Flöhe, warum gehn die nicht weg *heul*

Diskutiere Flöhe, warum gehn die nicht weg *heul* im Parasiten-äußere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Habe vor paar Tagen bei meinem 6 Monate alten Tiger und meinem ca 10 Wochen alten Monster jeweils einen herumrennenden Floh endeckt. War dann...

Anonymous

Gast
Habe vor paar Tagen bei meinem 6 Monate alten Tiger und meinem ca 10 Wochen alten Monster jeweils einen herumrennenden Floh endeckt. War dann gestern gleich beim doc gewesen und der hat mir ein Spray gegeben das ich aufsprühen soll und dann mit einem Handschuh gründlich vereiben. Das hab ich dann gestern
auch gemacht und ich dachte eigentlich das die Flöhe davon gleich absterben. Habe dann ca 2 Std später Monster untersucht und da sind dann gleich 3 panisch umhergewandert. Hab dann gedacht es dauert vielleicht ein wenig aber heute flitzen die immer noch. Ich weiß nicht ob ich das vielleicht nicht gründlich genug verrieben habe, oder ob das normal ist und die erst nach paar tagen sterben. Denk auch nicht das die von den Möbeln noch mal kommen, da hab ich nämlich gesaugt wie noch nie in meinem leben
Die Flohkur soll ich in 4 Wochen noch mal machen, aber wenn die sich jetz total vermehren dann krieg ich die ja gar nich mehr wech...
hat jemand Erfahrung damit und kann mir Tipps geben?? :roll:


Übrigends hat mir mein TA einen guten Tip gegeben beim Staubsaugen. Und zwar ein Flohhalsband in den Beutel tun damit die sich nicht im Staubsaugerbeutel lustig weitervermehren. :lol:
 
04.12.2002
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Flöhe, warum gehn die nicht weg *heul* . Dort wird jeder fündig!

Romeo

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
380
Gefällt mir
0
Hallo Monster

Ist ein guter Tip mit dem Flohhalsband im Staubbeutel 8) .

Mit "Deinen" Flöhen musst Du schon noch ein wenig geduld haben, denn sooo schnell geht es leider nicht. Ich nehme an, dass das Mittelchen, welches Dir der TA gegeben hat, sicher eine Langzeitwirkung hat (dehalb die nächste Behandlung erst in einem Monat).

Ich kenne nur Frontline, und dort ist es so, dass man es zwischen die Schulterblätter tropft, von wo aus es sich dann selbstständig verteilt und eine Wirkungsdauer von etwa einem Monat hat.

Bei unserer Meitä (sie hat Freigang) war es so, dass wir erst nach der zweiten Behandlung keine Flöhe mehr gefunden haben.

Gruzz
Chrigu
 

Katzenfrau

Gast
...das Spray solltest du allenfalls für die Umgebung der Mieze verwenden - mehr halte ich nicht davon...

Frage deinen TA lieber nach einem "Spot-On" Mittel, das wird der Mieze in den Nacken getropft (Packungsbeilage beachten oder TA fragen) und dann dürfte erstmal Ruhe sein..auf der Katze...

Die Umgebung der Mieze unbedingt mitbehandeln...denn die Floheier lagern gerne einige Zeit lang herum und RuckZuck sind wieder Flöhchen da...wenn gar nix hilft...einen Fogger verwenden (ist wie eine Rauchbombe - du musst allerdings für ca. 2 Stunden samt Katze die Räume verlassen und danach alles gut abwischen + saugen)..dann dürfte entgültig Ruhe sein...

Frag einfach nochmal deinen TA...

Liebe Grüsse
 

Katzenfrau

Gast
kleiner Nachtrag: wenn die Mieze Freigang hat ist es natürlich schwierig Flöhe für immer zu vermeiden...
 

Bine

Registriert seit
26.07.2002
Beiträge
221
Gefällt mir
0
Hallo Monster,

son Zeug zum Draufsprühen kenne ich gar nicht. Ich war auch grad wegen Flöhe beim TA. Der hat meiner Miez son paar Tropfen in den Nacken verrieben, an einer Stelle wo sie nicht ran kann :twisted:
In 4 Wochen geb ich dann nochmal ein paar Tropfen.

