Fell verändert sich immer mehr

  • Ersteller des Themas Cekira
  • Erstellungsdatum

Cekira

Registriert seit
03.05.2018
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Hey Fellnasenfreunde,
vor einige Wochen hatte ich hier schon einmal einen Thread zum Fell meiner Katze erstellt. Nun nochmal denn das Fell verändert sich immer mehr und keiner kann mir genau bestätigen weshalb.
Meine Tierärztin meint, dass es höchstwahrscheinlich am Alter liege (17) aber ich bin mir da nicht so sicher. Die Blutwerte meine Katze sind super. Sie hat einen Zwerchfellbruch, welcher ihr laut Kardiologen und Tierarzt keine großen Beschwerden, weder Schmerzen verursachen soll. Des Weiter hat sie hohen Blutdruck und bekommt täglich Amodiplin und der Kardiologe hat mir zur zusätzlichen Vergabe von Atenolol geraten da das Herz meiner Katze sich nicht richtig aufpumpen kann da es bei jedem Herzschlag gegen eine zu dicke Fettschicht schlägt.

Nun meine Frage :Sieht oder sah das Fell bei euren Seniorkatzen auch so aus?
 
29.06.2018
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

texycat

Guest
Hi,

also real gesagt, ist der Kater für sein Gewicht etwas zu klein und hat deshalb auch Bluthochdruck,
was bei uns Menschen ja auch nicht anders ist.
Das würde ich auch nur im Rahmen des üblichen behandeln lassen.

Das mit mit dem Fell ist eine andere Sache,
ich hatte vor (wirklich) vielen Jahren mal einen Kater, der ähnlich aussah und auch an den Stellen so schleckte.
Bei ihm handelte es sich um eine Autoimmunschwäche, er bekam einmal im Monat eine Spritze und es wurde wieder gut.
Die Spritze brauchte er aber sein Leben lang und durfte nur noch wenig in die Sonne, weil das die Erkrankung verschlimmerte.

Leider weiß ich das Medikament was gespritzt wurde heute nicht mehr,
Du solltest das mal in einer Tierklinik abklären lassen.

Viele Grüße Texycat
 
Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
742
Gefällt mir
11
Bei unserem Kater Paulchen sieht es ähnlich aus, da scheitelt sich auch das Fell immer mehr.
Paulchen haben wir vor 3 1/2 Jahren aus dem Tierheim geholt, da sollte er damals angeblich 7 Jahre alt sein, also wäre er jetzt ca. 11 Jahre alt.
Wir sind inzwischen der Ansicht, das er doch wesentlich älter sein muss, mindestens jetzt 14, vermutlich noch älter....es spricht sehr vieles dafür, z.B. immer mehr graue/weiße Haare im schwarzen Fell, die hinteren Knöchel werden immer kahler und seine Bewegungen werden auch immer ruhiger und bedachter.
Also deutet bei ihm auch alles darauf hin, das es am fortgeschrittenem "Senior-Alter" liegt.

Er ist auch schwarz, daher fällt das scheiteln auch besonders auf, hat allerdings auch etwas längeres Fell als unsere anderen Katzen, ist aber nicht langhaarig....dadurch sieht man das scheiteln auch deutlicher.

Ich versuche mal ein Bild von ihm einzufügen, das ist allerdings schon 1/2 Jahr alt, da fing es an uns deutlicher aufzufallen. Inzwischen sieht man es noch deutlicher.
Ich werde mal versuchen am Anfang nächster Woche noch deutlichere Bilder zu machen und zu zeigen (bin vorher nicht da).
 

Anhänge

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.784
Gefällt mir
7
bei meiner Lisa ist mir das im Alter auch sehr aufgefallen, auch sie war schwarz und daher sieht man es dann so deutlich. Das sieht dann fast ein bisschen gruselig aus.


LG
Waldi
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
2.441
Gefällt mir
34
Bei Max war das genauso. Es ist optisch nicht so stark aufgefallen, weil er fast ganz weiß war. Es stimmt, bei dunkler Fellfarbe fällt es gegen die helle Haut eben mehr auf.

Er hat sich auch noch geputzt, möglicherweise nicht ganz so intensiv wie früher. Manchmal habe ich ihn gebürstet, danach sah das Fell wieder schön glatt aus, aber nur für einige Minuten. Sobald er sich hinlegte, war das Fell wieder verwurschtelt und sah auch an vielen Stellen wie gescheitelt aus. Das schien mir früher nie so extrem der Fall. Er sah trotz aller Pflege immer etwas zerzaust aus. Ich denke mal, das hängt mit der Haut zusammen. Wie bei uns auch, ist die im Alter nicht mehr so straff. Max hatte zudem abgenommen, weshalb das ganze noch elastischer wurde.

Für mich ist das eine reine Alterserscheinung, zumal er doch Top Blutwerte hat. Unsere grauen Haare sind auch störrischer als die Naturfarbe. :wink:
 

Cekira

Registriert seit
03.05.2018
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Danke schon einmal für eure Antworten und das Teilen eurer ähnlichen Erfahrungen. Das beruhigt mich schon einmal und ja bei dem schwarzfarbigen Fell fällt es wirklich deutlich extremer auf.So ist meine Katze ja noch gut drauf :)
 
Zuletzt bearbeitet:

zouzounaki

Guest
Das Fell verändert sich im Alter, ganz normal. Auf den Photos sieht es etwas "strähnig" aus, also fettig. Viele alte Damen und Herren verlieren im Alter ihre Gelenkigkeit und putzen sich nicht mehr so ausgiebig, wie in den besseren Jahren. Da ist menschliche Hilfe in Form von Bürsten oftmals gern gesehen.
Den Bluthochdruck hat er sicher aufgrund seines Gewichts:
also real gesagt, ist der Kater für sein Gewicht etwas zu klein
::bg genau.

und da das hier vorliegt
da das Herz meiner Katze sich nicht richtig aufpumpen kann da es bei jedem Herzschlag gegen eine zu dicke Fettschicht schlägt.
sollte man, ganz allmählich natürlich, da auch etwas direkter gegensteuern.
 

