Frage zu Jghurt!

Diskutiere Frage zu Jghurt! im Katzen-Ernährung Forum im Bereich Katzenernährung; Hallo Ihr Lieben! Ich habe hier mal irgendwo gelesen, dass man das Nassfutter mit etwas Joghurt aufpeppen kann. Leider finde ich firstden thread...

Sandymaus

Registriert seit
29.06.2003
Beiträge
455
Gefällt mir
0
Hallo Ihr Lieben!

Ich habe hier mal irgendwo gelesen, dass man das Nassfutter mit etwas Joghurt aufpeppen kann. Leider finde ich
den thread nicht mehr. Könnt ihr mir da helfen? Wie oft kann ich da Joghurt untermischen?? Soll ja angeblich gesund sein. Muss ich ausser "ohne Zucker" und "ohne Frucht" sonst noch was beachten? Lieber fettarm oder mit etwas Fett? Geht auch Quark?? Wenn ja Magerquark oder "normalen" Quark...

So viele Fragen :oops: , ich warte auf Eure Antworten.... :D

LG
Sandra
 
13.07.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Frage zu Jghurt! . Dort wird jeder fündig!
megabytia

megabytia

Registriert seit
05.01.2003
Beiträge
3.721
Gefällt mir
2
Servus Sandra :D !

Ich habe hier mal irgendwo gelesen, dass man das Nassfutter mit etwas Joghurt aufpeppen kann.
Also: den thread habe ich zwar nicht in Erinnung. Aber ich frage mich, warum sollte man/frau NaFu mit Yogurt "aufpeppen" :?: . Im NaFu ist doch alles drinnen, was eine Mieze braucht. Und wenn sie es nicht frisst, hat das bestimmt andere Gründe. Yogurt sehe ich als Zwischendurchleckerei und da können meine beiden Süßen (Osiris ist da ganz scharf drauf) das Restyogurt direkt aus dem Becher/Glas schlecken. Ganz normales Yogurt oder Mageryogurt ab und zu auch mit Erdbeeren drinnen, je nachdem was ich gerade zu Hause habe.
Quark/Topfen habe ich noch nicht probiert - aber das kommt schon noch. Ich will ja meinen beiden nicht gleich alles auf einmal geben - sonst werden sie zuuuuuuu sehr verwöhnt und dadurch vielleicht auch mäkelig :? .
 

Sandymaus

Registriert seit
29.06.2003
Beiträge
455
Gefällt mir
0
Hallöchen!

Fressen tut Tom das Futter mit Nachschlag, ich dachte nur, ich könnte ihm mit dem Joghurt was gutes tun.
 

Sabsi

Registriert seit
04.02.2003
Beiträge
1.666
Gefällt mir
3
Hallo Sandra!

Wenn sie dieses zeremoniel mögen dann spricht nichts dagegen es ihnen auch anzubieten.
Meine zwei lieben es auch zwischendurch mal Yoghurt zu schlabbern.
Außerdem tut es im Regelfall der Darmflora gut.
 

Sandymaus

Registriert seit
29.06.2003
Beiträge
455
Gefällt mir
0
Hallo Sabsi!

Muss ich denn da was besonderes beachten? Kann ich auch "normal-fettigen" Joghurt geben (Tom ist ja etwas zu dünn), oder sollte es lieber fettarmer sein?

LG
Sandra
 

silbertabby

Registriert seit
16.04.2003
Beiträge
10.996
Gefällt mir
1
Hallo Sandra,

du kannst Tom ruhig den ganz normalen Joghurt geben.

