Frage an die Züchter - ernstgemeint

  • Ersteller des Themas Tara2
  • Erstellungsdatum

Tara2

Registriert seit
25.05.2017
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Hallo,
Bitte haut mich nicht. Ich habe mal eine Frage und zwar: wenn sich jemand wirklich für ein Rassekatze interessiert und
und sich traut nach einer Ratenzahlung zu Fragen – macht ihr es oder sagt ihr eher nein?


Die Frage Interessiert mich schon bisschen länger, viele würden dann natürlich zu einen unseriösen Züchter gehen um ein Kitten zu haben ABER andere sind ja schon interessiert an einen seriösen Züchter und den Kitten.



Was ist eure empfindung zu diesen Thema?


Mit freundlichen Grüßen
 
25.05.2017
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.786
Gefällt mir
7
Hallo,
Bitte haut mich nicht. Ich habe mal eine Frage und zwar: wenn sich jemand wirklich für ein Rassekatze interessiert und und sich traut nach einer Ratenzahlung zu Fragen – macht ihr es oder sagt ihr eher nein?


Die Frage Interessiert mich schon bisschen länger, viele würden dann natürlich zu einen unseriösen Züchter gehen um ein Kitten zu haben ABER andere sind ja schon interessiert an einen seriösen Züchter und den Kitten.



Was ist eure empfindung zu diesen Thema?


Mit freundlichen Grüßen
ich bin kein Züchter, aber ich kann mir nicht vorstellen daß ein unseriöser Züchter sich darauf einlässt. Die wollen nur schnell an Kohle kommen, und nicht evtl. dem Geld noch hinterherrennen wollen.
Ein seriöser Züchter - vielleicht - , habe ich keine Erfahrung damit und werde es auch nie haben.

LG
Waldi
 
lux aeterna

lux aeterna

Registriert seit
20.04.2004
Beiträge
5.363
Gefällt mir
1
Herzlich Willkommen im Forum! ::w

So wie Waldi habe ich auch keine Erfahrung, kann mir aber vorstellen, dass ein seriöser Züchter (der ohnehin nur 2 Katzen abgeben wird, zumindest wenn es sich um Welpen handelt bzw. ein Einzeltier nur zu einer vorhandenen Katze) sich fragen könnte, wie die betreffende Person für die laufenden Kosten des Tieres aufkommen will, wenn schon der Kauf nur mit Abstottern zu realisieren ist.
 

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.584
Gefällt mir
2
Ich glaub nicht, dass sich ein Züchter auf Ratenzahlung einlässt.

Als ich mich damals wegen der reinen Wohnungshaltung für Rassekatzen entschieden habe, weil ich Katzen wollte mit möglichst wenig Freiheitsdrang, da habe ich dann halt ein Jahr lang gespart und dann hat es gereicht, weil da kam einiges zusammen für die Erstausrüstung: mehrere Kratzbäume, Katzenklos, Streu, Futter, Futternäpfe, Spielzeug, Bürsten, Kissen bzw. Decken usw. der Preis für zwei Kitten vom Züchter musst du schon mit mindestens 500-700 Euro pro Kitten rechnen und dann solltest du auch noch ein Rücklagenkonto für Notfälle haben, wenn einer der Katzen was passiert und ein Tierarztbesuch oder sogar eine OP nötig ist. Ich habe dafür immer ein Rücklagenkonto mit 800-1500 Euro durchschnittlich drauf, außerdem habe ich einen Sparvertrag den ich jederzeit auflösen kann.

Bitte darauf achten, man muss sich nicht nur die Anschaffungskosten leisten können, viel wichtiger ist dass der Unterhalt gewährleistet ist und vor allem Tierarztkosten bei Bedarf jederzeit aufgebracht werden können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
2.487
Gefällt mir
48
Ich kenne auch keine Züchter, die das machen. Das - für mich nachvollziehbare - Argument ist, wenn man sich die Anschaffungskosten nicht leisten kann, kann man auch den TA nicht bezahlen, wenn mal etwas ist. Und verantwortungsvolle Züchter geben ihre Kitten nicht in eine derart unsichere Zukunft ab.

Und wie hier auch schon gesagt wurde, Vermehrer wollen eh nur das Geld sehen.
 

Tara2

Registriert seit
25.05.2017
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Ja das ist richtig. Und auch ich kann es absolut nachvollziehen.

Aber es gibt ja auch welche die sich gerne eine Rassekatze wünschen und dennoch nicht zwingend bei den " black breeder " sich ein Tier kaufen wollen. Es heißt ja nicht nur weil man die Anschaffungskosten nicht hat - das es den Tier nicht gut gibt. Es gibt Menschen die alles für ihr tun würden.
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
2.487
Gefällt mir
48
Es ist ja nicht die Frage, ob es dem Tier gut geht. Das muss ein Züchter bei jedem Käufer einschätzen. Aber es kann immer etwas passieren. Kitten sind wie kleine Kinder, die fallen auch schon mal irgendwo runter. Im schlimmsten Fall ist dann etwas gebrochen und so eine OP kann dann sehr teuer werden. Oder sie haben an etwas unbekömmlichem genascht, etwas verschluckt usw. usw. Da kann man noch so gut aufpassen, das alles kann passieren und viele TÄ lassen sich auch nicht auf Ratenzahlungen ein. ::?

