FIV-Diagnose bei Momo

Diskutiere FIV-Diagnose bei Momo im Infektionskrankheiten Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo an alle, ich schreibe hier einfach mal, in der Hoffnung auf Infos/Austausch. Meine Herzenskatze Momo hat letzte Woche die Diagnose FIV...
Vivida

Vivida

Registriert seit
10.08.2021
Beiträge
10
Gefällt mir
6
Hallo an alle,
ich schreibe hier einfach mal, in der Hoffnung auf Infos/Austausch.
Meine Herzenskatze Momo hat letzte Woche die Diagnose FIV bekommen - ich bin am Boden zerstört/völlig verzweifelt
😭😭😭. Wie kann meine superliebe Sofakatze sich mit FIV infizieren? Ich habe 4 Katzen, aber sie lassen sich in Ruhe. Kümmere mich außerdem um die Streuner draußen, aber auch das erklärt die Infektion nicht und letztendlich ist es ja auch egal.
Die Fakten
sind folgende:
Sie hat eine ganz schlimme Entzündung Maul/Schleimhaut/Zähne - speichelt (rosa) - frisst schlecht - hat Schmerzen
Die Ohren sind innen stark entzündet, blutig mit Krusten
Außerdem eine entzündete Pfote/Pfotenballen und Pusteln am Bauch und Hals......
Ich war bei drei Tierärzten - erst dann hatte ich das Gefühl, sie wird vernünftig behandelt.
Derzeit bekommt sie AB + Cortision (Depot) + Metacam (was sie schlecht/gar nicht frisst)
Geplant ist für Ende des Monats eine OP mit der Entfernung aller Zähne in der Hoffnung, dass dies die Entzündung reduziert.
Die Tierärztin hat mir von Virbagen Omega (Interferon) erzählt und dass es sehr teuer ist (egal) - es soll jetzt während der OP ins Zahnfleisch gespritzt werde und auch danach nochmal......
Ich habe folgende Fragen und bräuchte Infos zu:
1. Wie kann ich das Immunssystem meiner Katze noch etwas stärken, was sind gute Präparate?
2. Vitamin C geben? Wenn ja, welches Präparat?
3. Welche Möglichkeiten für eine homöopathische Behandlung gibt es vielleicht noch, z.B: Traumeel?
4. Was sollte man nicht tun?
Meine Katze ist leider beim Fressen sehr unflexibel - schon Metacam nimmt sie nicht. Orales Verabreichen geht schlecht, Tabletten gar nicht - auch nicht pulverisiert - ich kann sie aber notfalls spritzen.
Ich freue mich über eure Erfahrungen/Empfehlungen....... es ist so unglaublich furchtbar - die Tierärztin kann mir keine Prognose stellen! ;-(((((((((((((
 
12.08.2021
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: FIV-Diagnose bei Momo . Dort wird jeder fündig!
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.134
Gefällt mir
150
Hallo Sanne,

ich habe deinen Beitrag in meinem alten FIV-Thread gesehen und auch deine PN. Ich bin aus Zeitgründen nur noch selten hier, will aber versuchen, dir deine wichtigsten Fragen zu beantworten.

Zunächst mal ist FIV an sich keine aussichtslose Diagnose, deswegen versuch ruhig zu bleiben. Die Sekundärerkrankungen, wie du sie schilderst, sind mit herkömmlichen Medikamenten meistens gut behandelbar. Man sollte allerdings schon aus vollen Rohren schießen, weil FIV-Katzen nun mal immunsupprimiert sind und deshalb mehr Unterstützung brauchen als gesunde Katzen. Deine jetzige TÄ scheint das zu wissen.

Mir stellt sich die Frage: Wie lange hast du Momo schon, dass sie jetzt so schlecht beieinander ist? Von heute auf morgen kann sie ja nicht so schlecht drauf sein, besonders die Zähne nicht.

Fürs erste unbedingt mit Metacam, AB und ggfs. Cortison fortfahren (eigentlich vertragen sich Metacam und Cortison nicht, aber da sie ein C-Depot bekommen hat und es nicht oral gegeben wird, kann man das vertreten). Eine Zahn-OP mit vollständiger Extraktion kann helfen, die Stomatitis in den Griff zu bekommen. Bei meinem FIV-Kater war es nicht so, aber wir haben die Situation lange mit Cortison-Tabletten im Griff behalten können.

Was tut ihr für die Ohren und die Pfote außer der AB-Gabe? Habt ihr auch lokal behandelt?

Aus vielen Jahren Erfahrung mit FIV kann ich dir sagen, dass Mittelchen zur Immunstärkung nichts bringen. Interferon lokal ist aber einen Versuch wert. Vitamin C ist bei Katzen sinnlos, das bilden sie selbst und brauchen es nicht oral.

Mit Homöopathie habe ich ehrlich gesagt bei FIVis nie einen Erfolg erzielt. Probieren kannst du ein passendes Komplexmittel von Heel, ich wage aber zu behaupten, dass du am Ende wahrscheinlich nur Geld verbrennst.

Was du nicht tun solltest bei FIV: Die Katze Unruhe oder Stress aussetzen. Ein ruhiges Umfeld, tägliche Routinen und vollwertiges Futter, das auch schmeckt, halten FIVis mit Glück lange stabil. Meine FIVine Olga habe ich jetzt seit elf Jahren und sie ist (abgesehen von wiederkehrenden Zahnproblemen, die mehrfach operativ behoben wurden) sehr gut beieinander und zeigt keine Symptome.