Flöhe sind leider sehr hartnäckig, da kann es schon mal vorkommen, daß sie nicht so schnell sterben wollen

Helf doch einfach mit und kämme die Flöhe und Flohkot raus. Dann aber sofort umbringen, evtl. Klo runterspülen
sonst nisten die sich wieder irgendwo ein, z. B. im Teppich oder so :evil:

Das mit dem Staubsaugerbeutel kannte ich auch schon :wink:
 

Anonymous

Gast
Scheinbar haben sich da einige Flöhe im Fell versteckt. Unsere Max hatte auch Flöhe als er vor drei Wochen zu uns gekommen ist, der TA hat ihm ein Mittel in den Nacken gerieben und am nächsten Tag war schon alles vorbei, aber bei Deinen Katzen dürften sich Großfamilien eingenistet haben.

Was Du auch noch probieren kannst, sind diese kleinen Haarkämme, wo die einzelnen Kämme ganz dicht beieinander liegen. Die sind ansonsten für Menschenhaare gedacht aus denen Läuse herausgekämmt werden sollen. Da bleiben die Flöhe dann zwischen den einzelnen Stäben hängen.

LG
Silke
 

freya

Gast
Hallo Bine,

Wir haben auch etwas zum draufsprühen gehabt. Das ist für Kitten!
Frontline darf man erst ab Monate geben.
 

Anonymous

Gast
Danke für die vielen Antworten. Habe von meinem TA ein Spray von Frontline bekommen. Habe auch mal genauer gelesen und da steht das die Wirkung ca 4 Wochen hält und dann soll man es wiederholen.

Mein TA hat gemeint das Monster für etwas anderes noch zu jung ist, bei Tiger hätt man evtl. noch was anderes machen können als Spray.

Ich saug halt jetzt dauernd und sprüh danach ein Umgebungsspray auf die Sachen.
 

tigercats

Gast
Unsere zwei hatten am Anfang auch Flöhe, ich habe auch Frontline gegeben, allerdings das Spot on. Am nächsten Tag war ich auch ganz entsetzt, dass die Biester noch lebten, aber laut Tierärztin dauert es zwei Tage, bis sie tot sind. Habe dann gleich angefangen, Flöhe herauszukämmen. Man bekommt sie ein bißchen schwer tot, weil sie so einen harten Panzer haben, habe sie mit einer Nagelfeile zerdrückt, das ging ganz gut. Nach zwei Tagen waren sie dann wirklich ganz weg. War dann etwas gespannt, ob eine zweite Population nachkommen würde, da ich die Räume nicht behandelt hatte. Frontline macht die Flöhe zwar Fortpflanzungsunfähig, aber es hätten ja auch vor der Behandlung schon ein paar Eier verteilt sein können. Wir haben aber seither nie wieder einen entdeckt. Da unsere Katzen jetzt auch rausdürfen, haben wir nach Ablauf der vier Wochen (na ja es waren eher sechs) nochmal eine Portion Frontline draufgetan. Ich war zwar der Meinung, im Winter sei nicht Flohsaison, aber die Tierärztin hat gemeint, gerade jetzt, wenn es kalt ist, suchen sie sich ein kuscheliges Plätzchen, und dann war ja auch noch die Sache mit dem eventuell in der Wohnung zu erwartenden Nachwuchs.
Aber wie gesagt, bis jetzt wurde keiner mehr gesichtet. Ich bin von dem Frontline-Zeug jedenfalls schwer beeindruckt.
Gruß und weiterhin viel Erfolg beim Flöhe vernichten! Caro
 

Squaps

Registriert seit
22.03.2002
Beiträge
392
Gefällt mir
0
@ Monster,

bin auch der Meinung dass die Katze zu jung ist für ein Spot on Produkt,
hab daher letztes Jahr auch Frontline Pumpspray für meine jüngste angewendet, wenn sich die Katze nicht gerne einsprühen lässt, kannst du es auch auf einen Wattebausch geben und es so auf ihrem Fell verteilen.
Wie du nun selbst gelesen hast dauert es schon eine Weile bis die Katze flohfrei ist.

