Frage wegen Vorkaufsrecht

Diskutiere Frage wegen Vorkaufsrecht im Grundsatzdiskussionen Forum im Bereich Katzenzucht; Ich habe beim Züchter angefragt, ob ich im Fall der Fälle (falls es sich gar nicht ändert und das Kleine sich nicht einlebt) das Kitten in ein...

Katzendame

Registriert seit
26.07.2010
Beiträge
40
Gefällt mir
0
Ich habe beim Züchter angefragt, ob ich im Fall der Fälle (falls es sich gar nicht ändert und das Kleine sich nicht einlebt) das Kitten in ein gutes Zuhause weitervermitteln darf. Der Züchter
jedoch besteht auf sein Vorkaufsrecht. Ich finde es ja schon allerhand, das hierbei nach 3 Tagen schon die Hälfte des Kaufpreises nicht mehr erstattet werden würde.

Wie kann man da noch vom "Wohl des Tieres" sprechen? Ich möchte keinen Gewinn an dem Tier machen, der Züchter meines Erachtens aber schon.

Wie ist das, darf der Züchter nach so kurzer Zeit so viel Geld einbehalten? Wenn ja, muss er das Tier hier selbst abholen oder muss ich es ihm noch bringen? Wenn ich das Tier nicht teurer verkaufe, als es war, bin ich dann nicht berechtigt, ihm ein glückliches Zuhause zu suchen?
 
Zuletzt bearbeitet:
26.07.2010
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Frage wegen Vorkaufsrecht . Dort wird jeder fündig!

Stellalluna

Registriert seit
20.07.2009
Beiträge
1.385
Gefällt mir
0
Die beste Lösung für alle wäre, wenn du noch ein weiteres Kitten dazuholst. Ich weiß nicht, wie alt deine schon vorhandene Katze ist, aber so junge Kitten brauchen einen gleichaltrigen Spielkameraden, ihr ist langweilig, deswegen miaut sie den ganzen Tag!
Eine Katze ist ein Lebewesen und keine Ware. Du hast dir die Katze beim Züchter ausgesucht und sicher etwas Zeit mit ihr verbracht und hättest das sicher absehen können.
EDIT: Komisch finde ich es aber trotzdem, dass der Züchter die Katze nicht zurücknehmen möchte, ich weiß aber auch nicht, wie das bei anderen Züchtern ist und wie das rechtlich alles geregelt ist...
 

Katzendame

Registriert seit
26.07.2010
Beiträge
40
Gefällt mir
0
Danke für die Antwort. Eine dritte Katze kommt nicht in Frage und ich möchte auch nicht diskutieren, warum und weshalb ich es für besser empfinde, das Tier zurück zu geben.

Ich kann es nicht verstehen, dass man damit anscheinend jetzt Geld verdienen will, denn ich finde es immerhin noch besser, ein Tier in seine alte Umgebung zum Züchter zurück zu geben, als es hier leiden zu lassen.

Nein, ich kannte das Tier vorher nicht aber ich war gute 2 Stunden dort und da hat es nicht geschrien. Es ist logisch, dass ich keine 24 Stunden Zeit habe, mit ihm zu schmusen und angewöhnen möchte ich es ihm auch nicht hier, sonst sitze ich ja nur noch auf der Couch.

Mir scheint es nun, als wolle man nur Geld damit verdienen. Verstehe solche Klauseln ehrlich nicht, denn zum Wohl der Tiere sind diese sicher nicht.
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
2
Hallo,

ähm - du hast das doch unterschrieben, das du nur die Hälfte des Kaufpreises zurück bekommst, wenn du das Kitten wieder abgeben möchtest und der Züchter von seinem Vorkaufsrecht Gebrauch macht.

Dass das nicht mehr als die Hälfte ist ist normal und hat auch einen Grund. Damit möchte man als Züchter verhindern, dass sich Leute die Kitten einfach mal so "zur Probe" holen und sie dann halt zurück geben, wenn das nicht so läuft wie sie sich das vorstellen anstatt sich das vorher genau zu überlegen, ob wirklich alles passt.