Die FIVis, die ich aus dem Tierheim geholt habe, waren durch den Stress und den Keimdruck im Tierheim deutlich schlechter beieinander. Deshalb ist das Tierheim kein Ort für FIVis.

Wenn du noch mehr Fragen hast, frag gerne.
 
Zuletzt bearbeitet:
Vivida

Vivida

Registriert seit
10.08.2021
Beiträge
10
Gefällt mir
6
Hallo und vielen, vielen Dank für deine Antwort. Das liest sich so mega qualifiziert und auch beruhigend. Ich mache mir total Sorgen und habe grade worsed Case - eigentlich gleich Tierarzttermin für neue Depotspritzen und Momo lässt sich nicht einfangen, sitzt geflüchtet unter dem Bett, also grade totaler Stress.
Ich habe sie seit 10 Jahre und sie war immer gesund, geholt habe ich sie mit ca. 1 Jahr aus dem Tierschutz, bin davon ausgegangen, dass sie getestet wurde, aber mittlerweile habe ich Zweifel. Zähne habe ich ab und zu mal beim Impfen machen/schauen lassen, alles immer unauffällig und jetzt diese mega Infektion. Alles ist erst vor ca. 3 Wochen aufgefallen, als sie schlecht gefressen hat.....
Das Metacam bekommt sie gar nicht, weil sie es nicht frisst, d.h sie hat im Moment kein Schmerzmittel ;-((((....nur AB und Cortison (Depotspritze vor 14 Tagen).
Sie gaffert aber unglaublich und lahmt sehr deutlich und schüttelt immer wieder die Pfote. Ohren sehen böse aus und Pfote wurden bisher nicht lokal behandelt - die TA hat mir nichts dafür gegeben..... freue mich über jeden Ratschlag..... auch dann zur OP, geplant für Ende des Monats. Sollte ich die TA vielleicht nach dem Monitoring fragen, oder in eine Klinik gehen? Die Tierarztpraxis hat einen sehr guten Ruf und die persönliche und sanfte Betreuung gefällt mir gut.....Momo ist mir so unglaublich wichtig...... ich habe nicht wirklich den Eindruck, dass ein Heilungsprozess statt findet.....was kann ich denn noch tun?
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.134
Gefällt mir
150
Okay, kein Metacam ist in ihrem Zustand nicht optimal. Sie wir schon arge Schmerzen haben und das M. drückt ja auch die Entzündung. Wie verabreichst du es ihr zZt?
Da ich in der Regel gezwungen bin, Medikamente ganz allein in die Katzen reinzukriegen, habe ich einige Varianten auf Lager. Und bei M. gibt es diverse Möglichkeiten der Verabreichung. Ein "Frisst sie nicht" würde ich nicht akzeptieren, das hilft ihr nicht. Wie wehrhaft ist sie bei Zwangseingabe per beiliegender Spritze? Was sind ihre absoluten Lieblingsfutter?

Du schriebst, du kannst auch selbst spritzen?

Welches AB hat sie bekommen? Convenia als Langzeitpräparat oder etwas anderes in Tablettenform bzw als 48-h-Spritzen?

Wie wehrhaft ist sie bei der Wundversorgung? Eine kaputte Pfote würde ich zumindest einmal beim TA reinigen lassen und zuhause dann mit Braunol selbst reinigen/betupfen (einer hält die Katze, einer macht die Pfote). Da sie an der Stelle so ziemlich alles ablecken wird, kannst du wahrscheinlich nur sowas wie Manuka-Lind-Salbe aufbringen. Zumindest würde ich aber einmal täglich mit Braunol-Lösung reinigen. Kriegst du beim TA abgefüllt, ebenso wie Kompressen.

Für die Ohren gibt es zB Surolan, das würde ich auch erst mal beim TA machen lassen und mich dann beraten lassen, wie es zuhause weitergeht.

Einfach alles so zu lassen ist keine Option, das verschwindet nicht von selbst, weil das Immunsystem das nicht schafft. Wenn jetzt alles so geballt kommt, ist die FIV-Infektion möglicherweise ausgebrochen und sie braucht takräftige Unterstützung. Wurde ein Labor gemacht? Mein TA beurteilt auch anhand der Blutwerte, ob die Krankheit ausgebrochen ist. Diese blutigen Entzündungen sprechen schon dafür.

Ach so, zur Zahn-OP: Inhalationsnarkose, Monitoring und Infusion während der OP fänd ich schon vorteilhaft. Bei uns in der Praxis wird das so gemacht, sie sind da aber auch so ziemlich die einzigen auf weiter Flur ...
 
