FIV - Kater sucht neues Zuhause (mit Katzengesellschaft ?)

Diskutiere FIV - Kater sucht neues Zuhause (mit Katzengesellschaft ?) im Infektionskrankheiten Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo, mein Kater hat FIV und langweilt sich zu Tode... ansonsten ist er sehr kräftig und fit und sehr verspielt. Er ist grad mal drei Jahre alt...

Anonymous

Gast
Hallo,
mein Kater hat FIV und langweilt sich zu Tode... ansonsten ist er sehr kräftig und fit und sehr verspielt. Er ist grad mal drei Jahre alt und war bis vor gut einem Jahr (als ich ihn aus dem Tierheim und einer Ein-Kubikmeter-Zelle, in der er seit einem Monat saß:evil:, gerettet habe) auch nicht kastriert. Ich weiß nicht, wo er vorher war, aber er war bestimmt ein Freigänger. Nach der Tortur im Tierheim und der Kastration war er erst mal sehr wild und er ist auch heute noch keine Schmusekatze, aber er hat sich sehr beruhigt. Trotzdem muss
man seine Körpersprache beim Kraulen sehr genau im Blick haben, sonst kriegt man schon mal etwas ab. Also auf keinen Fall ein Haustier für Kinder! Ich bin nun leider den ganzen Tag unterwegs und muss auch zuhause weiterarbeiten, der Ärmste kommt einfach zu kurz. Es war eh nicht geplant, ihn für immer zu behalten, aber so kurz nach dem "Gefängnisaufenthalt" wollte ich ihm einen neuen Wechsel nicht zumuten. Außerdem musste er sich, wie gesagt, erst mal beruhigen, er war so wild, dass ihn schon zwei Leute wieder zurück ins Heim gebracht hatten, weil sie mit ihm nicht zurecht kamen.
Jetzt geht's ihm viel besser und als ich neulich mal drei Monate unterwegs war, hat ein Freund in der Wohnung gewohnt, der eigentlich mehr auf Hunde steht. Selbst der kam gut mit dem Kater zurecht, also ist es jetzt wohl an der Zeit und ich mach mich von nun an auf die Suche, nach einem besseren Zuhause, als ich es ihm bieten kann.
Er ist eine richtige Schönheit, Schwarz mit dickem Katerkopf, weißer Latz in Herzform, eine weiße Augenbraue, weiße Vorderzehen und hinten weiße Strümpfe. Er ist sehr groß, bringt knapp sechseinhalb Kilo auf die Waage und hat ein schönes, glänzendes, Kurzhaarfell.
Er ist keine Schoßkatze, aber er läßt sich gerne kraulen und bürsten und gurrt einen immer an, wenn er was will.

Er braucht jemanden, der mit ihm spielt.
Ich hab ihn noch nie mit anderen Katzen erlebt, kann also nicht sagen, wie er reagiert, aber ich denke, einen Versuch mit einer anderen FIV-Katze/Kater wäre es wert.
Oder jemand, der oft zuhause ist und viel mit ihm spielen kann.

Wenn hier jemand so jemanden kennt, oder mir Tips geben kann, wie und wo ich so jemanden finde, dann bitte melden!

Schon mal vielen Dank!

Angela
 
19.11.2002
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: FIV - Kater sucht neues Zuhause (mit Katzengesellschaft ?) . Dort wird jeder fündig!

Anonymous

Gast
Hallo Angela,
sei mir nicht bös, aber bei Deinem Posting wurde ich stocksauer.
Du sagst, Du hättest den Kater gerettet, in dem Du ihn aus dem TH geholt hast. Schön und gut, andererseits schreibst Du, Du hättest ihn eh nicht ewig behalten wollen, warum hast Du ihn dann zu Dir geholt und läßt in dann auch noch drei Monate allein in dem Du ihn wieder von einer anderen Person betreuen läßt, obwohl Du genau wußtest, daß er bereits zweimal zurückgegeben wurde. Also wird dieses arme Tier auch bei Dir wieder weggeschubst.

