Frisst nicht!!!!

Diskutiere Frisst nicht!!!! im Krankheiten-Innere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo an alle:-) Ich hab da ein kleines problem mit meinen Spiky. Erstmal zur vorgeschichte: Seit ca. 10 mon. bei uns, ist am 07 Mai 1 Jahr...

Becky

Gast
Hallo an alle:-)
Ich hab da ein kleines problem mit meinen Spiky. Erstmal zur vorgeschichte:
Seit ca. 10 mon. bei uns, ist am 07 Mai 1 Jahr
geworden, hat immer gut gefressen. Doch vor ein paar Mon. hat sich das geändert. Er fristt fast nichts mehr. Dann hab ich gemerkt das er Zahnfleischprobleme hat. Fip??? Nein, alles neg ( auch Fiv und FeLv ). Ich habe die vermutung das er ein Leber Problem hat.
Jetzt zur meiner Frage:
Was habe ich zu erwarten wenn mein klienes Baby dach Leber Krank ist?
Was hab ihr denn so für erfahrungen ?
Wir freuen uns über jede antwort :roll:
 
14.06.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Frisst nicht!!!! . Dort wird jeder fündig!

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Liebe Becky!

Leider kann ich dir so spontan nicht weiterhelfen und das wird ev. niemand wirklich können.

Aber wenn dir selber aufgefallen ist, dass er immer weniger frisst, zumal du eine Vermutung hast, warum lässt du die Blutwerte inkl. Nieren- und Leberwerte nicht untersuchen?
Ich kann jetzt leider nicht sagen wie teuer das ist, aber ich denke es ist wichtig das zu machen, wenn alles andere ausgeschlossen wurde.

Deiner Beschreibung nach geht das jetzt schon länger so, hm? Sonst hätte ich ev. vermutet, dass es am heißen Wetter liegt. Mein Kater hat nämlich diese Woche auch sehr schlecht gefressen.

Wie sieht's mit Kot und Durst aus?

LG Alex
 

Becky

Gast
Danke für deine schnelle antwort. Mit kot ist alles normal und mit trinken auch. Es wurde schon blut un, die Leberwerte waren am grenzbereich.... :( :( :(
Am mo. nehme ich einfach etwas Blut mit. Er frisst nur ab und an mal, hat auch ab und an mal blutiges zahnfleisch, denke ich mal das es von Leber????? oder vorher kommt den diese ständige Zahnflischentzündung??????
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Na ja, zum Glück hab ich da nicht so viel Erfahrung...

Aber das mit dem Zahnfleisch kann Veranlagung und aber auch von Krankheiten kommen. Aber dazu melden sich sicher noch welche, da ich Geschichten mit Zahnfleischentzündung hier des öfteren gelesen habe.

Lg Alex
 

Becky

Gast
Vielen vielen Dank, Spiky und Angel sind die sehr danker und wir auch. Ich melde mich wenn ich weiß was er hat. :lol: :lol:
 

Anonymous

Gast
Hallo Becky,
bekommt er Trofu oder Nafu? Ist schon einmal Zahnstein entfernt worden?
Kriegt er eine Diät wegen der Leberwerte? Hat er abgenommen in den letzten Monaten? Oft wachsen die Tiere ja noch in dem Alter.

Und hab ich das richtig verstanden, Du nimmst einfach etwas Blut mit? Nimmst Du das selbst ab? 8O

Viele Grüße Michaela
 

Becky

Gast
bin TA-Helferin, aber Chef kann ich nicht fragen ( ich bring ja kein Geld !!!). Das Blut nehme ich dann zuhause ab. Er bekommt nur Nasfu wegen Blasensteine ( er hat kiene aber zur vorbeugung ). Als leckerli Trokfu. Diet bekommt er keine, ich bin froh wenn er was gegessen hat. Er hat sehr viel abgenohmen von 5,5 ist er jetzt auf 3,5.... ok. ist recht kleine Ktz. Zahnstein hat er keins.
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Hi nochmal!

Ich verstehe das jetzt nicht ganz. Dein Chef wird doch wohl soviel sein, um dir zu helfen.

Und wenn nicht, gehe ich
a) zu einem andren
b) mach mich zum Patienten und zahl ihm halt sein Honorar.

Oder seh ich das jetzt falsch?

Außerdem würde ich davon absehen, zu Hause Blut abzunehmen, da sie dort nie so ruhig halten wie in fremder Umgebung. Das ist doch viel zu riskant. Mal abgesehen davon, dass ich mich nicht erinnern kann, dass jemals eine TA-Helferin Blut abnehmen durfte. Da würd ich dir jetzt aber dringlichst abraten. Versteh mich nicht falsch,...

Und was es das Zahnfleisch betrifft. Ihr habt doch sicher auch Fälle in der Klinik?