Vivida

Vivida

Registriert seit
10.08.2021
Beiträge
10
Gefällt mir
6
Puh, was für ein Tag - wir haben es tatsächlich Abends noch zum Tierarzt geschafft- Momo saß dann einfach hinter mir im Zimmer und ließ sich einfangen, vielleicht hat doch das Universum mal nachgeholfen!?! Die Tierärztin war auch nicht glücklich über ihren Zustand, sie hat nochmal eine höhere Dosierung AB und Cortison bekommen (die Präparate weiß ich leider nicht.) Pfote und Ohr wurden behandelt und ich habe die Salbe mitbekommen, das lässt sie sich auch super machen, scheint fast froh zu sein, dass man am Öhrchen mal den Grind abmacht..... am nächsten Tage hatte ich eine fitte Katze!!!! Wie ausgewechselt!!! Total klasse..... endlich scheinen die Medis anzuschlagen, das Ohr sah direkt deutlich besser/trockener aus und sie lahmt und speichelt nicht mehr und ist viel aufgewecker. Ich habe Spritzen für die nächsten Tage mitbekommen (Tablettengabe klappt wirklich nicht - sie wird zum Aal) und der OP-Termin wurde vorverlegt, auf übernächste Woche. Bis dahin soll das alles etwas ausheilen....und dann bekommt sie ja noch Interferon.
Ich versuche optimistisch zu denken und nicht völlig zu verzweifeln, hoffe noch etwas Zeit mit ihr zu bekommen.....sie ist eine so superliebe Katze...... ein großes Dankeschön für die Hilfe hier im Forum. Man ist erst mal völlig geschockt von der Diagnose FIV und ratlos, ich finde auch, dass es im Netz nicht viele Infos gibt ;-(( und war total froh über den Austausch hier. Bitte Daumen drücken für Momo!
 
Zuletzt bearbeitet:
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
1.057
Gefällt mir
786
Auf jeden Fall drücken wir die Daumen 🤞🤞🤞🤞🤞
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.280
Gefällt mir
4.739
Hallo und herzlich willkommen hier im forum ::wgelb ,

ich hatte auch bereits 2 katzen mit FIV, die beide als streuner mit FIV zu mir kamen und dann noch beide viele jahre bei uns gut gelebt haben.

ich kann da vilma nur in allen ihren hinweisen voll zustimmen und dir lediglich zum päppeln und zur stärkung noch das Bioserin ...... Bioserin Serumprotein wieder lieferbar | HERMKO (tiervitalshop.de) sehr empfehlen, ruhig auch zusätzlich, wenn sie auch anderes normales futter frisst.
das hat unseren katzen oft aus der krise heraus geholfen.
ich habe es immer beim tierarzt bekommen, kannst du aber direkt im internet bestellen ...... wenn du das immer wieder mal kurmäßig gibst, das lässt sie stabiler werden.

ich habe es meist auch auf vorrat gekauft und dann portionsweise auf einwegspritzen aufgezogen und diese dann eingefroren ....... das bioserin ist leider zeitweise oft mal nicht lieferbar, dadurch habe ich dann in krisenmomenten dann vorrat da.

bei der zahn-op bitte unbedingt darauf achten, das der doc vorher und noch am ende der narkose jeweils mit einem digitalen röntgengerät röntgt und das digitale röntgen dann zum ende der op nochmals macht, um zu kontrollieren, das alle wuzelsplitter und stücke wirklich entfernt wurden, damit ersparst du evtl. deiner katze eine schnell folgende weitere op mit narkose, falls es zur reststücken im kiefer gekommen ist ..... das kann bei Forl schnell passieren ..... bei sofortigem endröntgen aber noch in der bestehenden narkose gleich entdeckt und behoben werden kann.

es gibt auch spezial-tier-zahnärzte, von denen wird es meist so gehandhabt.

sorry für meine schreibweise, ich bin z.zt. durch einen schulterbruch, etc. gehandicapt und kann nur mit einem finger schreiben.

liebe grüße waltraud
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.134
Gefällt mir
150
Puh, was für ein Tag - wir haben es tatsächlich Abends noch zum Tierarzt geschafft- Momo saß dann einfach hinter mir im Zimmer und ließ sich einfangen, vielleicht hat doch das Universum mal nachgeholfen!?! Die Tierärztin war auch nicht glücklich über ihren Zustand, sie hat nochmal eine höhere Dosierung AB und Cortison bekommen (die Präparate weiß ich leider nicht.) Pfote und Ohr wurden behandelt und ich habe die Salbe mitbekommen, das lässt sie sich auch super machen, scheint fast froh zu sein, dass man am Öhrchen mal den Grind abmacht..... am nächsten Tage hatte ich eine fitte Katze!!!! Wie ausgewechselt!!! Total klasse..... endlich scheinen die Medis anzuschlagen, das Ohr sah direkt deutlich besser/trockener aus und sie lahmt und speichelt nicht mehr und ist viel aufgewecker. Ich habe Spritzen für die nächsten Tage mitbekommen (Tablettengabe klappt wirklich nicht - sie wird zum Aal) und der OP-Termin wurde vorverlegt, auf übernächste Woche. Bis dahin soll das alles etwas ausheilen....und dann bekommt sie ja noch Interferon.
Ich versuche optimistisch zu denken und nicht völlig zu verzweifeln, hoffe noch etwas Zeit mit ihr zu bekommen.....sie ist eine so superliebe Katze...... ein großes Dankeschön für die Hilfe hier im Forum. Man ist erst mal völlig geschockt von der Diagnose FIV und ratlos, ich finde auch, dass es im Netz nicht viele Infos gibt ;-(( und war total froh über den Austausch hier. Bitte Daumen drücken für Momo!
Das liest sich ja schon mal sehr viel erfreulicher. Natürlich werden die Daumen gedrückt. Ich stimme dir zu, dass es hinsichtlich FIV wenig brauchbare Erfahrungswerte im Netz zu lesen gibt, allerdings findet man einiges an aufschlussreichen Fachartikeln, wenn man etwas tiefer gräbt. Ich habe selbst vor einer ganzen Weile mal in unserem Tierheim-Magazin über FIV geschrieben, siehe HIER, der Artikel ist allerdings eher allgemein gehalten.

