Fiebermessen per Mikrochip

Diskutiere Fiebermessen per Mikrochip im Tierarzt Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Auf mehrfachen Wunsch, hier mein Beitrag zum Fiebermessen ohne rektalem Fieberthermometer, sondern kontaklos per RFID-Chip: Unsere Hexi wurde...
2kittenmami

2kittenmami

Moderator
Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
1.240
Gefällt mir
1.927
Auf mehrfachen Wunsch, hier mein Beitrag zum Fiebermessen ohne rektalem Fieberthermometer, sondern kontaklos per RFID-Chip:

Unsere Hexi wurde kürzlich gechippt und da sie beim Fiebermessen immer sehr wild ist, hat ihr die TÄ einen Thermo-Chip implantiert, von dem ich bis dahin garnicht wusste, dass es ihn gibt. Mit diesem Chip kann sowohl der TA als auch man selbst zu Hause - sofern man sich ein Chiplesegerät anschafft - die Körpertemperatur des Tieres kontrollieren, ohne die Katze der unangenehmen Prozedur des rektalen Fiebermessens aussetzen zu müssen. Für viele ist das sicher eine große Erleichterung und so kann man sich bei Unsicherheit ob es der Katze gut geht auch mal
schnell vergewissern, ob sie Fieber hat ohne sie mit dem Thermometer quälen zu müssen.

Die Vorteile liegen also auf der Hand, seriöserweise muss aber auch auf die Nachteile hingewiesen werden. Wie dieser Grafik zu entnehmen ist, ist die Temperatur beim implantierten Chip nicht exakt gleich mit der rektal gemessenen Temperatur:
www.vetpharm.uzh.ch

Wenn man es ganz genau machen will, müsste man bei jedem Tier 2-3 Vergleichsmessungen machen um die Differenz zwischen Rektaltemperatur und Chip-Temperatur festzustellen (der Chip wird vermutlich immer eine etwas geringere Temperatur messen als das Rektalthermometer, die Differenz wird mehr oder weniger konstant sein). Eine praktikablere Methode wäre es anfangs hin und wieder mal die Temperatur zu messen wenn die Katze gesund ist, damit man weiß was die Normaltemperatur ist. Die Differenz zur Rektaltemperatur ist also nicht wirklich ein Nachteil, es muss einem nur bewusst sein, dass man hier nicht die Rektaltemperatur misst.

Wie kommt man nun also dazu:
Unserer Katze wurde der Global Ident BioThermo implantiert. Er hat 20€ gekostet, 5€ mehr als der normale Chip gekostet hätte. Der Chip kann natürlich auch ganz normal zur Tierkennzeichnung und für diverse chipgesteuerte Geräte verwendet werden. Vermutlich hat meine TÄ den Chip hier bestellt: PRO ZOON Pharmazeutika: GLOBAL Ident Chips . Soweit ich das verstanden habe, handelt es sich dabei aber um einen Österreich-Chip (also mit Länderkennung für Österreich in der Chipnummer). In Deutschland gibt es anscheinend den BioThermo LifeChip über tierchip, günstig tierchip kaufen und tierchip lesegerät - Vetident bietet für Ihre Heimtiere beste Tierchip, Mikrochip, Transponder.

Hinsichtlich Auslesung ist das mit jedem FDX-B kompatiblen Lesegerät möglich, da wird dann die Chipnummer und die Temperatur angezeigt. Solche Lesegeräte sind von verschiedenen Herstellern für 50-80€ im heimischen Onlinehandel (oder für 20-30€ direkt aus China) erhältlich.

Ich hab ja sowieso noch einige Katzen zu chippen und werde auch die, die schon gechippt sind zusätzlich mit Thermochips chippen lassen. Lt. Internetrecherche sind 2 Chips in derselben Katze kein Problem, weder medizinisch noch für Surefeed/Sureflap. Sie sollten dann nicht an derselben Stelle sein, damit man sie getrennt auslesen kann. Registrieren würde ich dann aber auf jeden Fall beide Chips.
 
23.04.2020
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Fiebermessen per Mikrochip . Dort wird jeder fündig!

Smee

Registriert seit
27.09.2019
Beiträge
5.957
Gefällt mir
4.197
Super Information, vielen Dank dafür! Damit lässt sich doch etwas anfangen. Der Temperaturunterschied ist m.E. sehr konstant und kalkulierbar, ähnlich wie der BZ Unterschied zwischen Gewebechip und herkömmlicher Messung mittels Bluttropfen.

Ein Temperaturanstieg ggü. den "normalen" Messungen würde ja trotzdem sofort auffallen, auch wenn die gemessene Temperatur nicht ganz genau wäre. Somit kann man, wie du ja bereits sagtest, auf Basis von Vergleichsmessungen sehr gut erkennen wenn etwas nicht stimmt.

