Frage an die Züchter?

  • Ersteller des Themas inselratte
  • Erstellungsdatum

inselratte

Registriert seit
15.04.2006
Beiträge
992
Gefällt mir
0
Alter
48
Ort
Bodensee
Hallo zusammen!

Hab da mal eine Frage an die Züchter unter euch!

Also ich habe vor 8 Wochen einen Kater aus zweiter Hand gekauft(er hat einen
Stammbaum, ist Kastriert und ein Schutzvertag wurde auch gemacht).

Nun würde ich die Züchterin gerne Kontaktieren(damit sie weis wie es ihrem (Sohn) geht und wo er jetzt lebt) aber ich habe angst das sie durch den Vertrag mit dem Vorbesitzer mir dann meinen Süßen wegnehmen kann!

Ich weis nicht ob der Vorbesitzer sie informiert hat das er ihn abgeben muß(er hat es zwar gesagt, aber sagen kann man viel)!
In wieweit hat die Züchterin noch ansprüche auf meinen Süßen?
 

kirsten23

Registriert seit
17.07.2004
Beiträge
515
Gefällt mir
0
Alter
37
Ort
Frankfurt am Main
Hallo,

es kommt ein bißchen darauf an, was im eigentlichen Vertrag stand? Normalerweise gibt es ein Vorkaufsrecht, das dem Züchter es ermöglicht vor der Weitergabe das Tier selbst wieder aufzunehmen und entweder zu behalten oder zu vermitteln. Wenn der Vertrag diese Klausel enthält wird sicherlich auch drinnen stehen, dass vor einer Weitergabe des Tieres der Züchter informiert werden muss, eben damit er das Vorkaufsrecht in Anspruch nehmen kann.

Ob es jetzt rechtsgültig ist, hängt wohl von der Formulierung im Vertrag an. Da ich selbst züchte muss ich aber sagen, dass es mir wirklich lieber wäre, wenn sich der neue Besitzer bei mir meldet, damit ich weiß was aus meinem Schützling geworden ist und wo er jetzt verblieben ist. Ich würde es als positiv empfinden, wenn sich der neue Besitzer meldet und würde, natürlich nur dann wenn ich einen guten Eindruck habe, sicherlich keine rechtlichen Schritte einleiten. Mal abgesehen davon, würden die gegen den Vorbesitzer gehen, der sich an den Vertrag hätte halten müssen.

Weißt Du denn inwiefern, dieser überhaupt mit dem Züchter in Kontakt stand??? Es gibt natürlich auch Züchter, die es gar nicht kümmern wird. Ich würde aber auf jeden Fall darüber informieren.

LG
-Kirsten-
 

Morticia

Registriert seit
24.02.2003
Beiträge
2.203
Gefällt mir
0
Alter
46
Ort
Essen
Hallo Inselratte ;),

ich züchte zwar nicht, aber ich stimme Kirsten zu. Wenn der Vorbesitzer mit den Züchtern abgesprochen (und schriftlich festgehalten) hat, dass das Katerchen weiter vermittelt werden darf, kannst du mit den Züchtern Kontakt aufnehmen. Ansonsten könnte der Vorbesitzer deines Katers "in Teufels Küche" kommen, denn einige Züchter greifen hart durch: Vertrag ist Vertrag, wird der Käufer vertragsbrüchig, wird er gnadenlos angezeigt.
Der Züchter ist immer im Vorkaufsrecht, alle Veränderungen, die das Tier betreffen (Weitervermittlung, Krankheiten, (Tod)) sollten/müssen den Züchtern mitgeteilt werden.
 

inselratte

Registriert seit
15.04.2006
Beiträge
992
Gefällt mir
0
Alter
48
Ort
Bodensee
Hallo,

es kommt ein bißchen darauf an, was im eigentlichen Vertrag stand? Normalerweise gibt es ein Vorkaufsrecht, das dem Züchter es ermöglicht vor der Weitergabe das Tier selbst wieder aufzunehmen und entweder zu behalten oder zu vermitteln. Wenn der Vertrag diese Klausel enthält wird sicherlich auch drinnen stehen, dass vor einer Weitergabe des Tieres der Züchter informiert werden muss, eben damit er das Vorkaufsrecht in Anspruch nehmen kann.

Ob es jetzt rechtsgültig ist, hängt wohl von der Formulierung im Vertrag an. Da ich selbst züchte muss ich aber sagen, dass es mir wirklich lieber wäre, wenn sich der neue Besitzer bei mir meldet, damit ich weiß was aus meinem Schützling geworden ist und wo er jetzt verblieben ist. Ich würde es als positiv empfinden, wenn sich der neue Besitzer meldet und würde, natürlich nur dann wenn ich einen guten Eindruck habe, sicherlich keine rechtlichen Schritte einleiten. Mal abgesehen davon, würden die gegen den Vorbesitzer gehen, der sich an den Vertrag hätte halten müssen.