Ich verstehe einfach nicht, warum man sich ein Tier holt mit dem Gedanken "der bleibt eh nicht bei mir". Dann laß es doch bitte einfach sein. Weißt Du eigentlich, was Du mit der Seele des armen Tieren machst? Möchtest Du so behandelt werden?
Mein Gott, seid Euch doch endlich mal darüber im Klaren was es heißt ein Tier aufzunehmen!
Nun muß der arme Kerl wieder ein neues Zuhause finden und das als FIV-infizierte Katze, da hat er es sowieso megaschwer ein neues Zuahuse zu bekommen.
Ich wünsche dem armen Tier, daß es nun endlich ein Zuhause findet, dessen neue Dosis sich der Verantwortung gegenüber des Tieres bewußt sind und nicht auch wieder so einen Mist schreiben.
Tut mir leid, aber das mußte ich loswerden.
Grüße an den armen Kater,
Dir wünsche ich, daß Du Dir kein Tier mehr zu Dir holst, es hat keinen Sinn bei Deiner momentanen Einstellung gegenüber der Tiere.
Marion
 

Anonymous

Gast
Hallo.

Ich schließ mich Marions Meinung an. Ich habe auch nicht gedacht, als ich meine Katze aus dem Tierheim holte "Für immer werde ich sie eh nicht haben". Denn sowas finde ich verantwortungslos, zumal ich wußte, was mit ihr früher passiert ist und das niemand weiß, ob sie weggelaufen ist oder ausgesetzt wurde. :cry: :cry: :cry:

Ich denke, wenn man sich für ein Tier entscheidet, sollte man sich wirklich im klaren sein, ob man es überhaupt will oder ob einem die Verantwortung nicht zu groß werden könnte.

Denn es dann einfach auszusetzen oder ins Tierheim wieder zu geben, hinterlässt bei dem Tier einen ziemlichen Knaks. Vorallem dann, wenn es wie in Deiner Angelegenheit, immer wieder hin und her geschoben wurde und immer wieder neue Hoffnung hatte, ein neues und letztes Zuhause im Leben zu finden.
 

Monella

Registriert seit
13.09.2002
Beiträge
3.305
Gefällt mir
0
Hallo,

ich kann mich Marion und Bia nur anschließen.
Du kannst Dir nicht vorstellen, was Du dem Tier damit antust.
Wieso holst Du Dir ein Tier, wenn Du es sowieso nicht behalten willst . . . da fehlt mir wohl das gewisse Verständnis . . . aber damit komme ich nicht klar . . . :(

Monella
 

Romeo

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
380
Gefällt mir
0
Hi @All

Ich kann Euren Frust gut verstehen. Ist immer sehr unverständlich, sowas.

Was ich aber auch nicht ganz verstehe ist, dass Ihr in keinem Post nicht 'mal den kleinsten Finger garührt habt, zumindest ansatzweise dem Tierchen zu helfen. Finde ich ein wenig schade, wenn durch all' die Schelte das wichtigste im Post vergessen wird: Der Kater :!:

Nach diesen ganzen Zurechtweisungen und Vorwürfen (auch wenn sie, wie schon gesagt, sicher berechtigt sind), wird sich Angela hier sicher nicht mehr blicken lassen. Und was nun mit dem Kater passieren wird, werden wir nie erfahren. Das stimmt mich nachdenklich...

Ich wollte eigentlich nichts dazu schreiben, denn da ich in der Schweiz wohne, kann ich hier nicht gross weiterhelfen. Aber meine Bedenken musste ich jetzt einfach einmal loswerden.

Nachdenkliche Grüsse
Chrigu
 

Fischkopf

Gast
Ich sehe das genauso wie Chrigu.
Manchmal ist es schwierig, den richtigen Ton zu finden, seinem Ärger Luft zu machen und trotzdem die Leute nicht zu verscheuchen. Wir hatten das Thema ja schon öfter. Manchmal wirkt dieses Forum wie eine eingeschworene Gemeinschaft, zu der nur Insider mit Insidermeinungen zugelassen sind. Dabei fällt ein bißchen unter den Tisch, daß es doch immerhin gut ist, wenn solche Leute wie Angela wenigstens den Weg hierher finden und sich Rat holen wollen. Das ist doch besser als wenn sie das nicht täten und einfach irgendwas machen würden, aus Ahnungs- oder Perspektivlosigkeit. Es sieht manchmal hier wirklich so aus, als würden andere Meinungen auf wenig Toleranz stoßen.
(Siehe hierzu zum Beispiel:
https://www.katzen-links.de/katzenforum/viewtopic.php?p=10521&highlight=#10521)

Ich fände es schön, wenn es ein bißchen diplomatischer hier zugehen würde.

Zu Angela kann ich nur sagen, ich kann dir nicht helfen, weil ich A zu weit weg lebe und B keine 3. Katze nehmen möchte, weil das eben die Anzahl Katzen ist, auf die Martin und ich uns geeinigt haben.
Ich hoffe, daß sich für den armen Kater jemand findet, wo er bleiben kann.