Super Sache!
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
6.565
Gefällt mir
1.012
Vielen Dank,

mal schaun, ob meine TÄ so was kennt, käme für meine Fellmonster schon in Frage.

Kennt man die Normaltemperatur seines Tieres, ist die Differenz zur rektalen Messung auch nicht relevant.
Bei der Temperaturmessung kommt es immer drauf an, wo das Thermometer misst. Eine höhere Messung bekommt man bei der rektalen Messung, da ist man im Körperinneren, die Thermometerspitze ist fest umschlossen. Auch Ohr- und Stirntemperaturen unterscheiden sich und am niedrigsten ist sie bei der axillaren Messung. Sublingual (unter der Zunge) liegt die Temp meist zwischen axillar und rektal. (100% genau ist nur die KörperKerntemperatur, gemessen in der Leber, was aber nur zur Ermittlung des Todeszeitpunktes benutzt wird)
Fazit: Wie schon erwähnt, Ermittlung der Normaltemperatur am gesunden Tier, diese sollte im Fall der Fälle dem behandelnden TA mitgeteilt werden. Dieser sollte die Temperatur dann natürlich auch vom Chip ablesen.

LG, Liz
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
2.361
Gefällt mir
2.523
Vielen Dank für diese Infos, 2kittenmami!
So ein Thermo-Chip wäre gerade bei Tieren mit einer bekannten Erkrankung durchaus hilfreich. Und wenn ich überlege, dass bei meinen kein Fiebermessen alleine möglich ist und ich dafür jedes Mal zum TA muss.....würde sich das Lesegerät sehr schnell amortisieren.

Ich muss mal im Internet recherchieren, ob man diese Chips auch als Privatperson irgendwo bestellen kann und ob es sie auch im Ausland gibt.
Für meine Katzen wäre das eine super Lösung und ein zweiter Chip schadet nicht.
 
Markus S

Markus S

Registriert seit
10.11.2019
Beiträge
375
Gefällt mir
212
Wie man in -> diesem Bericht nachlesen kann, ist diese Methode anscheinend bereits länger auf dem Markt, denn Stand des Berichts: 06.01.2010.

Zudem dient dieser Chip demnach sowohl zur Erkennung (herkömmlicher Chip), als auch zur Temperaturmessung, sodass es eigentlich nur dieses Chips bedarf.
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
6.565
Gefällt mir
1.012
Nein, Katze hat links seinen chip,
Katzenklappe auf wird auf Chip programmiert.
Katze bekommt rechts Temperaturchip,
dieser wird nicht in die Klappe programmiert, Klappe reagiert nur auf den einprogrammierten chip.
Katze wird gefunden und zum Doc gebracht, der liest chip aus und normal ist der auf der linken Seite,
auch der Temperaturchip wird links gesetzt, wenn er der Einzige ist.
Man sollte halt das Tier mit beiden Chipnummern bei Tasso melden.

Sorry, schreibe mit dem Hd (Schleppi kaputt) das ist nicht so meins, deshalb hoffe ich, du verstehst, wie ich das meine.
 
Markus S

Markus S

Registriert seit
10.11.2019
Beiträge
375
Gefällt mir
212
Alles klar, danke.
 
2kittenmami

2kittenmami

Moderator
Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
1.240
Gefällt mir
1.927
Ich berichte mal zu unseren Erfahrungen mit den Thermochips. Wir sind absolut begeistert. Das Messen der Körpertemperatur funktioniert sehr gut und schnell und es ist problemlos umsetzbar auch bei schwierigen Katzen wie zb. Karmen.

Unsere Katzen haben im Bereich des Chips eine Normaltemperatur von ca. 38°. Die TÄ sagt, dass sie zu einer Chip-Temperaturmessung als Faustregel 0,5° dazuzählt um die rektale Temperatur zu haben. Aber eigentlich ist die rektale Temperatur irrelevant, wenn man die subkutane Normaltemperatur kennt. Dazu misst man die gesunde Katze einfach zu unterschiedlichen Tageszeiten und bei unterschiedlichen Aktivitäten.

Besonders gut ist, dass man die Körpertemperatur bei Krankheit VOR dem TA-Besuch zu Hause messen kann.

Wir haben nämlich nicht schlecht gestaunt als wir gesehen haben wie sehr sich Stress auf die Temperatur auswirkt. Bei Stress misst man gleich mal 39° subkutan was 39,5° rektal entspricht. Ist die Aufregung vorbei sind wir eine halbe Stunde später wieder unten auf 38°. Wenn ich nun aber mit meiner eigentlich nicht fiebernden Katze, die aber zb. Magen-Darm Beschwerden hat zum TA fahre und ihre Temperatur wegen Stress 1° über ihrer Ruhetemperatur liegt, dann kommt beim TA gleich mal "Fieber" heraus und wir geben 4 Tage Antibiotika, obwohl wir vielleicht nur ein Buscopan gebraucht hätten.
 