:?: Ich glaub ich verlier da den Durchblick.

LG Alex
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Was fütterst du denn für ein Nafu?

Richtig vorbeugen kann man ja nicht, es kommt halt auf die Qualität des Futters, Veranlagung und PH-Wert des Urins im Endeffekt drauf an.
 

Becky

Gast
Blutabnehme gehört zu meinen Aufgaben und für mein Chef ist das halt so das er sagt später und dann später ist er weg....
Anderer TA, leichter gesagt als getan.... meine Arbeitszeiten sind wie bei den anderen....Außerdem, zuhause Blut zuhause ist leichter als in einer fremden umgebubg, denn das Tier ist danach so verstört das es Tagelang mich mit den Hinter nicht mkehr anguckt. So ein Problem hatten wir nocht nicht, also, nicht das ich wüsste... immer war es Fip, Zahnstein oder die Ktz hat was gefressen was sie net sollte... allergien, FK.. uvm
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Ehrlich wahr? Du darfst Blut abnehmen? Wahnsinn (nicht pers. nehmen).
Ich würd das bei meinen Katzen nicht wollen.

Tja, da du ja in dem Fall vom FAch bist, kann ich dir auch nicht weiterhelfen.

Aber eins muss ich sagen,...meinen Katzen nimmt zu Hause niemand Blut ab. Das würdest nie schaffen.

Und was es die TÄ betrifft, es wird doch wohl einen geben der Nachmittags, oder Abends offen hat. Du wirst auch nicht 16 Std. arbeiten, oder? Ansonsten nimm die halt mal der Gesundheit der Katz zuliebe frei.

Gutes NÄchle noch.
 

Zorro

Registriert seit
07.11.2002
Beiträge
516
Gefällt mir
0
Hallo Becky,

dauerhafte Zahnfleischentzündungen können auf eine Störung des Immunsystems zurückgehen. Probleme mit Magen oder Verdauungstrakt könnten auch eine Ursache für seine Appetitlosigkeit sein. Laß bitte ein großes Blutbild machen bzw. eine Biopsie. Ab ins Labor damit und u.a. auf verstärkte Immunreaktion (Granulozyten!) untersuchen lassen.

Daß Dein Kater schon zwei Kilo abgenommen hat, sollte ein Alarmzeichen sein. Wenn Du mit Deinem Chef darüber nicht sprechen kannst (was ist das denn für einer? :twisted: ), geh zu einem anderen Tierarzt. Warte nur nicht mehr zu lange damit. Ich bin mir ziemlich sicher, daß Dein Spiky behandelt werden muß.

Alles Gute für Euch,
Klaus
 

Leetah

Registriert seit
17.05.2003
Beiträge
360
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

also: Tierarzthelferinnen dürfen sehr wohl Blut abnehmen (sie dürfen auch Injektionen verabreichen, Verbände anlegen, Infusionen geben... natürlich nur nach entsprechender Anweisung des TA). Meist lässt der TA die Helferin aber deswegen nicht ran, weil die Tierbesitzer diesbezüglich oft SEHR mißtrauisch sind. Versteh ich ehrlich gesagt nicht so ganz (beim Humanmediziner nimmt ja auch die Arzthelferin Blut ab, gibt u.U. Spritzen, legt Verbände an, verabreicht Infusionen...).

Und wenn ein TA (aus welchen Gründen auch immer) einen Hausbesuch macht und eine Blutabnahme für wichtig hält, muss das Blut selbstverständlich auch zu Hause abgenommen werden.

Ich weiß das deshalb, weil ich vor meinem Studium auch eine Lehre zur TA-Helferin gemacht (und sogar abgeschlossen :wink: ) habe.
*An dieser Stelle mal kollegiale Grüße an Becky :D *

Nun aber mal zum Thema:
Wie lange ist die erste Blutuntersuchung, bei der die Leberwerte im Grenzbereich waren, mittlerweile her? Ich würd an deiner Stelle nach frühestens einer Woche eine zweite machen. Dann kannst du sehen, ob die Leberwerte ansteigen, gleich bleiben oder absinken.

Sind die Schleimhäute deiner Katze gelblich? Das würde einen Anhaltspunkt auf eine Lebergeschichte geben.

Bei so einer jungen Katze wie deinem Spiky würd ich auch eher auf eine (Auto-)Immunkrankheit tippen. Wenn du sowieso das Blut untersuchen lassen willst, würd ich auch gleich darauf testen lassen.
Bzw. mit welchem Labor arbeitet ihr zusammen? Bei Medpharm kannst du auch erst die Leberwerte bestellen und auf den Zettel dazuschreiben, dass sie die Proben noch ein paar Tage aufheben sollen, da evtl. noch andere Untersuchungen nachgefordert werden. Falls die Leber in Ordnung ist, kannst du dann die anderen Untersuchungen im Nachhinein noch machen lassen (Vielleicht geht das auch bei anderen Labors (Laboklin? Tierlab?)? Ich würd einfach mal anfragen...