Wenn meine Mittel begrenzt wären, ich aber gerne eine Rassekatze hätte, würde ich mich an den Tierschutz wenden. Es gibt Organisationen, die gezielt für Rassekatzen ein neues zuhause suchen. Z.B. www.maine-coon-hilfe.de oder http://www.notfall-rassekatzen.de/vermittlungen/
 

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.584
Gefällt mir
2
Ja das ist richtig. Und auch ich kann es absolut nachvollziehen.

Aber es gibt ja auch welche die sich gerne eine Rassekatze wünschen und dennoch nicht zwingend bei den " black breeder " sich ein Tier kaufen wollen. Es heißt ja nicht nur weil man die Anschaffungskosten nicht hat - das es den Tier nicht gut gibt. Es gibt Menschen die alles für ihr tun würden.
Aber man kann ja sich schon mal drauf vorbereiten, sich informieren und ist Vorfreude nicht die schönste Freude?

Ich habe jahrelang auf die Haltung von Katzen verzichtet, die erste Wohnung war zu klein für zwei Katzen, war nur ein Einzimmer-Appartment. In der nächsten Wohnung hätte ich nur eine Katze halten dürfen, außerdem hatte ich auch nicht genügend Geld usw.

Als es dann soweit war, musste ich noch 1 Jahr kräftig sparen, dann war es endlich soweit.

Es spielt auch keine Rolle, ob man sich für eine Rassekatze entscheidet oder nicht, dass wirkt sich ja nur einmalig auf die Anschaffungskosten aus und natürlich sollte man wenn auf keinen Fall zu einem Vermehrer oder Schwarzzüchter gehen, nur weil es dort billiger ist, abgesehen davon, sollte man natürlich schon allein aus Tierschutzgründen solche Leute keinesfalls unterstützen, in dem man dort Tiere abnimmt, auch nicht aus Mitleid, aber dass ist ein anderes Thema. Am Wichtigsten ist, dass die Kosten für die laufende Haltung, schließlich können Katzen 15-20 Jahre oder noch älter werden, dass die gewährleistet sind.

Tierhaltung sollte nicht am Geld scheitern und natürlich haben die Tiere es auch bei Menschen mit wenig Geld richtig gut, wenn die ihre Tiere artgerecht halten und ihnen viel Liebe und Aufmerksamkeit schenken. Trotzdem wahre Tierliebe zeigt sich im Verzicht, Tiere sind Lebewesen und ihre Haltung ist eine große Verantwortung, das Tierwohl, eine gesunde Ernährung und auch Tierarztkosten müssen gedeckt sein. Ich kann nicht wenn eine Katze sich das Bein bricht sagen, ich hab das Geld für eine OP nicht. Es darf nicht sein, dass eine tierärztliche Behandlung besonders wenn ein Tier Schmerzen hat und/oder sich ständig erbricht, Durchfall hat oder was auch immer, dann leiden und warten muss, nur weil das Geld gerade nicht reicht, dass sollte in verantwortungsvoller Tierhaltung nicht vorkommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
LunasJulchen

LunasJulchen

Registriert seit
31.05.2017
Beiträge
129
Gefällt mir
0
Hey ,

dass Züchter einer Ratenzahlung zustimmen kann ich mir nur dann vorstellen , wenn man sehr gut befreundet ist.

Allerdings kann ich meinen VorschreiberInnen nur zustimmen , das Geld sollte man haben bevor man sich die Tiere anschafft.

Wir haben in unsere "kostenlose" Wald und Wiesenmischung sicherlich schon bald 5 tausend Euro TA Kosten investiert ( in 5 Jahren ). Pro Monat 50 € Futter und 10 € Zubehör nicht mit einberechnet. Nach der Erfahrung, würde ich auch jedem raten eine Versicherung abzuschließen , wenn er mal eben keine 2000 € in op und intensiv Betreuung stecken kann.

Tiere sind heutzutage Luxus. Klingt doof , ist aber so. Alles rund ums Tier ist teurer geworden und man investiert auch mehr, schließlich sind es meist Familienmitglieder.

Ich denke noch etwas auf die Tiere warten, sparen und dann "schuldemfrei" kaufen ist die bessere Lösung und eher von Erfolg gekrönt :)

Natürlich haben so ein Pech nicht alle und viele Katzen bleiben bis ins hohe Alter meist gesund. Viele eben aber auch nicht...


