Fremdfressen - hilft eine Katzenkamera?

Diskutiere Fremdfressen - hilft eine Katzenkamera? im Katzen - Freigang Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo, ich meld mich auch mal wieder. Meine beiden Katers und ich sind ja Anfang des Jahres umgezogen. Alles super, Wohnung schön und echt...
CarrieB

CarrieB

Registriert seit
26.07.2011
Beiträge
142
Gefällt mir
89
Hallo, ich meld mich auch mal wieder.
Meine beiden Katers und ich sind ja Anfang des Jahres umgezogen. Alles super, Wohnung schön und echt katzensicher, keine große Straße in der Nähe - ABER: Beide haben seither sicht- und fühlbar zugenommen!! Ich habe inzwischen auch schon
2 ziemlich wahrscheinliche Futterplätze ausfindig gemacht, den zweiten gerade gestern, wo ich dachte, das ist DER, wo sie am meisten fressen - der Nachbar war auch sehr freundlich und einsichtig - aber heute abend wurde wieder Futter stehengelassen. Karlchen hat ein bisschen stehengelassen und Leo, der sehr deutlich zugelegt hat - und das ist jetzt neu - hat rumgenörgelt, aber nicht gefressen. Ich will gar nicht wissen, was für Schrottfutter er in letzter Zeit in sich reingestopft hat. Der klaut auch rotzfrech Müsli oder Cornflakes aus meiner Schüssel, wenn er die Möglichkeit hat.

Ich ziehe also jetzt ernsthaft in Erwägung, eine Kamera zu kaufen. Mir ist bewußt, dass das nicht unumstritten ist, aber ich denke, dass einige wenige Tage oder sogar nur Stunden ausreichen werden, seine Futterplätze zu enttarnen.
Gibt es jemanden, der da Erfahrungswerte hat?
 
13.08.2020
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Fremdfressen - hilft eine Katzenkamera? . Dort wird jeder fündig!
KleineWölfin

KleineWölfin

Registriert seit
12.01.2019
Beiträge
5.187
Gefällt mir
4.248
Moin Carrie (?)
Schön, dass ihr euch so prächtig im neuen Haus eingelebt habt!
Du meinst, Du willst versuchen, per Kamera um den Hals ihre Wege heraus zu finden? Hm, ich denke, im Ernstfall würde ich das für einen Tag vermutlich auch machen. Aber vorher könntest Du die Billigvariante versuchen, indem Du den beiden Gangstan Papierhalsbänder umbindest, wo Du neben der Bitte, sich mit Dir in Verbindung zu setzen auch darauf hinweist, dass die beiden auf gar keinen Fall anderes oder zusätzliches Futter bekommen dürfen (Herzfehler, Diabetes etc.). Es gibt natürlich Menschen, die das ignorieren. Aber die meisten, zumal aus der direkten Nachbarschaft, werden sich wohl doch mit Dir in Verbindung setzen.

Solltest Du Dir eine Kamera besorgen um die Wege Deiner Buben abzuchecken, würde ich mich allerdings sehr über Bericht und Filmchen freuen!! :giggle:
 
Carla007

Carla007

Registriert seit
15.03.2019
Beiträge
117
Gefällt mir
105
Hallo CarrieB,

hast Du es denn bereits mit Flugblättern probiert, wo Du Dich und die 2 vorstellst und darum bittest, dass sie nicht gefüttert werden?

Es gibt aber auch Katzenbesitzer die füttern die eigenen Tiere draußen, haben immer Trockenfutter rumstehen, da wirst Du nicht viel ausrichten können, dass Deine da ggf. mit rangehen.

Ich persönlich würde das mit der Kamera meinen Katzen nicht antun. Die muss ja irgendwie an der Katze befestigt werden und groß genug sein, damit sie ausreichend Strom hat von einem Akku. Und die Frage ist auch, ob Du damit nicht ggf. in irgendwelche Rechte auf Privatsphäre eingreifst, Du wirst ja dann nicht nur Grashalme und Futternäpfe filmen.
 
