FIP: Sammlung von Erfahrungswerten (Bitte um Mithilfe)

  • Ersteller des Themas nina
  • Erstellungsdatum

Falk-Iceman

Registriert seit
10.01.2014
Beiträge
19
Gefällt mir
0
sorry meinte
Wasser hab mich verschrieben
 

Falk-Iceman

Registriert seit
10.01.2014
Beiträge
19
Gefällt mir
0
1. Name und Geschlecht der Katze
-Kira, weiblich

2. Herkunft der Katze (Tierheim, Bauernhof, Züchter, etc.)
- gefunden mit 400g ,ausgehungert und dehüdriert

3. Alter der Katze beim Ausbruch von FIP
- 6 Jahre

4. FIP-Art falls bekannt (trockene oder nasse Form)
- trockene

5. Wann ist die Katze an FIP erkrankt und wie lange hat die Katze vor dem Ausbruch bei Euch gewohnt?
- ca. Ausbruch 25.12.2013

6. Gibt es eine Ursache, an der ihr den Ausbruch festmachen könnt?
- starke Abmagerung, Fieberschübe, Einblutungen im rechten Auge, Nahrungsverweigerung

7. War die Katze vorher schon öfter krank oder hatte ein schlechtes Immunsystem?
- nie bis auf Beinbruch

8. Anfängliche Symptome
- Abmagerung

9. Krankheitsverlauf und weitere Symptome
- beim Tierarzt gleich Verdacht auf FIP, Antibiotika bekommen


10. Art der Behandlung/Diagnose durch den TA
- Blutabnahme & Antibiotika fürs Auge vor dem Testergebnis eine Salbe und Test auf Verletzung des Auges, Medikamente zur Fressanregung

10a. Wie wurde FIP diagnostiziert und wurde die Diagnose durch eine pathologische Untersuchung bestätigt?
- FIP wurde durch ein großes Blutbild diagnostiziert mit einem extrem hohen Wert der keinen Zweifel mehr ließ










14. War Eure Katze gegen FIP geimpft und wenn ja, wie lange vor dem Ausbruch war die Impfung?
- Nein leider nicht

15. Sonstige Auffälligkeiten
- -

Für Leute, bei denen zum Krankheitszeitpunkt mehrere Katzen gelebt haben:
16. Wie viele Katzen lebten zur Zeit der FIP-Erkrankung noch bei Euch?
- inklusive Ihr acht

17. Ist von den Katzen eine gegen FIP geimpft? Wenn ja, vor oder nach der Erkrankung der anderen Katze?
- Nein bis jetzt noch nicht

18. Ist danach noch eine weitere Katze akut an FIP erkrankt?
- bis jetzt nicht

19. Hat eine weitere Katze einen positiven Coronaviren-Titer und wenn ja, welchen?
- nein


Habe Hoffnung mit neuen Medikament, kommt morgen mit UPs, kommt aus Hannover, wenn jemand die Adresse mag einfach melden. Medikament wird seperat nach den Blutwerten zusammengestellt.
Ich hoffe es hilft und ich war erstaunt über den günstigen Preis.
 
LucyLou

LucyLou

Registriert seit
01.08.2011
Beiträge
161
Gefällt mir
0
1. Name: Felix, Kater
2. Tierheim, Handaufzucht der TH-Leitung
3. 5 Monate
4. [FONT=&quot]FIP[/FONT]- nasse Form
5. mit 4 Monaten, da hat er 6 Wochen bei mir gewohnt
6. er hatte eh ein mieses Immunsystem, als Mini-Miez schlimm Katzenschnupfen gehabt
7. ja, Auge war ständig am tränen, oft DF
8. Fieberschübe abwechselnd mit Untertemperatur, DF
9. Krankheitsverlauf und weitere Symptome: Fieber, aufgeblähter Bauch
10. Art der Behandlung: Darmaufbau, Feliserin mehrmals, AB fürs Auge, Vitaminspritzen, Fiebermittel
10a. Ultraschall, Punktion (1. ohne Erfolg, 2. mit bernsteinfarbene Flüssigkeit, wurde eingeschickt und FIP bestätigt, Rivalta-Probe)
11. Coronaviren-Titer während der Krankheitleicht:nicht auffällig
12. Veränderte / auffällige Blutwerte: nein
13. Dauer der Krankheit vom Ausbruch bis zum "Erlösen" der Katze: 3 Wochen
14. War Eure Katze gegen [FONT=&quot]FIP[/FONT] geimpft: nein
15. Sonstige Auffälligkeiten : er war bis zu seinen letzten 4 Tagen immer munter, hat gefuttert und auch immer wieder getobt (wenn auch nur kurz), deswegen konnte ich es die ersten 2 Wochen kaum glauben, erst in den letzten Tagen war er nur noch apathisch!
16. Wie viele Katzen lebten zur Zeit der FIP-Erkrankung noch bei Euch? 2 (also Felix und Finja (seine Schwester))
17. Ist von den Katzen eine gegen FIP geimpft? Wenn ja, vor oder nach der Erkrankung der anderen Katze? Nein
18. Ist danach noch eine weitere Katze akut an FIP erkrankt? Nein
19. Hat eine weitere Katze einen positiven Coronaviren-Titer und wenn ja, welchen? Nein
20. Wie lange sind Eure Katzen nach dem Tod der FIP-Katze schon gesund?
4 monate :-)
 

Falk-Iceman

Registriert seit
10.01.2014
Beiträge
19
Gefällt mir
0
Mussten heut Kira erlösen, Sie ist jetzt im Katzenhimmel. War leider zu spät. Hatte die letzten Tage das komplette Futter und die Medikamente verweigert.
 

KimsKatze

Registriert seit
30.01.2014
Beiträge
4
Gefällt mir
0
FIP nach Kastration

Hallo,

unsere Zweitkatze wurde gestern, am 17.02.14, aufgrund hoher Wahrscheinlichkeit wegen FIP eingeschläfert. Eine 100%ige Prognose kann jedoch erst mit dem Tod festgestellt werden. Der Verlauf der Krankheit und die abweichenden Blutparameter waren jedoch bereits eindeutige Hinweise dafür. Gleichzeitig versuche ich mir hier ein bisschen den Schmerz von der Seele zu schreiben und möchte meine Erfahrungen mit FIP mitteilen.

1. Janina, weiblich, EKH

2. Tierheim

3. ca. 1/2 Jahr

4. nasse Form

5. ca. vor einer 1 1/2 Wochen an FIP erkrankt und gerade einmal knapp 3 Monate bei uns gewesen. Wir hatten sie dennoch bereits in unser Herz eingeschlossen und vermissen sie sehr.