Davon abgesehen entstehen dem Züchter durch die Rücknahme des Kittens weitere Kosten - es muss das Kleine erst einmal separieren (da du ja eine andere Katze hast was ein potentielles Risiko für seinen Bestand darstellt) und dann testen lassen (falls deine Katze nicht getestet sein sollte). In der Zeit kann er das Kitten nicht weiter vermitteln und es wird aus dem "ach wie süss"-Alter herauswachsen OHNE dass er es für den normalen Kittenverkaufspreis abgeben könnte. Dazu kommt, dass man für ein Kitten, das schon so rumgeschubst worden ist NOCH sorgfältiger als zuvor einen Platz auswählt und das ist manchmal gar nicht so einfach.

Ich habe vor fast zwei Jahren zwei Kitten zurück genommen von einem Liebhaber, die leben jetzt noch hier und ich suche für sie einen guten Platz.

Alles in Allem macht ein Züchter dabei keinen grossen Gewinn und ehrlich gesagt finde ich persönlich das absolut legitim.
Ich vermute, dass du das ja auch noch legitim fandest, als du das unterschrieben hast.

Im übrigen spricht es sehr für den Züchter, dass er von seinem Vorkaufsrecht Gebrauch machen möchte - ein Kitten ist doch kein Gegenstand dass man hurtig immer weiter verhökern kann. Davon abgesehen solltest du nicht denken, du würdest den vollen Kaufpreis für das Kätzchen bekommen wenn DU es nun an andere Leute weiterverkaufst. Den bezahlen meine Käufer in der Regel nicht nur für die "Sache" Katze sondern dafür, dass sie ordentlich aufgezogen und nicht traumatisiert ist und aus 1. Hand UND dafür, dass sie mich bei allen Fragen, Sorgen und Ungewissheiten rund um die Katze, deren Gesundheit und Fütterung anrufen und löchern dürfen.

Dies kannst du eh nicht bieten und müsstest daher eh in Kauf nehmen dass dies für dich ein finanzieller Verlust wird. Dann sollte zumindest darunter nicht auch noch das Kitten zu leiden haben.

Liebe Grüße
Andrea
 

Katzendame

Registriert seit
26.07.2010
Beiträge
40
Gefällt mir
0
Letztendlich bin ich jedoch der Eigentümer und kann mit dem Tier machen was ich will, sofern ich nicht gegen das Tierschutzgesetz verstoße. Achja, nun soll ich nach 3 Tagen nur noch 1/3 des Kaufpreises erhalten.

DAS ist sicherlich auch nicht im Sinne des Tieres. Es wäre weniger stressig, wenn ich das Kitten selbst vermitteln könnte, ohne damit Gewinn zu machen, versteht sich von selbst. Ein Züchter kann mich doch nicht zwingen, ihm das Tier wieder zurück zu geben!
 

juniper

Gast
Letztendlich bin ich jedoch der Eigentümer und kann mit dem Tier machen was ich will, sofern ich nicht gegen das Tierschutzgesetz verstoße. Achja, nun soll ich nach 3 Tagen nur noch 1/3 des Kaufpreises erhalten.

DAS ist sicherlich auch nicht im Sinne des Tieres. Es wäre weniger stressig, wenn ich das Kitten selbst vermitteln könnte, ohne damit Gewinn zu machen, versteht sich von selbst. Ein Züchter kann mich doch nicht zwingen, ihm das Tier wieder zurück zu geben!
Sofern das im Vertrag steht - den du vor dem Unterschreiben doch sicher gelesen hast? - doch.
 

Katzendame

Registriert seit
26.07.2010
Beiträge
40
Gefällt mir
0
Sofern das im Vertrag steht - den du vor dem Unterschreiben doch sicher gelesen hast? - doch.
Also lässt man so nen Wurm "ganz im Sinne des Tieres" lieber noch 2x umziehen, um Kohle einzubehalten, als dass man dem Eigentümer das Recht einräumt, für es ein neues liebevolles Zuhause zu suchen? Auch hier würde ich die Kosten dafür ja auf mich nehmen! Von demher ist es mir unverständlich, echt.::?
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
2
Hallo,

du hast vor wenigen Tagen einen Vertrag unterschrieben. Schau doch bitte einfach einmal da hinein und sieh nach, was drinnen steht.

In der Regel sind solche Klauseln vor Gericht durchaus haltbar, da den Gerichten eingängig ist, dass dies zum Wohle der Tiere ist und eben nicht der Gewinnmaximierung der Züchter dient.