Martina59

Martina59

Registriert seit
10.02.2020
Beiträge
229
Gefällt mir
224
Hallo CarrieB,
eine Kamera ist eine größere Investition und die Frage ist einfach was dir das bringt. Gut, du hast dann den Beweis, aber was hast du davon? Du kannst noch mal versuchen mit dem Nachbarn zu reden. Ob das erfolgversprechend ist....? Fraglich.
Wir haben hier auch so nette Nachbarn, sei froh dass deine Kater noch nach Hause kommen, hier ist das anders gelaufen. Ein älteres Ehepaar hat meinen direkten Nachbarn vor Jahren ihre Katze abspenstig gemacht, indem sie sie mit allen möglichen leckeren aber nicht gerade gesunden Dingen vollgestopft haben. Da waren die Kinder noch klein. Die haben dann geweint, weil ihre Katze nicht mehr nach Hause kam. Als die Nachbarn sich dann bei dem Ehepaar beschwert haben, haben die sich noch anhören müssen, man hätte ja total hohe Tierarztkosten gehabt, weil die Katze sehr krank gewesen sei. Ich finde sowas absolut unverschämt. Leider hat man da nicht viele Möglichkeiten, und so haben meine Nachbarn irgendwann entnervt den Impfpass hin gebracht und eine andere Katze angeschafft. Nach 5 Jahren hat sich die Katze dann entschieden, ihr weiteres Leben lieber wieder in ihrem ursprünglichen Zuhause zu verbringen.
Ich will damit nur sagen, dass man kaum eine Handhabe hat, sogar wenn der Nachbar die Kater mit ungesundem Zeug füttert. Wir haben das hier leider mit unterschiedlichen Leuten gehabt. Sie sind im Gespräch ganz einsichtig und wollen keinen Streit, aber wenn du aus der Tür bist machen sie genauso weiter. Ich verstehe so was nicht, es gibt im Tierschutz so viele Tiere die ein Zuhause suchen, warum müssen es die Tiere vom Nachbarn sein? Manchmal ist der Grund vielleicht dass man selber nicht die Verantwortung für ein Tier übernehmen möchte, aber bei uns war es ja definitiv anders.
Das ist einer der Gründe warum meine Bengalkatzen nur in den gesicherten Garten gehen. Die wären wahrscheinlich in zwei Tagen weg.
Ich wünsche dir viel Glück und wünsche dir sehr, dass das alles bei dir besser läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mango

Mango

Registriert seit
02.08.2019
Beiträge
258
Gefällt mir
329
Könnte ein Tracker vielleicht dieselben Dienste erweisen?
Daran hatte ich gerade auch gedacht. Wäre meiner Meinung nach die bessere Variante, alleine aus Datenschutzgründen. Und so ein Peilsender ist auch kleiner als eine Kamera. Damit kann man zumindest sehen, wo er sich länger aufhält und dort mal mit den Nachbarn sprechen.

Ich selbst habe mit dem Thema leider auch schon schlechte Erfahrungen gemacht. Meine Oma hat unseren Kater immer mit massenhaft Trockenfutter gefüttert, obwohl er schon übergewichtig war und dazu noch eine Futtermittelallergie hatte. Da halfen auch etliche Gespräche nichts, sie war einfach uneinsichtig. Am Ende ist er mit nur 7 Jahren an einer Niereninsuffizienz gestorben, wo ich der Meinung bin, dass das Trockenfutter mit dran schuld war.

Ich drücke dir die Daumen, dass es bei dir besser läuft!
 
Fania

Fania

Registriert seit
23.10.2019
Beiträge
926
Gefällt mir
1.095
Vielleicht kannst du dir eine Kamera ausleihen.
Als ich noch beim Katzenschutz aktiv war, haben wir oft eine Kamera installiert um die Futterstellen zu kontrollieren und zu sehen, ob und wie viele Katzen zum Fressen kommen.
Wenn du einen solchen Verein kennst oder es in deiner Nähe so etwas gibt, kannst du ja mal nachfragen.
 
CarrieB

CarrieB

Registriert seit
26.07.2011
Beiträge
142
Gefällt mir
89
Hallo ihr Lieben,
erstmal danke für eure Antworten.

Also zum Problem des Datenschutzes muss ich sagen, da geht echt die Gesundheit meiner Katzen vor.
Außerdem: Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Kamera so gutes Bildmaterial liefert, dass jemand, der ortsfremd ist, darauf irgendwas erkennen kann. Ich habe auch nicht vor, die Videos auf YouTube zu stellen.