6. wahrscheinlich aufgrund der Kastration, aber vermutlich schon kurz vorher

7. Nein, vorher ist uns nichts aufgefallen und sie hatte die ganz normalen RCP-Impfungen und Wurmkur bekommen

8. Keine Lust zu Fressen und ruhig geworden, sie war sonst sehr neugierig und hatte viel mit unserer anderen Katze gespielt

9. Ein paar Tage vor dem Kastrationstermin hatte sie weniger gefressen und war ruhiger geworden. Ein Tag vor der OP war sie jedoch wieder fast die Alte. Also sie hatte wieder ihre ganze Ration gefressen und raufte sich mit unserer anderen Katze herum. Wir hatten somit keine weiteren Bedenken und dachten auch nicht, dass wir am nächsten Tag die schlimme Nachricht erhalten würden.

Während der Kastration wurde eine Flüssigkeitsansammlung in der Bauchhöhle festgestellt. Danach ging alles sehr schnell und es dauerte keine Woche, dass wir sie von ihrem Leid erlösen mussten. Durch die Operation ist wahrscheinlich der eigentlich harmlose Corona-Virus vollständig mutiert. Es ist aber schlecht abzuschätzen, ob allein die OP der Auslöser war. Ich meine, die Flüssigkeitsansammlung musste vorher schon in der Bauchhöhle gewesen sein. Ich glaube nicht dass dies in einer Stunde passiert bzw. ich hoffe es nicht. Irgendwie machen wir uns immernoch Vorwürfe, dass wir eventuell daran Schuld sind, dass der Corona-Virus durch die OP mutiert ist.

10. Diagnose-Versuch aufgrund eines großen Blutbildes und Behandlung durch ein fiebersenkendes Mittel, Infusion, Antibiotikum und einer Mindestdosierung Cortison

10a. siehe 10. Nein, wir haben auf eine pathotologische Untersuchung verzichtet, da der Krankheitsverlauf, einige Blutparameter und Symptome eindeutig auf FIP hinwiesen. Das einzig fehlende Puzzleteil war, dass nach der Verabreichung des Fiebermittels das Fieber verschwunden war und die letzten Tage nicht wieder anstieg.

11. Coronaviren-Titer 1:100, allerdings hat der Wert nur eine geringe Aussagekraft über den Ausbruch des tötlichen FIP-Virus

12. Nachfolgend aufgelistet sind nur die abweichenden Werte aus dem großen Blutbild:

  • Leber: Bilirubin 3.2 mg/dl --> normal <0.4 md/dl
  • Albumin-Globulin-Quotient 0.55 --> <0.6, verdächtig für FIP
  • Albumin 35.4 % --> 44.5-62.3 % normal
  • Albumin (abs) 2.1 g/dl --> normal 3.1-4.7 g/d
  • Alpha-2 Globulin 26.9 g/dl --> normal 5.7-19.9 g/dl
  • Alpha-2 Globulin (abs.) 1.59 g/dl --> normal 0.40-1.28 g/dl
  • Beta-1 Globulin 11.4 % --> normal 2.8-11.3 %
  • Leukozyten 13.4 G/l --> normal 6-11 G/l
  • Segmentkernige 83 % --> normal 50 -75 %
  • Segmentkernige (abs.) 11070 /ul --> normal 3000 - 11000 /ul
  • Lymphozyten 13 % --> normal 15 - 50 %

13. ca. 1 1/2 Wochen, schlecht feststellbar, Inkubationszeit bis zu 4 Monate

14. Nein, keine Impfung gegen FIP. Hätte wahrscheinlich auch keinen Sinn gemacht, da:

  • nahezu alle Katzen aus Tierheimen oder Tierpension bereits mit dem Corona-Virus in Kontakt gekommen sind und daher ein Impfung ebenfalls zur Mutierung des FIP-Virus führt und
  • über die Impfung kontrovers über die Wirksamkeit diskutiert wird.

Wir denken auch dass, wenn eine Impfung überhaupt sinnvoll wäre, ein vernünftiger Tierarzt dies auch so empfehlen würde. Unser Tierarzt hatte jedoch ausschließlich die ganz normalen Impfungen wir unter Punkt 7 erwähnt, empfohlen. Außerdem wäre, aufgrund der Herkunft, bei unseren beiden Katzen wahrscheinlich sowieso ein positiver Titer ermittelt worden, was wiederum eine Impfung ausschließen würde.

15. Nachfolgend die Symtome, die sich vor und nach der OP wesentlich verändert haben:
  • Vor der Kastration: Fressunlust, Inaktivität
  • Nach der Kastration: wie vor Kastration + anfangs Fieber, Blähbauch, gelbliche Verfärbung der Haut

16. 1

17. Nein

18. Bis dato nicht. Wir hoffen es bleibt auch so, da bei der zweiten Katze sogar ein höherer Titer von 1:200 ermittelt wurde. Aber wei gesagt, allein der Titer hat wenig Aussagekraft. Die zweite Katze ist auch robuster und größer als die verstorbene Katze.

19. siehe 18

20. Aufgrund der aktuellen Situation, bisher erst ein Tag nach dem Tod unserer Janina.

An dieser Stelle möchte ich gleich auf unser Problem hinweisen und um Hilfe bzw. Ratschläge bitten. Da wir Angst haben, dass unsere andere Katze unter der aktuellen so leidet, dass auch bei ihr der Corona-Virus zu FIP mutiert, haben wir über eine andere Zweitkatze nachgedacht. Allerdings wird dies auch eine Weile bei uns dauern. Aktuell schmerzt der Verlust noch zu sehr. Hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht bzw. kann uns Hinweise geben wie wir uns idealerweise verhalten sollten. Ich weiß es ist nicht einfach, denn wir wollen auf keinen Fall noch eine Katze an diesem verfluchten FIP-Virus verlieren.
 
Guinan

Guinan

Registriert seit
23.10.2011
Beiträge
1.333
Gefällt mir
0
Okay, dann sollte ich auch einmal... :roll:

(ich hatte den Thread schon komplett durchgelesen,
aber das mitwirken noch verschoben)

@Kimskatze:
Ich schätze, unser Schicksal ist sehr ähnlich.
In meinem Tagebuch hier schreibe ich über den Verlust von Caspar,
samt Blutwerten, Röntgenbildern, Ultraschall (einiges muss ich noch einpflegen die Tage)
https://www.katzen-links.de/forum/mitglieder-tagebuch/caspar-weg-kleinen-mannes-t161975.html

und dann gibts noch einen Thread über unseren Neuzugang:
https://www.katzen-links.de/forum/fotogeschichten/latte-bitte-t162153.html


***

1. Name und Geschlecht der Katze
Caspar, männlich

2. Herkunft der Katze (Tierheim, Bauernhof, Züchter, etc.)
Wir wurden über eine Kleinanzeige 2. Besitzer, als der kleine Mann gerade erst um die 11 Wochen alt war.Ich gehe davon aus, das die Vorbesitzerin ihn von einem "Vermehrer" hatte.

