Frostmäuse (oder sogar lebendige Mäuse!) - moralisch gerechtfertigt??

Diskutiere Frostmäuse (oder sogar lebendige Mäuse!) - moralisch gerechtfertigt?? im Barfen Forum im Bereich Katzenernährung; Nun, hier mal die Eröffnung der Diskussion, ob es gerechtfertigt ist, unseren Katzen Frostmäuse oder sogar lebendige Mäuse anzubieten. In dieses...

Katie O'Hara

Registriert seit
05.11.2007
Beiträge
1.823
Gefällt mir
1
Nun, hier mal die Eröffnung der Diskussion, ob es gerechtfertigt ist, unseren Katzen Frostmäuse oder sogar lebendige Mäuse anzubieten. In dieses Schema fallen dann wohl auch die
Küken....

Her mit den Beiträgen und Ansichten!

Auch die Meinung über die grundsätzliche Fleisch-Ernährung von Mensch und Tier gehört dann m. E. hier herein.

Freue mich auf einen intensiven und sachlichen Austausch. Trotz all der Emotionen, die bei diesem Thema sicherlich aufkommen und möglicherweise überschäumen werden, ist es vielleicht hilfreich für die/den eine/n oder andere/n, sich darüber auszutauschen.
Es ist sicherlich nicht im Sinne des Erfinders, wenn hier persönliche Streitereien oder gar Antipathien entstehen. Also bitte ein wenig Vorsicht walten lassen bei der Formulierung der Beiträge, bitte.
 
08.12.2007
#1

Anzeige

Gast

niniel

Registriert seit
22.04.2007
Beiträge
905
Gefällt mir
0
Also ich hab meinen noch nie Mäuse oder Küken gegeben...mit schon toten hätte ich kein Problem.
Aber lebende - nein danke.
Das könnte ich nicht, weil wenn Katzen draußen Mäuse fangen, dann hat die Maus immer noch eine Chance zu entkommen, ist aber so ja nicht gegeben.

Letztendlich ist es doch von der Natur so vorgesehen, dass Katzen Mäuse und Küken fressen - sie sind ja auch nicht mehr als kleine Raubtiere.
Demnach würde ich ihnen es nicht verweigern...meine Wohnungskatzen können nun mal nicht selbst einkaufen gehen. :wink:
 

Tiggerine

Registriert seit
18.11.2006
Beiträge
1.231
Gefällt mir
0
Lebend Mäuse zu verfüttern ist gesetzlich (mit Ausnahmen) verboten.
Ich finde das auch unnötig und nicht in Ordnung.

Tiefgefrorene Mäuse, Küken etc. eignen sich sehr gut, wobei ich für mich lieber Hühnchenteile oder ähnliches verfüttere, am liebsten was, wo ich das Tier nicht mehr erkenne.

Ich selber esse kein Fleisch, schon jahrelang.
Der Mensch braucht kein Fleisch um zu überleben, daher hab ich für mich entschieden das ich es von meinem Speiseplan komplett streiche.

Ich lebe sehr gut damit.
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Bei Rohfütterung von Katzen sollte man über seinen eigenen Schatten springen (können) und Resentiments gegenüber Mäusen und Küken zugunsten der Miezen hintenan stelle. Meines Erachtens hat das weniger mit Moral zu tun als eher mit Sentimentalität.

Katzen sind von Natur aus Beutejäger. Es hat sich Laufe von vielen Generationen so ergeben, und noch nie wurde eine Population der Beutetiere so dezimiert, daß sich die Jäger das Wasser selber abgegraben hätten.

Mäuse vermehren sich rasch, sehr zahlreich, das ist der 'gerechte' Ausgleich, daß sie vielen Tieren als Nahrung dienen.
Darum hab ich persönlich keine Bedenken, seine Miez zu barfen und auch ganze Beutetiere vorzusetzen wenn...

... ja wenn ich wüßte, womit diese Beute befrachtet ist. viele Mäuse sind 'Restbestände' aus Laboren, vielleicht nie zum Testen mit Chemikalien traktiert worden, aber was ist in ihren Genen drin, was haben die Elterntiere alles mitnehmen müssen?