Eigentum hin und Eigentum her. Was genau hast du unterschrieben? Schau in den Kaufvertrag. Wenn da nicht genau drinnen steht, zu welchem Preis du das Kitten zurückverkaufen musst dann kannst du natürlich den Preis bestimmen. Dann kannst du ein Angebot machen und wenn der Züchter nicht damit einverstanden ist und ablehnt dann musst du ihm das nicht verkaufen. Ich hatte eine solche Preisregeleung zum Beispiel in meinen Verträgen bis zum C Wurf auch nicht drinnen stehen - also lohnt es sich für dich noch einmal in den Vertrag zu schauen.

Steht in dem Vertrag aber bereits erwähnt zu welchen Konditionen ein solcher Rückkauf statt finden wird, dann musst du dich daran halten. Natürlich kannst du versuchen das zu umgehen und zu hoffen, dass der Züchter nicht zu den rechtsstreitvergnüglichen Menschen gehört oder du einen Richter findest der das so sieht wie du - aber darauf würde ich es nicht ankommen lassen.

Im übrigen sehe ich hier grade nicht warum du dem Züchter vowirfst gegen die Interessen des Kittens zu handeln. Natürlich hat das Kitten beim Züchter nicht geweint. Es war zu Hause, seine Geschwister und Menschen waren da da hatte es überhaupt keinen Grund zu. Ich und viele andere Leuten nehmen sich Urlaub wenn ein so kleines Geschöpf einzieht um eben 24 Stunden rund um die Uhr für es da sein zu können während der erste Trennungsschmerz so gross ist.
Hättest du dich im Vorfeld etwas über die Seele von Katzenkindern informiert dann wäre dir dieser finanzielle Verlust erspart geblieben und dem Kitten dieses schreckliche Erlebnis bei dir.
Sorry, ich kann hier nicht den Fehler beim Züchter sehen - ausser vielleicht dass er dich nicht genügens "abgeklopft" hat.

Liebe Grüße
Andrea
 
AngiKr

AngiKr

Registriert seit
28.10.2008
Beiträge
6.414
Gefällt mir
6
Also lässt man so nen Wurm "ganz im Sinne des Tieres" lieber noch 2x umziehen, um Kohle einzubehalten, als dass man dem Eigentümer das Recht einräumt, für es ein neues liebevolles Zuhause zu suchen? Auch hier würde ich die Kosten dafür ja auf mich nehmen! Von demher ist es mir unverständlich, echt.::?
Wer so einen Wurm nicht länger als 3 Tage die Möglichkeit gibt sich überhaupt einzuleben und bereits dann schon nur über Kosten und Kohle diskutiert, handelt ganz sicher auch nicht im Sinne des Tieres.
Im Augenblick liest es sich eher so, als ob Du damit Geld machen willst, statt dass es die Züchterin kann. Sorry. ::?

Ob das so rechtens ist, wirst Du merken, wenn Dich die Züchterin auf Vertragsbruch verklagt. Spätestens er Richter wird dann entscheiden was rechtlich ok ist und was nicht.

Ich weiß, Du wirst es mir nicht beantworten, dennoch würde mich brennend interessieren, wie ein Kitten, dass man 3 Tage hat sein müsste, um "im Wesen wie beschrieben" zu sein. Ich verzichte aber direkt auf das Fragezeichen am Satzernde.
 

silbertabby

Registriert seit
16.04.2003
Beiträge
10.996
Gefällt mir
1
Eins verstehe ich wirklich nicht. Du schreibst, dass du das Kitten erst seit ein paar Tagen zu Hause hast. Es ist doch normal, dass es noch verunsichert ist und ein bisschen mehr betüddelt werden will. Es wurde von Mutter und Geschwistern getrennt, kommt in eine neue Umgebung und zu einer fremden Katze. Das sind einschneidende Erlebnisse, die so ein kleines Ding erstmal verdauen muss. Kannst du ihm nicht noch ein wenig Zeit geben um sich einzugewöhnen? Es scheint liebevoll aufgezogen worden zu sein und sieht Menschen als Freunde an. Das ist an sich doch ganz wunderbar. Tut mir leid, ich verstehe dich wirklich nicht. ::?

Ich finde, dass die Vorkaufsrechtklauseln sehr wohl zum Schutz des Tieres sind. Und nein, ich züchte nicht, habe aber 2 Verträge mit diesen Klauseln unterschrieben.
 