Liebe Grüße und dem Tom viel Spaß beim Naschen ::wgelb
 
ceolbeatha

ceolbeatha

Registriert seit
22.03.2003
Beiträge
4.421
Gefällt mir
0
Hallo Sandra,

hier habe ich noch eine Info wegen Joghurt für Dich gefunden:
Es hält sich hartnäckig die Meinung, Katzen sollten Milch trinken. Fakt ist, daß viele Katzen zwar gerne Milch trinken, diese aber nicht vertragen. Sie können den Milchzucker (Lactose) nicht verarbeiten, weil ihnen das zugehörige Enzym (Lactase) fehlt, entsprechend reagieren sie mit Durchfall. Alternativen können kommerzielle, lactosefreie Katzenmilch oder milchsauere Produkte, wie zB Joghurt, Quark, Buttermilch sein. Letztere sollten ohne Zucker und Fruchtzubereitung, also natur gegeben werden. Joghurt kann man auch mit einer Starterkultur (Ferment oder gekaufter, lebender Joghurt) und einer Joghurtmaschine selber herstellen. Joghurt, Quark, Buttermilch sind deshalb kein Problem für Katzen, da bei ihnen die Milchsäurebakterien den Milchzucker größtenteils zu Milchsäure abgebaut haben.

aus: http://de.geocities.com/ulrichlang2001/trinken.html

LG
Marion
 

Anna

Gast
Wo ich das gerade lese mit der Milch:

Ich hab das zwar schon gehört, aber verstehen tu ich es nicht so wirklich. Immerhin haben früher die Katzen ausschließlich von Milch gelebt.

Wo ist also der Unterschied zu heute?

Ich glaube ehrlichgesagt, wir verhättscheln unsere Katzen viel zu sehr (und darunter bin ich auch) dass sie verschiedene Sachen einfach nicht mehr zu sich nehmen oder zu empfindlich auf etwas reagieren.

Meiner Meinung sollte eine Katze eine Katze bleiben!

VlG Anna.
 

Silverbell

Registriert seit
04.06.2003
Beiträge
419
Gefällt mir
0
Ich hab das zwar schon gehört, aber verstehen tu ich es nicht so wirklich. Immerhin haben früher die Katzen ausschließlich von Milch gelebt.

Wo ist also der Unterschied zu heute?
Hallo Anna,
ma gucken ob ich das richtig erklärt kriege. Das ist so (soweit ich das weiss, bitte korrigiere mich jemand, falls nicht so):
Wenn Katzen von Anfang an seid Ihrer Entwöhnung normale Milch bekommen, ist das kein Problem. Die Laktoseunverträglichkeit baut sich erst nach der Entwöhnung auf. Gibst Du Ihnen weiter normale Kuhmilch, bekommen sie keinen Durchfall.

LG
 

Anna

Gast
Ne ne ich geb ihr ja noch nihct mal Milch. Nur ab und zu und wenn dann verdünnt oder in kleinen Mengen.

Nur der Sachverhalt kommt mir dann doch oft komisch vor!

Hatte deswegen schon Diskussionen mit Freund und Mutter, die der Ansicht waren Lucie dann Milch geben zu müssen. Gesundheitliche Folgen habe ich deswegen nicht gemerkt!
 

BKH TIGGER

Gast
Da denk ich mir... Mensch... So gute Kulturen sind bestimmt auch für die Tigger gut... Vielleicht erfrischt es die armen auch ein bißchen... Gerufen... Hmmm lecker.... Nix da. Die beiden haben mich angeschaut so nach dem Motto: Ey Alte, spinnst Du jetzt uns den Scheiß vorzusetzen.... Wir wollen nicht solch gesunden, vegetarischen Kram.... War nichts....
 

AmberHeart

Registriert seit
12.06.2002
Beiträge
2.050
Gefällt mir
0
also hier sind alle verrückt nach joghurt und quark( ich geb aber nur sahnequark) und vor allem wenn ich sicher bin das bei niemandem flitzekacke im anmarsch ist :wink:
zweimal die woche....ich habe festgestellt das alle dann auch nicht so streng riechen wenn sie ihr großes geschäft machen..anscheinend wirkt es zumindest bei meinen vieren regulierend auf den darm...vor allem bei patches macht sich das bemerkbar die bekommt ja täglich kafu mit qquark und aufzuchtmilch gemischt...wenn sie mal einen tag nur normales kafu bekommen hat ...wow...da wirste glatt blind von am nächsten tag bei dem geruch 8O 8O 8O die anderen drei bekommen zweimal die woche zwei esslöffel voll auf einen teller( nicht je katze sondern zwei esslöffel für alle drei)
 