Küken - die Hühnchen aus Zuchtbetrieben, die übrig sind, weil Hähnchen eher wachsen sollen, um als Brathendl unseren Tisch zu zieren?
Wie wurden die Muttertiere, die armen Hennen, ernährt, gezüchtet, gepusht?

Will ich barfen, weil es gesünder ist als Fertigfutternahrung? Dann muß ich aber sehr genau wissen, wo Mäuse und/oder Küken herkommen, sonst wird der Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben, nur etwas mehr Eßvergnügen haben die Miezen, doch keine Gesundheit.

Zugvogel
 

anja II

Registriert seit
18.06.2007
Beiträge
4.723
Gefällt mir
1
Ich konnte mich bis heute nicht überwinden,Küken oder Mäuse zu füttern.
Hier und da mal rohes Rind oder Leber,aber ansonsten bleib ich wohl ein Dosenöffner ::? :wink:
 

Noci

Gesperrt
Registriert seit
02.10.2006
Beiträge
4.606
Gefällt mir
1
Ich hab im anderen Thread schon geschrieben, dass man´s mit den Barf-Methoden auch übertreiben kann...
 

Katie O'Hara

Registriert seit
05.11.2007
Beiträge
1.823
Gefällt mir
1
1. Lebend Mäuse zu verfüttern ist gesetzlich (mit Ausnahmen) verboten.
Ich finde das auch unnötig und nicht in Ordnung.

2.Tiefgefrorene Mäuse, Küken etc. eignen sich sehr gut, wobei ich für mich lieber Hühnchenteile oder ähnliches verfüttere, am liebsten was, wo ich das Tier nicht mehr erkenne.

3.Ich selber esse kein Fleisch, schon jahrelang.
Der Mensch braucht kein Fleisch um zu überleben, daher hab ich für mich entschieden das ich es von meinem Speiseplan komplett streiche.

Ich lebe sehr gut damit.
Zu 1 gebe ich Dir vollkommen Recht.

Zu 2: da fängt die Doppelmoral des Menschen an --- "wenn ich nicht mehr erkenne, daß es mal ein Tier war, kann ich es verfüttern...."

Zu 3: Menschen wurden als Allesfresser geboren, Fleisch in kleinen Mengen gehört mit zu einem gesunden Speiseplan.
Wer aus Tierschutzgründen auf Fleisch verzichtet, müßte m. E. auch konsequent auf ALLE tierischen Produkte (Milch, Milchprodukte, Eier usw.) verzichten. Also 100% Vegan leben. Und das ist auf Dauer nicht gesund für die Rasse Mensch.
 

Noci

Gesperrt
Registriert seit
02.10.2006
Beiträge
4.606
Gefällt mir
1
Punkt 3 = ein anderes Diskussionsthema...
 

Raupenmama

Gesperrt
Registriert seit
24.11.2006
Beiträge
4.066
Gefällt mir
1
mein ganzer selbstgezogener Nachwuchs würde für Küken töten...
Mäuse mögen die meisten, aber nciht alle...
Lebendfutter gibt es bei uns nur dann, wenn sich ein suizidgefährdetes Mäuschen isn haus verirrt udn mein e katzen schneller sind als meine Kinder ( die alle in unermüdlichem, jahrelangem Training von Lara zu perfekten Mäusefängern ausgebildet wurden::bg)

Bei (Frost)Küken habe ich kein Problem, denn das sind alles kleine Hähnchen, die aufgrund ihres Geschlechts ohnehin "ausgemustert" und "entsorgt" werden... ob die armen Dinger jetzt im Hunde- oder katzenfutterpamps landen, oder am Stück für meine katzen zum "Erlebnisessen mit Spassfaktor" werden, ändert ncihts am Schicksal dieser armen "Abfallprodukte der Geflügel-und Eierproduktion"

Anders sieht das mit den Mäuschen aus, die eigens für eine Karriere als Lebend-oder Frostfutter gezüchtet werden.... da habe ich deutlich mehr ethische udn moralische Skrukel
 

Kitty-Cat

Registriert seit
08.08.2006
Beiträge
1.876
Gefällt mir
0
Nur mal so eine Theorie:
Also angenommen, wir ernähren ab heute unsere Hauskatzen ausschließlich mit Mäusen und Küken - die Herkunft der Futtertiere sei erstmal dahingestellt - dann wären dass bei ca 7 Mio Hauskatzen in D jede Menge Futtertiere, die extra gehalten und speziell gezüchtet werden müssten.