Bei ausgewachsenen Katzen mit starkem Flohbefall rät meine Tierärztin zu Advantage spot on für den Nacken, da Frontline ein Kombi Produkt für Floh und Zeckenbefall ist und bei Flöhen mehr zur Vorbeugung dient, aber vermutlich sieht dass jeder TA etwas anders, ich habe sehr gute Erfahrungen mit Frontline gemacht. :wink:

Viel Erfolg bei der Flohbekämpfung
Gruß Squaps
 

Squaps

Registriert seit
22.03.2002
Beiträge
392
Gefällt mir
0
...hab noch was vergessen :oops:

Spot on Produkte sollten nicht angewendet werden wenn die Katze irgendwelche offenen Wunden hat, es wirkt sich negativ auf die Wundheilung aus (weiß nicht ob das im Beipackzettel steht).
Hab die Erfahrung gemacht weil Lucy eine Zeckenbissallergie hat und sich dann sofort total aufkratzt, ich verwende dann das o.g. Spray da man dieses lokal auftragen kann, das Spot on verteilt sich über das Hautfett und würde somit auch in die Wunde gelangen.

Grüße von Squaps
 

Anonymous

Gast
Ich kenne dieses Pumpspray von Frontline auch. Wir nehmen normalerweise Spot-On-Produkte, aber wir hatten mal (noch zu Wohnungskatzenzeiten :) ) einen so extremen Befall, daß wir auch sprayen mußten. Und zwar bekamen wir ein Spray fürs Tier und eines für die Wohnung. Es ist aber ganz wichtig, beides zu behandeln, Tiere und Wohnung!
Das "Tierspray" muß in der Tat mühsamst ins Fell eingerieben werden, und es hilft nur richtig, wenn die Katze vorher richtig feucht bis fast naßgesprüht wurde. Ist sehr unschön für das Tier, aber was hilfts... das ist auch ein Mittel, das die Flöhe u.U. niht sofort tötet, aber sie unfruchtbar macht oder so (weiß es nicht mehr genau, aber es wirkt in der Tat nicht sofot gegen alle Flöhe).
Das Wohnungsspray muß überall auf den Boden aufgesprüht werden und auf Sofas, Ruheplätze etc. Danach müssen mittels Saugen die Eier zum Reifen gebracht werden - der TA hat mir erklärt, daß Floheier durch Druck reifen und das Mittel nur bei geschlüpften Flöhen wirken kann. Daher muß man beide Mittel nach 4 Wochen erneut anwenden, um die Generation, die Zur Behandlungszeit als Ei schon vorhanden war, auch noch zu erwischen.

Beide Mittel sind übrigens für Menschen und Wirbeltiere nicht giftig, sondern wirken nur auf wirbellose Tiere. Trotzdem soll man die Katzen nicht anfassen, bis das Fell trocken ist, und muß natürlich drauf achten, ncihts in Hände oder Augen zu bekommen. Auch soll man hinterher keine Leckerlis oder sonstiges füttern, damit die Tiere, die sich bald zu putzen anfangen, durchs Verdauen nicht noch mehr Wirkstoff herunterschlucken. Trösten am besten erst dann, wenn das Fell trocken ist, und bis dahin in Ruhe lassen. Freigänger nicht rauslassen.

Mein persönlicher Tip: wir haben den Tieren ein Geschirr angezogen, einer hielt sie fest und redete beruhigend, der andere sprühte und rieb und war still. So von wegen keine negativen Verbindungen schaffen... außerdem sind wir in einen Raum gegangen, wo wir sonst nichts Unangenehmes mit ihnen machen (Keller), damit sie mit dem üblichben "Behandlungszimmer" Bad auch nicht so schlimme Erinnerungen verbindne. Sie haben es aber beide sehr gut weggesteckt, aber es hat schon gedauert.
Das ist ja auch nur ein Mittel für schweren Befall, also bitte keine Panik kriegen!
Unsere beiden sind seit drei Jahren Freigänger, aber wir hatten nie mehr so schlimm Flöhe.