Viele Grüße
Martina, Batman und Miss Sophie
 

Dobby & Co

Registriert seit
19.03.2002
Beiträge
388
Gefällt mir
0
Angela, ich hab' noch nicht verstanden, wieso Du den Kater aus dem Tierheim "gerettet" hast. Sollte er denn eingeschläfert werden?? Wir haben u. a. einen FIV-Kater, bin daher mit der Problematik sehr vertraut. Das Schlimmste für FIV-infizierte Tiere ist Streß. Streß kann die Krankheit nämlich ausbrechen lassen, da dadurch das Immunsystem noch mehr in seiner Wirkung herabgesetzt wird. Das heißt, wenn er nun schon wieder die Umgebung wechseln muß nach seiner Tortur, kann das sehr negative Auswirkungen haben. Hast Du schon mal daran gedacht, ein weiteres infiziertes Tier zur Gesellschaft dazuzuholen?? Wäre eine bessere Lösung.

Natürlich auch von mir die Frage, wieso hast Du ihn geholt, wenn Du ihn nicht behalten wolltest?

@Martina, als "Rat holen" kann ich das Posting nicht interpretieren. Eher als "Vermittlungsgesuch" ...

@Chrigu, ich glaube, wenn Leute, die hier auf kritische Meinungen und Anmerkungen stoßen, deshalb nicht mehr posten, dann doch vielleicht auch, weil sie ein schlechtes Gewissen haben?! Sonst könnte Angela uns doch ihr Tun ruhig mal erklären ...

Gruß
Alex
 

Squaps

Registriert seit
22.03.2002
Beiträge
392
Gefällt mir
0
So Leute jetzt muß ich auch noch meinen Senf dazu geben!

Also ich schließe mich den Beiträgen von Romeo und Fischkopf an, denn sie entsprechen meiner Meinung.

Warum Angela nun den Kater aus dem Tierheim geholt hat, ist jetzt einfach mal Nebensache, Tatsache ist die, dass sie einen neuen Platz für den Kater sucht.

@ Angela, solltest du diesen Post noch lesen , so bitte ich dich mir zu mailen, ich weiß zwar im Moment keinen Platz für das Tier, aber habe in der Vergangenheit schon einige Abgabekatzen vermitteln können, vielleicht finden wir ja einen Weg.

Gruß Petra[/quote]
 

Anonymous

Gast
Erklärungsversuch...

Hallo,

also erstmal möchte ich mich entschuldigen, dass ich nicht eher geantwortet habe. Ich hatte gedacht, ich bekomme eine Mailbenachrichtigung, wenn jemand auf meine Anfrage antwortet, da hab ich wohl was falsch verstanden. Bin einfach davon ausgegangen, dass sich noch niemand gemeldet hat und hab nicht mehr reingeguckt.

Ich kann eure Aufregung ja gut verstehen. Aber vielleicht hab ich mich auch missverständlich ausgedrückt.