Und was ist mit den Hunden? Wollen wir die ebenso ernähren?

Was machen wir dann mit den Schlachtabfällen unserer Nutztiere? Wegwerfen?

Ich denke, unsere Nahrungsmittelindustrie hat mit der Tierfutterherstellung aus den Resten eine perfekte Lösung gefunden.
 

KittyNelli

Registriert seit
22.03.2005
Beiträge
2.774
Gefällt mir
4
Ich denke, unsere Nahrungsmittelindustrie hat mit der Tierfutterherstellung aus den Resten eine perfekte Lösung gefunden.
*unterschreib*

Mit der Bedingung, dass diese frisch und sauber verarbeitet werden und kein Gammelfleisch o.ä. im Tierfutter landet.

@Raupenmama
Genau so sehe ich das auch. Küken fallen an, werden sonst ins Tierfutter gegeben.
Mäuse extra züchten nur für Katzenfutter widerstrebt mir.
 

Tiggerine

Registriert seit
18.11.2006
Beiträge
1.231
Gefällt mir
0
Zu 2: da fängt die Doppelmoral des Menschen an --- "wenn ich nicht mehr erkenne, daß es mal ein Tier war, kann ich es verfüttern...."

Zu 3: Menschen wurden als Allesfresser geboren, Fleisch in kleinen Mengen gehört mit zu einem gesunden Speiseplan.
Wer aus Tierschutzgründen auf Fleisch verzichtet, müßte m. E. auch konsequent auf ALLE tierischen Produkte (Milch, Milchprodukte, Eier usw.) verzichten. Also 100% Vegan leben. Und das ist auf Dauer nicht gesund für die Rasse Mensch.
Zu 2: es handelt sich bei mir lediglich um den eigenen Schutz.
Ich finde Fleisch ekelhaft, und nur aus ganz großer Liebe zu meinen Miezen kann ich mich überwinden dies zuzubereiten und zu verfüttern.
Wärend ich das Fleischstück eines Hühnchens schneide, versuche ich mir im Kopf vorzustellen das es sich um etwas anderes handelt.
Wenn das Stück Fleisch allerdings noch Kopf und Beine hat, funktioniert diese Ablenkungsmethode nicht.
Würde mir jemand anbieten die Mäuse für mich zu verfüttern hätte ich damit auch keine Probleme.

Zu 3: Kein Mensch auf der Welt isst "ALLES". Man kann immer einen Ersatz finden. Mag jemand keinen Spinat (der lebenswichtige Mineralien enthält) isst er dafür ja auch was anderes. Meinen Teil trage ich bei indem ich Fleisch durch Ersatzprodukte umgehe. So fehlt mir nichts, denn das Fleisch enthält keine Stoffe die ich nicht irgendwo anders herbekommen könnte.

Wie du schon sagtest kommt der Mensch nicht komplett ohne tierische Erzeugnisse aus. Und da es nicht auf Kosten der Gesundheit gehn darf, kann man nicht zu 100% verzichten. Aber wo man verzichten kann (ohne Nachteile für die Gesundheit) da kann/sollte man das auch.
 

Raupenmama

Gesperrt
Registriert seit
24.11.2006
Beiträge
4.066
Gefällt mir
1
Wenn das Stück Fleisch allerdings noch Kopf und Beine hat, funktioniert diese Ablenkungsmethode nicht.
Würde mir jemand anbieten die Mäuse für mich zu verfüttern hätte ich damit auch keine Probleme.
naja, so ein küken hat zwar noch Kopf udn Beine, aber du packst es ja aus der Truhe in den Napf (musst du noch ncihtmal anfassen)... den Rest erledigen die Miezien ja alleine ;)

Das erste Küken hat mich eine 3/4tel Flasche Prosecco im Hochsommer gekostet und lag vorher bestimmt 3 maonte im Gefrierfach... danach war's leicht ;)

Wie du schon sagtest kommt der Mensch nicht komplett ohne tierische Erzeugnisse aus. Und da es nicht auf Kosten der Gesundheit gehn darf, kann man nicht zu 100% verzichten. Aber wo man verzichten kann (ohne Nachteile für die Gesundheit) da kann/sollte man das auch.
es errfordert sehr viel Fachwissen udn synthetische Ergänzungen, um ohne mangelerscheinungen komplett OHNE tierische Erzeugnisse auszukommen....
 