Digitales Zahnröntgen ist eine absolut super Sache, wird nur leider nicht von allzu vielen TÄ angeboten - meiner hat es GsD und setzt es standardmäßig ein, wenn eine Zahn-OP ansteht.

Mein Rat: Lass dir die Namen der Medikamente sagen, die ihr jetzt einsetzt. Sollte sie wieder mal akut Hilfe benötigen (und davon gehe ich aus), kannst du dich darauf beziehen, dass diese Medis gut gewirkt haben.
 
Vivida

Vivida

Registriert seit
10.08.2021
Beiträge
10
Gefällt mir
6
Hallo und herzlich willkommen hier im forum ::wgelb ,

ich hatte auch bereits 2 katzen mit FIV, die beide als streuner mit FIV zu mir kamen und dann noch beide viele jahre bei uns gut gelebt haben.

ich kann da vilma nur in allen ihren hinweisen voll zustimmen und dir lediglich zum päppeln und zur stärkung noch das Bioserin ...... Bioserin Serumprotein wieder lieferbar | HERMKO (tiervitalshop.de) sehr empfehlen, ruhig auch zusätzlich, wenn sie auch anderes normales futter frisst.
das hat unseren katzen oft aus der krise heraus geholfen.
ich habe es immer beim tierarzt bekommen, kannst du aber direkt im internet bestellen ...... wenn du das immer wieder mal kurmäßig gibst, das lässt sie stabiler werden.

ich habe es meist auch auf vorrat gekauft und dann portionsweise auf einwegspritzen aufgezogen und diese dann eingefroren ....... das bioserin ist leider zeitweise oft mal nicht lieferbar, dadurch habe ich dann in krisenmomenten dann vorrat da.

bei der zahn-op bitte unbedingt darauf achten, das der doc vorher und noch am ende der narkose jeweils mit einem digitalen röntgengerät röntgt und das digitale röntgen dann zum ende der op nochmals macht, um zu kontrollieren, das alle wuzelsplitter und stücke wirklich entfernt wurden, damit ersparst du evtl. deiner katze eine schnell folgende weitere op mit narkose, falls es zur reststücken im kiefer gekommen ist ..... das kann bei Forl schnell passieren ..... bei sofortigem endröntgen aber noch in der bestehenden narkose gleich entdeckt und behoben werden kann.

es gibt auch spezial-tier-zahnärzte, von denen wird es meist so gehandhabt.

sorry für meine schreibweise, ich bin z.zt. durch einen schulterbruch, etc. gehandicapt und kann nur mit einem finger schreiben.

liebe grüße waltraud
Supertolle Tipps - danke, danke...... ihr helft mir und Momo grade mega ;-)) bin echt gerührt......
 
Vivida

Vivida

Registriert seit
10.08.2021
Beiträge
10
Gefällt mir
6
Das liest sich ja schon mal sehr viel erfreulicher. Natürlich werden die Daumen gedrückt. Ich stimme dir zu, dass es hinsichtlich FIV wenig brauchbare Erfahrungswerte im Netz zu lesen gibt, allerdings findet man einiges an aufschlussreichen Fachartikeln, wenn man etwas tiefer gräbt. Ich habe selbst vor einer ganzen Weile mal in unserem Tierheim-Magazin über FIV geschrieben, siehe HIER, der Artikel ist allerdings eher allgemein gehalten.

Digitales Zahnröntgen ist eine absolut super Sache, wird nur leider nicht von allzu vielen TÄ angeboten - meiner hat es GsD und setzt es standardmäßig ein, wenn eine Zahn-OP ansteht.

Mein Rat: Lass dir die Namen der Medikamente sagen, die ihr jetzt einsetzt. Sollte sie wieder mal akut Hilfe benötigen (und davon gehe ich aus), kannst du dich darauf beziehen, dass diese Medis gut gewirkt haben.
Einen Megadank an dich Vilma für die Unterstützung 🙏🙏🙏 , die Namen der Medis werde ich mir geben lassen und fett notieren, das AB heißt Enrotab. Aber auch die Dosierung lass ich mir nochmal geben, die ersten 14 Tage waren zu niedrig dosiert. Momo geht es weiterhin (relativ) gut, Heilungsverlauf ist grade an den Ohren gut zu sehen - Zahn-Op ist am Mittwoch. ::k::k::k.....heute morgen haben wir noch etwas Sonne getankt.Momo100.jpgt ;-)
 
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
7.805
Gefällt mir
4.172
Ales Gute für den süßen Schatz. ❤ 🍀
-
 
Strexe

Strexe

Registriert seit
05.01.2010
Beiträge
1.203
Gefällt mir
858
Ich wünsche deinem hübschen Lackfellchen ♥ alles Gute für die bevorstehende OP am Mittwoch. 🍀