3. Alter der Katze beim Ausbruch von FIP
2 Jahre und 8 Monate

4. FIP-Art falls bekannt (trockene oder nasse Form)
nass

5. Wann ist die Katze an FIP erkrankt und wie lange hat die Katze vor dem Ausbruch bei Euch gewohnt?
Caspar war hier zu Hause seit seiner 11. Lebenswoche.
Ich kann den Ausbruch nur an der Flüssigkeitsansammlung in seinem Inneren festmachen...
da Caspar am 27.12. noch einen Ultraschall hatte, der keine Flüssigkeit zeigte, dann jedoch am 28.12. "voll gelaufen" war...
muss das Alles sehr schnell passiert sein *seufz*

6. Gibt es eine Ursache, an der ihr den Ausbruch festmachen könnt?
Ich glaube(richtig weiß man es wohl nie), das es mit den Zahnschmerzen am 24.12. anfing, und dadurch dann das Imunsystem geschwächt war...
wir waren am 25.12. und 26.12. beim Notdienst TK,
am 27.12. wurde er stationär aufgenommen, weil er sich nicht zum fressen animieren lies...


7. War die Katze vorher schon öfter krank oder hatte ein schlechtes Immunsystem?
Nicht, das ich es wüsste.
Caspar hatte ganz am Anfang mal Durchfall, als er gerade 3 Wochen hier war, das war schnell mit Bactisel gelöst.
Ansonsten gab es gar nichts zu berichten.
Ein wenig Niesen in den letzten Wochen.


8. Anfängliche Symptome
am 24.12. ab mittags nur noch die Sauce vom Futter geschlabbert, Abends das echte Festmahl verschmäht.
Doch den ganzen Tag wie doll gespielt.


9. Krankheitsverlauf und weitere Symptome
Wie schon berichtet: Wegen Appetitlosigkeit und Abends dann auch Schonhaltung zum Notdienst.
Der zeigte uns rotes Zahnfleisch bei Caspar oben/hinten, wo wir nie drankamen.
Beides hielt weiter an.
Ab 25.12. nur noch Schonhaltung, den ganzen Tag.
Am 26.12. kaum Bewegung, kein Springen mehr,
nur noch zum Klo und zum Wassernapf geschlichen.


10. Art der Behandlung/Diagnose durch den TA
Schmerzmittel für die Zähne.
Antibiotika.

Stationär dann was appetitanregendes jeden Tag zu Schmerzmitteln und Antibiotika. Assistenzfüttern.
Brachte alles nichts. Er verweigerte total.


10a. Wie wurde FIP diagnostiziert und wurde die Diagnose durch eine pathologische Untersuchung bestätigt?
Am 28.12. hatte Caspar eine OP, weil den Ärzten was hartes im Darmtrakt aufgefallen war. (es war steinharter Kot), und als er offen war, haben sie gesehen, das er eben "voll gelaufen war" mit bernsteinfarbener Flüssigkeit, die keinen anderen Schluß mehr zuließ.

11. Coronaviren-Titer während der Krankheit (falls bekannt auch der Titer von vor dem Ausbruch)
Unbekannt

12. Veränderte / auffällige Blutwerte
Siehe in dem Thread, den ich eingangs verlinkt habe.
Die Blutwerte sind hin und her geschwankt.
Am Tag der Einlieferung ging es noch, dann wurde es richtig schlimm nach der OP und am Tag darauf wurden einige schlagartig wieder besser...


13. Dauer der Krankheit vom Ausbruch bis zum "Erlösen" der Katze
4 Tage von der OP an.

14. War Eure Katze gegen FIP geimpft und wenn ja, wie lange vor dem Ausbruch war die Impfung?
Nein, normale Impfungen für Wohnungskatzen,
ebenso jährliche große BB´s.


15. Sonstige Auffälligkeiten
Keine, die ich wüsste.

16. Wie viele Katzen lebten zur Zeit der FIP-Erkrankung noch bei Euch?
Noch ein weiterer Kater - Filou.

17. Ist von den Katzen eine gegen FIP geimpft? Wenn ja, vor oder nach der Erkrankung der anderen Katze?
Nein. Weder noch.

18. Ist danach noch eine weitere Katze akut an FIP erkrankt?
Bisher nicht. Und ich hoffe und bete, das es so bleibt.

19. Hat eine weitere Katze einen positiven Coronaviren-Titer und wenn ja, welchen?
Ich hatte überlegt, ob ich das testen lasse,
aber wenn ich mir die unterschiedlichen Werte hier durchlese,
dann würde ich mich so oder so verrückt machen.
Also lasse ich das.


20. Wie lange sind Eure Katzen nach dem Tod der FIP-Katze schon gesund?

Heute: 1 Monat und 18 Tage.

***

Ich höre hier gerade deswegen die Flöhe husten,
im Grunde ist Filou aber auch unser neuer Kimbo unter Dauer-Lupen-Beobachtung.

Was ich gemacht habe:
Als wir Caspar täglich besucht haben, sind wir sofort im Bad verschwunden, Klamotten aus und weg - und Hände/Arme desinfiziert (gewerbliches Hautdesinfektionsmittel).

Ich habe die Wohnung gewischt und gewienert, wie nie zuvor. Mit hochwirksamem Desinfektionsmittel, welches ich gewerblich beziehe, und welches auch in Arztpraxen zum Einsatz kommt. Alle Liegeflächen sind so heiß es ging, in der Maschine gewaschen worden(ebenfalls mit Desinfektion).
Die, welche nicht gewaschen werden konnten, habe ich weggeworfen.
Ebenso habe ich Spielzeug, das Caspar gerne "angelullert" hat, entsorgt.

Wobei ich vor einer Ansteckung zwar Angst habe für die Beiden,
doch andererseits nicht recht daran glaube, weil Caspar erst nachweislich in der TK am 2. Tag Flüssigkeit in sich hatte.
(ich schwanke täglich zwischen den 2 Empfindungen)
 

candymaus

Registriert seit
20.02.2014
Beiträge
15
Gefällt mir
0
Fip

Musste auch unsere 16 Wochen alte Zoey am vergangenen Donnerstag einschläfern. Sie war nur vier wochen bei uns. Wir haben noch unsere Candy. Sie ist jetzt fast fünf Monate. Die kotprobe habe ich abgegeben aber noch keinen Befund bekommen. Der TA meinte wenn sie positiv Coronaviren ausscheidet sollte sie einzeln gehalten werden. Das sind meine ersten Katzen und ich weiß nicht was ich machen soll, ich will doch nicht schuld sein, das sie eine neue Katze dann an steckt. Es tut mir nur furchtbar leid das sie jetzt alleine ist. Was soll ich machen. Sie ist eine Maine Coon ( ohne Stammbaum). Die möchten eh nicht alleine bleiben. Bin im Moment echt ratlos!:-(
 

KimsKatze

Registriert seit
30.01.2014
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Hallo,

zunächst vielen Dank an Guinan für Deine schnelle Antwort und mein Mitgefühl an Dich und alle anderen in diesem Thread mit ähnlichem Schicksal.