*Chrissy*

Registriert seit
07.08.2007
Beiträge
3.333
Gefällt mir
0
Ich sehe das im Prinzip genauso wie Raupenmama.


Ich habe die Tage erstmals Eintagsküken und Mäuse gekauft.

Von Mäusen werden ich wieder Abstand nehmen, da diese offenbar direkt für den Verzehr gezüchtet werden. Muss ich also nicht unbedingt kaufen. Hab ich mal zum Probieren mit gekauft aber erstens hab ich mit Mäusen rein optisch schon ein größeres Problem mit den Küken, zweitens sind sie mir ohnehin zu teuer und drittens schließe ich eben von dem Preis auf die Extra-Züchtung und wenn es Küken für fast umsonst gibt, muss ich keine Mäuse kaufen.

Die Küken sind, auch wenn es hart klingt, Abfall. Abfall deshalb, weil sie bei der Hühnerproduktion ausgesondert werden, weil sie Männlein sind und deshalb sozusagen "überflüssig" zur Eierproduktion sind. Für wen die Eier produziert werden, muss ich hier ja nicht extra erwähnen, oder? Also wer ein Problem mit Eintagsküken hat, sollte von alles Hühnerprodukten mal Abstand nehmen.


Ich finde es moralisch vertretbar, die Küken zu füttern, denn im Müll landen sie ohnehin, also kann ich damit meiner Katze auch was gutes tun, die freut sich nämlich drüber.

Und den Satz, dass die Futtermittelhersteller mit der Verarbeitung von Schlachtabfällen/Resten den optimalen Weg gefunden haben, na Mahlzeit. Ich will immer gutes Fleisch haben, möglichst noch vom Bauer nebenan, aber meiner Katze müssen Abfälle genügen? Mit welcher Berechtigung? Meine Katze halt als Fleischfresser genauso einen Anspruch auf artgerechte (halbwegs artgerecht zumindest) Ernährung. und gutes Fleisch, wie ich auch.


Und wer was wie und warum moralisch vertretbar findet, muss ohnehin der entscheiden, der die Küken/Mäuse im Froster hat ::?
 

KittyNelli

Registriert seit
22.03.2005
Beiträge
2.774
Gefällt mir
4
Meine Katze halt als Fleischfresser genauso einen Anspruch auf artgerechte (halbwegs artgerecht zumindest) Ernährung. und gutes Fleisch, wie ich auch.
Es gibt auch BIO-Schlachtabfälle, also von artgerecht gehaltenen Nutztieren.

Was verstehst Du unter "gutem" Fleisch? Muskelfleisch?
Alle Schlachtabfälle wie z.B. Euter, Lunge, Pansen sind für Katzen gutes, hochwertiges Fleisch!

Vielleicht irritiert das Wort "Abfall".
 

*Chrissy*

Registriert seit
07.08.2007
Beiträge
3.333
Gefällt mir
0
Es gibt auch BIO-Schlachtabfälle, also von artgerecht gehaltenen Nutztieren.

Was verstehst Du unter "gutem" Fleisch? Muskelfleisch?
Alle Schlachtabfälle wie z.B. Euter, Lunge, Pansen sind für Katzen gutes, hochwertiges Fleisch!