Ich war damals mit einer Freundin wegen einer anderen Sache im Tierheim und hatte nie vor, mir eine Katze zuzulegen, weil ich finde, dass Katzen rausgehen sollten oder zumindest Katzengesellschaft haben sollten. Beides ging in meiner Wohnung nicht.
Der Kater saß wie gesagt seit über einem Monat in diesem winzigen Käfig, samt seinem Klo, IM BÜRO-VORRAUM von diesem Tierheim - wo jeden Tag tausend Leute aus und eingehen, jeder mal einen Finger durchs Gitter steckt, den armen Kater bedauert und weitergeht. (Hat nicht auch jemand was zum Thema Stress gesagt?)
Er wurde in der Zeit kastriert und zweimal vermittelt. Jedesmal haben ihn die Leute - die unbedingt einen so schönen, armen, kranken Kater haben wollten, nach kurzer Zeit zurück gebracht, weil der arme Kerl nämlich so durch den Wind war, dass er unglaublich agressiv wurde. Das war kein Spielen mit kleinen Verletzungen - er hat richtig Jagd auf alle Familienmitglieder gemacht und so ein knapp 7 Kilo Muskelpaket ist dann schon recht gefährlich. Eine Frau, die unbedingt einen Kater mit "Katerkopf" haben wollte, hat ihn mit der genialen Ausrede zurück gebracht, sie hätte Angst, dass er mit seinen Bissen ihren Sohn INFIZIERT - man sollte doch meinen, wenn sie sich einen Fiv-Kater holt, informiert sie sich vorher? Na ja, dass sie Angst um ihren Sohn hatte, kann ich verstehen, ich hätte damals auch kein Kind in seine Nähe gelassen - das war für ihn Frischfleisch ;)
Jedenfalls haben die im Tierheim gesagt, sie hätten echte Probleme, ihn nochmal zu vermitteln. Meine Freundin hat zwei gesunde Katzen, das ging also auch nicht. Meine Eltern haben ein großes Haus und sind Kampfkater-erprobt (bin mit einem Wildkater aufgewachsen), haben aber mittlerweile auch wieder eine - gesunde - Katze. Sonst fiel uns keiner ein.
Ich kenn die Agro-kater, wie gesagt, und hab mir zugetraut, ihn ein bißchen zur Ruhe kommen zu lassen.
Es war aber damals schon klar, dass ich nach spätestens zwei Jahren auf Reisen gehen muss, ihn also nicht für immer nehmen kann.
TROTZDEM hielt ich es in dem Moment für den Kater am besten, ihn zu mir zu nehmen, da ich bei mir wenigstens sicher war, dass ich ihm seine Verstörtheit nicht mit irgendwelchen Strafmaßnahmen "austreiben" werde - wie mir übrigens in der schlimmen Zeit fast alle Leute geraten haben.
Das erste halbe Jahr war die Hölle und ich bin davon überzeugt, dass ihn die meisten Menschen einfach wieder zurückgebracht hätten. Ich hatte immer üble Verletzungen und er ist mir nicht nur einmal mitten in der Nacht auf den Kopf gesprungen...
Die Verletzungen ließen sich natürlich nicht verheimlichen und ich habe von allen Seiten nur Verständnislosigkeit geerntet, wenn ich ihn verteidigt habe. Ich hab mich angehört wie eine geschlagene Ehefrau :)
Zwischenzeitlich habe ich mir wirklich Sorgen gemacht, ob er sich vielleicht wirklich nicht mehr beruhigt? Was die ihm wohl angetan haben? Ich glaub z.B., dass man ihn geschlagen hat, z.B. wenn er gekotzt hat. Hätte ja auch sein können, dass er einen Dauerschaden davongetragen hat.
Das ist aber zum Glück nicht der Fall.
Am Anfang waren die Fortschritte klein und die Rückschläge groß. Heute ist er wirklich gut drauf und ich hab schon seit Ewigkeiten keinen Kratzer mehr abbekommen. Er läßt sich gerne richtig durchkraulen und bürsten, da kann's schonmal sein, dass ihn die Leidenschaft übermannt und er Anstalten macht, sich festzubeißen und festzukrallen, aber die Anzeichen sind gut zu erkennen und so läßt sich das vermeiden.
Er versucht immer noch jeden Abend, unter der Bettdecke nach den Füßen zu fischen, aber ein überhängendes Laken vereitelt die Aktion zuverlässig.
Das ist alles, was von der Raubkatze übriggeblieben ist - also völlig im normalen Bereich. Er kann seine Kraft immer noch nicht richtig einschätzen, bzw. hält er sich nicht zurück, aber wenn man seine Hände nicht zum Spielen gebraucht, passiert sonst nichts mehr.
Die Feuerprobe war dann wie gesagt, als ich drei Monate wegmusste. Dieser Freund hatte ihn von Anfang an erlebt und wär im ersten halben Jahr bestimmt nicht bereit gewesen, auch nur einen Tag allein mit ihm in der Wohnung zu verbringen. Sie haben sich aber schließlich angefreundet und so konnte der Kater in dieser Zeit wenigstens in seiner gewohnten Umgebung bleiben und wurde von jemandem versorgt, den er kennt. Der war sogar öfter zu Hause als ich und hatte einen Heidenspaß daran, mit ihm zu spielen.
Ich denke, er ist jetzt soweit, dass man ihn guten Gewissens vermitteln kann.
Natürlich wird es mir sehr schwer fallen, mich von ihm zu trennen, aber wenn ich niemanden finde, ist die Alternative, dass er die nächste Zeit mit mir von einem winzigen WG-Zimmer ins nächste reist... keine schöne Vorstellung!