Bis die Blutergebnisse da sind, kannst du das entzündete Zahnfleisch deiner Mieze mit Gingisan behandeln (falls es dieses Med. noch gibt). Das hat unserem Kater gut geholfen (er hatte eine Zahnfleischentzündung während seines Zahnwechsels). Ansonsten gibt es doch bestimmt noch diese Tabletten (ich glaub Surolan?).
Probier´s doch mal damit.

Viel Erfolg bei der Behandlung deiner Mieze & gute Besserung wünscht

Leetah
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
@ Leetah!

Ich weiß nicht wo jetzt das Problem liegt, ich hab nur meine Erfahrungen geschildert und möglicherweise meine Meinung. Verstehe daher nicht, was es da noch großer Überzeugungsarbeit bedarf. Sie hat gesagt, dass sie Blutabnahmen etc. durchführen darf und ist doch ok. Wenn ich das gewohnt wäre, hätte ich ev. auch kein Problem damit aber wie gesagt, ich hab das noch bei keinem TA erlebt. Ich muss dazu sagen, die TA-Pfleger bei meinem derzeitigen TA werden auch geschult etc. dennoch sehe ich immer wieder neue und auch junge. Da würde ich schon staunen, wenn die plötzlich an der Miez rumarbeiten würden.

Und wenn ein TA einen Hausbesuch macht weil es nicht anders geht, natürlich kann er dann zu Hause Blut abnehmen. Es ging darum, dass meine Katzen es kaum machen ließen. Warum wurde jetzt versucht mir sämtliche Worte im Mund umzudrehen?
Wenn ich meinen eine Zecke entfernen muss, machen die das größte Theater, geschweige denn ich würde sie pieksen wollen.

Ich muss daher jetzt bitten, doch nicht auf diesem Thema so rumzureiten, denn erstens geht es ja gar nicht darum und zweitens sollte man schon noch seine Meinung kundtun können. So wie ich es von diesem Forum gewohnt bin.

LG Alex
 

Leetah

Registriert seit
17.05.2003
Beiträge
360
Gefällt mir
0
Hallo Struppi,

ich wollte dich mit meinem Posting keinesfalls angreifen. Tut mir leid, wenn du das falsch verstanden hast. Überzeugen wollte ich dich auch nicht. Du hast natürlich das Recht, die Blutabnahme (und natürlich auch alle anderen Eingriffe) vom TA persönlich durchführen zu lassen, schließlich bist DU ja der Kunde.

Es tut mir nur immer wieder leid, wenn die TA-Helferinnen lediglich auf das Schreiben von Namen in den Terminplaner "herunterreduziert" werden. Die Ausbildung dauert (zumindest hier in Bayern) drei Jahre. Und da lernt man halt schon ein bisschen was zum Fach :roll:
Und wenn der TA meines Vertrauens nun seiner Helferin die Blutabnahme zutraut, ist es für mich wirklich kein Problem. Wie gesagt, das ist meine persönliche Meinung, ich will dich nicht von irgendetwas überzeugen.

Was die Hausbesuche angeht: Es gibt halt manchmal Situationen, da geht es wirklich nicht anders. Ich kann mich z.B. an eine Dame erinnern, die über 80 Jahre alt war und mit ihrer 15jährigen Mieze in einiger Entfernung zu unserer Praxis wohnte. Sie hatte weder Kinder noch Enkel, ihr Mann war bereits verstorben. Sie war etwas kreislauflabil und der Weg zur Praxis wäre wirklich sehr beschwerlich gewesen. Wir sind also hingefahren und mussten u.a. bei der Mieze Blut abnehmen. Das ging ohne Probleme.
Klar gibt es auch Miezen, die sich zu Hause auch nicht gerne vom TA behandeln lassen.
Andererseits gibt es auch solche, die sich zu Hause besser behandeln lassen als in der TA-Praxis, da sie halt in ihrer vertrauten Umgebung und daher einfach ruhiger sind.

Das dies aber nicht das eigentliche Thema ist, habe ich auch bemerkt. Ich habe Becky ja auch etwas geschrieben... :roll:

Liebe Struppi, ich habe nichts dagegen, dass du nicht meiner Meinung bist. Trotzdem würde ich meine Meinung zum Thema auch gerne hier posten dürfen... :roll:
Dass du mein Posting offensichtlich als persönlichen Angriff verstanden hast, tut mir leid. Denn so war es wirklich nicht beabsichtigt! :oops:

Gruß

Leetah
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Liebe Leetah!