Anonymous

Gast
Hej,

Skrållan würde ALLES geben für Joghurt! :D Liebt sie über alles und soll sie viel kriegen wegen ihres empfindlichen Darmes. Seit ich weiß, daß beide Allergiker sind, bekommen sie erst recht regelmäßig Joghurt wegen der Darmflora. Beide bekommen 2x täglich 2 Eß Naturjoghurt mit naturbelassenem Fettanteil. Übrignes immer nur zimmerwarm geben!

Je "fetter", desto besser, denn je magerer Joghurt ist desto weniger ist er verträglich. Mein TA ist mehr als nur einverstanden damit.
Bei Durchfallproblemen bzw. weniger festem Stuhl hab ich inzwischen hervorragende Erfahrungen gemacht mit 1 EL Joghurt, mit 1/2 TL Heilerde vermischt. Mögen sie auch ganz gerne. Und Heilerde kann man immer gut zuhause haben, die wird nicht schlecht :wink: .

Zu der Frage mit der Kuhmilch für Katzen, vor allem früher und auf dem Bauernhof: einmal haben sich die entsprechenden Katzen weitgehend von Mäusen ernährt und hatten daher eine andere Darmflora als Katzenfutterkatzen, und zum anderen war es nicht selten, daß diese Katzen Durchfall hatten oder haben. Frische Milch gab es schlicht und ergreifend weil die narhaft war, die Katzen scharf drauf und weil
nach dem Melken und abseihen der Milch immer was übrigblieb, bzw. das das billigste und einfachste Zusatznahrungsmittel war für die Katzen.
Bei Bekannten von uns auf dem Hof werden die Katzen heute noch so ernährt. Inzwischen sind zwar alle kastriert, aber das war es dann. Die Katzen möchtet ihr aber gar nicht sehen - kein Mensch würde glauben daß das nicht herrenlose Streuner sind.... :( sehr mager, immer krank, immer irgendeine schlecht verheilte Verletzung irgendwo.....

Gruß Neckarhex
 
ceolbeatha

ceolbeatha

Registriert seit
22.03.2003
Beiträge
4.421
Gefällt mir
0
@Marion,
bist Du sicher daß das auch für Buttermilch gilt? Interessiert mich für mich selbst mit meiner Laktoseunverträglichkeit. Ich kann ja Joghurt und Quark essen, aber sonst keine Milchprodukte, außer Butter und Sahne wegen des Fettgehaltes. Buttermilch entsteht doch beim Buttern, und Butter wird aus der "ganzen" Milch gemacht, sprich das Fette wird zur Butter und der Rest ist die Buttermilch. Milchsäurebakterien sind nicht im Spiel. Ergo müßte Buttermilch viel Laktose enthalten.... es sei denn Buttermilch wird nur aus gesäuerter Milch gemacht.... weiß das jemand?
Liebe Judith,

hilft Dir das weiter?:

Kefir, Dickmilch, Quark, Buttermilch, laktosefreie Milch oder Käse enthalten sehr wenig Milchzucker. Probieren Sie kleine Mengen und testen Sie Ihre Verträglichkeit.
Quelle: http://www.lifeline.de/cda/page/center/1,2845,8-7217,FF.html

Keine Milch geben, die meisten Katzen können mit der Laktose nichts anfangen und bekommen Durchfall. Statt dessen Joghurt, Buttermilch, Sahne mit Wasser, laktosereduzierte Spezialmilch ( können Sie auch selbst herstellen LactiCat ( Fa. Pro Natura, in der Apotheke).
Quelle: http://www.somalicats.de/gesund2.htm

Buttermilch ist ein Erzeugnis, das bei der Herstellung von Butter anfällt. 100 g Buttermilch enthalten 35,8 kcal, 90,8 g Wasser, 4,01 g Milchzucker (Lactose), 0,5 g Fett und 3,2 g Eiweiß
Quelle: http://nutrition.a-w.de/dge/ger/LEXIKON/LB004000.htm

Alles was ich bisher sonst noch gefunden habe sagt aus, daß der Lactose-Anteil sehr gering ist bei Buttermilch.