Ich würde so gerne jemanden finden, der den ganzen Tag zu Hause ist. Oder noch besser, eine Fiv-Katze/Kater zur Gesellschaft hat. (Wobei ich immer noch nicht weiß, wie er auf andere Katzen reagiert, aber einen Versuch wär's wert.) Bin immer noch für jeden Tipp dankbar!

So, ich hoffe, ihr versteht mich jetzt ein bißchen besser. Ich nehm euch eure Empörung nicht übel, aber ich hab's wirklich nur gut gemeint. Wenn ich egoistisch wäre, würde ich meinen Liebling behalten wollen...

Alles Liebe

Angela
 

Anonymous

Gast
Hallo Angela,
ich finde es sehr schön, daß Du Dich nochmal gemeldet hast.
Ich weiß nicht wie es ist wenn man als Gast hier postet, aber wenn Du angemeldet bist, kannst Du unterhalb des Postings "Benachrichtgen bei Antwort" anklicken, dann bekommst Du eine Mail wenn auf Deinen Artikel eine Antwort eingegangen ist.

Tja, die Geschichte ist ja wirklich traurig. Der arme Kerl muß ja schon ziemlich was mitgemacht haben. Das größte Problem wird sicher sein, ein neues Zuhause für ein infiziertes Tier zu finden.
Schlimm ist es auch, wie Du schon geschrieben hast, daß die Leute sich nicht vorher informieren und dann ds Tier wieder zurückgeben weil sie auf einmal Angst bekommen.
Ich weiß, daß die Leute im TH auch massiv überlastet sind, aber gerade bei einer kranken Katze finde ich Aufklärung VOR Abgabe des Tieres sehr wichtig, was nützt es denen, wenn der arme Kerl wieder zurückkommt.
Es ist ja schon toll, welche Arbeit zu geleistet hast (jetzt verstehe ich so einiges besser).
Wenn ich Dir irgendwie helfen könnte würde ich das gerne tun, aber ich selber kenne leider keinen für das Tier. Aber melde Dich doch mal bei Squaps (Petra), sie hatte ja gepostet, daß sie schon mal Erfolg mit der Vermittlung von infizierten Tieren hatte.
Wünsche Dir und vor allem dem Kerlchen alles Liebe und es wäre toll wenn Du uns Bescheid sagst wenn es was Neues gibt.
Liebe Grüße
Marion
 

Fischkopf

Gast
Hallo Angela,
danke für die AUfklärung. Es sieht so aus, als wäre es wirklich für den kleinen Kerl die bessere Alternative gewesen, seine Wartezeit auf ein endgültiges Zuhause bei dir zu verbringen als weiter im Tierheim zu bleiben.
Ich hoffe, daß er jemanden findet, zu dem er paßt und der ihn so nimmt, wie er ist.

Viel Glück!
Martina, Batman und Miss Sophie
 

Squaps

Registriert seit
22.03.2002
Beiträge
392
Gefällt mir
0
Hi Angela,

erstmal schön das du dich gemeldet hast und die ganze Geschichte nun auch etwas anders aussieht.
Ich muß hier wohl was klarstellen, ich habe einige Katzen vermittelt dabei handelte es sich überwiegend um scheue, wild geborene aber gesunde Jungkatzen, von FIV infizierten Katzen war eigentlich von meiner Seite her nie die Rede, das muß wohl falsch rübergekommen sein :?

Am liebsten hätte ich alle diese Katzen selbst genommen, aber dann müßte ich wohl ein Tierheim eröffnen und dazu fehlen mir leider die nötigen Mittel.

Ich denke es dürfe sehr schwierig sein diese Katze zu vermitteln, ich bin aber nach wie vor bereit mein möglichstes zu geben um diese Katze zu vermitteln.Hierzu bräuchte ich dann aber noch einige Informationen,zb. Wohnort, evtl. ein Foto und div. andere Dinge, also nochmal bitte melde dich bei mir, hier meine E-mail Adresse [email protected]

Viele Grüße
Petra
 

Anonymous

Gast
Ich muß hier wohl was klarstellen, ich habe einige Katzen vermittelt dabei handelte es sich überwiegend um scheue, wild geborene aber gesunde Jungkatzen, von FIV infizierten Katzen war eigentlich von meiner Seite her nie die Rede, das muß wohl falsch rübergekommen sein :?
Sorry Petra bin ich Schuld :(
Habe Dein Posting nochmal gelesen, habe es falsch in Erinnerung gehabt.
Tut mir leid *beschämt duck*

Liebe Grüße
Marion
 

Anonymous

Gast
Ciao Marion,

null Problemo, ...wollte es eben einfach richtig stellen :)

Brauchst nicht beschämt gucken :)

Gruß Petra
 

Squaps

Registriert seit
22.03.2002
Beiträge
392
Gefällt mir
0
:roll: :roll:

.........seufz mal wieder nicht eingeloggt gewesen.