Nach langer Überlegung und RS mit dem Tierarzt haben auch wir wieder eine Freundin für unsere allein gebliebene Katzendame "Dany" aus dem Tierheim geholt. Nachdem wir mitbekommen haben, dass sich Dany vom Wesen her schon ziemlich verändert hat und sie teilweise den ganzen Tag antriebslos umherlag, haben wir uns zu einer Freundin entschieden.

Nach den ersten ein bis zwei Kennnlernen-Tagen haben sich die zwei zum Glück zusammengerauft und kommen mittlerweile gut miteinander aus. Wir wissen um das Risiko der Ansteckungsgefahr, aber seit dem wieder eine zweite Katze bei uns ist, lebt Dany auch wieder auf und beide toben und spielen miteinander.

@candymaus:

Was hat die Untersuchung ergeben? Hol dir eventuell eine weitere Meinung von einem anderen Tierarzt ein! Manche Tierheime haben auch gesonderte Abteilungen für Katzen mit Corona-Viren.

Gruß
 

edyta

Registriert seit
11.05.2014
Beiträge
14
Gefällt mir
0
fip

Hallo an alle.
Ich weiss nicht mehr weiter.bei meinem Kater 1jahr und vier Monate alt wurde anscheinend fip diagnostiziert.aufgefallen ist mit das ganze weil sein bauch Plötzlich dick angeschwollen war ansonsten hat er sich benommen wie immer. Bri ta wirde ein Ultraschall gemacht dabei Flüssigkeit im Bauch gefunden. Er wurde punktiert und herauskam eine gelbe nicht fadenziehende Flüssigkeit
Dir die wurde mittels rivalta Probe und Eiweißtest positiv getestet. Aber da es ihm gutging hat er Antibiotika und cortison bekommen. Er hatte in den Praxis Fieber abet sonst nicht. Ich bin dann zu einem anderen Wegen zweite Meinung die hat dann ein Blut test gemacht indem rauskam das er so gut wie keine immunabwehr hat.leukozyten deht niedrig und Hämoglobin auch
Auf Leukämie wurde er negativ getestet. Sie meint aufgrund des Blutes wäre es ganz sicher fip
.seit zwei tsgen frisst er sehr wenig und spielt nicht mehr. Ist das wirklich fip?
 

KimsKatze

Registriert seit
30.01.2014
Beiträge
4
Gefällt mir
0
@edyta |Thema fip

Hallo edyta,

kannst du bitte mal versuchen genauere Angaben über die Auswertung des Bluttestes zu geben. Schaum mal bitte in meinen Beitrag "FIP nach Kastration". Da habe ich alle Parameter aufgelistet die veränderte Werte gegenüber den Normalwerten aufwiesen. Was sagt z.b. der Albumin-Globulin-Quotient oder der Bilirubin-Wert?

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

edyta

Registriert seit
11.05.2014
Beiträge
14
Gefällt mir
0
Fip

Hallo
Die genauen Werte kenn ich nicht. Die Kastration war im September letzten Jahr.
Die Blutwerte sind von letzten Montag da war das Hämoglobin sehr niedrig und die leukos auch. Sie hat gemeint er hatte eine ausgeprägte Anämie und so gut wie keine Abwehr mehr. Genaue Werte kennen ich nicht. Der rivalta test und der eiweisstest waren positiv
 

KimsKatze

Registriert seit
30.01.2014
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Hey,

aber hat dir die Ärztin die Werte der Blutuntersuchung nicht mitgegeben? Also ich hatte damals nachgefragt, da wir sie auch erst nicht bekommen hatten.

Die Symptome deuten leider schon auf FIP hin, aber ich bin kein Arzt und die können die Erkrankung auch wirklich erst nach dem Tod feststellen. Schaum mal bitte unter den zwei Links, wenn du die nicht schon kennst.
Da sind nützliche Informationen zur Erkrankung von FIP.
1. http://www.marco-rossi.de/newsletter/fip.html
2. http://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&frm=1&source=web&cd=2&ved=0CC0QFjAB&url=http%3A%2F%2Fwww.drerler.de%2Ffileadmin%2Fuser_upload%2Fdokumente%2Ffip_drerler.pdf&ei=ZeRwU93AA8isyAOU1YDwBA&usg=AFQjCNF-iBVoYJc0tqIQIMX8fxOpcaiThg

Unter Link 1 wird auch erwähnt dass eine ausgeprägte Blutarmut im Endstadium von FIP vorkommen kann. Was gut wäre nochmal den genauen Albumin-Globulin-Quotient zu kennen.

Auf jeden Fall mein Beileid, wenn dem so ist und eine FIP vorliegt.
 

Felidaelupus

Registriert seit
28.07.2014
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Hallo

1. Name und Geschlecht der Katze
- Shir - Khan, männlich

2. Herkunft der Katze (Tierheim, Bauernhof, Züchter, etc.)
-die Mutter von ihm und seine Schwester stammte eigentlich vom Bauern zog es aber vor, ihre kitten bei uns inner Wohnung zu bekommen.

3. Alter der Katze beim Ausbruch von FIP
- 9 Jahre

4. FIP-Art falls bekannt (trockene oder nasse Form)
-nasse Form

5. Wann ist die Katze an FIP erkrankt und wie lange hat die Katze vor dem Ausbruch bei Euch gewohnt?
-Mit 9 jahren ist er daran erkrankt und genauso lange lebte er bei mir


6. Gibt es eine Ursache, an der ihr den Ausbruch festmachen könnt?
- eventuell stress *Zahn-op*


7. War die Katze vorher schon öfter krank oder hatte ein schlechtes Immunsystem?
- er war immer Gesund


8. Anfängliche Symptome
ich weiß nicht obs mit Fip schon zu tun hatte, ich schreib einfach den ganzen Verlauf rein
- er lag in seinen sogenanten Krankenschrank wo er öfters drin lag wenn er irgendwas hatte (zb. wenn er nen unfall hatte oder sowas inner art), er liess dann auch eher seine Schwester das Revierablaufen , er wollte nicht raus, am anfang hat er wechselhaft gefressen (aber das hat er vorher schon da er und seine Schwester sehr wählerisch beim Futter sind), sind mit ihm zum Tierarzt.