Smee

Registriert seit
27.09.2019
Beiträge
5.957
Gefällt mir
4.197
Ich liebe Technik ❤
Vielen Dank für deinen tollen Erfahrungsbericht! Du erschließt hier wirklich gerade absolutes Neuland in der Haustierhaltung... 👍
 
Tina2014

Tina2014

Registriert seit
14.05.2014
Beiträge
8.677
Gefällt mir
2.022
Das ist ja interessant. Leider haben unsere neuen Jungs den Chip schon vom Tierheim bekommen, sonst hätte ich mich auch mal nach den Thermochips erkundigt.

Das ist echt ein Super-Tipp (y)
 

Smee

Registriert seit
27.09.2019
Beiträge
5.957
Gefällt mir
4.197
Leo kriegt den zusätzlich gesetzt in der nächsten Narkose. Wird vorher bestellt und dann einfach rein damit.
 
2kittenmami

2kittenmami

Moderator
Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
1.240
Gefällt mir
1.927
Karmen und Ilvy haben auch schon zwei Chips. Ist kein Problem. Der erste ist immer links, der zweite dann rechts. Das Signal geht nicht durch die Katze hindurch, sie stören sich nicht gegenseitig. Aber dann sicherheitshalber den 2. Chip auch registrieren.
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
2.361
Gefällt mir
2.523
Wir haben nämlich nicht schlecht gestaunt als wir gesehen haben wie sehr sich Stress auf die Temperatur auswirkt. Bei Stress misst man gleich mal 39° subkutan was 39,5° rektal entspricht. Ist die Aufregung vorbei sind wir eine halbe Stunde später wieder unten auf 38°.
Wieder was gelernt und es erklärt wahrscheinlich, warum mein TA erst bei knapp 40° definitiv von Fieber spricht.
Vielen Dank, dass du uns an deinen Erkenntnissen teilhaben lässt!
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
17.914
Gefällt mir
1.157
Das ist eine absolut tolle und sehr nützliche Information und hervorragend erklärt, vielen Dank ::bg
 
Babyleinchen

Babyleinchen

Registriert seit
07.07.2018
Beiträge
113
Gefällt mir
136
Hallo! Wir wollten für Delilah auch diesen Mikrochip bestellen, mit dem man zusätzlich Fiebermessen kann. Unsere Tierärzte finden das auch eine sehr gute Idee, weil man bei Delilah wirklich nur sehr schwierig Fieber messen kann. Allerdings konnten die selber nichts finden, wo sie den bestellen könnten. Ich habe ihnen den Link von Prozoon gegeben und auch was sonst hier im Thread stand, aber sie konnten den Chip trotzdem nicht bestellen. Prozoon hat ihnen gesagt, dass sie nicht nach Deutschland liefern und irgendein holländischer Anbieter hat ihnen das auch gesagt. Bei allen deutschen Anbietern, die sie gefragt haben, gab es diesen Chip nicht... Ich soll mich jetzt informieren und ihnen sagen, an wen genau sie sich wenden müssen.
Jetzt wollte ich euch fragen, ob ihr vielleicht genauer wisst, wo eure Tierärzte die Chips bestellt haben?
 
Thema:

Fiebermessen per Mikrochip

Fiebermessen per Mikrochip - Ähnliche Themen

  • Brauche dringend Hilfe beim Fiebermessen

    Brauche dringend Hilfe beim Fiebermessen: hallo, Fritz ist wieder krank. Genaueres folgt. Heute morgen waren wir schon bei der Tä. Nun soll ich nochmal die Temperatur messen. Ich habe nun...
  • einschläfern per herzinjektion inhuman????

    einschläfern per herzinjektion inhuman????: sorry,daß ich zu so später stunde noch mit so einer besch... frage komme.ich habe die letzten tage sehr viel gesurft,auch zum thema...
  • Ähnliche Themen
  • Brauche dringend Hilfe beim Fiebermessen

    Brauche dringend Hilfe beim Fiebermessen: hallo, Fritz ist wieder krank. Genaueres folgt. Heute morgen waren wir schon bei der Tä. Nun soll ich nochmal die Temperatur messen. Ich habe nun...
  • einschläfern per herzinjektion inhuman????

    einschläfern per herzinjektion inhuman????: sorry,daß ich zu so später stunde noch mit so einer besch... frage komme.ich habe die letzten tage sehr viel gesurft,auch zum thema...
  • Schlagworte

    tierchip temperature

    Top Unten