindest, dass der durchfall nicht ohne ende drückt. zu spitzenzeiten, heißt, bevor wir bei der neuen TA waren, die den beiden wenigstens ein bisschen geholfen hat, waren die beiden jeweils ca. 5 - 6 mal auf dem klo (ohne pipi). inzwischen hat es sich bei 1 - 2 mal eingependelt und das halte ich schon für nen fortschritt.

bin mal gespannt, was bei der blutuntersuchung rauskommt.

euch auch alles liebe, ich werd jetzt erstmal für uns was leckeres kochen. gibt spargel mit fettmachender hollandaise und fisch dazu 8)
 

squib

Registriert seit
26.05.2007
Beiträge
1.349
Gefällt mir
0
Hallo Ihr Lieben,

wollte mich mal wieder zu Wort melden... Heute kam die Bestellung von Zooplus an und ich hab heute morgen und heute Abend mal nen teelöffel von dem Futter unters gekochte gemischt... von dem Eagle Pack. Gefressen wurde es ja mit Begeisterung. Aaaaaaber: Beide waren heute Abend schon zweimal auf dem Klo - kurz hintereinander und es ist wieder richtig richtig flüssig :(

Und ich weiß jetzt natürlich nicht: Ist es das neue Futter? Oder ist es das Panacur? Heute ist der 2. Tag von den 5 Tagen Panacur nach 3 Tagen Pause. Und das Hirn arbeitet jetzt natürlich ohne Ende und fragt sich: Wäre es auch flüssig gewesen, wenn ich das Futter nicht beigemischt hätte?

Ach Himmel... Ich wünsch mir so sehr, dass die beiden ganz gesund sind...

@ Lotte: Was macht die Untersuchung?
 

Blackfire

Registriert seit
24.10.2006
Beiträge
906
Gefällt mir
0
Mensch, da hast Du ja schon eine Menge mitgemacht.

Meine TÄe hatten bei ihrer eigenen Katze auch schon mal Giardien und die beharren nicht sklavisch auf dem 5-3-5 Rhythmus. Bei Kieran hatte ich auch das Problem, dass der DF auch bei Panacurgabe nicht besser wurde. In Absprache mit dem TA habe ich die Tabletten gleich 14 Tage durchgehend gegeben. Danach hatten wir einige Tage Pause (5 oder 7, so genau weiß ich es nicht mehr) und dann noch mal 7 Tage Panacur. Die letzten Tests waren negativ.

Tut mir Leid, das sagen zu müssen aber an Deiner Stelle würde ich den TA wechseln. Es kann nicht sein, dass der TA auf einer Behandlungsmethode besteht und nicht bereit ist, sich umfassender zu informieren. Kann ja nicht sein, dass Du Heimlichkeiten vor Deinem TA haben mußt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lotte

Registriert seit
16.06.2006
Beiträge
4.257
Gefällt mir
0
Gefressen wurde es ja mit Begeisterung. Aaaaaaber: Beide waren heute Abend schon zweimal auf dem Klo - kurz hintereinander und es ist wieder richtig richtig flüssig :(

Und ich weiß jetzt natürlich nicht: Ist es das neue Futter? Oder ist es das Panacur? Heute ist der 2. Tag von den 5 Tagen Panacur nach 3 Tagen Pause. Und das Hirn arbeitet jetzt natürlich ohne Ende und fragt sich: Wäre es auch flüssig gewesen, wenn ich das Futter nicht beigemischt hätte?
Das ist eins der Anzeichen, daß die Katzen Giardien haben:
Dosis Hirn arbeitet ohne Ende, und die Fragen und Gedanken drehen sich im Kreis:roll: .
Diese hätte wenn und aber kann einen verrückt machen, ich weiß.
Bei Giardien gibt es irgendwie keine eindeutige Antwort auf das hätte wenn und aber::? .

@Blackfire
Danach hatten einige Tage Pause (5 oder 7, so genau weiß ich es nicht mehr) und dann noch mal 7 Tage Panacur. Die letzten Tests waren negativ.

Tut mir Leid, das sagen zu müssen aber an Deiner Stelle würde ich den TA wechseln.
Du magts Recht haben, mit Deinem Vorschlag, den TA zu wechseln.
Aber einen Garant dafür, daß die Giardien bei höherer oder längerer Dosierung verschwinden, den gibt es nicht.
Das mußten doch schon so viele im Giardienclub-Thread feststellen.....leider....::?
-----------------------
Wenn Dir mal gaaanz langweilig ist und Du gaaanz viel Zeit hast, kannst Du hier mal ein bißchen lesen:
https://www.katzen-links.de/katzenforum2/showthread.php?t=94141

Ergebniszuteilung zieht sich hin:roll: .