Juga

Registriert seit
16.05.2008
Beiträge
3.250
Gefällt mir
1
Wir hatten bei Joschi ein 3 wöchiges Rückgaberecht bei voller Kaufpreisrückerstattung . Danach müsste er an die Züchterin zurück gegeben werden und wir bekämen nur 100 Euro wieder .
(haben wir aber mit Sicherheit niemals vor!!! )

Wer so einen Wurm nicht länger als 3 Tage die Möglichkeit gibt sich überhaupt einzuleben und bereits dann schon nur über Kosten und Kohle diskutiert, handelt ganz sicher auch nicht im Sinne des Tieres.

Ich weiß, Du wirst es mir nicht beantworten, dennoch würde mich brennend interessieren, wie ein Kitten, dass man 3 Tage hat sein müsste, um "im Wesen wie beschrieben" zu sein. Ich verzichte aber direkt auf das Fragezeichen am Satzernde.
Seh ich leider auch so .
 

krummbein

Registriert seit
01.07.2009
Beiträge
1.384
Gefällt mir
0
Och mönsch, das arme Katzenbaby, gib es bitte schnell zurück, wenn Du Dich nicht darauf einlassen möchtest, damit der Seelenknacks nicht zu groß wird.

Schade, dass Du Dich erst hier angemeldet hast, als es zu spät war.. im Vorfeld hätte man Dir hier mit Rat und Tat zur Seite gestanden und insofern informiert, dass kleine Katzen eben idR viel Zuwendung benötigen.

Was mir zum Thema Sache/Wertverlust noch einfällt ist: Auto. Das hat mit der Vertagsunterschrift schon ca 1/3 des Kaufpreises verloren.

Aber hier geht es nicht um eine Sache, sondern um ein Lebewesen, was man nicht so einfach umtauschen kann und wo sich der Züchter eben Sorgen macht (GsD!).

Das Geld, was der Züchter "einbehält", fließt, so denke ich, direkt an den Tierarzt, für Bluttests usw.
(oh, ich seh' grade, das hat Elmo auch schon geschrieben)

Warum hast Du Dir denn kein älteres Tier geholt? ::?
(Mit Kuschelfaktor -10)
Klar, Kitten sind süß, finde ich ja auch, aber ich guck mir auch gerne nur Bilder davon an.

MfG,
krummbein
 

TaJaFi

Registriert seit
23.05.2010
Beiträge
150
Gefällt mir
0
Wer so einen Wurm nicht länger als 3 Tage die Möglichkeit gibt sich überhaupt einzuleben und bereits dann schon nur über Kosten und Kohle diskutiert, handelt ganz sicher auch nicht im Sinne des Tieres.
Im Augenblick liest es sich eher so, als ob Du damit Geld machen willst, statt dass es die Züchterin kann. Sorry. ::?





Wobei ich das schon nachvollziehen kann das man schon nach 3 Tagen weiß das es nicht passt.
Meine Schwägerin hat ein Kitten vom Bauernhof gerettet und wollte noch ein zweites dazuholen, weil sie vernünftigerweise gegen Einzelhaltung eingestellt ist.
Sie hat also ein OKH-Kitten geholt, 14 Wochen alt und sehr sehr süß.
Sie hat es sich drei-viermal angeschaut und dann mitgenommen.

Mal abgesehen davon das das OKH-Kitten das andere Kitten am laufenden Band vermöbelt hat( so das Fell geflogen ist), hat es die gesamten vier Tage die es da gewohnt hat nur geschrien, geschrien, geschrien. Nicht miaut sondern hysterisch geschrien als wenn ihm was amputiert wird. Und zwar tags wie nachts, sodass die zweite Nacht der Nachbar geklingelt hat und gesagt hat wenn es nicht sofort aufhört ruft er die Polizei und den Tierschutz. Der Vermieter drohte den Tag später mit Abmahnung, da Katzen zwar erlaubt waren, aber das ja kein katzentypisches Verhalten ist.
Zur Krönung hat es die drei Katzenklos verschmäht und aufs Bett gepinkelt und gekackert sowie aufs Kinderbett und hinter die Couch.
Also da kann ich ganz ehrlich verstehen das man irgendwann den Kaffee aufhat.

Naja, nur wollte in dem Fall der "Züchter" das Tier nicht zurück und sie hat dann selbst ein Zuhause finden müssen.
 