Zum Glück kann ich zum Thread-Thema mangels Erfahrung nichts beitragen. Ich habe aber schon oft gelesen, dass auch Fivies ein relativ langes und unbeschwertes Leben führen können.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.280
Gefällt mir
4.739
Ich habe aber schon oft gelesen, dass auch Fivies ein relativ langes und unbeschwertes Leben führen können.
Und ich kann das bestätigen, denn ich habe es erlebt. :nicken:

Wenn alle Katzen kastriert sind und sich auch sonst gut oder zumindest "ganz normal" verstehen, dann wird es auch keine Ansteckungen geben ..... denke immer dran, Ansteckung erfolgt immer nur über körperflüssigkeiten.......also beim geschlechtsverkehr, denn dabei kann es winzige einrisse in der scheide der katze geben durch die stachelige "Bauart" des Penis beim kater, dadurch können dann diese samenflüssigkeit in den blutkreislauf der kätzin dabei eindringen ..... oder bei blutigen kämpfen ..... aber da ist es ein kleineres risiko , denn es müssten dann beide tiere eine offene wunde haben und dann noch genau an dieser wundstelee von beiden das blut sich vermischen ..... das passiert recht unwahrscheinlich.

als wir unseren flecki und seinen vermutlichen wurfbruder moritz als herumirrende streuner damals so nacheinander eingefangen und beide dann wieder zusammen bei uns aufgenommen haben, da war es erst moritz, der schwer verletzt vor hunger in die falle gegangen war und vom tierarzt versorgt und untersucht wurde ..... dabei stellte sich in einer großen blutuntersuchung heraus, das er FIV positiv war.

flecki konnten wir erst einige zeit später einfangen und der hatte so viele baustellen und war taub, durch stark vermilbte ohren, daher haben wir auf die FIV untersuchung damals verzichtet, denn wir wußten das moritz und flecki bereits mehrere jahre zusammen in unserer gegend als streuner unterwegs waren, wir haben sie oft direkt zusammen gesehen ( in unserer nähe lebte eine familie die ließen alle katzen unkastriert und sich nach belieben vermehren , da stammten wohl beide her und sind bei eintritt der geschlechtsreife wohl von den alt-katzen vertrieben worden) ...... sie haben also inzwischon ca. 3 bis 5 jahre vorher auf der straße zusammen gelebt ...... daher gingen wir als selbstverständlich davon aus, das auch flecki bereits mit FIV infiziert war und verzichteten auf diese untersuchung, als beide dann wieder zusammen waren.

als dann einige jahre später moritz wegen einem zungengrundtumor ( hatte also nichts mit FIV zu tun) eingeschläfert werden musste und wir nach einem neuen kumpel für den flecki suchten, erst da haben wir bei flecki bochmal alles blutmäßig untersuchen lassen, um für eine neue katze dann garantierte gesundheitliche gewissheit zu haben.
wie erstaunt waren wir da, das flecki kerngesund war und auch kein FIV hatte ...... es wude noch 2 x nach getestet, aber das ergebnis war immer negativ ..... also war nie eine ansteckung passiert.

der kater toni kam als streuner von einem bauernhof und war auch dort bekannt und seit 7 jahren dort zugewandert ......er war in einem erbärmlichen körperlichen zustand und es stellte sich gleich bei der ersten blutuntersuchung heraus, das er FIV hatte ...... wir haben ihn gepäppelt und gesund gepflegt, er hat dann noch ca. 8 wunderschöne jahre bei uns und ist im alter von 15 jahren dann gestorben .... erst da war dann FIV tatsächlich ausgebrochen, er konnte keine Nahrung mehr bei sich behalten, es schoss sofort als endloser durchfall wieder hinten raus ..... er hatte vorher die ersten 7 jahre zu starke unterernährung , dadurch war bei ihm vieles geschädigt, wobei ein alter von 15 jahren jedoch dem durchnittlichen zu erwartenden katzenalter voll entspricht.

Darf ich dich nochmal daran erinnern, das du darauf achtest, das zumindest bei der Zahn-OP eine inhalationsnarkose gemacht wird , denn das vertragen solche katze wirklich am besten-...... hat dein Tierarzt ein digitales rötgengerät?

Hier noch ein verzeichnis mit tier-zahnärzten, die so behandeln .... vielleicht ist auch in deiner nähe sonst ein TA dabei ? ........ Deutsche Gesellschaft für Tierzahnheilkunde (tierzahnaerzte.de)

vielleicht magst du uns auch deine postleitzahl sagen und es kann dir jemand solch einen TA nennen ?

was das metacam betrifft .... es würde ihm schmerzmäßig sehr gut tun und helfen......
hast du schon mal probiert die benötigte menge metacam in einen halbflüssigen Leck-Snack einzurühren?

wir nehmen z.B. immer für ungeliebte Medis den von Rossmann ...... Winston 2x4 Schleckerli mit Lachs & Inulin, mit Hähnchen & Biotin online kaufen | rossmann.de ..... den gibt es in den verschiedensten geschmacksrichtungen ...... solltest du vielleicht einfach mal ausprobieren.
wir haben im moment 4 katzen als reine wonungskatzen und 2 davon sind extrem schwierig mit ihrem mögen oder nicht mögen ...... aber darauf fahren alle 4 sehrgut ab und schlecken dabei auch alle medis freiwillig mit auf., einfach das metacam da drunter rühren und gut verrühren.

auch kann ich dir für seine unterstützung und zur kräftigung nochmals das Bioserin empfehlen ...... das päppelt unwahrscheinlich gut auf und wird als naturmittel fast von allen katzen freiwillig genommen.

für nach der op solltest du dir bereits im vorfeld Pate-futter besorgen und schon jetzt mal probieren.

das gibt es z.B. von Miamor als Pastete und Pate und ist so fein pürriert, das es auch mit fäden im mäulchen dann noch gut gefressen wird.

noch besser wird meist das Golddöschen von Gourmet als "feine Pastete" gefressen ..... das zählt zwar mit zu "Schrottfutter" ist aber nach solchen eingriffen besser, als nichts fressen.