Die Variante Papierhalsbänder fällt aus, da sie nicht absichtlich gefüttert werden (es ist so, dass die eigene Katze draussen gefüttert wird) und angeblich auch noch nie an der jeweiligen Stelle gesehen wurden. Der Leo hat – zumindest den zweiten – Platz definitiv schon mal gesehen, denn er tauchte plötzlich da auf als ich mit dem Mann gesprochen habe und die Umgebung schien im sehr vertraut zu sein…

@ Martina Es geht mir da nicht um den Beweis, es geht mir darum, herauszufinden, wo sie überhaupt hingehen. Ich denke nämlich, dass es noch mehr als diese beiden Plätze gibt. Der Mann hat sich vielleicht wirklich dran gehalten, aber Katze ist ja nicht blöd und geht halt einfach zu Platz Nr.3 und 4 – die ich noch nicht kenne.
Ich habe auch keine Angst, dass sie mir abspenstig gemacht werden, dazu sind sie gottseidank zu sehr personenbezogen. Und einfach verfressen. Deswegen kann ich mir gut vorstellen, dass sie noch nicht gesehen wurden, denn eigentlich sind sie ziemlich schissig, besonders bei Männerstimmen.

Das mit den flyern – hm - ist mir zu unsicher, die beiden haben eigentlich keinen großen Radius, aber vielleicht größer als ich denke und möglicherweise erreiche ich die betreffende Person dann gar nicht.

Und der Peilsender finde ich echt kompliziert, ausserdem ist die Reichweite ist gering, wenn Häuser, Bäume, Hecken dazwischen sind. Ähnlich bei GPS. Das ist zu ungenau und funktioniert nicht unter Büschen und Bäumen. GPS wiegt ca. genausoviel wie eine kleine Kamera.

Ich hatte Glück und konnte bei einer Internet-Gebrauchtwarenplattform gestern noch eine „Eyenimal“-Kamera für 20€ ergattern. Das ist es mir absolut wert. Sie wiegt nur 35g.

Wer Erfahrungen hat – bitte her damit!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Martina59

Martina59

Registriert seit
10.02.2020
Beiträge
229
Gefällt mir
224
Dann freuen ich mich auch auf Berichte und Filmchen. Das wird bestimmt sehr spannend für dich
 
Harlith

Harlith

Registriert seit
24.06.2019
Beiträge
2.423
Gefällt mir
2.019
die beiden haben eigentlich keinen großen Radius, aber vielleicht größer als ich denke und möglicherweise erreiche ich die betreffende Person dann gar nicht
Es gibt Studien aus England die Hauskatzen einen Wirkungsradius von 6km aufzeigen lassen, daher kann es vielleicht sein, dass der Radius aka ihr Revier noch nicht groß ist aber diese Reviere sind dynamisch und können sich locker vergrößern, wenn z.B. ein anderes Revier wegfällt aufgrund von Krankheit, Umzug oder gar Tod einer anderen "Nachbars"katze
 
KleineWölfin

KleineWölfin

Registriert seit
12.01.2019
Beiträge
5.187
Gefällt mir
4.248
Es ist ja Deine Sache, es gibt aber - nur zur Info - Peilsender, die schon sehr genau sind. Schau mal mit der Suchfunktion, wir hatten gerade einen Thread, der die aktuellen Tracker - Modelle beäugte. @Josy1988 und @2kittenmami könnten Dir dazu auch mehr sagen.
Also zum Problem des Datenschutzes muss ich sagen, da geht echt die Gesundheit meiner Katzen vor.
Ein Richter würde das 100 %ig anders sehen, also pass gut auf! Und mit ner guten Kamera sieht man schon deutlich, wo sich Katz aufhält. Es gab vor wenigen Jahren Tests, wo Katzen Kameras umgehängt wurden um deren Wege heraus zu finden, daraus wurden Dokus erstellt mit sehr lustigen und gut erkennbaren Szenen.
 
CarrieB

CarrieB

Registriert seit
26.07.2011
Beiträge
142
Gefällt mir
89
Kleine Wölfin, das waren aber mit Sicherheit qualitativ hochwertigere und teurere Kameras... Die Doku kenne ich, glaub ich.
 