Katzendame

Registriert seit
26.07.2010
Beiträge
40
Gefällt mir
0
Och mönsch, das arme Katzenbaby, gib es bitte schnell zurück, wenn Du Dich nicht darauf einlassen möchtest, damit der Seelenknacks nicht zu groß wird.

Schade, dass Du Dich erst hier angemeldet hast, als es zu spät war.. im Vorfeld hätte man Dir hier mit Rat und Tat zur Seite gestanden und insofern informiert, dass kleine Katzen eben idR viel Zuwendung benötigen.

Was mir zum Thema Sache/Wertverlust noch einfällt ist: Auto. Das hat mit der Vertagsunterschrift schon ca 1/3 des Kaufpreises verloren.

Aber hier geht es nicht um eine Sache, sondern um ein Lebewesen, was man nicht so einfach umtauschen kann und wo sich der Züchter eben Sorgen macht (GsD!).

Das Geld, was der Züchter "einbehält", fließt, so denke ich, direkt an den Tierarzt, für Bluttests usw.
(oh, ich seh' grade, das hat Elmo auch schon geschrieben)

Warum hast Du Dir denn kein älteres Tier geholt? ::?
(Mit Kuschelfaktor -10)
Klar, Kitten sind süß, finde ich ja auch, aber ich guck mir auch gerne nur Bilder davon an.

MfG,
krummbein
Weil mir Jeder dazu geraten hat, ein Jungtier zu einer erwachsenen Katze dazu zu holen.:cry:
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
2
Hallo,

Weil mir Jeder dazu geraten hat, ein Jungtier zu einer erwachsenen Katze dazu zu holen.:cry:
Nun ja, der "Standard-Rat" ist eigentlich zu einer erwachsenen Katze die nicht gerne kuschelt zwei Jungtiere dazu zu holen. Ich würde nicht gerne meine Jungtiere so einsam neben einer zweiten Katze aufwachsen wissen.

Und wenn das aus Platzgründen nicht möglich ist, dann ist der Rat dahingehend eine charakterlich passende erwachsene Katze im etwa gleichen Alter zu suchen und die beiden LANGSAM zu vergesellschaften.

Ist also immer ne Frage wen man um Rat bittet.

Liebe Grüße
Andrea
 

Katzendame

Registriert seit
26.07.2010
Beiträge
40
Gefällt mir
0
Wobei ich das schon nachvollziehen kann das man schon nach 3 Tagen weiß das es nicht passt.
Meine Schwägerin hat ein Kitten vom Bauernhof gerettet und wollte noch ein zweites dazuholen, weil sie vernünftigerweise gegen Einzelhaltung eingestellt ist.
Sie hat also ein OKH-Kitten geholt, 14 Wochen alt und sehr sehr süß.
Sie hat es sich drei-viermal angeschaut und dann mitgenommen.

Mal abgesehen davon das das OKH-Kitten das andere Kitten am laufenden Band vermöbelt hat( so das Fell geflogen ist), hat es die gesamten vier Tage die es da gewohnt hat nur geschrien, geschrien, geschrien. Nicht miaut sondern hysterisch geschrien als wenn ihm was amputiert wird. Und zwar tags wie nachts, sodass die zweite Nacht der Nachbar geklingelt hat und gesagt hat wenn es nicht sofort aufhört ruft er die Polizei und den Tierschutz. Der Vermieter drohte den Tag später mit Abmahnung, da Katzen zwar erlaubt waren, aber das ja kein katzentypisches Verhalten ist.
Zur Krönung hat es die drei Katzenklos verschmäht und aufs Bett gepinkelt und gekackert sowie aufs Kinderbett und hinter die Couch.
Also da kann ich ganz ehrlich verstehen das man irgendwann den Kaffee aufhat.

Naja, nur wollte in dem Fall der "Züchter" das Tier nicht zurück und sie hat dann selbst ein Zuhause finden müssen.
Ich bestehe ja auch nicht darauf, dass er das Kleine wieder nimmt. Im Gegenteil: Ich würde ihm ein gutes Zuhause suchen und dann auch die neue Anschrift mitteilen.

Aber so weit ist es ja noch nicht, habe ja nicht gesagt, dass ich das JETZT schon machen will. Werde ihm schon noch ne gewisse Zeit geben, vielleicht fühlt es sich ja doch noch heimisch irgendwann.
 