Unser Flecki hat inzwischen eine Schilddrüsenüberfunktion und muss täglich seine tablette dagegen nehmen ...... das klappt freiwillig bei ihm nur mit dieser gourmet-Oastete, aber nur wenn die dose vorher im kühlschrank war und man dann die tablette in nur 1 teelöffel voll davon drin versteckt, dann wird sie mitgefressen ..... manchmal muss man auch noch 2 x nach füllen und die tablette neu verstecken, denn die darf nicht gemörsert werden und muss komplett bleiben ........ flecki ist total zahnlos und spürt daher alles etwas härtere auf seinen "Kauschieneb" und pult das dann mit der Zunge heraus und lässt es sonst liegen.... bei der Pastete aus dem kühlschrank klebt diese Paste so gut an der tablette, das er alles zusammen schluckt.

Metacam bkommt er jetzt schon seit einem Jahr gegen Maulschmerzen und Entzündungen im mund ..... er hat immer wieder alles hinten im mund kaputt durch Calici-Viren, die sich mal stärker und dann wieder schwächer jetzt in seinem alter zeigen ..... mit metacam im schleckerli halten wir die im Griff...... wir haben vorher alles andere ausprobiert, aber mit nichts wirklich weg bekommen, also halten wir es jetzt mit metacam im griff.

alles gute für die op, berichte mal weiter.

lg waltraud
 
Vivida

Vivida

Registriert seit
10.08.2021
Beiträge
10
Gefällt mir
6
Hallo Waltraud,

vielen Dank für den tollen Bericht ;-)) bin sehr beeindruckt..... meine Postleitzahl ist die 64397 und ich werde das alles jetzt nochmal mit dem Tierarzt abklären....das Bioserin werde ich auf alle Fälle besorgen. Ich bin von der Stadt aufs Land gezogen, wegen meiner damals 3 Katzen.... mittlerweile füttere ich draußen - ich weiß nicht wie viele Streuner - durch und kastriere sie natürlich auch. Im Haus habe ich 4 Katzen, davon 2 Ex-Streuner, die letzten Winter einfach eingezogen sind. Die Katzen lieben sich nicht unbedingt, aber lassen sich in Ruhe....Momo geht nicht raus, also höchstens ein paar Meter, sie war die ersten 4 Jahre ihres Lebens eine reine Wohnungskatze. Ich habe keine Ahnung, wo sie die FIV-Infektion her hat ;-(((, aber Ansteckungsgefahr für die anderen Katzen besteht nicht, Momo ist nur lieb.
Was mich so fertig macht, ist, dass ja die "FIV" bzw. die Immunschwäche derzeit heftig ausgebrochen ist und nicht mehr nur latent das Immunssystem schädigt. Damit ist wohl nicht mehr, mit einer längeren Lebenserwartung zu rechnen..... sie ist jetzt ca. 11 Jahre.
Futtertechnisch habe ich eigentlich alles ausprobiert - 2 Katzen mögen die Schleckies, die anderen zwei mögen nur dies oder nur das und so weiter...... Katzenfütterung ist wie Raketenwissenschaft und ich will am Besten hochwertiges (Bios-Nassfutter) füttern. Momo frisst exakt!!! drei Futtersorten - einmal die kleinen 50%-Dosen vom Aldi (Cachet Rind) - das zerdrücke ich ganz matschig und gottseidank das Catz Finefood Bio Rind und Huhn (wie Brei), außerdem von Cats Country (Power auf Nature - 95% Hühnerfleisch), das ist komplett breiartig, mit etwas Wasser dazu kann man es schlecken, außerdem mag sie supergerne die Katzensticks (von Ja). Wenn ich irgendwo Metacam ins Futter gebe, lässt sie es stehen.
Tatsächlich habe ich auch schon rausgefunden, dass manches Futter vorher in den Kühlschrank muss zum "entstinken", besonders die Ex-Streuner sind Dosenfutter gegenüber mehr als kritisch, sie schauen mich nach dem Öffnen der Dose entsetzt an und ziehen beleidigt von Dannen um Mäuse zu jagen ;-(( manche Dosen riechen aber auch sehr stark), ich trickse dann manchmal noch mit Bierhefeflocken, Parmesan und Baldriantropfen.... aber das klappt auch nicht wirklich oft. Thunfisch mögen alle, aber das füttere ich wegen der Schwermetallbelastung nicht oft.....