Vielleicht irritiert das Wort "Abfall".
Ja ich denke, dann irritiert mich vielleicht das Wort Abfall, und ich habe eine falsche Vorstellung davon. Reste sind für mich die tierischen Nebenerzeugnisse, die im Katzenfutter nun eigentlich nicht erwünscht sind. Wenn ich das falsch sehe, korrigiert mich bitte, bin ja nicht allwissend :-)
 

KittyNelli

Registriert seit
22.03.2005
Beiträge
2.774
Gefällt mir
4
Warum sollen die tierischen Nebenerzeugnisse im Katzenfutter nicht erwünscht sein?
Ein ganzes Beutetier, z.B. Vogel oder Maus, besteht aus so vielen verschiedenen Fleischsorten, Sehnen, Knorpel, Knochen, Fell oder Federn, Haut, Blut usw.
Genau diese Mischung macht das für eine Katze gesunde Futter aus.
Eben nicht nur das Muskelfleisch, was wir Menschen (in unserer Kultur) mit Vorliebe essen.
 

med

Gesperrt
Registriert seit
19.02.2007
Beiträge
242
Gefällt mir
0
ich persönlich füttere küken und habe bisher noch keine frostmäuse gefüttert.
ehrlich gesagt finde ich das füttern der küken nicht sehr schön...
sie selbst zu töten würde mich sehr viel überwindung kosten...
aber darum gehts ja auch nicht.
das rindsgulasch hatte auch mal süsse braune rehaugen und dem könnte ich die schlachtschusspistole vermutlich gar nicht ansetzen.

mäuse habe ich bisher nicht gefüttert, weil ich die haltungsbedingungen intransparent finde. die küken stammen aus der lebensmittelproduktion und unterliegen den bestimmungen in bezug auf hygiene, haltungsbedingungen und tierärztlicher versorgung.
die brüterei von der ich die küken beziehe, übertrifft die gesetzlichen anforderungen bei weitem und kann dies auch mit zertifikaten und gütesiegeln belegen.

sollte ich für mäuse einen gleichwertigen lieferanten finden, würde ich diese genauso füttern.

lebendfütterung lehne ich ab - unabhängig davo ob sie verboten ist, oder nicht. ich lehne vermeidbare schlachttiertransporte ab, warum sollte ich da bei mäusen oder küken eine ausnahme machen?

meine katzen sind fleischfresser und daher hat fast alles was sie fressen mal gelebt. ob man das bei der fütterung noch sehen kann oder nicht, hat für mich nichts mit respekt vor dem tier zu tun, das sein leben gegeben hat damit meine katzen ihres weiterführen können.
 
Thema:

Frostmäuse (oder sogar lebendige Mäuse!) - moralisch gerechtfertigt??

Frostmäuse (oder sogar lebendige Mäuse!) - moralisch gerechtfertigt?? - Ähnliche Themen

  • Wo bekomme ich artgerecht gehaltene Frostmäuse ?

    Wo bekomme ich artgerecht gehaltene Frostmäuse ?: Hallo alle zusammen ! Wie der Titel schon sagt : wo bekomme ich artgerecht gehaltene Frostmäuse her ? Ich habe das inet schon auf Kopf gestellt ...
  • Frostmäuse von zooplus?

    Frostmäuse von zooplus?: Hallo Ihr Lieben, hat jemand hier Erfahrung mit der Verfütterung von zooplus Tiefkühlmäusen? Mögen die Katzis so etwas? Sie sind ja nicht gerade...
  • Ähnliche Themen
  • Wo bekomme ich artgerecht gehaltene Frostmäuse ?

    Wo bekomme ich artgerecht gehaltene Frostmäuse ?: Hallo alle zusammen ! Wie der Titel schon sagt : wo bekomme ich artgerecht gehaltene Frostmäuse her ? Ich habe das inet schon auf Kopf gestellt ...
  • Frostmäuse von zooplus?

    Frostmäuse von zooplus?: Hallo Ihr Lieben, hat jemand hier Erfahrung mit der Verfütterung von zooplus Tiefkühlmäusen? Mögen die Katzis so etwas? Sie sind ja nicht gerade...
  • Schlagworte

    reptilienfuttermäuse werden vergast?

    ,

    marlies schulze, dirk schulze, bad oeynhausen

    ,

    dirk schulze heimtierbedarf

    ,
    haifischfutter
    , mäuse, küken haifischfutter, ziergeflügelzuchtvereine, fixieren der lebendigen maus, wie lange kann ich frostmäuse draußen lassen, wie sterben baby frostmäuse, , , frost mäuse kleine menge
    Top Unten