@Monster, noch ein Tip: kaufe Dir einen Flohkamm und kämm Deinen Tiger regelmäßig damit. Die meisten mögen das sowieso gerne, aber so gewöhnt man sie daran und kann das gut kontrollieren. Besonders am Hals und im NAcken sollte man sorgfältig kämmen und den Kamm immer wieder betrachten. Wenns am Kamm hupft, ist es ganz schlecht, dann sind es Flöh :D . Wenn es schwarze Krümel gibt, die auf ein feuchtes Taschentuch legen oder in einen Wassertropfe auf dem Waschbecken fallen lassen. Wenn es einen roten Hof gibt, ist es Flohkot und eine Behandlung ist nötig.
Und für alle Fälle, falls es noch keiner gesagt hat: alle Liegeplätze des Tierchens gründlichst absaugen, besonders in den Ritzen, und alles, was es an Decken etc. gibt, möglichst Waschen. Einfrieren hilft nichts.
Wir haben übrigens an allen Kuschelecken auch immer wieder ausrangierte Wollpullis oder Fleecepullis liegen, die kann ich gut waschen (macht ja nix, wenn die Wolle ggf. einläuft, aber kalt waschen in der Maschine reicht tatsächlich bei Flohbefall), und die Cats stehen enorm auf Wolle oder Fleece :D . Wir hatten auch mal billige Fleecedecken gekauft, die ganz schnell furchtbar Fusseln bekamen. Die sind jetzt, in Stücke zerlegt und gesäumt, Katzens beliebteste Schmusedecke und super zu waschen.....

Grüße Judith
 

Jessica,Nico, Lili &

Gast
Hallo monster!

Haben auch das Spray von Frontline benutzt, da unsere Katzis erst 12 Wochen alt und von Flöhen nur so übersät waren. Also, Handschuhe an, erstes Katzi in die Badewanne, den Körper eingesprüht und mit den Händen verrieben, am Kopf haben wir einen Wattebausch benutzt, damit das Spray nicht in die Augen oder in Nase/Mund kommt. Lili und Leo haben ein bißchen schräg geguckt und beide sahen so bemitleidenswert aus, als sie so angefeuchtet in der Badewanne standen. 8O

Allerdings hat das Spray bei uns super geholfen, die Flöhe sind nach kurzer Einwirkzeit schon tot abgefallen, (nein, die Katzis mussten nicht die ganze Zeit in der Wanne sitzen! :oops: ) und ein paar haben wir auch von den beiden heruntergesucht. Wir kamen uns ein bißchen vor wie Schimpanseneltern, die ihre Jungen lausen :wink: !

Da unsere reine Wohnungskatzen sind, brauchen wir uns um Flöhe und Würmer nicht so große Sorgen wie um unsere Grüngestaltung machen. Da ist nämlich außer einer Gerbera und Katzengras nichts mehr übrig, Efeu zu Mama, Ficus der Schwester geschenkt, Kakteen der besten Freundin, was tut man nicht alles für seine Kinder... :D !

Eure Jessica, Nico mit Lili und Leo *27.04.2002
 

Anonymous

Gast
Hallo Jessica & Co!

euch zum Troste: wenn eure Rabauken mal älter als ein Jahr sind, könnt ihr euch auch wieder Gründzeug anschaffen. Wir haben einen Dschungel, sind auch giftige Sachen drunter, aber das gibt keine Probleme. Wir haben auch katzeneßbare Sachen dazwischen :wink: - Zyperngras, Grünlilien, Drachenbaum, aber nur das Zyperngras, das bei usn gleichzeitig Katzengras ist, wird überhaupt gefressen.
Wir haben bei jedem neuen Tier, das kam, auch bei einem Pflegetier, erst eine Weile beobachtet, wie das Interesse an den Pflanzen ist, aber groß war es nie.
Unser jüngster Zuwachs, Siri, hat verdächtiges Interesse an der Madagaskarpalme gezeigt, aber sie wollte sich dann nur an den langen Stacheln jucken, nicht knabbern :wink: . Darf sie für alle Fälle aber auch nicht, und sie läßt es auch bereits bleiben. Außerdem stehen die etwas heikleren Pflanzen so, daß katz nicht gerade eben mal drankommt.