Ich glaube das Thema ist jetzt gegessen. :P

Ich habe dich glaub ich sehr gut verstanden und du hast dich jetzt dazu geäußert und damit können wir es glaub ich belassen, oder?

War ja nichts für ungut.

Lg Alex :P
 

Daniela

Registriert seit
17.05.2003
Beiträge
628
Gefällt mir
0
In so einem Fall wäre ich schon lange beim TA gewesen..
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
@ Daniela!

Sie ist TA-Helferin und arbeitet bei einem...

LG Alex
 

Leetah

Registriert seit
17.05.2003
Beiträge
360
Gefällt mir
0
Liebe Struppi,

ja, simma wieder guat miteinander :D (Wie´s in Bayern so schön heißt :wink: )

Schönen Sonntag noch! :P

Gruß

Leetah

PS:
@ Becky: Wünsche dir und deiner Mieze alles Gute! Lass die Sache bitte so schnell wie möglich abklären!
 

Becky

Gast
Vielen vielen Dank, duLeetah hast das gesagt was ich auch schon die ganze Zeit sagen will. Es ist unglaublich das wir TA-Helferin nur als Sprechstundehilfe gesehen werden.... :evil: denn in den 3 Jahren lehrnen wir viel mehr als nur Termine machen oder den Ktz/Hd die toten mäuse aus den Rachen ziehen.... es ist viel mehr, oder für was lehrne ich diese ganzen Mist von wegen Bewegunsapparat oder Rö-Bilder?????? :P :P
Ich werde Mo. das Blut zu VML (Vet Med Lab ) schicken. Die Blut UN ist schon min 1 mo. her. Ich schmir Spiky Dentisep auf Zahnfleisch ( ist wie Vaseline ).
Ich halte dich auf den laufenden.
Vielen Dank Leetah und auch an dich Struppi
 
Thema:

Frisst nicht!!!!

Frisst nicht!!!! - Ähnliche Themen

  • Rudi hat eine nicht regenerative Anämie! (edit)

    Rudi hat eine nicht regenerative Anämie! (edit): Mein Kater Rudi macht mir gerade Sorgen. Seit vorgestern kränkelt Rudi extrem. Es fing damit an, dass er morgens zwar noch normal gefressen...
  • Kater frisst nicht - Anämie?

    Kater frisst nicht - Anämie?: Hallo! Ich bin ziemlich ratlos. Mein Kater (8), Freigänger, hat vor ein paar Tagen angefangen schlechter zu fressen und am WE gar nichts mehr...
  • Katze frisst nicht mehr - Mirataz

    Katze frisst nicht mehr - Mirataz: Hallo zusammen, erstmal vielen Dank für dieses Forum - ich bin seit Jahren stille Leserin und war immer dankbar, von den Erfahrungen anderer...
  • Katze frisst kaum und atmet komisch

    Katze frisst kaum und atmet komisch: Hallo Leute, Meine 6 Jahre alte (kastrierte) Katze Bijou verhält sich in den letzten Tagen etwas anders. Sie hat kaum einen Bissen gegessen...
  • Frisst weniger und Erbricht

    Frisst weniger und Erbricht: Hoffe jemand ist noch wach.. Wir haben einfach keine Ruhe.. Viele hier kennen die Vorgeschichte meiner Katze TK etc dann letzte Woche Durchfall...
  • Ähnliche Themen
  • Rudi hat eine nicht regenerative Anämie! (edit)

    Rudi hat eine nicht regenerative Anämie! (edit): Mein Kater Rudi macht mir gerade Sorgen. Seit vorgestern kränkelt Rudi extrem. Es fing damit an, dass er morgens zwar noch normal gefressen...
  • Kater frisst nicht - Anämie?

    Kater frisst nicht - Anämie?: Hallo! Ich bin ziemlich ratlos. Mein Kater (8), Freigänger, hat vor ein paar Tagen angefangen schlechter zu fressen und am WE gar nichts mehr...
  • Katze frisst nicht mehr - Mirataz

    Katze frisst nicht mehr - Mirataz: Hallo zusammen, erstmal vielen Dank für dieses Forum - ich bin seit Jahren stille Leserin und war immer dankbar, von den Erfahrungen anderer...
  • Katze frisst kaum und atmet komisch

    Katze frisst kaum und atmet komisch: Hallo Leute, Meine 6 Jahre alte (kastrierte) Katze Bijou verhält sich in den letzten Tagen etwas anders. Sie hat kaum einen Bissen gegessen...
  • Frisst weniger und Erbricht

    Frisst weniger und Erbricht: Hoffe jemand ist noch wach.. Wir haben einfach keine Ruhe.. Viele hier kennen die Vorgeschichte meiner Katze TK etc dann letzte Woche Durchfall...
  • Top Unten