LG
Marion
 

Anonymous

Gast
Hej Marion,

Danke für Deine Infos.
Jetzt muß ich mal genau vergleichen wieviel Laktose Joghurt und so haben.
Interessant finde ich übrigens, daß Arradon und Smilla normale Milch prima vertragen haben, während Skrållan sogar von Katzenmilch Durchfall kriegt.....

Liebe Grüße,

Neckarhex

Nachtrag: hab die Seiten eben mal überflogen, vor allem die letzte Seite ist ja superinteressant! Demnach hätte Buttermilch nicht so viel mehr Laktose als Joghurt.... allerdings trinkt man mehr Buttermilch als man Joghurt ißt.
 
ceolbeatha

ceolbeatha

Registriert seit
22.03.2003
Beiträge
4.421
Gefällt mir
0
Liebe Judith,

ich werde noch Lactose-Fachfrau :lol: .

Schau mal:
Eine Milchzucker-Unverträglichkeit bedeutet nicht zwangsläufig, dass die Beschwerden durch alle Milchprodukten auftreten. Je nachdem wie stark die Intoleranz ausgeprägt ist, kann die Verträglichkeit sehr unterschiedlich sein. In vielen Fällen vertragen Betroffene Milch, wenn sie sie langsam und in kleinen Mengen schlucken - das hängt davon ab, wie viel Laktase der Körper noch herstellt.

Eine Alternative sind vergorene Produkte wie Joghurt, Kefir und Sauermilch. Sie enthalten Keime, die in der Lage sind, Laktose im Darm zu spalten. Gut gereifte Käsesorten wie etwa Cheddar oder Schweizer Käse, bei denen im Verlauf des Reifeprozesses der Milchzucker weitgehend abgebaut wird, sind oft auch verträglich. Ausschlaggebend ist der Milchzuckeranteil des jeweiligen Produkts und wie stark die ist.
Quelle:
http://www.laktonet.de/Texte/Laktose/Turbulenzen.htm

LG
Marion
 

~unique~

Registriert seit
19.01.2003
Beiträge
168
Gefällt mir
0
Immerhin haben früher die Katzen ausschließlich von Milch gelebt.
Wo ist also der Unterschied zu heute?
Katzen haben nicht von Milch gelebt, sondern Mäuse gefangen und gefressen. Die hingestellten Milchteller dienten dazu die Katzen am Hof zu halten, damit sie weiter auf heimischem Hof jagen und nicht woanders. Niemand behauptet, dass Katzen es damals besser vertrugen als heute, nur interressierte es niemanden wenn die Katze irgendwo auf dem Hof ihren Durchfall vergrub und sich mit Schmerzen irgendwo auf dem Heuboden wand. Getrunken haben Katzen nebenher Wasser aus Pfützen oder Großviehtränken. Somit war auch damals Hauptnahrung: Mäuse, Hauptgetränk: Wasser und nebenher der Teller Milch von der Bäuerin.
 

Tine21

Gast
hallo,

mal ne frage:

verträgt keine katze milch?

ich habe bei meinen beiden milch gestern ausprobiert. und heute und gestern den kot untersucht - der ist fest wie immer. muss es zwangsläufig bei der milchgabe zu durchfall und beschwerden für die katze kommen? oder kann es sein das es katzen gibt die milch vertragen?


liebe grüße

tine
 
ceolbeatha

ceolbeatha

Registriert seit
22.03.2003
Beiträge
4.421
Gefällt mir
0
Liebe Tine,

unsere Inka hat von klein auf (wir bekamen sie mit 12 Wochen) jeden Tag einen Eierbecher voll Milch bekommen, das war sehr wenig und sie hat nie Durchfall bekommen. Überhaupt hatte Inka in den ganzen 11 Jahren die sie lebte vielleicht 5 x Durchfall gehabt und den haben wir immer mit Rinderleber nach einem Tag wegbekommen (tolle Katze hatten wir :P ).