Gruß Judith
 

Aina

Gast
Hi,
ich habe meine Katzen zusaetzlich zum Spot-On mit "Program" behandelt. Das mischt man unters Futter und es ist auch fuer Welpen zugelassen, da bisher keine Nebenwirkungen bekannt sind. Es toetet die Laven auf Schlafplaetzen und Teppichen ab und verhindert, dass sie die erwachsenen Floehe weiter vermehren. Mehr zur Wirkungsweise hab ich
Hier gepostet.
Kostenpunkt ist reichlich 20 EUR fuer einen 6er-Pack. Das reicht fuer 6 Monate und man kann es rezeptfrei in der Apotheke bekommen.
Gruss Aina
 

Anonymous

Gast
Hallo - schön, zu sehen, dass ich nicht die einzige mit dem Problem "Katzenflöhe" bin!!!
Hab bei meinen beiden Katzen auch so meine Probleme mit Flöhen! Im Nov. hab ich meine Katze Schnurle mit 12 Wochen bekommen. Anscheinend hatte sie Flohbefall. Meine Persermieze Charly haben sie natürlich auch befallen! :cry:
Bin dann zum TA - der hat meinen beiden Katzen das Flohmittel in den Nacken aufgetragen. Lt. meinem TA soll ich das 4 Monate lang durchziehen (alle 4 Wochen muss das Mittel aufgetragen werden).
Anfang Dezember haben wir dann auch noch eine Wurmkur gemacht. (Tabletten vom TA).
Außerdem hab ich in meiner Wohnung wirklich jeden Winkel und die letzte Ritze abgesaugt - und das nicht nur einmal - den Kratzbaum und ihre Decken hab ich relativ regelmäßig mit einem Desinfectionsmittel aus der Zoohandlung behandelt.
Nur hab ich jetzt ein Problem: Meine Persermieze hatte jetzt wirklich keine Flöhe mehr (war in der Zwischenzeit auch beim Scheren mit ihm und der hat auch keine Flöhe entdeckt). Und jetzt - hab ich schon wieder 4, allerdings (gott-sei-dank) tote Flöhe in seinem Fell und auf seiner Decke gefunden. :cry:
Warum??? Ich frag mich, wie lang der ganze "Flohzirkus" noch dauern soll!!
Gruß Charly, Schnurle und ...
 

yuyu

Registriert seit
20.01.2003
Beiträge
157
Gefällt mir
0
Hallo,

es gibt auch Produkte aus Neem oder (ich glaube) Kieselgur.
Da kannst Du aber auchh mal unter

www.hobbythek.de nachgucken. Da gibt's auch eine Rubrik über Katzen. Das entsprechende Buch kann ich auch nut empfehlen.

Liebe Grüße
yuyu
 

Anonymous

Gast
Hallo,

ich habs schon mehrfach geschrieben, bitte nehmt keine ätherischen Öle, vor allem kein Teebaum- und Niemöl für Katzen!
Ätherische Öle sind im besten Fall nur sehr unangenehm und quälend für die feinen Nasen der Katzen, können aber auch Schäden bis hin zu Tod (im Fall von Teebaumöl) führen.
Ich habe das selbst erleben müssen, nachdem ich meinen Kater mal nach Anweisung (leider weiß ich nicht mehr woher, aber vermutlich irgendein Katzenbuch) Teebaumöl ins Fell getupft gegen Flöhe - er ist mehr oder weniger bewußtlos geworden, hat gespeichelt, die Augen verdreht und ist torkelnd weggeschlichen.

Ich kenne das Buch, habe es selbst, halte es aber ausnahmsweise (sonst bin ich ein großer Hobbythek-Fan) für nicht so gut wie seine "Geschwister". Ich hatte es wegen der Futterrezepte gekauft, aber die "Ätherischen-Öle-Seiten" sind mir sehr aufgestoßen.

Wir haben auch noch Flöhe, an denen ich seit Dezember "arbeite". Ich muß dazu sagen, wir hatten einmal vor Jahren eine schlimme Flohepidemie, ansonsten nur ein oder zwei Flöhe, bei denen einmalige Nacken-Spot-On-Tropfen halfen.
Laut TA soll man diese Tropfen ja monatlich geben, das muß man wohl auch, wenn man die Dinger nicht losbekommt. Da der TA sonst eher gegen Medikamentengabe ist und sehr viel mit Homöopathie macht, nehme ich an, daß dann die regelmäßoge Flohmittelgabe ok ist.