9. Krankheitsverlauf und weitere Symptome
- am morgen seiner Zahn-op bekamm er dann Durchfall, was dem Tierarzt auch mit geteilt wurde, bekamm mittel dagegen, nichts schlug an, der Durchfall wurde immer wässriger und fing an nen eigenartigen geruch zu haben. nach seiner zahn -op fing er aber an normal zu fressen, wenn ichs genauer betrachte sogar mehr als vorher, nur das er immer dünner wurde, nen dicken bauch bekamm der mal wieder verschwand und am ende wieder kam und wieder verschwand. am anfang nie fieber zum schluss hatte er untertemperatur

10. Art der Behandlung/Diagnose durch den TA
blutbild (bei seiner Zahnop waren alle in normal bereich)antibiontika, mittel gegen durchfall verschiedene pärperate, aufbauspritzen, imunsystem stärkung... usw.
geröngt, bauchraum war voller flüssigkeit, man konnte absolut keine organe nichts drauf erkennen.


10a. Wie wurde FIP diagnostiziert und wurde die Diagnose durch eine pathologische Untersuchung bestätigt?
-eventuell anhant des titers, bin mir aber nicht sicher, ich weiß nur noch das es irgendwann hiess er habe fip :-(


11. Coronaviren-Titer während der Krankheit (falls bekannt auch der Titer von vor dem Ausbruch)
-nicht bekannt


12. Veränderte / auffällige Blutwerte
-blutwerte waren afangs bei seiner op normal,
ca ne woche vor seinem erlösen wurde nochmals blut abgenommen und eingeschickt, was allerdings keine eindeutigen ergebnisse erzielte



13. Dauer der Krankheit vom Ausbruch bis zum "Erlösen" der Katze
-genau kann ichs nicht sagen weil ichs nicht geau abgrenzen kann was mit was nun zu tun hatte , insgesammt 6-9 wochen

14. War Eure Katze gegen FIP geimpft und wenn ja, wie lange vor dem Ausbruch war die Impfung?
-Nein


15. Sonstige Auffälligkeiten
- soweit ich weiß keine


Für Leute, bei denen zum Krankheitszeitpunkt mehrere Katzen gelebt haben:
16. Wie viele Katzen lebten zur Zeit der FIP-Erkrankung noch bei Euch?
- eine seine Schwester


17. Ist von den Katzen eine gegen FIP geimpft? Wenn ja, vor oder nach der Erkrankung der anderen Katze?
- Nein, werden sie auch nicht

18. Ist danach noch eine weitere Katze akut an FIP erkrankt?
-Nein, ich hoffe das bleibt auch so, das möchte ich ungern nochmal mit machen


19. Hat eine weitere Katze einen positiven Coronaviren-Titer und wenn ja, welchen?
- ich denke schon, haben und werden wir auch nicht testen lassen, das eh nichts aussagt


20. Wie lange sind Eure Katzen nach dem Tod der FIP-Katze schon gesund?
am 9. 6. 2014 haben wir Shir- Khan erlösen müßen, Kira seine Schwester gehts nach wie vor gut, ich hoffe das bleibt auch so
 
Zuletzt bearbeitet:

Lestroc

Registriert seit
05.12.2014
Beiträge
27
Gefällt mir
0
1. weibliche EKH Katze
2. Notfallkatze. Als Baby im Tierheim gelandet, so schwer krank das sie über viele Woche stationär beim Tierarzt behandelt wurde.
3. etwas über 1 Jahr
4. nicht bekannt. bauch war nur leicht angeschwollen in den letzten Tagen.
5. Katze kam im Alter von wenigen Monaten zu uns, alter lies sich nicht genau bestimmen, weil Vorgeschichte unbekannt war und die Katze dank monatelangem Durchfall unterentwickelt war. Aufgrund von Gewicht und Körpergröße wurde die Katze auf ca. 3 Monate geschätzt. Aufgrund ihres Zahnwechsels gleichzeitig aber schon 9 Monate. Erkrankt ist sie als sie 52 Wochen bei uns gelebt hatte. Wir konnten ihren 1 Geburtstag bei uns noch feiern.
6. Ursache unbekannt. In der Woche ihrer Erkrankung hatte unser Kind Brechdurchfall aus dem Kindergarten mitgebracht und mich und meine Frau angesteckt. Wir lagen So-Mittwoch flach, waren die ganze woche aber krank geschrieben. Do-Sa haben wir dann das Kinderzimmer renoviert, weil wir die freie Zeit nutzen wollten. Es gab 3 Tage ziemliches Chaos in der Wohnung, weil mehre Schränke abgebaut wurden und der Inhalt in den anderen Zimmern herum lag. Das Kinderzimmer bekam neue Schränke, neue Auslegware und neue Wandfarbe. Möglicherweise Stress durch die Renovierung.
7. Wir haben viele Monate gegen ihren Durchfall gekämpft. Sie vertrug gar kein Katzenfutter, weder trocken noch nass. Auch nicht die hochwertigesten Sorten. Wir mussten unsere Katzen daher barfen. Wir hatten es nach einem halben Jahr im Griff und es lief endlich gut und vielversprechend.
8. Uns ist in der Woche als wir krank daheim waren aufgefallen das sie ungeplegt aussah und sich zurück gezogen hat.
9 & 10. Wir sind zum Tierarzt, dort wurde Fieber festgestellt. TA und wir sind davon ausgegangen das sie sich bei uns angesteckt haben könnte. Sie wurde mit Antibotika und Fiebermittel behandelt. Diagnose war zuerst "Magen-Darm-Infekt" Sie hatte da 500g weniger Gewicht als beim letzten Besuch. TA meinte aber auch, das er sich Sorgen mache und es was schlimmes sein könnte, eben weil die Vorgeschichte unbekannt war, es eine Fundkatze war und sie durch ihre lange Krankheit sowieso geschädigt ist und man nicht sicher sein könnte, welche Viren schon in ihr stecken.
Das Fieber lies sich kurzzeitig senken durchs Fiebermittel kam aber wieder. Wir sind nach wenigen Tagen wieder zum Tierarzt. Dort kam dann sofort der Verdacht FIP auf. Einfach nur wegen der Vorgeschichte und weil die Antibotika nicht geholfen haben. Außerdem wurde eine Blutarmut festgestellt und eine gebliche Verfärbung von Nickhaut und Gaumen der Katze. Wir bekamen eine Flüssignahrung zum Aufbau, die die Katze aber komplett verweigert hat. Dann sollten wir sie übers Wochenende weiter beobachten und pflegen. Die Erwartung war aber schon, das wir anfang der Woche wiederkommen und sie einschläfen lassen. Fr und Sa war die Katze dann sehr kalt. Kein Fieber mehr. Dafür hat sie wieder besser getrunken und gefressen. Aber die meiste Zeit lag sie erschöpft rum. Wir haben sie viel mit Rotlicht gewärmt. In der Nacht von Sa zu So habe ich sie nochmal 2 Stunden lang kuscheln und wärmen können. Als ich eingeschlafen war hat sie sich davon geschlichen. Am nächsten morgen hab ich sie tot im Sofakasten gefunden.
10a. Es war von Anfang an die Befürchtung des Tierarztes aufgrund langer Krankheit. Es gab zwar eine kleine Hoffnung das sie sich erholt und die Antibotika helfen, aber als das Fieber davon nicht zu beeindrucken war, aufgrund der ewigen Durchfall-Vorerkrankung hieß es schnell FIP. Die Bestätigung hatte der Tierarzt durch Blutarmut, beim Blutabstrich soll etwas rausgekommen sein, das auf viralen Infekt hindeutet. Durch die gelbliche Verfärbung und durch den sehr schnellen Tod.
11. Wurden durch Blutarmut nicht bestimmt.
12. Wurden durch Blutarmut nicht bestimmt.
13. Vom ersten Tierarztbesuch bis zum Tod sind nur 9 Tage vergangen.
14. Nein
15. Die Katze war sehr klein. Sie sah deutlich jünger aus als sie war. Sie hatte nur 2,5kg Gewicht. Monatelange Durchfallerkrankung als Kitten, die kaum in den Griff zu bekommen war.