Wäre jetzt aber glaub ich auch so zu definieren gewesen von wem der
Text hier oben geschrieben wurde.

Noch ´n Gruß
Petra
 

Mablestern

Gast
Grummel

Hallo,
trotz allen Erklärungen bin ich doch ziemlich verärgert!! :evil:
Ich finde es toll, das Du(Angela) es geschafft hast, denn Kater friedlich zu stimmen aber das Tier nur aus mitleid aus dem Tierheim holen???Wenn Dir damals schon klar war das Du das Tier nicht für ewig nehmen kannst, warum dann so. Ich holl mir doch kein Tier und geb es nach zwei Jahren ab nur weil ich beruflich eingeschränkt bin!
Außerdem als ich Mable aus dem TH holte, hat man mir Löcher in denn Bauch gefragt zb. Größe und Lage der Wohnung,Berufliche Situation usw.
Hast Du denen im TH gesagt das Du die Katze nur zwei Jahre behalten kannst? Ich denke mal nicht- ansonsten hättest Du ihn nicht bekommen...
Ich habe selber vor drei Jahren Mable aus dem TH geholt weil sie da schon ein Jahr verbracht hatte.Ihre Mutter war eine *Wildkatze* und Mable hatte sich von ihr mit FIV angesteckt. Ich hatte Mable auf in ihrer Zelle gesehen und da wußte ich noch nix von dem Virus, da hab ich mich auch gleich in die Süße verliebt. Wir nahmen sie dann auch trotz des Virus mit!! Mittlerweile haben wir drei Katzen und zwei von ihnen sind kern gesund!!!!!!! Die drei kommen prima miteinander aus. Ich lasse die drei regelmäßig auf dem Virus testen aber alles ist bisher bestens.

Was ich damit sagen will, man kann auch ein krankes und gesundes Tier zusammen bringen ohne das sich die gesunde Katze ansteckt!
Zwei Katzen machen genauso viel arbeit wie eine und man muß sich nicht denn ganzen Tag mit dem Einzeltier beschäftigen. Auch wenn es sich jetzt super mies anhört: Ich denke einfach es ist Dur zuviel verantwortung mit dem Kater und ich hoffe wirklich das er bald jemanden findet der ihn nicht aus Mitleid nimmt.

So, entschuldigt wenn ich mich irgendwie im Ton vergriffen habe aber mir geht die Hutschnur hoch wenn ich solche Sachen lese.Es ist immer einfacher sich von einem Tier zu trennen als sich mir der Situation auseinander zu setzten und eine besser Lösung zu suchen. Gerade wenn ich eine Katze *handzahm* bekommen habe, dann häng ich doch an dem Tier und geb ihn nie wieder her......
UNVERSTÄNDLICH
LG
Tanja
 

SilviaHunger

Registriert seit
02.10.2002
Beiträge
753
Gefällt mir
0
Hallo Angela,

also - das mal für Dich - ich kann nicht verstehen, wieso Dir hier so viel Kritik entgegen gebracht wurde. Ich finde Dein Verhalten verantwortlich gegenüber dem Kater, denn ich denke, die Mühe hätte sich kaum jemand gemacht mit ihm. Was wär dann passiert? Dem Kater hätte doch ein Leben im Tierheim bevorgestanden, wenn er nicht gar eingeschläfert worden wäre, könnte ich mir jedenfalls vorstellen, wenn ich von diesen Neurosen höre, die er hatte. Ich finde es toll, dass Du es mit viel Mühe und Zeit geschafft hast, dass er wieder Vertrauen zu Menschen finden kann. Und schließlich gibt es das doch - Pflegschaften bei schwer vermittelbaren Tieren. Das ist doch immer noch die bessere Alternative für das Tier. Den Pflegern nimmt man es ja auch nciht übel, dass sie das Tier nur auf Zeit - um zu helfen - aufnehmen. Ich finde nciht, dass Du die Entscheidung, ihm zu helfen oder nicht, davon hättest abhängig machen müssen, ob Du Deine Lebensplanung ändern kannst oder nicht.