LG
Marion
 

Tine21

Gast
also kann man es verantworten, wenn meine beiden mal wiedernicht richtig trinken wollen, einen klacks milch ins wasser zu schütten? oder soll ich lieber katzenmilch kaufen? (sehr teuer!!!)

ihr habt echt tolle katzen :wink:
ich aber auch :lol:
 
Thema:

Frage zu Jghurt!

Frage zu Jghurt! - Ähnliche Themen

  • dat nula will barfen begreift es aber nicht

    dat nula will barfen begreift es aber nicht: hey ich will meine katzen künftig mit barf/kochbarf versorgen, habe da aber scheinbar nur knoten im kopf. ich war eigentlich super motiviert heute...
  • Eine kurze Frage Hackfleisch

    Eine kurze Frage Hackfleisch: 🙋🏼Sagt mal,ich habe Rinderhackfleisch bis heute Verzehrdatum im Frigo.Kann ich das den Katzen kochen?Ich hab keine Verwendung .Merci für Antwort
  • Fragen rund um Futterumstellung

    Fragen rund um Futterumstellung: Hallo an alle Katzenfreunde und - besitzer, erst einmal vorweg: Ich bin ganz neu hier und weiß nicht 100%ig, ob ich hier ganz richtig bin, evtl...
  • Mal ne dumme frage.. Hat gekochtes Hähnchen Vitamine/Nährstoffe?

    Mal ne dumme frage.. Hat gekochtes Hähnchen Vitamine/Nährstoffe?: Ich habe mich heute gefragt ob ein gekochtes Hähnchen (Schonkost) Vitamine/Nährstoffe hat die eine Katze braucht? Wenn ich meiner kleinen 2 tage...
  • Neuling hat Fragen zur Futtermenge

    Neuling hat Fragen zur Futtermenge: Hallo zusammen, seit geraumer Zeit lese ich bei Euch im Forum herum… Der Grund hierfür heißt Skinny, ein Kater, den ich am 22.01.2017 bei minus 16...
  • Ähnliche Themen
  • dat nula will barfen begreift es aber nicht

    dat nula will barfen begreift es aber nicht: hey ich will meine katzen künftig mit barf/kochbarf versorgen, habe da aber scheinbar nur knoten im kopf. ich war eigentlich super motiviert heute...
  • Eine kurze Frage Hackfleisch

    Eine kurze Frage Hackfleisch: 🙋🏼Sagt mal,ich habe Rinderhackfleisch bis heute Verzehrdatum im Frigo.Kann ich das den Katzen kochen?Ich hab keine Verwendung .Merci für Antwort
  • Fragen rund um Futterumstellung

    Fragen rund um Futterumstellung: Hallo an alle Katzenfreunde und - besitzer, erst einmal vorweg: Ich bin ganz neu hier und weiß nicht 100%ig, ob ich hier ganz richtig bin, evtl...
  • Mal ne dumme frage.. Hat gekochtes Hähnchen Vitamine/Nährstoffe?

    Mal ne dumme frage.. Hat gekochtes Hähnchen Vitamine/Nährstoffe?: Ich habe mich heute gefragt ob ein gekochtes Hähnchen (Schonkost) Vitamine/Nährstoffe hat die eine Katze braucht? Wenn ich meiner kleinen 2 tage...
  • Neuling hat Fragen zur Futtermenge

    Neuling hat Fragen zur Futtermenge: Hallo zusammen, seit geraumer Zeit lese ich bei Euch im Forum herum… Der Grund hierfür heißt Skinny, ein Kater, den ich am 22.01.2017 bei minus 16...
  • Top Unten