LG

Ps: wir haben noch mehr Tier (gehabt). Die haben zusätzlich viel gekostet. Mehr Tiere , noch mehr Kosten. Und oft werden sie dann gerne alle gleichzeitig krank :P
 
Zuletzt bearbeitet:
saurier

saurier

Registriert seit
05.01.2009
Beiträge
2.609
Gefällt mir
30
Auch wenn der TE gesperrt ist, hier auch noch meinen Senf: Die Züchter, die ich kenne, machen das nicht, genau aus den Gründen, die schon genannt wurden - wer sich schon die Anschaffung nicht leisten kann, übernimmt sich sicher auch bei den Tierarztkosten. Wenn man eine Katzen haben will, die unbedingt aussieht-wie, kann man auch einmal im TS schauen, da sitzen oft Lookalikes, ABER ich finde, wer sich eine Rassekatze nicht leisten kann, hat auch das Geld für ein TS-Tier nicht wirklich oder nur bedingt und sollte vielleicht noch ein bisschen sparen und Geld zurücklegen, um ein kleines Poster zu haben. Jeder kann sicher so ein Beispiel nennen, aber ich habe im Abstand von drei Monaten zwei Katzen (FIP und Krebs) verloren, was insgesamt mit Diagnostik und Behandlung (soweit noch möglich) einen höheren vierstelligen Betrag.
 

Schrottchen

Registriert seit
06.06.2016
Beiträge
250
Gefällt mir
0
Huch, wieso gesperrt?
Wollte eben auch noch meinen Senf dazu geben, aber hat sich ja dann wohl erledigt::?
 
sopran

sopran

Registriert seit
22.07.2010
Beiträge
3.234
Gefällt mir
1
Bestimmt ein Doppelaccount ...
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
2.487
Gefällt mir
48
ABER ich finde, wer sich eine Rassekatze nicht leisten kann, hat auch das Geld für ein TS-Tier nicht wirklich oder nur bedingt und sollte vielleicht noch ein bisschen sparen und Geld zurücklegen, um ein kleines Poster zu haben.
Grundsätzlich hast Du recht. Mein Gedanke war: ein TS-Tier kostet nur ein Bruchteil von einer Rassekatze. Den Rest hat man dann ja zur Verfügung bzw. kann es in der nächsten Zeit einsetzen, statt neben den anfallenden Kosten noch Anschaffungskosten leisten zu müssen.
 
saurier

saurier

Registriert seit
05.01.2009
Beiträge
2.609
Gefällt mir
30
Grundsätzlich hast Du recht. Mein Gedanke war: ein TS-Tier kostet nur ein Bruchteil von einer Rassekatze. [...]
Jain - wenn du einen etwas älteren Kastraten, der aus der Zucht genommen wurde, zu dir nimmst, kannst du da auch schon mal bei wenigen Hundert Euro liegen und ich kenne Tierheime, die um die 100 für ein durchgechecktes Tier nehmen, SO groß ist die Spanne dann auch nicht und...

[...] Den Rest hat man dann ja zur Verfügung bzw. kann es in der nächsten Zeit einsetzen, statt neben den anfallenden Kosten noch Anschaffungskosten leisten zu müssen.
... die Frage ist, HAT man den Rest, denn hätte man ihn, brauchte man nicht nach Ratenzahlung fragen... Deshalb schrieb ich "nur bedingt" und dass man erst mal noch etwas sparen solle, weil mir das Poster noch zu gering wäre, da JEDES Tier ein Anrecht auf gute, qualifizierte und umfassende medizinische Betreuung hat.
 
saurier

saurier

Registriert seit
05.01.2009
Beiträge
2.609
Gefällt mir
30
Ich finde die Homepage sehr informativ und aufschlussreich, gut gemacht, tolle Texte nur fürchte ich, dass der Link entfernt werden muss, weil Verlinkungen auf Homepages von Züchtern aus gutem Grund nicht erwünscht sind.
Aus welchem "guten" Grund?

Wenn er informativ ist (ich habe es mir jetzt noch nicht angesehen) und man wirklich viel lernen und damit aufklären kann, was soll daran schlecht sein ::??
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.786
Gefällt mir
7
Ich finde die Homepage sehr informativ und aufschlussreich, gut gemacht, tolle Texte nur fürchte ich, dass der Link entfernt werden muss, weil Verlinkungen auf Homepages von Züchtern aus gutem Grund nicht erwünscht sind.
fände ich aber in dem Fall echt schade, denn auch ich habe mir die HP nun angesehen und muß sagen, es ist nicht die übliche "wir wollen Katzen verkaufen"-HP, sondern es wird Klartext geredet, machen ja viele nicht. Und so eine Seite sollte schon als etwas mehr betrachtet werden als nur Katzenzüchtung.

Lg
Waldi
 
Eroica

Eroica

Moderator
Registriert seit
08.06.2008
Beiträge
8.068
Gefällt mir
23
Anmerkung des Moderatorenteams:

Wenn Links zu sehr informativen Seiten führen, verstehen wir sie nicht als Werbelinks und löschen sie dann auch nicht - wie in diesem Fall auch. :wink:
 

Ähnliche Themen


Schlagworte

sucrabest katze dosierung

,

,

katzenli9nks

,
katze fettarmes nierenfutter
, katzenforum
Top Unten