KleineWölfin

KleineWölfin

Registriert seit
12.01.2019
Beiträge
5.187
Gefällt mir
4.248
Mit Sicherheit hat die jede von uns schon 3 Mal gesehen :giggle:
Ich bin jetzt einfach mal gespannt, was Du uns von der Durchführung Deines Plans berichten wirst! Meld dich, wenn wir Dich aus dem Knast raushauen müssen ;-)
 
Martina59

Martina59

Registriert seit
10.02.2020
Beiträge
229
Gefällt mir
224
Aaach, das gibt mildernde Umstände :-p
 
CarrieB

CarrieB

Registriert seit
26.07.2011
Beiträge
142
Gefällt mir
89
:giggle:
Jetzt würde ich aber gern nochmal zur ursprünglichen Intention des Threads zurückkommen. Erfahrungswerte mit der Kamera scheint niemand zu haben, aber bestimmt Erfahrungen mit Halsbändern. Bitte keine Grundsatzdiskussion Pro/Contra, die gibts zur Genüge, bitte helft mir einfach, ein gutes Halsband zu kaufen - Empfehlungen bestimmter Fabrikate gern per PN - mit Sicherheitsverschluss natürlich und verratet mir, was es zu beachten gibt. Z.B. kann man offensichtlich den Öffnungsmechanismus durch feilen beeinflussen.
Da wär ich sehr dankbar, denn bei einschlägigen Seiten im Netz bin ich mir einfach nicht sicher inwieweit die u.U. gesponsored sind.
 
KleineWölfin

KleineWölfin

Registriert seit
12.01.2019
Beiträge
5.187
Gefällt mir
4.248
bitte helft mir einfach, ein gutes Halsband zu kaufen - Empfehlungen bestimmter Fabrikate gern per PN - mit Sicherheitsverschluss natürlich und verratet mir, was es zu beachten gibt. Z.B. kann man offensichtlich den Öffnungsmechanismus durch feilen beeinflussen.
Da kommt es wohl sehr auf das Gewicht der Kamera an und das Verbindungsstück zwischen Kamera und potenziellem Halsband. Außer Josy und 2kittenmami fällt mir niemand ein, der so wie Du Halsbänder benötigte, die ein vergleichbares Gewicht tragen müssen. Ich würde sie ggf. mal direkt fragen.
 
CarrieB

CarrieB

Registriert seit
26.07.2011
Beiträge
142
Gefällt mir
89
Alle, die auf Katzenkamera filmchen warten, muss ich leider erst mal enttäuschen. Die Dinge haben sich jetzt so entwickelt, dass ich für den Leo ein Leuchthalsband gekauft hatte, nachdem er mehrere Tage hintereinander abends vollgefressen nach Hause kam. Und abends hätte die PetCam nix gebracht, is ja dunkel...
Also habe ich ein Leuchthalsband gekauft, damit ich ihn im Dunkeln verfolgen kann. Da hätte ich dann auch gleich mitgekriegt, wenn er sich damit irgendwo verfangen hätte. Aber ich musste den LeuchtLeo nicht weit verfolgen. Nur zwei Terrassen weiter... Da stand eine Riesenschüssel mit Katzenfutter-Haferflocken-Gemisch für die Igel. Die Person hat eigentlich selber Katzen (die aber sehr mäkelig sind und das Futter nicht anrühren) und weiß auch über den gefräßigen Leo Bescheid. Deswegen hatte ich sogar schon ein Igelfutterhaus für sie gebaut, das sie anfangs ganz toll fand, dann aber doch nicht mehr benutzt hat.Wir haben das aber inzwischen nochmal geklärt und sie benutzt es jetzt doch.
Ich glaube zwar, dass er auch noch woanders rumgefressen hat, aber diese Quelle scheint auch versiegt zu sein, denn er hat inzwischen wieder seine normale Figur zurück und kommt nicht mehr rülpsend und rund nach Hause . :D
Aber ich bin fast sicher, dass die Catcam noch ein anderes Mal zum Einsatz kommen wird :D

Nachdem sich das Futterproblem geklärt hat haben wir jetzt Flöhe.... ich find Igel ja auch süß und schützenswert, aber Igel & Katzen sind ne schlechte Kombi...
 
Thema:

Fremdfressen - hilft eine Katzenkamera?

Top Unten