Ciniatti

Guest
Ich kann nicht bestätigen, dass das einfach normal ist im Alter.

Meine Katze (13) zum Beispiel hat ganz plüschiges, glattes und geschmeidiges Fell.
Und dann fing es auf einmal an, dass ihr Fell so zerzaust wirkte und auch so gescheitelt.
Das wurde immer schlimmer.

Schuld war dann wie sich herausstellte ein Zahn (den es gar nicht mehr hätte geben dürfen, Pfusch bei der Zahn-Entfernung, wurde einfach übersehen!).
Schon kurze Zeit nachdem der Zahn dann draußen war, war das Fell wieder wie immer und ist es bis heute.

Wenn meiner Katze übel ist, dann wird ein paar Minuten bevor sie sich übergeben muss, auch das Fell so.

Deshalb ist das für mich ein Zeichen größeren Unwohlseins.

Solange es nicht gerade eine solche Katzen-Oma ist mit 20 oder so.

Ich würde die Zähne prüfen lassen falls die noch vorhanden sind oder auch den Magen gründlich abtasten lassen ob ein großer Haarballen drin ist.

Ein damaliger Kater von mir hatte auch so struppiges Fell, auch er war akut sehr krank (war aber behandelbar, also nix Schlimmes).

Viele Grüße
 
Katzenfreundlich

Katzenfreundlich

Registriert seit
06.01.2017
Beiträge
162
Gefällt mir
0
Hallo,


habe schon von einigen positive Rückmeldungen zum CBD-Oil zur Fellverbesserung gehört. Hat immense Wirkungen. Täglich 1-2 Tropfen.
 

zouzounaki

Guest
Ich kann nicht bestätigen, dass das einfach normal ist im Alter.
richtig, daher zur Richtigstellung des Missverständnisses: Das Fell verändert sich im Alter, was nicht bedeutet, dass jede Fellveränderung eine normale Alterserscheinung ist

Meine Katze (13) zum Beispiel hat ganz plüschiges, glattes und geschmeidiges Fell.
Meine hatte das bis 19 und selbst noch schwer krebskrank am Schluss. Sie wirkte damit immer erheblich jünger, aber ihre Zeichnung (Tiger) wurde im Lauf der Zeit blasser und sie konnte sich nicht mehr so gut putzen.

Solange es nicht gerade eine solche Katzen-Oma ist mit 20 oder so.
sie ist 17, da kann das Fell durchaus mal strähniger werden und beim TA war die alte Dame ja.

Ich würde die Zähne prüfen lassen falls die noch vorhanden sind oder auch den Magen gründlich abtasten lassen ob ein großer Haarballen drin ist.

Ein damaliger Kater von mir hatte auch so struppiges Fell, auch er war akut sehr krank (war aber behandelbar, also nix Schlimmes).
doppelt hält sicher besser
::w

Viele Grüße[/QUOTE]
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
2.441
Gefällt mir
34
richtig, daher zur Richtigstellung des Missverständnisses: Das Fell verändert sich im Alter, was nicht bedeutet, dass jede Fellveränderung eine normale Alterserscheinung ist
Genau so ist es. Und es gibt Katzen, die sind mit 19/20 noch fit, während andere bereits mit 15 abbauen, ist bei uns Menschen doch auch nicht anders.

Gründliche Gesundheitsuntersuchungen sind in dem Alter ohnehin angesagt, da sind wir uns doch alle einig.

Davon abgesehen, hat die TE zwei Fotos eingestellt. Und das Fell dieser Katze ist sonst völlig unauffällig, nicht struppig oder stumpf.
 

texycat

Guest
Hi,

nach bereits vielen sehr alt, verstorbenen Katzen bei uns, die teils mehrjährig schwer Krank waren,
kann ich einer Fellveränderung bei Krankheit und Alter, nicht zustimmen.



Als aktuellstes Beispiel Kauka, nach 9 Jahren schwerer Krankheit mit 20 Jahren im Jan. 4 1/2 Stunden nach der im Bild (von einer Woche vorher) eingefügten Bild abgeildeten Uhrzeit gestorben.

Ein bildschöner Kater mit tiefschwarzem 20jährigem Fell, der in den letzten 4 1/2 Jahren noch seine große Liebe erleben durfte.

Gruß Texycat
 
Zuletzt bearbeitet:

zouzounaki

Guest
Hi,
nach bereits vielen sehr alt, verstorbenen Katzen bei uns, die teils mehrjährig schwer Krank waren,
kann ich einer Fellveränderung bei Krankheit und Alter, nicht zustimmen.
ja, das eine schließt das andere nicht aus und weder das absolute "Fell verändert sich" stimmt, noch "Fell verändert sich nicht".

Die Katze kann alt und/oder krank sein und dem Fell sieht man es nicht an.
Die Katze kann alt sein und man sieht es auch, aber nur, wenn man Bilder aus jungen Jahren anschaut und vergleichen kann, ansonsten sieht man nichts.
Die Katze kann alt sein und man sieht es auch am Fell.

Das Fell kann sich also im Alter verändern= harmlos
Nicht jede Fellveränderung ist eine "normale" Alterserscheinung= Anlass vorsichtshalber abzuklären
 

Ähnliche Themen


Seitenanfang Unten