Was Dein Vermittlungsproblem angeht - hier wär ja wichtig, mal zu wissen, um welchen Bereich in der Bundesrepublik es geht. Vielleicht wäre es für den armen Kerl gut, wenn er Freigang hätte. Vielleicht gibt es die Möglichkeit einer Pflegestelle irgendwo auf dem Land? Hast Du mal überlegt, per Internet mit solchen privaten Vermittlern Kontakt aufzunehmen? Mir fällt da z.B. Zwerge-in-Not.de ein. Die vermitteln nicht nur kleine Katzen und sind m.E. nicht nur im Raum Berlin tätig. Vielleicht wüßten die jemanden oder können Dir weitere Adressen nennen. Ich meine, okay, die holen nun speziell die Tiere aus Barcelona hierher, damit diese hier ein besseres Zuhause haben. Aber die scheinen sehr engagiert zu sein und haben da vielleicht ein Ohr für Dich.

Leider kann ich Dir auch nichts Konkreteres raten. Ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute, dem Kater auch und hoffe, dass ich eine akzeptable Lösung finden lässt.

Gruß,

Silvia
 

Mablestern

Gast
Hallo Silvia,
ich habe eine kleine Anmerkung zu Deinem Beitrag zu machen :)
Katzen die den Virus FIV haben dürfen nur in einem eingezäunten Freilauf. Der Virus überträgt sich gerade bei Katern durch das normale Revierverhalten(Kämpfen usw.) Deswegen ist es Pflicht eine erkrankte Katze zu kastrieren. Für denn Fall der Fälle! Man sollte die Katze am besten in der Wohnungshaltung halten oder halt im eingezäunten Freigang(Balkon, Terasse usw.)
Dann zum zweiten :wink: , ich glaube für ein Tier ist es besser für eine längere Zeit im TH zu bleiben als von einer Stelle zur anderen vermittelt zu werden. Die Katze wäre schon nicht eingeschläfert worden nur weil er halt krank und ziemlich wild ist. Das wiederspricht gegen die ganze Veterinärmedizin und gegen das Gesetz. Gerade bei denn erkrankungen wie FIV und FIP ist es wichtig, das die Tiere keinem Stress ausgestzt sind weil sonst der Virus ausbrechen könnte. Bei weiteren Vermittlungen wäre das mit dem Stressfaktor sicherlich gegeben.
Es ist zwar schwerer ein krankes Tier zu Vermitteln aber nicht unmöglich!

Viele Liebe Grüße
Tanja
 

MelG

Gast
Ich finde diese Diskussion sehr interessant, denke jedoch auch, dass Angela dem Tier sehr viel Gutes getan hat. :D Wenn man sich überlegt, dass die Alternative für den aggressiven FIV-Kater gewesen wäre, weiterhin auf engem Raum im Tierheim zu sitzen, ohne Ansprache, die er ja durch sein Verhalten verhinderte, und auf den unwahrscheinlichen Moment zu warten, dass ihn jemand adoptiert, der sich nichts aus seinen Problemen macht und auch noch erfahren genug ist, mit ihm richtig umzugehen. Da wäre er wohl alt und grau bei geworden. :( Da ist es doch wohl besser, jemand mit ausreichend Katzenverstand nimmt sich seiner an, hilft ihm, mit Menschen und dem menschlichen Umfeld wieder gut zurecht zu kommen und vermittelt ihn dann an verantwortungsvolle neue Menschen.

Sicher ist es grundsätzlich zu befürworten, dass nur jemand ein Tier aufnimmt, der weiss, dass er sich für den Rest seines Lebens (des Tieres meine ich natürlich) drum kümmern kann. Aber es kann immer zu unerwarteten Entwicklungen kommen. Und ob Angela nun vorher wusste, dass sie den Kater wieder abgeben muss oder ob sie ursprünglich die Absicht hatte, das Tier zu behalten, macht doch für den Kater keinen Unterschied. So oder so hat er jetzt schon einmal zwei angenehme Jahre verbringen dürfen, die ihm außerdem den Umgang mit Menschen wieder nähergebracht haben, was ja wiederum die Chancen auf eine erfolgreich Vermittlung deutlich erhöht.

Ich habe selbst eine gesunde aber auf Menschen völlig panisch reagierende Katze zu einer FIV-positiven aufgenommen, auch auf das Risiko hin, dass sie sich evtl. infiziert (was sie leider auch getan hat :cry: ). Denn ich war der Auffassung (wie übrigens etliche andere in Tierbelangen sehr vernünftige und liebe Menschen auch), dass sie es bei mir und meiner Katze tausendmal besser hat als im Tierheim. Das ist inzwischen fast sieben Jahre her und die Katze dankt es mir durch eine Zuwendung, die ihr früher nie jemand zugetraut hätte.