Für Leute, bei denen zum Krankheitszeitpunkt mehrere Katzen gelebt haben:
16. Wir haben 2 Katzen. Die erkrankte war die zweite Katze, die 1 Monat nach unseren ersten eingezogen ist. Beide Katzen waren Notfallkatzen und schwer erkrankte Kitten.
17. Nein
18. Bisher nicht. Ist aber auch erst 3 Tage her.
19. Nicht getestet.
20. 3 Tage
 

chartreux2000

Registriert seit
11.07.2016
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Erfahrungswerte von Lucie, gestorben 09.07.16

1. Name und Geschlecht der Katze
Lucie, weiblich / reinrassige Chartreux-Katze

2. Herkunft der Katze (Tierheim, Bauernhof, Züchter, etc.)
Züchter

3. Alter der Katze beim Ausbruch von FIP
15 Jahre

4. FIP-Art falls bekannt (trockene oder nasse Form)
Minimal Flüssigkeit in der Bauchhöhle (trotzdem trocken?)

5. Wann ist die Katze an FIP erkrankt und wie lange hat die Katze vor dem Ausbruch bei Euch gewohnt?
Ausbruch im Mai 2016, hat seit Dezember 2000 bei uns gelebt

6. Gibt es eine Ursache, an der ihr den Ausbruch festmachen könnt?
Wir vermuten, dass sie den Tod ihrer Lebensgefährtin vor einem halben Jahr nicht verkraftet hat.
Ansonsten war sie keinerlei Stress-Situationen ausgesetzt.

7. War die Katze vorher schon öfter krank oder hatte ein schlechtes Immunsystem?
Lucie hatte in ihrem ganzen Leben keine Erkrankung

8. Anfängliche Symptome
Starkes Erbrechen, Erbrochenes roch nach Kot und extrem laute Darmgeräusche.

9. Krankheitsverlauf und weitere Symptome
Kein Fieber, Appetitlosigkeit, struppiges Fell, Mattigkeit, Teilnahmslosigkeit.
Trotzdem immer bereit zum Kuscheln und Schnurren.
Zum Schluss ständiges Erbrechen, kein Kot mehr abgesetzt, dickerer Bauch trotz starker Abmagerung

10. Art der Behandlung/Diagnose durch den TA
Bei einer Magen-/Darm-Laparatomie wurde Punktat abgezogen und untersucht, Rivalta-Probe, Blutuntersuchung.
Therapiert wurde mit Kortison, versprach anfänglich Erfolg.

11. Coronaviren-Titer während der Krankheit (falls bekannt auch der Titer von vor dem Ausbruch)
nicht bekannt

12. Blutwerte, falls bekannt:
nicht bekannt

13. Dauer der Krankheit vom Ausbruch bis zum Tod der Katze
ca. 3 Monate, aufgrund schlechtem Allgemeinzustand mussten wir sie vor 2 Tagen erlösen

14. War Eure Katze gegen FIP geimpft und wenn ja, wie lange vor dem Ausbruch war die Impfung?
nein

15. Sonstige Auffälligkeiten
keine

16. Wie viele Katzen lebten zur Zeit der FIP-Erkrankung noch bei Euch?
keine mehr

17. Ist von den Katzen eine gegen FIP geimpft? Wenn ja, vor oder nach der Erkrankung der anderen Katze?
---

18. Ist danach noch eine weitere Katze akut an FIP erkrankt?
---

19. Hat eine weitere Katze einen positiven Coronaviren-Titer und wenn ja, welchen?
---

20. Wie lange sind Eure Katzen nach dem Tod der FIP-Katze schon gesund?
---
 
Zuletzt bearbeitet:
19Susanne82

19Susanne82

Registriert seit
28.05.2017
Beiträge
62
Gefällt mir
1
1. Name und Geschlecht der Katze
Pepsi, männlich

2. Herkunft der Katze (Tierheim, Bauernhof, Züchter, etc.)
Fundkatze/angefahrener Streuner

3. Alter der Katze beim Ausbruch von FIP
ca. 6 Monate

4. FIP-Art falls bekannt (trockene oder nasse Form)
nass

5. Wann ist die Katze an FIP erkrankt und wie lange hat die Katze vor dem Ausbruch bei Euch gewohnt?
Der Erkrankung ging eine OP (Oberschenkelbruch nach Unfall) voraus, von der sich der Jungkater zunächst gut erholte - 6 Wochen nach der OP traten die ersten Symptome auf

6. Gibt es eine Ursache, an der ihr den Ausbruch festmachen könnt?
Unfall; OP, Umzug ins neue Heim

7. War die Katze vorher schon öfter krank oder hatte ein schlechtes Immunsystem?
nicht beurteilbar

8. Anfängliche Symptome
verminderter Appetit, Gewichtsverlust, Fieber, Durchfall, struppiges Fell, Gleichgewichtsstörungen, Rückzugsverhalten, Schwiergkeiten/ Schmerzen beim Fressen, starke Wassereinlagerungen im Bauchraum

9. Krankheitsverlauf und weitere Symptome


10. Art der Behandlung/Diagnose durch den TA
zu Beginn fiebersenkende Mittel/ Schmerzmittel, Aufbaupräparate
als der Kater das Fressen einstellte wurde er eingeschläfert

10a. Wie wurde FIP diagnostiziert und wurde die Diagnose durch eine pathologische Untersuchung bestätigt?
Diagnose erfolgte aufgrund der Gesamtsymptomatik - laut Aussage des TA gesichert aufgrund der sehr typischen Wasseransamlung. Pathologisch wurde die Diagnose nicht bestätigt