Weißt Du denn inwiefern, dieser überhaupt mit dem Züchter in Kontakt stand??? Es gibt natürlich auch Züchter, die es gar nicht kümmern wird. Ich würde aber auf jeden Fall darüber informieren.

LG
-Kirsten-
Aslo mein Katerchen ist 2 Jahre alt und der Vorbesitzer hat gesagt das die Züchterin vom Vorkaufsrecht kein gebrauch machen wollte!
Ich möchte ihr eigendlich schon mitteilen das es ihrem Kleinen gut geht und er hier sehr geliebt wird! Aber ich möchte ihn halt auch nicht hergeben müssen oder das der Vorbesitzter ärger bekommt!So wie man mir die Züchterin beschrieben hat ist sie sehr auf ihre kinder besorgt!
Der Vorbesitzer stand nicht gerade rege im kontakt mit der Züchterin!

Soll ich den Vorbesitzer per Email mal kontaktieren und ihm mitteilen das ich die Züchterin anschreiben möchte und auf seine reaktion warten?
 

russian

Guest
Hallo Ute,

Dich betreffend haben die Züchter des Katers keine Ansprüche, Du hast ihn offziell vom letzten Eigentümer gekauft.
Wenn dieser dabei eine mögliche Vorkaufsoption mißachtet hat, kann der Züchter nur ihn dafür belangen. Und ganz ehrlich dafür mußt Du Dich nicht bemühen zu fragen, der Vorbesitzer muß seine Vertragspflichten selbst kennen.
Ich vermute aber einmal der Züchter wird sich freuen zu hören, daß der Kater wieder ein schönes Zuhause hat.


Viele Grüße
Eva
 

Boney

Registriert seit
30.01.2006
Beiträge
876
Gefällt mir
0
Ort
Berlin
Hallo inselratte,

ich denke, dass es dem Züchter lieber ist zu erfahren wo ihr Kater gelandet ist und dass es ihm dort auch gut geht. Viel schlimmer, wäre es glaub ich, wenn sie es nur durch Zufall erfährt. Es ist zwar die Pflicht des Vorbesitzer, wenn es vertraglich festgehalten wurde, eine Weitergabe des Katers mit dem Züchter zu besprechen, aber ich würde schon, wie du auch, Kontakt mit dem Züchter aufnehmen wollen.

Hat denn der Vorbesitzer mit dem Züchter darüber gesprochen oder hatte er es nur vor? Auch wenn du es eigentlich nicht bräuchtest, würde ich dem Vorbesitzer deine Absicht, mit dem Züchter Kontakt aufzunehmen, mitteilen. Dann hat er eben noch einmal eine Chance dem Züchter die Weitergabe des Katers mitzuteilen.

Liebe Grüße
Boney
 

Voodoo

Guest
Die Züchterin hat mit der Weitergabe das komplette Recht verloren an den Kater und kann ihm deshalb auch nicht mehr zurück verlangen.

Wenn die Vorbesitzerin den Kater unrechtmäßig dir gegeben hat, dann könnte ihr eine Anzeige blühen, mit dir hat das aber nichts zutun, du hast keinen Vertrag zu der Züchterin abgeschlossen und somit gibt es keine Ansprüche.

Wäre ja noch schöner, wenn unbeteiligte Personen aufeinmal büßen müssen für Verträge die sie gar nicht unterschrieben haben.

Ich weiss das, weil ich mich sehr gut informiert habe, als ich meine Zuchtkastratin bekommen habe.

Melde dich bei der Züchterin, ich denke sie wird sich sicherlich freuen, sollte sie dir doch ärger machen, dann ignoriere es einfach, sie hat sowieso keine Ansprüche an den Kater.
 

inselratte

Registriert seit
15.04.2006
Beiträge
992
Gefällt mir
0
Alter
48
Ort
Bodensee
Vielen Dank für die vielen Antworten!
Ich werde mich auf jedenfall bei der Züchterin melden und ihr dann auch ein paar Bilder von dem Großen schicken und ich hoffe sie freut sich darüber!
Falls ihr noch mehr Tips und Ratschläge habt würde ich mich auf jedenfall freuen diese hier zu lesen!
Nochmals vielen Dank