Letztlich werden Menschen wohl nie entscheiden können was tatsächlich das beste für ein Tier gewesen wäre, da die Tiere uns ihre Präferenzen nun mal leider nicht mitteilen können. Aber wer sich solche Mühe macht, einem "verkorxten" Tier den Weg zurück in ein harmonisches Zusammenleben mit den Menschen zu zeigen hat meiner Meinung nach nicht die Anfeindung verdient, die hier zum Teil rüberkam.

Gruß
Melanie
 

Bärbel Vogel

Gast
Liebe Angela,

solltest du inzwischen noch nicht fündig geworden sein, so schlage ich dir die Internet-seite von www.loetzerich.de vor. Frau Lötzerich hat durch ihre Initiative schon vielen Katzen und ihren Menschen helfen können.

Mit lieben Grüßen Bärbel
 
Thema:

FIV - Kater sucht neues Zuhause (mit Katzengesellschaft ?)

FIV - Kater sucht neues Zuhause (mit Katzengesellschaft ?) - Ähnliche Themen

  • Nach FeLV nun auch FIV in der Katzengruppe

    Nach FeLV nun auch FIV in der Katzengruppe: Vor einem Jahr machte eine Freundin dieses Foto von 3 jungen Katzen in einer Bucht südlich von Alicante. Die mittlere Katze war trächtig, kam...
  • Nach Auszug von FIV und FeLV positiven Kater...

    Nach Auszug von FIV und FeLV positiven Kater...: Hallo zusammen, ich kenne mich noch nicht allzu gut mit FIV und FeLV aus, mein Pflegekater Maxi ist ja erst vor ein paar Tagen bei mir...
  • FIV Kater ständig von Krankheiten geplagt

    FIV Kater ständig von Krankheiten geplagt: Hallo, Samson und seinen Kumpel Tobi habe ich im August in TH geholt ....Beide sind kastriert und leben in der Wohnung. Wie sich herausstellte...
  • Hilfe!!mein kater hat fiv!!ud ich hab noch 4 andere

    Hilfe!!mein kater hat fiv!!ud ich hab noch 4 andere: HALLO WER KANN MIR WOHL EIN PAAR TIPPS GEBEN:: HABE MICH SCHON ETWAS DURCHS FORUM GEFORSTET WAS FÜR MEDIS BEKOMMEN EURE KATZEN?? vielleicht...
  • Fiv Kater

    Fiv Kater: Hallo Vor 4 Monaten haben wir unseren ersten Kater bekommen.Da alles sehr gut lief, haben wir uns vor ca. 3 Wochen einen zweiten Kater dazu...
  • Ähnliche Themen
  • Nach FeLV nun auch FIV in der Katzengruppe

    Nach FeLV nun auch FIV in der Katzengruppe: Vor einem Jahr machte eine Freundin dieses Foto von 3 jungen Katzen in einer Bucht südlich von Alicante. Die mittlere Katze war trächtig, kam...
  • Nach Auszug von FIV und FeLV positiven Kater...

    Nach Auszug von FIV und FeLV positiven Kater...: Hallo zusammen, ich kenne mich noch nicht allzu gut mit FIV und FeLV aus, mein Pflegekater Maxi ist ja erst vor ein paar Tagen bei mir...
  • FIV Kater ständig von Krankheiten geplagt

    FIV Kater ständig von Krankheiten geplagt: Hallo, Samson und seinen Kumpel Tobi habe ich im August in TH geholt ....Beide sind kastriert und leben in der Wohnung. Wie sich herausstellte...
  • Hilfe!!mein kater hat fiv!!ud ich hab noch 4 andere

    Hilfe!!mein kater hat fiv!!ud ich hab noch 4 andere: HALLO WER KANN MIR WOHL EIN PAAR TIPPS GEBEN:: HABE MICH SCHON ETWAS DURCHS FORUM GEFORSTET WAS FÜR MEDIS BEKOMMEN EURE KATZEN?? vielleicht...
  • Fiv Kater

    Fiv Kater: Hallo Vor 4 Monaten haben wir unseren ersten Kater bekommen.Da alles sehr gut lief, haben wir uns vor ca. 3 Wochen einen zweiten Kater dazu...
  • Top Unten