11. Coronaviren-Titer während der Krankheit (falls bekannt auch der Titer von vor dem Ausbruch).
Laut TA deutlich erhöht, da mir die Werte slbst damals nichts sagten weiß ich es nicht mehr genau

12. Veränderte / auffällige Blutwerte

13. Dauer der Krankheit vom Ausbruch bis zum "Erlösen" der Katze
ca 3 Wochen

14. War Eure Katze gegen FIP geimpft und wenn ja, wie lange vor dem Ausbruch war die Impfung? Nein

15. Sonstige Auffälligkeiten

Für Leute, bei denen zum Krankheitszeitpunkt mehrere Katzen gelebt haben:

16. Wie viele Katzen lebten zur Zeit der FIP-Erkrankung noch bei Euch? 1 Kater, damals 8 Monate alt

17. Ist von den Katzen eine gegen FIP geimpft? Wenn ja, vor oder nach der Erkrankung der anderen Katze?
Nein

18. Ist danach noch eine weitere Katze akut an FIP erkrankt? Nein

19. Hat eine weitere Katze einen positiven Coronaviren-Titer und wenn ja, welchen? Ja, besagter Kater. Wert schwankend: 1:100 / 1:200, nach letzter Testung vor 7 Monaten kein aktiver Ausscheider

20. Wie lange sind Eure Katzen nach dem Tod der FIP-Katze schon gesund? 5 1/2 Jahre
 
Zuletzt bearbeitet:

Danny1982

Registriert seit
18.12.2017
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Fip

Ich hatte mir eine 12 Wochen alte Siam Mix geschenkt bekommen. Sie spielte hier Igel bis an letzten Mittwoch da ging es ihr schlecht sie war sehr warm. Am Donnerstag habe ich abends gemessen und sie hatte 41 Grad. Ich dachte sie hat sich erkältet. Am Freitag bin ich zum Tierarzt gefahren die Tierärztin sagte nur ich habe eine todkranke Katze ich dachte das gibt es nicht. Sie haben sofort Blut abgenommen da sie ein Verdacht hatte. Kurze Zeit später das Ergebniss. Ihre Katze hat Fip in Endstadium. Keine
Rote blutkörperchen. Sofort einschläfern. Sie war erst 12 Wochen alt. Frage nun ich hab noch eine 1,4 Jahre alte Katze hat sie es auch?

Gruß danny1982
 

Chris und Sofia

Registriert seit
01.05.2018
Beiträge
1
Gefällt mir
0
FIP: Erfahrung

1. Name und Geschlecht der Katze: Nicki, weiblich, europäische Kurzhaarkatze, 8 Jahre 3 Monate (01. Februar 2010 - 29. April 2018)

2. Herkunft der Katze: Nicki kommt ursprünglich von den Kanaren. Sie kam mit circa 1 Jahr in ein deutsches Tierheim

3. Alter der Katze beim Ausbruch von FIP: 7- 8 Jahre

4. FIP-Art falls bekannt (trockene oder nasse Form): nass

5. Wann ist die Katze an FIP erkrankt und wie lange hat die Katze vor dem Ausbruch bei Euch gewohnt? Sie war insgesamt rund 7 Jahre bei uns. Die Erkrankung blieb unbemerkt.

6. Gibt es eine Ursache, an der ihr den Ausbruch festmachen könnt? nein, wir haben nur Vermutungen. Wir sind vor 1 1/4 Jahre innerhalb des Ortes umgezogen. Im neuen Revier gab es eine ältere und vermutlich kranke Katze. Diese Katze hat unsere Nicki ziemlich gestresst. Wir vermuten, dass der Umzugsstress und der Revierkampf der Auslöser der Mutation war.

7. War die Katze vorher schon öfter krank oder hatte ein schlechtes Immunsystem? nein. Im November 2017 waren wir mit Nicki beim Arzt um die Standardimpfungen auffrischen zu lassen. Unser Arzt macht dann immer einen kleinen Gesundheitscheck. Es gab keine Auffälligkeiten.

8. Anfängliche Symptome: schwierig zu sagen, es ging alles so schnell. Ihr Bauchumfang hat sich innerhalb von 2-3 Tagen deutlich vergrößert. Bis dahin hat sie normal gegessen. Sie wurde seit dem Stress mit der anderen Katze, allerdings zunehmend ruhiger und hat anfangs immer ihren eigenen Schwanz gebissen. Das wurde dann aber wieder besser als die andere Katze vor einem halben Jahr verstarb. Seither war sie wieder unauffällig.

9. Krankheitsverlauf und weitere Symptome: am Todestag kam sie kaum aus dem Bett, konnte sich nicht auf den Beinen halten und hat ihr Lieblingsfutter verweigert. Wir sind dann direkt zum Arzt.

10. Art der Behandlung/Diagnose durch den TA: keine Behandlung, die inneren Organe war bereits zu sehr in Mitleidenschaft gezogen, so dass wir sie direkt erlösen mussten.

10a. Wie wurde FIP diagnostiziert und wurde die Diagnose durch eine pathologische Untersuchung bestätigt? Röntgen, Ultraschall und Rivaltaprobe. Kein pathologische Untersuchung

13. Dauer der Krankheit vom Ausbruch bis zum "Erlösen" der Katze: 2-3 Tage

14. War Eure Katze gegen FIP geimpft und wenn ja, wie lange vor dem Ausbruch war die Impfung? nein

Für Leute, bei denen zum Krankheitszeitpunkt mehrere Katzen gelebt haben:

16. Wie viele Katzen lebten zur Zeit der FIP-Erkrankung noch bei Euch? eine weitere, ihr Sohn

17. Ist von den Katzen eine gegen FIP geimpft? Wenn ja, vor oder nach der Erkrankung der anderen Katze? nein

18. Ist danach noch eine weitere Katze akut an FIP erkrankt? wir waren gestern beim Arzt, um den Sohn untersuchen zu lassen. Die Ergebnisse der Blutuntersuchung erhalten wir in den nächsten Tagen. Er ist bisher unauffällig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Banshee*

Banshee*

Registriert seit
30.01.2019
Beiträge
1
Gefällt mir
0
1. Name und Geschlecht der Katze
Chupacabra, Kater (Balinese)

2. Herkunft der Katze (Tierheim, Bauernhof, Züchter, etc.)
"Züchter" bzw. Vermehrer

3. Alter der Katze beim Ausbruch von FIP
Unbekannt, da bereits krank bevor er zu mir kam. Er wurde ca. 6 Monate alt.

4. FIP-Art falls bekannt (trockene oder nasse Form)
nasse Form

5. Wann ist die Katze an FIP erkrankt und wie lange hat die Katze vor dem Ausbruch bei Euch gewohnt?
war schon bei der Abholung krank, Chupa hat zwei Wochen bei mir gelebt

6. Gibt es eine Ursache, an der ihr den Ausbruch festmachen könnt?
Keine mir bekannte. Da Chupa ein Mitleidkauf war und aus einer unseriösen Zucht stammt, könnte es alles Mögliche sein.