Das ist mein Kleiner
http://www.bilder-hochladen.net/files/g73-2.jpg
 
Kalimera

Kalimera

Moderator
Registriert seit
20.01.2006
Beiträge
3.217
Gefällt mir
5
Ort
Münsterland
Hallo Ute,

ich bin zwar keine Züchterin, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Züchter ein Interesse daran hat, einen erwachsenen kastrierten Kater zurückzuholen, wenn er es bei Dir gut hat, nur um dem Vorbesitzer eins auszuwischen. Der Züchter wird froh sein, dass der Kleine ein schönes zu Hause hat und dass er nicht selbst einen neuen Besitzer suchen muss.
 

russian

Guest
Die Züchterin hat mit der Weitergabe das komplette Recht verloren an den Kater und kann ihm deshalb auch nicht mehr zurück verlangen.
Voodoo, mit einer ganz kleinen Einschränkung. Falls der Vorbesitzer den Kater noch nicht voll bezahlt hat, ist er immer noch Eigentum der Züchterin, und sie könnte ihn zurück verlangen, weil dann ein Weiterverkauf nicht rechtens ist.
@ Inselratte, das wäre das Einzige was Du vielleicht abklären solltest, aber ich denke auch da würde die Züchterin wenn sie vernünftig ist, den Kater bei Dir lassen und den Vorbesitzer verklagen.


Viele Grüße
Eva
 

inselratte

Registriert seit
15.04.2006
Beiträge
992
Gefällt mir
0
Alter
48
Ort
Bodensee
@ Inselratte, das wäre das Einzige was Du vielleicht abklären solltest, aber ich denke auch da würde die Züchterin wenn sie vernünftig ist, den Kater bei Dir lassen und den Vorbesitzer verklagen.


Viele Grüße
Eva
Hallo Eva,
Da der Kater ja schon zwei Jahre bei denen gelebt hat denk ich das ich diese Bedenken nicht haben brauch!
 

Teufeline

Registriert seit
17.06.2003
Beiträge
3.692
Gefällt mir
0
Ort
Lengede, direkt neben dem "Wunder"
Hallochen,


ich höre hier immer nur "verklagen". Die züchterin wurde doch vom Vorbesitzer benachrichtigt, dass der Kater abzugeben wäre. sie hat ihn nicht zurückgekauft und gut ist es.
Jetzt hat der Kater ein tolles neues Zuhause. Wer denkt denn, das die Züchterin böse drüber wäre (der Kater ist es sicher nicht)? Ich würde mich über so eine Nachricht freuen, wenn ein Käufer aus welchen Gründen auch immer das Tier nicht behalten kann und es dann (nach Benachrichtigung) in ein tolles Zuhause vermittelt.

LG, Kordula
 

inselratte

Registriert seit
15.04.2006
Beiträge
992
Gefällt mir
0
Alter
48
Ort
Bodensee
Hallo alle!

Hab dem Vorbestizer eine Email geschrieben das ich mit der züchterin kontakt aufnehmen möchte!
Er hat auch schon geantwortet und gemeint das es ihm nicht recht ist, da sie mit der Züchterin streit hatten!
Als sie ihn gehohlt haben hatte er Würmer und Durchfall und die Züchterin meinte das der Tierarzt eine falsche Diagnose gestellt hat!
Was meint ihr?
 

Boney

Registriert seit
30.01.2006
Beiträge
876
Gefällt mir
0
Ort
Berlin
Hallo,

eigentlich habt ihr mit dem Streit zwischen Züchter und Vorbesitzer nichts zu tun. Also ist es doch egal, ob es ihm recht ist oder nicht.

Aber die Vermutung kommt auf, dass der Züchter eben doch nicht über die Weitergabe informiert wurde. Natürlich ist es ihm dann nicht so recht.

Was hattest du denn für einen Eindruck vom Vorbesitzer? Warum hat er den Kater eigentlich abgegeben? Ich denke, ich würde trotzdem versuchen Kontakt mit dem Züchter aufzunehmen.

Liebe Grüße
Boney
 

russian

Guest
Als sie ihn gehohlt haben hatte er Würmer und Durchfall und die Züchterin meinte das der Tierarzt eine falsche Diagnose gestellt hat!
Was meint ihr?
Hmm, für Durchfall braucht man keine Diagnose, den sieht man, und Würmer ebenfalls wenn der Befall stark ist, andernfalls aber bei der Kotprobe.
Dennoch sehe ich keinen Grund weshalb es Dich betrifft, wenn der Vorbesitzer mit der Züchterin Streit hatte. Du möchtest ihr doch nur mitteilen wo ihr Kater jetzt lebt, und das finde ich sehr in Ordnung.