Auf jeden Fall besorge ich noch die anderen Futtersorten von dir, probiere ständig alles mögliche aus, vielleicht finde ich noch etwas das Momo inhaliert.
Ich versuch alles!
Tierliebe Grüße
Sanne
 
Zuletzt bearbeitet:
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.134
Gefällt mir
150
Momo ist ja ein super süßes Mäuschen! :herz:

Ah ok, Enrotab. Das ist ein Reserveantibiotikum, aber sicherlich in ihrem Fall angebracht. Dosierung ist 5 mg/kg Körpergewicht. Bei Überdosierung kann es bei Katzen zu Netzhautschädigungen bis hin zur Blindheit kommen (wusste ich auch nicht, deine TÄ weiß es sicher).

Meine FIVine ist übrigens auch so eine Mäkelliese, und das schon ihr ganzes Leben. Sie ernährt sich hauptsächlich von Royal Canin Mother & Babycat-Trofu (ja, RC ist kacke, aber ein Hoch auf dieses Futter, hat mir schon viele kranke/inappetente/zahnlose Katzen am Fressen gehalten, und ich horte es hier deshalb säckeweise) und von Felix-Tütchen So gut wie es aussieht. Was soll ich dazu sagen ...? Thunfisch geht auch, aber wie du schreibst, Schwermetallbelastung und außerdem ein Biotin-Räuber.

FIV wird in manchen Fällen (eher selten, soweit ich weiß, und durchaus umstritten) auch durch die Mutterkatze im Mutterleib bzw. durch die Muttermilch übertragen. Kann das bei Momo so gewesen sein? War die Mutter evtl eine Streunerin?
 
Zuletzt bearbeitet:
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
673
Gefällt mir
152
Nabend,
habe im März auch von der FIV-Infektion meines 8jährigen Siamesen erfahren. Da dachte ich, was ein Glück!
Denn von den fiesen Katzenseuchen finde ich FIV noch am "besten", da die Katzen damit sehr lange leben können.
Mein Kater bekam damals, u.a., auch Enrotab, was ihn um ein Haar fast umgebracht hat. Später auch Zahn-OP, bei der fast alles schief lief,
auch jetzt noch Reststückchen im Zahnfleisch, trotz Digitalröntgen. Er hat all das so gut weg gesteckt, und freut sich des Lebens.
Sei ruhig optimistisch, mein Baba ist nicht der erste mit FIV, und alle seine Vorgänger haben noch lange mit dieser Diagnose gelebt.
Viel Glück!
 
Vivida

Vivida

Registriert seit
10.08.2021
Beiträge
10
Gefällt mir
6
Momo ist ja ein super süßes Mäuschen! :herz:

Ah ok, Enrotab. Das ist ein Reserveantibiotikum, aber sicherlich in ihrem Fall angebracht. Dosierung ist 5 mg/kg Körpergewicht. Bei Überdosierung kann es bei Katzen zu Netzhautschädigungen bis hin zur Blindheit kommen (wusste ich auch nicht, deine TÄ weiß es sicher).

Meine FIVine ist übrigens auch so eine Mäkelliese, und das schon ihr ganzes Leben. Sie ernährt sich hauptsächlich von Royal Canin Mother & Babycat-Trofu (ja, RC ist kacke, aber ein Hoch auf dieses Futter, hat mir schon viele kranke/inappetente/zahnlose Katzen am Fressen gehalten, und ich horte es hier deshalb säckeweise) und von Felix-Tütchen So gut wie es aussieht. Was soll ich dazu sagen ...? Thunfisch geht auch, aber wie du schreibst, Schwermetallbelastung und außerdem ein Biotin-Räuber.

FIV wird in manchen Fällen (eher selten, soweit ich weiß, und durchaus umstritten) auch durch die Mutterkatze im Mutterleib bzw. durch die Muttermilch übertragen. Kann das bei Momo so gewesen sein? War die Mutter evtl eine Streunerin?
Ich rätsel ja auch schon die ganze Zeit, wo und wann sie sich mit FIV infiziert hat - kann leider nur vermuten. Hab sie mit ca. 1 Jahr damals noch völlig naiv aus dem Tierschutz geholt und bisher war sie immer gesund bzw. unauffällig. Rückblickend hatte sie ab und zu breiartigen Stuhlgang, aber das war alles.......die Katzen die bei mir einziehen lass ich immer komplett testen und die Streuner, die manchmal (Nachts) zu Besuch kommen und Futterreste suchen, sind sehr flüchtig......da gibt es keine Kontakte. Ich wohne ländlich und betreibe eine Open-House-Politik, aber das sortiert sich alles recht gut - eine Ansteckungsgefahr für andere Katzen sehe ich gar nicht. Falls hier (PLZ 64397) vielleicht jemand ein (fast handzahmes!) Streunerchen aufnehmen würde - gerne an mich wenden ;-))
 