7. War die Katze vorher schon öfter krank oder hatte ein schlechtes Immunsystem?
nicht bekannt

8. Anfängliche Symptome

Als ich Chupa und Nymeria abholte, hatten beide starken Durchfall. Die "Züchterin" meinte, die käme von einem Futterwechsel. Beide Katzen waren stark abgemagert.

9. Krankheitsverlauf und weitere Symptome
Während Nymeria zwar scheu, aber munter war, wurde Chupa von Tag zu Tag apathischer. Sein Durchfall wurde immer stärker, er dehydrierte und magerte noch mehr ab.
Nach zehn Tagen wurde Chupa stationär beim Tierarzt aufgenommen und per Infusion mit Wasser, Nahrung und Medikamenten versorgt. Vier Tage später starb er.

10. Art der Behandlung/Diagnose durch den TA
Da beide Kätzchen bei der Abholung Durchfall hatten und nicht geimpft waren, ging ich gleich am Tag danach zum Tierarzt. Beide wurden geimpft, Entwurmt und ich bekam je ein Mittel gegen Durchfall und eins zur Darmsanierung (Namen weiss ich leider nicht mehr). Ich musste drei Tage lang Kotproben sammeln, da Giardien vermutet wurden.

Als es drei Tage später noch nicht besser, bei Chupa sogar schlimmer wurde, bin ich mit beiden nochmals hin, da ich sowieso die Kotproben abgeben musste. Wir bekamen vorsorglich ein Medikament gegen Giardien und die Anweisung, Schonkost zu füttern. Beide bekamen ausserdem eine Nährstoffinfusion.

Der Giardientest war negativ, wir setzten jedoch zur Sicherheit die Behandlung fort.

Chupa wurde immer apathischer und schwächer. Nach zehn Tagen bei mir wurde Chupa stationär beim Tierarzt aufgenommen und per Infusion mit Wasser, Nahrung und Medikamenten versorgt. Zuerst sah es aus, als würde es bergauf gehen. Er wurde etwas stärker, reagierte auf seine Umgebung.
Ich besuchte ihn zweimal in den vier Tagen, in denen er dort war. Am vierten Tag nach seiner Aufnahme kam das Telefon, dass er einfach aufgehört habe zu atmen. Er ist in den Händen des Tierarztes gestorben.

10a. Wie wurde FIP diagnostiziert und wurde die Diagnose durch eine pathologische Untersuchung bestätigt?
Nach Chupas Tod stellte mein Tierarzt die Vermutung an, dass es vermutlich FIP gewesen war. Ich selbst kannte diese Krankheit (zum Glück) nur vom Hörensagen, wäre also nicht selbst draufgekommen. Mein Tierarzt schlug vor, eine pathologische Untersuchung durchzuführen. Diese hat sein Verdacht dann bestätigt.

11. Coronaviren-Titer während der Krankheit (falls bekannt auch der Titer von vor dem Ausbruch)
Haben wir nicht getestet, da alles so schnell ging und keine Zeit dafür blieb.

12. Veränderte / auffällige Blutwerte
Allgemein sehr schlechte Blutwerte

13. Dauer der Krankheit vom Ausbruch bis zum "Erlösen" der Katze
Die genaue Dauer weiss ich nicht, da Chupa schon krank war, bevor er zu mir kam. Da wir glaubten, er befinde sich auf dem Weg der Besserung (Diagnose FIP war noch nicht gestellt), entschied ich mich gegen das Erlösen. Chupa nahm mir diese Entscheidung ab.

14. War Eure Katze gegen FIP geimpft und wenn ja, wie lange vor dem Ausbruch war die Impfung?
Nein

15. Sonstige Auffälligkeiten
-


Für Leute, bei denen zum Krankheitszeitpunkt mehrere Katzen gelebt haben:

16. Wie viele Katzen lebten zur Zeit der FIP-Erkrankung noch bei Euch?
Zwei - der 9jährige Kater meines Mitbewohners und Nymeria, die ich zusammen mit ihm geholt habe und ca. 1 Monat jünger war als er. Ausserdem sind 3 Monate nach Chupas Tod zwei weiter junge Katzen als Gesellschaft für Nymeria bei uns eingezogen.

17. Ist von den Katzen eine gegen FIP geimpft? Wenn ja, vor oder nach der Erkrankung der anderen Katze?
Nein

18. Ist danach noch eine weitere Katze akut an FIP erkrankt?
Nein

19. Hat eine weitere Katze einen positiven Coronaviren-Titer und wenn ja, welchen?
Habe ich nicht testen lassen.

20. Wie lange sind Eure Katzen nach dem Tod der FIP-Katze schon gesund?
Chupa ist im September 2017 gestorben. Nymeria hatte lange (bis ca. Juli 2018) Probleme mit Durchfall, für en wir keine Ursache finden konnten. Ansonsten war sie aber gesund, weder abgemagert noch apathisch, hat ihre Sterilisierung super überstanden, sehr verspielt und verschmust, verstand sich hervorragend mit den zwei Neuzugängen. Die anderen drei Katzen waren davon nicht betroffen.

Wir versuchten noch zwei Giardientherapien, verschiedene Darmsanierungskuren, Schonkost-Diäten, Medikamente... Schlussendlich konnten wir ihr mit einer Bioresonanztherapie helfen. Seit Juli 2018 ist sie Durchfallfrei, eine genaue Ursache haben wir aber nicht gefunden.
 

Ähnliche Themen


Stichworte

,

fip viren abtöten

,

leckerli katzen

,
, fip wie lange bis zum tod, katze fip heilung, krankheitsdauer bei fip, trockene fip geheilt, katze fieber trotz cortison, meine katze frisst, hat normalen stuhlgang ist aber erkrankt an fip, fressunlust 11monate alter kater, hohes fieber und gelbe flüssigkeit im bauch katze, fip katze dauer, katze fip dauer, fip bei katze erfahrungen, fip endstadium heilbar, katze aus tierheim fip durchfall schlappheit frisst schlecht, junger kater durchfall keine lust zu spielen frisst wenig fip, dicker bauch bei katze niere, wer hat eine katze ,die vip vieren hat und es nicht ausgebrochen ist,was kann ich tun, fip krankheitsdauer, fip wie lange ausbruch, katzen fip dauer, fip dauer tod, fip dauer
Seitenanfang Unten