Liebe Grüße
 

Blackfire

Registriert seit
24.10.2006
Beiträge
906
Gefällt mir
0
@Blackfire


Du magts Recht haben, mit Deinem Vorschlag, den TA zu wechseln.
Aber einen Garant dafür, daß die Giardien bei höherer oder längerer Dosierung verschwinden, den gibt es nicht.
Das mußten doch schon so viele im Giardienclub-Thread feststellen.....leider....::?
-----------------------
[/quote]

Darum ging's mir auch gar nicht. Ich finde es durchaus vernünftig, erst mal 3-5-3 zu versuchen. Mir gefällt es nur nicht, wenn man den TA anbetteln muß, etwas zu versuchen, was bei anderen funktioniert. Squib schrieb ja, dass die TÄin erst auf nur 3 Tage Panacur bestehen wollte und sich offensichtlich auch nicht weiter informieren will.

Ich bin durchaus nicht dafür, ständig den TA zu wechseln. Ein halbwegs normaler Umgangston und ein kooperativer Umgang mit Patientenbesitzern sollten allerdings schon vorhanden sein. Wenn ein TA erklären kann, warum er bestimmte Sachen für nötig oder nicht nötig hält, ist das für mich OK. Ich fand es auch in Ordnung, dass die TÄin in der Tierklinik zugegeben hat, dass sie sich bei Augen nicht auskennt und mir eine Spezialistin empfohlen hat. TA können nicht alle Krankheiten können. Sie sollten aber auch eingestehen können, wenn sie an ihre Grenzen stoßen.
 
Thema:

Fütterung bei Giardien

Fütterung bei Giardien - Ähnliche Themen

  • Stuhl meiner Katze normal?

    Stuhl meiner Katze normal?: Guten Abend wünsche ich euch allen. Bei meiner 5 Monate alten Katze wurden Giardien im Stuhl festgestellt. Ich habe auch einen älteren Kater der...
  • Textilien und Giardien

    Textilien und Giardien: Meine haben auch Giardien: Auf die vielgestellte Frage wie lange die Giardien in Textilien überleben können bleibt uns das deutsche Internet...
  • ich werde nicht aufgeben

    ich werde nicht aufgeben: Hallo, seit vier Monate kämpfen wir, mein Katze und ich gegen diese Giardien...alles hat bisher noch nicht geholfen. Panacur und die anderen...
  • Bekämpfung von Giardien -Erfahrungsbericht

    Bekämpfung von Giardien -Erfahrungsbericht: Vor sechs Wochen kam unser Fiete neu bei uns an und brachte die Großfamilie Giardia mit. Panik, Tränen und Weltuntergangsstimmung bei den...
  • Giarden

    Giarden: Hallo Zusammen, ich bekomme langsam eine Kriese. Da die Kitten über das WE Durchfall hatten, bin ich mit einer Stuhlprobe zum TA und natürlich...
  • Ähnliche Themen
  • Stuhl meiner Katze normal?

    Stuhl meiner Katze normal?: Guten Abend wünsche ich euch allen. Bei meiner 5 Monate alten Katze wurden Giardien im Stuhl festgestellt. Ich habe auch einen älteren Kater der...
  • Textilien und Giardien

    Textilien und Giardien: Meine haben auch Giardien: Auf die vielgestellte Frage wie lange die Giardien in Textilien überleben können bleibt uns das deutsche Internet...
  • ich werde nicht aufgeben

    ich werde nicht aufgeben: Hallo, seit vier Monate kämpfen wir, mein Katze und ich gegen diese Giardien...alles hat bisher noch nicht geholfen. Panacur und die anderen...
  • Bekämpfung von Giardien -Erfahrungsbericht

    Bekämpfung von Giardien -Erfahrungsbericht: Vor sechs Wochen kam unser Fiete neu bei uns an und brachte die Großfamilie Giardia mit. Panik, Tränen und Weltuntergangsstimmung bei den...
  • Giarden

    Giarden: Hallo Zusammen, ich bekomme langsam eine Kriese. Da die Kitten über das WE Durchfall hatten, bin ich mit einer Stuhlprobe zum TA und natürlich...
  • Schlagworte

    katze giardien

    ,

    welches futter gebe ich katze bei giardien

    ,

    giardien katze fütterung

    ,
    fütterung bei giardien
    , , ernährung katze bei giardien, kittenfutter giardien, hills kstzenfutter bei giardien, https://www.netzkatzen.de/threads/fuetterung-bei-giardien.94631/, fütterung bei katzen mit giardien
    Top Unten