Vivida

Vivida

Registriert seit
10.08.2021
Beiträge
10
Gefällt mir
6
Nabend,
habe im März auch von der FIV-Infektion meines 8jährigen Siamesen erfahren. Da dachte ich, was ein Glück!
Denn von den fiesen Katzenseuchen finde ich FIV noch am "besten", da die Katzen damit sehr lange leben können.
Mein Kater bekam damals, u.a., auch Enrotab, was ihn um ein Haar fast umgebracht hat. Später auch Zahn-OP, bei der fast alles schief lief,
auch jetzt noch Reststückchen im Zahnfleisch, trotz Digitalröntgen. Er hat all das so gut weg gesteckt, und freut sich des Lebens.
Sei ruhig optimistisch, mein Baba ist nicht der erste mit FIV, und alle seine Vorgänger haben noch lange mit dieser Diagnose gelebt.
Viel Glück!
Huhu - die Tierärztin meinte auch, es wäre die "Beste" der Katzeninfektionserkrankungen, es ist trotzdem der totale Schock ..... bin noch am verarbeiten und verbringe viel gute Zeit mit ihr (wie vorher auch schon ;-))..... im Moment geht es ihr wirklich besser..... fressen klappt super, das schlimme Speicheln ist auch vorbei und die Ohren sehen deutlich besser aus.....wir werden sehen, wie die OP läuft und was danach kommt..... ich arbeite an meinem Optimismus......vielen Dank für die Unterstützung hier ;-))
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.134
Gefällt mir
150
Ich rätsel ja auch schon die ganze Zeit, wo und wann sie sich mit FIV infiziert hat - kann leider nur vermuten. Hab sie mit ca. 1 Jahr damals noch völlig naiv aus dem Tierschutz geholt und bisher war sie immer gesund bzw. unauffällig. Rückblickend hatte sie ab und zu breiartigen Stuhlgang, aber das war alles.......die Katzen die bei mir einziehen lass ich immer komplett testen und die Streuner, die manchmal (Nachts) zu Besuch kommen und Futterreste suchen, sind sehr flüchtig......da gibt es keine Kontakte. Ich wohne ländlich und betreibe eine Open-House-Politik, aber das sortiert sich alles recht gut - eine Ansteckungsgefahr für andere Katzen sehe ich gar nicht. Falls hier (PLZ 64397) vielleicht jemand ein (fast handzahmes!) Streunerchen aufnehmen würde - gerne an mich wenden ;-))
Ich habe meine Griechin auch mit einem Jahr aus dem Tierschutz bekommen (sie ist in Athen geboren), angeblich negativ getestet, und huch! - bei mir in der Pflegestelle kam ein Fieberschub, daraufhin ein FIV-Test, der dann eben positiv war. Im Nachhinein hat der Verein zugegeben, die Katze nicht getestet zu haben, weil kein Geld da war. Solche Lügereien sind vielleicht nicht mal selten. Du wirst sie dann vermutlich auch FIV-positiv übernommen haben und es ist nicht aufgefallen, weil sie nie krank war.
 
Thema:

FIV-Diagnose bei Momo

FIV-Diagnose bei Momo - Ähnliche Themen

  • Schreckliche Diagnose FIV

    Schreckliche Diagnose FIV: Ich bin fertig mit den Nerven......:cry::cry::cry: Unser Kater hat letzte Woche von einen auf den anderen Tag nicht mehr gefressen und...
  • Diagnose FIV bitte um Hilfe!

    Diagnose FIV bitte um Hilfe!: Hallo liebes Forum, wir haben heute die diagnose FIV für unsere katze Lilli vom TA bekommen der test soll mit vollblut und blutplasma gemacht...
  • Diagnose FIV - Was mache ich bloß?

    Diagnose FIV - Was mache ich bloß?: Hallo ihr Lieben, schon lange habe ich mich nicht mehr gemeldet, aber immer wieder die diversen Themen im Forum verfolgt. Nun muss ich mich aber...
  • Vor 5 Tagen aus TH und jetzt - Diagnose FIV positiv :( lang

    Vor 5 Tagen aus TH und jetzt - Diagnose FIV positiv :( lang: Hallo zusammen! (vorsicht es wird lang) Ich lese schon eine Weile Beiträge im Forum mit, habe aber noch nie geschrieben. Vielleicht könnt...
  • Nach FeLV nun auch FIV in der Katzengruppe

    Nach FeLV nun auch FIV in der Katzengruppe: Vor einem Jahr machte eine Freundin dieses Foto von 3 jungen Katzen in einer Bucht südlich von Alicante. Die mittlere Katze war trächtig, kam...
  • Ähnliche Themen
  • Schreckliche Diagnose FIV

    Schreckliche Diagnose FIV: Ich bin fertig mit den Nerven......:cry::cry::cry: Unser Kater hat letzte Woche von einen auf den anderen Tag nicht mehr gefressen und...
  • Diagnose FIV bitte um Hilfe!

    Diagnose FIV bitte um Hilfe!: Hallo liebes Forum, wir haben heute die diagnose FIV für unsere katze Lilli vom TA bekommen der test soll mit vollblut und blutplasma gemacht...
  • Diagnose FIV - Was mache ich bloß?

    Diagnose FIV - Was mache ich bloß?: Hallo ihr Lieben, schon lange habe ich mich nicht mehr gemeldet, aber immer wieder die diversen Themen im Forum verfolgt. Nun muss ich mich aber...
  • Vor 5 Tagen aus TH und jetzt - Diagnose FIV positiv :( lang

    Vor 5 Tagen aus TH und jetzt - Diagnose FIV positiv :( lang: Hallo zusammen! (vorsicht es wird lang) Ich lese schon eine Weile Beiträge im Forum mit, habe aber noch nie geschrieben. Vielleicht könnt...
  • Nach FeLV nun auch FIV in der Katzengruppe

    Nach FeLV nun auch FIV in der Katzengruppe: Vor einem Jahr machte eine Freundin dieses Foto von 3 jungen Katzen in einer Bucht südlich von Alicante. Die mittlere Katze war trächtig, kam...
  • Top Unten