Viele Grüße
Eva
 

Voodoo

Guest
Die Streitgespräche zwischen den Vorbesitzer und der Züchterin haben mit der jetzigen Situation überhaupt nichts zutun.

Nach dieser Reaktion würde ich erst recht Kontakt mit den Züchter aufnehmen, egal ob es den Vorbesitzer schmeckt oder nicht.

Ich würde ehrlich gesagt nicht einmal auf die Idee kommen, den Vorbesitzer um Erlaubnis zu fragen, wo kommen wir denn da hin?!
 

inselratte

Registriert seit
15.04.2006
Beiträge
992
Gefällt mir
0
Alter
48
Ort
Bodensee
Er war recht nett und er sagte er habe eine Katzenallergie!
Er hatte noch einen Kater den würde eine Schwester nehmen nur für meinen hat er keinen Platz im Familien- und Bekanntenkreis gefunden!
Hab von ihm noch Futter für ihn bekommen!
Das hat er mir auf meine Email geschrieben:

Wir möchten eigentlich nicht, dass Sie Kontakt zu ihr aufnehmen.
Laut Vertrag hätten wir ihn nämlich gar nicht so einfach weiterverkaufen dürfen….
Und wir hatten kein besonders gutes Verhältnis zu ihr.



Als wir ihn geholt haben hat er aber gesagt das er mit der Züchterin gesprochen hat und das sie ihn nicht aufnehmen oder zurücknehmen möchte!
Wir haben ihn an einem samstag geholt und ich bin dann gleich mit ihm am Dienstag zum TÄ gegangen um ihn einfach kurz durchchecken zu lassen!
Er hatte leichtes Fieber aber die TÄ meinte das es vieleicht ein Infekt sei und es wurde auch blut abgenommen, das ergebiss war ok,laut TÄ!
Nur ein Wert war leicht erhöht aber sie meinte das er sich vieleicht ein Bein gezerrt hatte und deswegen der Wert erhöht sei!
Er ist auch augenscheinlich kerngesund!



 

russian

Guest
Laut Vertrag hätten wir ihn nämlich gar nicht so einfach weiterverkaufen dürfen….

Das wäre dann also wohl der Hauptgrund, aber der geht Dich nun wirklich nichts an.
Als wir ihn geholt haben hat er aber gesagt das er mit der Züchterin gesprochen hat und das
sie ihn nicht aufnehmen oder zurücknehmen möchte!

Ein Rückkaufoption bietet man dem Züchter eigentlich schriftlich an, lehnt er ab ist damit die Vertragspflicht erfüllt und alles in Ordnung. Und ist das in diesen Fall nur mündlich geschehen, was befürchtet er dann von Deinem Kontakt zu der Züchterin?
Aber eigentlich ist es allein Deine Entscheidung ob Du auf den Vorbesitzer Rücksicht nehmen willst, oder die Züchterin in formieren möchtest, wo der Kater jetzt lebt.


Viele Grüße
eva

 

Voodoo

Guest
Das geht dich eigentlich alles nichts an. Weder ob er den Kater "einfach so" weiterverkaufen hätte dürfen noch wie das Verhältnis zu der Züchterin war.

Bei meiner Zuchtkastratin war das auch ein wunder Punkt (Kontaktaufnahme mit Züchterin, ja oder nein), ich habe es trotzdem gemacht und sie freut sich immer wieder über Bilder, zumal sie sehr an ihren Kinder hängt und ewig aufpasst, dass es ihnen auch wirklich gut geht.
 

Boney

Registriert seit
30.01.2006
Beiträge
876
Gefällt mir
0
Ort
Berlin
Hallo,

ich glaube jeder Züchter würde sich freuen, wenn ihm mitgeteilt wird wo sich sein ehem. Kätzchen jetzt befindet, wenn es schon weitergegeben wird. Der Vorbesitzer hat gegen den Vertrag zwischen ihm und dem Züchter verstoßen, aber das hat nichts deinem Vertrag zu tun. Es ist deine Entscheidung, aber ich würde es trotzdem dem Züchter mitteilen.

Das sie ihn dir wieder wegnehmen würden glaube ich nicht. Die meisten wollen ja immer noch ganz junge Katzen, da ist es für einen 2jährigen Kater schwieriger ein schönes zu Hause zu finden. Mach dir nicht so viele Gedanken. Wenn einer Ärger bekommt, dann der Vorbesitzer, weil er sich nicht an den Vertrag gehalten hat.

Liebe Grüße
Boney
 

Ähnliche Themen


Stichworte

eigentum zuchtkater einschränkungen vertrag

Seitenanfang Unten