AngiKr

AngiKr

Registriert seit
28.10.2008
Beiträge
6.414
Gefällt mir
6
Wobei ich das schon nachvollziehen kann das man schon nach 3 Tagen weiß das es nicht passt.
Meine Schwägerin hat ein Kitten vom Bauernhof gerettet und wollte noch ein zweites dazuholen, weil sie vernünftigerweise gegen Einzelhaltung eingestellt ist.
Sie hat also ein OKH-Kitten geholt, 14 Wochen alt und sehr sehr süß.
Sie hat es sich drei-viermal angeschaut und dann mitgenommen.

Mal abgesehen davon das das OKH-Kitten das andere Kitten am laufenden Band vermöbelt hat( so das Fell geflogen ist), hat es die gesamten vier Tage die es da gewohnt hat nur geschrien, geschrien, geschrien. Nicht miaut sondern hysterisch geschrien als wenn ihm was amputiert wird. Und zwar tags wie nachts, sodass die zweite Nacht der Nachbar geklingelt hat und gesagt hat wenn es nicht sofort aufhört ruft er die Polizei und den Tierschutz. Der Vermieter drohte den Tag später mit Abmahnung, da Katzen zwar erlaubt waren, aber das ja kein katzentypisches Verhalten ist.
Zur Krönung hat es die drei Katzenklos verschmäht und aufs Bett gepinkelt und gekackert sowie aufs Kinderbett und hinter die Couch.
Also da kann ich ganz ehrlich verstehen das man irgendwann den Kaffee aufhat.

Naja, nur wollte in dem Fall der "Züchter" das Tier nicht zurück und sie hat dann selbst ein Zuhause finden müssen.

Hier geht es um ein Kitten das jammert und zu anghänglich ist.
Hätte Deine Schwester das auch zurück gegeben?`
 

Katzendame

Registriert seit
26.07.2010
Beiträge
40
Gefällt mir
0
Hallo,



Nun ja, der "Standard-Rat" ist eigentlich zu einer erwachsenen Katze die nicht gerne kuschelt zwei Jungtiere dazu zu holen. Ich würde nicht gerne meine Jungtiere so einsam neben einer zweiten Katze aufwachsen wissen.

Und wenn das aus Platzgründen nicht möglich ist, dann ist der Rat dahingehend eine charakterlich passende erwachsene Katze im etwa gleichen Alter zu suchen und die beiden LANGSAM zu vergesellschaften.

Ist also immer ne Frage wen man um Rat bittet.

Liebe Grüße
Andrea
Habe verschiedene Züchter und auch im Tierheim gefragt. Das Tierheim hatte leider nur Freigänger oder Jungtiere mit schnupfen die nicht zu einer bereits vorhandenen Katze dazuvermittelt werden. Und Freigang geht bei uns nicht. Jeder meinte, da unsere Katze mit nichtmal 3 Jahren noch sehr verspielt ist, dass ein Kitten die bessere "Kombi" wäre.
 

cjh27

Registriert seit
26.07.2006
Beiträge
18.187
Gefällt mir
1
Ich bestehe ja auch nicht darauf, dass er das Kleine wieder nimmt. Im Gegenteil: Ich würde ihm ein gutes Zuhause suchen und dann auch die neue Anschrift mitteilen.
Hi,

hättest du denn schon überhaupt einen Interessenten? (etwa aus der Familie oder dem Freundeskreis?). Wenn ja solltest du mal in Ruhe mit der Züchterin reden und nachfragen ob ihr euch irgendwie so einigen könnt.

Es ist auch gut möglich das der Züchter eine Warteliste hat oder einem anderen Interessenten für genau dieses Kitten absagen mußte (weil es euch versprochen war).

Abgesehen davon ist es für einen seriösen Züchter wichtig zu wissen WO seine Kitten einen Endplatz bekommen- etwa um verhindern zu können das sie in einer Schwarzzücht landen und dort als Gebärmaschine ausgebeutet wird.

christine
 

krummbein

Registriert seit
01.07.2009
Beiträge
1.384
Gefällt mir
0
Weil mir Jeder dazu geraten hat, ein Jungtier zu einer erwachsenen Katze dazu zu holen.:cry:
Dein Smiley sagt mir, dass Dir Deine Entscheidung doch irgendwie leid tut.
Das ist natürlich eine mißliche Lage.
Ich verzapfe auch desöfteren Mist, da kenne ich mich aus!
2 Möglichkeiten hast Du:
behalten oder zum Züchter zurückgeben.
Leider kann Dir keiner diese Entscheidung abnehmen,
leider mußt Du, zum Wohl des Kittens, dies auch ziemlich zügig tun.