Ich selbst bin allerdings dafür, je weniger desto besser. In Deinen Fall würde ich aber so lange Flohmittel in den Nacken geben, bis die Plage vorbei ist. Achte auch darauf, daß die Gabe nicht zu gering ist (Körpergewicht der Katze).

Zusätzlich muß Du Dich aber noch einmal intensiv mit dem Reinigen der Katzenplätze und des Bodens beschäftigen.

Dazu noch ein paar Infos: ich hab gerade dieser Tage von meinem TA erfahren, daß sich die Flöhe nur am Tier aufhalten, wenn sie hungrig sind, sonst sind sie in der Wohnung und legen Eier. Pro Floh um die 200 oder wie war das? Sorry, die Zahlen hab ich nicht mehr im Kopf (viele halt :? ).
Das Mittel, das die Katzen in den Nacken bekommen, wirkt auch erst, wenn der Floh sie beißt, deshalb die toten Flöhe im Fell. Soweit so gut. Nun muß nur noch was mit den Eiern passieren, die auf Kratzbaum, in Schlafplätzen und überall sind, wo die Katzen auch sind.

Ein reines Desinfektionsmittel hilft übrigens gar nichts gegen die Floheier. Die sind außerordentlich robust.
Sondern es gibt beim TA solche Mittel zum Sprühen, von Frontline und noch andere (füg ich später an, ist gerade im Keller und ich will jetzt nicht aufsteheh, weil sonst die frischkastrierte Skrollan wieder hinter mir her tappelt).
Dieses Mittel ist da einzig Wahre, sozusagen :wink: . Und zwar handelt es sich um einen Wirkstoff, der für Menschen und andere Wirbeltiere (also auch Mäuse, Ratten und natürlich Katzen) völlig ungefährlich ist, für wirbellose, also Insekten, dagegen tödlich.
Wobei ich ehrlich gesagt nicht mehr weiß, ob es die Flöhe tötet, die Eier nicht zur Reife bringt oder die Flöhe so verändert, daß sie sich nicht mehr fortfplanzen können. Ich hoffe ihr entschuldigt meine Ungenauigkeit.
Man muß also zuerst noch einmal alles gründlich absaugen und bei 60°C waschen, was zu waschen ist, und danach mit dem Spray sprühen.
Danach muß man, glaube ich, noch mehrfach saugen.
Genaue "Bedienungsanweisung" bitte entsprechend dem Mittel da erfragen, wo es gekauft wird.

Wir hatten '98 eine furchtbare Flohepidemie, die Eier lagen in der ganzen Wohnung in der Auslegware und uns sind die Flöhe um die Beine gehupft. Ihr glaubt gar nicht wie peinlich das war :oops: Damals gab es diese Spot-on-Produkte für den Nacken noch nicht oder noch nicht bei unserem TA, denn wir mußten die Katzen mit einem anderen Mittel am ganzen Körper einsprühen udn einreiben bis sie naß waren. Das war ziemlich schlimm. Aber das Bodensprühmittel war sehr erfolgreich.

Zur Flohprophylaxe mache ich übrigens folgendes: alle Plätze, auf denen Katzen viel liegen, sind mit Katzendecken oder -Pullis bedeckt. Das sind entweder alte Wollpullis, die sie lieben, oder ganze oder Teile von Fleecedecken. Ich hab mal zwei billige Fleecedecken gekauft und die geviertelt und umsäumt, sodaß wir nun mehrere für Katzen haben (Katzen LIEBEN Fleece :wink: ), und unsere eigenen Sofakuschelfleeceecken sind auch sehr beliebt. Alles wird regelmäßig gewaschen, schon wegen der Katzenhaare. Auch bei den Wollpullis scheint waschen zu reichen, obwohl ich die nur kalt (sind selbstestrickte, teils Mohair und Kaschmir) in der Maschine wasche.
Für die Kratzbäume kann man aber auch so Teddyfellteile in der passenden Farbe kaufen, die man waschen kann.
Außerdem werden unsere Mäuse beim Bürsten an der Kehle mit einem Flohkamm gekämmt. Sobald ich dort weiße Pünktchen sehe (=Floheier), bekommen sie was in den Nacken.