Wenn der Wonneproppen aber doch Dein Herz zu sehr schon rührt, versuch doch mal die gängigen Mittel wie feliway, spielen, kuscheln, herumtragen und/oder einen gleichalten Kumpel hinzusetzen.

"Ruhige" Kitten, da wär ich echt vorsichtig. Wir haben mal einen "ruhigen" Welpen gekauft, der war eigentlich immer krank..:cry:

LG,
krummbein
 
Thema:

Frage wegen Vorkaufsrecht

Frage wegen Vorkaufsrecht - Ähnliche Themen

  • Eine Frage an Züchter...kastrierte Tiere

    Eine Frage an Züchter...kastrierte Tiere: Ich habe mal eine Frage an euch Züchter: Gebt ihr eure kastrierten Tiere weg? Zur Geschichte.. Ich habe ja seid zwei Monaten eine kleine Maine...
  • Ein paar Fragen zu ehem. Zuchttieren

    Ein paar Fragen zu ehem. Zuchttieren: Hallo, die letzten Wochen habe ich mich erstmals näher mit dem Thema Katzenzucht und Krankheiten auseinandergesetzt und es tauchen immer neue...
  • Frage an Züchter/Besuche

    Frage an Züchter/Besuche: Mich würde mal interessieren,wie oft so die (möglichen) Kittenkäufer bei euch vorbei schauen,um die Tiere kennen zu lernen.Sofern sie nicht allzu...
  • Fragen zum Thema Katzenzucht

    Fragen zum Thema Katzenzucht: Huhu, Eure Diskussionen über Sinn und Unsinn von Katzenzucht werfen bei mir noch Fragen auf. Ich bin ja gerade dabei ein Studium zum...
  • Frage an die Züchter - wo inserieren?

    Frage an die Züchter - wo inserieren?: Hallo, also eigentlich schreibe ich ja sonst hier in der Epi-Sparte (also wundert euch nicht über meine Signatur) aber heute hätte ich mal eine...
  • Ähnliche Themen
  • Eine Frage an Züchter...kastrierte Tiere

    Eine Frage an Züchter...kastrierte Tiere: Ich habe mal eine Frage an euch Züchter: Gebt ihr eure kastrierten Tiere weg? Zur Geschichte.. Ich habe ja seid zwei Monaten eine kleine Maine...
  • Ein paar Fragen zu ehem. Zuchttieren

    Ein paar Fragen zu ehem. Zuchttieren: Hallo, die letzten Wochen habe ich mich erstmals näher mit dem Thema Katzenzucht und Krankheiten auseinandergesetzt und es tauchen immer neue...
  • Frage an Züchter/Besuche

    Frage an Züchter/Besuche: Mich würde mal interessieren,wie oft so die (möglichen) Kittenkäufer bei euch vorbei schauen,um die Tiere kennen zu lernen.Sofern sie nicht allzu...
  • Fragen zum Thema Katzenzucht

    Fragen zum Thema Katzenzucht: Huhu, Eure Diskussionen über Sinn und Unsinn von Katzenzucht werfen bei mir noch Fragen auf. Ich bin ja gerade dabei ein Studium zum...
  • Frage an die Züchter - wo inserieren?

    Frage an die Züchter - wo inserieren?: Hallo, also eigentlich schreibe ich ja sonst hier in der Epi-Sparte (also wundert euch nicht über meine Signatur) aber heute hätte ich mal eine...
  • Schlagworte

    vorkaufsrecht hund wieviele tage frist

    ,

    vorkaufsrecht bei tieren

    ,

    vorkaufsrecht züchter katze

    ,
    wann macht man von dem vorkaufsrecht gebrauch bei tieren
    , muss züchter katze zurücknehmen, katze mit vorkaufsrecht auf raten verkauft, vorkaufsrecht katze, vorkaufsrecht katzenzüchter, , vorkaufsrecht tier, vorkuf katze, ths vorkaufsrecht, , vorkaufsrecht zuchtkatze
    Top Unten