Unser aktueller Flobefall stammt übrigens daher, daß ich beim ersten Auftreten keinen Nerv hatte, den ganzen Absprühzinnober zu machen, es war kurz vor Weihnachten und Skrollan brauchte extrem viel Zeit und Zuwendung, da es ihr sehr schlecht ging (sie kam erst am 3. Advent zu uns). Das hab ich nun davon :? :wink:

Gruß Neckarhex
 
Thema:

Flöhe, warum gehn die nicht weg *heul*

Flöhe, warum gehn die nicht weg *heul* - Ähnliche Themen

  • Flöhe, Raubmilben oder was???

    Flöhe, Raubmilben oder was???: Vorletzten Sommer hatten wir hier das große Kratzen, besonders Motzi war damals betroffen. Sie hatte am ganzen Körper Pusteln, Krusten und starken...
  • Flohbefall im Haus

    Flohbefall im Haus: Hallo zusammen, bei meinen 5 Hauskatzen wurden gestern beim TA zum ersten Mal Flohbefall festgestellt. Er hat sie gleich mit Bravecto Lösung...
  • Flöhe - zu Hülfe, ich brauche Tipps

    Flöhe - zu Hülfe, ich brauche Tipps: Hallo zusammen, ich würde gerne euer Schwarmwissen anzapfen, um einen anderen Schwarm loszuwerden :sick:. Wir haben uns (wohl beim TA) Flöhe...
  • Extremer Juckreiz, Putzzwang und Nervosität

    Extremer Juckreiz, Putzzwang und Nervosität: Hallo Mir ist gestern aufgefallen, dass mein Kater sich extrem viel putzt und auch kratzt. Er hat sich zwar schon immer relativ viel geputzt...
  • Hausmittel gegen Flöhe

    Hausmittel gegen Flöhe: Hallo, ich habe heute bei unserem Kater einen Floh gefunden und bin nun auf der suche nach einem Hausmittel was ich herstellen kann um es auf das...
  • Ähnliche Themen
  • Flöhe, Raubmilben oder was???

    Flöhe, Raubmilben oder was???: Vorletzten Sommer hatten wir hier das große Kratzen, besonders Motzi war damals betroffen. Sie hatte am ganzen Körper Pusteln, Krusten und starken...
  • Flohbefall im Haus

    Flohbefall im Haus: Hallo zusammen, bei meinen 5 Hauskatzen wurden gestern beim TA zum ersten Mal Flohbefall festgestellt. Er hat sie gleich mit Bravecto Lösung...
  • Flöhe - zu Hülfe, ich brauche Tipps

    Flöhe - zu Hülfe, ich brauche Tipps: Hallo zusammen, ich würde gerne euer Schwarmwissen anzapfen, um einen anderen Schwarm loszuwerden :sick:. Wir haben uns (wohl beim TA) Flöhe...
  • Extremer Juckreiz, Putzzwang und Nervosität

    Extremer Juckreiz, Putzzwang und Nervosität: Hallo Mir ist gestern aufgefallen, dass mein Kater sich extrem viel putzt und auch kratzt. Er hat sich zwar schon immer relativ viel geputzt...
  • Hausmittel gegen Flöhe

    Hausmittel gegen Flöhe: Hallo, ich habe heute bei unserem Kater einen Floh gefunden und bin nun auf der suche nach einem Hausmittel was ich herstellen kann um es auf das...
  • Schlagworte

    flöhe gehen nicht weg

    ,

    katzenflöhe gehen nicht weg

    ,

    wie schnell gehen flöhe weg nach behandlung

    ,
    wie lange dauert es bis flöhe weg sind
    , flohbekämpfung katzen, flöhe gehen nicht von katze, , flöhe bei katzen gehen nicht weg, wielange dauert das bis bei katzenbabys die flöhe weg sind, flöhe gehen einfach nicht weg, hundeflöhe gehen nicht weg, flöhe wollen nicht weg, die flöhe gehen nicht weg, flöhe geghen nicht weg, was tun wenn die katze flöhe hat
    Top Unten